In der Umgebung
Mo, 15. April 2024

Paremi

Bäckerstraße 10, 1010 Wien
Küche: Französisch
Lokaltyp: Konditorei, Bäckerei
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen
Tagessuppe - Paremi - WienParemi Chai und Croissant - Paremi - Wien

Paremi

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Bewertungen

teapanda
am 7. April 2019
SpeisenAmbienteService
Eine französische Bäckerei mitten in Wien! Lage: Super - für Wiener und auch Touristen, die sich gerne in die Bäckerstraße irren. Nähe Schwedenplatz und Stephansplatz, und in der Nähe von Figlmüller und Café Diglas (in der gleichen Straße bzw. um die Ecke). Geöffnet hat das Cafe seit über ...Mehr anzeigenEine französische Bäckerei mitten in Wien!

Lage: Super - für Wiener und auch Touristen, die sich gerne in die Bäckerstraße irren. Nähe Schwedenplatz und Stephansplatz, und in der Nähe von Figlmüller und Café Diglas (in der gleichen Straße bzw. um die Ecke).

Geöffnet hat das Cafe seit über einem Jahr. Nach ein paar Besuchen traue ich mich auch eine Bewertung abzugeben.

Das Café ist nicht klein, aber scheint kleiner als es ist, da für meinen Geschmack zu viele Tische hineingestellt wurden. Ich verstehe, dass man einen guten Umsatz für diese Top Lage haben muss.

Beim Eingang gibt es die Theke, mit der Auslage und der Kasse. Es gibt hier zu sehen: Brot, Croissants, Pain au Chocolat, Éclairs, saisonale Torten, Macarons,... und ein paar andere Kleinigkeiten. Gegen Mittags dann auch Sandwiches und Salate.

Das Design des Cafés ist sehr dezent, schön, bissl mit Gold verziert und sehr sauber - Fazit: es gefällt mir sehr. Tische: Marmordesign. Stühle: Schwarz, aus Holz. Sonst gibt es auch ein paar grüne Bänke und Tische mit Barhocker (für die Unglücklichen, die keinen Tisch ergattern können). Man sieht auch in die Bäckereiproduktion hinein, da diese glasiert ist (und sich im ganz hinteren Teil des Cafés befindet). Jedoch sind mir zu viele Tische drinnen, weswegen ich das Ambiente jetzt nicht so toll finde, trotz des schlichten, aber edlen Designs.
Es gibt auch ein paar Tische im Hof und auch in der Seitenstraße, die sicher einladender sind, da dann die vielen Gespräche nicht so hallen.

Service:
Nicht so der Brenner - Es ist hier immer was los, vor allem Samstags. Dann sind die Personen eben sehr gestresst, was ich zwar verstehe. Aber dass man wirklich so 15 Minuten warten muss, bis man überhaupt die Bestellung aufgeben kann, ist etwas, was ich nicht gerne akzeptiere, vor allem wenn ich das Gefühl habe, dass das Personal regelrecht Blickkontakt meidet und wegläuft, immer wenn man sie gerade herbeirufen möchte. Witzig vielleicht für die ersten fünf Minuten, danach aber nicht mehr.

Meistens ist das Servicepersonal auch nicht ganz motiviert, weil gestresst: Man muss sie regelrecht herbeirufen (oder leise schreien), damit man: bedient wird / etwas zusätzliches bestellen kann / sonstige Wünsche beichten kann / zahlen kann. Außerdem ist der WiFi Code hier nicht ohne Hilfe des Servicepersonals verfügbar. Dies ist ziemlich blöd, da die Handyverbindung auch nicht so toll ist (liegt vielleicht am Gewölbe?).
Außerdem war ich mal da, und habe auch laaaaaaaange auf meinen Kaffee warten müssen, der erst kam nachdem ich mein Croissant aufgegessen hatte. Dies, aufgrund eines Systemausfalls, wie mir mit einem entschuldigenden Lächeln mitgeteilt wird, nachdem ich die Servicedame regelrecht herziehen musste. Also ich finde, sowas müsste schneller mitgeteilt werden (sprich: als ich mein Croissant vor 40 Minuten erhalten habe).
Wenn wenig los ist, ist das Personal entsprechend zügiger. Da aber schon ein Jahr vergangen ist, sollte man sich auf den Andrang hier einstellen und entweder mehr Personal einstellen, oder anders das System einteilen.

Anyway: zum wichtigsten Teil der Bewertung.
Die Speisen haben mich bisher nie enttäuscht. Die Suppe des Tages ändert sich natürlich jeden Tag. Die rote Rübensuppe, die ich abfotografiert habe, war bis jetzt mein Liebling. Sehr cremig und nicht versalzen. Sogar mit gegrilltem Brötchen.

Die Croissants hier sind natürlich wieso die Leute angerennt kommen. Sie sind besonders gut, wenn man gerade ein ganz frisches vom Ofen bekommt. Schön buttrig und saftig. Was kann man noch sagen? Es zahlt sich schon aus für ein Croissant das Paremi aufzusuchen. Für Wiener Verhältnisse, zumindest.

Café: Sehr gut. Keine bittere Sache, und angenehme Stärke. Auch der Chai Latte ist zu empfehlen. Man bekommt auch ein kleines Glas Wasser dazu und kann sich sonst auch selber Wasser holen, was empfehlenswert ist, da die Bedienung hier, wie gesagt, sehr unter Stress ist.
Tagessuppe - Paremi - WienParemi Chai und Croissant - Paremi - Wien
Hilfreich7Gefällt mir5Kommentieren
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.