RestaurantTester.at
Mi, 5. Oktober 2022
In der Umgebung

sakoe

sakoe
Level 10
Mitglied seit Apr 2012
Nachricht

Über mich

Kochen ist nicht meine Stärke...aber essen sehr wohl.

Lieblingslokale

Keine Info

Lieblingsspeisen

Steak in allen Variationen, Sushi, Pasta;

Lieblingsdrinks

Gin Tonic, Bier;

Liebstes Urlaubsziel

Es ist überall schön - wenn man es sich schön macht.

159 Gefällt mir Stimmen für 44 Beiträge
76 Lesenswert Stimmen für 22 Lokal-Bewertungen
346 Hilfreich Stimmen für 29 Lokal-Bewertungen

Bewertungs Durchschnitt

SpAmSe

29
Lokal-
Bewertungen

3.13.33.3
Bewertungen anzeigen »

Tester Ranking

Tester Rangliste »
 hat ein Lokal bewertet.
10. Oktober 2012
1060 Wien
SpeisenAmbienteService
Ich war gestern mit 3 Kollegen, abends, im Freiraum und möchte gerne drüber berichten: SPEISEN: Die Speiseauswahl ist groß genug, sodass sicher jeder etwas findet. Sie reicht von div Burgern ... MehrIch war gestern mit 3 Kollegen, abends, im Freiraum und möchte gerne drüber berichten:

SPEISEN:

Die Speiseauswahl ist groß genug, sodass sicher jeder etwas findet. Sie reicht von div Burgern und Sandwiches über Pizzas zu Schinkenfleckerl und Käsevariationen.

*Beef Tartare (180g) mit Kapernbeeren, Toast, Butter, Senf CA. € 12,-
Ich fand, die Fleischportion für diesen Preis wirklich überraschend. Normalerweise, wurde mir in anderen Lokalen für diesen Preis immer eine weitaus kleinere Portion serviert. Eine angenehme Überraschung.
Das Tartare war sehr gut, nicht grobkörnig. Es waren 4 halbe getoastete Toastscheiben ohne Rand, 2 Stückchen Butter und Normaler Senf. Die Kapern bat ich weg zu lassen - was auch so war.

*Pizza Salmone CA. € 11,-
Die Pizza war wirklich köstlich...der Teig sehr dünn und kein bisschen trocken - auch der Rand nicht...die Käseauflage war sehr cremig, der Lachs hauchdünn.

Beide Speisen waren ein GUT+!

AMBIENTE:
Das Lokal ist extrem groß und sehr stylisch eingerichtet, besonders gut lässt es sich in der "Auslage" mit Blick auf die Mariahilfer sitzen. Ich mag sowas gerne.
Es gibt hohe Tische mit Hockern, aber auch tiefe Tische mit niedrigen Sesseln.
Was mich sehr stört, ist die doch zu laute Musik...das Freiraum ist ein/e Bar/Cafe/Restaurantm, dacht um sich zu unterhalten...ich empfinde sowas dann als extremst störend.
Die Toiletten waren sauber.

SERVICE:
Beim Service muss man im Freiraum Glück haben.
Ich war schon einige male dort, und oft hatte ich Kellner welche dermaßen unhöflich waren, dass es eine Freud waren.
Doch auch oft genug hatte ich, wirklich nette Kellner, welche bemüht waren, flink und fröhlich.
So auch gestern, eine sehr, sehr nette Kellnerin. Darum gebe ich nun einfach einmal ein GUT.

FAZIT:
Es ist ganz nett, dort Cocktails zu trinken, einen Happen zu essen und einen Arbeitstag ausklingen zu lassen. Doch sollte man sich eben nicht an zu lauter Musik, hohem Lärmpegel ect. stören.

ANMERKUNG:
Es gibt sowohl einen großen Nichtraucherbereich als auch einen großen Raucherbereich.
Es wird Frühstück angeboten.
Es werden Mittagsmenüs geboten.
Im Sommer gibt es ein paar Tische auf dem Gesteigt vor dem Lokal.
Gefällt mir5Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
5. Oktober 2012
1080 Wien
SpeisenAmbienteService
Gestern Abend besuchte ich das Edison und möchte gern darüber berichten: SPEISEN: Die Speisekarte ist von den Speisen her klein und überschaulich, aber es sollte für jeden etwas dabei sein. W... MehrGestern Abend besuchte ich das Edison und möchte gern darüber berichten:

SPEISEN:

Die Speisekarte ist von den Speisen her klein und überschaulich, aber es sollte für jeden etwas dabei sein. Wir hatten

*Beef Tartare mit Kapern, Quittenkompott und Toast und Chiliöl, klein € 11,80, gross € 14,90
Ich nahm das große Beef Tartare. Von der Grösse her, war die "große Portion" wie in jedem anderen Lokal ein normales Beef Tartare. Ich persönlich finde den Preis etwas hoch angesetzt.
Ich habe das Gericht ohne Kapern bestellt, so wurde es auch gebracht. Das Fleisch war sehr gut und keine groben Stücke dabei. Es waren 4 rindenlose halbierte Toaststücke dabei, welche noch warm waren. Ein etwas zu klein geratenes Stück Butter. Das Chiliöl passte sehr gut dazu. Das Kompott war ausgezeichnet und offensichtlich hausgemacht.

*Tagliatelle mit Tomaten, Basilikum und Mozarella, € 7,90
Die Tagliatelle waren gut, die Tomatensauce etwas zu flüssig geraten aber hausgemacht und sehr gut gewürzt.
Das Gericht war nicht aufregend, aber in Ordnung

Zu trinken wurde der HUGO von uns verkostet, welcher wirklich ausgezeichnet gemischt war zu einem Preis von € 3,60 (0,25l).

SERVICE:
Die Kellner waren nett, höflich und sehr flink. Ich wurde gegrüsst als ich kam, zwischendruch wurde gefragt ob alles passt, ob alles geschmeckt hat ect. und man bekam ein Lächeln geschenkt.

AMBIENTE:
Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Es ist chick, nett beleuchtet, ausgefallenes Mobiliar und einfach sehr stylisch aber nicht auf kalte oder gekünstelte Art.
Sogar die Toiletten waren chick hergerichtet. Und auf jeden Fall sauber.
Ich habe mich wirklich sehr wohl gefühlt.
Im Eingangsbereich wo sich gleichzeitig die Bar befindet ist der Raucherbereich.
Hinten, auf einer Erhöhung und durch eine Verlasung getrennt der Nichtraucher-Bereich.

FAZIT:
Ich würde das Lokal auf jeden Fall weiter empfehlen. Die Karte ist noch nicht ganz ausgereift (was sie aber auch selber auf der HP zugeben und schreiben, dass diese erst im richtigen Entstehungsprozess ist), aber es ist ein sehr guter Anfang.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt und werde sicher wieder kommen um noch Gerichte wie z.B. den Edison Burger oder die Tagliata vom Rind zu versuchen.

ANMERKUNG:
Es gibt im Obergeschoss einen Raum für geschlossene Gesellschaften (konnte ihn allerdings nicht ansehen).
Die Desserts in der Vitrine sehen göttlich aus.
Es werden einige frisch gepresste Säfte und selbstgemachte Limonaden geboten.
Es gibt eine Cocktailkarte.
Es wird ganzwöchig Frühstück geboten.
Gefällt mir7Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
26. September 2012
1030 Wien
SpeisenAmbienteService
Vorgestern besuchte ich das Gasthaus Wild nach der Arbeit und möchte gerne darüber berichten. SPEISEN: Die Speisekarte ist eine moderne Wiener Küche, nicht allzu Umfangreich aber genügend. ... MehrVorgestern besuchte ich das Gasthaus Wild nach der Arbeit und möchte gerne darüber berichten.

SPEISEN:

Die Speisekarte ist eine moderne Wiener Küche, nicht allzu Umfangreich aber genügend.

*Roastbeef mit Antipasti-Gemüse (CA. € 10)
Das Fleisch war ausgezeichnet, nicht wenig, sehr, sehr saftig und innen schön rosa/rötlich! Das Antipasti war ebenfalls sehr gut und schön abgetupft.

*Kalbsrollbraten mit Saft und Braterdäpfel (ca. € 14,-)
Auch dieses Fleisch war ausgesprochen gut, saftig, weich. Die "Kruste" sehr knusprig und gut würzig. Ebenso der Saft.
Leider waren die Braterdäpfel extrem versalzen...dem Koch kam wohl der Streuer aus. Für mich war es nicht sonderlich schlimm da ich gerne sehr salzig esse...mein Begleiter fands nicht so toll.

Zu trinken hatte ich 2 große Kozel Bier welche gut gekühlt serviert wurden.

Die 3 ist eine gute 3!

AMBIENTE:
Es war warm genug im Freien zu sitzen, was sehr nett war. Die vielen Topfbäume um die Gäste etwas "abzuschotten", die Heurigentischchen...es gefiel mir sehr gut.
Das Lokal innen war etwas sehr düster, dazu noch alles in dunkelm Holz. Doch alles sehr gepflegt und sauber.

SERVICE:
Die Kellner waren sehr höflich und flink. Es gab nichts zu beanstanden.
Die 3 ist eine gute 3.

FAZIT:
Ich werde auf jeden Fall nochmals hingehen um noch weitere Speisen zu kosten und würde es auch jederzeit weiterempfehlen.

ANMERKUNG:
Es gibt sowohl einen Raucher- als auch einen Nichtraucherbereich.
Es werden Mittagsmenüs zwischen ca. € 7,50 - € 9,- angeboten.
Es wird ganzwöchig Frühstück angeboten.
Gefällt mir4Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
25. September 2012
1100 Wien
SpeisenAmbienteService
Vergangenen Freitag war ich im Ringsmuth mit Bekannten und möchte hier gerne darüber berichten. SPEISEN: Zur Info: Die Speisekarte (welche genug Auswahl bietet) besteht aus Österreichischer Kü... MehrVergangenen Freitag war ich im Ringsmuth mit Bekannten und möchte hier gerne darüber berichten.

SPEISEN:
Zur Info:
Die Speisekarte (welche genug Auswahl bietet) besteht aus Österreichischer Küche und ein Teilabschnitt aus "Innovativer Küche" welche meiner Meinung nach Österreichisch mit Pfiff ist! ;-)

*Gedeck € 1,90 für warmes Jour-Gebäck mit Butter
Das Jour-Gebäck wurde in kleinen Holztruhen serviert, in welcher sich "Wämesteine" befanden, damit das Gebäck bis zum verzehr warm bleibt. Eine sehr nette Idee

*Rindsgulasch mit Semmelknödel € 8,90
Das Fleisch war sehr zart und weich, es zerfiel quasi beim anstupsen. Keinerlei Fett -> das ist wie ICH es gerne mag. Der Gulaschsaft war sehr würzig und gut. Der Semmelknödel in Ordnung, aber für meinen Geschmack etwas zu wenig "flaumig" bzw. etwas zu hart. Aber trotzdem in Ordnung.

Von einer Bekannten durfte ich kosten:
*Steirisches Backhuhn in der „Kürbiskernpanade“
mit gemischtem Salat € 8,90
Das Hendlfleisch sehr gut, zart ohne Flachsen. Die Panade ausgezeichnet, an den Kürbiskernen wurde nicht gespart. Der Salat sehr gut angerichtet, leicht säuerlich die Marinade.

Die Bewertung 4 bei den Speisen, ist ein gute 4!

AMBIENTE:
Alles ist perfekt ein- und hergerichtet. Nicht zu überladen, aber doch etwas heimelig.
Unser (reservierter) Tisch war elegant eingedeckt.
Beim Betreten des Lokals steht man im Raucherbereich, in welchem sich ausserdem 2 Stehtische befinden (vermutlich für die Gäste im Nichtraucherberich die doch Raucher unter sich haben).
Der "hintere" Bereich (und in meinen Augen schönere) ist Nichtraucher.
Die Toiletten sind sauber.
Das Ringsmuth verfügt auch über einen Gastgarten welchen ich leider nicht erkunden konnte.

SERVICE:
Die Kellner waren allesamt sehr, sehr höflich, bemüht und flink. Es wurde in regelmäßigen Abständen nach weiteren Wünschen gefragt und ob alles in Ordnung sei.

FAZIT:
Ich würde das Lokal jederzeit weiterempfehlen, es hat alles gepasst. Das Essen war sehr gut, ebenso das Servie. Prei Leistung stimmen überein. Ich möchte auf jeden Fall nochmals hin um noch mehr Gerichte zu versuchen.

ANMERKUNG:
Es werden wechselnde 3 Gänge Menüs angeboten um € 28,-.
Es werden 2 Vegetarische Hauptspeisen in der Karte angeboten.
Die Spezialität des Hauses sind die Ringsmuth’s Erdäpfel-Grammelknödel mit warmem
Spitzkrautsalat.
Es wird nach dem Essen mit einem "Schnapswagen" vorgefahren, bei welchem man sich Guster auf einen Verdauungsschnaps holen kann.

Gefällt mir12Kommentieren
2 Kommentare

Mahlzeit!

25. Sep 2012, 12:39·Gefällt mir

Superbewertung, die echt Lust macht das Lokal baldigst selbst auzuprobieren. Danke! :)

25. Sep 2012, 11:21·Gefällt mir1
 hat ein Lokal bewertet.
29. August 2012
2351 Wiener Neudorf
SpeisenAmbienteService
Vor 2 Wochen besuchte ich nach einem Shopping-Tag das Bento mit meinem Freund und möchte nun gerne darüber berichten: SPEISEN: *Fried noodles with grispy duck (Knuspriger Entenbrust auf Hong ... MehrVor 2 Wochen besuchte ich nach einem Shopping-Tag das Bento mit meinem Freund und möchte nun gerne darüber berichten:

SPEISEN:

*Fried noodles with grispy duck (Knuspriger Entenbrust auf Hong Kong Art), € 8,90

Die Ente war gut gemacht, knusprig, das Fleisch zart. Das Gemüse welches dabei war, war frisch und knackig (Karottenspalten, Brokkoli, Erbsensprossen). Die Nudeln waren schätzungsweise nicht hausgemacht. Alles in allem aber ein wohlverdientes gut.

*Asia Total Teller 2 (Miso Suppe, 3 Stk. Yaki Gyoza, 2 Stk. California Maki und Bulgogi), € 11,50

Ich kann zur Miso Suppe nicht mehr sagen, als dass diese so schmeckte, wie sie in jedem Lokal schmecke wo ich bis heute war...liegt es an meinen Geschmacksnerven oder an den Lokalen? ;-)
Die Yaki Gyoza waren gut, aussen stellenweise weich und stellenweise knusprig, die Füllung aus Fleisch sehr schmackhaft aber etwas zu wenig gewürzt.
Die California Maki (Gurke, Avocado, Krabbe) waren gut, gross und schmecken frisch.
Das Bulgogi war ausgezeichnet. Das Fleisch sehr zart und mager, die dunkle Sauce sehr würzig. Eines der besten Bulgogis die ich bis jetzt aß.

Zum Abschluss gabs den obligatorischen Pflaumenwein und 2 Glückskekse.

SERVICE:
Die Kellner und Kellnerinnen sind nett, höflich und flott. Keinerlei Beanstandungen.

AMBIENTE:
Da das Bento in der SCS ist, ist vom Ambiente her natürlich auch nicht viel zu erwarten. Es ist ok, nette Bilder an der Wand, viel helles Holz...es wurde so freundlich es die Bedingungen zuließen hergerichtet.
Leider ist es immer relativ laut und etwas eng. Es gibt noch die Möglichkeit "draussen" zu sitzen, was bedeutet direkt in der Mall wo die Menschen umherlaufen...
Die Küche ist zu einem Großteil einsehbar und offen.
Wie gesagt...für die Umsetzung trotz der Center-Lage gebe ich ein GUT (allerdings ein eher schlechtes).

FAZIT:
Alles in allem würde ich das Bento durchaus empfehlen wenn man gerade in der SCS unterwegs ist, da die Speisen gut waren (besonders im Vergleich mit den anderen Lokalmöglichkeiten dort) und auch sonst alles passte.
Extra hinfahren würde ich dafür nicht.

ANMERKUNG:
Komplett NICHTRAUCHER (wie in den meisten Malls).
Gefällt mir7Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
27. August 2012
2224 Sulz im Weinviertel
SpeisenAmbienteService
Vergangenes Wochenende war ich anlässlich einer Familienfeier im Gasthaus Schlegl essen. Darüber möchte ich gerne berichten. SPEISEN: Vorweg: das Gasthaus bietet großteils typische Gasthausküch... MehrVergangenes Wochenende war ich anlässlich einer Familienfeier im Gasthaus Schlegl essen. Darüber möchte ich gerne berichten.

SPEISEN:
Vorweg: das Gasthaus bietet großteils typische Gasthausküche wie z.B. Cordon Bleu, Schnitzel, Zwiebelrostbraten, Überbackenes Putenschnitzerl ect.
Es sind auch einige Fischgerichte z.B. Zander darauf zu finden.

*Knoblauchcremesuppe (CA. € 2,50)
Die Suppe war sehr cremig, mit Sahnehaube. Der Geschmack war wie er für mich sein soll: knoflig aber nicht zu aufdringlich. Weiters befanden sich in der Suppe einige Schwarz-brotcroutons welche selbst gemacht bzw. geröstet waren.

*Zwiebelrostbraten mit Braterdäpfel (CA € 11,-)
Ich bestellte anstatt der Braterdäpfel, Spätzle was ohne Probleme und ohne Aufpreis funkti-onierte.
Das Fleisch war gut, aber leider etwas zu „hart“. Die Sauce war geschmacklich ausgezeich-net, würzig, sämig. Es waren reichlich Röstzwiebel vorhanden wie ich es mag. Die Spätzle waren gut, aber wohl nicht hausgemacht.

Getrunken habe ich eine Glas Sekt Orange und ein großes Bier, welche beide gut gekühlt serviert wurden und in Ordnung waren.

AMBIENTE:
Die eigentliche Gaststube ist „typisch Ortsgasthaus am Land“. Holzbänke, Holztische, Tresen, kein Firlefanz. Aber alles sehr sauber.
Diese Gaststube ist RAUCHERZONE.
Der Nebenraum welcher von uns „gebucht“ wurde, war nett hergerichtet, mit warmen Farben, Bildern an der Wand und etwas Tischdeko.
Dieser Raum ist NICHTRAUCHERZONE.
Die Toiletten befinden sich außerhalb des Gasthauses (direkt gegenüber vom Eingang)…das WC ist in Ordnung von der Sauberkeit, könnte aber einmal eine Renovierung vertragen.

SERVICE:
Der Wirt, ist sehr nett und außerordentlich bemüht und erfüllt jeden Wunsch. Der Kellner welcher an diesem Tag auch servierte ebenso.
Beide sind flink und es gibt nichts zubeanstanden.

FAZIT:
Das Essen war gut und preislich in Ordnung. Das Ambiente ist was ich in einem Gasthaus erwarte. Das Personal sehr bemüht. Ich kann das Gasthaus weiterempfehlen.
Gefällt mir4Kommentieren
1 Kommentar

Sehr gut, wie immer...Danke vom gerry

27. Aug 2012, 20:47·Gefällt mir1
 hat ein Lokal bewertet.
5. August 2012
1230 Wien
SpeisenAmbienteService
Ich habe heute das Okiru besucht und möchte gerne kurz darüber berichten: SPEISEN: Verglichen mit allen anderen von mir getesten Running-Sushi-Lokalen, hat dieses eine extrem große Auswahl an v... MehrIch habe heute das Okiru besucht und möchte gerne kurz darüber berichten:

SPEISEN:
Verglichen mit allen anderen von mir getesten Running-Sushi-Lokalen, hat dieses eine extrem große Auswahl an verschiedenen Speisen, welche frisch in einer offenen, einsehbaren Küche bereitet werden.
Sowohl die Auswahl an warmen Speisen, Desserts und Vorspeisen, als auch die Sushi/Maki Auswahl ist nicht nur sehr groß, sondern auch weitaus abwechslungsreicher...

SERVICE:
Die Kellnerinnen und Kellner, waren sehr flott und höflich...die leeren Teller wurden im Minutentakt abgeräumt.

AMBIENTE:
Alles ist in dunklem Holz und grün gehalten. Alles ist sehr sauber. Es gibt neben dem Running-Sushi, auch "normale" Plätze.
Das Lokal ist ein NICHTRAUCHER-Lokal.

FAZIT:
Verglichen mit allen bisherigen Running-Sushi-Lokalen in Wien, bietet dieses durchaus bessere Qualität, bei mehr Abwechslungsreichtum und nettem Service. Sollte man ein Fan von Running Sushi sein, würde ich dieses Lokal durchaus weiterempfehlen.

ANMERKUNG:
Preise:

Mittag 11 bis 17 Uhr, Mo-Do 10,59 Euro,
Fr-Sa & Feiertag 12,89 Euro,

Abends ab 17 Uhr: Mo-Do 14.59 Euro,
ab 21 Uhr im Okiru Riverside nur noch 7,49.
Gefällt mir4Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
16. Juli 2012
1010 Wien
SpeisenAmbienteService
Nachdem ich gestern zu Mittag mit meinen Grosseltern im Reinthalers Beisl zu Mittag aß, möchte ich gerne hier darüber berichten. SPEISEN: Die Speisekarte ist recht übersichtlich und bietet typi... MehrNachdem ich gestern zu Mittag mit meinen Grosseltern im Reinthalers Beisl zu Mittag aß, möchte ich gerne hier darüber berichten.

SPEISEN:
Die Speisekarte ist recht übersichtlich und bietet typische Wiener Küche. Tafelspitz, Schnitzel, Leberkäse usw.

*Tafelspitz mit Erdäpfelrösti, Apfelkren und Schnittlauchsauce € 13,xx
+ Ich bestellte mir noch extra ein Semmelknödel mit Saft dazu
-> Der Tafelspitz besteht aus 2 grossen Fleischstücken welche in einer grossen Suppenschüssel inkl. der selbstgemachten Rindssuppe serviert wird. Das Fleisch war zart und butterweich, die Suppe kräftig. Sehr gut.
-> Der Knödel war genau richtig...nicht zu hart und ist auch nicht zerfallen. Auch der Saft dazu war gut...
-> Das Kartoffelrösti war (wie alles) hausgemacht, doch komplett ungewürzt.
-> Die Schnittlauchsauce war gut, der Apfelkren in Ordnung...viel Apfel, sehr wenig Kren.

Bei meinem Grossvater kostete ich noch das Reinthaler Schnitzel, welches in der Pfanne herausgebacken wird. Das Fleisch war zart und keine Spur von Flachen oder Knorpeln.

Ich trank einen Radler, welcher leider zu warm serviert wurde...ebenso das Bier meines Grossvaters. Schade.

AMBIENTE:
Ein typisches uriges wiener Beisl. Dunkles Holz, kein Schnick-Schnack. Doch gepflegt und sauber.
Es gibt einen Raucher- (vorne bei der Bar) und einen Nichtraucherbereich (hinterer Teil).
Ausserdem kann man bei Schönwetter draussen sitzen.

SERVICE:
Die Kellnerinnen waren sehr flott unterwegs. Etwas resch, aber durchauch nett.

FAZIT:
Im ersten Bezirk gute Wiener Küche, zu verhältnismäßig günstigen Preisen? Da ist man beim Reinthaler Beisl genau richtig. Ich würde es weiterempfehlen.
Gefällt mir4Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
4. Juli 2012
1050 Wien
SpeisenAmbienteService
Nachdem ich gestern anlässlich eines Geburtstags im Lokal „Zum alten Fassl“ eingeladen war, möchte ich hier gerne darüber berichten. SPEISEN: Kurz vorweg darf ich sagen…es fiel mir schwer mic... MehrNachdem ich gestern anlässlich eines Geburtstags im Lokal „Zum alten Fassl“ eingeladen war, möchte ich hier gerne darüber berichten.

SPEISEN:

Kurz vorweg darf ich sagen…es fiel mir schwer mich entscheiden…die Speisekarte bot alles was die gute Wiener Küche hergibt vom Tafelspitz, über Backhendl, Knoblauchkotelette, Kalbs-Wienerschnitzel, Zwiebel–, Vanillerostbraten uvm.
Auch die Vorspeisenwahl ist nicht wenig z.B. Beef Tartare, Tafelspitzsülzchen und einigen Süppchen z.B. Rindsuppe mit Frittaten, Erdäpfelsuppe ect..
Dort befindet man sich - für mich - im „Wiener-Küchen-Paradies“.

Nun zu meinen Verkostungen:
*Käsespätzle mit Blattsalat - € 7,50
Die Spätzle wurden in einem tiefen Teller serviert. Die Portion war sehr üppig und die hausgemachten und sehr schmackhaften Spätzle mit viel Käse überbacken und auch an gerösteten Zwiebeln wurde nicht gespart.
Der Käse war sehr, sehr würzig und äußerst gut. Ich persönlich mag es sehr gerne, wenn unter der „Käsekruste“ noch etwas „flüssiger“ Käse zu finden ist, damit die Spätzle in etwas „baden“…dies ist dort nicht der Fall…gibt allerdings keinen Punkteabzug, da ich denke, dass dies wirklich Geschmackssache ist.
Der dazu gereichte Blattsalat, war frisch, schöne Blätter, allerdings war das Dressing nichts für mich. Es war an diesem Tag extrem sauer bzw. mir zu sauer.

*Gekochter Tafelspitz „klassisch“ mit Rösti, Schnittlauchsauce und Apfelkren - € 12,70
Den Tafelspitz durfte ich bei einem Bekannten kosten. Das Fleisch war sehr weich und zart und zerfiel nahezu auf der Zunge. Das selbstgemachte Rösti war ausgezeichnet, gut gewürzt. Die Schnittlauchsauce war (denke ich) eine Mischung aus Joghurt und Mayonnaise, Gewürze und frisch gehackter Schnittlauch wurde dem beigefügt. Es gab an der Sauce nichts auszusetzen. Der Apfelkren war leider etwas enttäuschend…er schmeckte nach Apfel…aber leider nicht mal ein bisschen nach Kren.

Getrunken habe ich einen weißen Spritzer, welcher sehr gut gemischt und prickelnd war und 2 Radler…die Radler waren beide Male (auch bei den anderen am Tisch) eindeutig zu warm serviert…was bei den heißen Temperaturen von gestern gleich doppelt ungut war.

Ich habe bei meiner Speisenbewertung zwischen 3 und 4 geschwankt…habe mich dann doch für eine 3 entschieden und möchte hier betonen, dass es eine SEHR GUTE 3 ist!

AMBIENTE:
Wir hatten einen Tisch im Garten reserviert. Die Bänke, Sessel und Tische sind sehr urig und genau das was man sich für einen wienerischen Garten wünscht. Der Außenbereich ist grün, grün, grün verwachsen, große Schirme schützen vor Regen und ich habe selten so einen netten Gastgarten gesehen. Es war sehr gemütlich und schön dort zu sitzen!!
Der Innenbereich ist unglaublich urig…alles holzvertäfelt, viele Bilder und Plakate…angenehm und das was ich mir persönlich unter einem richtigen Wiener Lokal vorstelle.

SERVICE:
Die Ober waren sehr flink, immer schnell zur Stelle, sehr freundlich und bemüht obwohl volles Haus war.
Das einzige was mir etwas übel Aufstieß, war ein Ober welcher einen (anscheinend neuen –aber wirklich sehr nettem und bemühtem Kellner) Anweisungen gab…es war der Ton wie er dies tat und wie er mit ihm umging…auch wenn dieser besagte Ober zu uns als Gästen nett war…

FAZIT:
Es ist ein Lokal zum Wohlfühlen, mit gutem Service, extrem nettem Ambiente, guter Speisenauswahl und ausgezeichneter Wiener Küche zu guten Preisen. Ich würde das Lokal jederzeit weiterempfehlen und werde sicher wieder einmal vorbeischauen um noch weitere Speisen zu kosten.

Info:
Es werden Montag-Freitag Mittagsmenüs angeboten welche (je nach Wahl) zwischen € 5,50 u. € 7,- kosten.
Der Garten hat bei Schönwetter immer bis 23:00 Uhr geöffnet.
Gefällt mir7Kommentieren
4 Kommentare·Zeige alle Kommentare
Unregistered

wow gestern abend dort und jetzt schon ein Roman vom lokal wies sonst nur wissende wissen......

6. Nov 2013, 23:20·Gefällt mir

sehr lieb von dir! :-)

5. Jul 2012, 19:34·Gefällt mir

Auch wenn sakoe erst knapp 20 Bewertungen schrieb, so waren doch alle informativ und super geschrieben (100% Lesenswert!!) - Daher: votet bitte auch auf den "Experten"! Ich mache einmal den Anfang.

4. Jul 2012, 17:23·Gefällt mir1
 hat ein Lokal bewertet.
24. Juni 2012
1200 Wien
SpeisenAmbienteService
Da ich an diesem Wochenende 2 mal im Dal Maestro war, möchte ich gerne darüber berichten. SPEISEN welche ich gegessen habe: *Spareribs vom Grill mit Dukatenfites, Cocktailsauce und etwas Kraut ... MehrDa ich an diesem Wochenende 2 mal im Dal Maestro war, möchte ich gerne darüber berichten.

SPEISEN welche ich gegessen habe:
*Spareribs vom Grill mit Dukatenfites, Cocktailsauce und etwas Kraut garniert - € 11,60
-> Die Rippchen bestanden aus 2 Leisten, welche nicht mit der üblichen süßlichen Marinade bereitet waren, sondern Knoblauch-Rippchen. Die Knoblauch-Marinade war sehr intensiv und unheimlich gut. Die Rippchen selber waren reich an Fleisch, hätten aber ein bisschen saftiger sein können. Die Dukaten waren selbst gemacht, aussen kross und innen weich - sehr gut. Die Cocktailsauce war (glaube ich) selbst gemacht und schmecke ausgezeichnet.

* Pizzabrot gefüllt mit Schinken und Käse - € 5,-
-> Das "gefüllte Pizzabrot" bestand aus ! 4 ! jeweils ca. ! 20 cm ! grossen Pizzarollen welche eben mit Schinken und Käse gefüllt waren. Gott sei dank habe ich mir die Speise zusammen mit meiner Begleitung bestellt da es wirklich viel und stättigend war. Der Pizzateig war sehr saftig und weich...ausgezeichnet! Der Schinken vom typischer Toastblock und der Käse leider geschmacklos.

AMBIENTE:
Wir saßen beide male draussen im "Gastgarten". Liegt dieser unmittelbar an der Strasse welche wirklich, wirklich sehr stark befahren ist und es somit extremst laut ist...besonders da sehr viele Busse und Motorräder hier fahren. Die Sessel waren diese "billig Plastikstühle" war mich nicht gestört hätte, wären Sitzpolster darauf gelegen...so waren diese etwas unangenehm direkt auf dem Plastik bei diesen Temperaturen zu sitzen.
Der gesame Bereich ist mit grossen Sonnenschirmen überdacht sodass einem die Sonne nicht direkt anbrennt.

Der Innenbereich ist komplett in den italienischen Farben grün/rot/weiss gehalten. Alles ist holzvertäfelt und der grossteil der Sitzplätze sind Bänke an der Wand. Es ist etwas rustikal. Die WC´s waren sauber und in Ordnung.

SERVICE:
Die Kellner waren sehr nett und flott. Keine Beanstandungen. Der Chef des Hauses spendierte beide Abende nach dem Essen einen Hausschnaps (Zwetschke) welcher sehr gut war.

FAZIT: Das Essen war ein gut, der Service sehr nett und die Speisen sehr günstig. Ich werde bei kühleren Temperaturen wieder kommen und drinnen Platz nehmen um mal die Pizzen und Pasta zu versuchen...diese sahen auf den Nebentischen sehr verlockend aus.
Die grösse der Portionen zu so günstigen Preisen ist wow. Kein Wunder das beide Abende das Lokal voll war.
Das "GUT" für das Ambiente gilt für den Innenbereich.

ZUR INFO:
Das Dal Maestro liefert auch und zwar in den 2ten und 20sten Bezirk. Der Bestellservice dürfte sehr gut gehen, denn die Pizzaboten rannten durchgehend ein und aus.

Mittagsaktion (bei Selbstabholung oder im Lokal) ist von Mo-Fr 11-16 Uhr: jede Pizza, Lasagne oder Spaghetti Bolognese um € 5,00.

Es gibt jeden Tag ausserdem eine Aktionspizza...die heutige war eine Pizza mit Tomaten, Mozarella, Ruccola und Parmaschinken um € 6,-.

Weiteres gibt es einen abgetrennten Raucherbereich.

Gefällt mir7Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
17. Juni 2012
1070 Wien
SpeisenAmbienteService
Nachdem ich schon im letzten Jahr meinen Geburtstag im Schenks gefeiert habe, sooo begeistert war, und nun vergangenes Wochenende wieder dort feierte, möchte ich gerne darüber berichten. SPEISEN... MehrNachdem ich schon im letzten Jahr meinen Geburtstag im Schenks gefeiert habe, sooo begeistert war, und nun vergangenes Wochenende wieder dort feierte, möchte ich gerne darüber berichten.

SPEISEN (welche ich dort schon verkostet habe):

Vorab: Das Schenks konzentriert sich von den Speisen her auf diverse Fladen, sowohl würzig, als auch süss.
Neben den Fladen, bietet die Karte immer noch einige andere Kleinigkeiten und Speisen (z.B. Schinkenfleckerl, Salate,...).

* Antipasti:Grillgemüse marinierte Oliven, getrocknete Tomaten, Artischocken, Salami, Grana, Rucola und Brot € 8,50
-> Die Antipasti waren ausgezeichnet, eine grosse Portion, vorzüglich und gott sei Dank auch gut abgetupft...

*Sauerteig Fladenbrot gefüllt mit Tiroler Karreespeck, Zwiebel, Käse, Rucola € 6,50
-> Die Fladen werden allesamt warm und frisch serviert. Die Flade war aussen knusprig und innen ein bisschen zu trocken vom Teig her. Der Karreespeck war hauchdünn aufgeschnitten und gut würzig. Der Käse sehr geschmackvoll, cremig und gut geschmolzen.

*Sauerteig Fladenbrot gefüllt mit Camembert & Preiselbeerdip € 5,40
-> Der Camenbert war sehr cremig und gut geschmolzen und nicht zu kräftig.

*Dessertflade gefüllt mit Nutella, Ananas, Haselnuss € 5,20
-> Gut gefüllt mit Nutella, die Ananas aus der Dose,...die süssen Fladen sind sehr mächtig vom Sättigungsgrad her!

AMBIENTE:
Das Schenks verfügt über einen sehr kleinen aber SEHR FEINEN Gastgarten...ich liebe diesen. Man fühlt sich als würde man dort in Italien sitzen...
Der Innenbereich ist sehr gepflegt, in dunklem Holz eingerichtet und überall mit sehr schummrigen Licht & vielen Kerzen...die Musik ist angenehm leise. Alles ist sehr liebevoll eingerichtet und gepflegt.

SERVICE:
Das, was im Schenks geboten wird, nenne ich wirklich mal SERVICE. Die Kellnerinnen immer sehr nett und bemüht, flink und freundlich.
Doch in mein Herz hat sich der Besitzer und Namengeber, Michael Schenk geschlichen. Er ist so ausgesprochen nett, schon beim telefonisch reservieren, kommt man sich so dermaßen willkommen bei ihm vor.
Er kam mehrmals zu mir im Vorjahr als auch in diesem Jahr, um zu fragen ob alles ok sei oder es irgendwelche Wünsche gebe.
! Die Dessertflade bekam ich übrigens auf Kosten des Hauses anlässlich meines Geburtstages, darüber hinaus, habe ich mehrmals "Stamperlrunden (1 Stamperl Vodka mit Himmbeer oder Holler € 1,50)" bestellt, und auch hier gab es eine Runde auf Kosten des Hauses.


FAZIT:
Ich kann das Schenks jedem weiterempfehlen der gerne einen gemütlichen Abend in einem schönen, günstigen Lokal verbringen möchte, mit kleinen Speisen, nettem Personal und einem überaus bemühtem Chef.
Gefällt mir4Kommentieren
1 Kommentar

Danke für den Tipp und häppigen Börsentee ;-)

18. Jun 2012, 09:23·Gefällt mir1
 hat ein Lokal bewertet.
17. Juni 2012
7121 Weiden am See
SpeisenAmbienteService
Heute, an diesem strahlenden Tag, war ich mit meinem Begleiter im "Gasthaus Steckerlfisch" um endlich einmal Steckerlfisch zu kosten. SPEISEN (Ich und mein Begleiter teilten uns eine Portion fol... MehrHeute, an diesem strahlenden Tag, war ich mit meinem Begleiter im "Gasthaus Steckerlfisch" um endlich einmal Steckerlfisch zu kosten.

SPEISEN (Ich und mein Begleiter teilten uns eine Portion folgender Aufzählungen):
*Original Steckerlfisch (wird abgewogen, 100 g kosten € 4,45), gemischter Salat (am Salatbuffet zur Eigenentnahme), Pusztabrot, Knoblauchsauce, Bratkartoffel;
-> Der Fisch war extremst gut. Aussen knusprig und sehr würzig, innen butterweich und zart...
-> Der Salat war gut bzw. in Ordnung aber nicht mehr und nicht weniger. Ich fand ihn zu wenig gekühlt. Die Auswahl war dafür sehr reichhaltig: Bohnen, Gurken, Tomaten, Zwiebel, Minizwieberl, mit Kraut gefüllte Paprika, Mais, Mini-Maiskolben, Zuccini, Schafskäse, Oliven, Blattsalat, uvm,...)
-> Das Pusztabrot ist hausgemacht und sehr, sehr gut. Aussen knusprig und innen weich und sehr saftig.
-> Die Knoblauchsauce hat leider nach allem ausser nach Knoblauch geschmeckt. Schade.
-> Die Bratkartoffel, waren gut, aber dürften leider schon etwas gestanden sein, da sie schon etwas "labbrig" waren.

Alles in allem haben wir für oben genannte Speisen + 2 Almdudler + 1 grosser offener Radler etwas weniger als € 30,- bezahlt. Ich fand den Preis mehr als in Ordnung.

SERVICE:
Der Chef persönlich ist in der Küche (in welche man sehen kann) gestanden und hat fleissig die Fischchen betreut.
Die Kellnerinnen waren alle nett und flink wenn auch sehr gestresst da es wirklich extremst voll war.

AMBIENTE:
Es gibt viele Tische (die meisten sind "Heurigenbankerl") draussen und auch ein paar Tische drinnen. Das ganze ist für mich kein wirkliches Wirtshaus sondern eher ein typisches Seelokal (auch wenn dieses eben NICHT am See liegt). Alles ist schlicht und einfach aber sauber (auch die Toiletten waren blitzeblank).

FAZIT: Bei der nächsten Autorunde oder nach dem nächsten Neusiedlersee-Besuch werde ich mit Sicherheit hier wieder einkehren. Die Beilagen sind alle verbesserungswürdig, aber der Steckerlfisch war umwerfend.

Zur Info: Neben Fisch aller Art, gibt es auch ein paar Ausweichgerichte für Nicht-Fischliebhaber.
Gefällt mir5Kommentieren
3 Kommentare

dem kann ich nur zustimmen obwohl wir an einem Sonntag dort waren und die Hütte mehr als voll war! Werden wir wenn wir wieder in der nähe sind reinschauen!

15. Jul 2013, 12:27·Gefällt mir

@ Meidlinger12: aber nicht mit dem Steckerlfisch schräg gegenüber verwechseln (das ist der mit dem Hotel dabei, auf der Anhöhe, der der näher am Kreisverkehr liegt)! Der hat nämlich im ganzen Seewinkel einen äußerst schlechten Ruf. Den bewerteten Steckerlfisch kann ich allerdings ebenfalls nur weiter empfehlen - das Lokal hält sich schon seit Jahren unter dem gleichen Besitzer und der Andrang ist seit ich das Lokal kenne immer groß. Ich habe auch noch nie Beschwerden darüber gehört und das obwohl so ziemlich jeder Einheimische der umliegenden Dörfer das "Lokal" kennt. Ist auf jeden Fall mal einen Abstecher wert!

24. Sep 2012, 21:44·Gefällt mir2

Das klingt sehr verlockend. Beim nächsten Burgenlandurlaub werd ich dort vorbeischauen.

4. Jul 2012, 21:07·Gefällt mir
 hat ein Lokal bewertet.
23. Mai 2012
1010 Wien
SpeisenKeine WertungAmbienteService
Ich war vor ca. 2 Wochen in der chill out lounge zu einer Cocktailrunde (mit ca. 12 Personen) und möchte gerne darüber kurz etwas schreiben. Vorweg möchte ich sagen, dass wir wirklich nur zum Cock... MehrIch war vor ca. 2 Wochen in der chill out lounge zu einer Cocktailrunde (mit ca. 12 Personen) und möchte gerne darüber kurz etwas schreiben.
Vorweg möchte ich sagen, dass wir wirklich nur zum Cocktail trinken dort waren. Daher gebe ich natürlich keine Bewertung zu den Speisen ab…es soll dort einige kleine Snacks geben (ich selbst habe keine auf der Karte gesehen – ich nehme an, dass ich diese übersehen ha-be!).
Daher bezieht sich meine GESAMTE Wertung des Lokals darauf, dass ich es als Cocktailbar bewerte:

*Cocktails:
Eine sehr umfangreiche Cocktailkarte, mit Standartpreisen für Cocktails. Wir waren zur Zeit der Happy Hour dort (täglich von 18 - 20 Uhr – ich glaube mich zu erinnern in dieser Zeit kosten die Cocktails ca. € 5,60).
Ich versuche eine der Eigenkreationen des Hauses, den „Machiavelli“. Ein sehr, sehr fruchtig-frischer Cocktail, sollte ich jemals wieder dort sein, werde ich diesen mit Sicherheit wieder bestellen.
Von einer Kollegin versuchte ich ihren Cocktail, leider ist mir der Name entfallen…es war auf jeden Fall einer der süßesten Cocktails welchen ich je getrunken habe. Eine Art Bananen-Colada mit Schokoladensirup darin. Jeder, der auf süsse/schwere Cocktails steht, dem sei dieser ans Herz gelegt.
Auch die anderen in der Runde waren sehr zufrieden mit ihren Cocktails.

*Service:
An diesem Abend ausschließlich männliches Servicepersonal. Diese waren wirklich, wirklich ausgesprochen nett und bemüht.

*Ambiente:
Der vordere (sehr große) Bereich ist der Raucherbereich. Es führt dann noch eine Tür weiter zu einem anderen Berich in welchem ich nicht war, aber ich denke dies wird der Nichtraucherbereich gewesen sein.
Im Raucherbereich gibt es sowohl „Normalbestuhlung“ d.h. Tische mit Sesseln (alles in dunklem Holz gehalten) als auch Fauteuil-Besteuhlung mit niedrigen Sofatischen. Auch die Bar befindet sich im vorderen Bereich.
Es war alles sehr stimmig und nett eingerichtet. Die Toiletten sehr sauber.
Weiters habe ich mich gefreut endlich mal wieder eine Cocktailbar gefunden zu haben, welche die Musik wirklich auf „Gesprächslautstärke“ reduziert hatte, sodass eine Unterhaltung ohne Brüllen möglich war.

FAZIT:
Also wie schon erwähnt, kann ich nichts zu Speisen bzw. den dort angebotenen Snacks sagen, aber jedem der eine wirklich, wirklich nette Cocktailbar, mit guten Getränken, einem schönen Ambiente und nettem Service sucht, dem sei das Chill out ans Herz gelegt.
Gefällt mir3Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
22. Mai 2012
1070 Wien
SpeisenAmbienteService
Nachdem ich nun schon oftmalig im Cafe Latte war – sei es nur auf ein paar Getränke oder auch eine Kleinigkeit zu essen – und gestern Mittags wieder, möchte ich gerne meine Eindrücke schildern: ... MehrNachdem ich nun schon oftmalig im Cafe Latte war – sei es nur auf ein paar Getränke oder auch eine Kleinigkeit zu essen – und gestern Mittags wieder, möchte ich gerne meine Eindrücke schildern:

*SPEISEN (welche ich schon verkostet habe):
patate chips - hausgemachte Erdäpfelchips mit Knoblauch Sauce (€ 5,90)
-> Ich liebe selbstgemachte Chips, Pommes, ect. Sie sind vorzüglich.
crema di rucola – Rucolaschaumsuppe mit Schwarzbrotwürfeln (€ 3,90)
-> Die Suppe war wirklich ausgezeichnet, gut gewürzt und wirklich (was leider oft nicht der Fall ist) sehr „schaumig“.
bruschetta primavera - getoastetes Weißbrot mit Zucchini, Schafkäse, schwarzen Oliven und Rucola Salat (€ 6,20)
-> Die Buscetta sind immer frisch zubereitet, gut gewürzt und üppig belegt. Sehr lecker.
piatto orientale – gemischter orientalischer Vorspeisen Teller mit Humus, Falafel, Schafkäse-Würfel, schwarzen Oliven und arabischem Salat (€ 7,50)
-> Der orientalische Vorspeisenteller war leider eine herbe Enttäuschung...Humus war leider extrem grob(körnig), der Schafkäse gut, die schwarzen Oliven gut und entkernt, der arabi-sche Salat war leider nicht mehr als ein paar Gurkenscheiben mit ein bisschen Marinade welche nicht sehr gut war, die Falafellaibchen in Ordnung aber mehr leider nicht. Leider muss ich bei dem Teller anmerken, dass dieser für den Preis auch sehr karg ausgefallen ist.
Tiramisu € 4,90
-> Das Tiramisu war gut, und die wirklich sehr, sehr üppige Portion erklärt den Preis.

*GETRÄNKE (welche ich erwähnen möchte):
Erdbeerbowle oder Himbeerbowle (ca. € 4,50)
-> Die Bowle ist sehr gut, nicht zu süß, NICHT verwässert, mit reichlich Fruchtstücken.
Cocktails:
-> 2 mal täglich ist happy hour, zusätzlich gibt es immer einen Wochencocktail welcher dann immer € 5,50 kostet.
Ich habe dort bereits einige Standard-Cocktails versucht, welche allesamt immer sehr gut waren…

Ich habe bei der Bewertung der Speisen zwischen 3 u. 4 geschwankt und mich dann für ein "GUT" entschieden...ich möchte aber erwähnen, dass es sich hierbei um eine sehr gute 3 handelt.

*AMBIENTE:
Gleich beim reinkommen befindet man sich im Raucher-Bereich welcher gleichzeitig der Barbereich ist. Im Hinteren (größeren) Teil welcher durch eine - Glastür getrennt ist - befindet sich der Nichtraucher-Bereich und die „halboffene“ Küche ist in welche man etwas Einblick nehmen kann. Das gesamte Lokal ist sehr sauber, in dunklem Holz gehalten und abends sehr schummrig.
Im Sommer gibt es im Innenhof die Möglichkeit draußen zu sitzen, sehr schön, sehr ruhig.

*SERVICE:
Hinter der Theke findet man ausschließlich Herren welche bedienen, das kellnernde Personal besteht dafür ausschließlich aus Damen. Das Servicepersonal wechselt sehr häufig, doch muss ich sagen, dass ich nicht oft so nette und flinke Kellnerinnen gesehen habe.

FAZIT: Das Cafe Latte (Neubaugasse) ist wirklich ein nettes Lokal, mit gutem Essen, sehr guten Cocktails, nettem Personal und ich würde es jederzeit weiterempfehlen.
Weiters zur Info:
-> Jedes Wochenende findet ein grosser Brunch von 11-15 Uhr statt von welchem mir schon einige Freunde vorgeschwärmt haben -> ich selbst habe ihn jedoch noch nie versucht!
-> Zusätzlich zur Speisekarte und Wochenkarte gibt es immer eine „Monatsvariation“…
Gefällt mir3Kommentieren
2 Kommentare

:-) DANKESCHÖN! Das motiviert!

22. Mai 2012, 22:19·Gefällt mir

Liebe sakoe, deine Bewertungen sind immer so geschrieben, wie ich mein Steak absolut nie haben wollte, eben "WELL DONE". Toller Bericht und wieder schön und H-G-L geschrieben. Wie ich schon einmal hier notierte, schön, dich unter uns zu haben! Der Gerry halt

22. Mai 2012, 20:16·Gefällt mir1
 hat ein Lokal bewertet.
19. Mai 2012
1010 Wien
SpeisenAmbienteService
Ich war gestern Abend mit Begleitung im Da Capo um zu Abend zu essen und möchte gerne darüber berichten: *SPEISEN Vorspeise: Büffelmozzarella mit Bresaola und Bärlauch-Ricottacrostini (€ 11,... MehrIch war gestern Abend mit Begleitung im Da Capo um zu Abend zu essen und möchte gerne darüber berichten:

*SPEISEN

Vorspeise:
Büffelmozzarella mit Bresaola und Bärlauch-Ricottacrostini (€ 11,50)
Der Mozzarella war extrem gut und cremig…ebenso gut war der Bresola…hauchdünn geschnitten und würzig….wunderbar!!

Hauptspeise(n):
Caserecce gratinate con asparagi, prosciutto crudo e taccole:
Caserecce mit grünem und weißen Spargel, Rohschinken und Zuckerschoten in Mascarpone-Oberssauce gratiniert (€ 12,90)
Dieses Gericht hatte ich mir bestellt. Es war ausgezeichnet. Die Spargelstückchen waren sehr zart, kein einziges „holziges“ Stückchen dabei. Die Sauce sehr gut, sie hätte nur etwas mehr Salz und Pfeffer vertragen. Die Nudeln waren am Punkt gekocht.

Linguine al pesto d`aglio verde e nocciole con bresaola e pecorino:
hausgemachte Pasta mit Bärlauch-Haselnußpesto,luftgetrocknetem Rindfleisch und gehobeltem Pecorinokäse (€ 13,10)
Dies hatte meine Begleitung bestellt und ich durfte kosten. Das Pesto war extrem gut und cremig, doch auch dieses hätte ein klein wenig mehr Salz und Pfeffer gebraucht. Das Rindfleisch wieder hauchdünn aufgeschnitten. Alles in allem war aber auch dieses Gericht toll!

*AMBIENTE:
Der Eingang befindet sich seitlich des Hauses, an der Hauswand entlang stehen einige Tische womit man die Möglichkeit hat im Freien zu sitzen. Dies war auch gestern obwohl es nicht sooo warm war möglich, da an der Hauswand Heizstrahler montiert sind, wovon ich allerdings kein allzu großer Fan bin. Wir hatten einen Tisch für 2 im Raucherbereich reserviert. Boden, Tische, Wände…alles ist aus Holz oder mit Holz verkleidet. Der Raum war nicht allzu groß (5 weitere Tische), sehr gemütlich und heimelig. Ich fand es sehr liebevoll eingerichtet.

*SERVICE:
Beim Eintreten wurden wir gleich von einem Kellner begrüßt und zu unserem Tisch geführt. Den ganzen Abend wurden wir sehr nett bedient und betreut. Welche der nettesten und aufmerksamsten Kellner die ich je erleben durfte.

*FAZIT: Mir hat das Lokal sehr gut gefallen, der Service war wirklich toll und die Speisen sehr gut. Ich werde auf jeden Fall wieder kommen um auch Pizza und Desserts zu versuchen und empfehle es auch mit Sicherheit weiter. Ich würde das Lokal jedem empfehlen, der gerne ein nettes, gemütliches Dinner in netter Atmosphäre genießen möchte mit gehobener Speisen-Qualität im immer noch leitbarem Rahmen.
Gefällt mir4Kommentieren
4 Kommentare·Zeige alle Kommentare

Gefällt mir, sehr schönes Review von meinem Lieblingsitaliener :) Gehe schon seit einigen Jahren auf damaliger Empfehlung meiner Eltern in das Da Capo und wurde bis jetzt noch nie wirklich enttäuscht, ausser wenn meine Speisenwahl dann manchmal vielleicht doch etwas zu exotisch war (z.B. Prosecco Risotto). Falls du nochmal hingehst kann ich derzeit noch die gefüllten Trüffelgnocci empfehlen, die sind nämlich auch ein Traum ;) lg Christian

21. Mai 2012, 08:09·Gefällt mir

Gerne! Habe da eine interessante Seite zum Thema Pasta und generell Italien und seine Spezialitäten. Für alle, die es interessiert: Link Da findet man auch "Caserecce" und vieles mehr...viel Spass beim Stöbern! Gerry

19. Mai 2012, 22:42·Gefällt mir1

Dankeschön! Sehr nett! Ich selbst habe vor meinem gestrigen Besuch noch nie Caserecce gegessen und wusste ehrlich gesagt nicht mal wie diese aussehen... ich war sehr begeister!

19. Mai 2012, 22:31·Gefällt mir
 hat ein Lokal bewertet.
13. Mai 2012
1010 Wien
SpeisenAmbienteService
Ich war Samstag Abends mit Freundinnen im Salud zum Abendessen und möchte gerne meine Eindrücke schildern. *Speisen: Vorspeisen: Beef Tartare vom Rinderfilet mit Butter und getoastetem Brot ... MehrIch war Samstag Abends mit Freundinnen im Salud zum Abendessen und möchte gerne meine Eindrücke schildern.

*Speisen:

Vorspeisen:
Beef Tartare vom Rinderfilet mit Butter und getoastetem Brot (100 g ca. € 10,-)
-> Das Beef Tartare wurde serviert mit 3 Stück getoastetem Weisstoastbrot, einer in Streifen geschnittenen Essiggurke, ein paar Ringen von rohen Zwiebeln und 2 winzigen Butterklecksen welche niemals für 3 Brote ausreichend sind.. Leider ohne rohen Eiderdotter. Das Tartare war in Ordnung von der Fleischqualität für meinen Geschmack aber leider zu grob faschiert und komplett ungewürzt.

Hauptspeise(n):
Enchiladas Jalapena - Gebratene Maistortilla gefüllt mit Chili u. Käse überbacken dazu Salsa und Rahm (€ 8,90)
-> Die Enchiladas waren an und für sich sehr gut und leicht feurig…das einzige was mich persönlich störte war, dass diese nach dem braten offensichtlich nicht abgetupft werden, da das Fett auf dem Teller doch schwamm…ansonsten schmecke sie wirklich sehr gut!
Chicken Burrito - Gerollte Weizentortillas gefüllt mit Hühnerfleisch, Bohnenmus, Tomaten, Mais, Zwiebeln, Paprika Chili-Salsa und Sauerrahm (€ 9,10)
-> Den Chicken Burrito durfte ich bei einer Freundin kosten…er war in Ordnung, aber nicht aufregend…keine Würze, die Salatgarnitur am Teller ertränkt von Joghurt. Leider nicht sehr aufregend.
Hot-Spicy Wings - gebackene Hühnerflügel mit Potato-Wedges, Sauerrahm-Dip und Salsa picante (€ 9,90)
-> Auch das durfte ich bei einer Freundin kosten und wage zu unterstellen, dass sowohl die Wings, als auch die Wedges aus der Tiefkühlpackung kommen und einfach ins Rohr geschoben wurden. Weiters wurde Chilli-Sauce welche in einem Schälchen neben jedem Gericht gereicht wird, auch bei diesem Gericht dabei und noch zusätzlich waren die Wings damit übergossen.

*Ambiente:
Das Salut hat ein Ober und ein Untergeschoss. Der obere Bereich ist ein Raucherbereich in welchem wir waren. Das Salud ist offensichtlich als Stimmungs- und Partyrestaurant aufgebaut…es waren unzählige Polterabend-Runden im Lokal und dementsprechend war die Lautstärke. Es war sauber, aber die Tische leider sehr eng aneinander gestellt sodass man mit dem Nachbarn quasi Schulter an Schulter sitzt. Was für mich sehr störend war: die Hitze. Es war wirklich unglaublich heiß-heißer-am heißesten in diesem Lokal…und dies mag bei mir etwas heißen, da ich eher zum frösteln neige. Die Toiletten waren vom Augenschein her rein, doch es roch arg nach Urin.

*Service:
Als wir das Lokal betraten, wurden wir gleich sehr nett von 2 Kellnern/Empfangspersonal empfangen. Es wurde nach unserem reservierten Tisch gesehen und wir dorthin gebracht. Bis dahin alles gut. Der Kellner, welcher uns dann betreute war leider das genaue Gegenteil…offensichtlich sehr schlecht gelaunt und nicht sehr glücklich über seinen Job…was man ihm allerdings lassen muss: er war durchaus flott.

FAZIT:
Das Salut ist genau das was es sein möchte: ein Party-Lokal welches für Polterabende ect. sicher sehr zu empfehlen ist und Stimmung bringt. Und danach bewerte ich dieses Lokal auch: für das was es ist.
Mexikanisch würde ich die Speisen nicht unbedingt nennen aber typisch für das was bei uns als mexikanisch verkauft wird.
Ich persönlich werde weiter nach einem guten, netten, gemütlichen mexikanischen Restaurant suchen.
Gefällt mir4Kommentieren
3 Kommentare
Unregistered

Als Salud Stammgast kann ich dem Bericht nur vorbehaltlos zustimmen. Die Kellner sind immer nett und freundlich und meistens sehr flott. Hatte mal eine Reklamation, die Reaktion darauf war äußerst zuvorkommend und professionell. Nur wegen dem Essen geht man dort nicht hin, 100% authentische Mex Speisen gibts dort nicht, aber das Essen kommt im Allgemeinen rasch auf den Tisch, ist schmackhaft und passt gut den den Cocktails. Die Attraktion im Salud sind die Happy Hour Cocktails!

14. Mai 2012, 10:08·Gefällt mir1

Hatte an diesem Abend den Witger erwähnt hatte das Beef Tartare. Also ich habe es so wie es dort gemacht wurde auch noch nie so gesehn, aber in meinem Lokal z.b. gebe ich auch Eidotter hinein aber den sieht der Gast dann nicht weil er schon mit dem Fleisch vermischt wird. Rausschmecken kann mans ja eigentlich nur schwer...fand es aber so wie du auch eher ungewürzt, auch wenns vom Salz her gepasst hat... Sonst was Service und Ambiente betrifft bin ich deiner/eurer Meinung!

13. Mai 2012, 21:58·Gefällt mir

Ein wieder schöner Bericht eines nicht gerade lukullischen Genußes. Gerry

13. Mai 2012, 19:18·Gefällt mir
 hat ein Lokal bewertet.
7. Mai 2012
1060 Wien
SpeisenAmbienteService
Ich war am 05.05.2012 im Nam Nam anlässlich eines Geburtstagsessens mit ca. 10 Personen und möchte gerne darüber berichten: SPEISEN: Als Willkommen standen auf dem Tisch Knäckebrotartige Fladen... MehrIch war am 05.05.2012 im Nam Nam anlässlich eines Geburtstagsessens mit ca. 10 Personen und möchte gerne darüber berichten:

SPEISEN:
Als Willkommen standen auf dem Tisch Knäckebrotartige Fladen mit 4 verschiedenen hausgemachten Dips. Sehr nett und lecker.
*Ich aß als Vorspeise Beilagen:
Knoblauch Naan und Paneer Naan (=mit Frischkäsefüllung) (€ 3,40) und eine Portion Raita (Joghurt mit Gurken, Tomaten und Erdäpfeln) (€ 3,50)
-> die Naan waren sehr lecker, warm, frisch gemacht...sehr gut.
-> Die Raita war eine Enttäuschung. Eine wirklich extremst kleine Portion für den Preis, Erdäpfelstückchen suchte ich darin vergebens und komplett ungewürzt. Schade.

*Hauptspeise:
Chicken Tandoori - Gegrilltes Hühnerfleisch aus dem Tandoor-Ofen mit Reis (€ 12,90)
-> Mir wurde gesagt, dass nam nam ist berühmt für dieses Gericht. Das Hühnchen wurde in einer bruzelnden Pfanne gebracht. Das Fleisch war sehr zart und saftig und gut gewürzt. Ausgezeichnet. Der Reis war sehr, sehr enttäuschend. Es war einfach nur gekochter Reis mit ein paar Zwiebelschnipsel drinnen. Kein Salz und von indischen Gewürzen konnte schon gar keine Rede sein...
-> von einem Bekannten am Tisch probierte ich das Chicken Tikka Masala...es war in Ordnung aber auch hier fehlte mir ein Grossteil der Würze...vor allem da dies ein Gericht ist welches sich normalerweise durch pikante Würze auszeichnen sollte...
Ich habe bei den Speisen zwischen GUT und MÄSSIG geschwankt, da die Speisen einfach zum Grossteil ungewürzt waren bzw. nicht wirklich viel mit indisch zu tun hatten...ich habe mich dann für GUT entschieden, da z.b. der Fleisch von der Qualität her wirklich gut war...

AMBIENTE:
Nichts mit typisch indischer Einrichtung, sondern spartanisch, modern, sauber, hell,...mir hat es gefallen. Es gibt auch einen Gastgarten welcher sehr nett sein soll (habe ihn leider nicht gesehen aufgrund von Regen). Das Gesamte Lokal ist ein Nichtraucher-Lokal.

SERVICE:
Wir wurden von abwechselnd 2 Kellnern und 1 Kellnerin bedient. Die Kellnerin und einer der Kellner waren sehr nett und aufmerksam. Der dritte im Bunde sehr unfreundlich bis genervt. Man musste leider immer ziemlich lange warten bis man Getränke nachbestellen konnte, ebenso darauf das diese gebracht wurden. Leider. Und was mir dann sehr aufstieß war folgende Situation: Ich persönlich bin es gewohnt, wenn ein Lokal schließen möchte (was deren gutes Recht ist wenn Sperrstunde ist), kommt ein Kellner an den Tisch, informiert darüber, dass nun das Lokal demnächst schließen wird und ob man noch einen letzten Wunsch hat. Bei uns lief es so ab, dass der Kellner (dieser welcher schon den ganzen Abend genervt war) ungefragt mit der Gesamtrechnung kam und diese dem Geburtstagskind vor die Nase legte, sich umdrehte und wieder ging.
Wie schon gesagt...wenn Sperrstunde ist, ist Sperrstunde. Alles ist für mich immer nur eine Frage des WIE.

FAZIT: Wer wenigstens halbwegs TYPISCH indisch essen möchte, ist im namnam NICHT an der richtigen Adresse. Es mutet eher einer leichten und indisch angehauchten Küche an. Mich persönlich hat das Lokal leider nicht überzeugen können...
Gefällt mir3Kommentieren
1 Kommentar

Eine ähnlich nette Verabschiedung hab ich beim Inder auf der Praterstraße erlebt. Es war zwar noch ca. 3/4 Stunde bis zur Sperrstunde - wir waren die einzigen Gäste und hatten auch schon gezahlt. Wir wollten nur noch in Ruhe ausrauchen. Da kommt die Frau des Besitzers und sagt unfreundlich: Jetzt gehen!

7. Mai 2012, 15:03·Gefällt mir
 hat ein Lokal bewertet.
2. Mai 2012
1070 Wien
SpeisenAmbienteService
Am Sonntag den 29.04.2012 war ich (diesen Sommer wars das erste mal) abends in der Kantine essen und trinken und möchte gerne darüber berichten. SPEISEN: Vorspeise: curry-kokos-suppe mit hüh... MehrAm Sonntag den 29.04.2012 war ich (diesen Sommer wars das erste mal) abends in der Kantine essen und trinken und möchte gerne darüber berichten.

SPEISEN:
Vorspeise:
curry-kokos-suppe mit hühnerfleisch (€ 4,90)
-> Die Suppe war ausgezeichnet, sehr gut gewürzt, das Fleisch sehr zart. Es war eine grosse Portion wofür ich gerne bereit bin fast € 5,- zu bezahlen!
orientalischer vorspeisenteller mit humus, melanzanipüree,oliven,getrocknete tomaten,ziegenkäse, rindsdörrfleisch; (€ 7,20)
-> Der Vorspeisenteller war sehr üppig, nett angerichtet und alles schmeckte ausgezeichnet! Diesen essen ich bei fast jedem meiner Besuche im MQ. Sehr empfehlenswert. Das einzige Minus: das dazu gereichte Brot ist immer, immer, immer staubtrocken.

Hauptspeise:
pita"falafel" (€ 5,10)
-> Die Pita war leider eine herbe Enttäuschung...Das Pitabrot trocken, die Kichererbsenbällchen trocken,...ich muss sagen, es war leider eine der schlechtesten Pitas welche ich je gegessen habe. Ich habe schon letzten Sommer eine versucht und ich weiss noch gut, dass sie auch damals nicht gut war. Ich hatte gehofft es war eine Ausnahme und wollte es nochmal versuchen, aber leider..

AMBIENTE:
-> Es gibt einen Innenbereich und einen Aussenbereich direkt am Museumsplatz. In der Kalten Jahreszeit ist es drinnen immer voll. In der warmen dafür draussen. Der Innenbereich ist im Sommer angenehm klimatisiert. Was furchtbar ist, sind die Toiletten. Es riecht sofort beim Aufmachen der WC Türe unerträglich nach Urin. Ich sehe es als Problem, dass jeder MQ-Besucher die Toiletten der Kantine benutzen kann...hm.

SERVICE:
-> Im Winter, im Lokal selbst hatte ich bis jetzt nie Probleme. Sehr nettes junges Personal. Sehr nett.
-> Doch wehe der Sommer kommt und der Aussenbereich öffent. Es scheinen einfach zu wenig Kellner zu sein um die vielen Menschen zu bedienen. Es ist chaotisch, hektisch, es wird viel vergessen oder falsch gebracht...davon abgesehen ist es ein Kraftakt überhaupt einen Kellner zu "bekommen". Bei meinem Sonntagsbesuch hatte ich überhaupt ein sehr schlechtes Erlebnis: wie schon erwähnt war es brechend voll, es dauerte lange bis man seine Bestellungen bekam, doch trotzdem fand es der Kellner offensichtlich netter bei einem Tisch von ein paar Damen zu stehen, zu flirten und diese abzubusseln. Und davon abgesehen...ich und meine Begleitung hatten beide die Vermutung, dass der Beste betrunken war.
Darum vergebe ich diesmal beim Service nur ein mässig...ansonsten wäre es ein "GUT" geworden.

FAZIT: Zum Grossteil sind die Speisen gut, die Preise in Ordnung und die Kantine ist einfach ein Fixpunkt im MQ im Sommer. Es ist nett dort an einem lauen Sommerabend etwas zu trinken und einen Happen zu essen. Als Feinspitz braucht man keine hohen Erwartungen haben und man braucht im Sommer eben jede Menge Geduld mit dem Service.
Gefällt mir3Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
22. April 2012
1060 Wien
SpeisenAmbienteService
Nachdem ich schon einige Male zwischen Shopping-Touren dort essen war und Samstags nun wieder, wollte ich gerne mal darüber berichten: *Speisen welche ich dort schon probierte: Vorspeisen: Kyo... MehrNachdem ich schon einige Male zwischen Shopping-Touren dort essen war und Samstags nun wieder, wollte ich gerne mal darüber berichten:

*Speisen welche ich dort schon probierte:
Vorspeisen:
Kyosa - Teigtaschen mit Fleisch und Gemüse gefüllt (6 Stück € 3,90)
-> Leider nicht sehr empfehlenswert…einmal waren sie mir innen gefroren serviert und ein anderes Mal komplett angebrannt. Sehr schade darum.
Pikant Suppe (€ 2,20)
-> Hatte leider die Konsistenz von Wackelpudding…labbrig ohne Ende…
Satay Chicken gegrillte Hühnerspießchen in Erdnuss-Sauce ( 3 Stück, € 3,90)
-> Sehr lecker, die Sauce ist immer perfekt.
Hauptspeisen:
Klassische Sushi, Sashimi, Maki Kombis (ein mittleres Sushi-Set bestehend aus 8 Stück + 3 Maki kostet z.b. € 5,80)
-> Für die extrem niedrigen Preise für die im Soya Sushi geboten wird, ist klar, dass man dort eher nicht mit einer Geschmacksexplosion rechnen muss…doch: es ist für diesen Preis ge-schmacklich in Ordnung. Auch schmecke es bei meinen Besuchen immer frisch.
Spicy Duck Maki & Spicy Beef Roll (8 Stück, € 5,80)
-> Ich mag diese Kombi sehr gerne…grosse Makis gefüllt mit gebratenem Rind oder knusp-riger Ente. Sie werden warm serviert und sind mein Lieblingsgericht dort
Thai Duck Noodle Soup Menue - Eiernudelsuppe mit Gemüse, knuspriger Ente m.1 sushi&3 maki (€ 8,80)
-> Die Menge ist sehr gross, die Suppe und die Ente sind lecker…immer gut gewürzt, immer gut zubereitet.
Dessert:
-> Habe ich bis dato keine versucht, aber zur Info: es gibt die Klassiker, neben div. Eisbe-chern, gibt es die obligatorischen gebackenen Früchte, Lychee Kompott und Pudding…die Preise liegen zwischen € 2,50 u. € 3,80.

*Service:
Die Kellnerinnen sind welche der flottesten die ich je sah und egal wie viel Betrieb ist, es wird nie etwas vergessen oder verwechselt. Im Gegenzug dazu sind sie leider auch welche der unfreundlichsten…es kommt leider keiner von ihnen (zumindest bei meinen Besuchen) ein Lächeln oder ein nettes Wort über die Lippen.

*Ambiente:
Das Lokal lebt nach dem Prinzip: möglichst viele Leute auf sehr wenig Platz. Es ist extremst eng. Die Tische stehen aneinander, man sitzt Schulter an Schulter. Es ist immer sehr laut und natürlich extrem eng. Im Sommer kann man vor dem Lokal sitzen was ganz nett ist. Leider bin ic kein sehr großer Fan von Heizstrahlern im Freien…

FAZIT:
Man bekommt, was für diese Preise zu erwarten ist. Nie würde ich das Soya nutzen um einen netten Abend zu verbringen oder wirklich „essen zu gehen“. Für mich ist das Soya ein Sushi-Schnellimbiss mit Sitzmöglichkeiten… wer sich während einer Einkaufstour schnell sättigen will ist hier genau richtig. Für alles andere würde ich eher abraten.
Gefällt mir4Kommentieren
1 Kommentar

Arigato für diesen schönen Bericht! Gerry

22. Apr 2012, 20:13·Gefällt mir
 hat ein Lokal bewertet.
12. April 2012
1230 Wien
SpeisenAmbienteService
Ich bin seit Jahren ein sehr grosser Suli-Fan. Hier meine Eindrücke und Gründe. SPEISEN Dazu möchte ich sagen, ich habe schon beinahe die ganze Karte rauf und runter durchprobiert...ich werde ... MehrIch bin seit Jahren ein sehr grosser Suli-Fan. Hier meine Eindrücke und Gründe.

SPEISEN
Dazu möchte ich sagen, ich habe schon beinahe die ganze Karte rauf und runter durchprobiert...ich werde mich bei meinem Bericht auf meine persönlich Favoriten welche ich immer wieder bestelle beschränken um den Rahmen nicht zu sprengen.

*Vorspeise:
Dim Sum (kosten zwischen € 3,90 u. € 4,30)
-> Es gibt über 10 verschieden gefüllte Dim Sum (Teigtäschchen) zur Auswahl, welche in einem geschlossenen Körbchen serviert werden damit sie warm bleiben und schön weiterdampfen können. Eine Portion besteht immer aus 4 Dim Sum. Meine Lieblinge sind die Füllungen: Erdnuss-Fleisch-Gemüse und Hühnerfleisch-Bambus. Ich würde jemdem empfehlen Dim Sum dort zu kosten - aussergewöhnlich gut und für jeden gibts eine Sorte nach Geschmack.

*Hauptspeise:
-> Hausgemachte Nudeln mit wahlweise Fisch/div. anderem Meeresgetier/Fleisch (auch Lamm)/Gemüse.. (zwischen € 8,5 - € 11,-)
Abgesehen davon das man selbstgemachte Nudeln nicht vergleichen kann mit "Fertignudeln" ist ein Highlight, dass der Koch bei Bestellung der Hausgemachten Nudeln mit einem Wägelchen an den Tisch kommt und vor einem aus dem Teig die Nudeln zieht und diese dann am Tisch kocht....es war echt interessant mal zu sehen wie das funktioniert! Und schmecken tun sie sehr gut.
->Kanbe - Rindfleisch knusprige Rindfleischstreifen (€ 9,50)
Ich liebe dieses Rindfleisch (gibts auch in der Schwein- und Huhnvariante). So toll gewürzt (sehr würzig!), sehr knusprig...ich liebe es!
-> "Bulgogi" Rindfleisch zum Selbstgrillen mit Paprika, Zwiebeln und asiatischen Gewürzen mariniert (€ 10,90)
Man bekommt einen eigenen kuppelförmigen Griller, auf welchen man die kleinen Fleischstückchen legt...sollte man keine Lust haben, kommt die Chefin (Suli) persönlich und erledigt es für einen bzw. zeigt sie auch gerne vor wie es am besten funktioniert. Sehr lecker.

*Nachspeise (liegt zwischen € 2,50 - € 3,50)
Die Nachspeisen ist leider das einzige was dann etwas enttäuscht...die typischen Desserts wie gebackene Früchte, gebackenes Eis oder gefüllte Palatschinken...schade das es an dieser Stelle nicht auch zumindest ein Dessert gibt was etwas traditioneller ist und nicht dem 0815-Chinalokal entspringt.

AMBIENTE:
Das Lokal ist sauber, nicht so extrem verkitscht wie viele China-Restaurants, eines der wenigen China-Lokale wo einen nicht schon beim Reingehen der Nudelfett-Geruch entgegenschlägt. Ich sitze gerne im Wintergarten.
Doch üblicherweise gehe ich nur in der warmen Jahreszeit dorthin essen, da man im netten Garten sitzen kann.

SERVICE:
Die Bedinung ist immer flott und immer nett. Fast immer bedient die Chefin Suli persönlich mit bzw. ihr Ehemann. Das schlägt sich sehr positiv nieder, da sie sehr darauf achtet, dass die Kunden zufrieden sind!

FAZIT:
Ich gehe immer wieder gerne hin. Viele tolle Speisen welche ohne im Fett schwimmenden gebratenen Nudeln auskommen. Zu vielen Anlässen Sonderkreationen (Spargelzeit, Schwammerlzeit,...). Eines der ganz wenigen Lokale wo ich immer ohne Ausnahme zufrieden war.

ANMERKUNG:
*Zu Mittag werden 20 (!!!) Menüs angeboten (€ 5,-bis € 6,-)
*Zu Mittag gibt es überdies noch die Möglichkeit der Buffetnutzung (€ 6,20)
*Samstags ab 11:30-14:30 wird Brunch angeboten (€9,60)
Gefällt mir4Kommentieren
1 Kommentar

Wieder SUPER-GUT zu lesen! Gerry

12. Apr 2012, 16:22·Gefällt mir1
 hat ein Lokal bewertet.
12. April 2012
1030 Wien
SpeisenAmbienteService
Nach meinem gestrigen ersten Besuch im Stadtwirt (abends), möchte ich gerne meine Eindrücke schildern. SPEISEN: *Vorspeise: Knoblauchcremesuppe mit Grammelknöderl (€ 4,-) -> Die Knoblauchc... MehrNach meinem gestrigen ersten Besuch im Stadtwirt (abends), möchte ich gerne meine Eindrücke schildern.

SPEISEN:
*Vorspeise:
Knoblauchcremesuppe mit Grammelknöderl (€ 4,-)
-> Die Knoblauchcremesuppe schmecke sehr gut, allerdings fast ungewürzt. Das Grammelknödel war nicht gerade klein und war ausgezeichnet.

*Hauptspeise:
Wiener Zwiebelrostbraten mit Braterdäpfel (€ 14,70)
-> Ich liess die Braterdäpfel weg und nahm dafür einen Mayonnaise-Erdäpfelsalat. Der Salat war gut, doch auch wie bei der Suppe so gut wie gar nicht gewürzt. Der Rostbraten war sehr gut, das Fleisch sehr zart, an Saft und leckeren Zwiebeln wurde in keinster Weise gespart, was mich sehr gefreut hat. Die ganze Portion war ziemlich gross.

*Nachspeise:
Gezogener Kirschenstrudel mit Vanillemousse (€ 4,50)
-> Ich liebe Kirschenstrudel und darf sagen, ich habe selten so einen guten wie im Stadtwirt gegessen. Er war wirklich, wirklich ausgezeichnet, ebenso das Vanillemousse und den Preis wert.

AMBIENTE:
Wir hatten einen Tisch im Nichtraucherbereicht reserviert welcher auch für uns bereit stand. Ich finde die Einrichtung und Aufmachung sehr nett. Ich fühlte mich dort "heimelig".

SERVICE:
Wir wurden sehr nett von der Empfangsdame begrüsst und an unseren Tisch gebracht. Die für uns zuständige Kellnerin, war sehr nett, sehr höflich, sehr flott...ich kann die Bedienungen nur loben.

FAZIT:
Sehr nettes Edelbeisel mit sehr guter Wiener Küche die meiner Meinung nach die Preise rechtfertigt die etwas höher ausfallen als in einem "normalen" Wiener Beisl. Das Würzen ist wohl nicht so die Stärke des Kochs, aber dafür hab ich ja auch Salz und Pfeffer am Tisch. Sehr nette und vor allem kompetente Bedienung. Das Puplikum bei meinem gestrigen Besuch war bunt durchmischt.

TIPP: Jeder der gerne Sekt trinkt, sollte dort den BIRNENSEKT versuchen. Fand ich sehr gut!
Gefällt mir5Kommentieren
1 Kommentar

Nur eine Bemerkung: Nachträgliches Salzen hat eine ganz andere Wirkung, als rechtzeitiges, d.h. beim Kochen.

18. Nov 2012, 23:24·Gefällt mir1
 hat ein Lokal bewertet.
11. April 2012
1010 Wien
SpeisenAmbienteService
Ich gehe seit ca. 3 Jahren alle 2 Wochen zu Mittag oder nach der Arbeit in die Urania um zu Essen oder bloss etwas zu trinken. Hier mein persönlicher Eindruck. SPEISEN: -> Es gibt immer zu... MehrIch gehe seit ca. 3 Jahren alle 2 Wochen zu Mittag oder nach der Arbeit in die Urania um zu Essen oder bloss etwas zu trinken. Hier mein persönlicher Eindruck.

SPEISEN:

-> Es gibt immer zur Mittagszeit Menüs zur Auswahl (1-3 Gänge),welche wöchtentlich wechseln, und wo immer etwas dabei war, was ich gerne mochte. Die Mittagsmenüs waren bis jetzt immer sehr gut und der Preis absolut in Ordnung.
-> Essen am Abend ist dort eher nicht so das meinige. Die "Normalgerichte" sind von den Portionen her ziemlich dürftig bzw. könnten diese bei er Grösse günstiger sein.
Die Qualität und der Geschmack waren allerdings immer in Ordnung.

AMBIENTE:
-> Ich mag die Urania sehr gerne, da man besonders Abends einen netten Blick hat und alles draussen beleuchtet ist...weiters ist die "Wasserseite" in der Urania komplett verglast.
Im Sommer bzw. bei Schönwetter gibt es eine nette Terrasse. Sowas liebe ich.

SERVICE:
-> Die Kellner sind leider nicht immer die motiviertesten, auch nicht die höflichsten und leider auch oft nicht sehr bemüht. Schade drum!

FAZIT:
Ich gehe gerne Mittags hin essen da die Menüs eine gute Auswahl bieten, immer sehr gut waren und nicht teuer. Abends bleibt es bei mir da bei ab und an nach der Arbeit auf ein after-work-Getränk reinzuschauen. Bliebe zu hoffen das Personal mal auszutauschen....
Gefällt mir1Kommentieren
3 Kommentare
Unregistered

Zu Zweit mit Kleinkind - Kindersessel gibt´s nicht; 3ter Sessel nicht möglich -> "Randgruppen" unerwünscht PS: Essen Kantinenqualität

30. Aug 2012, 15:42·Gefällt mir
Unregistered

kann ich leider auch nur bestätigen :( ein croissant zum frühstück dauert fast 1/2 stunde, auf nachfragen bei der kellnerin: "das ist noch nicht fertig"... dann zieht's wegen beiderseitig offener türen wie in einem vogelhaus "nein, die türen können wir nicht zumachen, wir müssen ja auf die terrasse" - nebenbei sei gesagt, dass sie dabei eine 3. tür verwendet, die sie immer wieder auf- und zumacht. beim zahlen (immerhin 30,- für ein 2er frühstück) wird dann nur äußerstem unwillig ein 100er genommen ("den muss ich aber wechseln gehen")... ich geh jedenfalls nicht mehr hin

28. Jun 2012, 13:01·Gefällt mir

Ergänzung ad Service: Die Einschätzung kann ich nur bestätigen. Mein negativer Höhepunkt war an einem windigen Sommertag auf der Terrasse. Trotz quasi leeren Restaurant wurden wir höchst schleppend bedient, und als z.B. der Wind beim Servieren die Papierservietten davon wehte wurde das mit einem Achselzucken abgetan. Der Wunsch nach neuen Servietten wurde nicht erhört, usw.

11. Apr 2012, 23:04·Gefällt mir1
 hat ein Lokal bewertet.
11. April 2012
1010 Wien
SpeisenAmbienteService
Ich besuche das Maschu-Maschu im Berumdadreieck seit ca. 4 Jahren ca. alle 2 Monate Mittags und möchte hier gerne meinen persönlichen Eindruck schildern: SPEISEN: Falafel in mehreren Variatione... MehrIch besuche das Maschu-Maschu im Berumdadreieck seit ca. 4 Jahren ca. alle 2 Monate Mittags und möchte hier gerne meinen persönlichen Eindruck schildern:

SPEISEN:
Falafel in mehreren Variationen
Falafel-Teller in mehreren Variationen
Hausgemachte Limonana

Ich liebe (wirklich) sämtliche angebotenen Varianten der Falafel und der Teller dort. Ich persönlich bin der Meinung, dass der Zusatz "The best Falafel in Town" durchaus treffend ist. Bis dato hat mir in keinem anderen Lokal (z.B. Rotenturmstrasse, MQ, uvm) die Pita so sehr geschmeckt!
Die Preise sind absolut in Ordnung...ich empfinde sie als günstig.

AMBIENTE:
Man kann das Maschu-Maschu im Bermudadreieck nicht wirklich als "Lokal" betiteln...ich würde es eher als "Bude" bezeichnen. Eher heruntergekommen und schmuddelig. Aus diesem Grund bevorzuge ich es dort im Sommer, da man draussen sitzen kann.

SERVICE:
Mal so, mal so. Ich hatte den Eindruck, das bei jedem Mal die Kellner gewechselt wurden...und so ist es nun mal so, dass ich einmal von jemandem bedient wurde der höflich, nett und kompetent war und beim nächsten mal kam ich an eine Bedienung welche das genaue Gegenteil war...

FAZIT:
Ich gehe dort gerne hin im meiner Mittagspause,...da es für mich kein Lokal ist, sondern eine Falafelbude mit Sitzgelegenheiten, stosse ich mich an vielen Dingen nicht. Die Speisen sind ausgezeichnet, es ist günstig...ich mag es.
Gefällt mir1Kommentieren

29 Lokal Bewertungen

Mehr »

0 Fotos

sakoe hat noch keine Fotos hochgeladen.

0 Lokal Guides

sakoe hat noch keine Guides erstellt.

14 Kontakte

Mehr »

31 Auszeichnungen

Mehr »
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.