RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
41
41
38
Gesamtrating
40
32 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Fotos hochladen
Event eintragen
Da Capo Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
11:00-01:00
Di
11:00-01:00
Mi
11:00-01:00
Do
11:00-01:00
Fr
11:00-01:00
Sa
11:00-01:00
So
11:00-01:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Da Capo

Schulerstraße 18
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Italienisch, Fisch Spezialitäten, Pizza
Lokaltyp: Restaurant, Pizzeria
Tel: 01 5124491Fax: 01 51244914
Lokal teilen:

32 Bewertungen für: Da Capo

Rating Verteilung
Speisen
5
14
4
12
3
2
2
2
1
2
0
Ambiente
5
12
4
14
3
4
2
2
1
0
Service
5
11
4
9
3
8
2
2
1
0
2
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 20. Jänner 2016
Deyce1988
10
1
3
5Speisen
5Ambiente
3Service

Wir waren zu fünft in diesem Lokal. Die telefonische Reservierung erfolgte sehr freundlich und ohne Probleme.
Man begrüßte uns und brachte uns zum Tisch.

Was soll ich sagen? Wir danken für den tollen Abend. Das Service war sehr gut, wobei es einen etwas gehetzten Eindruck auf uns hinterlassen hat. An den Speisen gab es nichts zu bemängeln. Unsere nicht gerade wenigen Wünsche wurden dennoch zu unserer besten Zufriedenheit erfüllt.
Wir kommen gerne wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von am 21. Jän 2016 um 18:37

Dürfen wir, die nicht dabei waren, etwas über die Speisen, an denen es nichts zu bemängeln gab, erfahren? Und auch über die nicht gerade wenigen Wünsche? Das Ambiente? Die Preise? Danke!

Gefällt mir2
am 14. Dezember 2015
MartinaS3
1
1
2Speisen
3Ambiente
0Service

Wie jedes Jahr vor Weihnachten treffen wir uns mit einer netten Freundin im Da Capo um ein paar gemütliche Stunde gemeinsam in netter Atmosphäre und bei gutem Essen zu verbringen.

Zu erwähnen wäre, dass unsere gemeinsame Freundin eine langjährige Stammkundin in diesem Lokal ist und zumindest einmal die Woche dieses Lokal mit Freunden aufsucht.

Unverständlich für mich - das viel zu überteuerte Essen, ( ich hatte Teigtaschen mit Pilzfüllung, welche äußerst fade und geschmacklos waren, mein Gatte hat eine Pizza mit Thunfisch, welche auch kein Highlight darstellte) als auch die abgeschrammten Krüge, in welcher er Prosecco serviert wird sind eine Enttäuschung.
Der Gipfel der Frechheiten war jedoch, als man uns unaufgefordert die Rechnung auf den Tisch knallte und uns unmissverständlich zu verstehen gab, das wir diesen nun frei machen sollten. Unsere Freundin erbat sich ein Gespräch mit der Geschäftsleitung. Es erschien ein sehr sehr herablassender Herr, welcher es nicht der Mühe wert fand sich zu entschuldigen, im Gegenteil er meinte nur er benötige jetzt den Tisch.
Wir haben uns nicht abhalten lassen unsere Getränke doch noch in aller Ruhe auszutrinken - schießlich hat niemand bei der Reservierung erwähnt, dass der Tisch nur zeitlich begrenzt zur Verfügung steht und ordnungsgemäß bezahlt waren sie ja auch schon.

Allerdings haben wir eines daraus gelernt: Dieses Lokal, mit dieser Geschäftsleitung und diesem Koch ist es nicht wert weiterhin von uns besucht zu werden. Wenn man so mit seinen Stammgästen und deren Besuch umgeht, na dann wird man wohl oder übel zukünftig mit Laufkundschaften und Touristen sein Geld verdienen müssen.
Es wäre nicht das erste Lokal in Wien, welches aufgrund unfähiger Geschäftsführung seinen Ruf verliert und von den Gästen zukünftig gemieden wird.

Geschehen am 14.12.2015 zwischen 15.00 und 18.00 Uhr / vier Gäst.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 12. September 2015
ErwinG
8
1
3
3Speisen
4Ambiente
5Service
1 Check-In

Ich war gestern mal wieder im Da Capo. Ich gehe gern dort hin, es ist zentral gelegen, der Service ist freundlich und das Essen war bis jetzt immer gut.

Ich traf mit einem Freund zusammen um 20:30 Uhr ein. Die Terrasse war voll und auch im Lokal selber war Hochbetrieb. Die Kellnerinnen und Kellner am Rotieren. Trotzdem wurden wir freundlichst berüßt und auf unsere Frage, ob sich vielleicht noch ein Tisch für Zwei finden liesse, führte uns der Kellner durchs Lokal und stellte uns zwei Tische zur Auswahl.
Kaum hatten wir uns gesetzt, wurden wir von einem weiteren Kellner gefragt, ob wir schon mal etwas trinken möchten. Wir wollten. Innerhalb gefühlter eineinhalb Minuten wurden uns zwei Biere und die Speisekarte gebracht.

Ich habe schon öfters die Gamberetti "Piri Piri", also Shrimps mit Kräuterbutter und Chili aus dem Holzofen, als Hauptspeise bestellt. Obwohl das Gericht als Vorspeise angeboten wird, ist die Portion so groß, dass ich, vorab eine Suppe oder ein Salat, anschließend satt bin. Und ich muss sagen, das Gericht wird wunderbar zubereitet! Ich wollte also zum einen nicht auf die Gamberetti verzichten, aber zum andern hatte ich auch Lust, mal eine Nudelspeise zu probieren. Ich war kürzlich im Il Mare und habe dort fantastische Meerfrüchtespaghetti gegessen, so was schwebte mit vor. Bedauerlicherweise war das Pastaangebot sehr klein und nicht gerade attraktiv. Aglio Olio, Bolognese, Arrabiata, Pesto. Nichts für mich. Ich entschied mich also für ein Fleischgericht, das mit weit über zwanzig Euro zwar nicht grad günstig war, aber was solls, man gönnt sich ja sonst auch so einiges.

Wie eingangs schon erwähnt sind die Kellnerinnen und Kellner auch bei Hochbetrieb sehr aufmerksam. Kaum hatten wir die Speisekarte zugeklappt, stand ein Kellner am Tisch.
Wir bestellten also: einmal Gamberetti mit Rosmarinbrot als Vorspeise für Zwei, ein Mal Spaghetti Aglio Olio e Peperoncino und für mich Saltimbocca mit Grillgemüse und Erdäpfelstampf.

Die Wartezeit, bis die Vorspeise serviert wurde, empfand ich im voll besetzten Lokal nicht als lang. Zehn, höchstens fünfzehn Minuten. Wir hatten eh viel zu erzählen und wollten auch unser Bier noch austrinken. Als die Gamberetti auf dem Tisch standen, fragten wir den Kellner, ob wir je einen Achtel Rotwein haben könnten. Der Wein wurde gebracht, eh wir uns das Besteck zurechtgelegt und die Servietten entfaltet hatten.

Ich komme jetzt ein zweites Mal zum Service zurück. Ich weiß nicht, wie die organisiert sind, aber offenbar fühlt sich jede und jeder für alle Gäste verantwortlich. Es war echt Hochbetrieb, aber kein einziges Mal ein "komme gleich" oder "ich sags dem Kollegen". Und nichts wurde vergessen!

Die Gamberetti waren gut wie immer. Fröhlich brutzelnd lagen sie in der Gratinschale und dufteten herrlich nach Kräutern und Knoblauch. Am liebsten würd ich mich da reinsetzen! Das Rosmarinbrot war handwarm und ebenfalls gut wie immer.
Mein Freund hatte in bisschen stärkeren Zug beim Wein, und noch bevor die Hauptspeisen serviert wurden, war sein Glas leer. Selbstverständlich war sofort eine Kellnerin zugegen und erkundigte sich, ob noch etwas gewünscht würde.

Ein kurzer Besuch auf der Toilette. Es schlägt mir ein unangenehmer Salmiakgeruch entgegen. Die halb eingetrocknete Lache vor dem Urinal dürfte die Ursache sein. Da sollte zwischendurch mal geputzt werden. Auch baulich dürfte mal aufgehübscht werden.

Die Hauptspeisen wurden nach einer angenehmen Pause von circa fünf bis zehn Minuten zum Tisch gebracht. Mir sind diese Pausen zwischen den Gängen lieb. Da ich ein Langsamesser bin, kommt es leider auch immer mal wieder vor, dass die Hauptspeise am Tisch steht, bevor ich die Vorspeise beendet habe. Das geht dann natürlich gar nicht.

Jetzt beginnt der traurige Teil des Abends. Die beiden Fleischstücke auf meinem Teller konnte ich nicht als Saltimbocca erkennen. Da fehlte ja der Parmaschinken und vom Salbei war auch nichts zu sehen! Ich schnitt das eher dicke Schnitzel auf und probierte einen Bissen. Das war ziemlich ohne Geschmack, kein Salz und es schien mir auch ein bisschen sehr kurz gebraten. Irgendwie roh. Ich inspizierte das aufgeschnittene Schnitzel genauer und siehe da! Das war ein Butterfly-Cut, und der Rohschinken und das Salbeiblatt lagen, wie bei einem Cordonbleu, zwischen den zusammengeklappten Schnitzelhälften. Eine, meiner Meinung nach gewagte, aber auch komplett verunglückte Interpretation dieses klassischen Gerichtes. Damit sich der Geschmack des Rohschinkens und auch seine Salzigkeit auf das Fleisch überträgt, muss er angebraten werden. Das ist ja nicht möglich, wenn er in der Mitte liegt. Das Salbeiblatt war dann ebenfalls roh wie aus dem Kräutergarten und verbreitete seinen typischen Hustenbonbon Geschmack. Der eingekochte Fond, der über die Schnitzel gegossen wurde, war nicht abgeschmeckt und völlig nichtssagend. Das konnte auch das ungesalzene Grillgemüse, bestehend aus Auberginen, Paprika und ich glaube noch etwas, nicht retten. Der Erdäpfelstampf hatte einen unangenehmen Beigeschmack. Vielleicht hat er mehrere Tage in einer unbeschichteten Konservendose verbracht. Irgendwie metallisch, jedenfalls. Nach mehrmaligen Versuchen noch etwas Gutes aus dem Gericht heraus zu kosten, gab ich auf. Ich ließ es stehen.
Mein Begleiter äußerte sich während des Essens nicht zu seinen Spaghetti. Erst beim Hinausgehen sagte er auf meine Nachfrage, sie seien ungesalzen aber verkocht gewesen. Immerhin hat er ausgegessen.

Beim Abräumen erkundigte sich die Kellnerin nach der Zufriedenheit. Ich gab ihr meine Bedenken bezüglich der Zubereitungsart der Saltimbocca, mit der Bitte, den Küchenchef darüber zu informieren, weiter. Die Kellnerin reagierte ein Mal mehr souverän und professionell, entschuldigte sich und fragte, ob ich ein anderes Gericht bestellen möchte. Das wollte ich nun mal nicht, worauf sie uns Kaffee oder Espresso auf Kosten des Hauses anbot. Wir nahmen das Angebot gerne an. Beim Servieren der Espressi kam die Kellnerin noch einmal kurz auf meine Beschwerde zurück und versicherte, meine Rückmeldung in der Küche deponiert zu haben.
Für zwei Biere, vier Achtel Bardolino, eine Vorspeise und zwei Hauptspeisen bezahlten wir 75€. Das wäre, meiner Meinung nach, ein fairer Preis. Nur leider hat dieses Mal die Qualität nicht gestimmt. Für den erstklassigen Service haben wir gerne fünf Euro Trinkgeld gegeben.

Somit komme ich zum Fazit:
Service: freundlich, flink, sehr professionell.
Küche: hat diesmal leider versagt, das darf nicht vorkommen. Bei der Punktevergabe sind meine früheren Besuche mit einbezogen, daher ist die Bewertung etwas höher als aus diesem Bericht hervor geht.
Preis: hohe Mittelklasse.
Sauberkeit: das Restaurant ist sauber, Sanitäranlagen mangelhaft.
Ambiente: für ein Restaurant in dieser Größe angenehm. Der Service trägt viel zur entspannten Atmosphäre bei. Die Räumlichkeiten sind hübsch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir7Lesenswert6
am 5. Jänner 2015
mascn
21
1
4
3Speisen
5Ambiente
4Service

Was soll man sagen--ein guter Italiener in einem Restaurant mit superschönem Ambiente (der Keller ist genial). Aber bei den Preisen sind die Speisen eben "nur" gut. Spaghetti Bolognese bspw. gibt es besser beim Rossini in der Nähe. Pizza war auch in Ordnung, aber eher Durchschnitt. Insalata Cesare war ebenfalls OK, aber etwas ungewöhnlich (mit Prosciutto-Stücken, kannte ich so nicht, und zu weichen Croutons). Preise aber einfach zu hoch--bspw. Wein EUR5.5 für ein 1/10, mag es nicht, wenn da diskret von ortsüblichen 1/8 abgewichen wird.

Muss aber sagen, dass die Bedienung sehr freundlich war.

Fazit: bei der Auswahl von Italienern gibt es eigentlich keinen Grund, hier für die grob gleiche Qualität 20-40% mehr auszugeben.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir1Lesenswert
am 17. November 2014
cestmoi
14
1
2
5Speisen
4Ambiente
5Service

Die vorzügliche Qualität der Speisen, die fantastische Steinofenpizza, das großartige Vorspeisenbuffet und die zuvorkommende Bedienung lässt mich immer wieder dort hingehen, auch wenn ich die Tische mitunter - bei Vollbelegung - eher zu klein finde.
Tipp: Unbedingt reservieren, besonders am Abend.
JEDENfalls einen Besuch Wert! (Pizza dello Chef probieren :) )

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 2. November 2014
perrostar
12
0
3
4Speisen
4Ambiente
4Service

Dem DaCapo statten meine Frau und ich in längeren Abständen immer wieder mal einen Besuch ab. Von Außen betrachtet erahnt man kaum wie gigantisch groß dieses Lokal ist. Trotzalledem verliert man sich darin nicht und es strahlt sogar eine heimelige Gemütlichkeit aus, mit viel Holz und Backsteinwänden.
Nach einem Spaziergang am Graben kehren wir um ungefähr 14 Uhr ins DaCapo ein. Es ist fast immer gut besucht aber aufgrund seiner Größe lässt sich immer ein Tisch finden, so auch heute.
Wir verzichten auf Vorspeisen und bestellen jeder eine Pizza. Meine Frau die vegetarische Leonardo und ich eine Dello Chef.
Während wir plaudern genieße ich einen süffigen Pinot Grigio. Nach einer angenehmen Wartezeit kommen schon die Pizzen.
Die DelloChef wartet mit einem dünnen Pizzateigboden auf, so wie ich es mag. Die Auflage besteht neben dem üblichen Mozarella und der Tomatensauce aus zusätzlich Gorogonzola in einer nicht zu penetranten Menge, Rohschinken (ein wenig zu dick) und ein paar Gupferln Mascarponecreme.
Die Kombination ist sehr gelungen. Vorallem der Mascarpone reduziert ein wenig den intensiven Geschmack des Gorgonzals und des salzigen Rohschinkens. Der Weißwein war keine gute Wahl dazu obwohl er gut geschmeckt hat wäre wohl ein herber Rotwein besser gewesen.

Über 12 Euro für eine Pizza zu bezahlen mag dem Einen oder Anderen unangenhem aufstossen aber die Qualität der Speisen lässt sich kaum streiten.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir1Lesenswert
am 20. Oktober 2014
andyx
3
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Samstag nachmittag, das Lokal ziemlich gut gefüllt, jetzt nur noch Nichtraucher (ist in Ordnung so). Service wirklich exzellent - schnell, unaufdringlich und absolut freundlich.
Karte sehr schön gestaltet und überaus umfangreich. Vorspeise Piri Piri mit Knoblauch-Pizzabrot, a la bonne heure. Pizze Capri und Capricciosa, perfekt im Napoli-Style. Das 1516er-Bier exzellent, schöne Weinauswahl (nicht gekostet). Immer wieder ein Vergnügen das Da Capo!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mir1Lesenswert
am 15. März 2014
BoernieG
3
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Wenn Pizza in der Innenstadt, dann kommen für mich nur zwei Lokale in Frage. Eines davon ist seit Jahren das Da Capo in der Schulerstraße. Angenehmes Ambiente, im Sommer ein wirklich netter Schanigarten und diese hervorragenden, sehr italienischen Pizze. Auch der Rest lässt sich essen, aber, ganz ehrlich, so sehr ich mir vornehmen, dieses Mal KEINE Pizza zu ordern, gelingt mir das in den seltensten Fällen. Und das geht nicht nur mir so.

Die Preise sind für die Innenstadt sehr moderat, wo bitte kann man in einer vergleichbaren Hauptstadt auf der ganzen Welt so günstig und hochwertig speisen? Das gilt übrigens für fast alle guten Restaurants unserer Stadt. Aber das ist eine andere Geschichte...

Die Weinkarte ist vielleicht nicht der Brüller, aber sie ist ok. Ich komm' ja nicht zum Wein trinken her.

Das Service ist zuvorkommend und flink, ich kann mich also nicht beschweren.

Alles in Allem ein feiner Italiener zum Wohlfühlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 15. Mär 2014 um 16:05

Alles in Allem vielleicht toll und zum wohlfühlen, aber ein Italiener ist das Da Capo nicht. Es macht zwar auf italienisch aber original ist es nicht.

Gefällt mir1
am 1. Februar 2014
sumaka
26
1
4
5Speisen
4Ambiente
4Service

Da Capo - eines unserer Lieblingslokale in Wien. Meine Freundin ist so begeistert, dass sie als Raucherin gerne hingeht, obwohl man im Lokal nicht mehr rauchen darf, sondern nur mehr vor der Türe.
Auch unsere amerikanischen Freunde wollen immer dorthin gehen, wenn sie in Wien sind.
Das Ambiente gefällt uns sehr gut und das Service ist freundlich und aufmerksam.
Die Speisen haben uns bisher immer begeistert und ausgezeichnet geschmeckt. Preislich ist es natürlich schon im oberen Segment, aber für entsprechend gute Qualität , zahle ich lieber ein bisschen mehr.
Ich hatte z.B. das letzte Mal wieder die Vorspeise Peperoncini, weil es mir das vorletzte Mal so gut schmeckte (€ 12,50)
als Hauptgang Anatra = rosagebratene Entenbrust, die "auf der Zunge zerging" mit glasierten Maroni, Kartoffel- Selleriepürree und Spitzkohl. (€ 19,90)
Die Getränke:
Cola light 0,33l mit flüssiger Zitrone € 3,20
1/2 l Soda € 3,20
Capuccino € 3,20
Fazit: im Da capo gibt es immer wieder ein da capo

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 16. Jänner 2014
KristyN
11
1
2
5Speisen
5Ambiente
4Service

TOP! Sehr empfehlenswert in jeder Hinsicht! Knoblauchbrot unbedingt mal probieren :)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 14. Oktober 2013
ElizaStone
3
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Ich gehe schon seit Jahren regelmäßig mit meinem Partner zum Da Capo und es ist nach wie vor mein Lieblingsitaliener in Wien, da die Pizzen immer frisch belegt sind und nicht wie oft woanders vorfindbar, der Salat zb. schon recht matschig ist.

Leider "schummeln" sie manchmal bei Kleinigkeiten wie zb., dass sie phasenweise nicht wie in der Karte geschrieben die Tomatensuppe mit Büffelmozarella servieren sondern mit irgendetwas Anderem, wo mir erklärt wurde, es wäre creminger als der Büffelmozarella (??)... nun gut.. Schade eigentlich; bei einem Preis für momentan 5,10€ wäre es angebracht, richtigen Büffelomzarella zu servieren.

Die Pizzen sind- für meinen Geschmack- durchwegs gut, auch an der Pasta hatte ich großteils noch nichts auszusetzen. Einzig die Pomodoro würde ich nicht mehr bestellen, da habe ich schon weitaus bessere woanders gegessen.- für meinen Geschmack macht sich Lorbeer in einer Tomatensauce nicht so gut- aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Die saisonalen Angebote sind mir öfters etwas zu ausgefallen.
Meeresfrüchte sind sensationell, nie zu trocken und immer frisch.

Alles in Allem ein Lokal, das seit Jahren, was in der Gastronomie nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit ist, konstant - bis auf besagte Kleinigkeiten- die Qualitätsstandards hält.
Und meiner Meinung nach gibt es weitaus teurere Italiener in Wien, die aber nicht das bieten, was Da Capo bietet. Somit stimmt für mich auch das Preis-Leistungsverhältnis.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir1Lesenswert
am 10. März 2013
flatty
4
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Im Prinzip ein recht guter Italiener. Die Preise entsprechen dem 1.Bezirk. Service ist meistens sehr gut. Ein bisschen störend ist: Wenn ziemlich viel Betrieb ist, wirkt es ein bissl beengt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 4. März 2013
mskat
3
1
1
2Speisen
2Ambiente
2Service

Die Lasagne schmeckte wie wenn sie seit 3 Stunden unter einer Wärmelampe gelegen wäre. Die Pasta war ebenfalls nicht nach unserem Geschmack. Die Bedienung hätte freundlicher sein können. Es kann nicht sein, dass man mit den Worten "Haben Sie auch eine Pizza bestellt" unfreundlichen empfangen wird.

Für einen Italiener in dies Preissegment ist die Qualität einfach nicht ausreichend.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 4. Februar 2013
Walter1220
3
1
1
4Speisen
4Ambiente
3Service

Wir waren als Famile im Da Capo am Samstag speisen. Vorweg: Das Essen ist sehr gut, die Qualität ist hier immer Top. Lediglich der Service lässt langsam nach. Die Kellner sind sehr trocken und wirken übermüdet. Ich habe den Eindruck gehabt das extra Wünsche genervt haben. Ich bin ein wenig entäuscht , da natürlich sich alle nicht so wohl gefühlt haben und angemerkt haben beim nächsten Mal lieber nicht mehr hier zu speisen. Ich hoffe das der Service wieder wird.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 25. Oktober 2012
ahummer
1
1
1Speisen
3Ambiente
3Service

Wir haben zu zweit eine Pizza bestellt, und wollten anstelle des Basilikums, mit welchem die Pizza belegt war, Ruccola, diese Änderung wurde auch von dem Kellner entgegengenommen. Als die Pizza, durchgeschnitten, und auf 2 Tellern serviert, gebracht wurde, war anstelle von nur Ruccola, auch Basilikum dabei, und die Pizza war kalt. Wir haben reklamiert, und nach ca. 2 Minuten, wurde die Pizza wieder serviert. Der Pizzakoch hat nur den Ruccola/Basilikum entfernt, und nur Ruccola aufgelegt, und die Pizza erwärmt. Und, dann beim servieren, habe ich den bereits angeschnittenen Teil von meiner Freundin bekommen. Aufgrund der nochmaligen Reklamation, hat uns dann der Kellner beteuert, daß er gesehen hat daß der Pizzakoch die Pizza weggeschmissen hat. Um es zu demonstrieren, hat er, da die Pizza in der Zwischenzeit wieder abserviert wurde, uns dann den nicht angeschnittenen Teil der Pizza gezeigt. Er war dann sehr kleinlaut, als wir ihn auf den anderen, bereits angeschnittenen Teil aufmerksam gemacht haben. Es wurde uns dann eine wirklich neue Pizza gebracht. Insgesamt waren wir zu viert, das Essen der anderen hat sehr gut geschmeckt.
Wir saßen im Raucherabteil, welches ein schönes Ambiente hat, allerdings kommen ständig aus dem Nichtraucherbereich Leute zum rauchen an die Bar. Dies ist sehr störend.
Ich werde dieses Lokal ganz sicher nicht mehr besuchen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 25. Okt 2012 um 17:49

Habe das so verstanden, dass aufgrund der Leute, die rauchen wollten und vom Nichtraucherbereich in den Raucherbereich wechselten, in diesem dann keine Ruhe war.

Gefällt mir2
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. September 2012
Experte
hautschi
107
33
24
4Speisen
4Ambiente
4Service
1 Check-In

Am 9.9.12 führte uns der Weg wieder mal ins Da Capo. Wir haben das Lokal vor einigen Monaten zufällig entdeckt, waren sicher schon 3-4 Mal dort und wurden noch nie enttäuscht.
Gegen 17.30 war das Lokal noch ziemlich leer, wir nahmen im sehr hübschen und geheizten Aussenbereicht zu zweit auf einem Vierertisch Platz (was nicht das geringste Problem für die Kellner darstellte - siehe vorherige Bewertung - so unterschiedlich kanns in ein und demselben Lokal laufen).
Alle Kellner, mit denen wir zu tun hatten waren ausgesprochen freundlich und auch als nach einiger Zeit das Lokal vollkommen gefüllt war, kam keinerlei Hektik auf! Was mir sehr gefallen hat, war, dass niemals versucht wurde, unsere 2 freien Plätze mit anderen Gästen zu füllen (das kann ich nämlich auf den Tod nicht ausstehen).
Info für Raucher: Der Innenbereich ist in Raucher- und Nichtraucherbereich unterteilt, d.h. auch Raucher sind willkommen (ist ja heute nicht mehr selbstverständlich).
Info für Hundebesitzer: Im Innenbereich des Lokals ist die Mitnahme von Hunden nicht gestattet!
Nun zur Kulinarik:
Wir hatten als Vorspeise Carpaccio, serviert mit Ruccola und frischen haudünnen Granascheiben (das Fleich hauchdünn und zart, der Salat frisch, Grana von höchster Qualität, Portionsgröße in Ordnung - ich wüsste nicht, was man besser machen könnte) 12,--. Kommentarlos wird Balsamico, Olivenöl und Pfeffermühle gereicht - ist leider auch nicht überall eine Selbstverständlichkeit. Als Beilage nahmen wir Rosmarinfladenbrot (ebenfalls perfekt) 3,--.
Hauptspeisen: Penne Federico mit scharfer Salami, getrockneten Tomaten, Olivenöl und Kräutern (ausgezeichnet) 12,-- und Pizza Garibaldi (hier die einzige Kritik: Laut Karte befinden sich Chillis auf der Pizza und sie wird als sehr scharf angepriesen. Darauf hat man bei uns scheinbar vergessen, es gab nicht einen einzigen Chilli, die Pizza war geschmacklich gut aber nicht einmal leicht scharf. Ich habe auf eine Beschwerde verzichtet, der Geschmack war soweit in Ordnung und ich wollte eigentlich auch nicht abwarten, bis eine neue Pizza produziert wird) 11,80. Als Dessert nahmen wir helles und dunkles Schokomus auf marinierten Beeren (kann man glaub ich auch nicht viel besser machen) 7,30.
Vier Achtel Chianti Classico (sehr trocken, vollmundig und dunkelrot - herrlich) 5,50 pro Achtel, 2 große Flaschen Mineral (gut gekühlt) 4,90 pro Flasche und ein Cappuccino 3,20 begleiteten uns während der Speisenfolge.
In Summe zahlten wir € 81,10 was sicherlich nicht geschenkt ist, aber meiner Meinung nach für die Leistung gerechtfertigt erscheint.
Wir waren sicher nicht das letzte Mal im Da Capo und ich traue mich wirklich dieses Lokal wärmstens zu empfehlen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir4Lesenswert1
am 19. August 2012
AS69
11
1
2
4Speisen
3Ambiente
2Service

Kamen ohne Reservierung, das Lokal war leer und im Garten saßen wenige Gäste. Wir wollten einen bequemen Tisch, der Kellner hat uns aber erklärt der Tisch ist erst für 4 Personen und das in einem "strengeren" Ton der wirklich unpassend ist.
Wir wurden an einem 2er Tisch platziert und haben nur eine Pizza Margherita gegessen. Diese hatte einen undefinierbaren Nebengeschmack, nicht schlecht, aber keine Pizza Margherita. Unser Tischkellner war wiederum sehr nett.
ZumGlück gibt es auch andere italienische Restarants.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von maggie am 20. Aug 2012 um 14:13

was heisst "man braucht von einem kellner keinen respekt haben"?? kellner sollen sehr wohl respektiert werden, aber wenn die bude leer ist und genug platz da ist, kann man auch grösseren tisch haben oder? sollte der platz wirklich knapp werden, können die kellner immer noch reagieren.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. Mai 2012
sakoe
29
16
10
4Speisen
4Ambiente
5Service

Ich war gestern Abend mit Begleitung im Da Capo um zu Abend zu essen und möchte gerne darüber berichten:

*SPEISEN

Vorspeise:
Büffelmozzarella mit Bresaola und Bärlauch-Ricottacrostini (€ 11,50)
Der Mozzarella war extrem gut und cremig…ebenso gut war der Bresola…hauchdünn geschnitten und würzig….wunderbar!!

Hauptspeise(n):
Caserecce gratinate con asparagi, prosciutto crudo e taccole:
Caserecce mit grünem und weißen Spargel, Rohschinken und Zuckerschoten in Mascarpone-Oberssauce gratiniert (€ 12,90)
Dieses Gericht hatte ich mir bestellt. Es war ausgezeichnet. Die Spargelstückchen waren sehr zart, kein einziges „holziges“ Stückchen dabei. Die Sauce sehr gut, sie hätte nur etwas mehr Salz und Pfeffer vertragen. Die Nudeln waren am Punkt gekocht.

Linguine al pesto d`aglio verde e nocciole con bresaola e pecorino:
hausgemachte Pasta mit Bärlauch-Haselnußpesto,luftgetrocknetem Rindfleisch und gehobeltem Pecorinokäse (€ 13,10)
Dies hatte meine Begleitung bestellt und ich durfte kosten. Das Pesto war extrem gut und cremig, doch auch dieses hätte ein klein wenig mehr Salz und Pfeffer gebraucht. Das Rindfleisch wieder hauchdünn aufgeschnitten. Alles in allem war aber auch dieses Gericht toll!

*AMBIENTE:
Der Eingang befindet sich seitlich des Hauses, an der Hauswand entlang stehen einige Tische womit man die Möglichkeit hat im Freien zu sitzen. Dies war auch gestern obwohl es nicht sooo warm war möglich, da an der Hauswand Heizstrahler montiert sind, wovon ich allerdings kein allzu großer Fan bin. Wir hatten einen Tisch für 2 im Raucherbereich reserviert. Boden, Tische, Wände…alles ist aus Holz oder mit Holz verkleidet. Der Raum war nicht allzu groß (5 weitere Tische), sehr gemütlich und heimelig. Ich fand es sehr liebevoll eingerichtet.

*SERVICE:
Beim Eintreten wurden wir gleich von einem Kellner begrüßt und zu unserem Tisch geführt. Den ganzen Abend wurden wir sehr nett bedient und betreut. Welche der nettesten und aufmerksamsten Kellner die ich je erleben durfte.

*FAZIT: Mir hat das Lokal sehr gut gefallen, der Service war wirklich toll und die Speisen sehr gut. Ich werde auf jeden Fall wieder kommen um auch Pizza und Desserts zu versuchen und empfehle es auch mit Sicherheit weiter. Ich würde das Lokal jedem empfehlen, der gerne ein nettes, gemütliches Dinner in netter Atmosphäre genießen möchte mit gehobener Speisen-Qualität im immer noch leitbarem Rahmen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir5Lesenswert3
Letzter Kommentar von am 21. Mai 2012 um 08:09

Gefällt mir, sehr schönes Review von meinem Lieblingsitaliener :) Gehe schon seit einigen Jahren auf damaliger Empfehlung meiner Eltern in das Da Capo und wurde bis jetzt noch nie wirklich enttäuscht, ausser wenn meine Speisenwahl dann manchmal vielleicht doch etwas zu exotisch war (z.B. Prosecco Risotto). Falls du nochmal hingehst kann ich derzeit noch die gefüllten Trüffelgnocci empfehlen, die sind nämlich auch ein Traum ;) lg Christian

Gefällt mir
am 8. April 2012
sabi01
1
1
1Speisen
2Ambiente
3Service

Pasta leider verkocht, nicht al dente
Spaghetti an stelle von linguine
Pasta all'arrabiata ohne Schärfe und auch verkocht
Alles sehr eng
Service sehr nett und zuvorkommend
alles in allem ein nur sehr mittelmäßiges lokal

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 28. März 2012
wennsgutis
13
1
3
5Speisen
5Ambiente
3Service

Das da Capo gehört seit vielen Jahren zu den besten italienischen Lokalen von Wien.
Es hat seinen Ruf als beste Pizzeria, neben dem "da bizi"-welches ja jetzt eher auf "Fast food Hütte" macht, im 1. Bezirk gewahrt.

Das Ambiente ist stimmig für einen Italiener.
Das Personal ist mal besser mal schlechter aufgelegt - was aber angesichts des guten Essens etwas in den Hintergrund tritt.

Die Pizzas schmecken sehr sehr gut und auch die restlichen Gerichte müssen sich nicht verstecken.

Ein Lokal, dass man empfehlen muss!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 31. Jänner 2012
Hartaberfair
55
7
11
5Speisen
4Ambiente
3Service
2 Check-Ins

Wir hatten am Sonntag mal wieder Lust auf italienisch, wollten uns aber in einem preislich überschaubaren Rahmen bewegen. Edel-Italiener schieden damit aus und unsere Wahl viel aufgrund der guten Kritik hier im Forum auf das Da Capo. Vorweg kann ich sagen, dass die Bewertungen hier mit Blick auf die Qualität des Essens zu recht so hoch sind. Was Ambiente und Service angeht, wachsen die Bäume für das Da Capo in unseren Augen aber nicht in den Himmel.

Das Essen: Da ich relativ hungrig war, habe ich mich entschlossen eine Pasta und eine Pizza zu essen. Generell kann man sagen, dass das Da Capo eine äußerst vielseitige Auswahl an Nudelgerichten und Pizzen anbietet und nicht bloß die 08/15 Auswahl, die sonst in Pizzerien üblich ist. Ich entscheid mich also für die Ravioli ai 4 formaggi mit eingelegten Feigen. Die Ravioli waren mit einer Mischung aus Peccorino, Parmesan, Ziegenkäse und Frischkäse gefüllt und perfekt al dente. Die Soße bestand aus einer Art Dressing auf der Basis von süßem Balsamicoessig. Dazu gab es in Balsamico eingelegte Feigen. An sich eine tolle Idee. Die Feigen waren herrlich, die Soße sehr lecker. Leider hatten die eher zarten Frischkäseravioli gegen diese Power keine Chance. Von den verschiedenen Käsesorten schmeckte man nichts, was wohl auch daran lag, dass der Frischkäseanteil sehr hoch war. Bei so einem Dressing müsste man mehr von den würzigen Käsesorten wie Parmesan und Peccorino in die Füllung geben. Im Anschluss kamen die Pizzen dran. Ich hatte mir eine Calzone bestellt, meine Frau eine Marchese. Die Pizzen werden in einem echten Holzfeuerofen gebacken. Bei der Calzone hatte ich gebeten, statt des Schinkens Mozzarella in die Füllung zu geben, was problemlos funktionierte. Die Pizzen sind wirklich ein Traum! Ich habe schon seit Jahren keine so gute Pizza mehr gegessen. Der Teig ist dünn und außen super knusprig, innen dagegen weich und luftig. Die für den Belag verwendeten Zutaten sind von höchster Qualität und absolut frisch. Die Tomatensoße, die sparsam verwendet wird und bis zum Rand ausgestrichen wird ist gut gewürzt und schmeckt herrlich, ebenso wir der verwendete Käse. Die Pizza Marchese meiner Frau, von der ich glücklicherweise auch noch ein großes Stück abbekommen habe, war wohl die beste Pizza, die ich je gegessen habe: Parmaschinken satt und ein ganze Kugel echter Büffelmozzarella. Zwar sind 13 Euro für eine Pizza (Marchese) kein Schnäppchen, angesichts der hochwertigen Zutaten und des Geschmacks sind die Pizzen aber nicht einmal als teuer zu bezeichnen. Bei den „Standardvarianten“ ist man außerdem auch schon für 8 Euro dabei. Zudem werden die meisten Menschen von so einer Pizza, die wirklich groß ist, sicher auch satt.

Der Service: Guter Durchschnitt. Aufgrund des exzellenten Rufes ist das Da Capo wohl immer echt voll, so auch am Sonntag. Eine Reservierung ist daher unbedingt ratsam. Die Kellner sind dementsprechend im Stress. Nichtsdestotrotz empfanden wir den Service als bestimmt freundlich. Es war auch kein Problem, den Tisch zu wechseln, da wir zu anfangs an einem weniger schönen Platz direkt beim Eingang gesessen hatten. Die Kellner sind im Da Capo weniger dafür da, das Wohlbefinden der Gäste sicherzustellen, als vielmehr Bestellungen aufzunehmen und die Speisen zu bringen. Wie in einem guten Ristorante eben, aber kein gehobener Italiener. Für diese den Erwartungen entsprechende Leistung würde ich 4 Punkte vergeben. Leider muss ich aber einen Punkt abziehen. Einer der Kellner hatte es nämlich mit der Körperhygiene nicht so genau genommen. Dieser verströmte einen äußerst unangenehmen säuerlichen Geruch nach altem Schweiß. Ein Hauch dieses „Duftes“ schwallte jedes Mal über unser Essen, wenn er hinter uns entlang ging, was wenig appetitlich war.

Das Ambiente: Rustikal, aber sehr ansprechend. Die Decke ist eine Art Backsteingewölbe, sehr urig. Die Tische sind eher klein. Wenn beide eine der riesigen Pizzen vor sich haben, wird es schon etwas eng. Der Holzfeuerofen ist direkt gegenüber dem Eingang und man kann den Pizzabäckern bei der Arbeit zu schauen. Als negativ habe ich den enormen Geräuschpegel im Restaurant empfunden. Ich würde das schon als laut bezeichnen. Es gibt aber noch einen Gastraum im Untergeschoss, durch den man muss, wenn man auf die Herrentoilette möchte. Dieser war quasi leer und es war nur ein Tisch belegt. Wir werden da nächste mal sicher hier einen Tisch nehmen. Der Raucherbereich befindet sich links vom Eingang und ist mit einer Türe abgetrennt. Diese scheint dicht zu sein, denn Zigarettenqualm nahmen wir im NR-Bereich keinen war.

Fazit: Für Pizzaliebhaber ist das Da Capo ein absolutes Muss. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Wer dagegen einen romantischen Abend in einem stilvollen Ambiente erleben möchte, der wird sich hier wohl eher nicht wohl fühlen. Wer es dennoch eher ruhig mag, der sollte unbedingt einen Tisch im Untergeschoss nehmen. Wir werden dem Da Capo mit Sicherheit öfter einen Besuch abstatten.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir2Lesenswert2
Kommentar von am 23. Mär 2012 um 22:49

Ravioli mit "Bolognese"-Sauce (der Name ist schon eine Erfindung von Nicht-Italienern) verbinde ich generell mit Spar-Dosen-Ravioli. Wie walt richtig sagt, sind die besten Teigtaschen jene, die mit ihrem Eigengeschmack auftrumpfen. Da gibt es z.B. die Tortellini di Valeggio, die aus zumindest drei verschiedenen Fleischsorten hergestellt werden und klassisch mit Öl und Salbei angerichtet werden, manchmal kommt Trüffel, Parmesan oder gar Brühe dazu.

Gefällt mir
am 28. Jänner 2012
CAH
55
11
14
4Speisen
4Ambiente
4Service

Mittagessen, Jänner 2012, 2 Pax:

Dieser zentral gelegene Italiener ist eigentlich eine gehobene Pizzeria, die Pizzen sind ergo sehr gut und kommen perfekt gebacken auf den Tisch. Es gibt auch mehr Auswahl als die üblichen Cardinale und "Quattros", z.B. eine Pizza Marchese mit Parmaschinken und wirklichem Büffelmozzarella sowie Ruccola der nicht nur zum Schluss drüber gestreut ist (hat etwas eingelegt geschmeckt), Pizzen kosten +/- 12 Euro - für die Innenstadt angemessen.

Eine gute Idee fand ich den Schwertfisch mit leicht scharfer Salami gegrillt und auf lauwarmer Salat mit Erdäpfel serviert, für ca. 19,- Euro; ich finde den Schwertfisch nämlich oft zu trocken.

Ambiente: Typisch italienisch inkl. Speisen auf einer Tafel, für mich etwas too much da ich nicht so italophil bin.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von am 28. Jän 2012 um 19:45

Willst du uns damit allen Ernstes mitteilen, der Rucola gehört mitgebacken??? Dann, "Buona Notte Italia!" - was Anderes wäre "mit Rucola-Pesto". Gerry

Gefällt mir
am 18. Jänner 2012
ciou
1
1
4Speisen
5Ambiente
3Service

Hatten ein Geschäftsessen im DaCapo mit 15 Angestellten wobei 4Raucher dabeiwaren,also wählten wir den nichtraucherbereich als wir zur Raucherbar wollten,hat man uns nicht gerade freundlich erklärt wir stehen im Weg und sollen vor die Tür gehen es gäbe eh Heizungsstrahler, zugegeben das Lokal war gut besucht aber diese Aussage trübte meine Stimmung und den weiteren Verlauf
des Abends.Zum Ambiente muss ich eine 5 geben weil ich mich wie in der Toscana gefüllt habe,mein Essen bestand aus einem Antipasti Teller einer Pizza und einem Lachsfilet das sehr gut war.das bestätigten auch alle anwesenden.Vom Service waren wir alle ein wenig entäuscht nicht nur wegen dem Raucherdesaster.wir waren uns einig Ambiente o.k Essen o.k Service für diese Preislage ausbaufähig.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
am 5. Jänner 2012
ganzwien
6
1
1
4Speisen
4Ambiente
5Service

waren zu Silvester Mittags dort essen. Da wir Raucher sind waren wir happy über den Raucherbereich. Als Vorspeise genoss ich Gamberetti Piri Piri - extrem lecker und auch die Schärfe war genau richtig. da ich das Da Capo als eine der besten Pizzerias win Wien sehe hatte ich dann eine Pizza Da Capo. Auch super knusprig und reichhaltig belegt! Auch das Service war sehr nett. Da Capo, immer einen Besuch Wert!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 9. September 2011
Update am 10. November 2011
donkurt
12
1
2
4Speisen
4Ambiente
4Service

Stimmig eingerichtetes Restaurant mit wirklich guter Küche. Die Pizza 'dello chef' ist immer wieder ein Genuss, auch andere Speisen munden, die Weinkarte passt, wenn auch für meinen Geschmack etwas mehr offene Weine möglich wären. Das Personal ist professionell. Der kleine "Gastgarten" zur Seitengasse ist bei schönem Wetter schnell besetzt. Mein Tip: Bei Tischreservierungen nicht allzu nahe am Steinofen reservieren, sonst könnte es einem recht warm werden + rechtzeitig buchen! Auch ideales Restaurant für das erste Date :-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 4. September 2011
lexa999
2
1
5Speisen
5Ambiente
4Service

Tolles italienisches Restaurant direkt hinter dem Stephansdom. Wir haben schon viele Gerichte probiert und waren noch nie enttäuscht.
Die riesigen Pizzen werden im Steinofen gebacken und sind üppig belegt - je nach Saison gibt es immer wieder ausgefallene Kreationen - unbedingt mutig sein und probieren!
Die Pasta schmeckt phantastisch und auch hier werden saisonale Spezialitäten neben den Klassikern angeboten.
Die Tiramisu schmeckt hervorragend - leider kann ich das auch von allen anderen Nachspeisen der Karte behaupten.
Fazit: Da Capo - immer wieder

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 21. Juli 2011
boredwithnicks
2
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Ausgezeichnetes Lokal!
Sehr gute Küche (Steinofenpizza!), wunderschönes Ambiente und sehr freundliche und rasche Bedienung!
Da geh' ich immer wieder sehr gern hin!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 1. November 2010
Hadschi
6
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

herrliche pizzen, tolles ambiente und für liebhaber scharfer speisen eine sensationelle scharfe sauce als alternative zu tabasco. normalerweise liebe ich tabasco mehr als die "scharfen saucen des hauses" - aber im DA CAPO ist die sauce des hauses optimal!

originelles getränk: prosecco im steinkrug serviert!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 25. Juli 2010
kolobri
2
1
4Speisen
5Ambiente
3Service

Für mich das beste und schönste italienisches Restaurant in Wien. Bin immer wieder gerne dort. Allerdings sollte man einen Tisch vorher reservieren. Das Service könnte etwas besser sein.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 31. Mai 2010
TanteNella
3
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Ich verbrachte mit meinem Freund einen sehr sehr netten Abend im Da Capo. Wir wurden von einer sehr sehr netten Bedienung beraten. Die Speisen waren ausgezeichnet und die reinste Gaumenfreude. Das Ambiente ist sehr nett jedoch eher rustikal als modern. Ich kann das Da Capo nur weiterempfeheln.................

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 12. April 2009
Aelianus
1
1
4Speisen
5Ambiente
0Service

Auf den ersten Blick wirklich einladendes Lokal. Sehr viele Gäste und sehr gute Atmosphäre da in einem schön hergerichteten Gewölbekeller. Wir bestellten Pizza, diese wurde im Holzofen gebacken. Wir hatten frische Tomaten darauf, der Boden war sehr schnell matschig, da er nicht kross genug gebacken war. Geschmacklich das ganze aber ganz gut, wobei fast zu würzig.
Leider war die Kellnerin sehr unfreundlich. Es wurde uns nicht einmal "Auf Wiedersehen" gesagt. Somit wird es auch keines mehr geben.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 7. August 2008
ashley
7
0
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Sehr angenehmes Lokal mit interessanter Speisekarte und wechselnden Gerichten.
Abends Reservierung erforderlich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Da Capo - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
12 Bewertungen
1130 Wien
7 Bewertungen
1010 Wien
17 Bewertungen
1140 Wien
5 Bewertungen
1070 Wien
108 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 07.08.2008

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK