RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
34
38
26
Gesamtrating
33
10 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Café SperlCafé SperlCafé Sperl
Alle Fotos (19)
Event eintragen
Café Sperl Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
WLAN, WiFi
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
07:00-23:00
Di
07:00-23:00
Mi
07:00-23:00
Do
07:00-23:00
Fr
07:00-23:00
Sa
07:00-23:00
So
11:00-20:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Café Sperl

Gumpendorfer Straße 11
1060 Wien (6. Bezirk - Mariahilf)
Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Kaffeehaus
Tel: 01 586 41 58Fax: 01 586 41 58
Lokal teilen:

10 Bewertungen für: Café Sperl

Rating Verteilung
Speisen
5
2
4
2
3
2
2
2
1
0
Ambiente
5
4
4
1
3
3
2
1
1
0
Service
5
4
3
3
2
2
2
1
2
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 13. Februar 2016
Experte
Alzi
184
4
22
3Speisen
3Ambiente
3Service
8 Fotos1 Check-In

Das Café Sperl ist eine Wiener Institution und das sieht man ihm leider auch an. Die Einrichtung dürfte seit seiner Eröffnung nicht verändert worden sein. Das ist auf den ersten Blick toll, Hier steht noch ein Billardtisch und ein weiterer, auf dem viele Tageszeitungen liegen, sowie ein Klavier an anderen Ende des Ecklokals. Sogar der frühere Platz für die Chefin, von dem aus sie alles Im Café beobachten konnte, ist unversehrt. Auf den zweiten Blick erkennt man aber dringenden Renovierungsbedarf. Die Sitzbänke sind sehr abgewetzt, die Boden abgetreten und auf den Herrenclo sieht die Installation der Abluftanlage so aus, als ob sie von Russen so angebracht worden wäre, wobei man den Russen noch Abbitte leisten müßte. Die Freundlichkeit des Personals ist durchschnittlich, nicht so abgehoben, wie beim Demel, aber auch nicht so nett, wie in anderen Kaffeehäusern. Die Qualität des Kaffee ist bestenfalls Durchschnitt, ebenso die Qualität der Mehlspeisen. Ich habe noch in keinem anderen "Traditionscafé" eine geringere Auswahl an Mehlspeisen gesehen. Wahrscheinlich sind deshalb die Kuchenstücke so klein. Gehoben sind lediglich die Preise, die sich an anderen großen Kaffeehäusern orientieren, leider stimmt nun aber das Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr. Mehr als drei Mal "gut" ist da wirklich nicht drinnen. Mein Stammlokal wird das nicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 13. Feb 2016 um 16:48

Ich bestätige, dass der Kaffee auch bei meinem Besuch echt grauslich war!

Gefällt mir1
am 22. November 2015
FenzK
2
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

die besten Knödel mit ei und salat seit langen gegessen.super das es ein nichtraucherlokal ist.komme wieder

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 30. Juni 2014
MissMarple
1
1
-Speisen
3Ambiente
1Service

An einem regnerischen Sonntag Nachmittag war es zwei Kellnerinnen nicht möglich gezählte 10 Gäste zu bedienen. Von den 5 in der Speisekarte aufgelisteten Torten war noch ein einziges Stück zur Auswahl. Schade um so ein schönes altes Wiener Kaffeehaus...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 6. September 2013
Grieskai
9
1
1
3Speisen
5Ambiente
2Service

Wer sich von einem Cafehaus vor allem guten Cafe, viele verschiedene Zeitungen, Ruhe und ein typisches Möbiliar erwartet, der ist beim Sperl richtig.
Sehr Postitiv: Es gibt keine Musikbeschallung, Coffee-To-Go oder Stress gibt es dort genauso wenig...
Ich finde es ist ein ideales Cafehaus, wenn man diese Kultur mag...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 6. Sep 2013 um 13:45

@aldebaran: Ich mag aber nicht abwarten... ;-)Die ewigen Rechtschreibfehler/Wortneuschöpfungen gehen mir unglaublich auf die Nerven.

Gefällt mir
am 21. Juli 2013
panello
19
3
3
4Speisen
5Ambiente
4Service

Im Café Sperl gibt es eine kleine Auswahl von Wiener Spezialitäten: kleine warme Gerichte wie Schinken-Käse-Toast, versteckt hinter dem Prädikat “Spezialtoast”, außen knusprig, innen verführerisch, oder "Französischem Toast": Schinken, Birne, Brie (nicht zu verwechseln mit einem in Ei sautiertem "French Toast"!), und das obligate Wiener Schnitzel mit Salat.

Würstel mit Senf und Kren war die Wahl einer Begleiterin. Die Würstel mit zartem Schinkenaroma, der frisch geriebene Kren erzeugte Freudentränen, der Senf verführte mit einem Hauch von Süße.

Einer der Freunde wählte Schinkenrolle mit einem Gösser „Festtagsbock“, die Hülle - laut freundlicher Servierdame - vom feinsten Prager Schinken, gefüllt mit cremigem Pariser Mayonnaisesalat: ein Gedicht, welches in seiner klassisch verfeinerten Komposition an diese Spezialität der leider nicht mehr existenten Konditorei Lehmann am Graben erinnerte.

Ein anderer, geplagt von der Qual der Wahl, bestellte Wurst in Essig und Öl. Der Essig aussergewöhnlich pikant, mit intensiver Fruchtnote, gepaart mit charakteristischem Pflanzenöl, die feinst geschnittenen, zart mundenden und einschmeichelnden Wurstscheiben – ein Wiener Biedermeiervorläufer eines Carpaccios?

Gemüsetoast, gratiniert mit Käse, war die Wahl eines Vegetariers, italienisch angehaucht (wie z.B. Melanzane Parmigiana auf Toast), und doch mit wienerischer Note.

Das Körner Schnitzel kam mit Kartoffelvogerlsalat. Zartes Fleisch, resche Panier, besser kann man es sich auch sonstwo nicht erwarten.

Ein weiterer Hit war der gebackene Camembert, garniert mit Salat, Sauce Tartare und Preiselbeeren. Ein bezauberndes Streichquartett mit einem gewagten Fächer von Gaumenimpressionen.

Aber wegen dem Essen kommt man ja eigentlich nicht ins Sperl. Das Essen im Sperl ist ein netter Nebeneffekt beim Beobachten der Gäste, die dort stundenlang sitzen, Melange trinken, und die Zeit vergehen lassen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von am 21. Jul 2013 um 16:24

Ich halt jetzt besser meinen Mund.

Gefällt mir1
am 17. Mai 2013
HelenP
1
1
-Speisen
-Ambiente
1Service

Ich sitze im schanigarten vom cafe sperl seit gute 15min und warte vergeblich auf eine speisekarte, die kellnerin brachte getränke auf anderen tische, konnte mich aber nicht sehen , gut dann warte ich bis sie wieder raus kommt, 2.gang brachte sie zuerst eine karte auf einen anderen tisch, nahm eine bestellung auf, ih wollte sie rufen, aber sie gab mir das gefühl, dass sie mich wieder nicht gesehen hat, gut ich warte weiter und jetzt endlich kommt sie in meine richtung, servierte kaffees auf dem nebentisch, aber trotzdem ist sie wieder weggegangen, da dachte ich nur eins, anscheinend ist ihr zu mühsam, eine karte zu bringen oder zumindest mal zu fragen ob ich etwas bekomme, wenn sie mich bei die ersten 2gänge nicht gesehen hat, gut. Aber wenn sie schon beim nebentisch ist und einfach wieder wegschaut, dass ist für mich dann nur noch absichtliche ignoranz!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
am 2. Mai 2013
JFiebig
1
1
2Speisen
2Ambiente
0Service

Von einem Reiseführer als das romantischste Cafe empfohlen - enttäuschend in Sachen Bedienung und Preisfindung - Wirklich handschriftlich und nicht rechnen können.
Es sollte wirklich mal "entstaubt" werden.
Für uns enttäuschend.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 11. Juni 2012
ErwinR
12
1
4
2Speisen
5Ambiente
2Service

Das Sperl gehört zu meinen Lieblingslokalen, was das Ambiente betrifft, die plüschigen Sofas, die edel-alte Einrichtung, die herrliche Glastüre .. usw.

Leider hatte ich kürzlich ein Erlebnis der seltsamen Art in meinem Lieblingslokal, das mich schon sehr erstaunte.
Bis dato war ich immer bloß zum Teetrinken dort oder auch amal eines meiner geliebten Soda Zitron, und da kann man ja nicht allzu viel falsch machen. Einmal habe ich einen Apfelstrudel gegessen, der war mehr als gut, der war ... noja, hmmschmatzmjammm usw., wirklich bemerkenswert gut.

Umso erstaunter war ich, als ich vor einiger Zeit dort frühstückte - die Serviererin vergaß etwa die Hälfte, was dann erst etwas mühsam nachgeordert werden musste und mit grantigem Gesicht nachgebracht wurde, das Briochekipferl war von vorgestern und bar jedes Zuckerkorns, dafür in der Mikrowelle rasch aufgetoastet.

Die zwei Scheiben Schwarzbrot hatten wohl auch schon mehrere Tage ihr Leben im Sperl gefristet, bevor sie zu mir an den Tisch befördert wurden, die Butterportion, die in etwa so viel kostete wie 1/4 Butter, an die zwei Teelöffel "groß", die Zitrone für den Tee angetrocknet ... hat wohl ihr Dasein bei den übertrockneten Brotscheiben gefristet ...

Trotzdem werd ich dem Sperl treu bleiben, solche Ausrutscher können schon mal passieren. Das heißt - hoffentlich wars bloß ein Ausrutscher ... Weitere Frühstücke werden da Klarheit und Licht ins Dunkel bringen.
Ich liebe einfach die ruhige Cafehausatmosphäre dort - ich muss ja nicht unbedingt was essen ;-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von am 11. Jun 2012 um 23:49

Äh, ja, das stimmt leider, die zwar sehr freundliche, aber kaum des Deutschen mächtige Serviererin versuchte etwas verzweifelt, die Fehler ihrer Kollegin, die die Hälfte vergaß, auszubügeln - und es war recht schwierig ihr klar zu machen, was man nun denn wollte ...

Gefällt mir1
am 2. März 2011
Genussbub
97
5
7
4Speisen
3Ambiente
4Service

Tja, das Café Sperl ist eben ein Stück des alten Wien. Cafehausflair in Reinkultur. Abgewohntes Mobilliar, typische Tischstellung, sehr umfangreiches Zeitungsangebot und die typische leicht düstere Beleuchtung runden das Bild perfekt ab.
Das Speisenangebot ist für ein Cafe typisch und ist von naja bis sehr gut, eben eine bunte Mischung die durch gute bis ausgezeichnete Mehlspeisen auf ein knappes sehr gut gehoben wird. Das Service ist weiblich besetzt, kompetent und sehr flott.
Ich kann dem Erstbewerter beipflichten: typisch wienerisch, eigentlich höflich aber doch a bissl grantlat.
Das passt aber perfekt zum Gesamteindruck.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 9. Februar 2011
BloodyMary
12
1
2
5Speisen
5Ambiente
3Service

Das Café Sperl in seinem großzügigen Raum ist doch sehr gemütlich und gibt einem das Gefühl, das alte Wien kennenlernen zu dürfen. Meine Melange war klein, aber besonders gut. Der dazu gegessene Zwetschgen-Kuchen erstklassig. Bedienung war schnell und typisch wienerisch - eigentlich höflich aber auch ein bissl "grantlat". Eine große Auswahl an Tageszeitungen steht dem Gast zu Verfügung - an den typischen Zeitungshaltern fixiert. Alles in allem, sehr gut, sehr sauber, tolles Flair, aber für ein Café etwas teuer.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Café Sperl - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
14 Bewertungen
1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1100 Wien
19 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 09.02.2011

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK