In der Umgebung
Do, 18. Juli 2024

stoni

stoni
Level 9
Mitglied seit Aug 2014
Nachricht

Über mich

Keine Info

Lieblingslokale

Keine Info

Lieblingsspeisen

Keine Info

Lieblingsdrinks

Keine Info

Liebstes Urlaubsziel

Keine Info

150 Gefällt mir Stimmen für 42 Beiträge
34 Lesenswert Stimmen für 14 Lokal-Bewertungen
230 Hilfreich Stimmen für 43 Lokal-Bewertungen

Bewertungs Durchschnitt

SpAmSe

46
Lokal-
Bewertungen

3.73.43.5
Bewertungen anzeigen »

Tester Ranking

Tester Rangliste »

46 Lokal Bewertungen

Mehr »

10 Fotos

Nr. 13
Cafe Leo
Cafe Leo
Cafe Leo
The Sign
Burgerista

0 Lokal Guides

stoni hat noch keine Guides erstellt.

2 Kontakte

32 Auszeichnungen

Mehr »
 hat ein Lokal bewertet.
14. Mai 2019
SpeisenAmbienteService
Gestern mal wieder im Lugeck gewesen, daher möchte ich eine Bewertung abgeben. Ich bin eigentlich schon öfters in dem Lokal gewesen, da die Speisen bis dato immer gut waren. Auch diesmal war dies... MehrGestern mal wieder im Lugeck gewesen, daher möchte ich eine Bewertung abgeben.
Ich bin eigentlich schon öfters in dem Lokal gewesen, da die Speisen bis dato immer gut waren. Auch diesmal war dies der Fall :-)
Wobei ich der Meinung bin, für den Preis schon mal mehr am Teller gehabt zu haben.
Die Bedienung war gut, freundlich, nicht zu aufdringlich, aber auch nicht nachlässig.
Da gerade Spargelsaison ist, habe ich mir den Spargel mit Hollandaise, Schinken und Kartoffel gegönnt. Der stolze Preis von knapp 20 € ist durchaus happig, der Spargel war jedoch gut. Die Kartoffel meiner Meinung nach ein wenig zu lange gekocht, aber noch genießbar. Der Beinschinken sehr gut.
Mein Gegenüber bestellte ein Wiener Schnitzel. Hier muss ich sagen, das die Portion schon mal größer war. In anderen Lokalitäten bekommt man für das Geld mehr auf d. Teller.
Alles in Allem war das Essen gut, die Portionen könnten größer sein oder aber die Preise etwas moderater. Ansonsten ein nettes Lokal für gutes Essen :-)
Gefällt mir2Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
13. Mai 2019
SpeisenAmbienteService
Nun muss ich auch mal für diesen Heurigen eine Bewertung abgeben. Da ich schon einige Male dort war, dass letzte mal erst vorletztes Wochenende. Hierbei handelt es sich um einen Heurigen, der n... MehrNun muss ich auch mal für diesen Heurigen eine Bewertung abgeben.
Da ich schon einige Male dort war, dass letzte mal erst vorletztes Wochenende.
Hierbei handelt es sich um einen Heurigen, der nur einige Wochen im Jahr geöffnet hat. Ein Heuriger der besonderen Art, da schon alleine von der Einrichtung nicht klassisch zu betrachten ist. Hier trifft sich Moderne mit Klassik wieder.
Die Speisekarte wird jedesmal verändert und an die Saison angepasst.
Meist bestellen wir den "hungrigen Liszt"--> hier bekommt man einmal quer durch den "Gemüsegarten". Eigentlich ist es mit einer Heurigenplatte gleichzusetzen, nur viel besser :-)
Die Produkte (Schwein) kommen aus der hauseigenen Produktion.
Preislich ist er für die Gegend sicher etwas teurer, dafür bekommt man reichlich auf d. Teller und es schmeckt sehr gut!
Wer gerne etwas neues ausprobieren möchte und auch gerne mal einen Heurigen, weg von Rustikalität besuchen möchte ist hier richtig.
Ein Besuch ist es allemal wert! Aber man sollte reservieren, da der Heurige sehr gut besucht ist.
Gefällt mir6Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
13. Mai 2019
SpeisenAmbienteService
Lange Zeit schon geplant, nun endlich dort gewesen. Ich habe ja schon länger im Plan, mir dieses Lokal anzusehen. Nun war es soweit :-) Der Empfang war sehr nett, uns wurde auch gleich die Garde... MehrLange Zeit schon geplant, nun endlich dort gewesen.
Ich habe ja schon länger im Plan, mir dieses Lokal anzusehen. Nun war es soweit :-)
Der Empfang war sehr nett, uns wurde auch gleich die Garderobe abgenommen und zum Tisch geführt.
Leider sind die Tische relativ eng beisammen, so dass man die Gespräche der Nachbarn mithören kann. Leider finde ich das immer öfters in Restaurants vor.
Der Kellner brachte uns gleich die Speisekarte. Die Speisekarte finde ich sehr interessant, gibt es doch auch sogenannte Assietten (sogenannte österr. Tapas).
Interessant ist auch die "Schauküche" wo man beim Schnitzel klopfen, panieren und braten zusehen kann.
Nachteil: Irgendwann richt es im kompletten Restaurant leider nach Fett und man selbst auch.
Bestellt haben wir einmal klassisch das Wiener Schnitzel und einmal den Tafelspitz.
Der Tafelspitz kommt ganz originell auf einem Servierwagen. Hier sucht man sich die Stücke einfach aus, die vor dem Gast geschnitten werden.
Ein bisschen umständlich finde ich den Teller. Spinat, Karotten, Semmel- und Apfelkren, Sauce werden alle auf einen Teller serviert (der Teller hat Einkerbungen) und in der Mitte das Fleisch. Dies sieht ein wenig unsauber aus, da die Stücke aufeinander gelegt werden und so ein Fleischberg entsteht. Der Tafelspitz und die Beilagen waren geschmacklich in Ordnung, gut, jedoch nicht zu vergleichen mit Plachutta.
Das Wr. Schnitzel war sehr gut, die Dicke meiner Meinung nach optimal, nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn.
Die Bedienung sehr freundlich.
Fazit: Nicht preisgünstig, aber gut. Wir kommen wieder :-)
Gefällt mir7Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
13. Mai 2019
SpeisenAmbienteService
Am Wochenende war ich zum Frühstücken im Salon Plafond. Das Lokal ist an und für sich sehenswert. Groß, tolle Einrichtung, gefiel mir gut. Tja das war es dann leider aber auch schon wieder. Zum... MehrAm Wochenende war ich zum Frühstücken im Salon Plafond.
Das Lokal ist an und für sich sehenswert. Groß, tolle Einrichtung, gefiel mir gut. Tja das war es dann leider aber auch schon wieder.
Zum Glück hatten wir reserviert. Wir wurden zu einem Tisch geführt, besser gesagt, ein Hochtisch. Ein Tisch mit zwei Barhockern und einer Bank. Die Bank war durch und durch mit Flecken versehen, also für diese Preise, erwarte ich zumindest saubere Sitzgelegenheiten.
Nun ja, eine Anfrage den Platz wechseln zu dürfen und auf "normale" Tische zu sitzen, wurde mit "wir sind voll" abgewunken.
Nun gut, wir haben uns mit dem "durchzugs-Platz" arrangiert. Durchzug deshalb, weil die Kellner hinter mir ständig an mir vorbei mussten, da ich beim Eingang der Bar saß.
Personal sehr hektisch, gerade noch so an der Kippe, um nicht sagen zu können, es wäre unfreundlich gewesen.
Unser Kellner war etwas seltsam, wie gesagt nicht unfreundlich, aber auch nicht freundlich.
Die Frühstückskarte ist recht überschaubar, es gibt kaum ein Gericht unter 10 €. Also doch preislich recht am Plafond.
Zu den Speisen:
Ich habe ein Brot mit Eierspeise, Rucola und Parmesan bestellt. Das war durchaus gut, weniger hätte es jedoch nicht sein dürfen.
Der Kaffee kommt ganz spartanisch, einfach in einem Tongefäß ohne Wasser, ohne Zucker, ohne Löffel.
Als wir bezahlten und nicht sofort aufsprangen, wurde der Kellner recht ungeduldig. Dies machte sich dadurch bemerkbar, dass er mein leeres Glas nahm und demonstrativ auf seine Armbanduhr sah.
Nun ja, wie gesagt einmal gesehen zu haben reichte mir eigentlich.


Fazit: Es ist noch Luft hinauf zum Plafond ;-)
Gefällt mir5Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
7. März 2018
SpeisenAmbienteService
Da ich gestern dieses Lokal das erste mal besucht habe, möchte ich auch gleich eine Bewertung hinterlassen. Wir haben uns für einen Dailydeal Gutschein entschieden (Steak mit Beilage plus Nachspei... MehrDa ich gestern dieses Lokal das erste mal besucht habe, möchte ich auch gleich eine Bewertung hinterlassen.
Wir haben uns für einen Dailydeal Gutschein entschieden (Steak mit Beilage plus Nachspeise nach Wahl). Ich wollte dieses Lokal schon längere Zeit besuchen, da es von den Fotos her nett aussieht. Zufällig ist mir dann dieser Gutschein in die Hände gekommen.
Beim Betreten d. Lokales steht man gleich direkt im Lokal (wenn man nicht den Hoteleingang nimmt), wir empfanden es etwas unangenehm zu stehen, wie bestellt und nicht abgeholt. Der Kellner hat uns zwar gesehen, aber nicht sofort reagiert. Ich habe dann meinen Namen gesagt und wir konnten uns einen Tisch aussuchen. Den Daily Deal Gutschein musste ich abgeben (wie eine Eintrittskarte), bevor wir uns noch hingesetzt hatten.
Das Ambiente und die Einrichtung fanden wir sehr gelungen, scheint noch relativ neu zu sein. Der Kellner kam auch relativ schnell mit den Karten. Dann dauerte es ein wenig, die Karten wurden uns wieder abgenommen und wir wurden gefragt ob wir das Steak durchgebraten oder Medium möchten. Nach den Getränken wurde vorerst nicht gefragt, was uns recht seltsam vorkam. Nach einer guten Weile wurden wir dann zu den Getränken befragt, die dann auch nach einer guten Weile kamen. Das Steak kam relativ schnell an. Wir haben einmal Medium und einmal durchgebraten bestellt. Die Teller wurden zwar vertauscht, aber gut, dass hat man gleich beim einschneiden in das Steak erkannt und die Teller selbstständig getauscht. Das Steak (Sirloin) kam mit zwei kleine Kartoffelbaumkuchen und zwei Stück braunen Zwiebel an. Das Steak war in der Mitte durchgeschnitten. Das Fleisch war gut, aber nicht weltbewegend. Nicht besonders groß und davon war ein Stück Fett dabei.
Die Nachspeise konnten wir von der Karte wählen. Ich wählte überbackene Topfenpalatschinken. Nun ja, ich weiß nicht ob es sich generell um "Gutschein-Portionen" handelte, aber groß waren die Speisen nicht. Ich verstehe nicht, dass manche Lokale den Sinn eines Gutscheines nicht verstehen. Ich verstehe schon, der Preis ist nicht der selbe, wie a la carte bestellt, aber ich würde beispielsweise nochmals hingehen (auch ohne Gutschein), wenn alles passt.
Nun ja zurück zur Nachspeise: Bei einer überbackenen Topfenpalatschinke gehe ich zumindest davon aus, eine Palatschinke zu bekommen. Nun ja es waren genauer gesagt zwei kleine Palatschinkenwürfel mit Topfen. Geschmacklich haben diese etwas künstlich geschmeckt (vielleicht d. Vanille), aber die Portion ist sogar für mich sehr klein gewesen. Das war gesamt nichtmal eine Palatschinke. Wenn ich das a la carte bestelle, bin ich angefressen.
Nun ja zusammenfassend war es leider kein supertolles Erlebnis. Es war in Ordnung, aber auch nicht mehr. Hier passt das Sprichwort leider sehr gut: Mehr Schein als sein.
Gefällt mir3Kommentieren
2 Kommentare
teapanda

Ich würde mir eine normale Portion bei einem Gutschein vorstellen. Bei Mittagsmenüs aber dann kleinere.

11. Mär 2018, 07:25Gefällt mir
adn1966

Bitte um Erklärung: was ist der Sinn eines Gutscheins im Hinblick auf die Portionsgröße?

8. Mär 2018, 00:36Gefällt mir
 hat ein Lokal bewertet.
11. Juli 2017
SpeisenAmbienteService
Da hier ja schon lange keine aktuelle Bewertung über dieses Lokal geschrieben wurde und ich erst dieses Wochenende dort war, lass ich doch gleich eine Bewertung hier :-) Das Pancho kenne ich schon... MehrDa hier ja schon lange keine aktuelle Bewertung über dieses Lokal geschrieben wurde und ich erst dieses Wochenende dort war, lass ich doch gleich eine Bewertung hier :-)
Das Pancho kenne ich schon lange und war früher auch sehr oft Abends dort Cocktails trinken. Am Sonntag warten wir auch am späten Nachmittag dort um zu essen. Der Empfang war überhaupt nicht freundlich oder einladend. Draußen gab es ein paar Tische, die natürlich alle besetzt waren, die übrigen Tische draußen wurden nicht aufgedeckt (warum weiß man nicht). Also gingen wir rein, wir mussten allerdings im Nichtraucherbereich Platz nehmen, da wir ein Baby mit hatten. Die Kellnerin brachte uns widerwillig einen Hochstuhl, denn diese aber einfach in den Raum stellte und nicht zu uns.
Naja. Wir waren die einzigen in dem Nichtraucherbereich. Es war wahnsinnig stickig (weil keine Fenster zu öffnen gingen), jedoch wurde wenigstens die Lüftung eingeschalten, als wir kamen.
Dann lies man uns eine schöne Zeit warten. Irgendwann kam dann ein unfreundlicher Kellner und brachte uns die Karte. Wieder eine Wartezeit. Als der Kellner kam nahm er die Bestellung auf. Jedoch so unfreundlich und es war auch wahnsinnig schwierig ein Himbeerwasser zu bestellen. Na egal.
Das Essen (Buritto de Pollo) war in Ordnung. Ich finde jedoch das Preis/Leistungsverhältnis für den 2. Bezirk nicht ganz ok.
Nachdem sich kein Kellner mehr bemüssigt fühlte nochmals zu uns zu kommen, standen wir auf und baten darum zahlen zu dürfen. Wieder eine Wartezeit. Also ich muss sagen, es gibt weitaus bessere Lokale, die gepflegter scheinen und wo es eine Grundfreundlichkeit gibt. Aber anscheinend hat das Pancho dies hier nicht notwendig. Generell waren alle hier mehr als unfreundlich und unmotiviert.Da hilft es auch nicht wenn der Burrito in Ordnung war. Jedoch hab ich auch hier schon bessere gegessen.
Gefällt mir1Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
16. November 2016
SpeisenAmbienteService
Mein zweites Mal im Ströck Feierabend und ich möchte es gerne mit euch teilen. Nun ja, Werbung wird ja gemacht, eigentlich hat es auch wirklich Potential das Lokal, aber es gibt doch einige Macken... MehrMein zweites Mal im Ströck Feierabend und ich möchte es gerne mit euch teilen.
Nun ja, Werbung wird ja gemacht, eigentlich hat es auch wirklich Potential das Lokal, aber es gibt doch einige Macken, die ich wirklich schade finde.
Wir haben für 2 Personen schon relativ früh reserviert, da es Abends immer recht gefüllt ist und man ja nur ein paar Stunden den Tisch haben darf.
Der Empfang war ganz normal und wir wurden zum Tisch begleitet. Leider stehen die Tische wirklich sehr eng nebeneinander.
Da war ich dann gleich mal enttäuscht, wir hatten zwar einen Fensterplatz, was ich ganz toll fand, jedoch sind wir nicht auf Sessel gesessen, sondern auf Hocker. Naja wenn ich nur auf einen Kaffee gehe oder nur was trinken gehe, ist das durchaus machbar, nicht jedoch,wenn ich eigentlich ein dreigängiges Menü essen möchte. Aber gut.
Die Karte kam gleich, es dauerte jedoch relativ lange, bis wir die Getränke bestellen konnten. Das Lokal war noch nicht wirklich voll. Die Kellner waren eher nüchtern, distanziert, nicht besonders freundlich.
Der Wein war gut. Vorspeise bestellten wir ein Beef trara. War auch wirklich gut, bis zu dem Moment als ich ein Haar im Beef Tartar gefunden habe. Ein relativ langes. Sollte ganz und gar nicht sein, schon gar nicht bei den Preisen. Habe den Kellner gerufen, er hat es anstandslos, jedoch ohne Kommentar retour genommen. Ein wenig eine Entschuldigung habe ich vermisst. Es kam nichts. Nun gut, wenigstens eine neue Portion habe ich erhalten.
Hauptspeise habe ich mir einen Burger genommen. Der war wirklich gut, da gab es nichts zu meckern. Das Fleisch sehr gut, was mir besonders gefallen hat, man wusste woher das Fleisch kommt.
Zur Nachspeise sind wir leider nicht gekommen. Unsere Teller wurden abserviert, unsere Gläser waren leer. Nach einer Nachspeise oder Nachschub fragte niemand. Der Oberkellner (oder wie ma das dort nennt - neudeutsch Supervisor) kam und fragte ob wir noch etwas möchten - ich habe nach der Karte verlangt, vielleicht mag ich ja doch eine Nachspeise. Tja auf die Karte warte ich bis heute. Der Kellner hat meine Bitte bei der Kehrtwende auch schon wieder vergessen gehabt.
Naja dann halt keine Nachspeise und kein zweites Glas Wein.
Alles in allem - Essen in Ordnung - bekomme ich aber um den Preis auch wo anders - mir gefällt aber die Regionalität.
Mir kam es ein bisschen Hip vor, habe aber ein wenig Freundlichkeit, Genauigkeit und Aufmerksamkeit vermisst.
Schade, weil eigentlich wäre das Lokal recht nett.
Gefällt mir6Kommentieren
 hat 1 Lokal Foto hochgeladen.
6. April 2016
 hat ein Lokal bewertet.
6. April 2016
SpeisenAmbienteService
Ich bin schon oft vorbei gegangen, gestern dachte ich mir, ich probier das Lokal einmal. Man muss vorweg nehmen, es ist ein winziges Lokal und eigentlich für "Take away" gedacht. Es gibt zwar 2,3 ... MehrIch bin schon oft vorbei gegangen, gestern dachte ich mir, ich probier das Lokal einmal.
Man muss vorweg nehmen, es ist ein winziges Lokal und eigentlich für "Take away" gedacht. Es gibt zwar 2,3 Hocker, aber es ist sehr eng.
Es ist ein 1-Mann Betrieb. Der Koch steht hinter dem Tresen und nimmt gleichzeitig die Bestellung auf. Sehr freundlich!
Was gibt es? Auf der Facebook-Seite wird immer aktualisiert, was es zu bestellen gibt. Vorwiegend Salate, Burritos, Curry gibt es. Natürlich mit und ohne Fleisch.
Da ich ohnehin in der Nähe bin, habe ich mir mittags einen Burrito zum mitnehmen geholt.
Ich habe mich für einen Chicken Burrito entschieden. Dieser Weizenfladen wird gefüllt mit: Reis, Bohnen, Hühnerfleisch, Käse, Jungzwiebel, Tomaten und Salat und wenn man möchte Guacamole oder sonstiges.
Also ich muss sagen der Burrito war wirklich schwer und gut gefüllt :-)
Im Büro angekommen, war der Burrito noch sehr heiß. Ich war begeistert, geschmacklich sehr gut, gut gefüllt, vielleicht für meinen Geschmack etwas zu viel Reis, aber ok. Ich musste ein Viertel des Burritos leider stehen lassen, es war einfach zu viel :-) Aber ich bin vielleicht auch kein Maßstab.
Also ich werde sicher wieder hinkommen, durchaus gute Burritos zu fairen Preisen und reichliche Portionen. Einziges Manko sind die Öffnungszeiten. Mo-Fr. 11-14:30 Uhr. Ist also wirklich nur ein "Mittagsgeschäft-Lokal".
Gefällt mir3Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
17. März 2016
SpeisenAmbienteService
Habe letzte Woche zum ersten Mal die Swing Kitchen in Wien 4 besucht. Sieht eigentlich genauso aus, wie im 7. Bezirk. Auch hier ist es so, dass man am Tresen bestellen muss und dann mit der Bonnum... MehrHabe letzte Woche zum ersten Mal die Swing Kitchen in Wien 4 besucht. Sieht eigentlich genauso aus, wie im 7. Bezirk.
Auch hier ist es so, dass man am Tresen bestellen muss und dann mit der Bonnummer das bestellte abholt.
Wer es nicht weiß, es handelt sich hier um ein veganes Lokal. Das heißt, alles was hier serviert wird, ist ohne Fleisch ;-)
Eigentlich wollte ich mir ein "schnitzel-Wrap" bestellen, dies war jedoch leider aus, also habe ich mich für ein Fallafel-Wrap entschieden und einen Swing-Burger inklusive Getränk.
Preislich ist es für die Portion durchaus in Ordnung, ein Menü kostet zwischen 8-10 €.
Vorab ich esse gerne Fleisch, deswegen war ich etwas skeptisch.
Zuerst zum Wrap: Der Wrap war wirklich gut gefüllt, leider war es nicht gut gerollt und eigentlich kein Wrap, sondern ein Tortilla, weil er in der Mitte offen war. Mit den Fingern war es etwas blöd zu essen, aber ok. Der Wrap war gut, aber jetzt auch nicht aussergewöhnlich. Aber hat gut geschmeckt.
Nun zum Burger, also ich muss sagen ich war echt begeistert. Das Bun war weich und knusprig zugleich, hat überhaupt nicht trocken geschmeckt. Da können sich manch konventionelle Burger was abschauen. Echt gut das Brot. Nun zum Inhalt - der Swing Burger ist mit einem Sojaburger gefüllt, mit Salat, Tomate und BBQ-Sauce.
Ich war ja von dem Sojaburger skeptisch, aber auch das hat gut geschmeckt. Knusprig. Man hat auch nicht wirklich geschmeckt, dass es kein Fleisch ist (auch wenn es komisch klingt), aber es war wirklich nahe dran.
Burger war wirklich top.
Fazit: Gutes Essen, für die Portion preislich in Ordnung, Ambiente sehr nett (amerikanisch halt).
Gefällt mir6Kommentieren
11 Kommentare·Zeige alle Kommentare
uc0gr

Auch Pflanzen haben ein Recht auf Leben... ;-)

17. Mär 2016, 20:00Gefällt mir1
amarone1977

Eisendraht: wie schon gesagt - die Gründe für's Verweigern von Fleisch können ernährungstechnischer oder ethischer Natur sein. Da finde ich gar nix Komisches/Ungewöhnliches. Jemand, der Fleisch mochte, aber das damit verbundene Tierleid nicht erträgt, freut sich trotzdem über Ersatzprodukte, die zumindest ähnlich aussehen und schmecken.

17. Mär 2016, 16:51Gefällt mir1
amarone1977

Naja, darüber kann man jetzt diskutieren, welchen Namen man ihnen gibt - ich habe allerdings noch nichts von "Extrem-Veganern" gehört, denen allein beim Lesen von Worten wie "Wurst" oder "Fleisch" schlecht geworden wäre. Ich versuche also grade den Sinn einer Umbenennung zu erkennen.

17. Mär 2016, 16:48Gefällt mir
 hat ein Lokal bewertet.
16. März 2016
SpeisenAmbienteService
Neues Lokal und natürlich gleich mal begutachtet. Heute Mittag habe ich dem neuen Lokal einen Besuch abgestattet. Also mittags ist hier wirklich sehr viel los, da ist es am besten man kommt schon ... MehrNeues Lokal und natürlich gleich mal begutachtet.
Heute Mittag habe ich dem neuen Lokal einen Besuch abgestattet. Also mittags ist hier wirklich sehr viel los, da ist es am besten man kommt schon um 11:45 Uhr sonst, steht man sehr lange und bekommt keinen Platz mehr.
Konzept:
Self-Service, man kommt hinein und gibt gleich am Tresen seine Bestellung auf. Mit der Nummer am Bon bekommt man dann seine Bestellung. Das Service war sehr freundlich.
Was gibt es: Burrito, Sandwich, Salatschüsseln, Cole Slaw
Ich habe mir einen Burrito bestellt. Hier stellt man sich den Burrito selbst zusammen, in dem man das Fleisch oder Gemüse aussucht und eine Sauce aussucht.
Fleischmässig gibt es: Pulled Pork, Guinnesrind und Rotweinhuhn.
Saucen: von normal bis sehr scharf ist alles vertreten
Ich habe mich für einen Burrito mit Guinnesrind und Avocado-Tomatensauce entschieden. Dieser kostet 7,50 €.
Auf das Guinessrind war ich gespannt, da ich das noch nie irgendwo gesehen hab.
Einrichtung: Sehr schön eigentlich, alles neu.
Nach einer Weile, dauerte leider schon etwas lange, aber es war halt viel los, erhielt ich meinen Burrito. Dieser wird mit der Nummer aufgerufen, da kann man eventuell noch Verbesserungen anstreben, da man im hinteren Teil des Lokals die Durchsagen nicht hört. Also ich muss sagen, das war ein riesen Drum :-)
Schwer war es. Das Geld war er wert. Geschmacklich war er wirklich gut, mir persönlich wäre es lieber gewesen noch etwas mehr Fleisch reinzupacken, aber das ist Geschmackssache.
Die Basis des Burritos war Bohnenmus oder so mit Reis, dann Salat, Tomaten, Avocado und eben die Sauce mit dem Rind.
Mir war es ein wenig zuviel Reis, aber sonst alles in allem echt gut.
Ich geh sicher wieder hin, weil die Größe des Burritos ist für mich wirklich mehr als in Ordnung. Da wird man richtig satt :-)
Gefällt mir5Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
15. Februar 2016
SpeisenKeine WertungAmbienteService
Eine Bäckerei, die vor kurzem erst aufgemacht hat. Ich dachte ich statte dieser Bäckerei mal in der Mittagspause einen Besuch ab. Ich bin ja immer offen für neue Lokale. Soviel ich weiß, sind es 2 ... MehrEine Bäckerei, die vor kurzem erst aufgemacht hat. Ich dachte ich statte dieser Bäckerei mal in der Mittagspause einen Besuch ab. Ich bin ja immer offen für neue Lokale. Soviel ich weiß, sind es 2 Schwestern aus Vorarlberg, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, keine Backmischungen (Ihr Motto: "Fuck the Backmischungen") zu verwenden und alles selbst zu backen. Diese Idee finde ich schon mal sehr gut. Das Lokal ist relativ klein gehalten. Es gibt ein paar Sitzmöglichkeiten, wobei es eine Bank und kleine Hocker gibt und ich glaub 2 oder 3 Tische. Das ganz ist eher im Studentenstyle eingerichtet, würde ich sagen. Vieles ist aus Holz. Gleich beim Eingang kann man Spezialitäten aus Vorarlberg erwerben. Auch kann man seinen eigenen Kuchen in Auftrag geben und das eigene Guerilla Mehl kaufen.
Nun zu den Kuchen, nachdem viel los war, hab ich mir nur einen Kaffee gekauft, also ist meine Bewertung jetzt wahrscheinlich nicht ganz so aussagekräftig.
Ein bisschen haben mich die Preise auch abgeschreckt, ja natürlich Handarbeit und keine Backmischungen zu verwenden kostet Geld. Die Kuchen kosten durchschnittlich 4,20 €/Stück (Karottenkuchen, Maronikuchen, Birnenkuchen,...) und variieren immer. Es gibt auch immer kleine Snacks wie gefüllte Weckerl. Auch bis 14 Uhr ist es möglich dort zu frühstücken. Wobei man glaub ich relativ früh da sein muss, um einen Platz zu bekommen.
Hab mir die Karte angesehen, das teuerste Frühstück ist bei ca. 10 € (Käse aus dem Bregenzerwald, ein Bio-Ei, Schinken, Gebäck vom Gragger) jedoch ohne Heißgetränk.
Nun ja ich finde es eine ganz nette Idee, aber so ganz entzündet hat es mich noch nicht. Achja der Kaffee to go kostet um 40 cent weniger, als im Lokal ;-) und ist ganz gut.
Gefällt mir2Kommentieren
 hat 3 Lokal Fotos hochgeladen.
15. Februar 2016
 hat ein Lokal bewertet.
15. Februar 2016
SpeisenAmbienteService
Mein erster Besuch im Plachutta zur Oper. Wir waren fünf Personen und haben einen Tisch reserviert. Das einzige was mir hier nicht so gefällt, ist der Hinweis, dass wir nach 2 Stunden das Lokal ver... MehrMein erster Besuch im Plachutta zur Oper. Wir waren fünf Personen und haben einen Tisch reserviert. Das einzige was mir hier nicht so gefällt, ist der Hinweis, dass wir nach 2 Stunden das Lokal verlassen müssen, weil der Tisch wieder vergeben wird. Ich mag es eigentlich nicht, wenn mir vorgeschrieben wird, wie lange ich mich mit Freunden treffen kann und plaudern darf. Aber gut, das ist leider immer mehr in Mode.
Nichts desto trotz, der Besuch war durchaus in Ordnung. Das Ambiente sehr gut, wir hatten einen Tisch ganz hinten im Eck und waren so mehr oder weniger für uns alleine, was mir besonders gut gefällt.
Das Essen war super, ich hatte ein Gulasch mit 2 Scheiben Serviettenknödel um 13 € gegessen. Das Fleisch war sehr zart, das Gulasch sehr gut gewürzt, da gibt es nichts auszusetzen.
Die Bedienung auch sehr freundlich und kam auch öfters zu uns vorbei.
Alles in allem ein gelungener Abend, wäre da nicht die Begrenzung von 2 Stunden und die Gebühr für Kuvertgedeck von 2 €. Aber das ist meine persönliche Meinung. Wieso muss man für Serviette und Besteck bezahlen (wenn man kein Brot mag). Aber ok, ich lass mir das im 1. Bezirk einreden ;-)
Für mich persönlich sicher kein "alltägliches" Lokal, wo ich einfach so hingehe, aber für besondere Anlässe oder wenn man es sich mal gut gehen lassen mag, durchaus geeignet.
Gefällt mir3Kommentieren
3 Kommentare
Thun23

Ich hoffe sie hatten Ihren eigenen Zucker mit Link Sowas verjährt nicht.

15. Feb 2016, 19:41Gefällt mir
stoni

Ist es eh. Für mich ist es nur neu, vielleicht weil ich aber auch nicht so oft in solche Lokale gehe :-)

15. Feb 2016, 11:54Gefällt mir
Bertl2

Zeitbegrenzung finde ich bei einem ausreservierten Lokal eigentlich ganz normal.

15. Feb 2016, 11:38Gefällt mir
 hat ein Lokal bewertet.
15. Februar 2016
SpeisenAmbienteService
Zufällig habe ich von einer neue Bäckerei in der Seestadt gehört. Also auf am Sonntag zum Frühstück. Nun ja die Seestadt ist jetzt schon ein bisserl weit weg vom Schuss, aber ok. Also ich muss sag... MehrZufällig habe ich von einer neue Bäckerei in der Seestadt gehört. Also auf am Sonntag zum Frühstück. Nun ja die Seestadt ist jetzt schon ein bisserl weit weg vom Schuss, aber ok.
Also ich muss sagen ich war begeistert von dieser Bäckerei. Soviel ich weiß, ist es eine Bäckerei aus dem Waldviertel. Die Einrichtung ist wirklich super, also mir gefällt es. Neu (no na), es gibt einige Sitzplätze. Wir waren so gegen 12 Uhr dort. Das Lokal war wirklich voll. Naja mehr gibt es am Sonntag in der Seestadt ja nicht wirklich. Also sehr gut besucht. Nichts desto trotz, kam die freundliche Bedienung rasch zu uns.
Zur Auswahl gab es 4 verschiedene Frühstücksarten. Ich wählte die Eierspeise mit Speck, einen Orangensaft, 2 Vollkornbrote dazu, Butter und ein Heißgetränk nach Wahl um 6,90. Die Eier sind Bio-Eier.
Das zweite Frühstück bestand aus Schinken, Weichkäse, Butter, Orangensaft, Heißgetränk, ein Ei und 2 Stück Gebäck nach Wahl um 5,90. Also wirklich preislich in Ordnung. Nun ja die Schinkenportion ist relativ überschaubar, aber ok. Man kann sich ja was nachbestellen. Das Gebäck und Brot war sehr gut und frisch.
Preis Leistung ist wirklich super. Das Frühstück find ich jetzt preislich in Ordnung. Aber es gibt auch die Möglichkeit warme Brote (wie man es in den meisten Bierlokalen kennt) zu essen oder aber auch einen Flammkuchen. Und da staunte ich nicht schlecht. Die warmen Brote kosten durchschnittlich 4 Euro und da kamen auf einem Brett 2 große Brote (mit verschiedensten Belag). Der Tisch neben uns bestellte Flammkuchen. Auch hier gab es unterschiedlichste Flammkuchen. Alle kosten 5,80. Ich habe mir um den Preis nicht viel erwartet, staunte aber auch da nicht schlecht, der Flammkuchen war so groß wie eine Pizza.
Also wirklich günstig und gut muss man sagen.
Natürlich war um 12 Uhr die Bäckerei schon relativ gut geleert und man bekam nicht mehr alles an Gebäck. Aber das Personal war immer fleißig am nachbacken.
Endlich eine gute Alternative zu Ströck und Co. Einrichtung super, Essen super, Preis auch super, zwar immer relativ voll, aber wem wundert es ;-) Wir kommen wieder.
Gefällt mir6Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
11. Februar 2016
SpeisenKeine WertungAmbienteService
Erst eine Bewertung für diese Bar ist aber wirklich wenig. Also dann schreib ich jetzt auch mal drauf los. Ich war diese Woche das zweite Mal in dieser Bar und ich muss sagen, es ist jedes mal ei... MehrErst eine Bewertung für diese Bar ist aber wirklich wenig. Also dann schreib ich jetzt auch mal drauf los.
Ich war diese Woche das zweite Mal in dieser Bar und ich muss sagen, es ist jedes mal ein Erlebnis!!
Wenn man ein bisschen recherchiert weiß man, dass der Besitzer der Bar bereits einige Preise als beste Bar Wien's usw. erhalten hat und das meiner Meinung nach zu recht.
Das Ambiente finde ich sehr gemütlich, eine Bar in der man sich unterhalten kann (Samstag glaub ich ist es etwas lauter). Nichtraucher- Bar.
Das Service ist wirklich ausgezeichnet. Super freundlich, beratet sehr kompetent und sieht immer wieder vorbei.
Automatisch bekommt man gleich mal eine Flasche Wasser auf den Tisch gestellt und eine Schüssel Knabberzeug.
Die Cocktailkarte ist doch etwas umfangreich und umfasst mindestens 25 Seiten. Allerdings das Beste kommt noch, es sind nicht einfach irgendwelche Cocktails nein, ich finde sie durchaus aussergewöhnlich. Von Rosenlikör, bis Veilchenlikör, Marillenbrand, Earl Grey Cocktail, Ginger Beer Cocktail bis hin zu schlichten "normalen" Cocktails wie Mai Tai, Mojito usw ist alles vorhanden.
Aber der Knaller für mich ist die Präsentation der Cocktails. Je nach dem welchen Cocktail man bestellt, wird dieser unterschiedlich dekoriert. Von einem Vogelnest, bis hin zu einem Aquarium oder in einem Totenkopfglas oder Babyflasche ist alles dabei. Mein Cocktail (Mai Tai) kam mit gezuckerten Minzblättern und einem ausgehöhlten Ei. In der Eierschale war ein gegrillter Marshmallow. Echt klasse. Preislich von 9,50-15 Euro pro cocktail finde ich für die Art und Weise durchaus in Ordnung.
Wir kommen wieder.
Gefällt mir3Kommentieren
1 Kommentar
cmling

Nichtraucherbar? Hmm.

2. Mär 2018, 15:56Gefällt mir
 hat 1 Lokal Foto hochgeladen.
11. Februar 2016
 hat ein Lokal bewertet.
11. Februar 2016
SpeisenKeine WertungAmbienteService
Mein erster Besuch in der Skybar und ich meine es gibt bessere Bars. Nun ja wir wissen alle die Skybar ist sicher kein billiges Pflaster, aber man kann es auch übertreiben. Die Aussicht ist natürli... MehrMein erster Besuch in der Skybar und ich meine es gibt bessere Bars. Nun ja wir wissen alle die Skybar ist sicher kein billiges Pflaster, aber man kann es auch übertreiben. Die Aussicht ist natürlich einmalig, keine Frage und das bezahlt man auch ;-)
Hinauf gekommen musste wir gleich mal an der Garderobe die Jacken abgeben, wie schon mal geschrieben, dass ist nicht so ganz nach meinem Geschmack. Aber bitte, 2 Euro pro Jacke dafür zu verlangen, finde ich mehr als überzogen!
Was mir aber ganz und gar nicht gefallen hat - ich habe anscheinend beim erhalten des Garderobenbons beim Garderobier "vergessen" Danke zu sagen (wobei ich nicht weiß für was ich danke sagen sollte, wenn ich 2 Euro für das Aufhängen meiner Jacke sagen soll), egal ich war in einem Gespräch mit meiner Begleitung verwickelt. Kaum drehte ich der Garderobe den Rücken zu, wurde laut über mich geschimpft. Das geht schon mal gar nicht! Dies habe ich dann auch zum Audruck gebracht.
Hinein in die Skybar, es war unter der Woche so gegen 20 Uhr, bekamen wir zu viert leicht einen Platz, es war ein überschaubares Publikum vor Ort.
Der Kellner kam relativ rasch mit der Karte. Ein Hugo 8,80 € finde ich etwas mehr als überzogen, zumal mehr Gebüsch (Minze) als Flüssigkeit im Glas war ;-)
Nun ja. Um der Diskussion meiner letzten Bar-Bewertung zu flüchten, wurden hier gleich gar keine Nüsse oder sonstiges angeboten. Also da hätte ich jetzt dann doch lieber eine Schüssel ohne Löffel gehabt, als gar nichts.
In einer Bar bei diesen Preisen, darf ich doch ein paar Nüsse erwarten oder?
Naja der Kellner kam leider nicht sehr oft zu uns, wir saßen relativ lange im trockenen, sodass wir nach einem Getränk das Lokal wieder verlassen haben. Zumal der Empfang ohnehin schon mehr als daneben war.
Nun ja Fazit: Einmal gesehen, muss ich nicht wieder haben. Dafür gibt es weit bessere Bars in Wien.
Gefällt mir2Kommentieren
10 Kommentare·Zeige alle Kommentare
Bertl2

"Halt, ich muss Sie bussen!" Gibt es eigentlich auch Serviersöhne?

12. Feb 2016, 11:50Gefällt mir
cmling

Diese "Manie", BruderBernhard, teilt Österreich mit der gesamten Welt. Es gibt ja auch niedliche Helvetizismen sonder Zahl. Die Vernehmlassung ist ein besonderer Liebling von mir.

12. Feb 2016, 07:43Gefällt mir
eho

Die Garderobe in der Skybar ist schuld daran, dass wir nicht mehr hingehen. Vor Jahren sind wir mal rauf (die Aussicht ist ja wirklich schön), gaben unsere Mäntel ab, bezahlten die damals auch schon hohe Gebühr und wurden dann nicht in die Bar gelassen, weil sie voll war. Unsere Mäntel holten wir somit nach 90 Sekunden wieder, das Geld bekamen wir nicht mehr, aber dafür die Bemerkung: "Hätten Sie gefragt, hätten wir Ihnen gesagt, dass die Bar voll ist!" gespickt mit einem süffisanten Grinsen. Das war´s dann für uns.

12. Feb 2016, 07:26Gefällt mir1
 hat ein Lokal bewertet.
12. Jänner 2016
SpeisenAmbienteService
Ein besonderer Tag, ein besonderes Lokal. Für mich jedenfalls. Da es etwas zu feiern gab, reservierten wir einen Tisch im Plachutta Wollzeile. Der Empfang war freundlich und man begleitete uns zu ... MehrEin besonderer Tag, ein besonderes Lokal. Für mich jedenfalls.
Da es etwas zu feiern gab, reservierten wir einen Tisch im Plachutta Wollzeile. Der Empfang war freundlich und man begleitete uns zu unserem Tisch.
Die Tische sind so gestellt, dass meist an einem großen Tisch 4-5 Leute sitzen können. Das heißt, kommt man zu zweit kann es passieren, dass noch andere Leute am Tisch sitzen. Etwas gewöhnungsbedürftig, aber meist ist noch ein kleines Beistelltischerl dazwischen, man sitzt also nicht angepresst nebeneinander.
Bestellt habe ich einen Weißwein vom Hause und natürlich einen Tafelspitz. Aufgrund der Portion, habe ich nicht zusätzlich Spinat oder Suppeneinlage gewählt.
Das Essen kam relativ rasch in Kupfertöpfen. Das Fleisch war natürlich in der Suppe, zusätzlich gab es dazu Apfelkren, Schnittlauchsauce, Markknochen, Rösterdäpfel und Schwarzbrot. Dazu bestellte ich mir noch einen Semmelkren.
Die Suppe schmeckte ausgezeichnet. Kräftig, aber nicht zu salzig.
Der Semmelkren ein Hit, wie bei Oma :-) und das Fleisch sehr zart.
Die Kellner waren äußerst aufmerksam, obwohl das Lokal relativ gut besucht war. Sobald ich das Werkzeug in den Kupfertopf beförderte, war ein Kellner zu stelle und legte mir Fleisch nach. Wirklich sehr zuvorkommend.
Alles in allem für mich kein Lokal für alle Tage, aber etwas besonderes. Essen super gut, Ambiente sehr nett und das Servicepersonal sehr zuvorkommend und freundlich!
Gefällt mir3Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
12. Jänner 2016
SpeisenKeine WertungAmbienteService
Zum ersten Male in der bekannten Kruger's Bar muss ich doch gleich schildern. Ich wollte am Samstag Abend auf einen Cocktail gehen, also entschlossen wir uns in die Kruger's Bar zu gehen. Gut ich ... MehrZum ersten Male in der bekannten Kruger's Bar muss ich doch gleich schildern.
Ich wollte am Samstag Abend auf einen Cocktail gehen, also entschlossen wir uns in die Kruger's Bar zu gehen. Gut ich muss gleich dazu sagen, die Bar sperrt um 18 Uhr auf und wir waren ca. um 18:15 schon dort. Nun ja ehrlich gesagt, ich war von diesem Besuch ein wenig enttäuscht. Vor allem, weil die Bar ja so bekannt ist, aber vielleicht erwartete ich auch zu viel.
Hinein in die Bar, stoppte uns gleich mal die Garderobendame und meinte wir müssen die Jacke abgeben, sonst gibt es kein Hinein. Nun gut 0,90 € pro Jacke bei der Garderobe bezahlt. Gleich beim Eingang bemerkte ich, dass es doch ein wenig nach Rauch (auch im NR - Bereich) stank, aber ok, wir sind in einer Bar.
Wir gingen weiter in die Bar, es war sehr sehr dunkel und kein Kellner in Sicht. Es war ausgesprochen kalt in der Bar, eingeheizt wurde wenn dann nur auf Sparflamme. Uns war beiden relativ kalt und das wurde auch nicht besser. Die Bar hatte noch keine Gäste und wir haben uns eigentlich nicht sehr wohl gefühlt. Nachdem wir eine Weile standen, kam ein Kellner auf uns zu und fragen uns (relativ kühl, wie auch das Ambiente), ob wir reserviert hätten.
Nein das hätten wir nicht, bin nicht davon ausgegangen, dass ich schon um 18:15 reservieren musste. Zähneknirschend meinte der Kellner, wir dürften uns bis 20 Uhr hinsetzen, danach ist reserviert. Noch dazu weil wir bei den NR sitzen wollten. Das reichte uns, wir wollten ja nur auf einen Cocktail vorbeischauen.
Wir bekamen die Karte in die Hand, bei mir fehlte leider ein Teil der Karte (Rum-Cocktails), naja... Nichts desto trotz bestellten wir 2 Cocktails. Einen Planter's Punch und einen Gin Fizz. Zusätzlich stellte uns der Kellner ein Mini-Schüsserl mit Erdnüssen auf den Tisch. Vielleicht bin ich jetzt zu kleinlich, aber in so einer Bar erwarte ich mir zu mindestens einen Löffel für die Erdnüsse. Finde es ein wenig grauslich, mit den Fingern da herumzurühren. Vor allem weil das ja dann auch der nächste Gast bekommt.Nun ja.
Die Getränke kamen relativ schnell (war ja auch noch nichts los). Allerdings nichts großartiges, ein normales Barcardi Glas mit einer Ananas drauf. Also nicht sonderlich dekoriert, aber es war ok.
Die Cocktails waren ganz gut, Planter's Punch einen Tick zu süß, der Gin Fizz sehr erfrischend.
In der Zwischenzeit kamen auch andere Gäste, in den Raucherbereich wollte niemand, reserviert hätten die Personen auch nicht, aber sie durften sich gütiger weise trotzdem hinsetzen. Bis auf ein Pärchen, dass musste stehen, obwohl noch Plätze frei waren. Da war der Kellner wohl nicht so gut drauf.
Wir haben keine zweite Runde mehr bestellt, da wir uns eigentlich nicht wohl gefühlt haben.
Ich war ein wenig enttäuscht, habe ich mir doch mehr erwartet. Das Ambiente könnte viel mehr hergeben, die Einrichtung ist wirklich sehr schön, leider hat für mich jedoch das Negative überwogen.
Eine kalte Bar, die nicht oder nur kaum geheizt wird, verschnupfte Kellner und Cocktails die ich überall anders genauso bekomme, nur vielleicht etwas günstiger und ein Erdnussschälchen ohne Löffel.
Mag sein das ich etwas kleinlich bin, wenn aber die Cocktails durchschnittlich 10 € kosten und ich meine Jacke bei der Garderobe abgeben muss und das Lokal auf gehoben spielt, dann darf ich mir auch ein bisschen Service und Qualität erwarten ;)
Gefällt mir9Kommentieren
18 Kommentare·Zeige alle Kommentare
cmling

Danke! Vielleicht ist mein Gedächtnis nicht mehr gut, oder es handelt sich um eine Neuerung. Ich war früher (jahrehntelang) viel in Bars, seit einigen Jahren kaum noch, und glaube, das noch nicht erlebt zu haben. Ist ja nicht unbedingt eine schlechte Idee.

14. Jän 2016, 15:34Gefällt mir
vielesser123

Danke, stoni, für die Bewertung! Diese Art von Diskussion hat mir in letzter Zeit schon etwas gefehlt ;) @cmling letztes Jahr ist mir das mit dem Löffel (oft aus Plastik) zu den Erdnüssen in den Hotelbars extrem aufgefallen. Wenn ich mich nicht täusche, war jedes Mal ein Löffel dabei. Mir persönlich ist der Löffel viel zu klein. Es passen ja ca. 3 - 4 Stk. auf einem Löffel. Und wenn ich meine Hand (die eh nicht so groß ist) damit auffüllen möchte, vergeht ja eine Ewigkeit. Nein, diese Geduld habe ich nicht. Ich habe bis jetzt immer den Löffel ignoriert und wenn ich mit Kollegen unterwegs war, die Erdnüsse aus der Schüssel direkt in die Hand gekippt. Und von der Hand sind alle Erdnüsse direkt in die Mundöffnung geflogen. Das ging ganz schnell ;)

14. Jän 2016, 14:09Gefällt mir
amarone1977

Hm - obwohl ich dein Löfferl-Argument nachvollziehen kann: wenn aber ein kleines Schüsserl Erdnüsse zu MEINEM Tisch gebracht wird, gehe ich davon aus, sollte es nicht ausgegessen werden, nicht einem weiteren Gast vorgesetzt wird. Es sind zwar "nur" Erdnüsse, aber die nicht aufgegessenen Pommes kriegt ja auch nicht der nächste Gast serviert, oder? Aus Italien kenne ich Erdnüsse nur von der Bar, zusammen mit den obligaten Oliven, dort weiß JEDER, dass er mit der rechten Hand das Löfferl bedient, sich damit ein paar Ernüsse in die linke Hand schaufelt und sie dann per rechter Hand (ohne Löfferl) in den Mund befördert. Am Tisch sind die Erdnüsse nur für mich - da ist das eher Geschmacksache finde ich.

14. Jän 2016, 12:30Gefällt mir1
 hat ein Lokal bewertet.
5. Oktober 2015
SpeisenAmbienteService
Nach einem Spaziergang in Spitz entdeckten wir diesen Heurigen. Wir hatten Glück, dass an diesem Wochenende geöffnet war. Dies ist ein Heuriger der nur wochenweise geöffnet hat. Der Heurige war se... MehrNach einem Spaziergang in Spitz entdeckten wir diesen Heurigen. Wir hatten Glück, dass an diesem Wochenende geöffnet war. Dies ist ein Heuriger der nur wochenweise geöffnet hat.
Der Heurige war sehr gut besucht und wir bekamen gerade noch einen Platz. Allerdings mich wundert es nicht. Die Speisen sind sehr gut und sehr günstig!
Wo gibt es noch 1/4l Almdudler um 1,40 €. Ach wie schön :-)
Bestellt wurde ein Fleischteller, auf diesem war Speck, Surfleisch, Geselchtes und Schweinsbraten zu finden. Mehr als reichlich muss ich sagen und durchaus für 2 Personen zu essen. Zusätzlich wurde eine Schinkenrolle mit Topfenkren bestellt. Auf dem Teller waren zwei große Schinkenrollen mit reichlich Topfenkren gefüllt und ein Salat dazu. Die Schinkenrolle hat ganze 4,50 € gekostet.
Ich muss sagen ich war begeistert. Das Essen war gut und sehr günstig. So macht das Heurigen gehen Spaß :-)
Gefällt mir1Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
5. Oktober 2015
SpeisenAmbienteService
Nun das ich in der Mittagspause einen Gusto auf eine Suppe hatte, dachte ich mir ich schau im Cafe Schwarzenberg mal vorbei. Da war ich ohnehin noch nie. Eigentlich hab ich mich schon darauf gefas... MehrNun das ich in der Mittagspause einen Gusto auf eine Suppe hatte, dachte ich mir ich schau im Cafe Schwarzenberg mal vorbei. Da war ich ohnehin noch nie.
Eigentlich hab ich mich schon darauf gefasst gemacht, einen typisch grantigen Kellner (wie üblich in diesen Lokalen und deswegen geh ich da nicht so gerne hin) anzutreffen.
Doch zu meiner Verwunderung war der Kellner ganz ok. Nicht übermäßig freundlich, aber auch nicht grantig. Also eigentlich relativ neutral. Das gab mir gleich ein entspannteres Gefühl.
Nun wie gesagt, habe ich einen "Alt-Wiener-Suppentopf" bestellt. Dieser kam relativ schnell in einer Suppenschüssel (etwas größer als eine normale Suppenschüssel, so ein Löwenkopf). Die Suppe war gut gefüllt, auch ein paar Mini-Stücke Tafelspitz waren enthalten. Reichlich Nudeln und Gemüse. Die Suppe schmeckte ganz ok, hat mich jetzt nicht vom Hocker gehauen, aber schmeckte auch nicht ganz so fad. Also durchaus in Ordnung. Preislich schlägt so eine Suppe auf 5,80 €. Naja darüber kann man jetzt streiten ob das viel ist oder nicht.
Das Ambiente finde ich persönlich sehr schön. Ich mag ja das Alt-Wiener-Kaffee-Ambiente von der Einrichtung her.
Also war ein ganz netter erster Besuch im Cafe Schwarzenberg, auch wenn meine Bestellung vielleicht nicht der typischen Kaffeehaus-Bestellung entspricht ;)
Gefällt mir1Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
1. Oktober 2015
SpeisenAmbienteService
Ich war jetzt schon ein paar mal in diesem Lokal. Jedoch gibt es durchaus andere Lokale, hier muss ich nicht mehr verweilen. Ich habe per Mail reserviert. Leider hat das zuständige Personal ansch... MehrIch war jetzt schon ein paar mal in diesem Lokal. Jedoch gibt es durchaus andere Lokale, hier muss ich nicht mehr verweilen.
Ich habe per Mail reserviert. Leider hat das zuständige Personal anscheinend nicht richtig gelesen und meine Reservierung verschlampt. Macht nichts wir bekamen trotzdem nach langem hin und her einen Tisch (wie nett). Das Ambiente war nicht sehr toll. Die Temperaturen am Abend sind schon durchaus frisch und die komplette Terrassentüren waren offen. Also war es eigentlich relativ frisch in dem Laden. Bei den Kellner hat man auch mehr das Gefühl, sie stehen herum und wissen nicht was sie tun sollen.
Nun ja nach einer längeren Wartezeit wurden dann unsere Getränke aufgenommen. Für ein Sackerl Tee (kein besonderer Tee) und ein heißes Wasser wurden 3,50 € verrechnet.
Zu Essen bestellte ich einen Toast, da kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Nun ja der Toast war irrsinnig hart und schon sehr resch, meiner Meinung nach zu lange im Toaster. Das Brot war auch eher ein Billigtoast. Die paar Pommes dazu naja die haben mich auch nicht glücklich gemacht. Dafür wurden 5,50 € verrechnet, also ganz schön stolze Preise.
Die anderen bestellten Burger. Sie waren gar nicht davon begeistert, das Fleisch hatte einen Eigengeschmack und laut deren Meinung war es ein Fertigburger. Na bravo.
Auch die WC's gehören mehr gewartet. Das ist mir schon die letzen Male aufgefallen, das Klopapier und Trockenpapier Mangelware ist.
Also Preis-Leistung passt leider gar nicht. Ich persönlich finde es sehr schade, weil das Lokal eigentlich mehr hergeben würde. Ich muss es nicht mehr besuchen, dafür ist es mir für die Leistung zu teuer.
Gefällt mir3Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
1. Oktober 2015
SpeisenAmbienteService
Für mich der zweite Besuch im Grünspan. Diesmal weniger zufrieden als noch das erste Mal. Wir waren zwar eine größere Gruppe und das Lokal war sehr gut besucht, nichts desto trotz mussten wir auf... MehrFür mich der zweite Besuch im Grünspan. Diesmal weniger zufrieden als noch das erste Mal.
Wir waren zwar eine größere Gruppe und das Lokal war sehr gut besucht, nichts desto trotz mussten wir auf die Getränke relativ lange warten. Der Kellner war nicht von Freundlichkeit gesegnet, ganz im Gegenteil, sehr harsch und so etwas vertrage ich in der Gastronomie gar nicht. Ich bin ja kein Bittsteller.
Nichts desto trotz bestellte ich auch etwas zu essen. Ein Surschnitzerl mit Kartoffelsalat. Das Schnitzerl war ganz ok, für meinen Geschmack aber etwas zu mild. Ich musste nachsalzen, die Panier war gar nicht gesalzen. Der Kartoffelsalat nun ja, war in einer kleinen Schüssel angerichtet. Selbst gemacht, jedoch fast keine Zwiebel drinnen und kein Schnittlauch oben drauf. Er sah ein bisschen blass aus, schmeckte aber ganz ok.
Was mir gar nicht gepasst hat, ich bestellte ein Cola und bekam dies nicht in der Flasche sondern im 1/4l Glas. Ja vielleicht in einem Gasthaus üblich, aber ich mag es nicht, noch dazu hat es geschmeckt, wie eingeschlafene Füße, es war nämlich kaum noch Kohlensäure drinnen. Auch für einen großen weißen Spritzer 7€ zu verlangen, ist ganz schön teuer.
Nun ja das Essen war ganz ok, für den Preis hat es mich aber nicht umgehauen und wie gesagt der Kellner der für uns zuständig war, war sehr schnippisch und das geht gar nicht. Auch wenn es vielleicht "typisch wienerisch" ist.
Gefällt mir4Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
1. Oktober 2015
SpeisenAmbienteService
Im Rahmen unseres Urlaubsaufenthaltes kamen wir in den Genuss in diesem Lokal Abend zu essen. Das Lokal gehört zum nahe liegendem Falkensteiner Balance Resort. Hat man in diesem Hotel eine Halbpens... MehrIm Rahmen unseres Urlaubsaufenthaltes kamen wir in den Genuss in diesem Lokal Abend zu essen. Das Lokal gehört zum nahe liegendem Falkensteiner Balance Resort. Hat man in diesem Hotel eine Halbpension gebucht, kann man Abends kostenfrei das Abendessen im Wiaz'Haus zu sich nehmen. Für Falkensteiner Gäste gibt es natürlich dann nicht die gesamte Karte, sondern eine gesonderte. Ich finde jedoch man findet sich durchaus etwas.
Ich bestelle eine Vor- und Hauptspeise. Zur Nachspeise ist es aufgrund der großen Portionen leider nicht mehr gekommen :-)
Als wir in das Lokal kamen wurden wir zu einem Tisch gebracht. Sofort wurde uns Brot und Aufstriche gereicht.
Zur Vorspeise: Salat mit Ziegenkäse im Speckmantel - ich muss sagen sehr gut und in manchen Wiener Lokalen ist dies durchaus eine Hauptspeise. Zur Hauptspeise habe ich den Tafelspitz gewählt. Dazu gab es Spinat, Semmelkren, Apfelkren, Rösti und natürlich den Tafelspitz. Hier kann man zwischen 3 verschiedenen Fleischarten wählen. (habe es mir nicht mehr ganz gemerkt, glaub Meisel, Tafelspitz und das 3. weiß ich leider nicht). Zusätzlich hätte man noch Suppeneinlage bestellen können. Ich habe mir die zwei fettfreieren genommen. Die Portion war wirklich groß und ich konnte diese nicht aufessen. Das Essen war ausgesprochen gut! In Wien wäre es sicher eine Konkurrenz zu Plachutta.
Freundliches Personal und gutes Essen und große Portionen! Super Restaurant. In Wien wäre so ein Lokal sicherlich jeden Tag sehr gut besucht!
Gefällt mir2Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
1. Oktober 2015
SpeisenAmbienteService
Ha ich bin die Erste :-) Nein Spaß. Ich möchte hier gerne eine Bewertung für das Lokal abgeben, weil ich doch durchaus positiv überrascht wurde. Ich hatte einen Daily Deal Gutschein für eine vorg... MehrHa ich bin die Erste :-) Nein Spaß.
Ich möchte hier gerne eine Bewertung für das Lokal abgeben, weil ich doch durchaus positiv überrascht wurde.
Ich hatte einen Daily Deal Gutschein für eine vorgegebene Vorspeise und Nachspeise und eine Hauptspeise nach Wahl.
Das Lokal ist wie jedes andere Tauber Lokal auch eingerichtet, also ganz normal.
Die Karte ist durchaus in Ordnung und ich denke jeder findet sich etwas. Also vom Brötchenverkäufer weit gefehlt ;)
Die Kellner waren echt äußerst freundlich und zuvorkommend!
Als Vorspeise gab es einen "Alt Wiener Suppentopf", der erste Löffel und ich war begeistert. Dies habe ich mir nicht erwartet, die Suppe schmeckte wie bei Oma :-) Total gut und sicher selbstgemacht. Zugegeben, der Koch war auch bei uns und hat uns mitgeteilt, wir könnten auch das Tagesangebot haben (fand ich sehr bemüht) und hatte unsere zwei "Suppentöpfe" in gefrorenem Zustand in der Hand. Aber die Suppe war gut und wenn diese frisch gekocht wird und dann eingefroren wird, habe ich nichts einzuwenden. Ist mir lieber als eine Packerlsuppe.
Zum Hauptgang habe ich mich für ein Schnitzel mit Kartoffelsalat entschieden. Auch dies war alles sehr frisch und der Kartoffelsalat war selbst gemacht. Nachspeise gab es ein Mohr im Hemd. Ja natürlich pick-süß, aber auch sehr gut und warm.
Zu den Speisen generell muss ich sagen, dass die eine vernünftige Größe haben und Preis-Leistung passt hier sehr gut.
Alles bestens, wir kommen sicher wieder mal essen. Freundliche Kellner/Köche und gutes Essen.
Gefällt mir2Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
23. Juli 2015
SpeisenAmbienteService
Wir waren letzte Woche im Wake up. Eigentlich gehe ich sehr gerne hin. Leider ist es jedoch ohne Tischreservierung so gut wie nicht möglich, Abends einen Tisch zu bekommen. Da wir das wussten, habe... MehrWir waren letzte Woche im Wake up. Eigentlich gehe ich sehr gerne hin. Leider ist es jedoch ohne Tischreservierung so gut wie nicht möglich, Abends einen Tisch zu bekommen. Da wir das wussten, haben wir natürlich reserviert.
Unser Tisch stand in der Sonne, bei 38 Grad Hitze esse ich nicht sehr gerne in der Sonne. Nachdem der Schirm nicht aufgespannt war, ich nicht sehr groß bin und nicht wusste, ob man da drücken oder sonst was muss, bat ich einen vorbeilaufenden Kellner um Hilfe.
Leider war dieser nicht sehr freundlich, was mir gleich mal die Stimmung vermieste. Sein Satz ohne Hallo oder sonst was, in einem nicht angemessenen Ton "braucht ma eh nur raufschieben". Ja ich hab nicht gefragt, um den jungen Herren zu ärgern.
Nun gut, Schirm oben, wir setzen uns hin. Der Tisch ist leider sehr sandig gewesen, aber ok, das kommt dadurch, da es eine Etage niedriger ja einen Sandstrand gibt ;) So ist das eben.
Der besagte Kellner kam und legte uns ohne einen Mucks die Speisekarte auf den Tisch. Nun war ich schon am überlegen, ob ich überhaupt etwas essen mag, wenn das so weiter geht.
Aber dann kam zum Glück eine andere Kellnerin (warum auch immer) ( die wir schon von den Jahren davor vom sehen kennen) die auch immer sehr freundlich ist und bediente uns bis zum Schluss. Somit war mein Gemüt wieder besänftigt und wir bestellten auch zu Essen.
Getrunken habe ich einen Mali-Spritzer (Prosecco, Soda, Maracuja, Limette) - naja ein bisschen spritziger hätte der Spritzer schon sein können. Die Kohlensäure war so gut wie nicht vorhanden. Aber ok, zusätzlich bestellte ich ein Leitungswasser (Achtung dafür zahlt man pro halben Liter 50 cent. Naja nachdem ich jetzt Getränke und Essen bestellte, kann man darüber streiten, ob man dafür etwas verlangt).
Gegessen habe ich einen Wake- Burger. Ein Burger mit Rindfleisch, Tomate, Salat, Zwiebel, zusätzlich einen kleinen Sommersalat (gemischter Salat mit Senfdressing) und das Brot war glutenfrei. Nun gut dachte ich mir, den probier ich. Das ganze kostete knapp 13 €.
Najaaa..... der Burger und der Salat war ja an und für sich ganz gut, das Brot allerdings viel zu trocken. Lustigerweise bestellte am Nebentisch auch jemand diesen Burger und auch diese meinten der wäre zu trocken.
Nun ja ich hab nur die untere Hälfte des Brotes gegessen und die obere übrig gelassen. Ansonsten war es ganz ok.
Natürlich ist die Location top, leider wissen das die Angestellten auch und das stört mich von Jahr zu Jahr mehr. Vielleicht ist es auch je größer man wird, desto unpersönlicher wird man, ich weiß es nicht.
Aber wie gesagt ohne Reservierung geht nicht wirklich was und es kommt echt schon drauf an, welchen Kellner man erwischt, um nicht unzufrieden von dannen zu ziehen.
Alles in allem war es aber sehr nett.
Gefällt mir5Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
23. Juli 2015
SpeisenAmbienteService
Ich war mal wieder im Campus essen. Diesmal jedoch nicht einfach essen, sondern bei einem der angebotenen Grillabenden. Freitag und Samstag wird bei Schönwetter der Griller angeworfen. Hier kann ma... MehrIch war mal wieder im Campus essen. Diesmal jedoch nicht einfach essen, sondern bei einem der angebotenen Grillabenden. Freitag und Samstag wird bei Schönwetter der Griller angeworfen. Hier kann man um einen Fixpreis von 16,90/Person essen was man möchte. Von Salat, bis Kartoffel und natürlich Fleisch (Huhn, Spieße, Schwein, Würste) gab es alles. Zusätzlich gab es im Preis inbegriffen eine Burgerstation. Also wenn man da nicht satt wird, dann weiß ich es auch nicht :)
Mir hat das Ambiente sehr gut gefallen. Hinter dem Griller standen 2 Köche. Die haben dies sichtlich mit Freude gemacht und auch gerne alles erklärt und auch nach Bestellung gerne mehr gegrillt.
Getränke muss man natürlich extra dazu bestellen.
Ich habe Spieße, Rindsfilet und Schweinemedaillons in Speckmantel gegessen. Alles sehr zart gewesen und gut durch. Dazu gab es reichlich an Salaten (Kartoffel, Grün, Mais, Kraut,..) Brot, gegrilltes Gemüse und Folienkartoffel.
Man konnte den ganzen Abend lang bleiben.
Fand das Essen geschmacklich sehr gut. Auch das Ambiente hat mir sehr gut gefallen. Wir kommen sicher nochmals zum Grillabend :-)
Gefällt mir3Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
23. Juli 2015
SpeisenAmbienteService
Ich dachte mir, nachdem hier schon lange keine aktuelle Bewertung abgegeben wurde, tu ich das hiermit :-) Nun ja ich war schon öfters in diesem Lokal speisen, da es im Umkreis nicht all soo viele ... MehrIch dachte mir, nachdem hier schon lange keine aktuelle Bewertung abgegeben wurde, tu ich das hiermit :-)
Nun ja ich war schon öfters in diesem Lokal speisen, da es im Umkreis nicht all soo viele Lokale gibt.
Das Lokal ist nicht sehr groß, bei Vollbetrieb kann es durchaus eng sein. Im Sommer ist es sehr heiß, da es leider keine Klimaanlage gibt und die Küche in unmittelbarer Nähe (sieht hinein) des Speiseraumes ist.
Die Karte: Hier gibt es von Burger, Wrap bis Salat Speisen. Jeden Tag gibt es 2 Mittagsmenüs.
Achja und was vielleicht noch wichtig ist, das Lokal hat nur Mo-Fr. von 11-16 Uhr offen. Also eigentlich lebt es vom Mittagsgeschäft, wie man den Öffnungszeiten entnehmen kann.
Service: Hier gibt es immer wieder neues Personal. Wahrscheinlich aber auch deswegen, weil es vorwiegend Studenten sind, die in diesem Lokal aushelfen. (ist jetzt ein Vorurteil von mir, weil es nur Junge Leute sind, die immer wieder wechseln ;) ).
Was mir leider immer wieder auffällt, der Herr des Hauses ist nicht besonders freundlich und macht immer ein Gesicht wie " 7 Tage Regenwetter". Ich hab noch nie ein anderes Gesicht gesehen und ich kenne das Lokal jetzt schon knapp 4 Jahre. Das finde ich persönlich sehr schade, weil es sich natürlich erstens auf die Mitarbeiter überträgt und zweitens man den Eindruck hat, es macht ihm keinen Spaß. Er schaut immer sehr was die Mitarbeiter machen und sieht ihnen regelrecht beim kochen auf die Finger. Naja also die Stimmung finde ich nicht sehr toll dort.
Wobei ich sagen muss, das Servicepersonal (also die Studenten :-) ) sind durchwegs freundlich.
Nun ja nachdem es ein Lokal ist, wo man meist zur Mittagspause speist, ist die Schnelligkeit nicht immer gegeben.
Bestellung: Ich hatte einen Mexikanischen Wrap mit Rindfleisch bestellt und einen Cesar Salat mit Hühnerstreifen.
Vom Wrap hatte ich vielleicht andere Vorstellungen, es war kein Faschiertes sondern klein geschnittenes Rindfleisch. Leider war der Wrap auch kalt. Naja dies wurde mir so erklärt, dass der Salat ja nicht aufgewärmt werden kann. Ja eh, aber das Fleisch ... ;)
Portion war ok, aber nicht zu viel oder gar üppig.
Der Cesar Salat - naja, also wenn ich einen Salat bestelle, gehe ich davon aus, etwas leichtes zu essen. Leider war die Marinade sehr fett, dazu noch die Croutons, die auch sehr fett und kalt waren. Das Fleisch gar gut gebraten, aber nicht übermässig viel. Der Käse (Parmesan ? ) dazu war ok. Die Portion an und für sich war auch sehr überschaubar.
Alles in allem ein Lokal für die Mittagspause. Wenn man großen Hunger hat, bestellt man am Besten einen Burger mit Pommes ;) Für den kleinen Hunger im Sommer, reicht ein Wrap oder ein Salat gerade aus um nicht überessen zu sein.
Ambiente-mässig ist sicher noch Luft nach oben (Freundlichkeit des Chef's). Ansonsten durchaus in Ordnung. Achso ja und preislich für die Portionen doch nicht ganz billig. Wrap 6,40, Cesar Salat auch 6,40. Hört sich nicht so viel an, dafür bekommt man auch nicht all zu viel ;)
Gefällt mir6Kommentieren
 hat ein Lokal bewertet.
13. Mai 2015
SpeisenAmbienteService
Nachdem ich eigentlich mehrmals in der Woche hier zu Mittag essen gehe und heute erst wieder war, dachte ich mir ich lass mal einen Eintrag hier. Also das Schrödinger gehört zwar zu den Uni-Mensen... MehrNachdem ich eigentlich mehrmals in der Woche hier zu Mittag essen gehe und heute erst wieder war, dachte ich mir ich lass mal einen Eintrag hier.
Also das Schrödinger gehört zwar zu den Uni-Mensen, ist aber nicht im Mensa style, sondern ein ganz normales Cafe/Lokal.
Es gibt aber das Menü der Mensa hier zu bestellen, aber man kann auch a la carte bestelle. Hier herrscht keine Selbstbedienung, man bekommt serviert.
Also vorab möchte ich sagen, dass das Personal ein Wahnsinn ist! In diesem Lokal herrscht um die Mittagszeit Hochbetrieb, jeder Tisch ist voll, alle möchten bestellen, zahlen usw. und das Personal ist sowas von schnell und dann auch noch sehr freundlich, so etwas hab ich selten noch erlebt.
Die Kellnerinnen laufen ja fast durch das Lokal, sind aber immer bestens gelaunt. Ich bin wirklich oft in letzter Zeit in dem Lokal und ich habe noch nie eine grantige und unfreundliche Kellnerin gesehen. Hut ab! Wirklich ein sehr motiviertes Personal!! Da gibt man wirklich gerne Trinkgeld.
Zu den Speisen, es gibt jeden Tag zwei Menüs (vor- Haupt- und Nachspeise), davon ist eines vegetarisch. Ich finde die Speisen für eine Mensa oder eben für ein Studentenlokal sehr üppig, groß und auch gut. Natürlich kommt es immer darauf an, welches Menü man bestellt. Ein Menü mit Vor- oder Nachspeise inkl. Salat vom Buffet kostet 6,60. Bitte wo bekommt man so etwas noch? Für diesen Preis kann man absolut nicht meckern!
Sollte jemanden keines der beiden Menüs ansprechen, kann man wie gesagt auch von der Karte bestellen. Bis 15 Uhr gibt es normale Hauptspeisen (Grillteller, Pute gegrillt, Schnitzel, Burger, Eiernockerl,...) danach gibt es Snacks.
Heute habe ich mir eine Pute gegrillt genommen. Normalerweise wird diese mit Reis und Gemüse und Kräuterbutter serviert, zusätzlich kann man auch zu diesen Speisen einen Salat vom Buffet nehmen. Ich hab den Reis heute weggelassen und nur mit Gemüse bestellt. Also der Teller ist mehr als voll! Das Gemüse variiert, man bekommt also nicht immer das selbe. Heute waren Karotten und gelbe Rüben dabei, Fisolen, Spargel und Melanzani. Das Fleisch war sehr gut gewürzt und hat gegrillt geschmeckt ( ja es ist auch gegrillt). Ich konnte das Gemüse nicht aufessen, weil es so viel war. Also die Portion ist durch aus groß für ganze 7 € inkl. Salatbuffet.
Das Ambiente, ja klar es ist halt doch ein Studentenlokal und zum Hauptgeschäft auch dementsprechend laut, weil viel los ist, stört mich aber an und für sich jetzt nicht besonders. Ich möchte in meiner Mittagspause nicht ewig lange auf das Essen warten und ein halbwegs vernünftiges Essen zu einem halbwegs vernünftigen Preis bekommen.
Das ist im Schrödinger durchaus möglich. Service super, Portionen sehr groß, Speisen gut und günstig. Was will man mehr :-)
Gefällt mir5Kommentieren
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.