RestaurantTester.at
Sa, 26. November 2022
In der Umgebung

Restaurant Flamingo

2 Bewertungen
Kuchelauer Hafenstraße 56, 1190 Wien
Küche: Internationale Küche, Türkisch
Lokaltyp: Restaurant, Gasthaus
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen
Beyti Kebap - Restaurant Flamingo - WienRestaurant Flamingo - WienVorspeise für einen - Restaurant Flamingo - Wien
Restaurant Flamingo - WienRestaurant Flamingo - WienRestaurant Flamingo - Wien7 Fotos

Bewertungen (2)

Gesamtwertung

28
2 Bewertungen
Speisen
40
Ambiente
20
Service
23
am 14. Juli 2021
MartinS5
Level 8
SpeisenAmbienteService
Ein erster Post-Lockdown Lokalaugenschein eines für mich neuen Restaurants. Meine Frau war im Flamingo vor kurzem mit einer Freundin und schwärmte vom Steckerlfisch, also spontan hingefahren. Die Kuchelau ist ja recht ansehnlich und wenn ein Lokal offen ist und Blick aufs Wasser gewährt, ist di...Mehr anzeigenEin erster Post-Lockdown Lokalaugenschein eines für mich neuen Restaurants.
Meine Frau war im Flamingo vor kurzem mit einer Freundin und schwärmte vom Steckerlfisch, also spontan hingefahren.
Die Kuchelau ist ja recht ansehnlich und wenn ein Lokal offen ist und Blick aufs Wasser gewährt, ist dies ja schon mal positiv.
Nun fuhren wir unter der Woche also zum Flamingo, ohne Reservierung, und versuchten unser Glück.
Im rundum fast offenen, also lediglich überdachten Bereich waren viele Tische frei, leider nicht im Gartenbereich. Aber egal, wir nahmen was wir kriegen konnten und warteten auf den Kellner.
Die Getränkebestellung erfolgte flott, meine Frau wußte auch schon, daß sie einen Steckerlfisch bekommen würde und bestellte diesen gleich mit. Ich wartete mit meiner Speisenbestellung noch bis die Getränke kamen, da ich noch in der Karte gustieren wollte.
Die Karte bietet - es handelt sich um ein türkisches Restaurant - alles übliche, also viel gegrilltes Fleisch, aber auch vier Sorten "Steckerlfisch" sonstige Meeresfrühchte, Vorspeisenplatten und auch Pizza. Eigentlich eine schöne Auswahl.

Zunächst das Ambiente: Bahnhofshalle. Die Tische sind mit grauen Plastikoberflächen ausgestattet, was sie wohl pflegeleicht macht, aber wie die Resteverwertung eines alten Büros wirkt. Ebenso Teller und Garnituren...etwas entönig (weiss), lieblos drapiert.

Nun "unser" Erlebnis. Ich bestellt einen warmen Vorspeisenteller und LAmmkoteletts als Hauptspeise. Zum Getränke bestellen, servieren und dann noch meine Speisen aufnehmen wurden 3 Personen benötigt. Ich kann allen Lokalen (auch Athene, zB) nur empfehlen: BITTE teilt die Tische ein! Niemand fühlt sich zuständig, man weiß nie, wem man winken soll usw usf.

Und BITTE - und das meine ich nicht mit irgendeinem komischen Hintergrund - lernt wenigstens so Deutsch, daß ihr die Bestellungen verstehen könnt.

Ich komme gleich dazu. Relativ flott kam die Vorspeise, die halt frittierte Zucchinis, Melanzanis und ein Börek war, achja und ein Falafel. Dazu dreierlei "Saucen": Tzatziki, Humus und etwas Tomatiges. Wohlschmeckend, aber das Panierte war einfach lieblos auf den Teller gekippt. Jedoch: Wohlschmeckend, eigentlich sehr ok. Ambientetechnisch machen das eigentlich alle Türken, die ich kenne, aber besser, sorry.

Bei dieser Gelegenheit fragte der servierende Chef(?) ob das mit dem "Lachs" eh ok sei. Ich sagte nochmal "LAMM"-Koteletts. Das mußte er wohl erst verarbeiten. Er nickte und verschwand.

Der Steckerlfisch (Goldbrasse) meiner Frau kam. Dazu ein gemischter Salat: Wieder ... wohlschmeckend, der Fisch frisch vom Grill, zart, saftig...wirklich gut. Kann man lassen.

Ich wartete.
Jedesmal wenn der Chef vorbeikam, blickte er in eine andere Richtung, nur nicht in meine.
Ich wartete weiter.
Meine Frau aß wirklich schon sehr langsam, damit es doch noch irgendwie zu einem gemeinsamen Essen kommen würde und...ich wartete.

Nach einer halben Stunde hatte sie den fisch dann endgültig finalisiert.
Meine Lammkoteletts mit Reis und Salatgarnitur (so schwer?) kamen. Von einem andern Kellner serviert, der "tschuldigung" nuschelte und wieder verschwand.

Die Koteletts selber waren wirklich sehr gut, das muß ich dem Flamingo lassen. SAftig, ganz frisch vom Grill und zart. Reis und gemischten Salat muß man nicht wirklcih bewerten, es war halt da und ok...

Und hier sind wir: Das Essen ist eigentlich ziemlich gut. Das Ambiente nüchtern. Die Bedienung leider ein Witz. Achja: Kassiert hat dann ein Vierter, diese Hierarchie möchte ich mal durchblicken... ;)

Nun stellt sich die Frage, ob das ein Einzelfall war, oder ob es tatsächlich so chaotisch zu geht. Ich lese mir mal die anderen Kommentare dazu durch.
Hilfreich7Gefällt mir4Kommentieren
2 Kommentare

Haha ... , na wenn das so ist - stand schon lange auf meiner geistigen ToDo Liste - aber das kann damit warten - lieber doch beim Hirten oben (am Nussberg) verweilen - aber einmal werd ich mir's ansehen - Danke für die Vorwarnung 👍

1. Sep, 10:05·Gefällt mir

Totally agree... Das Flamingo ist eines der wenigen Lokale, aus welchem wir noch vor dem Essen wieder "flüchteten". Unfreundliche, lahme Bedienung, kein Service, keine Information, wo wir uns hinsetzen dürfen, etc.

14. Jul 2021, 11:27·Gefällt mir
am 5. März 2018
Smiler
Experte
SpeisenAmbienteService
Das Flamingo kenne ich nun seit circa 3 Jahren. Das Restaurant liegt direkt in der Kuchelau, dem entsprechend am besten per Rad oder Auto erreichbar. Öffentlich wäre man von Heiligenstadt in circa 20 Minuten mit dem Bus 239 dort. Das Lokal selbst befindet sich zwischen ein paar Schrebergärten u...Mehr anzeigenDas Flamingo kenne ich nun seit circa 3 Jahren. Das Restaurant liegt direkt in der Kuchelau, dem entsprechend am besten per Rad oder Auto erreichbar. Öffentlich wäre man von Heiligenstadt in circa 20 Minuten mit dem Bus 239 dort.
Das Lokal selbst befindet sich zwischen ein paar Schrebergärten und Freiflächen direkt am Wasser. Im Sommer ist also in dieser Gegend immer mit einem Parkplatznot unter Tags zu rechnen.
Von außen macht das Gebäude jetzt nicht so viel her, die Terrasse mit den üblichen weißen Tischen und grünen Sesseln ausgestattet. Dazu befindet sich nochmal eine Reihe Tische quasi hinter dem Haus direkt am Wasser. Wunderbar im Sommer, bei einer leicht kühlen Brise den Ruderern oder Kajakfahrer zuzusehen.
Innen wirkt das Lokal dagegen schon sehr abgenutzt, da würde mich ein wenig ausmalen und renovieren nicht stören. Und vielleicht einmal die Außenfenster von den Spinnweben befreien.
Mein letzter Besuch ist ungefähr 2 Wochen her, aber ich lasse meine anderen letzten Besuche dennoch mit einfließen lassen.
Beim Betreten des Lokales fällt einem gleich einmal der ganzjährig geöffnet Holzkohlegrill auf. Für mich ist das immer ein Pluspunkt ;). Dazu trifft man dort immer wieder auf türkische Mitbürger. Es dürfte also gute türkische Küche dort geboten werden.
Die Dame im Servicebereich weißt einem schnell einen Platz zu, und ist bemüht, auch wenn es manchmal ein wenig hapert.
Die Getränke sind schnell bestellt, zwei Mal Marille Leitung auf einen halben. Das studieren der Essenskarte dauert immer etwas länger. Dieses Mal wurde es die Linsensuppe und einmal eine kleine gemischte Vorspeisenplatte.
Als Hauptgang einmal die Goldbrasse mit Hirtensalat und den Beyti Kebab.
Die Wartezeit auf die Vorspeise war angemessen, das Lokal war halb gefüllt mit einem kommen und gehen. Die Kellnerinnen sind die meiste Zeit auf den Beinen, aber nicht sehr aufmerksam und auch teilweise überfordert.
Aber dann kam endlich die Vorspeise. Die hausgemachte Linsensuppe ist wunderbar geschmackig. Das warme Fladenbrot dazu rundet für mich wirklich gut ab.
Der kleine Vorspeisenteller beinhaltet gebackenen Melanzani und Zucchini, Falafel, Zigarrettenbörek (gefüllte Teigrolle mit Schafskäse und Dille) und dazu drei „Dips“
Das gebackene Gemüse ist schön bissfest, die Falafel für mich wie sie schmecken sollte und das Zigarettenbörek vermutlich in Ordnung aber leider nicht mein Geschmack. Die 3 Dips passen herrlich zum Teller dazu. Natürlich wird auch hier Fladenbrot gereicht.

Nach dem gelungenen Einstand hatten wir eine kurze Verschnaufpause bis zum Hauptgang. Der zweite Marille Leitung konnte leider erst mit dem servieren des Hauptgerichtes bestellt werden.
Die Goldbrasse war frisch vom Grill, im Ganzen serviert. Gut gewürzt, dazu ein Hirtensalat und ein wenig Fladenbrot  Der Begleitung hat es geschmeckt. Der Hirtensalat ähnlich einem griechischen Bauernsalat wahlweise mit oder ohne Feta.
Für mich gab es den Beyti Kebab. Das ist Lammfleisch in einem Yufkafladenbrot gerollt in einer herrlichen Sauce, dazu ein Batzen Reis, eine gegrillte Pfefferoni und Paradeiser und natürlich Fladenbrot ^^ Die Sauce ist natürlich recht fett, ist sie doch eine Joghurt-Butter-Paradeisersauce, ganz ganz leicht scharf. Ich steh total drauf.
Nach dieser Völlerei hatte ich nicht einmal mehr Platz für einen türkischen Café.

Alles in allem also ein Lokal in dem ich gerne Esse, wenn mich einmal etwas Türkisches anlacht. Leider ladet das Ambiente mich jetzt nicht wirklich zum langen Verweilen ein, zumindest im Winter. Im Sommer kann man durchaus angenehm draußen am Wasser sitzen.
Beyti Kebap - Restaurant Flamingo - WienRestaurant Flamingo - WienVorspeise für einen - Restaurant Flamingo - Wien
Hilfreich9Gefällt mir5Kommentieren
am 31. Juli 2017|Update 1. Aug 2017
Berto
Level 2
SpeisenAmbienteService
Nach dreimaligem Besuch nun meine Bewertung des Flamingo: Steckerlfisch, einige Zeit schwer in Wien zu bekommen (oder ich habe falsch gesucht) ließ mein Herz höher schlagen, als ich bei einer Fahrradtour entdeckt habe, dass im Flamingo welche angeboten werden. Einige Wochen später entschlossen...Mehr anzeigenNach dreimaligem Besuch nun meine Bewertung des Flamingo:

Steckerlfisch, einige Zeit schwer in Wien zu bekommen (oder ich habe falsch gesucht) ließ mein Herz höher schlagen, als ich bei einer Fahrradtour entdeckt habe, dass im Flamingo welche angeboten werden. Einige Wochen später entschlossen wir uns am frühen Abend dort essen zu gehen.
Nach Betreten des Gastgartens wurden wir freundlich begrüßt, Tisch wurde uns freiwillig allerdings kein einziges Mal zugewiesen. Auch kein Problem welches wir nicht selbst lösen konnten allerdings trägt es nicht dazu bei sich in dem Restaurant willkommen zu fühlen.
Nach einigen Minuten Wartezeit versuchte ich durch Winken und ein mittellautes "Entschuldigen Sie" auch uns aufmerksam zu machen was auch prompt mit zwei Speisekarten und der Aufnahme unserer Getränkebestellungen belohnt wurde. Diese kamen auch nach kurzer Zeit und es wurde eine Makrele und eine Goldbrasse im Genzen gegrillt bestellt. Dazu gemischter Salat und Fladenbrot. Nach 20-30 Minuten wurden die Fische und Zuspeisen serviert. Beide Fische waren ausgezeichnet, sowohl Garpunkt, Größe und Geschmack. Nichts zu meckern.
Die Zuspeisen waren frisch zubereitet, der gemischte Salat mit Zitrone und Öl mariniert und das Fladenbrot lauwarm aus dem Ofen. Beides war gut jedoch auch nicht mehr als gut.

Das Personal....naja. Als das Lokal gut besucht war würde ich die Worte "komplett Überfordert" benutzen. Bei mäßiger Besucherzahl ist unachtsam das passende Wort. Teilweise überkam uns das Gefühl als müsse uns das Personal mit seiner Bedienung einen riesengroßen Gefallen tun.

Die Lage ist sicherlich der große Pluspunkt des Flamingo. Direkt an der Donau gelegen wobei sich einige Tische nur wenige Meter entfernt vom Wasser befinden. An einem lauen Sommerabend kommt hier schon ein echtes Urlaubsgefühl auf.

Das Lokal selbst ist, naja ich nenne es mal sehr schlicht eingerichtet. Günstige Gartenmöbel, ein Brunnen mit tiefgrünem Wasser drinnen, alles wirkt ein wenig in die Jahre gekommen. Immerhin wurden die WC Anlagen renoviert und wirken soweit sauber.

Preislich sind die Speisen im Mittelfeld. Je nach Fisch etwa 9-13 Euro ohne Zuspeisen. Salat ca 5 Euro und Fladenbrot weiß ich nicht mehr genau...3-4 Euro schätze ich.

Fazit: Das Personal ist sicher nicht der Grund für inzwischen drei Besuche im Flamingo. Ebenso die Gestaltung des Lokals. Allerdings sind die Steckerlfische und die tolle Lage an der Donau in Summe doch etwas höher zu gewichten und die Hoffnung (in diesem Fall auf professionelleres Personal) stirbt ja bekanntlich zuletzt ;)
Hilfreich10Gefällt mir8Kommentieren
5 Kommentare·Zeige alle Kommentare

Parkplätze gibts unter der Woche zuhauf (Wochenende eher nicht so) das Lokal ist nicht rasend schön, die lage jedoch super - der steckerflisch auch und das Service ist verwirrt aber nett verwirrt . urlaub halt ;)

1. Aug 2017, 16:21·Gefällt mir1

Geparkt haben wir an der Straße entlang der Donau (Kuchelauer Hafenstraße) welche direkt am Lokal vorbeiführt. Bei schönem Wetter bedarf es schon etwas Glück einen Parkplatz unmittelbar in Lokalnähe zu ergattern. Gefunden haben wir im näheren Umkreis aber immer einen Platz.

1. Aug 2017, 12:16·Gefällt mir2

Magic mit der kann ich aber dann so schwer ins Fabios zu meiner Clique weitersailen....

31. Jul 2017, 19:57·Gefällt mir2
am 24. Juni 2016
Eisendraht
Experte
SpeisenAmbienteService
Endlich Sommer in Wien, es ist schön warm (einige jammern schon wegen der Hitz - wir nicht) wir wollen am Wasser unkompliziert essen. Da bietet sich das Flamingo an, seltsamer Name - komisches Lokal. Irgendwie stehen Möbel halt so herum und das ehemalige Wirtshaus wurde auf "türkisch" umgemodelt....Mehr anzeigenEndlich Sommer in Wien, es ist schön warm (einige jammern schon wegen der Hitz - wir nicht) wir wollen am Wasser unkompliziert essen. Da bietet sich das Flamingo an, seltsamer Name - komisches Lokal. Irgendwie stehen Möbel halt so herum und das ehemalige Wirtshaus wurde auf "türkisch" umgemodelt. Schön ist das alles nicht aber es fühlt sich irgendwie nach Urlaub an. Wir bekommen einen Platz direkt am Wasser. Ich nehme eine gegrillte Goldbrasse. meine Begleitung den Wolfsbarsch. Beides vom Holzkohlen-Grill. Was soll ich sagen, der Fisch ist einwandfrei, gute Qualität - perfekt gegrillt. Guter Biss, schöne Grillaromen - schmeckt sehr gut und ist fair gepreist. Die Brasse kommt auf ca. 11 Euro. Das Service ist freundlich wirkt aber etwas konfus und kommt bei Besucherandrang hie und da ins "Schwimmen". Fazit: Ein nettes Plätzchen am Wasser, wo man dem Gegrillten den Vorzug geben sollte, der Fisch war wirklich gut! Eine Art Kurzurlaub. Wer es schick & fancy mag ist hier aber falsch.
Hilfreich10Gefällt mir7Kommentieren
1 Kommentar

nachtrag: wieder mal eingekehrt. steckerl-fische allesamt sehr, sehr gut (brasse, wolfsbarsch, forelle) UND es stehen jetzt sogar ein paar gute Weine in der Karte - wohlfeil kalkuliert. Flamingo mausert sich...

14. Sep 2016, 09:20·Gefällt mir
am 31. Mai 2016
PipiL2
Experte
SpeisenAmbienteService
Beim Flamingo in Döbling bei der Donau handelt sich entgegen unserer Vermutung nicht um ein feines Restaurant sondern um eine Fischerhütte. Also nicht um eine wirkliche Hütte, sondern um ein Lokal direkt am Wasser, das sich Fischerhütte nennt aber ein gemauertes Bauwerk besitzt. Innen ist das...Mehr anzeigenBeim Flamingo in Döbling bei der Donau handelt sich entgegen unserer Vermutung nicht um ein feines Restaurant sondern um eine Fischerhütte. Also nicht um eine wirkliche Hütte, sondern um ein Lokal direkt am Wasser, das sich Fischerhütte nennt aber ein gemauertes Bauwerk besitzt.

Innen ist das Lokal neu hergerichtet, aber im Detail darf man nicht so genau hinschauen. In den frisch gefließten Toiletten sind die Schläuche die zum Pissoir führen, mit einem Klebeband fixiert. Und das zieht sich durch das ganze Lokal. Aber man scheint sich sehr zu bemühen. Das erkennt man daran, dass vieles neu ist. Der Hund liegt aber im Detail.

Die Kellner sind sehr bemüht und freundlich. Meine Begleitung bestellte einen Wolfsbarsch mit Kartoffel und einem grünen Salat. Ich selbst bestelle mir die Sparerips vom Kalb (!?!), welche aus sind und als Alternative das Rib Eye Steak. Das Lokal ist montags Nachmittag mäßig besucht, etwa 15 Personen. Wir sitzen trotz tiefer dunkler Wolken draußen und genießen die Donau (oder halt den Nebenarm der Donau - was auch immer für ein Gewässer das ist).

Der Wolfsbarsch meiner Begleitung kostet ohne Beilagen 12,90.-- Euro und ist somit unschlagbar günstig. Kommt also mit Beilagen auf knappe 20,30.-- Euro. Er ist gegrillt, noch glasig und sehr gut. Meine Begleitung meinte, es sei der beste Fisch den sie jemals gegessen hat. Der grüne Salat ist eine riesen Schüssel von Salat, Gurken, Paprika, Oliven und so weiter. Also nicht wirklich ein grüner Salat - also kein Blattsalat - wie wir ihn kennen. Die Marinade hat noch etwas Luft nach oben. Ist eher erahnbar als schmeckbar.

Mein Alternativgericht, das Steak - der Kellner hat mich doch tatsächlich gefragt, wie ich es haben möchte, kam wohl nicht in der bestellten Garstufe medium, war schon deutlich drüber - aber trotzdem saftig und sehr gut. Dazu gab es im Preis noch Dukaten-Chips und zwei Soßen. Also Ketschup und BBQ-Ketschup. Damit kann ich gut leben. Das rauchige BBQ-Ketschup lasse ich über. Der Preis ist mit 16,90.-- Euro sehr gut. Das Steak wird auf einem Holzbrett serviert.

Ich trinke noch ein offenes Puntigamer Bier um 3,30.-- Euro das Krügerl. Das ist in Ordnung. Serviert wird im klassischen bauchigen Humpen, der das Bier noch ein bisschen besser macht.

Alles in allem ein gelungener Besuch, obwohl wir das Lokal irrtümlich für ein feines Restaurant hielten. Es entspricht eher der Kategorie Donauinsellokal. Aber die Betreiber sind freundlich und wirklich bemüht. Wir werden gerne wieder hingehen.
Restaurant Flamingo - Wien
Hilfreich7Gefällt mir7Kommentieren
am 23. Juni 2014
Alphawoelfin
Experte
SpeisenKeine WertungAmbienteService
Am sonnigen, schönen Sonntag zieht es uns an die Donau. Wir haben letzthin beim Spazierengehen gesehen, dass das Flamingo einen hübschen Gastgarten hat, der auch gut besucht war. Obwohl wir uns angesichts des Hauses und dem rosa Flamingo-Schild irgenwie nicht recht vorstellen konnten, was das sei...Mehr anzeigenAm sonnigen, schönen Sonntag zieht es uns an die Donau. Wir haben letzthin beim Spazierengehen gesehen, dass das Flamingo einen hübschen Gastgarten hat, der auch gut besucht war. Obwohl wir uns angesichts des Hauses und dem rosa Flamingo-Schild irgenwie nicht recht vorstellen konnten, was das sein soll.
Also, auf in die ehemalige "Fischerhütte".
Es ist 16 Uhr, wir hoffen auf einen Tisch. Und wirklich: ein schöner Tisch an der "Wasserseite".
Wir nehmen Platz.
Und von weitem schreit uns eine Kellnerin zu: "Der is resawiert". Kein Gruss, kein Lächeln, gar nix.
Ja: Ein kleiner Notizzettel in der Mitte, bei der Menage, auf dem 13 Uhr steht.
Wir weisen sie darauf hin, dass mittlerweile 3 Stunden vergangen sind - und wir dürfen bleiben. Die Kellnerin gibt uns den Tisch mit den Worten "najo, die Leit, des is wia mit der Sieveringer Wossaleitung".
Wir bestellen einen weissen Gespritzten und ein Bier.
Die gereichten Speisekarten sind klebrig und in Plastikfolien eingeschweisst, die ebenfalls klebrig und abgegriffen sind.
Auf der Speisekarten finden sich mediterrane und türkische Speisen - offenbar sind wir in einem türkischen Lokal gelandet.
Das macht zwar an sich nichts, aber weil wir drei Wochen Griechenlandurlaub hinter uns haben, steht der Sinn eher nach deftig-österreichischem Essen.
Noch zögern wir. Aber weil die Begrüssung so unfreundlich-harsch war, die Sauberkeit nicht wirklich überzeugend ist, trinken wir nur etwas und verlassen die gastliche Stätte wieder.
Zur Ehrenrettung des Lokals muss ich sagen, dass die vorbegetragenen Speisen schön ausschauen, es gut nach Holzkohle duftet und das Lokal gut besucht ist.
Hilfreich9Gefällt mir1Kommentieren
1 Kommentar

Also, auf der Speisekarte im Lokal stand "seit 6 Jahren", also offenbar gibt es das Flamingo schon so lang. Gerichte: alles Türkische (Kebap, Ezme-Salat, aller Art Vorspeisen aus dieser Region), Makrelen, Dorade, Branzino.

24. Jun 2014, 11:37·Gefällt mir
Bewertung schreiben
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.