RestaurantTester.at
Sa, 3. Dezember 2022
In der Umgebung

Pfarrwirt

2 Bewertungen
Pfarrplatz 5, 1190 Wien
Küche: Österreichische Küche, Wiener Küche
Lokaltyp: Restaurant, Gasthaus
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen
Angeschnittenes Steak - Pfarrwirt - WienPfarrwirt - WienPfarrwirt - Wien
Pfarrwirt - WienPfarrwirt - WienPfarrwirt - Wien32 Fotos

Bewertungen (2)

Gesamtwertung

36
2 Bewertungen
Speisen
40
Ambiente
36
Service
33
am 8. Juli 2020
socrates
Level 4
SpeisenAmbienteService
Nach langem wieder beim Pfarrwirt. Das Vitello mit Zitronensauce und Eierschammerl ein Gedicht, das Beef Tartar hervorragend, das Kalbsbutterschnitzerl ein Traum, das Steak perfekt Medium Rare wie bestellt, die Himbeerpalatschinke und der Marillenknödel ein sehr guter süßer Abschluss. Die Weine s...Mehr anzeigenNach langem wieder beim Pfarrwirt. Das Vitello mit Zitronensauce und Eierschammerl ein Gedicht, das Beef Tartar hervorragend, das Kalbsbutterschnitzerl ein Traum, das Steak perfekt Medium Rare wie bestellt, die Himbeerpalatschinke und der Marillenknödel ein sehr guter süßer Abschluss. Die Weine sind leider etwas teurer aber von guter Qualität und qerden richtig temperiert serviert. Das Service im Corona Sommer dezimiert und daher etwas überlastet mit einiger Wartezeit. Trotzdem Chapeau für die seit Jahren gleichbleibende gute Qualität
Angeschnittenes Steak - Pfarrwirt - WienPfarrwirt - WienPfarrwirt - Wien
Hilfreich4Gefällt mirKommentieren
am 16. Juli 2018
Alzi
Experte
SpeisenAmbienteService
Anlässlich einer Feier waren wir eine Gruppe von rund 40 Personen und hatten im Prälatensaal reserviert. Schon beim Betreten des Lokals staut es sich, denn an der Garderobe stehen nicht nur die Gäste Schlange, sondern müssen auch die Ober zum Servieren und Abservieren vorbei, das ist für alle una...Mehr anzeigenAnlässlich einer Feier waren wir eine Gruppe von rund 40 Personen und hatten im Prälatensaal reserviert. Schon beim Betreten des Lokals staut es sich, denn an der Garderobe stehen nicht nur die Gäste Schlange, sondern müssen auch die Ober zum Servieren und Abservieren vorbei, das ist für alle unangenehm. Zur Auswahl gab es nur zwei Speisen: Fleisch oder Fisch. Die davor auf der Karte verordnete Rindsuppe konnte durch gutes Zureden in eine Cremesuppe umgewandelt werden. Die Beiriedschnitte vom Tullnerfelder Rind mit Beilagen, sowie das Saiblingsfilet auf Tomatenrisotto waren qualitativ sehr gut, von der Quantität aber wirklich wenig. Im Lebkuchenmousse war Alkohol enthalten, der glacierte Topfenschmarren entsprach wieder dem Selbstverständnis des Lokals. Die kredenzten Weine aus eigenem Anbau waren ausgezeichnet. Das Servierpersonal war freundlich, aber leider beeilt, es wirkte ein wenig wie Massenabfertigung. Dringend abraten möchte ich davon, im Prälatensaal zu reservieren. So schön und historisch er auch sein mag, die Akustik ist schrecklich. Man versteht den Sitznachbarn kaum, die Gespräche vom Nachbartisch dafür manchmal sehr gut. Fazit: ob hier Preis und Leistung in einem guten Verhältnis zueinander stehen, ich zweifle daran.
Hilfreich4Gefällt mir1Kommentieren
am 7. Juli 2013
prokopur
Level 2
SpeisenAmbienteService
An einem schönen Sommertag ist der schattige, atmosphärische Garten einmalig. Auch wenn der Charme des Herrn Husar etwas rau ist, sind die Speisen (gepflegte Hausmannskost) von tadelloser Qualität. Zu bemängeln ist allerdings das Preis- Leistungsverhältnis, das doch etwas überteuert ist, insbeson...Mehr anzeigenAn einem schönen Sommertag ist der schattige, atmosphärische Garten einmalig. Auch wenn der Charme des Herrn Husar etwas rau ist, sind die Speisen (gepflegte Hausmannskost) von tadelloser Qualität. Zu bemängeln ist allerdings das Preis- Leistungsverhältnis, das doch etwas überteuert ist, insbesondere in Hinblick darauf, dass das Service etwas leger ist (das von den Vorgängern beschmutzte Tischtuch wurde nicht ausgewechselt).
Hilfreich11Gefällt mirKommentieren
am 18. März 2012
adn1966
Experte
SpeisenAmbienteService
Der Pfarrwirt garantiert für mich - als eine Wiener Institution - eines: eine gute, klassische Wiener Küche auf hohem Niveau in einem gemütlichen Ambiente. Speziell der Gastgarten entspricht dem, was man sich von einem schönen und ruhigen Garten erwartet. Natürlich ist an Sonn- und Feiertagen ...Mehr anzeigenDer Pfarrwirt garantiert für mich - als eine Wiener Institution - eines: eine gute, klassische Wiener Küche auf hohem Niveau in einem gemütlichen Ambiente. Speziell der Gastgarten entspricht dem, was man sich von einem schönen und ruhigen Garten erwartet.

Natürlich ist an Sonn- und Feiertagen etwas mehr los, aber das spricht schließlich für ein gutes Lokal und ist einem erfolgreichen Wirten zu wünschen und zu gönnen.

Rainer Husar ist sicherlich etwas "kantig", aber als Persönlichkeit absolut eine Bereicherung für das Lokal. Ich hatte bisher immer das Gefühl, sehr persönlich begrüsst und bedient zu werden, die Küche und der Keller haben nie enttäuscht.

Die Grammelknödel - Variation ist einzigartig, Suppen, Vorspeisen erfüllen die Erwartungen jedenfalls. Gutes Schnitzel, saftiger Schweinsbraten und eine Dessertvariation, die man nicht missen sollte. Top für ein gutes Essen in einem tollen Garten oder auch drinnen, an einem "lazy Sunday".
Pfarrwirt - Wien
Hilfreich9Gefällt mir2Kommentieren
am 17. April 2011
Renneberg
Level 1
SpeisenAmbienteService
Ambiente & essen sind beim pfarrwirt perfekt. beginnend beim wunderbaren gastgarten, dem angenehmen, wunderschönen nichtraucher bereich und einen großen raucherbereich. man kann also auch mit rauchern problemlos zum pfarrwirt essen gehen. auch das gleich daneben liegende kleine cafehaus, b...Mehr anzeigenAmbiente & essen sind beim pfarrwirt perfekt.
beginnend beim wunderbaren gastgarten, dem angenehmen, wunderschönen nichtraucher bereich und einen großen raucherbereich. man kann also auch mit rauchern problemlos zum pfarrwirt essen gehen.
auch das gleich daneben liegende kleine cafehaus, beethoven, wird ja hoffentlich auch bald wieder aufgesperrt, wenn es die temperaturen zulassen.
was hingegen oftmals nicht stimmt ist das service, das besonders seit herr husar wie ein hausgeist herumschlurft.
unter herrn kurz, letztes jahr, wurden beschwerden und anregungen gerne aufgegriffen.
jetzt hat es den anschein, wie mir auch andere gäste berichten, dass die kritikfähigkeit herrn husars stark eingeschränkt ist.
alles in allem, wenn sich das service und einige kleinigkeiten verbessern einer den schönsten plätze wiens um sein essen einzunehmen.
Hilfreich1Gefällt mirKommentieren
7 Kommentare·Zeige alle Kommentare
So Wurscht

Wenn ich an einem Sonntag gemütlich essen will, bei allem Respekt, geh ich nicht zum Pfarrwirt, da bin ich selber Schuld. Was den Wirten daran hindert für mehr Nichtraucherplätze zu sorgen? Is nicht ernst gemeint oder? Weil dann alle Raucher wo anders hingehen und die sind nun mal in der Überzahl und überhaupt ist diese Gesetz ein reiner Witz, denn wenn ich Restaurantbesitzer bin, entscheide noch immer ich was ich daraus mache. Die Nichtraucher sind genauso penetrante Ungusteln wie Vegetarier die mit 100 Extrawürschteln einem nur am O.... gehen. Vlt versucht man einmal bei den Kritiken über Service und Küche an der Spitze des Eisbergs herum zu hacken. Schmidt ist ihnen ja allen sicher ein nicht Unbekannter, vlt da mal nachfragen wieso das Personal immer wechselt. Wenn es Ihr Lokal wäre würden Sie auch versuchen die Tische 10x umzudrehen wenn es möglich ist, denn davon lebt der Wirt und nicht von an Glaserl Leitungswasser mit an Spritzer Zitrone...

16. Aug 2011, 13:30·Gefällt mir3
Robert

WIe es mir beim Pfarrwirt ging? Bestellt war Nichtraucherbereich, der sah so aus, dass der große Raum getrennt war in Raucher und Nichtraucher (Kommentar: Leider ist das Tabakgesetz schlecht - aber wer hindert den WIrt, für mehr Nichtraucherbereich zu sorgen?). Die Speisenfolge ging im EIlzugstempo, an einem SOnntag, wo man gemütlich Essen will. ABer da geht es nicht um Service für den Gast sondern darum, die Plätze nach Möglichkeit dreimal zu verkaufen. Vor einem Jahr war das Lokal noch in Ordnung. Jetzt ist es soweit abgestiegen, dass man es meiden sollte.

17. Apr 2011, 13:15·Gefällt mir

sorry, obiger kommentar ist von renneberg selbst. wenn franac meint das service sei in ordnung bleibt ihm das unbenommen. jeder hat halt eine andere anforderung an gutes service. und wie man lesen kann beschreiben fast alle hier das service als mangelhaft.

17. Apr 2011, 12:41·Gefällt mir
am 20. Februar 2011
marvelous
Level 3
SpeisenAmbienteService
Der Pfarrwirt ist das älteste, vielleicht aber auch das schönste Gasthaus Wiens. Gratulation an Hans Schmid, der ja neben dem Pfarrwirt auch den Mayer am Pfarrplatz zu neuem Leben erweckt hat. Im Lokal angekommen wurden wir sofort vom professionellen Service empfangen. Nachdem wir unsere Garde...Mehr anzeigenDer Pfarrwirt ist das älteste, vielleicht aber auch das schönste Gasthaus Wiens. Gratulation an Hans Schmid, der ja neben dem Pfarrwirt auch den Mayer am Pfarrplatz zu neuem Leben erweckt hat.

Im Lokal angekommen wurden wir sofort vom professionellen Service empfangen. Nachdem wir unsere Garderobe abgegeben hatten wurden wir in den Prälatensaal zu unserem Tisch gebracht. Ich muss sagen, ich habe den ganzen Abend diesen wunderbar und liebevoll restaurierten Raum bestaunt und bewundert.

Die Speisekarte steht ganz konsequent im Zeichen der traditionellen Wiener Küche. Vom Schnitzerl über Salonbeuschel, bis zum Gulasch und zu Krautfleckerl ist alles vertreten, was man diesbezüglich erwarten darf.

Wir hatten zur Vorspeise Griessnockerlsuppe, Tafelspitzsülzchen und Beef Tartare. Alles tadellos. Bei den Hauptgerichten gibt es den einen oder anderen Ausflug in fremde Gefielde. So hatte ich eine Beiried Cafe de Paris, die punktgenau gebraten, aber doch ein wenig enttäuschend, weil fad war. Der Tafelspitz mit klassischen Beilagen war sehr gut, das ausgelöste Backhenderl ebenso.

Wirklich angenehm überrascht haben uns die Weinpreise. Die Unart, dass mehrere 100 % aufgeschlagen werden kennt man beim Pfarrwirt nicht. Wir hatten eine rote Cuvee vom Weingut Rotes Haus, das ebenfalls Hans Schmid gehört, um 30 Euro. Der Wein ist - vorsichtig formuliert - ausbaufähig. In der Karte finden sich aber auch bekannte Klassiker zu wirklich fairen Preisen. Ganz toll: Leitungswasser ist nicht nur gratis, es wird in schönen alten Glasflaschen serviert.

Höhepunkt des Abends war für uns das Dessert. Eigentlich waren wir schon satt, aber wie es in der Karte heisst "Du sollst weiter genießen" konnten wir nicht umhin und haben Pfarrwirt‘s Dessert-Etagere bestellt. Auf drei Etagen wurden Brandteigkrapferl, Apfelstrudel, Mohr im Hemd und verschiedene Parfaits kredenzt, die allesamt großartig waren.

In Summe war es ein wunderschöner Abend. Mit 170,- Euro für 3 Personen aber auch nicht billig. Wenn der Service künftig nicht nur professionell, sondérn auch herzlich und die Küche nicht nur nach sehr Gutem, sondern nach besonders Gutem trachtet, dann wird der Pfarrwirt wohl in allen Kategorien ein Fixstern am Wiener Gastronomiehimmel werden. Unsere Symphathie hat er jedenfalls.
Hilfreich10Gefällt mir1Kommentieren
am 18. August 2010
pumuckels
Level 5
SpeisenAmbienteService
In einer Gegend, wo man traditionell vor allem Heurige findet, hat der Pfarrwirt eine sehr lange, aber in den letzten Jahren eher durchmischte Tradition. Auch nach der Übernahme durch den ehemaligen Werbeguru und nunmehr (u.a.) Winzer Schmidt war trotz hohen Investitionen vorerst nicht alles gut....Mehr anzeigenIn einer Gegend, wo man traditionell vor allem Heurige findet, hat der Pfarrwirt eine sehr lange, aber in den letzten Jahren eher durchmischte Tradition. Auch nach der Übernahme durch den ehemaligen Werbeguru und nunmehr (u.a.) Winzer Schmidt war trotz hohen Investitionen vorerst nicht alles gut. Seit aber Herr Kurz die Restaurantleitung übernommen hat fügt sich endlich alles zusammen. Ein Traumhaftes Ambiente mit viel Geschichte, gute Weinauswahl mit vielen 'eigenen' Weinen (aus dem Mayer am Pfarrplatz und dem Roten Haus), eine feine Küche die Wiener Klassiker ebenso perfekt inszeniert wie innovativere Kreationen - und nun endlich auch das Service. Dank Herrn Kurz, der pro Mahlzeit viele Kilometer laufen dürfte und sich persönlich um möglichst alle Tische kümmert, fühlt man sich bestens betreut, selbst wenn der wunderschön gelegene Gastgarten voll besetzt ist. Zu viert mit 1 Flasche Wein, Aperitif und je 3 Gängen zahlten wir knapp unter EUR 200. Cave, das glasweise Angebot an Weinen kann sich zwar sehen lassen, die Preise sind aber näher beim Innenstadtniveau als beim Heurigen, obwohl die Flaschenweine recht gemässigt liegen. Wenn's regnet oder kühler ist gibt es übrigens auch einen architektonisch sehr gelungenen Wintergarten/Veranda...
Hilfreich2Gefällt mirKommentieren
6 Kommentare·Zeige alle Kommentare
Unregistered

letzten Sonntag 23.Jänner habe ich mit den Schweinsbraten von der Tageskarte bestellt und bin der Meinung er kann nicht wirklich frisch gewesen sein weil mir nur 2 Stunden später sowas von schlecht geworden ist und auch am darauffolgenden Tag noch gelitten habe. Wie gesagt es muss der Schweinebraten oder das Kraut gewesen sein. Das Lokal hat ein äußerst stimmiges Ambiente aber so schnell gehe ich nicht wieder hin.

26. Jän 2011, 05:06·Gefällt mir

Gewinn fuur den Pfarrwirt? Glaube ich nicht, dem wurde ja schon früher unterstellt, zu Schickimicki zu sein. Jedenfalls schade um den Herrn Kurz, der hat das - finde ich - sehr toll gemacht. Übrigens steht's heute auch schon im Gault Millau online, die merken auch alles. Dafür haben's dort auch ein Bild...

19. Aug 2010, 14:31·Gefällt mir

Husar Restaurantleiter- Ja so ist es

19. Aug 2010, 08:11·Gefällt mir
Bewertung schreiben
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.