RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
31
31
29
Gesamtrating
30
17 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Nam NamNam NamNam Nam
Alle Fotos (8)
Event eintragen
Nam Nam Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
11:00-14:30
17:00-23:00
Mi
11:00-14:30
17:00-23:00
Do
11:00-14:30
17:00-23:00
Fr
11:00-14:30
17:00-23:00
Sa
11:00-14:30
17:00-23:00
So
11:00-14:30
17:00-23:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Nam Nam

Webgasse 3
1060 Wien (6. Bezirk - Mariahilf)
Küche: Indisch
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 595 61 27
Lokal teilen:

17 Bewertungen für: Nam Nam

Rating Verteilung
Speisen
5
3
4
3
3
5
2
5
1
0
1
Ambiente
5
1
4
4
3
8
2
2
1
1
0
Service
5
4
4
4
3
1
2
3
1
4
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 4. November 2015
AmiI
1
1
3Speisen
-Ambiente
1Service

Fiasko bei der Bestellung.
Der Lieferant findet nicht zur Adresse, hat die falsche Nummer aufgeschrieben, schafft es daher nicht, anzurufen. Geht mit dem Essen zurück, ruft an und gibt mir die Schuld.

Nach weiteren 1,25 Stunden kommt das Essen -immerhin noch warm- bei mir an.
Keine Entschuldigung, weder verbal, noch sonswie.

Das Essen selbst war geschmacklich okay, doch rechtfertiigt nicht den Preis.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 13. Dezember 2014
belisa
1
1
2Speisen
3Ambiente
1Service

Ich war vor einigen Tagen mit einer größeren Gruppe im Nam Nam zum Abendessen.

AMBIENTE
Einfach, puristisch und wenig indisch – für mich persönlich sehr angenehm. Mir sind beim Besuch eines indischen Restaurants aber auch andere Dinge wichtiger als indischer Schnickschnack.

SPEISEN
Eigentlich ließe sich das Fazit zu den Speisen in wenigen Worten zusammenfassen: gut, aber nicht umwerfend, (zu) teuer und besonders ärgerlicherweise auf der Karte teilweise komplett falsch deklariert.

** Das Bombay Lamb Tikka ist als nicht scharf deklariert, war vom Schärfegrad aber mindestens mit dem Lamb Madras vergleichbar, das auf der Karte mit einer Flamme gekennzeichnet ist. Für jemanden, der eine möglichst wenig scharfe Speise bestellen möchte definitiv ein Reinfall. Auf Nachfrage, weshalb bzw. Hinweis, dass das falsch angegeben sei, kam die plumpe Antwort (bzw. Lüge), dass ja gar kein Chili enthalten sei. Das zum “Löschen” bestellte Raita gab es gratis, eine nette Geste immerhin – eine Entschuldigung kam dem Kellner aber nicht über die Lippen. Wobei wir aber bereits bei der nächsten falschen Deklaration wären – die angegebenen Erdäpfel sucht man im Raita nämlich vergeblich. Auch eine Person, die Paneer in Chili-Paradeisersoße bestellt und erwartet, wird von einem hauptsächlich aus Paprika und Zwiebeln bestehenden Gericht (besonders wenn diese beiden Gemüse nicht vertragen werden) wohl ziemlich enttäuscht sein.
Was den Geschmack angeht bietet das Bombay Lamb Tikka außer Schärfe leider keine Geschmacksexplosion... andere Gewürze sind kaum zu schmecken. Auch die Gewürze im Gewürzreis kommen nicht wirklich zur Geltung, gesalzen wurde der Reis anscheinend überhaupt nicht.

** Der Tandoori Paneer von der Wochenkarte kommt in einer sehr guten cremigen Paradeisersoße. Den typischen Tandoori-Geschmack sucht man aber auch hier vergeblich (der Geschmack erinnerte eher an eine normale Paradeiser-Obers-Sauce, die man sich abends mal schnell zur Pasta selbst macht) und die Paneerstücke lassen sich beinahe an einer Hand abzählen.

** Generell kommen alle Speisen ohne Beilage, es sei denn, es ist etwas anderes angegeben. Aus diesem Grund kommen auch am Ende die überteuerten Preise zustande. Ein Hauptgericht mit Fleisch oder Fisch (das günstigste kostet 11,00 Euro), Reis oder Naan (3,00-3,50 Euro für eine kleine Portion Reis bzw. Naan – das aber zugegebenermaßen hervorragend ist) und Raita (ein Miniatur-Schüsselchen für stolze 3,50) kommt locker auf 20 Euro. Gemessen an der kleinen Portionsgröße und des okayen, aber eben nicht umwerfenden Geschmacks definitiv überteuert.


SERVICE
Teilweise sehr freundlich, teilweise eher genervt... wir wurden zu Beginn mehrmals gefragt, ob wir denn nun fertig seien zum Bestellen – obwohl klar war bzw. von uns kommuniziert wurde, dass noch Personen fehlten. Nachdem diese Platz genommen und gerade erst einen Blick in die Karte geworfen hatten, stand der ungeduldige Kellner bereits wieder auf der Matte – und wurde bei jedem Mal nachfragen gefühlt ungeduldiger.
Schließlich ging er beim Bestellen anscheinend davon aus, dass jeder das System kannte, dass Beilagen im Nam Nam extra bestellt werden müssen. Nachgefragt wurde bei einigen unserer Gruppe anscheinend nicht, dafür stand schließlich Reis am Tisch – der zwar gewünscht, aber eben doch reine Glückssache war. Am Ende bekamen sogar diejenigen Reis, die eigentlich Naan bestellt hatten... die Reklamation ebenso wie der spätere Hinweis, dass noch immer eine Portion Naan fehle, wurden mürrisch aufgenommen und sind im Nam Nam anscheinend kein Wort der Entschuldigung wert. Die zusätzlich bestellten Pappadams wurden zuerst vergessen, auf Nachfrage kam dann zumindest eine Portion (statt der bestellten 2 Portionen). Auch am Nebentisch wurde der bestellte Reis erst auf Nachfrage gebracht – Entschuldigung dort: ebenfalls Fehlanzeige.
Die Rechnung kam im Ganzen – ohne Nachfrage, ob wir gemeinsam oder getrennt bezahlen. Ich weiß nicht, ob das im Nam Nam üblich ist oder ob die Kellner keine Lust auf einzelnes Abrechnen hatten..., wir mussten also in der Gruppe einzeln unsere Speisen und Getränke zusammenrechnen. Gestimmt hat die Rechnung auch nicht – die Weine werden anscheinend recht willkürlich boniert und es landete ein teurerer als der bestellte auf der Rechnung.
Das Trinkgeld fiel angesichts des mageren Services und der schnippischen Kellnerkommentare mager aus. Und hier kommt der Punkt, der mich nur in der Meinung bestätigt, dass das Nam Nam mich nicht wiedersehen wird: nachdem unser Geld an der Bar gezählt worden war, wurde noch mit eindeutigen und angewiderten Blicken in unsere Richtung über uns getuschelt – SO macht man sich ganz sicher keine Stammgäste.

FAZIT
Ambiente: schlicht, aber angenehm.
Speisen: ok, aber nicht umwerfend, teuer und vor allem nicht so wie man echte indische Küche erwarten würde.
Service: ungeduldig, kein bisschen zuvorkommend und arrogant.

Mich wird man im Nam Nam sicher nicht nochmal begrüßen dürfen – besseres indisches Essen und besseren Service bekommt man in Wien leicht auch an anderen Orten.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir8Lesenswert4
Kommentar von am 14. Dez 2014 um 07:49

Sehr informativer Bericht, willkommen im "Club"! :-) Im Nam Nam war ich vor längerer Zeit ein einziges Mal; die sehr schwache Würzung der Speisen war nicht angetan, das Lokal zu meinen Favoriten zu zählen.

Gefällt mir
am 17. Juli 2014
MicD
1
1
0Speisen
1Ambiente
0Service

wirklich sehr entäuschend.
beim gebackenen paneer als starter um € 6,50 steht auf der karte: gebackener frischkäse mit chutney-mix. bekommen habe ich aber eine minzsauce dazu. auf anfrage beim oberkellner entgegnete er, da ist entweder minzsauce oder tamarinden sauce dabei - kein chutney. da keine karte mehr am tisch war konnte ich erst zum dessert wieder auf der karte nachsehen. da stand dann eben doch chutney-mix. den oberkellner auf diesen chutney-mix angesprochen, reagierte er erst verwirrt und faselte dann etwas, dass ich das gleich sagen hätte müssen und er dann das chutney nachgereicht hätte. es handle sich dabei um einen schreibfehler - anscheinend.
keine entschuldigung, was mich persönlich am meisten ärgerte. ich wurde vorerst als dumm hingestellt, weil ich die karte nicht richtig gelesen hätte und danach noch darauf hingewiesen, dass ich mich früher melden hätte müssen. das war wirklich sehr ärgerlich, zumal ich wirklich keine minzsauce bei der vorspeise haben wollte, da ich das huhn in minzsauce als hauptspeise bestellt hatte.( huhn leider sehr trocken, hart und zäh, sauce sehr salzig).
ich wollte meine freunden nicht den abend verderben und wartete, ob noch irgendeine form der entschuldigung kommen würde. leider vergebens. eine mündliche entschuldigung hätte mir wirklich schoon gereicht. nach dem dessert und erfolgter bezahlung auch kein wort. nicht einmal eine verabschiedung von keinem der bediensteten, also von höflichkeit echt keine spur.
mich hat diese sache nicht mehr ruhe gelassen und hab von zu hause aus noch mal angerufen, und gefragt, ob das die übliche art in diesem restaurant ist. der oberkellner sagte nur wieder "schreibfehler", er verstehe die ganze aufregung nicht. kein wort der entschuldigung - kein weiterer besuch und keine empfehlung!
1 stern jedoch für die einrichtung innen. aussen leider sehr unbequeme 0815 gartenstühle und tische, bei denen man keinen platz für die füße findet.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 18. Jul 2014 um 01:30

sorry, aber dein problem hätte sich mit einem einfachen "bringen sie mir bitte noch einmal eine karte" innerhalb von 90 sekunden lösen lassen ...

Gefällt mir1
am 25. Juni 2014
Buran19
2
1
2Speisen
3Ambiente
2Service

Ich wollte mal einen anderen Inder testen kam so zu Nam Nam.
Die Ambiente wirkt nicht sehr Indisch muss ja kein Nachteil sein. Die Musik war mir persönlich unpassend auch Geschmackssache eigentlich. Sehr zufrieden war ich mit dem Naan Korb hervorragender Geschmack. Reis war viel zu kalt und ungeniessbar. Die Ingwer Karottensuppe war einfach zu bitter obwohl ich Ingwer sehr schätze liebe Nam Nam Leute tüftelt bisschen an dieser Suppe. Beim Essen werden die Gewürze nur angedeutet und kommen nicht aus den Speisen raus.

Sakoe gebe ich 100 % Recht indisch angehaucht aber nicht indisch genug

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 6. Juni 2014
JKH
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Da wir in der Nähe wohnen, haben wir das Lokal vor einiger Zeit ausprobiert und sind seitdem Stammgäste, vor allem in der Mittagszeit, geworden.
Wir schätzen nicht nur die gute Küche, sondern auch die originelle, offene und moderne Aufmachung des Lokals. Die Bedienung ist immer sehr flott und extrem freundlich. Wir sind öfters auch mit Kindern unterwegs, aber auch dann ist das Personal immer freundlich.
Die negativen Kritiken können wir absolut nicht nachvollziehen, auch unsere Freunde waren stets begeistert und dankbar für den Lokaltipp.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 12. Mai 2014
songg
1
1
5Speisen
5Ambiente
4Service

Letztes Jahr habe ich erstmals im Nam Nam gespeist und seitdem bin ich ein großer Fan, dieses ausgezeichneten indischen Restaurants. Das moderne und frische Ambiente und das vorzuegliche Essen sind fuer mich ein Garant, dass ich dort immer wieder gerne hingehe. Fazit - Nam Nam ist mein Lieblingsinder in Wien.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 13. Mai 2014 um 08:12

Was genau soll kosmonaut denn nun lieben? Soll das als Befehl verstanden werden? Oder liebst du etwas und wenn ja, was denn genau?

Gefällt mir
am 11. Mai 2014
manjaloon
1
1
3Speisen
2Ambiente
1Service

wir waren leider sehr enttäuscht von diesem restaurant. wir hatten reserviert für 3 personen und einen 30% gutschein, nachdem wir dem kellner mitteilten dass noch eine weiter person kommt, ließ er uns vom chef ausrichten dass die 30% aber nur für 3 personen gelten und nicht vier, deshalb weil wir ja nur für 3 reserviert hatten...nicht wirklich nachvollziehbar aber ok. ist zwar unsympathisch, peinlich und knausrig aber wir haben kein ding daraus gemacht. der ohnehin nicht besonders freundliche kellner aber bediente uns wie "gäste zweiter klasse" (wir hatten den schlechtesten tisch ganz hinten bekommen, er kam nicht um weitere bestellungen aufzunehmen und räumte lieber tische ab wo niemand saß und ließ uns etwa eine halbe stunde lang vor leeren vorspeisetellern sitzen) dann sagte ich ihm dass ich das nicht in ordnung finde und als er sich nicht mal dann irgendwie freundlich bemühen wollte, meinte ich wir möchten die rechnung ... er meinte dann es wäre viel los, was nicht stimmte und ohne eine richtige entschuldigung sind wir gegangen weil es von anfang an keine schöne atmosphäre war.
gegessen haben wir nur vorspeisen, die waren gut aber für diese preise nicht umwerfend und sehr kleine portionen. kann man in wien besser und preiswerter anderswo auch bekommen, und so einen kalten umgang mit gästen hab ich selten erlebt.

Fazit: unfreundlich, unsympathisch, extrem teuer.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 12. Mai 2014 um 10:07

eben! wir hatten über delinski reserviert und da zahlt man 5 € für die reservierung, bekommt aber 30% auf die gesamtrechnung. restaurant-betreiber machen da mit, damit ihr lokal von möglichst vielen so ausprobiert wird. und da ist es egal ob für 2 Personen oder 5 Personen - die Reservierung kostet 5€ und dann bekommt man 30%. Der Chef meinte aber wenn wir für 3 reserviert haben, dann gilt es auch nur für 3...absurd und unnötig. wenn es ihm zu blöd ist, soll er nicht mitmachen bei delinski. ich hab echt das gefühl gehabt, schlechter behandelt zu werden weil wir dieses angebot in anspruch nehmen wollten. naja, einfach nur peinlich. es gibt zum glück andere, bessere indische restaurants in wien! Delinski kann ich aber ansonsten empfehlen, bis jetzt haben wir gute Erfahrung damit gemacht!

Gefällt mir1
am 19. November 2013
Sommersprosse
12
1
2
4Speisen
4Ambiente
5Service

Speisen: Ich habe Malai Kofta und Naan mit Frischkäse gegessen. Beides war gut, aber auch nicht umwerfend. In gewisser Weise hätte ich etwas mehr erwartet.

Service: Die Kellner waren alle seeeeehr freundlich und aufmerksam.

Ambiente: Sehr nett eingerichtet.

Preise: Meiner Meinung nach für die Portionen ein wenig zu teuer.

Fazit: Würde gerne wieder einmal dort essen gehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 10. August 2013
GeraldD
7
1
1
2Speisen
3Ambiente
1Service

Samstag Mittag, das Lokal eher leer, das Personal nicht ganz so freundlich wie erwartet, das Essen leicht scharf aber sonst kaum gewürzt, die Rechnung eine Steuern schonende "Zwischenrechnung" und statt mit Kreditkarte könne man doch auch bitte bar bezahlen.... Nach meiner Frage nach einer "richtigen" Rechnung wäre dann die Kreditkartenzahlung doch auch möglich gewesen.. Das Essen war ja ganz ok aber ein leicht schaler Beigeschmack bleibt...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 3. Juni 2012
Dana
2
1
4Speisen
4Ambiente
5Service

Ein sehr nettes Lokal, nicht überladen eingerichtet, die Hintergrundmusik sehr angenehm.
Das Personal war ausgesucht freundlich und aufmerksam, der Masala Chai schmeckt wirklich wie in Indien.
Da wir gerade von einem Indien-Trip zurückkamen, haben wir den direkten Vergleich: Papad und Naan genauso gut, die warmen Speisen nicht so üppig fett wie es in Nordindien üblich ist, daher also eher an unseren Geschmack angepasst und besser verträglich.
Fazit: sehr lecker, absolut empfehlenswert, njammmm

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 4. Jun 2012 um 14:08

ja, ist ein tolles Lokal, sehr zu empfehlen!

Gefällt mir
am 22. Mai 2012
celine
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Ich habe in den letzten Monaten vielmals Nam Nam besucht und jedes Mal hat es mir sehr gut gefallen!
Ich würde insbesondere die Samosas und auch den vegetarischen Tali empfehlen: die schmecken einfach toll!
Die Kellner sind sehr nett und aufmerksam; ich habe ihnen mehrere Fragen gestellt und sie waren immer sehr hilfsbereit!

Ich kann es kaum erwarten, den neuen Nam Nam Deli auf der Arbeitergasse zu probieren!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. Mai 2012
sakoe
29
16
10
3Speisen
3Ambiente
2Service

Ich war am 05.05.2012 im Nam Nam anlässlich eines Geburtstagsessens mit ca. 10 Personen und möchte gerne darüber berichten:

SPEISEN:
Als Willkommen standen auf dem Tisch Knäckebrotartige Fladen mit 4 verschiedenen hausgemachten Dips. Sehr nett und lecker.
*Ich aß als Vorspeise Beilagen:
Knoblauch Naan und Paneer Naan (=mit Frischkäsefüllung) (€ 3,40) und eine Portion Raita (Joghurt mit Gurken, Tomaten und Erdäpfeln) (€ 3,50)
-> die Naan waren sehr lecker, warm, frisch gemacht...sehr gut.
-> Die Raita war eine Enttäuschung. Eine wirklich extremst kleine Portion für den Preis, Erdäpfelstückchen suchte ich darin vergebens und komplett ungewürzt. Schade.

*Hauptspeise:
Chicken Tandoori - Gegrilltes Hühnerfleisch aus dem Tandoor-Ofen mit Reis (€ 12,90)
-> Mir wurde gesagt, dass nam nam ist berühmt für dieses Gericht. Das Hühnchen wurde in einer bruzelnden Pfanne gebracht. Das Fleisch war sehr zart und saftig und gut gewürzt. Ausgezeichnet. Der Reis war sehr, sehr enttäuschend. Es war einfach nur gekochter Reis mit ein paar Zwiebelschnipsel drinnen. Kein Salz und von indischen Gewürzen konnte schon gar keine Rede sein...
-> von einem Bekannten am Tisch probierte ich das Chicken Tikka Masala...es war in Ordnung aber auch hier fehlte mir ein Grossteil der Würze...vor allem da dies ein Gericht ist welches sich normalerweise durch pikante Würze auszeichnen sollte...
Ich habe bei den Speisen zwischen GUT und MÄSSIG geschwankt, da die Speisen einfach zum Grossteil ungewürzt waren bzw. nicht wirklich viel mit indisch zu tun hatten...ich habe mich dann für GUT entschieden, da z.b. der Fleisch von der Qualität her wirklich gut war...

AMBIENTE:
Nichts mit typisch indischer Einrichtung, sondern spartanisch, modern, sauber, hell,...mir hat es gefallen. Es gibt auch einen Gastgarten welcher sehr nett sein soll (habe ihn leider nicht gesehen aufgrund von Regen). Das Gesamte Lokal ist ein Nichtraucher-Lokal.

SERVICE:
Wir wurden von abwechselnd 2 Kellnern und 1 Kellnerin bedient. Die Kellnerin und einer der Kellner waren sehr nett und aufmerksam. Der dritte im Bunde sehr unfreundlich bis genervt. Man musste leider immer ziemlich lange warten bis man Getränke nachbestellen konnte, ebenso darauf das diese gebracht wurden. Leider. Und was mir dann sehr aufstieß war folgende Situation: Ich persönlich bin es gewohnt, wenn ein Lokal schließen möchte (was deren gutes Recht ist wenn Sperrstunde ist), kommt ein Kellner an den Tisch, informiert darüber, dass nun das Lokal demnächst schließen wird und ob man noch einen letzten Wunsch hat. Bei uns lief es so ab, dass der Kellner (dieser welcher schon den ganzen Abend genervt war) ungefragt mit der Gesamtrechnung kam und diese dem Geburtstagskind vor die Nase legte, sich umdrehte und wieder ging.
Wie schon gesagt...wenn Sperrstunde ist, ist Sperrstunde. Alles ist für mich immer nur eine Frage des WIE.

FAZIT: Wer wenigstens halbwegs TYPISCH indisch essen möchte, ist im namnam NICHT an der richtigen Adresse. Es mutet eher einer leichten und indisch angehauchten Küche an. Mich persönlich hat das Lokal leider nicht überzeugen können...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir3Lesenswert1
Kommentar von am 7. Mai 2012 um 15:03

Eine ähnlich nette Verabschiedung hab ich beim Inder auf der Praterstraße erlebt. Es war zwar noch ca. 3/4 Stunde bis zur Sperrstunde - wir waren die einzigen Gäste und hatten auch schon gezahlt. Wir wollten nur noch in Ruhe ausrauchen. Da kommt die Frau des Besitzers und sagt unfreundlich: Jetzt gehen!

Gefällt mir
am 17. April 2012
SabrinaA
18
1
4
3Speisen
3Ambiente
4Service

Das Konzept des NamNam empfinde ich als Abwechslung zu den mir bekannten traditionellen indischen Lokalen. Das Ambiente wirkt auf mich persönlich leider nicht einladend, daher besuche ich das Lokal gerne für ein Mittagstisch.
Das Services war unaufdringlich aber Aufmerksam

Am besten Gefällt mir hier der Nan Brotkorb, mit 3 verschidene Sorten - das hatte ich so noch nicht gesehen - die mit Frischkäse wurde ein Favorit.

Das Samosa das ich bestellte har leider trocken und hart, doch die Füllung geschmacklich gut.

Die Hauptgerichte werden dekorativ angerichtet und sind gut doch keine Unmenge - die moderne Interpretation kommt durch, man muss es halt mögen.
Letztens hielt ich Ausschau nach Huhn in Mandelsauce und wurde leider nicht fündig - die Karte ist nicht all zu groß. Doch es gibt wechselnde Spezialitäten welche das Angebot ergänzen.

Wer etwas neues kennen lernen möchte abseits der traditionellen indischen Küche dem kann ich diese Lokal empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 6. Jänner 2012
MichaelS2
10
1
2
2Speisen
2Ambiente
4Service

Wir sind aus Graz hinzugezogen, und dort hatten wir einen hervorragenden Indern (Taj Mahal). Hier sind wir natürlich auf der Suche nach etwas vergleichbarem, bzw. vermissen wir das gute indische Essen in gemütlicher Atmosphäre.
Hier sind wir Mittags hereinspaziert, und fanden uns in einer sehr übersichtlichen Umgebung wieder. Eingangstür im Rücken, die Bar 5 m nach vorn, die Küche dahinter, und rechts und links die Tische. Nagut, wir saßen uns hin, und bestellten schnell unsere bekannten Gerichte. Non vegetarian tali und Butter chicken. Das non vegetarian tali ist eine Zusammenstellung aus drei Hauptgerichten, angerichtet in kleinen Schalen, dazu Reis oder Brot.
Hier muss ich sagen, das mich alle 3 nur mässig bis schlecht berührt haben. Die schönen indischen Gewürze, eingebettet in einem cremigen Curry (Soße) schmeckte hier nur wir ein hm, nicht so gut.
Aber dann probiert ich das Butter Chicken, und dies hat mich schier umgehauen. Hier war die schöne cremige Soße, mariniertes zartes Fleisch, hervorragender Geschmack. Das hatte echt sehr gute Klasse.
Unterm Strich, das Butter Chicken war hervorragend, der Rest so olla, die Atmosphäre fast Imbissartig, der Service war sehr freundlich und schnell.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 27. November 2011
georg59
1
1
3Speisen
3Ambiente
2Service

Das Lokal hebt sich von anderen indischen Lokalen mit seinem modern gestilten Ambiente ab. Essen war gut und nicht so schwer verdaulich wie bei anderen Indern.Das gebratene Gemüse war mild gewürzt und gut zusammengestellt aber lauwarm serviert. Leider wuden wir kurz nachdem wir fertig waren, aufgefordert das Lokal zu verlassen, weil der Tisch gebraucht wurde. In Wien(bin hier aufgewachsen) habe ich das noch nicht erlebt!!!!!!!! Hab mich ziemlich geärgert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 29. Juli 2010
Hibiskus8
102
15
7
4Speisen
3Ambiente
3Service

Das Lokal ist recht klein, mit ca. 10 Tischen aus dunklem Holz, ein etwas größerer, sonst nur so kleine quadratische, die eher eng (ca. 30cm Abstand) in einer Reihe stehen mit gemeinsamer Rückbank.
Von der Einrichtung ist es modern-kreativ-alternativ. Also rustikaler Bretterboden, wobei einige Dielen bunt angestrichen sind, Lampenschirme die mit bunten Seidenbändern umspannt sind, dunkle antike indische Schank,… am WC sind statt Waschbecken alten Bassena und an den Wänden befindet sich Kindergartenmalerei.
Irgendwie witzig. Das Lokal war sehr voll und einige mussten wieder gehen, weil grad kein Platz mehr frei war.

Speisekarte besteht nur aus einer A4 Seite (10 Hauptgerichte) und es gibt ein Mittagsmenü mit Suppe, Hauptspeise und Beilagen (Reis, 1/4 Nan und Raita).
Wir haben das Mittagsmenu - klare Karotten Ingwer Suppe (ganz ok) Rindfleischbällchen mit Curry-Sauce probiert und ein Chicken-Kokos-Chilli-Curry und Nan mit Rosinen und Mandeln.
Beide Gerichte waren vom Geschmack wirklich sehr gut und unterschiedlich gewürzt. Das Chicken Curry war sehr cremig, das Nan flaumig, knusprig also wirklich ausgezeichnet.
Wir haben die Speisen sehr scharf bestellt, sie waren scharf, aber nicht sehr scharf.
Also wenn man dort in der Nähe arbeitet ist das Mittagsmenü um 7,50 wirklich sehr zu empfehlen.
Für ein Abendrestaurant ist mir die Auswahl der Speisen zu gering und ich mag auch nicht so Tisch an Tisch sitzen ohne der geringsten Privatsphäre (vor allem wenn es voll ist und man keinen Randtisch erwischt).
Da wir nicht nur das Menü bestellt hatten, dauerte unser Essen sehr lange und viele die nach uns kamen bekamen vor uns ihr Essen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von pepa am 31. Aug 2010 um 21:50

waren vorige woche dort und restlos enttäuscht. indien schmeckt anders und auch das preis-leistungsverhältnis passt nicht. es ist relativ teuer für das, was geboten wird und obwohl gute indische und nicht europäisierte küche versprochen wurde, waren die speisen kaum gewürzt, geschmacklich fad und nur scharf (was grundsätzlich ja toll ist). auch die portionen waren nicht gerade groß, verglichen mit dem preis. das personal war streckenweise überfordert. ich werde weiterhin ins indus gehen und das namnam meiden. aber auf jedenfall hingehen und eigene meinung bilden. die toilette und architektur sind auf jedenfall einen besuch wert

Gefällt mir
am 24. Juli 2010
frik
37
33
4
2Speisen
3Ambiente
4Service

Neuer inder wo früher das taj drinnen war. Haben gehört, dass hier ein koch aus london am werk sein soll, wo bekanntlich die besten inder europas zu finden sind. Hatten daher ziemlich hohe erwartungen.

Leider wurden wir aber ein bischen enttäuscht. Hatten chicken tikka masala und chicken malai. Beides war zu wenig gewürzt. Damit meine ich nicht die schärfe, sondern generell die gewürze. Linsensuppe als vorspeise war ok. Vielleicht traut man sich hier zur zeit noch nicht kräftiger würzen.

Ambiente war ok, lokal ist etwas spärlich eingerichget.

Service wirklich freundluch und hilfsbereit.

Werden in ein paar wochen nochmal vorbeischauen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Nam Nam - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1070 WIEN
22 Bewertungen
1110 Wien
7 Bewertungen
1180 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
19 Bewertungen
1070 Wien
19 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 24.07.2010

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK