RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
40
35
35
Gesamtrating
37
16 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
PrilisauerPrilisauerPrilisauer
Alle Fotos (19)
Event eintragen
Prilisauer Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA MC DINERS BANKOMAT
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
16:00-24:00
Mi
10:00-24:00
Do
10:00-24:00
Fr
10:00-24:00
Sa
10:00-24:00
So
10:00-24:00
Letztes Update von:
Lion
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Prilisauer

Linzer Straße 423
1140 Wien (14. Bezirk - Penzing)
Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof, Restaurant
Tel: 01 979 32 28Fax: 01 979 67 50
Lokal teilen:

16 Bewertungen für: Prilisauer

Rating Verteilung
Speisen
5
3
4
11
3
2
2
1
0
Ambiente
5
2
4
7
3
7
2
1
0
Service
5
4
4
8
3
2
2
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 11. November 2016
ChristianW5
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Meine Familie und ich kennen den Prilisauer seit ca.1975!
Es ist einfach genial, wie ein Lokal jahrzehntelang einen sehr guten Standard - was Speisen, Getränke und Service betrifft -halten kann.
Viele Feste haben wir dort gefeiert und auch unsere Gäste waren immer äusserst zufrieden!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. Mai 2016
Experte
Stammersdorfer
235
28
27
4Speisen
3Ambiente
2Service
9 Fotos1 Check-In

Schon sehr lange nicht mehr beim PRILISAUER im 14enten, in der Linzer Straße 423 gewesen. Da wo in der Nähe, ab dem 16.7.2016 endlich wieder der (raue) Hütteldorfer Westwind waht, man den Ferdinand-Wolf-Park findet und auch die Fuchs Villa nicht weit entfernt ist.

Wir treffen uns an diesem Samstag den 14.5.2016 zum Mittagessen mit lieben Freunden, haben vor einigen Tagen im Nichtraucher reserviert und bekommen einen netten Tisch, im kleinen feinen Wintergarten. Der Besuch ist überschaubar, somit bekamen auch die Glücksritter was zu Essen.

Die Anfahrt dieses Mal mit dem Bürgerkäfig und Glück haben wir auch, einer der sechs Parkplätze, fast vor dem Lokal, ist wie für uns reserviert. Die Bim der Linie 49, von der Stadthalle kommend, hat vor dem Lokal die Endstation.

Man geht durch den kleinen Garten ins Lokal, steht vor der Schank, wird von Herrn Prilisauer persönlich begrüßt und sodann auch von ihm zum Tisch gebracht, so war es zu mindestens bei uns.

Das Ambiente ist hell und freundlich, weil sonnendurchflutet, es gibt recht neue Holztische und -sessel und einen hellbraun gefliesten Steinboden. Es macht alles einen recht ordentlichen und sauberen Eindruck. Wir haben uns wohl gefühlt.

Die 3 männlichen Kellner waren freundlich, relativ flott, haben ihren Job sicherlich irgendwann gelernt, sie sind aber nicht sonderlich aufmerksam. Manches steht zu lange am Tisch, auf Getränke wird vergessen und nachgefragt wurde auch kaum. Und was auch auffällt, alle schauen griesgrämig drein. Bei einem der drei waren wir uns sicher, der war vor etwa 10 Jahren, bei unserem letzten Besuch auch schon da.

Wir hatten beide jeder zwei weiße Spritze, gut gekühlt und der verwendete Wein von ordentlicher Qualität. Der Herr Naber zum Schluss, die Rösterei ist übrigens in Wien Floridsdorf, hat positiv überrascht, er war stark und nicht bitter.

Ich hatte zu Beginn eine Suppe mit Fleischstrudel, wobei das Supperl sehr ordentlich war, man hat beim kochen relativ viel Rind dafür verwendet. Der Strudel gschmackig und die Menge für die kleine Suppentasse großzügig, mir wars recht.

Die liebe Frau nahm von der Tageskarte das gegrillte Forellenfilet auf Spargelrisotto, samt Rucola (€ 15,50) ich die gegrillten Maibockmedaillons mit Spargelgröstl, Pommes duchesse (Herzoginkartoffeln hat mir Wikipedia verraten) und Preiselbeermarmelade. (€ 19,--)
Der Fisch geschmacklich sehr gut, mit super knusprigen Haut, das Risotto gut gewürzt, zwar mit recht wenig vom Stangengemüse, aber es hat ihr geschmeckt, mir meine Kostprobe auch und sie liebt das Grünzeug dazu.
Warum heißt der Maibock so? Ab Mai dürfen Rehböcke bejagt werden, daher der Name. Das Fleisch butterweich, es ist auf der Zunge zergangen, das Saftl dazu sehr gelungen, zwar etwas dünn aber geschmacklich top. Ein Hit war auch das Gröstl mit viel Spargel, Paradeiser, Jungzwiebel….. Das war so gut, dass ich noch gerne viel mehr davon gehabt hätte, einfach köstlich! Das Erdäpfelpüree aus dem Spritzsack, dem vermutlich im Rohr zur goldgelben Farbe verholfen wurde, war knusprig, aber wie zu erwarten geschmacklos.

Alles in allem sehr gut gegessen beim PRILISAUER in Hütteldorf, auch unsere Freunde waren überaus zufrieden. Das Ambiente passt, ein ordentliches Wiener Wirtshaus, wobei ich zu den anderen Räumlichkeiten leider nichts sagen kann. Die Servicemitarbeiter machten leider keinen sonderlich guten Job und was wir gezahlt haben, keine Ahnung, wir wurden eingeladen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir8Lesenswert7
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10. April 2015
Experte
Alphawoelfin
88
16
20
4Speisen
3Ambiente
2Service

Und wieder machen wir einen Ausflug ins "Westend", wieder mit der alten Dame, mit der wir solch Vergnügen beim Italiener in der Auhofstrasse erleben durften...
Die Parkplatzsituation ist etwas heikel, aber böse, wie wir sind, parken wir das Vehikel auf den Erste-Bank-Parkplatz vis a vis.
Ein Tisch wurde telefonisch reserviert, und das war auch nötig, wie wir beim Eintreffen feststellen können.
Der Schankraum ist auch der Rauchbereich, sodass wir sogleich zu unserem Tisch geführt werden.
Freundlichkeit ist kein Adjektiv, welches auf unseren Kellner zutrifft.
Der Raum ist unspektakulär, Holztische und -Sitzbänke, ein bißchen angeräumt, aber eigentlich ganz gemütlich.
Sofort werden uns die Speisekarten gebracht.
Auf der ersten Seite die Ankündigung der "Steirischen Wochen", meines Wissens angelehnt an das "Fest der Steirer", welches nächste Woche wieder am Rathausplatz stattfinden wird (übrigens eine klare Empfehlung, wenn man gerne guten Wein verkosten möchte und einige Kernöl-Speisen probieren will!).
Es finden sich sog. steirische Speisen wie das "Wurzelfleisch" oder "Ennstallamm" (ja, das Wort muss man zweimal lesen ;-)).
Mir steht der Sinn nach Fisch und ich muss mich entscheiden zwischen Lachsfilet, Lachsstücken in Basilikumsauce, Zander und Wolfsbarschfilet gegrillt.
Zuvor studiere ich die Speisekarte. Es finden sich alle Klassiker der Wiener Küche. Der Kellner trägt grosse Teller mit riesigen Backhenderl-Teilen vorbei. Mmmh, alles sehr vielversprechend.
Ich entscheide mich für Wolfsbarschfilet gegrillt, mit Bärlauchrisotto und Cherry-Tomaten und Rucola-Garnitur.
Dazu bitte einen Blattsalat mit Essig-Öl-Dressing.
Der liebe Begleiter möchte Tafelspitz und die alte Dame giert nach Zanderfilet, gegrillt.
Auf die resche Anfrage des Kellners "wissen's scho, wos trinken wollen?", antworten wir postwendend: Grünen Veltliner, leicht und trocken (so die Ankündigung in der Weinkarte), aus Falkenstein, € 2,80, wohlfeil. Der Wein ist ausgezeichnet, frisch, fruchtig, allerdings mit wenig Pfefferl.

Die extra gebrachte Weinkarte enthält feine Weisse und Rote, Südsteiermark, Weinviertel, Burgenland. Alles vorhanden.
Die Frage nach einem Supperl vorher beantworten wir abschlägig, weil wir davon ausgehen, dass in diesem Haus offenbar grosse Portionen serviert werden.
Zwischen den Gesprächen ist Zeit, ein bisschen das Drumherum zu beobachten: Viele Stammgäste offenbar, Senioren, Runden von Arbeitskollegen, ein paar jüngere Gäste, die etwas zu laut und "unangenehm" sind.
Relativ rasch werden unsere Speisen serviert.
Mein Wolfsbarsch stellt sich dar als 2 sehr schöne Filets (€ 13,50), mit Bärlauchrisotto, den Baby-Tomaten und obenauf Rucola.
Der extra bestellte Blattsalat, € 3,70, ist eine sehr ordentliche Portion.
Der erste Bissen: Was soll ich sagen? Es schmeckt ausgezeichnet. Festes Fleisch, gut gewürzt, zart gegrillte Haut. Aber das Risotto: Eine Offenbarung. Wirklich wunderbar. Der Koch hat keine Angst vor dem intensiven Aroma des Bärlauchs. Meine Geschmacksknospen jubilieren.

Der Tafelspitz des lieben Begleiters besteht aus 3 Scheiben Fleisch, darüber ganz viel von frischem Gemüse (Karotten, Peterwurzen, Zeller), klein gewürfelt (€ 16,60). Dazu Schnittlauchsauce hausgemacht und Apfelkren.
Wie ich mir sagen lasse, ist das dazu gereichte Rösti eines der Besten, welches je gekostet werden durfte. Das Fleisch zart, würzig.

Der weibliche Gast hat sich für Zanderfilet, gegrillt, mit Petersilerdäpfel (16,--) entschieden. Auch dieses eine grosse Portion. Sie ist ganz glücklich über diesen toll zubereiteten Fisch.
Ich erlaube mir, eines der Erdäpfelchen zu kosten: Wunderbar! Ganz frisch, fest, toll, mit frischer Petersilie.
Wir schmausen vergnügt.
Die ganze Zeit werden wir von zwei Herren mittleren Alters bedient. Wobei bedient nicht der richtige Ausdruck ist.
Was immer wir möchten, wir müssen es aktiv zum Ausdruck bringen: Sei es mehr Wein, sei es der Aschenbecher.
Von allein passiert irgendwie gar nichts.
Anyway.

Wir sind sehr zufrieden und lassen uns dadurch nicht stören.
Es ist nur schade. Herr Prilisauer hat wirklich ein sehr, sehr gutes Restaurant, sehr, sehr gute Küche, einen schönen Gastgarten - aber mit seinen Mitarbeitern sollte er wohl öfter einmal ein Brainstorming abhalten.
Trotzdem: Eine klare Empfehlung. Der Weg weit raus in den 14. Bezirk lohnt sich jedenfalls.
Wir kommen wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja17Gefällt mir15Lesenswert15
Letzter Kommentar von am 11. Apr 2015 um 01:18

Für mich ist ein Forumsbeitrag eben ein Betrag zu einem Thread (also ein Teil und nicht das Ganze). Für Thread finde ich momentan die Übersetzungen "Diskussionsfaden" und "Diskussionsstrang", die nicht sehr schön sind.

Gefällt mir
am 17. Mai 2014
MichaelaW
2
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Hervorragende gutbürgerliche Küche, freundliche, zuvorkommende Bedienung, sehr gut geeignet für Feste und Feiern .

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. Mai 2014
Experte
Gourmetlisa
90
10
22
4Speisen
3Ambiente
3Service
7 Fotos8 Check-Ins

Samstagnachmittag. Mittagessen bei Prilisauer.
Direkt an der Linzerstraße liegt der Gastgarten des Restaurants. Wir betreten diesen und müssen uns sofort die Frage stellen, ob wir gleich wieder gehen müssen. Das Lokal ist gesteckt voll. Das hatten wir nicht erwartet. Wir entdecken trotzdem noch einen Tisch und nehmen schnell Platz.
Die Karte wird uns auf den Tisch gelegt und es wird knapp nach unserer Getränkewahl gefragt - Gut, für überschwingliche Freundlichkeit ist jetzt keine Zeit! Wir bestellen und befassen uns mir der Karte.
Es wird allerlei aus der gut bürgerlichen, typisch österreichischen Küche angeboten. Meine Begleitung nimmt das Wiener Schnitzel mit Petersilerdäpfel. Ich entscheide mich für den Schopfbraten, bitte um extra viel Bratensaft und möchte statt des gemischten Salats nur einen Erdäpfelsalat haben.

Es dauert nicht lange und das Essen wir serviert.
Ich bekomme meinen gewünschten Erdäpfelsalat aber auf meinem Teller fehlt der Knödel. Gleich frage ich nach, wo er denn geblieben sei und der Kellner erklärt mir forsch, dass ich doch einen Kartoffelsalat wollte. Schnell kann das Missverständnis geklärt werden und ich bekommen meinen geliebten Semmelknödel. Die scharfe Frage "Was wollen´s denn noch?" ist schon vergessen.

Los geht´s. Der Salat schmeckt köstlich. Noch selten habe ich einen derartig gut abgeschmeckten gegessen. Die Erdäpfel sind weich und die Marinade ist super gemischt - Diesen Salat haben sie eindeutig nicht zugekauft, sondern selbst gemacht. Der Schweinsbraten ist nur leicht durchzogen und schmeckt ebenfalls perfekt. Das Fleisch ist weich und unglaublich zart, die Sauce ist würzig und geschmackig. Der Knödel ist unauffällig im Geschmack, ich kann aber auch nichts daran aussetzen.
Meine Begleitung ist auch begeistert von Ihrem Schnitzel. Ich koste. Die Panier ist knusprig, das Fleisch zart.

Alles wunderbar - hier kann man richtig gut essen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir9Lesenswert1
am 6. Mai 2014
zobl
5
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Sehr gutes, klassisches Wiener Gasthaus am Stadtrand. Die Wiener Basics sind von sehr hohen Niveau, das Service ist gut und das Ambiente stimmig. Klare Empfehlung!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 10. September 2013
schikaneder
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Ein ausgezeichnetes, echtes Wiener Gasthaus im besten Sinn!! Die Speisen enthalten viele steirische neben original Wiener Spezialitäten, die Weinkarte ist umfassend und beinhaltet nur österreichische Weine bester Provenienz. Der Gastgarten ist im Sommer eine wunderschöne Oase unter Kastanienbäumen. Das Service ist bestens (wenngleich der rauhe Charme der Kellner anfangs durchaus gewöhnungsbedürftig ist). Insgesamt: absolut zu empfehlen!! Für Interessierte: rund um den Prilisauer stehen in dem Penzinger Grätzel zahlreiche, wunderschöne Jugendstilvillen etc....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mir1Lesenswert
am 1. Mai 2013
rebgau
7
0
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Gute bürgerliche Küche. Unter der Führung des Seniors gab es interessantere Angebote. Im Gro0en und Ganzen dennoch empfehlenswertes Vorortelokal.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 1. Mai 2013 um 15:48

@pursang: Lies genau

Gefällt mir
am 24. Mai 2012
hkm
3
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

wir gehen schon seit jahren zum "prili" und waren immer mit dem preis/leistungsverhältnis zufrieden; das backhuhn ein gedicht.
bedienung sehr zuvorkommend, änderungswünsche kein problem.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mir1Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 12. Februar 2012
Lion
39
7
8
4Speisen
4Ambiente
5Service

Im Prilisauer wird Wiener Gastlichkeit seit nunmehr 130 Jahren geboten.
Das Lokal wurde im Jänner 1882 von Ignaz und Rosina gegründet und wird jetzt in fünfter Generation von Hermann Prilisauer geführt. Am Stadtrand von Wien gelegen, wird neben den Klassikern der Wiener Küche besonderer Wert auf saisonale Spezialitäten (Grillspieße, Fischwochen, Steirische Wochen, Bärlauch, Maibock, Spargel und Erdbeeren, Steinpilze und Eierschwammerln, Kürbiswochen, Wild und Martinigans) gelegt, die auf einer täglich wechselnden Speisekarte angeboten werden.
Es gibt hier eine urig gemütliche Gaststube, einen Speisesaal und ein winterfestes Gartensalettl (überdachter Zubau), sowie einen Gastgarten.
Wir waren 20 Personen und hatten reserviert. Im gesonderten Lokalteil verkosteten wir an Vorspeisen Eierschwammerlsülzchen mit roter Zwiebel und Kernöl, Rindscapaccio mit marinierten Eierschwammerl, geräuchertes Forellenfilet mit Oberskren, Leberknödel in Rindssuppe, an Hauptspeisen gegrillte Schweinsmedailons mit Eierschwammerlrahmsauce, Kalbswiener mit Bratkartoffeln, Tafelspitz mit Apfelkrenn und Schnittlauchsauce, Eierschwammerlrostbraten mit Serviettenknödel, gebackene Kalbsleber mit Salatteller und an Nachspeisen warmer Topfen-Marillen Strudel, Erdbeeren „Romanoff“ mit Vanilleeis, geeister Cappuccino mit Schlagobers. Dazu gab’s ofenwarmes Kleingebäck.
Das Fleisch war vom ausgezeichneten Wienerwald Weiderind (Privat bekommen sie dieses Fleisch beim Fleischer Klaghofer Alois Link) Obst und Gemüse kommt aus den jeweiligen Regionen Marchfeld, Waldviertel usw.
Bis auf kleine Ausnahmen waren die Speisen vorzüglich. Das Wienerschnitzel war fast zu groß, der Rostbraten versank unter den sautierten Schwammerln, beim Romanoff waren die Erdbeeren witterungsbeding nicht wirklich reif, sowie die Rezeptur stark abgewandelt.
An Weinen ein große Auswahl der Regionen und Produzenten, sehr süffig der gemischte Satz von Zahel.
An Schankbiergibt es Budweiser, Gösser, Radler usw.
Öffentlich mit der Straßenbahn Linie 49 (Endstation Hütteldorf) und nicht weit von der U Bahnlinie 4.
PS. Der Seniorchef, Hermann Prilisauer führt jetzt das Ausflugslokal Rieglerhütte. Link

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir3Lesenswert1
Letzter Kommentar von am 12. Feb 2012 um 22:35

Also Krenn ist der Bischof. Da ich den mit Obers nicht mag habe ich nachgebessert.

Gefällt mir1
am 3. Juli 2011
Joss
71
1
6
3Speisen
3Ambiente
4Service

Bewertungstag: Sonntag Mittag
Ambiente: von draußen sieht das Lokal eher unscheinbar aus, drinnen ist dieses aber rustikal gemütlich - der letzte Feinschliff eines Innenarchitekten fehlt aber leider für eine Top Position.

Parkplätze sind bei diesem Lokal leider nicht direkt verfügbar.

Die Speisen sind gut - mein Grillkotelett hat mich vom Fleisch leider nicht so überzeugt - wobei ich sagen muss, das mich hier kaum ein Restaurant überzeugen kann bzw. wird wohl hier kaum wirklich hochwertiges Fleisch verarbeitet. Das Gemüse hat gut dazugepasst und vom Gesamteindruck war das essen sicherlich als gut zu bezeichnen.
Das Personal war durchwegs sehr zuvorkommend. Zum Tischen wurden wir vom Junior-Chef begleitet.
Die Speisekarte war umfangreich und wohl für jeden Geschmack etwas dabei.
Das Lokal war auch sehr gut besucht, und erst auf den zweiten Blick wird klar, das es viel größer ist als bei Betretten vermutet.
Zu guter letzt: die Toiletten waren hell und sauber!
Gesamtwertung: 7 von 10 Punkten - sprich: jederzeit wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 15. März 2011
SchlemmerPrinz
6
1
1
4Speisen
4Ambiente
3Service

Gemütlich, sympathisch und ursprünglich! - So gefällt mir ein Wiener Wirtshaus (allerdings mit Restaurantatmosphäre)! - Speziell die Gansln rund um Martini sind eine Wucht! komme gerne wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mir1Lesenswert
am 3. August 2010
jochenZ
2
1
4Speisen
4Ambiente
5Service

sehr solides wiener vorort-wirtshaus, manchmal sogar mehr als das.
die standards schwer ok, saisonale speisekarte hat manchmal etwas gewollt originelles, was zum gesamten ambiente nicht so recht passt, aber es finden sich auch gustostückerln.
ach ja die kellner sind top - alles da, der alte griesgrämige kellner, der alles mitkriegt, aber nix anmerken lässt, der (etwas zu) zuvorkommende juniorchef, der vife lehrbua - alles so wie mans sich halt vorstellt...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 4. Aug 2010 um 10:11

Personalbeschreibung super ! 100 % treffend !!

Gefällt mir
am 16. November 2008
pierron100
3
1
1
3Speisen
3Ambiente
4Service

Speisen nicht immer gleiche Portionsgröße
Schnitzel klein und dünn überteuerte Portion
Suppe war ok

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 27. September 2008
Remy
40
5
5
4Speisen
5Ambiente
4Service

Super Wirtshaus im 14. Bezirk, waren gestern dort, hab Backhendl gegessen (eins der besten seid langem) und meine Freundin hat Wild probiert. War alles ausgezeichnet. Ambiente absolut herzig, und Service top.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 23. Nov 2010 um 11:57

seit langem...

Gefällt mir
am 15. August 2008
Wenauer
7
2
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Sehr empfehlenswertes lLkal für alle die typisch wienerisch in gemütlich atmosphäre essen wollen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Prilisauer - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
1030 Wien
22 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Traditionelle Gasthäuser in Wien

Guides dieses Themas gibt es ja schon einige, aber es gib...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 15.08.2008

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK