In der Umgebung
So, 19. Mai 2024

Aux Gazelles

Rahlgasse 5, 1060 Wien
Küche: Libanesisch, Marokkanisch, Orientalisch, Arabisch
Lokaltyp: Restaurant, Bar, Club, Cocktailbar, Lounge
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

Aux Gazelles

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Bewertungen

Experte
am 10. Juni 2015
SpeisenAmbienteService
Nach mehrmonatiger Pause eröffnete das Aux Gazelles Ende Mai wieder seine Pforten und zwar komplett runderneuert. Hausherrin Christine Ruckenbauer hat ein völlig neues Farbenkonzept entwickelt, das Restaurant, Club und die feine innerstädtische Gartenanlage in ein neues Licht rückt. Für die hei...Mehr anzeigenNach mehrmonatiger Pause eröffnete das Aux Gazelles Ende Mai wieder seine Pforten und zwar komplett runderneuert. Hausherrin Christine Ruckenbauer hat ein völlig neues Farbenkonzept entwickelt, das Restaurant, Club und die feine innerstädtische Gartenanlage in ein neues Licht rückt. Für die heißen Sommermonate lockt ein frisches Food-Konzept mit leichten Tajine-Gerichten aus dem traditionellen marokkanischen Lehmtopf ... so schreibt der „Kurier“—das sollte man sich anschauen

Ein lauer Sommer – äh, ist schon Sommer?-abend was liegt näher als sich im Garten ein nettes Abendessen zu gönnen.
Zwei von ca. 15 Gartentischen sind reserviert; ein windgeschüztes Eckerl- perfekt. Weniger perfekt die Tische. Weder abgewischt noch irgendein Tischinventar- außer einer welken Rose; manche Gäste helfen sich selbst; wischen die Tische selbst ab, holen sich Kerzen und Aschenbecher selbst- ein neues Konzept? Die Aperitifauswahl vielfältig und innovativ: Bulldog-Lemon-Tonic um 11,50 im Tanqueray-Glas.

Das Angebot: Wein scheint hier kein Thema zu sein: 3 Österreichische Bouteillenweine in Weiß, wobei ein nachbestellter Wein nicht eingekühlt war, 5 Franzosen in Weiß, 5 Österreichische Rotweine.

Das Speisenangebot: Natürlich schon vorab im Netz gustiert; seltsamerweise hat die Auswahl vor Ort wenig Ähnlichkeit mit der im Netz. (Aussage der Servicekraft: Man ist noch nicht dazugekommen das in der Homepage zu ändern). Preislich ist das Lokal nun etwas unter dem Niveau von vor der Runderneuerung angesiedelt: 4-Gänge-Menü um € 40.—ist ja wirklich sehr fair

Die Auswahl: Minimalistisch. 5 Vorspeisen, wovon eine nicht erhältlich war (Avocado mit Flusskrebsen)
Fischsuppe/Grüne Bohnen/Safran (7,50). Gestern im Lokal Lana ein Streichresultat; heute schon wieder. In einer an fünf Stellen ausgeschlagenen Schüssel schwamm da 1(!) Stückchen Bonsaifisch und eine Garnele (hart, zäh und in der Karkasse) in einer trüben Flüssigkeit ohne Fischgeschmack. Safran: Weder optisch noch geschmacklich zu erkennen und gezählte 10 harte Erbsen.

Hauptspeisen: 2x Fleisch, 1x Mariazeller Fisch, 1x vegetarisch; thats it; da fällt die Wahl nicht schwer.
Geschmorte Lammstelze/Datteln/Karamellisierte Nüsse
Die Stelze mehr gekocht als geschmort, extrem weich-zerfallend, schwamm in einer Suppe ( nix da mit dicht-molligem Schmorsafterl) mit kaum Geschmack. Auch die angekündigte Würzung mit Ras el hanout geschmacklich nicht einmal andeutungsweise erahnbar, der Cous Cous tadellos.
Die 2011Rotweincuvée aus Grenache, Cinsault , Carignan und Alicante, genannt Guerrouane Rouge, der Domaine de Sahari, Meknes/Marokko, 1/8 lt. 4,50 hatte Außentemperatur, geschätzte 23 Grad; schade drum. Außerdem hätte der Wein ein geeigneteres Glas vertragen…..

Aux Gazelles Käsevariation (auf der Rechnung als französische Käsevariation ausgewiesen, von der Servicedame als Österreichische Käse tituliert) Ja, die Käse waren perfekt. Perfekt reif, perfekte Temperatur; schade dass nicht eruierbar war um welche Käse es sich gehandelt hat. Die Garnitur des Käses – ein Fruchtsalat. Pfirsich, Kirschen, Mango, Trauben…..
Das dazu gereichte Weißbrot: 3 Stück, alle drei ein harter Anschnitt….

Dessert. 3 gab´s zur Wahl, eines davon nicht erhältlich.
Ganze 10 Gäste zum Abendessen, ein wirklich kleines Angebot und dann noch immer Speisen nicht erhältlich; das ist mehr als ärgerlich.

Gewählt wurde eine Schokotarte: Schokokuchen mitsamt Staubzucker und Minzeblatt in die Mikrowelle- das verbrennheiße Ergebnis kann man sich vorstellen. Schlimmer geht´s nimmer.

Der bestellte Arabische Kaffee wurde vergessen; auch schon egal.
Trotzdem: Der Service, eine junge Dame machte ihre Aufgabe ziemlich gut und sehr freundlich. Aber als Alleinunterhalterin für 10 speisende Gäste und ein paar „Nur-Trinker“ im Garten und im extrem weitläufigen Inneren tut man sich schwer.

Offensichtlich scheint die Kulinarik hier nur einen nachrangigen Stellenwert zu haben. Hammam & Salon de Beauté, Bazaar, Club Aux Gazelles, Business Lounge, Shisha Club… all das wird hier geboten. Ab es mit dieser Küche, dem Angebot funktioniert?
Hilfreich14Gefällt mir9Kommentieren
am 11. Jänner 2011
SpeisenAmbienteService
ein besonderer Abend im Aux Gazelles, seit langen ein kleiner Traum nun hab ich ihn mir erfüllt und der Traum ging leider nicht in erfüllung. Kannte das Aux Gazelles und sein Ambiente von gelegentlichen Brunch und ein Abendessen stellte sich für mich exklusives Erlebnis von Gaumen und Sinnen dar....Mehr anzeigenein besonderer Abend im Aux Gazelles, seit langen ein kleiner Traum nun hab ich ihn mir erfüllt und der Traum ging leider nicht in erfüllung. Kannte das Aux Gazelles und sein Ambiente von gelegentlichen Brunch und ein Abendessen stellte sich für mich exklusives Erlebnis von Gaumen und Sinnen dar.

Wir haben ein Woche vorab einen Tisch reserviert - enttäuschend daher das Geleit zum Tisch im Durchszugsbereich, Tischfläche reichte Notdürftig für 2 große Teller ohne angenehm Platz für die Grillplatte des Hauses zu lassen.

An dem Tisch angekommen wurden wir "allein gelassen" der Kellner servierten an anderen Tischen ohne uns einen Blick zu schenken und hasteten schwer geschäftig durch die Gänge. Also haben wir nach 20 Minuten einen passierenden Kellner um die Karte gebeten.

Wir wählten einen Flasche Wein, Vorspeise und Hauptgang.
Zu den Gerichten ist zu sagen das sie gut aber nicht herausragend waren - das Fleisch des Hauptgericht (eine Grillplatte) war trocken und die Beilagen sehr minimal Zb. Sauce Bernaise fürs Fleisch 2 Esslöffel für 2 Personen!

Service war sehr schlecht für diese Art Lokal - kein nachschenken von Wein - die leere Wein Flasche wurde im vorbeigehen mitgenommen - keinen Nachfragen ob noch etwas Gewünscht ist, kein anbieten von Dessert oder Kaffee.

Also nach dem Essen, als die Weinflasche so galant abgeräumt wurde waren die Tische um uns leer und der Kellner nicht mehr gesehen - sprich keine Getränkebestellung keinen Dessertbestellung möglich.
Wiederum einen Viertelsunde verging da passierte ein anderer Kellner unseren Tisch sah die Leeren Gläser und erkundigte sich, wir baten um die Rechnung denn die Lust hier noch mehr aus zu geben war geschwunden.
Unser Kellner kam und kassierte...

Ein leider nein für einen "besonderen Abend" denn hierzu gehört zu Großem Teil das Service und auch das besondere der Küche hat gefehlt, dies kann auch das Orientalische Interieur nicht ändern.

glaube nicht das wir so bald wiederkommen...
Hilfreich15Gefällt mirKommentieren
2 Kommentare·Zeige alle Kommentare
SarastroCulinario

Also wenn ich es mit meinen Erfahrungen vergleiche hab ich ein Deja Vue - genau so geht es dort LEIDER zu - und es vermiest einem wirklich diese besonderen Tage - besonders

12. Jän 2011, 18:23Gefällt mir
Experte
am 29. Oktober 2010
SpeisenAmbienteService
Früher war das Aux Gazelles ja noch eines jener Szenelokale, in man nicht nur gehen musste weil das Essen dort asgesprochen gut war, sondern auch weil es alleine schon als schick galt nur hinzugehen. Und das nicht nur wegen dem - zugegeben wirklich schönen - Hamam, sondern auch wegen der vielen E...Mehr anzeigenFrüher war das Aux Gazelles ja noch eines jener Szenelokale, in man nicht nur gehen musste weil das Essen dort asgesprochen gut war, sondern auch weil es alleine schon als schick galt nur hinzugehen. Und das nicht nur wegen dem - zugegeben wirklich schönen - Hamam, sondern auch wegen der vielen Events wie Clubbings die in den Nebenräumen stattfanden.
Doch das Essen wurde teurer und schlechter, die Events wurden seltener und hörten dann ganz auf. Offenbar will man jetzt das Ruder wieder herumreissen, denn seit einigen Monaten steht die Küche wieder im Vordergrund. Wir hatten wir eine herrlich zitronige Hühner-Tanjine, dazu Couscous und marokkanischen Wein - einen Cabernet Sauvignon - der eine wahre Offenbarung war. Auch die relativ neue Antipastibar sah lecker aus und die Chefin erzählte uns auch von den wirklich leistbaren Mittagsmenüs!
Und nachdem hier kaum mehr Events über die Bühne gehen, ist auch von dem früher so beissenden Geruch nach Zigaretten und verschüttetem Alkohol nichts mehr zu merken!Wir werden wohl demnächst wiederkommen!
Aux Gazelles - WienAux Gazelles - Wien
Hilfreich3Gefällt mirKommentieren
am 11. Jänner 2009
SpeisenAmbienteService
Marokkanisches Lokal mit schönem Interieur, der "Durchzugsverkehr" macht dies allerdings zunichte (in ca. 2 Stunden haben unseren Tisch ca. 35 Personen, die einfach nur durchgegangen und wieder retour sind, gequert). Das Service ist sehr bemüht, auf Reklamation wegen aufgeweichter Pomme...Mehr anzeigenMarokkanisches Lokal mit schönem Interieur, der "Durchzugsverkehr" macht dies allerdings zunichte (in ca. 2 Stunden haben unseren Tisch ca. 35 Personen, die einfach nur durchgegangen und wieder retour sind, gequert). Das Service ist sehr bemüht, auf Reklamation wegen aufgeweichter Pommes wurde aber nicht standesgemäß für diese Preiskategorie reagiert. Essen war leider unter unseren Erwartungen.
Hilfreich3Gefällt mirKommentieren
1 Kommentar
schlitzaugeseiwachsam

Gabs da echt Pommes auf der Speisekarte??????

21. Mai 2009, 15:54Gefällt mir
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.