RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
33
35
32
Gesamtrating
33
19 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Cafe Restaurant HalleCafe Restaurant HalleCafe Restaurant Halle
Alle Fotos (29)
Event eintragen
Cafe Restaurant Halle Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
Catering, Partyservice
WLAN, WiFi
Ambiente
Trendy
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
VISA MC
Öffnungszeiten
Mo
10:00-02:00
Di
10:00-02:00
Mi
10:00-02:00
Do
10:00-02:00
Fr
10:00-02:00
Sa
10:00-02:00
So
10:00-02:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Cafe Restaurant Halle

Museumsquartier 1
1070 Wien (7. Bezirk - Neubau)
Küche: International
Lokaltyp: Szenelokal, Café, Restaurant
Tel: 01 523 70 01Fax: 01 523 70 01-14
Lokal teilen:

19 Bewertungen für: Cafe Restaurant Halle

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
8
3
4
2
3
1
2
0
Ambiente
5
4
4
7
3
6
2
1
1
0
1
Service
5
1
4
9
3
4
2
3
1
0
2
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 16. November 2015
PeT2
4
1
1
3Speisen
2Ambiente
2Service

Bisher waren wir nur zum Frühstücken hier, jedoch ließen wir uns von Freunden überreden, einmal am Abend dorthin essen zu gehen. Gesagt, getan.
Der Empfang war freundlich und führte uns auch sogleich zu unserem Tisch - eigentlich Tischchen. Wir saßen nun zu Viert bei diesem Tischchen und ich begann sogleich einmal den Tisch zu sortieren, damit jeder Platz für sein Getränk finden konnte.
Ich machte mir schon Gedanken, wie hier 4 Personen wohl gleichzeitg essen könnten, so überschaubar wie der Tisch war. "Kuschelig" bezeichnete es meine Freundin, ich hingegen bekam leichte Platzangst. Nun gut.
Speisekarte: die eigentlich ein Speisezettel war - nicht wirklich zu den Preisen passend
Angebot: überschaubar
Preise : geschmalzen
Nachdem jedoch das Essen ausgezeichnet sein sollte, ist man ja auch bereit einen entsprechenden Preis zu bezahlen.
Als wir dann die Hauptspeise serviert bekamen, dachte ich zuerst, es sei eine Vorspeise. Man servierte halt auf großen Tellern, damit es vielleicht mehr aussah. Aber da war ja auch noch das Platzproblem - 4 Speiseteller und ein Salatteller machte ein gemütlich, genüssliches Essen unmöglich.
Ich hatte danach wirklich noch mächtig HUNGER.
Die Speisen waren gut, aber keine außergewöhnlichen Gaumenerlebnisse.
Unsere Kellnerin meinte dann wohl nach dem Essen, sie müsse uns auch nicht mehr fragen, ob wir noch etwas zu trinken haben wollen und so blieben wir vor unseren leeren Gläsern sitzen.
Noch dazu wurde die Musik dann auch noch recht laut, was ein normales Tischgespräch etwas schwierig machte.
Also orderten wir recht schnell die Rechnung und verließen das Lokal mit hungrigen Mägen.
Fazit: kein 2. Mal mehr

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir3Lesenswert
Kommentar von am 17. Nov 2015 um 09:34

Eine kleine Menge sieht eher *noch* kleiner aus, wenn sie auf einem großen Teller liegt. ;-)

Gefällt mir1
am 16. August 2015
fraeuleingourmet
12
1
3
2Speisen
5Ambiente
2Service

Früher war ich mal ein großer Fan des Halle im MQ, da es wie jedes Restaurant, das Bernd Schlacher's Handschrift trug immer am Puls der Zeit, trendig und in jeder Hinsicht top war.

Nun war ich in letzter Zeit zwei Mal im Abstand von ca. 9 Monaten dort und muss sagen, dass das alles leider nicht mehr der Fall ist.

Die Karte ist ewig gleich, vegane Alternativen gibt es nicht. Scheint, der Trend ist an Bernd Schlacher und seinen Köchen vorbei gegangen. Zu veganem Essen mag man stehen wie man will. Aber ein Lokal einer Szenegröße, dass den Anspruch hat trendig zu sein und entsprechende Preise dafür verlangt, ist gut beraten diesen Trend auf jeden Fall aufzugreifen. Damit Veganer nicht ein Gericht für sich abwandeln müssen, dass dann immer noch das Gleiche kostet aber super fade schmeckt, weil es keine Alternative gibt und der Koch leider nicht genügend Fantasie oder Können hat es dennoch schmackhaft zu machen.

Die KellerInnen sind zwar freundlich aber unkoordiniert und merklich nicht mehr vom Fach. Denn wo gibt's denn sowas, dass der Kellner mir mitten unterm Essen über den Teller greift nur um einen leeren Teller, der niemanden stört, abzuräumen?

Alles in Allem war es der letzte Besuch für lange Zeit. Vielleicht bekommt es ja mal wieder eine Chance.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mir1Lesenswert
am 12. Jänner 2015
Experte
Kampfkatze
85
16
19
2Speisen
3Ambiente
3Service

Normalerweise gehe ich, wenn ich mir etwas Gutes tun will, ins Cafe Leopold frühstücken, welches ja dem Hallencafe quasi gegenüber ist.
Nun wollten meine beste Freundin und ich wieder dort hin, bekamen aber keinen Platz. Also schlug sie vor ins Cafe Halle zu gehen, da sie dort schon öfter mit ihrer Mutter gefrühstückt hatte.
Gesagt - getan.

Ich entschied mich für für das Kunsthallenfrühstück, das wie folgt angepriesen wird:

Saunaschinken, Salami, Brie, Gouda, Butter,Cottage Cheese mit Kresse, 1 weiches Ei, Radieschen,Joghurt, Granola, Beeren, BIO Handsemmeln, BIO Schwarzbrot

Das ganze um stolze 9,80 €. Ohne Getränk.
Nun gut. Die Salami schmeckte fad. Handsemmeln? Im Plural? Nein. Eine Handsemmel. Und zwei winzige Stücke Schwarzbrot. Der Brie wurde vergessen. Radieschen bekam ich ebenso keine.
Das Ei war gut.
Die Portion Joghurt mit Granola war WINZIG. Wirklich winzig. Und nun ja, Beeren? Eine kleine, unreife, halbe Erbeere, eine Himbeere und eine Brombeere. Wow! Das Granola war leider auch nicht besonders, obwohl ich mich darauf am Allermeisten gefreut hatte.

Ich muss ehrlich sagen: Ich war maßlos enttäuscht. 9,80 € für so etwas?
Zudem war es laut und eng, wir mussten ewig auf unser Frühstück warten und die KellnerInnen wirkten alle recht gestresst (deshalb hab ich auch nicht nach dem nicht vorhandenen Brie gefragt).
Ich werde nicht mehr ins Cafe Halle frühstücken gehen, sondern immer das Cafe Leopold vorziehen, egal wie voll es ist. Ich werde warten.
Dort bekomme ich ein besseres Angebot MIT Getränk um denselben Preis.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir6Lesenswert
am 28. September 2014
CharlotteHM
11
1
2
3Speisen
4Ambiente
4Service

Ich finde eigentlich alle Lokale im MQ gut. Das Heuer ist zwar ein bisshcen teuer, aber sowohl bei Tag, wie auch abends ein nettes Lokal. Die Bedienung ist immer freundlich, die Burger der Hammer - die Musik ist vor allem am Abend etwas fragwürdig ;)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 21. August 2014
Experte
Alzi
184
4
22
4Speisen
3Ambiente
4Service
2 Check-Ins

In der Steinwüste des Museumsquartiers ist die Halle eine Oase. An der rechten Seite der ehemaligen Winterreithalle in der früheren Kaiserloge bekommt man einen letzten Eindruck, wie schön das Gebäude gewesen sein muss, bevor es - wie das gesamte Areal - durch moderne Architekten zerstört wurde. Hier sind an der Decke noch Stuckrest aus dem Klassizismus zu finden, leider großteils durch Paravents verhängt. Bernd Schlacher hat hier seit 2001 ein weiteres gastronomisches Standbein. Das Service ist flink, engagiert und jung, wie auch das Publikum auffallend jung ist. Das große Bier kostet € 4,10, hervorzuheben sind die verschiedenen Frühstücke, die ab € 7,80 angeboten werden. Das Curry wird in einer großen Suppenschüssel serviert und hat eine angenehme Schärfe, der Thunfischtoast wird mit einigen rohen Gemüsestückchen und einer Dipsauce serviert. Fazit: eine gute Adresse zu (fast) jeder Tageszeit.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 14. Juni 2014
fh70
9
1
1
1Speisen
3Ambiente
4Service

Ich hatte Halle BBQ - Cajun Ribs, Pulled Pork, Backed Potato, hausgemachte BBQ-Sauce. Die Rippchen waren durch die picksüße BBQ-Sauce eher eine Nachspeise, das Pulled Pork sehr schwammig und ohne Rauchgeschmack, dafür aber versalzen. Positiv waren das freundliche Service und das Bier. Schade, aber BBQ geht anders.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 5. Mai 2014
VictoriaA
43
3
4
5Speisen
4Ambiente
2Service

Ich war gestern dort frühstücken. Das Frühstück war sehr lecker, habe mir das kunsthallen frühstück und dazu einen cafe latte und ein croissant bestellt. die tische waren voll, dadurch war das service so langsam dass ich meinen cafe latte und das weiche ei kalt serviert bekam was wirklich ein absolutes No-Go ist! sonst war die kellnerin sehr nett, das frühstück ausgezeichnet und für 17€ mit trinkgeld doch auch preislich ok!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 8. August 2013
Update am 10. August 2013
Experte
Fay
121
21
20
3Speisen
3Ambiente
3Service

Nachdem man es bei der Hitze draußen kaum aushält, wurde die Idee, auf den Rathausplatz zu schauen, verworfen und stattdessen ein Lokal mit Klima-Anlage gesucht. Auf Vorschlag einer Freundin ging es dann in das Café Restaurant Halle, das sich gleich neben dem Mumok befindet. Es ist durch einen Lift barrierefrei zugänglich - allerdings ist der NR-Bereich im Lokal nur über ein paar Stiegen erreichbar.

Speisen (3): Ich habe mich für ein Waldpilzrisotto entschieden. Die Konsistenz war mir eine Spur zu bissfest, ein klein wenig weicher hätten die Reiskörner für meinen Geschmack noch sein können. Die Pilze waren zwar nicht in übermäßig großer, aber doch in ausreichender Zahl vorhanden, das Risotto war gut mit Kräutern und Käse abgeschmeckt. Alles in allem eine solide 3 für mich, Kostenpunkt 12,90 Eur. Meine Begleitung hatte einen Cheeseburger, eine ziemlich große Portion, mit ihrer Auskunft nach sehr gutem Fleisch. Nur die Pommes frites wurden kritisiert, da sie sehr stark gesalzen waren. (Ich glaube, hier war der Preis 10,90 Eur.)

Ambiente (3): Wie schon gesagt, ist die Aufteilung nicht ganz ideal, da man, um in den NR-Bereich zu kommen und zum Lift (der dann zu den Toiletten führt) Stiegen steigen muss, es also nicht ganz barrierefrei ist. Ob es von der anderen Seite eventuell noch einen Eingang gibt, bzw. ob der Lift an anderer Stelle barrierefrei zugänglich ist, konnte ich nicht erkennen. Die Toiletten selbst sind eher mäßig begeisternd.
Das restliche Ambiente ist aber sehr schön, es gibt eine nette Terrasse, einen sehr ansprechenden Raucherbereich mit riesigen grünen Loungemöbeln und orangen Tischchen. Von dort hat man, durch eine Glasfront auch eine schöne Aussicht auf den Hof vor dem MUMOK. Der NR-Bereich ist sehr elegant gehalten, mit dunklem Holz und hellen Überzügen bei den Stühlen. Die Klimaanlage war übrigens super eingestellt, es war nicht zu kalt, aber ein deutlich angenehmer Unterschied zu draußen. Im Raucherbereich hat es übrigens auch nicht stark nach Rauch gerochen, die Belüftung funktioniert also auch gut.
Einziges weiteres Manko: Die Musik ist ab 17:30 etwas gar laut geworden, was die Unterhaltung etwas erschwert hat.

Service (3): Obwohl nicht viel los war, hat es hin und wieder etwas länger gedauert. Egal, ob es um die Aufnahme der Bestellung oder das Bringen der Bestellung gegangen ist. Weil das Personal aber insgesamt gesehen sehr freundlich war, gibt es gerade noch eine 3.

Sonstiges: Hier gibt es interessante selbstgemachte Limonaden. Meine Begleitung beispielsweise hatte eine Basilikum-Limetten-Limo, die wirklich interessant und erfrischend geschmeckt hat. Auch selbstgemachter Eistee wird angeboten.

Fazit: Gutes Essen, gutes Ambiente, das Service hatte einen nicht ganz so guten Tag (gut, bei der Hitze sei das verziehen). Sollte ich in der Nähe sein, schaue ich hier sicher wieder vorbei.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir11Lesenswert4
Letzter Kommentar von Unregistered am 12. Nov 2013 um 20:31

na, schauts ins le loft ;-)

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 30. Jänner 2013
Experte
bubafant
283
71
29
4Speisen
3Ambiente
3Service
25 Fotos1 Check-In

Das Café Restaurant Halle gehört zur Motto-Gruppe und liegt mitten im Museumsquartier. Der Eingang befindet sich zwischen Leopoldmuseum und dem grauen Kubus des Mumok und über das Erdgeschoß der Hallen E+G erreicht man die Lokalität entweder über ein etwas engeres Treppenhaus oder via Lift (die öffentlichen Sanitäranlagen befinden sich etwas weiter runter in den Keller und sind völlig sauber und in Ordnung). Das Restaurant selbst befindet sich dann in der denkmalgeschützten ehemaligen Winterreithalle. Beziehungsweise in deren Kaiserloge.

Nach Erklimmen der letzten Stufen steht man in einer Art Gangbereich, geradeaus geht’s die Stufen wieder runter zum Barbereich, ein imposantes Holzregal, nach links und rechts erstreckt sich der Lokalbereich in Form eines "U", mit einer kleinen Ausbuchtung, einer Loge, in der aber für eine Gruppe reserviert ist. Wir suchen uns ein Plätzchen am Ende des Außenbereiches.

Einfache, schöne braune Holztische, hellbraune Lederbänke an der Außenfront entlang, der Rest schlichte Holzstühle ohne Pölsterchen und schon etwas abgewohnt. Wir sitzen an der Balustrade, und eine massiv dicke Glasfront schützt vor einem Absturz. Der enorm hohe Raum ist wunderschön verziert mit Stuck und Edelmetallen, aus der Höhe fallen dünne Stores bis hinter die Lehnen der Lederbänke, dazwischen orange und grüne Vorhangschals, perfekt hinterleuchtet. Ein Wohlgefühl stellt sich ein. Am Tisch ein Kräutertöpfchen, Salz und Pfeffer.

Nach kurzer Wartezeit kommt die Kellnerin mit einer ehemals gebundenen Speisekarte für Getränke, Frühstück und Kleinigkeiten, sowie eine Kartonseite mit den aktuellen Angeboten. Man kann hier von 10:00 bis 16:00 Uhr Frühstücken, und zwar neben den üblichen Zutaten noch Mini-Pancakes, frische Früchte, Obstkuchen, knusprige Quinoa, Tortilla und diverse Omeletts. Sie hören auf klingende Namen wie Wiener Festwochen Frühstück bis Mexican-Breakfast (EUR 6,50 – 9,80). Von Montag bis Freitag gibt es zwei Menüs (vegetarisch und Fleisch/Fisch), wahlweise mit Suppe, Salat oder Dessert um EUR 8,50 (9,50).

Nach dem Bestellen bekommen wir Tischsets, die bereits Gläser'randln' aufgedruckt haben. Lustig, aber mit der Zeit, legt man die Hände drauf, weil man es immer wegwischen will … :-) Besteck und Servietten auf einem Teller. Einmal kommt ein naturtrüber Apfelsaft mit Leitungswasser auf einen halben Liter aufgespritzt (EUR 3,60).

Das restliche Publikum – eher jüngeres Publikum. Um nicht zu sagen Studenten und kurz danach. Die Ansprache ist demzufolge auch leicht jovial, die Kellnerin wechselt aber zwischen einem neutralen 'ihr' und dem dann doch eher förmlichen 'Sie'. Serviert wird von einer anderen Kellnerin und abserviert von einem Kellner.

Als Beginn kommt eine Artischockencremesuppe (=Tagessuppe EUR 4,70).
Serviert in einer großen Schale. Von der Farbe eher nicht grün, sondern grau, allerdings nicht zu Tode passiert, noch einige Stückchen darin, eher schwächelnd vom Geschmack. Dazu ein Dreieckstück Schwarzbrot. Beim Abservieren wird brav nachgefragt, ob alles in Ordnung war.

Einmal gibt es als Hauptgang ein Hallen Club-Sandwich mit Hühnerbrust, Speck, Cheddar Cheese, Tomaten, Salat und Pommes Frites (EUR 9,20). Eine mächtige Portion, ich darf kosten und das Sandwich erfüllt die erwarteten Vorgaben, vielleicht etwas wenig Käse und kein Salat. Dazu serviert wird Ketchup in der Flasche.

Das zweite Hauptgericht ist eine gebratene Hühnerleber mit Apfel, Speck und Vogerlsalat (EUR 9,50). Optisch sehr schön angerichtet. Aber nur zwei kleine Stückchen Leber, die allerdings wirklich auf den Punkt gegart sind. Perfekt. Zergehen richtiggehend auf der Zunge. Der Speck sehr knusprig gebraten, schmeckt fast karamellisiert. Und ein paar Apfelstückchen. Der Vogerlsalat ist garniert mit rotem Basilikum und sehr dezent, aber sehr gut mariniert. Zur 'Aufwertung' gibt es vier Brotdreiecke. Mit Brot und Servietten wird hier nicht gegeizt. Die Pfeffermühle kommt nicht zum Einsatz.

Als Abschluss ordern wir neben einem Cappuccino noch eine Kokos Creme Brûlee mit Mango-Chili-Salat (EUR 6,-). Jetzt dauert es zwar ein bisschen bis zum Servieren, aber man wird voll dafür entschädigt. Ein kleines Töpfchen mit der Creme Brûlee, der Deckel nicht so sehr knackig, aber das Innere sehr cremig und schmeckt in richtiger Dosierung nach Kokos. Der Burner ist das kleine Töpfchen mit dem Mango-Chili-Salat. Marinierte Mangostückchen, rote Chili-Ringe, die aber nicht wirklich scharf waren, gekrönt von einem Minzestämmchen. Ein perfekter Abschluss.

Fazit: Sehr gutes Essen in einem einzigartigen Ambiente. Trotz eisiger Kälte draußen, wird der hohe Raum gut geheizt, der Wohlfühlcharakter ist sehr hoch, die Lounge-Musik entspannt dann noch komplett. Die Stimmung unter der Service-Crew ist gut, man wird gut versorgt. Dem freundlichen Abschiedsgruß werden wir sicher wieder einmal Folge leisten.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir6Lesenswert4
am 23. September 2012
Apfeltester
30
1
5
4Speisen
4Ambiente
4Service

Vor kurzem hatte ich die Gelegenheit mit einer Gruppe einen netten Abend in der Halle zu verbringen.

SPEISEN:
Ich aß ein Halle Club-Sandwich (9,20 €), welches mehr als satt macht und auch sehr gut geschmeckt hat. Auch die Speisen links und rechts von mir z.B. Kichererbsencurry und Risotto sahen gut aus und schmeckten offensichtlich.

SERVICE:
Freundliches Personal, welches sich auch bei vollem Lokal nicht aus der Ruhe bringen lies.

AMBIENTE:
Sehr gemütlich und unkompliziert. Trotz relativ großer Gruppe konnten wir gemütlich zusammensitzen.
Einen Punkt Abzug gibt es für die Toiletten, welche etwas sauberer sein könnten.

FAZIT:
Ich bin/war zufrieden und werde bestimmt auch in kleinerer Runde wiederkommen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 18. Juni 2012
MrVodoo
7
1
1
4Speisen
5Ambiente
4Service

Für einen Brunch am Sonntag habe ich für eine 20 Personengruppe online reserviert. Dies hat gut funktioniert.
Nach meinem Eintreffen wurde ich höflich zu unserem Bereich geführt, zwischen den Bögen vor der "HALLE" welche ich in der Onlinereservierung gewünscht hatte (wegen der Loungemöbel).

Service: Freundliche, herzliche "Studentin" - passt gut zum Lokal. Manchmal was vergessen - dann aber gleich nachgebracht - kein Vollprofi, dafür mit Herz dabei.

Essen: Ausgezeichnete Qualität bei Frühstück und Vorspeisenteller, ebenfalls gute Kuchen und Joghurteis mit Früchten. Preis Leistung sehr gut.

Ambiente: Sonntag war das MQ nicht super voll, daher recht gemütlich und "chillig", aus meiner Sicht ein super Platz, da die Kinder herumlaufen können und es immer wieder was zu sehen oder hören gibt (DJ, Tanz, lustige Leute,...)

Alles in allem für mich ein der besten Frühstücks- oder Herumlümmelplätze im Zentrum.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 12. Juni 2012
irgendwo
1
1
1Speisen
0Ambiente
0Service

Nie im Leben bin ich von einem Kellner so schlecht behandelt worden. Er schreite mich an und machte drohende Gebärden, weil ich nach den Getränken fragte, die wir, lange nachdem da Essen gekommen war, nicht erhalten hatten. Dann kam eine Kellnerin, gab uns die Flasche Wasser, aber nicht die Gläser, aber ließ ein Weinglas auf den Tisch fallen, das scheiterte. Das Essen war sehr teuer für sehr wenig. Ein Teil der Bestellung habe ich nie erhalten. Insgesamt eine erschreckende Erfahrung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 20. Mai 2012
Marisol
2
1
2Speisen
4Ambiente
0Service

Sonntag frühstück - Katastrophe!! im garten ewig gewartet bis Kellner kommt. essen kam vor den Getränken, auf die frage ob die Getränke noch kommen als das essen serviert wurde meinte der Kellner schnippisch die Getränke kommen wenn sie fertig sind. von keinem der beiden Kellner kam eine Entschuldigung oder ein freundliches wort. 15 min nach dem essen kamen die Getränke schliesslich, die zubestellten dinge wie Honig und Butter kamen überhaupt nicht.
für den preis stimmt die Leistung nicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
am 6. April 2012
Edwolf
3
1
1
4Speisen
5Ambiente
4Service

Sehr schönes Lokal nettes Ambiente
Frühstück ist sehr gut obwohl nicht billig.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von am 6. Apr 2012 um 22:41

Hoffentlich fängst du nicht an, Urlaubsberichte zu schreiben: "Schönes Hotel, super Ambiente, nicht billig." Da fällt dem Gast die Wahl gleich viel leichter...

Gefällt mir5
am 19. März 2012
D3LTA6
16
6
5
4Speisen
3Ambiente
4Service

Das Cafe Restaurant Halle ist eines von vielen Lokalen im Museumsquartier... Doch auch eines der besten!

Warum?

Weil einfach alles zusammen passt. Das Ambiente ist stylisch und urban wie so mancher Gast hier sagen würde. Ich sage das es die für ein Lokal der Motto Group typische Handschrift trägt. Und für diese ist Bernd Schlacher verantwortlich, dem auch das Motto am Fluss, das Kunsthallencafe und natürlich das Motto im Fünften gehört.

Und das merkt man eben auch. Die kleinen Details die es immer wieder aufs neue zu entdecken gibt, wie zb frische Kräutertöpfchen am Tisch, das auf "jugendlich und freundlich" geschulte Personal und die gut zusammen gestellte Karte.

Man kommt, setzt sich auf einen der hoffentlich freien Tische (Reservieren lohnt sich!) und wird von einem jungen Kellner freundlich begrüßt, welcher zugleich die Getränke bestellung aufnimmt. Dabei forciert er die selbstgemachten Limonaden besonders, doch wir entschieden uns für das typsiche Cola und Sodazitron, welches übrigens mit frisch gepressten Saft gemacht wird.

Dann haben wir uns durch die nicht zu große und dennoch vielfältige Karte gemeistert und und für das Club Sandwich und den Burger entschieden.
Hier sei erwähnt das wenn man im freien am "Hauptlatz" sitzt diese nur mit selbstgemachten Coleslaw Salat garniert werden und nicht wie im Lokal in der oberen Ebene mit Potatoe Wedges!
Dies liegt daran das es für den Gastgarten eine eigene überdachte Küche im freien gibt - wo es keine Fritteuse gibt, vermutlich um die Geruchsbelästigung so gering wie Möglich zu halten.

Nach kurzer Zeit wurden uns die Speisen serviert und da gibt es nichts zu beanstanden, bestenfalls das es ein bischen mehr Cheddar beim Burger sein könnte, doch den kann man sicher ohne weiteres gegen einen geringen Aufpreis dazu bestellen.
Das Club Sandwich hat meiner Freundin wohl auch geschmeckt den von ihr kamen nur lobende Worte.

Wer also an einem schönen sonnigen Tag im Museumsquartier essen will ist hier gut beraten - wobei eine Reservierung sinnvoll ist. Aber das gilt sowieso für jedes Lokal in dem Areal. Und man darf sich nicht vom Personal abschrecken lassen, den wie in allen Motto Lokalen üblich werden hier nicht nur hübsche Kellnerinen aufgenommen sonder finden hier auch Kellner den gebührenden Respekt, welche sich am sprichwörtlichen "anderem Ufer" wiederfinden.
Und das möchte ich betonen ist auch gut so, den leider ist es heutzutage noch immer so das man nicht überall dem Wort "Gleichberechtigung" so viel Aufmerksamkeit schenkt wie hier!

Mein Fazit:
Gutes Essen, schönes Ambiente und freundliches Service - besser kann man es fast nicht machen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von am 12. Jun 2012 um 16:59

Es ist offensichtlich, dass dieser Bericht eine Täuschung vom Tisch des Geschäftsleiters ist.

Gefällt mir
am 12. Juni 2011
steve021
16
1
2
4Speisen
4Ambiente
3Service

Ein sehr schönes Lokal inmitten des hippen MQ in Wien, vor allem im Sommer sehr angenehm, aber in lauen Sommernächten wimmelt das ganze MQ von Leuten und man muss rechtzeitig reservieren! Empfehlenswert sind vor allem die hausgemachten Erfrischungssäfte (Ginger-Limonade etc.)! Auch der Kaffee ist nicht schlecht und man bekommt eine recht große Tasse.
Sehr junge und nette Kellner/innen, allerdings aufpassen bei der Abrechnung, schon mehr als einmal wurde mir falsch rausgegeben!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 12. Juni 2011
leonie
4
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

das beste Lokal im MQ. auf reservieren nicht vergessen da immer viel los ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mir1Lesenswert1
Letzter Kommentar von am 13. Jun 2012 um 22:17

Wow, ich bin hin und weg. Es gibt also tatsächlich ein Leben ausserhalb der virtuellen Welt. Kannte dies bisher nur vom Hörensagen. Kann mir bitte jemand den link dazu schicken?

Gefällt mir2
am 13. Dezember 2010
rweissen73
54
6
7
4Speisen
4Ambiente
4Service

Im stilvollen, denkmalgeschützten Ambiente der ehemaligen Winterreithalle wurde die historische Kaiserloge in ein modernes Café-Restaurant umgewandelt und im Mai 2001 vom Motto Chef, Bernd Schlacher, eröffnet.

Alter Stuck, Prunk und Pracht und eine außergewöhnliche Raumhöhe sind der Rahmen für eine perfekt abgestimmte Innenausstattung: Überdimensional große Deckenlampen, verschieden olivfarben bezogene Lederbänke, Tische aus Nussholz und ein vom Boden bis zur Decke reichendes Nussholzregal, das gleichzeitig als Raumteiler zwischen Küche und Café-Restaurant fungiert, bieten puristisches Design zum Wohlfühlen.

Die Speisekarte wird wöchentlich gewechselt und bietet Standards der Szenegastronomie wie Salate, Pasta, internationale und asiatische Küche (Mittagsmenü um € 7,20 (vegetarisch) oder € 8,50 (Fleisch/Fisch); Frühstück bis 16 (ab € 5,50); Speisen auch zum Mitnehmen.

Besonders zu empfehlen waren bei meinem letzten Besuch das Marsalahuhn mit Piniencouscous, gebratenen Datteln und Korianderjoghurt (€ 13,-) sowie der Couscous- Salat mit Mandarinen, Datteln und Ziegenfrischkäse (€ 8,50). Auch das gebratenes Lachsforellenfilet mit Selleriepüree und Kräuter- Olivenfond (€ 17,-) war sehr gut; leider wurde aber anstelle des Selleriepürees (auf das hat sich meine Frau bereits sehr gefreut) ein normales Kartoffelpüree geliefert. Das kann in der Hitze des Gefechtes (das Lokal war wieder einmal bis auf den letzten Platz gefüllt) schon einmal passieren...

Die Auswahl der Frühstücksvariationen - vom Pancake bis zum Hallenburger - trägt dazu bei, dass die Halle nicht nur am Abend sondern auch um die Mittagszeit herum vor allem am Wochenende und an Feiertagen sowohl von kunstinteressierten Besuchern des MQ als auch von den zahlreichen Stammgästen des Lokals gestürmt wird.

Die Halle ist sozial durchgemischt, trendy und zeichnet sich besonders auch dadurch aus, dass jeglichen “armen Schluckern” es dort erlaubt ist, ihre produkte zu verkaufen (Zeitungen, Gedichte, Blumen, etc.).

Das Service ist wie bei Motto üblich überaus aufmerksam und zuvorkommend.

Fazit: Trendy Cafe-Restaurant mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis. Unbedingt vorher reservieren!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
am 18. Juni 2010
Genussspecht
56
2
4
3Speisen
4Ambiente
4Service

Tolles Frühstück-Brunch, auch mal anders! Nett draußen zu sitzen und sich vom MUMOK inspirieren zu lassen. Meist immer ein Tisch zu ergattern, manchmal verirren sich auch Touristen ins Lokal, ansonst sehr jugendlich geprägt und nettes und offenes Personal. Das Essen sonst ist ganz okay und ein Spaziergang durchs MQ im Anschluss immer interessant.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Cafe Restaurant Halle - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1140 Wien
3 Bewertungen
1100 Wien
44 Bewertungen
1130 Wien
7 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
1010 Wien
3 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 18.06.2010

Master

2 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK