In der Umgebung
Mi, 22. Mai 2024

St. Ellas

(1)
Zieglergasse 52, 1070 Wien
Küche: Internationale Küche, Fusions Küche
Lokaltyp: Bistro, Bar
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

St. Ellas

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Gesamtwertung

47
1 Bewertung fürSt. Ellas
Speisen
40
Ambiente
50
Service
50

Bewertungen

Experte
am 10. Februar 2023
SpeisenAmbienteService
Ein wieder einmal höchst erfreulicher Abstecher in den 7., diesmal auf Empfehlung eines von mir sehr geschätzten Kopiloten. Er, der mit seiner Freundin im 7. wohnt, meinte während eines Fluges, ich müsste unbedingt das Stellas probieren, es würde mir sicher gefallen. Kollege A. ist ein durch u...Mehr anzeigenEin wieder einmal höchst erfreulicher Abstecher in den 7., diesmal auf Empfehlung eines von mir sehr geschätzten Kopiloten. Er, der mit seiner Freundin im 7. wohnt, meinte während eines Fluges, ich müsste unbedingt das Stellas probieren, es würde mir sicher gefallen.

Kollege A. ist ein durch und durch Genussmensch, ergo vertraue ich seinen Empfehlungen (und vice versa), also will das Lokal probiert werden. Die HP ist sympathisch, nicht überladen, und es stellt sich heraus, dass es das Stella in Wien zweimal gibt, einmal im Dritten einmal im Siebenten. Fusionsküche, Kreativität ist das Motto, interessante Gerichte werden im Internetauftritt präsentiert, sehr einladend.

Die Reservierung funktioniert tadellos online, - ein nettes Feature ist, dass man vor Abschluss der Reservierung noch einmal gefragt wird, ob einem eh klar ist, dass diese Reservierung für das Lokal im 7. ist. Ja, ist sie. Danke.

Mit der Bim (5er) ist’s von unserem zu Hause eine 15 Minuten Fahrt, dann noch die Burggasse runter zur Ziegler und schon sind wir vor dem Lokal. Wir werden freundlich empfangen und treten in ein ausgesprochen einladendes, gemütliches Ambiente ein. Rote Wände, eine schöne, prominente Bar, die Tische nicht zu eng gesteckt, schön eingedeckt, elegant, ohne zu steif zu wirken, warm, gemütlich, sehr, sehr schön.

Getränke werden rasch abgefragt, die Liebste eröffnet mit einem Campari Soda, ich kontere mit einem Negroni. Beides sehr gut (gut, bei einem Campari-Soda kann man jetzt nicht wirklich patzen), der Negroni durchaus Bar-tauglich und satisfaktionsfähig.

Es wird eine Tageskarte in Form einer kleinen Tafel präsentiert, dazu gibt es eine Speisekarte, auf der auch Cocktails und Getränke aufgelistet sind. Sehr übersichtlich und das Küchenkonzept liest sich durchaus interessant. Moderne Fusionsküche ist die Linie, also finden sich mediterranes mit asiatischem Touch genauso wie österreichische Elemente.

Spannend. Wir mögen das, wird man dadurch auch einmal aus der Komfortzone der definierten Schubladen (italienisch/Wiener Küche/bulgarisch/etc.) herausgelockt.

Die Liebste wählt die Pimentos di Padron als Vorspeise, für den Hauptgang sollen es Ripperln vom Duroc-Schwein mit Scamorza und mariniertem Rotkraut sein. Ich entscheide mich für den knusprigen Schweinebauch aus der Karte, der soll mit Selleriepüree Pak Choi und Pilzen daherkommen, davor bitte die Ravioli mit hausgemachter Blunzenfüllung (!!).

Zur Vorspeise wähle ich ein Achterl Gavi di Gavi aus dem Piemont, zur Hauptspeise darf es dann etwas Kräftigeres sein, ein Glas Cuvée Q2 vom Gager aus dem Burgenland. Fein.

Auftritt der Vorspeisen: die Pimentos sind ja ein herrliches Vorspeisengericht, das auch die Liebste gerne unseren Gästen immer wieder auf der Terrasse in Perfektion serviert. Sehr simpel, - Pimentos in Öl gebraten, mit etwas Meersalz bestreut – that’s it. Isst sich wie Popcorn, einfach herrlich. Im Stellas waren sie leider etwas bitter geraten und mit etwas zu wenig Salz bestreut (wobei am Tisch ein Schüsselchen mit Salzflocken eingestellt war, also alles reparabel ...). Die Qualität der Pimentos kenne ich besser, trotzdem eine solide Vorspeise.

Meine Blunz‘nravioli ließen mich etwas ratlos zurück. Sehr innovative – und kulinarisch-fusionierende (Ö/I) Idee, im Ergebnis wurde ich nicht überzeugt. Die Ravioli waren perfekt, die Pilze, die Sauce (beurre blanc?) perfekt, die Füllung der Blunz’n war zwar schmackhaft und gleichzeitig exotisch/überraschend, hat durch ihre Deftigkeit die Finesse der Ravioli und der sehr, sehr, sehr feinen Sauce leider nachgerade erschlagen. Interessante Idee, mit einer klassischen Farce-/Pilzfüllung wäre es das perfekte Ravioligericht gewesen.

Die Hauptspeisen:

Der Liebsten Ripperl waren der Matchwinner des Abends. Hervorragende Kruste, interessant gewürzt (nicht klassisch BBQ), crunchy, zartes, sehr gutes Fleisch – tadellos. Einen Ticken länger gegart wäre das Fleisch schon beim strengen Anschauen vom Knochen gefallen, das wäre dann noch besser gewesen. Aber das, p.t. Leser:Innen ist Jammern auf allerhöchstem Niveau.

Das Rotkraut als Beilage war das Beste, das wir bisher kredenzt bekommen haben. Wir sind beide keine Freunde des zimtlastigen, süßlichen, fast schon Weihnachtsbäckerei-anmutenden, weichgekochten Rotkraut, das landauf-landab zum Gansl serviert wird. Sauerkraut ja, Rotkraut (mit Süße): nein, not so much.

Dieses Rotkraut war roh mariniert, mit asiatischem Touch, knackig, gute Säure, einfach ein hervorragender Kontrapunkt zu den Ripperln. Als Beilage gab’s panierte Scamorzakugeln, - ja eh, gut (wir mögen den Räuchergeschmack des Scamorza), insgesamt hätt’s das nicht gebraucht, Ripperl mit Krautsalat haben einander perfekt ergänzt, die Käsekugerln in Panade konnten keinen wirklichen geschmacklichen Mehrwert liefern.

Mein knuspriger Schweinebauch war zart, mit einer guten, knusprigen Kruste, gebettet auf einem feinen Selleriepüree. Pak Choi brauch ich nicht, aber das ist meine persönliche Präferenz.

Das Fazit:

Ein sehr, sehr, sehr nettes und gemütliches Lokal, in dem man einen wirklich netten Abend verbringen kann. Netter und professioneller Service, die Preise für die Qualität der Speisen/Getränke absolut OK. Wird definitiv nicht unser letzter Besuch dort sein, - wirklich ein gelungenes Konzept, irgendwo zwischen Bar und doch sehr kreativer, hochwertiger Küche. Man sieht das Engagement des Teams, sowohl im Service, als auch in der (halb)offenen Küche.

Kompliment und danke für einen sehr angenehmen Abend.
Ambiente - St. Ellas - WienTageskarte - St. Ellas - WienDie Bar, sehr schön und passend für das Lokal - St. Ellas - Wien
Hilfreich4Gefällt mir4Kommentieren
1 Kommentar
WrKFan

Wie immer sehr hilfreiche wie aufschlussreiche Rezension, bin leider weiter kein Fan von Fusion, suche mehr das Authentische und bin da schon nicht sehr fündig. Ist subjektiv, keine Frage.

11. Feb 2023, 17:17Gefällt mir
am 23. Jänner 2013
SpeisenAmbienteService
Im St. Ella's war ich mit vier Freundinnen. Gegessen wurden: Nierndln auf Topinambur - wenn es löblicherweise Innereien auf der Karte gibt, muss das honoriert werden! - Burger, Rote Rüben-Quiche, Quittenmousse, warmer Apfelkuchen mit Vanilleeis. Alles gekostet, alles sehr gut. Große feine Weinaus...Mehr anzeigenIm St. Ella's war ich mit vier Freundinnen. Gegessen wurden: Nierndln auf Topinambur - wenn es löblicherweise Innereien auf der Karte gibt, muss das honoriert werden! - Burger, Rote Rüben-Quiche, Quittenmousse, warmer Apfelkuchen mit Vanilleeis. Alles gekostet, alles sehr gut. Große feine Weinauswahl.

Service: aufmerksam und unaufdringlich.
Das grüne Licht ist vielleicht im Sommer angenehm, für den Winter fand ich es nicht so lauschig, auch war mir die Raucher- Nichtrauchereinteilung nicht ganz klar ...
Hilfreich6Gefällt mirKommentieren
am 24. Oktober 2012
SpeisenAmbienteService
Wir waren mit einer größeren Gruppe von 10 Personen zum Essen im St. Ellas. Alle Gerichte waren hervorragend und das Preis/Leistungsverhältnis wirklich sehr gut. Obwohl das Restaurant an einem Dienstag komplett voll war, war die Bedienung flink und zuvorkommend. Es gab auch keine Wartezeiten! Das...Mehr anzeigenWir waren mit einer größeren Gruppe von 10 Personen zum Essen im St. Ellas. Alle Gerichte waren hervorragend und das Preis/Leistungsverhältnis wirklich sehr gut. Obwohl das Restaurant an einem Dienstag komplett voll war, war die Bedienung flink und zuvorkommend. Es gab auch keine Wartezeiten! Das Ambiente im hinteren Teil des Lokals empfanden wir als besonders ansprechend und die Musik war gut gewählt und trug wesentlich zur Stimmung bei. Kompliment - ein tolles, unkompliziertes Lokal mit sehr gutem Essen und hervorragender Preis/Leistungsqualität!
Hilfreich4Gefällt mirKommentieren
am 6. Oktober 2012
SpeisenAmbienteService
Die ersten Eindrücke, wenn man das St. Ellas betritt: Es ist voll. Und laut. Und heiß. Sehr heiß. Die Servicekräfte flitzen durch's Restaurant. An der gleich beim Eingang gelegenen Bar warten Gäste auf frei werdende Tische. Gut also, wenn man reserviert hat. Es ist hier wirklich was los! Die o...Mehr anzeigenDie ersten Eindrücke, wenn man das St. Ellas betritt: Es ist voll. Und laut. Und heiß. Sehr heiß. Die Servicekräfte flitzen durch's Restaurant. An der gleich beim Eingang gelegenen Bar warten Gäste auf frei werdende Tische. Gut also, wenn man reserviert hat. Es ist hier wirklich was los!

Die offene Küche befindet sich im mittleren Bereich des Lokals, dahinter liegt ein weiterer eher schmuckloserer Raum sowie der Übergang zum dazugehörigen und benachbarten Gaumenspiel, das auch schon mal von der St. Ellas Küche beliefert wird, wie ich beobachten konnte.

Die Küchenmannschaft sind Könner ihres Faches. Ich begann mit einer Tuna Sashimi Pizza - nur der Form nach eine Pizza - die mit zartem Sashimi auf dünnstem Teig belegt eine wahrhaft delikate Abart einer asiatischen Vorspeise darstellte, die ich so noch nie gegessen habe, aber noch oft essen werde.

Als Hauptspeise wählte ich den geschmorten Lammrücken auf Cous-Cous mit Artischocken-Chips. Das Fleisch war von erlesener Zartheit, der Sud hatte eine dezente karamellige Note, es war Lamm wie man es besser nicht zubereiten kann. Und das für wohlfeile € 13,--.

Das sehr junge Personal ist immer beschäftigt, trotzdem aufmerksam und freundlich.
Fazit: Ein Restaurant in dem ich sicher noch oft zu Gast sein werde.
Hilfreich17Gefällt mir2Kommentieren
am 3. September 2012
SpeisenAmbienteService
Eine absolute Bereicherung für den 7. War bereits 5x dort, habe meistens auch eine Kleinigkeit gegessen (z.B. Kaninchen, Beef tartare, verschiedene Sandwiches oder Burger) und war jedesmal sehr angetan von Qualität und Geschmack, aber auch vom sehr aufmerksamen und charmanten Service. Man merk...Mehr anzeigenEine absolute Bereicherung für den 7. War bereits 5x dort, habe meistens auch eine Kleinigkeit gegessen (z.B. Kaninchen, Beef tartare, verschiedene Sandwiches oder Burger) und war jedesmal sehr angetan von Qualität und Geschmack, aber auch vom sehr aufmerksamen und charmanten Service.

Man merkt, dass die Wirtsleute selbst dahinter sind, und gemeinsam mit dem "Mutterlokal" Gaumenspiel (mit dessen etwas überkandidelter Speisekarte ich mich bisher nicht so richtig anfreunden konnte) ein tolles, und offensichtlich beim Publikum sehr gut ankommendes Bistro-Konzept entwickelt haben.
Die Portionen sind zwar nicht die allergrößten, aber meistens auch nicht als Hauptspeisen (oder für den großen Hunger) gedacht, sondern eher als Zwischendurch-Snack oder als Anregung für mehr – aber dafür geschmacklich und optisch sehr gelungen, und auch durchaus fair kalkuliert.

Mit 2-3 bestellten Speisen kann man durchaus eine mittlere Hungerattacke befriedigen und dabei trotzdem unter 20,– bis 25,– bleiben. Dazu gibt's Trumer Pils vom Fass, oder glasweise (u.a.) einen sehr guten grünen Veltliner von Markus Huber aus dem Traisental und einen ausgezeichneten Kaffee.

Am Ambiente (hauptsächlich grün in Kombination mit Sichtbeton und Ziegelwand) könnte man noch etwas "arbeiten" – trotzdem überwiegt insgesamt der positive Eindruck.

Sehr erfreulicher Neuzugang!
Hilfreich8Gefällt mirKommentieren
am 26. Juli 2012
SpeisenAmbienteService
Ich war gestern zum ersten Mal im St. Ellas und war sehr zufrieden.Das Personal war immer sehr aufmerksam aber nicht aufdringlich.Keine langen Wartezeiten beim Essen.Es gab Brot(versch. Sandwichstückchen) zum "knabbern" mit Olivenöl. Vorspeise Tapas:sehr nett angerichtet und alles lecker Haupts...Mehr anzeigenIch war gestern zum ersten Mal im St. Ellas und war sehr zufrieden.Das Personal war immer sehr aufmerksam aber nicht aufdringlich.Keine langen Wartezeiten beim Essen.Es gab Brot(versch. Sandwichstückchen) zum "knabbern" mit Olivenöl.
Vorspeise Tapas:sehr nett angerichtet und alles lecker
Hauptspeise Tuna Sashimi Pizza:klein aber fein
Meine Freundin hatte die Garnelen:super gebraten & gewürzt.Die Getränkeauswahl ist toll,bestimmt für jeden was dabei.
Die Karte generell ist übersichtlich,aber dadaruch hoffentlich alles frisch.Wir hatten einen Platz vor dem Lokal,hat irgenwie was von Urlaubslfair-zwar neben der Straße aber gut abgetrennt.
Da wir im Freien saßen waren auch die Raucher nicht lästig & aufs WC muss man auch nur ein paar Schritte nebenan machen,also kein Thema für mich.Mein Fazit,ich verbrachte einen tollen,gemütlichen Abend & war bestimmt nicht zum letzten Mal dort :-)
Hilfreich3Gefällt mirKommentieren
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.