RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
37
34
33
Gesamtrating
35
13 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Figlmüller - BäckerstraßeFiglmüller - BäckerstraßeFiglmüller - Bäckerstraße
Alle Fotos (20)
Event eintragen
Figlmüller - Bäckerstraße Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 363
|
96
Wien
Rang: 232
Preislage
Hochpreisig
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
12:00-24:00
Di
12:00-24:00
Mi
12:00-24:00
Do
12:00-24:00
Fr
12:00-24:00
Sa
12:00-24:00
So
12:00-24:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Figlmüller - Bäckerstraße

Bäckerstraße 6
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Wiener Küche
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof, Restaurant
Tel: 01 512 17 60Fax: 01 512 17 60 20
Lokal teilen:

13 Bewertungen für: Figlmüller - Bäckerstraße

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
9
3
2
2
1
1
0
Ambiente
5
1
4
5
3
6
2
1
1
0
Service
5
2
4
5
3
2
2
3
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 13. April 2015
Experte
Schokomaus80
41
2
14
4Speisen
4Ambiente
4Service
5 Fotos1 Check-In

Zur Feier des Tages nach dem absolvierten Halbmarathon war uns nach einem guten Schnitzerl. Mit unseren Vorarlberger Freunden, die extra für den VCM angereist waren - fiel die Wahl also auf den Figlmüller.
Ein Tisch für 7 Personen - ohne Vorreservierung - war um 12:15 ohne Probleme möglich. Das Lokal war erst leer, füllte sich binnen 15 Minuten aber sehr rasch.

Ambiente:
Das Lokal besteht aus mehreren Bereichen, einem Gastraum mit Schank im EG und dann geht's urige Stiegen runter in den "Keller" wo sich 2 Gasträume befinden.
Wir saßen im Keller .... war sehr urig und gemütlich.

Speisen:
Wir bestellten Cordonbleu vom Huhn, Wiener-Schnitzerl, dazu einen Kartoffel-Vogerl-Salat mit Kernöl.
Die Portionen waren reichlich, es schmeckte alles sehr lecker.
Für Kinder gibt's lt. Karte zwar nix, auf Nachfrage beim Kellner war eine Kinderportion aber überhaupt kein Problem.
Beim Getränkeangebot ein guter Traubensaft gespritzt, 1/4 um € 2,20 hat jedenfalls meinen Geschmack voll getroffen.

Service:
Der Kellner hatte einen eigenen "Wiener Schmäh", den muss man mögen und verstehen :-). Ich fands nett. Bestellungen wurden prompt aufgenommen, ebenso prompt kam nach maximal 5 Minuten die Suppe, und nach ca. 15-20 Minuten (nach Bestellung) darauf auch die Hauptspeise. Natürlich für alle gleichzeitig, wie sich das gehört.
Sonderwünsche (Kinderportionen) sowie eine spätere Bestellung, da ein Freund erst später nachkam, wurden auf Anfrage ohne Probleme erledigt. Der Kellner fragte laufend nach, ob alles in Ordnung sei.
Trotzdem der Kellner sehr bemüht war, hat mir doch ein bisschen mehr Freundlichkeit gefehlt, dann wär das Service ausgezeichnet gewesen.

Preis:
Figlmüller ist eben Figlmüller. Die Portionen waren zwar reichlich, Beilagen sind jedoch gesondert zu bestellen.
Man darf jedoch auch nicht vergessen, dass man im 1. Bezirk ist und hier preislich doch ein Unterschied zu den Randbezirken ist.
Also, dafür dass wir beim bei Touristen allseits bekannten Figlmüller essen waren, finde ich den Preis zwar etwas gehoben aber nicht überteuert.

Preisbeispiele:
Figlmüller-Schnitzel vom Schwein € 13,90
Cordon Bleu vom Huhn: € 12,90
Wiener Schnitzel vom Kalb € 19,50
Beilagen (sind im oa. Preis nicht inkludiert):
Erdäpfel-Vogerlsalat mit Kernöl: € 4,20
div. Kartoffelbeilagen belaufen sich auch so um die € 4,20.
Pommes gibt es nicht auf der Karte.

Resumee:
Ich sag, wenn es vom Geschmack her passt und die Menge passt dann ist der Preis fürn 1. Bezirk jedenfalls gerechtfertigt.
Und wie schon erwähnt passten sowohl Geschmack als auch die Menge.

Figlmüller in der Bäckerstraße würd ich bei Gusto auf Schnitzerl jedenfalls weiterempfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir12Lesenswert5
Kommentar von am 30. Okt 2015 um 00:06

Umfassend berichtet, "lecker" muss nicht sein, wir sind in Wien...

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 12. Februar 2015
stoni
38
2
9
4Speisen
4Ambiente
4Service

Ich war zum ersten mal im Figlmüller und muss das gleich teilen :-)
Also ich wusste ja das es immer sehr gut besucht ist, war aber überrascht, an einem Dienstag soviel Leute dort anzutreffen.
Das Lokal war voll. Die Leute warteten im Foyer. Zum Glück habe ich reserviert. Also ging ich vor zur "Rezeption" und gab meinen Namen bekannt. Wir wurden auch sogleich zum Tisch begleitet.
Der Tisch war in einer Nische, was ich persönlich toll fand, so hat man es nicht so mitbekommen, dass das Lokal voll war.
Natürlich sind sehr viele Touristen hier gewesenen, ich nehme an das Figlmüller wird auch in diversen Reiseführern vertreten sein.
Der Kellner kam sofort und überreichte uns die Speisekarte. Die Speisekarte ist überschaubar, typisch wienerisch.
Cola, Fanta, Sprite und diverse Konsorten sind hier nicht vertreten. Dafür Kracherl, Soda Zitrone,...

Wir bestellten ein Figlmüller- Schnitzerl und ein Surschnitzerl und einen gemischten Salat und einen Vogerl-Erdäpfelsalat mit Kernöl dazu.
Wir mussten nicht lange warten, höchstens 10 Minuten ehe die Speisen kamen.
Also ich muss sagen mir hat es geschmeckt. Das Figlmüller Schitzerl war wirklich groß. Laut Karte 34 cm Durchmesser. Der Teller war voll mit Schnitzel und es hang noch über den Tellerrand.
Es war nicht zu dick und nicht zu dünn(ich muss jedoch anmerken, dass ich eher dünne Schnitzel bevorzuge) und die Panier war nicht zu viel. Ich fand das Schnitzerl perfekt.
Der Salat mit Kernöl war sehr gut, ein supertolles Kernöl, als würde man in die Kürbiskerne beißen :) Der Erdäpfelsalat war mir einen Tick zu süß.
Auch das Surschnitzel (2 Schnitzerl sind eine Portion) war gut und groß.
Alles in allem, kann ich mir hier den vorherigen Meinungen nicht ganz anschließen.
Das Service war sehr nett, kam auch immer wieder um nachzufragen ob alles in Ordnung wäre. Das Essen sehr gut.
Preislich natürlich etwas gehoben - Figlmüller Schnitzel mit Salat 17,10 €. Dafür eine ordentliche Portion.
Ich denke ich werde mal zu einem besonderen Anlass wieder kommen, es ist jetzt für mich kein Lokal wo ich einfach so nach der Arbeit hingehe, aber ich komme sicher wieder :)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir6Lesenswert2
am 28. Dezember 2014
monsieurwolf
17
1
3
4Speisen
3Ambiente
5Service

Wer das klassische Wiener Schnitzel sucht und liebt, den kann ich nach dreimaligen Besuch den Figlmüller empfehlen. Eine Reservierung ist von Vorteil, da sonst mit kleineren Wartezeiten zu rechnen ist.

Unsere Bestellung war immer ident: Frittatensuppe - Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat - Wein: Chardonnay

Die Suppe war gut, der Frittatenteig hatte eine schöne Farbe und schmeckte im Einklang sehr ansprechend kräftig. Das Schnitzel war makellos. Dünn, trotzdem saftig und die Panier goldgelb. Das Fleisch hatte eine schöne Struktur und es gab keine Sehnenränder, Flachsen, etc. und man konnte richtig satt werden.
Toller Erdäpfelsalat: schöne Farbe, roter Zwiebel, gut mariniert.
Der Chardonnay schmeckte fruchtig, knackig und dürfte ein junger Jahrgang gewesen sein.

Das Service war trotz voller Hütte immer sehr bemüht und hatte Witz und Charme, wobei das natürlich auch an meiner überaus reizenden Begleitung gelegen haben könnte ;-)

Fazit: vielleicht das berühmteste Wiener Schnitzel. Das beste für meinen Geschmack gab es in der Gastwirtschaft Blank - Schwarzer Adler in der Schönbrunner Straße. Dies hat jedoch 2009 seinen Horst für immer verschlossen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 25. November 2014
maieradolf
1
1
4Speisen
2Ambiente
1Service

Eine „gelungene Geburtstagsfeier“ im Restaurant Figlmüller
1010 Bäckerstrasse 6 Sonntag 16. Oktober 2014

Anlässlich eines Geburtstages wurde meine Frau, Ich und noch weitere 13 Gäste in das Innenstadt Restaurant Figlmüller 1010 Bäckerstrasse 6 eingeladen. Der ursprünglich vereinbarte Termin wurde aufgrund der Überlastung in der dortigen Küche von 18 auf 17 Uhr verschoben, soweit kein Problem. Als wir jedoch um diese vereinbarte Zeit im Lokal eintrafen wurde uns erklärt, dass es im Moment noch keinen Platz gibt und wir warten müssen, so standen wir nun herum und warteten geduldig bis uns endlich der Tisch zugewiesen wurde.
Aber selbst jetzt mussten wir uns noch in Geduld üben, da unser Tisch nur zum Teil frei war. Vier Personen saßen noch an einem Tisch und würgten schnell noch das Schnitzerl runter. Bei uns jedoch stand schon ein Kellner, welcher uns animierte doch mit einem Gläschen Sekt anzustoßen, selbstverständlich auf eigene Kosten. Leider bekamen wir die bestellten Gläser nur etappenweise, so dass mit dem Anstoßen – stehenderweise, weil noch kein Platz für alle – noch gewartet werden musste. Als wir dann endlich alle auf unseren bestellten Plätzen sitzen konnten, stand der zuständige Kellner klarerweise schon wieder auf der Matte und wollte natürlich die Speisen und die zugehörigen Getränke aufnehmen. Das wurde ihm auch bekanntgegeben aber auf das bestellte Bier musste wieder einmal länger gewartet werden, da „umgeschlossen“ werden musste?! Bei den Nachspeisen wurde auch Kaffee bestellt – Capuccino und auch Melange. Beim Servieren wurde auf die Frage: ist das der Capuccino? Geantwortet: nein, Melange, ist eh alles dasselbe. (????!!!!!) Netterweise wurde er dann aber auch noch vom nervösen Kellner frühzeitig abserviert, was leider der Aufmerksamkeit meiner Frau entging. Das Essen war soweit so gut der Abend neigte sich und die ersten Gäste verließen die Tafel unter ihnen auch das Geburtstagskind, vorher aber übernahm er die Kleinigkeit der Rechnung von ca. 500€ der Rest der Gäste blieb noch, es wurde noch etwas getrunken. Man sprach dann untereinander vom nachhause gehen und siehe da, der Kellner hatte bereits die Rechnung in der Hand mit der Frage wie lange wir eigentlich gedenken noch zu bleiben denn er brauche den Tisch für die nächsten Gäste. Mit soviel Freundlichkeit hatten wir nicht gerechnet und haben kurz darauf hingewiesen, dass wir doch Anfangs auch auf unseren bestellten Tisch warten mussten, was zu einer unnötigen Debatte mit dem Kellner führte der behauptete, dass es ja NUR 5 min. waren. (Was der Tatsache nicht entsprach)
Ok. Fazit dieser Geburtstagseinladung- dieses Nobelrestaurant Figlmüller könnte ich für eine Familienfeier NICHT EMPFEHLEN.
Dieser Vorgang hat eigentlich mit der Wiener Gemütlichkeit und Gastfreundschaft nichts zu tun eine Nachschulung des Personals würde vielleicht von Nutzen sein und den fahlen Beigeschmack einer Abzocke überdünchen.

Mit freundlichen Grüßen
Maier Adolf

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 27. Nov 2014 um 12:05

Das meine ich so, weil's so ist. Trink du mal einen großen Schwarzen für 5 Euro, der scharf ist und verdünnt schmeckt, ohne Crema. Und dann kritisiere die Qualität. Na hean'S, Sie san in an Wiener Traditionskaffeehaus. Wos wuin'S?

Gefällt mir
am 28. Juli 2014
buongustaio
70
2
11
4Speisen
4Ambiente
4Service
1 Check-In

Uns gehts wahrscheinlich wie vielen Wienern, die in einer der schönsten Städte der Welt wohnen und oft die Schönheit nicht wahrnehmen. Dies wollten wir mit einer Sight-Seeing-Tour durch die Innenstadt ändern und mal "Tourist" spielen.

In diesem Sinne überlegten wir, wohin würde ein Wien-Tourist Mittagessen gehen.

Die Wahl viel aufs Figlmüller - ist ja bekannt aus Funk und Fernsehen.

Wir waren offenbar zu einer guten Zeit dort - kurz nach 12 h - keine Schlange beim Eingang - später würde ich aber auf alle Fälle einen Tisch reservieren - der Andrang eine halbe Stunde später war schon enorm.

Wir wurden von einem sehr freundlichen Kellner in Empfang genommen und ins sehr schöne Kellergewölbe geführt.

Die Inneneinrichtung ist sehr gepflegt, urig und genauso wie man sich ein Gasthaus in Wien vorstellt.

Zum Essen:
Wenn man schon dort ist muß man ja fast das "berühmte" Figlmüller-Schnitzel kosten - es handelt sich dabei um ein Schweineschnitzel - daß von sehr guter Qualität ist und echt gut schmeckt. Das Fleisch ist sehr dünn, aber noch im akzeptablen Bereich - ich persönlich mag Schnitzeln nicht, die zu dick sind.
Muß aber dazu sagen, daß ich in anderen, nicht so namhaften Lokalen auch schon sehr gute Schnitzel gegessen habe.

Sehr gut war der dazubestellte Erdäpfel-Vogerl-Salat - super mariniert, geschmacklich 1a.

Weiters hatten wir noch ein Hühnerschnitzel - hat ebenfalls gut geschmeckt - und eine geröstete Leber - meines Erachtens das Highlight unseres Besuches - die Sauce sehr gut, der in Form gebrachte Erdäpfelschmarrn ebenfalls sehr gut, die Leber - im Gegensatz zu meiner - sehr weich und zart.

Die Wartezeit aufs Essen war unterdurchschnittlich, der Kellner hat nachgefragt, ob alles in Ordnung ist, ob wir noch einen Kaffee wollen - also sehr nettes und bemühtes Personal.

Das Preisniveau finde ich jetzt für die Innenstadt nicht dramatisch.

Also ich kann sagen, daß wir als "Wientouristen" hochzufrieden waren und dieses Erlebnis "daheim" sicher positiv erwähnen würden.

Abschließend sei noch erwähnt, daß das Wiener Schnitzel (vom Kalb) separat auf der Karte zu finden ist und somit nachvollziehbar ist, daß es sich beim Figlmüller-Schnitzel um ein Schweineschnitzel handelt - zur Not könnte man ja nachfragen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir9Lesenswert
Letzter Kommentar von am 30. Jul 2014 um 21:45

Ich bin zwar nicht mit dem Lineal dort gesessen - aber zur Richtigstellung: die Angabe bezog sich auf das Fleisch - d.h. so zwischen 3-5 mm exkl. Panier.

Gefällt mir
am 27. Februar 2014
Haekeltante
6
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Ich gehe gern zum Figlmüller essen! Klar man muss reservieren. Aber die Kritik am Schnitzel kann ich nicht nachvollziehen von den vorherigen Postern. Ich kann einen Besuch nur empfehlen. Das Figlmüller Schnitzel ist top und der Erdäpfel- Vogerl- Salat auch!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 8. November 2013
lexxal
62
7
12
4Speisen
3Ambiente
2Service
1 Check-In

Wir besuchten den Figlmüller als heimische Wiener um auch einmal dieses "beste Schnitzel Wiens" zu probieren..

ich möchte vor ab noch sagen.. dass ich die Diskussionen zum Teil hier nicht verstehe... laut Homepage ist eindeutig sichtbar, dass es sich beim "figlmüller Schnitzel" um Schwein handelt.

wir bestellen an unserem Tisch somit das Figlmüller - schnitzel (v. Schwein 13,90€) und für mich gab es das Kalbsschnitzi um 19,50€. Dazu bestellten wir Erdäpfel - Vogerlsalat mit Kürbiskernöl sowie Preiselbeeren.

Der Salat landet mal sicher unter meinen Top 3 Erdäpfel - Vogerlsalaten! Auch wenn er vielleicht in einem großen Kübel in der Küche steht, hat er somit die Chance im Zwiebel und Saft richtig gut durch zuziehen und super schmackhaft zu werden, das Kürbiskernöl verfeinerte ihn für mich zur Vollkommenheit - ohne Spaß, ich fand ihn wirklich perfekt !

Das Kalbsschnitzerl ist für 19,50€ echt sauteuer.. allerdings ist Essen im 1. Bezirk nun mal prinzipiell teurer und 2. schmeckte es ausgesprochen gut. Die Panier war luftig locker bröselig und nicht fett im Geschmack - was ich gerne mag. das Fleisch war zart, dünn schmackhaft und absolut gute Qualität - nichts zu bemängeln. Ebenfalls waren es 2 gute Stück Schnitzerl welche den Teller füllten, kombiniert mit dem Salat füllten sie wenig später meinen Magen.

Das Figlmüller schnitzel kostete ich ebenfalls und ich kann verstehen dass viele Menschen deshalb dorthin gehen - Schwein hin oder her. Die Panier war würzig, knusprig, bröselig, nicht fettig, richtig gebräunt, komplett flach am doch dünnen Fleisch. Leider war es nicht 100% flachsenfrei, was wir uns bei diesem Preis durchaus erwartet hätten. Ja es ist rießig, jedoch eine Spur zu dünn, wie wir fanden, lieber mehr Fleisch dafür nicht SO dünn geklopft - Mehr zum selben Preis. Alerdings soll noch erwähnt werden, dass man auch hier locker satt wird.

Zum Rundherum: Lokal finde ich prinzipiell nett, ohne Reservierung ist man allerdings chancenlos da ein ständiger Massenandrang von Touristen statt findet welche durchaus auch den kompletten Eingangsbereich belagern - sehr unangenehm zum rein und rausgehen, da es eher einem Kampf und Gedränge gleicht als dem kultivierten Betreten eines Restaurants. (Notwendig ?!)
Das Personal ist normal freundlich, jedoch nicht sonderlich bemüht oder motiviert. Uns wurde zur Nachspeise nicht mal ein Cafe angeboten und die Wartezeiten bis zur Bestellung waren unbrauchbar. Essen kam jedoch flott. Die Lage unseres Tisches war gut und wir hatten genügend Privatsphäre.

Fazit: 1x hingehen um es gesehen /erlebt zu haben JA.. als Einheimischer noch mal hin? NEIN. Dafür ist Service zu schlecht und Trubel zu stark - die Speisen /Getränke (Marillennektar, Schilchersturm, Traubensaft) sind jedoch wirklich SEHR gut - in my opinion :-)
Das WC würde sich jedoch sicher über eine zusätzliche Reinigungskraft freuen die ausschließlich diese Räumlichkeit betreut.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir6Lesenswert5
am 14. Februar 2012
Update am 21. Februar 2012
kug
20
1
6
3Speisen
3Ambiente
2Service

Ich kannte es nur vom Hörensagen "Das beste Schnitzel Wiens" "Darf man sich keinesfalls entgehen lassen" usw. Also nichts wie rein in die gute Stube.

Grundsätzlich muss man sagen, dass es sich hierbei um einen jener Orte handelt, wo man fast ausschließlich nur Touristen findet. Eigentlich dachte ich auch, dass viele Wiener dort rein gehen, nachdem Sie ja alle so stolz auf dieses Lokal sind und dieses in jedem Reiseführer anführen.

Vermutlich, es muß wohl so sein, aber es ist immer wieder erstaunlich was gutes Marketing so ausmachen kann. Am Wochenende, egal wann man vorbei geht ist diese Hütte bummvoll. Da muss man doch eigentlich davon ausgehen, dass hier ein Top-Preis-Leistungsverhältnis, Top Personal, Top Ambiente vorherrscht.

Ich kann hierzu nur sagen....einmal und nie wieder. Eine Touristenfalle wie man sie schlimmer nicht finden kann. Es beginnt mal damit, dass es gänzlich unmöglich ist auf gut Glück dort reinzugehen. Man wird oft nur schwer einen Platz finden. Findet man einen, wird man irgendwo reingequetscht wo man schon quasi beim Nachbartisch mitessen kann. So nahe sitzt man zusammen.

Natürlich sind wir reingegangen um das echte Figlmüller Schnitzel zu probieren. Wir haben gute 40 Minuten gewartet bis wir das Schnitzel auf dem Teller hatten. Hinter uns hatte sich ein Gast sogar schon wehement über die lange Wartezeit beschwert. Möchte gar nicht erst wissen wie lange die Wartezeit bei anspruchsvolleren Gerichten ist.

Das Schnitzel selbst und der dazugehörige Vogerlsalat waren geschmacklich wirklich sehr gut. Aber die Preise dort hauen einem vom Hocker. € 14,-- für ein stinknormales Schnitzel OHNE Beilage. Jaja da werden wieder einige sagen "...aber dafür ist es ja riesig...". Naja wenn ich ein Schnitzel auf 0,5 mm breit klopfe bekomme ich auch ein Riesending heraus. Vom Preis eines Kalbsschnitzels wollen wir gar nicht erst reden --> € 19,50. Ich glaube die haben bei der Preisfestlegung im Steirereck gefrühstückt und dann die Preise von dort übernommen.

Furchtbares Ambiente, kläglicher Service, horrende Preise. Da hilft auch ein gut gemachtes Schnitzerl nix.

Da kauf ich mir um den Preis lieber ein halbes Schwein und panier`s mir selbst raus.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja18Gefällt mir2Lesenswert
Kommentar von Walter am 15. Sep 2013 um 13:09

"Das berühmteste Schnitzel" & Fremdenführer werden nicht von Einheimischen geschrieben!!!! & Trinkst Du am Markusplatz den besten und BILLIGSTEN Kaffee Italiens?

Gefällt mir1
am 17. Dezember 2011
mamuma
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Wir waren zum Weihnachtsshopping in Wien und ein Schnitzel im Figlmüller war ein MUSS! Wir sind sehr nett begrüßt und an unseren Tisch geführt worden. Der Laden war gerammelt voll und die Kellner trotzdem aufmerksam. Wir mußten ein wenig auf die Getränke warten, aber alles im grünen Bereich. Unser Tisch war unten im Kellergewölbe, alles in allem sehr urig! Die Schnitzel sind der Hammer, riesengroß, ich konnte den Teller nicht sehen und wirklich sehr lecker. Ich kann es nur empfehlen! Wir mußten eine halbe Stunde vor dem Restaurant anstehen um reinzukommen, also wirklich heiß begehrt. Nörgler gibt es immer wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Kommentar von lisawetta am 17. Dez 2011 um 18:28

Ich weiß ja nicht woher du kommst. Aber eines weiß ich sicher, nämlich, dass du noch nie ein richtiges Wr. Schnitzel gegessen hast. Wenn es dir aber nur auf die Größe ankommt, dann hast du recht.

Gefällt mir2
am 28. April 2011
Tourist
2
1
1Speisen
3Ambiente
2Service

Auch hier: Wer in Wien auf der Suche nach einem Wiener Schnitzel ist, wird hier keines bekommen. Nur der Preis wird einem hier berechnet, als würde man ein echtes Wiener Schnitzel essen.

Um es in aller Deutlichkeit zu sagen: Man hat sich hier zu Gunsten des Profits von einer Wiener Tradition verabschiedet und hat stattdessen auf das billigere Schweinefleisch umgesattelt. Nur der Preis liegt mit 14€ für das Schweineschnitzel deulich zu hoch und auf Kalbsschnitzelniveau.
In den 14€ ist außer einer Zitronenspalte auch nichts weiter enthalten.
Man kann dann noch Beilagen auswählen, deren Qualität allerdings zu wünschen übrig lässt.
So ist zum Beispiel der Erdapfelsalat mit Sicherheit au dem Eimer und die sogenannten Bratkartoffeln sind auch nicht gebraten sondern frittiert.
Wer also knuspirg gebratene Kartoffelscheiben mit Speck, Zwiebeln und Kräutern zum Schnitzel erwartet, wird maßlos enttäuscht, denn er bekommt in Stücke geschnittene große Kartoffeln, welche nach dem Kochen einfach nur frittiert werden.
Ich bin nach dem Abklappern von zwei sogenannten Wiener Traditions-Restaurants auf der Suche nach einem Wiener Schnitzel dermaßen enttäuscht von den Wiener Wirten, dass es mir für die, die redlich arbeiten, ob meiner Bewertungen schon leid tut.

Im Nachhinein mus ich sagen, dass ich schon beim Lesen der Karte reißaus hätte nehmen sollen! Wiener Schnitzel werden in Butterschmalz gebraten!!!! Und NICHT in Pflanzenöl! Das auch noch als figurbewusst zu verkaufen... da bleibt mir die Spucke weg. Als wenn Pflanzenöl weniger Fett hätte als andere Bratfette. Manmanman.
Wer desweiteren nicht weiß, dass Fleisch keine Poren hat, sondern Fasern, sollte sich überlegen, vielleicht nochmal die Berufsschule zu besuchen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 28. Apr 2011 um 12:55

Tourist: Das mit dem Kartoffelsalat ist oft so eine "Tradition", allerdings ist es auch nicht viel mehr als der Freibrief, den praktischen 30-Liter-Kübel mit Kartoffelsalat in der Küche stehen zu haben. Ist natürlich kostengünstiger als Kartofferln zu schwenken ;-)

Gefällt mir
am 11. Dezember 2010
Experte
amarone1977
315
75
30
3Speisen
3Ambiente
3Service
Gelistet in: Wien - Jo heast'!!

Angeblich die besten Schnitzel der Stadt. Na gut, ich lass mich überreden und wir gehen hin.
Der erste Eindruck: die Schnitzel sind extrem groß. Leider das erste Detail, dass viele (österreichischen) Esser das vergessen lässt, was eigentlich wichtig ist: Qualität und Geschmack. Zugegeben, die Schnitzel sind nicht schlecht, aber auch nicht überschwänglich gut. Da kenne ich den Pumpe in Klagenfurt, der feinstes Kalbswiener in der Pfanne macht. Der Figlmüller macht das nicht, hier gibt's Schweinswiener, schwimmend gebacken. Dafür muss ich aber nicht zwingend zum Figlmüller gehen, nur weil's im Touristenführer eben drin steht. Schade. Das ist so wie beim Wein: ein Hillinger muss es schon sein, weil den haben wir schon mal im Fernsehen gesehen....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 28. Apr 2011 um 11:32

Schlitz: "Experten"-Kaffee bekommt man z.B. in der Klagenfurter Eisdiele "Tutti Frutti" (Capo ist Kaffeevertreter!) oder auch bei "Zum Bären", einem 17-Punkter in Bad St. Leonhard (Kärnten). In Graz gibt's auch eine Kaffeehauskette, die edelsten Original-Cappuccino zusammenbringt, der Name ist mir aber grade entfallen, da schaue ich nochmal in meinem "ARchiv" nach....

Gefällt mir
am 4. November 2010
Experte
Gastronaut
428
45
29
4Speisen
3Ambiente
3Service

Wer genau hinhört, der hört die dumpfen Schläge aus dem Keller! Dort ist doch tatsächlich ein Angestellter tagein tagaus damit beschäftigt die Schnitzel zu klopfen! Wenige Hiebe und die Dinger sind groß und flach! Dann den Spektakel des Backens zuzusehen ist schon beeindruckend. In insgesamt nur 17 gestoppten Sekunden wandert das Fleisch durch drei Ölpfannen, wird abgetropft und ist fertig! Wer hier beim Figlmüller etwas anderes isst als Schnitzel ist selber schuld. Dazu passt übrigens der selbstproduzierte Wein immer noch am besten, wobei ich den Zweigelt sogar passender finde als dien GrüVe! Und wenn man bedenkt, dass ein normaler Essen so ein Schnitzel kaum alleine schafft, dann ist es nicht einmal besonders teuer! Auch wenn der Figlmüller als Touristenfalle verschrien ist, zahlt essich wirklich auf für Wiener aus, hier mal vorbei zu schauen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Tourist am 28. Apr 2011 um 08:06

Sehr treffender Kommentar!

Gefällt mir
am 11. Mai 2009
Marcelo
31
1
3
4Speisen
4Ambiente
4Service

Einfach die besten und größten wiener Schnitzel der Stadt. Die Schweinsmedaillons sind auch sehr empfehlenswert! Küche ist sehr gut und Personal auch sehr professionel.
Im Sommer ist es vielleicht ein bisschen zu sehr klimatisiert! Für empfindliche Leute wahrscheinlich nicht wirklich angenehm.
Einrichtung sehr einfach und modern. Sieht auf jeden Fall sehr gepflegt und sauber aus.
Fazit: Auf jeden Fall empfehlenswert!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von stockfox am 12. Dez 2010 um 11:31

also ich bin mitglied!!!

Gefällt mir
Figlmüller - Bäckerstraße - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1100 Wien
19 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 2 Lokal Guides gelistet

Wien - Jo heast'!!

Meine höchst persönliche Erfahrung mit der Wiener Lokalku...

Die besten Schnitzel in Wien

Eigentlich sollte man ja meinen, dass es in Wien unendlic...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 11.05.2009

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK