RestaurantTester.at
Sa, 21. Mai 2022
In der Umgebung

Glacis Beisl

2 Bewertungen
MuseumsQuartier, 1070 Wien
Küche: Wiener Küche, Österreichische Küche, Fisch Spezialitäten
Lokaltyp: Restaurant, Beisl, Gasthaus, Gasthof
Bewertung schreibenFotos hochladenEventEvent eintragen
Glacis Beisl - WienGlacis Beisl - WienGlacis Beisl - Wien

Bewertungen (2)

Gesamtwertung

31
2 Bewertungen
Speisen
28
Ambiente
40
Service
24
am 26. Juni 2019
Menue1
Level 11
25
5
SpeisenAmbienteService
Ich glaube, man kennt das: Ein lange vorher vereinbartes Treffen mit Freunden rückt näher und am Tag des Treffens ist irgendwie die Luft raus - es ist zu heiß, eigentlich möchte man nur nach Hause und nichts tun. Allgemeine Unlust macht sich bemerkbar. Man spielt mit dem Gedanken kurzfristig abzu... MehrIch glaube, man kennt das: Ein lange vorher vereinbartes Treffen mit Freunden rückt näher und am Tag des Treffens ist irgendwie die Luft raus - es ist zu heiß, eigentlich möchte man nur nach Hause und nichts tun. Allgemeine Unlust macht sich bemerkbar. Man spielt mit dem Gedanken kurzfristig abzusagen, kommt aber zu dem Ergebnis, dass man nicht wirklich elegant aus der Sache rauskommt. Also geht aber dann doch hin, mit dem Vorsatz nicht lange bleiben zu wollen. Ja eh.

Die Reservierung für das Glacis Beisl wurde übers web fixiert und vor Tagen prompt bestätigt. Wir bekommen im schönen Gastgarten einen guten Tisch zugewiesen, der wie sich bald herausstellte, zu den kühlsten des Gartens zählte. Ein laues Lüfterl brachte, nach der Hitze des Tages gesteigertes Wohlbefinden. Wir sind vollzählig und bestellen unsere Getränke - gegen den Durst: Mineralwasser, Almdudler & Obi g'spritzt. Später steigen wir auf Bier und weiße Spritzer um.

Für die Speisewahl braucht es diesmal länger, denn die Gerichte sind allesamt für diese Temperaturen nicht geeignet. Zur Auswahl stehen beispielsweise Grammelknödel oder Blunze mit Sauerkraut, Eierschwammerl- und Rindsgulasch, so wie das obligatorische Schnitzel . Diese kulinarischen Hinkelsteine können einen bei der aktuellen hochsommerlichen Wetterlage in kürzester Zeit komplett erledigen. Da wäre es schön gewesen, wenn die Küche mit ein paar leichteren Gerichten reagiert hätte - Wo ist der Salat mit Hühnerbruststreifen, wenn man ihn schon einmal braucht?

Wir bestellen Gulasch, Forelle mit Grünem Salat, Krautfleckerl und Piroggi (mit Erdäpfel-Topfenfüllung). Als Vorspeise für alle, noch eine Portion Wurzelspeck mit Kren.
Die Kellner wirken insgesamt ein wenig unkoordiniert, es scheint keine wirklich fixe Zuteilung zu geben. Wir werden z.B. im Laufe des Abends von mindestens drei Leuten bedient. Das rächt sich dann auch bei der Abrechnung, denn zwei Getränke wurden gebracht, konsumiert aber nicht boniert.

Aber zuerst das Essen, der Wurzelspeck wurde der Länge nach aufgeschnitten und unter einer gehörigen Portion Kren begraben. Vom bereitgestellten Brotkörberl machen wir keinen Gebrauch - pur schmeckt es am besten. Der Kren hätte nicht einmal Schneewittchen die Tränen in die Augen getrieben - der kann nicht sehr viel.

Bald danach kommen unsere Hauptspeisen. Die Forelle wird auf einem langen Teller im Ganzen serviert und sieht wirklich gut aus. Die Krautfleckerl sind sehr dunkel und glänzen recht fettig - optisch nicht ansprechend, gaschmacklich aber gut wie ich erfuhr, genauso wie die Piroggi, die mit etwas heißer Butter serviert wurden. Mein Gulasch sieht gut aus. Es hat eine schöne rote Farbe. Mehrere große grobfasrige aber weiche Fleischstücke liegen in sehr sämigem Saft und noch nicht völlig verkochten Zwiebeln. Als Garnitur ein einsames Essiggurkerl. Mir zum ersten Mal aufgefallen, dass die Säure dem Gericht ein Wenig von der Schwere nimmt. Zur Beilage gibt es eine resche Semmel, mit der man den Saft wunderbar tunken kann. Geschmacklich ordne ich es unter die besseren „Gulasche“ ein. Nicht überwürzt und durch die Zwiebeln eine leichte Süße – ich mag es.

Ich bemerkte anfänglich, dass ich nicht lange bleiben wollte. Daraus wurde natürlich nichts, denn wir verbrachten einen lustigen Abend und der Schmäh ist anständig gerannt. Wir hätten wahrscheinlich noch das eine oder andere Bier getrunken, wenn die Kellner unseren Tisch aufmerksamer beobachtet hätten. Bei der Rechnung fehlten zwei Biere, die wir natürlich bezahlt hätten. Der Kellner meinte, wenn es nicht auf dem Bon steht verrechnet er es auch nicht. Wir hatten nichts dagegen, der Wille zum Bezahlen war jedenfalls da.

Mein Abend im Glacis Beisl war trotz anfänglicher Unlust schön und schon alleine wegen des Gastgartens komme ich gerne wieder. Die Karte sollte nach meinem Dafürhalten den Temperaturen etwas angepasst und das Personal etwas besser koordiniert werden, dann gibt es bei der Abrechnung auch keine Fehler. Aber das ist nur mein persönlicher Eindruck.
Hilfreich10Gefällt mir9Kommentieren
am 25. August 2017
HrMann
Experte
50
17
SpeisenAmbienteService
Ich wollte eigentlich nicht hierhin essen gehen, aber ein Freund konnte mich dann doch überreden. Er meinte, dass es dort einen schönen Gastgarten gebe, und zeigte mir auch die online Speisekarte, welche auch vielversprechend wirkte. Trotzdem wurde ich das Gefühl aber nicht los, dass ich hier woh... MehrIch wollte eigentlich nicht hierhin essen gehen, aber ein Freund konnte mich dann doch überreden. Er meinte, dass es dort einen schönen Gastgarten gebe, und zeigte mir auch die online Speisekarte, welche auch vielversprechend wirkte. Trotzdem wurde ich das Gefühl aber nicht los, dass ich hier wohl für mein Geld nicht jene Leistung bekommen werde, die ich mir dafür erwarten konnte. Ich stützte diese Annahme eigentlich nur darauf, weil ich ganz einfach vom Glacis Beisl bisher noch nie etwas gehört hatte.

Wir gingen also hin und – zu unserem Unglück – bekamen auch einen Tisch. Ein Unglück war es deshalb, da sich meine Befürchtung bewahrheiten sollte. Der Kellner brachte uns die Speisekarten und nahm die Getränkewünsche auf. Spannend war hier die Preisgestaltung: Während der Traubensaft 0,5 mit Leitungswasser €3,10 kostete, zahlte man für denselben mit Mineralwasser € 4,40. Handelte es sich hierbei um Granderwasser, oder um ein Mineralwasser der Marke Evian?

Während wir auf unsere Speisen warteten, wuselten die Kellner mit einem beachtlichen Tempo an unserem Tisch vorbei. Wie die warmen Semmeln wurden die Gerichte hinausgewuchtet. Ja, der Gastgarten war voll, und die hungrigen Mäuler mussten scheinbar schnell bedient werden.

Trotzdem mussten wir nicht lange auf unsere Speisen warten. Vor mir befand sich ein Teller mit 3 großen, prall gefüllten Pierogi und ein gemischter Salat (€ 10,90). Letzter viel nur dadurch auf, dass er fade war. Kein Pepp in der Marinade, keine Raffinesse. Die Pierogi waren lauwarm, die Füllung auch wenig geschmackvoll. Trotzdem schnitt ich mit meinem Gericht noch am besten ab.

Ein Reinfall war der gebratene Bachsaibling (€ 17,50) meines Gegenübers. Weder der Fisch noch die dazu servierten Petersilienerdäpfel waren gewürzt. Dabei hatten die Erdäpfel auch noch eine komische Konsistenz. Etwas Butter hätte schon gereicht, um sie um 100 Prozent aufzuwerten. Von dieser sah man jedoch ab.

Das Eierschwammerlgulasch mit einem Knödel (€ 13,20) kostete ich nicht, denn dafür sah ich im wahrsten Sinne des Wortes keinen Grund. Das Gulasch war viel zu fettig, und wirkte so auf mich unappetitlich. Schade um die teuren Schwammerl.

Fazit: Eines der Lokale, die durch ihre Lage einfach keine bessere Küchenleistung zeigen müssen. Schade ist es um den Gastgarten, denn der würde schon nach dem einen oder anderen Besuch rufen.
Hilfreich10Gefällt mir7Kommentieren
1 Kommentar

Früher einmal war das ein Edel-Beisl vom legendären Toni Wagner. Echt schade darum!

26. Aug 2017, 14:37·Gefällt mir
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.