RestaurantTester.at
Sa, 3. Dezember 2022
In der Umgebung

Gergely's

1 Bewertung
Schloßgasse 21, 1050 Wien
Schlossquadrat
Küche: Internationale Küche, Fusions Küche
Lokaltyp: Szenelokal, Bar, Restaurant
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen
Kokospanacotta  mit karamelisierter Wassermelone - Gergely's - WienAngus Prime Beef mit Steinpilz Erdäpfelgratin - Gergely's - Wiengetrüffeltes Carpaccio - Gergely's - Wien
Eierschwammerlsuppe mit Speckstreifen - Gergely's - WienGergely's - Visitenkarte - Gergely's - WienGergely's - Lokaleingang - Gergely's - Wien55 Fotos

Bewertungen (1)

Gesamtwertung

50
1 Bewertung
Speisen
50
Ambiente
50
Service
50
am 29. August 2019
BirgittC
Level 4
SpeisenAmbienteService
Wieder einmal im Rahmen der Restaurantwoche ein Lokal für mich entdeckt. Anfahrt dauerte etwas länger jedoch hat es sich gelohnt. Die einzige Schwierigkeit war zu Beginn das Lokal erst zu finden. Es gibt einen Durchgang von dem man zum Gastgarten kommt. Ein wirklich schönes Ambiente aus Hol...Mehr anzeigenWieder einmal im Rahmen der Restaurantwoche ein Lokal für mich entdeckt.

Anfahrt dauerte etwas länger jedoch hat es sich gelohnt. Die einzige Schwierigkeit war zu Beginn das Lokal erst zu finden. Es gibt einen Durchgang von dem man zum Gastgarten kommt.
Ein wirklich schönes Ambiente aus Holz, bequemen Sesseln. Innen vom Garten aus eintretenden vor einem die Bar, rechts Tische, dahinter durch Glaswand weiterer großer Bereich mit Tischen. Das Lokal in gemütlichem Farbton rot und bequem wirkend. Echt schöner Stil zumindest meinen Geschmack wurde getroffen.

Nun zum Essen.
Alles was auf den Tisch kam war vorzüglich und hat alle anwesenden begeistert und pappsatt gemacht.

Beginnend mit einer verzüglichen Suppe (Eierschwammerlsuppe)

Das Carpaccio - noch nie so gut gegessen wie dort.
Auf der Zunge zergangen, hätte ich allein als Hauptgang essen können und wäre glücklich dort weg gegangen.

Das Steak wurde kaum als es an dem Tisch kam genossen. (Die kurzzeitige Stille erzählte das *g*) Zart und im perfekten Medium serviert.

Meine vegetarische Speise Wok in Terijaki Sauce mit Jasmin Reis ebenso geschmackvoll abgestimmt.und jeden Bissen genossen.

Die Nachspeise - Wassermelone karamelisiert - noch nie gegessen aber die Mischung ein interessanter Geschmack. (Hat gemundet obwohl ich kein Karamell mag) Das Kokospanacotta war gut abgestimmt so das der Kokos heraus zuschmecken war aber im gesamten nicht zu Süss empfunden wurde.

Der Abend war ein voller Erfolg, gemütlich mit super Essen. Und der Service ohne jegliche Fehler. Aufmerksam, freundlich, beratend.

Sag nur: Nehmt Eure Liebsten und fahrt in 5. Bez. um in den selben Genuß zu kommen. ;)
Kokospanacotta  mit karamelisierter Wassermelone - Gergely's - WienAngus Prime Beef mit Steinpilz Erdäpfelgratin - Gergely's - Wiengetrüffeltes Carpaccio - Gergely's - Wien
Hilfreich6Gefällt mir5Kommentieren
am 28. November 2015
neugierig
Experte
SpeisenAmbienteService
Kurzfassung: Das Bessere ist der Feind des Guten. Beim Ambiente liegt das Gergelys weit vor dem Franks, dafür hängt das dry aged Steak im Franks das Gergelys locker ab. Das Beef Tartar vorab sehr gut, das Surf zum Turf, sprich die Garnelen schön knoblauchig gut wenn auch leider etwas klein, di...Mehr anzeigenKurzfassung:
Das Bessere ist der Feind des Guten.
Beim Ambiente liegt das Gergelys weit vor dem Franks, dafür hängt das dry aged Steak im Franks das Gergelys locker ab.
Das Beef Tartar vorab sehr gut, das Surf zum Turf, sprich die Garnelen schön knoblauchig gut wenn auch leider etwas klein, die Steakbeilagen gut und reichlich, das Highlight waren die Nachspeise .
Schokovariation, Soufflé alles hervorragend.
Als Weinkarte fungiert ein Tablet mit einer reichlichen Auswahl an Weinen, der Rote leider etwas zu kalt für meinen Geschmack.
Somit war es ein schöner Abend mit Freunden, die Suche nach "meinem" Steaklokal wird aber weiter gehen
Hilfreich1Gefällt mirKommentieren
am 20. Juni 2015
Besserwisser
Experte
SpeisenAmbienteService
Freitag, 19:30 wir betreten das Restaurant und bekommen den für uns reservierten Tisch für 2 Personen im Nichtraucherbereich zugewiesen. Der Abstand zum Nachbartisch ist ausreichend, vielleicht ist es um eine Spur zu laut, das hängt aber wohl auch mit der Akustik des sehr schönen Kellergewölb...Mehr anzeigenFreitag, 19:30 wir betreten das Restaurant und bekommen den für uns reservierten Tisch für 2 Personen im Nichtraucherbereich zugewiesen.

Der Abstand zum Nachbartisch ist ausreichend, vielleicht ist es um eine Spur zu laut, das hängt aber wohl auch mit der Akustik des sehr schönen Kellergewölbes zusammen. Das Publikum setzt sich aus allen Alterskategorien zusammen und macht einen entspannten Eindruck.

Wir bestellen ein Glas Prosecco für die Dame und ein Zwettler Original als Aperitif für den Herren. Die Getränke sind gerade richtig gekühlt und werden zügig an den Tisch gebracht, während wir die Speisekarte studieren.

Als Vorspeise entscheiden wir uns für eine kleine Portion Beef Tartar sowie eine Garnelen-Kokossuppe. Das Tartar ist sehr fein gehackt und wunderbar gewürzt, die Kokossuppe mit Garnelen entspricht auch genau unserem Geschmackssinn, hervorragend getroffen. Da beide Vorspeisen vorzüglich schmecken, steigt die Erwartungshaltung für die Hauptspeise. Als Weinbegleitung für den Hauptgang – ein Filet-Steak vom Südamerikanischen Angus-Rind sowie ein Filet-Steak vom Neuseeländischen Hereford-Rind - entscheiden wir uns für einen Blaufränkischen, altes Weingebirge, Wellanschitz aus dem Burgenland. Als Beilagen votieren wir gegen Saucen, wählen stattessen Blattspinat und gebratenes Gemüse.

Beide Steaks kommen nach einer geraumen aber nicht zu langen Wartezeit und sind – gelinde formuliert – eine wahre Sensation! Wunderbar zartes Fleisch, medium zubereitet und genau auf den Punkt getroffen. Das Messer gleitet beim Schneiden förmlich durch das Fleisch,….. „like a hot knife through butter“ …. Ich denke ein viel schöner kann man die Qualität eines Steaks nicht formulieren.

Zum Abschluss lassen wir uns noch mit einem Schokotörtchen aus der Küche verwöhnen, welches sich qualitativ ebenfalls ins vorhin Konsumierte einreihen lässt, zart und geschmacklich eindrucksvoll.

Das Personal war den ganzen Abend hindurch aufmerksam, freundlich und macht einen guten fachlichen Eindruck, war aber niemals aufdringlich.

Das Ambiente des Raumes ist durch das Gewölbe bestimmt und hat durchaus Stil, unserem Eindruck nach war es leider etwas zu warm um sich vollends dem Genuss hingeben zu können.

Nun, was soll man noch dazu sagen: Wir haben insgesamt einen wunderbaren Abend verbracht und kommen bestimmt wieder.
Hilfreich13Gefällt mir6Kommentieren
am 26. Juni 2014
daguadefranz
Level 3
SpeisenAmbienteService
Das Schlossquadrat im schönen Margareten mit den 4 Lokalen Stefan Gergelys (Margareta, Cuadro, Silberwirt und eben Gergelys) sind schon fast Fixpunkte unter meinen kulinarischen Höhepunkten Wiens. Besonders das Gergelys - oder wie es dann doch leider geschrieben wird Gergely's - welches für mich ...Mehr anzeigenDas Schlossquadrat im schönen Margareten mit den 4 Lokalen Stefan Gergelys (Margareta, Cuadro, Silberwirt und eben Gergelys) sind schon fast Fixpunkte unter meinen kulinarischen Höhepunkten Wiens. Besonders das Gergelys - oder wie es dann doch leider geschrieben wird Gergely's - welches für mich eines der besten Steak-Lokale Österreichs darstellt.

Mittwoch-Abend, ich reserviere für 2 Personen und ergattere den letzten Tisch im Lokal - scheinbar sind die WM-Spiele dieses Abends nicht besonders interessant... Ich für meine Person freue mich schon wieder mal auf ein gutes Abendessen ohne Bewegtbild-Unterstützung.

Die Kellner - sehr zuvorkommend und mit dem Wissen, dass das Essen heute vermutlich etwas länger dauern könnte - bieten sofort Aperitifs an.
Ich, als eher bodenständiger Trinker, bestelle mir daher einen Spritzer, meine Freundin dann doch ein Glaserl Prosecco. Oder wie's der Simmeringer sagt: "Prosetscho".

Die Auswahl der Speisen fällt unheimlich schwer, bis auf die Vorspeise. 2x Beef Tartar bitteschön!
Bei der Steak-Auswahl gibt's alles vom Südamerikanischen-Angus-Rind, über das Neuseeländische-WasAuchImmerSchmecktSuper-Rind bis hin zum - muss auch sein - Österreichischen Weiderind. Nach guten 10 Minuten entscheiden wir uns für 1x 350g Rib-Eye Angus ohne Sauce (der pure Fleischgeschmack - so gehörts) mit Erdäpfelgratin und 1x200g Filet ebenfalls mit Gratin.

So, währenddessen ist - nach etwas längerer Wartezeit, wofür sich der Kellner oftmals entschuldigte - das kleine Beef Tartar auf schönen Steintafel-Tellern angerichtet serviert. Ich sag nur: EIN TRAUM! Perfekte Konsitenz, super gewürzt, geiler Dijon-Senf mit dabei und in kürzester Zeit verzehrt.

In der Zwischengangsphase bleibt Zeit nochmals die Einrichtung des Gergelys zu begutachten. Ich versteh's nicht. Eigentlich nettes Licht und soweiter, aber warum stehen auf einmal aztekische Holz-Götzen zwischen den weihnachtlich beleuchteten Spiegelwänden herum?
Ambiente bekommt hier dann zwei Punkte abgezogen, obwohl ich mir nicht sicher bin wie authentisch man ein Steak-Lokal einrichten kann. Egal, das Essen, die Steaks kommen!

Wie soll ich's sagen. Es ist umwerfend und macht mich für den Rest des Essens sprachlos. Ein Bissen vom Rib-eye und alle Geschmacksknospen tanzen Samba - geht also auch ohne WM.
Nein, ich muss wirklich sagen, das war das beste Rib-Eye-Steak das ich seit langem, nein, das ich überhaupt gegessen hatte! Ich hab sogar das ganze Fett mitverspeist, so gut war's!

Durch das köstliche Steak bleibt das Erdäpfel-Gratin unberührt. Ich koste es. Schmeckt okay, aber ich versuche schnellst-möglich wieder den Geschmack des großartigen Steaks in den Mund zu bekommen.

Fazit:
Wer Steaks mag muss hin. Wer keine Steaks mag, sollte sich das nochmal ganz genau überlegen und einen Tisch im Gergelys reservieren - dann magst du Steaks! Ich bin voll und geh glücklich und zufrieden ins Bett.
Hilfreich11Gefällt mir6Kommentieren
1 Kommentar

Hi HelmuthS, grundsätzlich gar nichts - ich finde nur, dass das Gergelys zusammengewürfelt eingerichtet ist. Ich weiß zwar nicht wie, dennoch denke ich mir, dass die Atmosphäre nicht ganz mit dem von mir erwartetem Stil übereinstimmt. Authentizität und Stimmung ist mir wichtig, das heisst aber nicht, dass alles modern und extravagant sein soll - nur passen muss es. Manchmal passt es sogar wenn die Warmwassertherme mitten im Gastraum platziert ist (Beispiel Señor Vinho, Bewertung folgt), du verstehst? :-) Danke für die Frage! LG Franz

26. Jun 2014, 13:28·Gefällt mir
am 8. April 2013
Heidekropf1
SpeisenAmbienteService
Seit einigen Jahren besuchen ich und mein Mann das Gergely`s im Schlossquadrat und wir sind immer wieder aufs Neue beeindruckt! Zwar ist die Preisklasse eher gehoben, jedoch zahlt es sich absolut aus. Als Vorspeise genehmigen wir uns immer wieder das Beef Tartare (160g um 13,-) zu zweit. Der Ge...Mehr anzeigenSeit einigen Jahren besuchen ich und mein Mann das Gergely`s im Schlossquadrat und wir sind immer wieder aufs Neue beeindruckt!
Zwar ist die Preisklasse eher gehoben, jedoch zahlt es sich absolut aus.
Als Vorspeise genehmigen wir uns immer wieder das Beef Tartare (160g um 13,-) zu zweit. Der Geschmack des rohen Fleisches mit den gehackten Zwiebeln war hervorragend!
Das argentinische Angusrind-Steak (200g) schmeckte uns für das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut! Die beigemengte Pfeffersoße und die Bratkartoffel rundeten das Gericht im Gaumen fantastisch ab!
Leider war für Dessert kein Platz mehr im Bauch!

Fazit: Bedienung war schnell und flexibel, Essen war insgesamt wundervoll und mit einer schönen Flasche Wein wird der Abend richtig gemütlich!
Hilfreich6Gefällt mirKommentieren
1 Kommentar

"Besonders das Gergelys - oder wie es dann doch leider geschrieben wird Gergely's..." Das wärmt mein Herz.

26. Jun 2014, 11:34·Gefällt mir
am 28. November 2012
lexxal
Level 12
SpeisenAmbienteService
Wir besuchten an einem Dienstag das Gergely’s in einer Gruppe von 8 Personen. Die Umgebung ist eher nicht sehr Auto freundlich, da Parkplätze schwierig zu finden sein können. Das Lokal an sich ist von außen recht unscheinbar, man erkennt es an einem kleinem Glasvorbau, welcher der Eingang ist. I...Mehr anzeigenWir besuchten an einem Dienstag das Gergely’s in einer Gruppe von 8 Personen. Die Umgebung ist eher nicht sehr Auto freundlich, da Parkplätze schwierig zu finden sein können. Das Lokal an sich ist von außen recht unscheinbar, man erkennt es an einem kleinem Glasvorbau, welcher der Eingang ist.
Ich war gleich entzückt, da ich das Lokal sehr schön fand. Besonders die Decke mit dem Gewölbe gefiel mir gut. Außerdem fiel sofort auf, dass es gut roch, obwohl wir im Raucherbereich waren.
Die Jacken konnten wir auf einer Garderobe neben dem Eingang ablegen und eine nette Dame begleitete uns zu unserem Tisch. Wir wählten einen „Hochtisch“ im Raucherbereich. Die Kellnerin war sehr aufmerksam, mein Kollege und ich waren die Ersten und wir bekamen sofort was zu trinken. Ebenfalls jeder weitere Gast der ankam wurde sofort bedient. Etwas befremdlich war für mich, dass wir keine Getränkekarte bekommen hatten. Die Kellnerin fragte uns was wir trinken wollen ohne uns evtl. 2,3 Sachen anzubieten – außer Prosecco, den erwähnte sie. So sitzt man dann und starrt mal in die unsichtbare Speisekarte in der Hoffnung es fällt einem etwas ein, was es dann auch gibt. Ich muss dazu sagen, später hat Sie dann verschiedenes aufgezählt. Ebenfalls servierte das Personal irgendwie störend eigenartig, mit über den Tisch reichen, schenkte auch den Wein sehr un liebevoll ein. Hier wäre definitiv noch potential vorhanden um die Servicequalität zu verbessern.
Wir starteten mit den Vorspeisen, heiß begehrt das beef tartare, bestellbar in 80g und 160g Ausführung. Dazu gab es Toastscheiben, Butter und Senf. Mir fehlte wie immer im Lokal der Knoblauch, mit dem das Toastbrot einfach eingerieben gehört. Das Beef Tartare an sich war sehr gut, hatte eine absolut umwerfende Farbe und es war auch allerlei in das Fleisch eingearbeitet, somit war es auch sanft würzig. Meine Kollegin und ich aßen die 160g (13,-) zu Zweit. Ebenfalls teilten wir uns die 2. Vorspeise. Den Namen weiß ich leider nicht mehr und da die Karte online leider nicht aktuell ist, kann ich auch nicht schummeln ;) . Es handelte sich jedenfalls um Cottage Cheese Tomaten Schafskäse Türmchen, mit Salat, Gebäck und einem Frischkäseaufstrich. Ich muss sagen, es war OK, etwas fad und gegen beef T. halt irgendwie chancenlos.
Danach kamen wir zu den Steaks NJAMM.
Ich bestellte mir 200g Filetsteak vom argentinischen Angusrind (21,-) im Classic Style + Surf and Turf. Die Beilage, eine Ofenkartoffel mit Knoblauchrahm war gut, passte für mich aber nicht zum Steak und wäre mir persönlich auf viel zu viel gewesen. Die Pfeffersoße, mhhhhhh. Ich mag Pfeffer. Ich würde zwar nicht beschwören, dass hier keine Glutamat haltigen Eindickungsmittel dabei waren, aber sie schmeckte mir trotzdem hervorragend, angerichtet in einem kleinem Kännchen neben meinem Steak, dekoriert mit ein paar bunten Pfefferkörnern, sah sehr toll aus!
Nun zum Steak,.. was soll ich sagen?! Die Qualität des Fleisches war spitze, es schmeckte frisch, saftig, intensiv. Die Zubereitung, wir haben alle (gleichzeitig!) unser Steak so erhalten, wie wir es bestellt haben. Meins war medium-welldone. Das meines Kollegen blutig, eines richtig schön Medium, ich hatte nichts zu beanstanden. Die Shrimps waren auch gut, große aufgeschnittene 3 Stück Shrimps(korr: Riesengarnelen, auch wenn nicht alle so riesig waren) für 6,- extra. Besonders süß fand ich den Zahnstocher mit der argentinischen Flagge der in unsren Steaks steckte, sowie bei meinem Kollegen eine neuseeländische :)
Es gibt die Steaks übrigens in verschiedenen Styles. Zb Mexico mit scharfer Soße, und einem maiskolben dabei der echt Klasse aussah ! Werde wohl das nächste mal Pfeffersoße mit Maiskolben kombinieren.
Als Nachspeise gönnten wir uns noch Nougatknödel auf Beerenspiegel, die natürlich picksüß waren aber sehr gut. Mein Kollege aß süßes zum Quadrat, welches aus Mohr im Hemd, einem Zimteisknödel, Tiramisu und Beerenragout bestand. Er war sehr von dem Zimteisknödel begeistert. Alles in Allem, ein äußerst gelungener Abend, mit absolut köstlichem Essen in angenehmer Atmosphäre, wobei der Preis doch schon etwas Höher liegt. Eines möchte ich bitte noch äußert POSITIV festhalten: wir befanden uns die ganze Zeit im Raucherbereich, aber man merkte das nicht !! Weder Gewand roch, noch störte es beim Essen oder es brannten mir die Augen. Auch die Nichtraucher am Tisch waren total begeistert.
süßes zum quadrat - Gergely's - Wienmedium - well done :) - Gergely's - Wien200g argentinisches filetsteak - Gergely's - Wien
Hilfreich18Gefällt mir3Kommentieren
3 Kommentare

stimmt, ich nenne all dies getier fälschlicherweise immer "shrimps". da den meisten die begriffunterschiede von shrimps, gambas, (king)prawns,,garnelen .. eh nicht bekannt sind.. zehnfußkrebs wollt ich dann auch nicht schreiben. die am foto sind übrigens ohne kopf und fühler :)

28. Nov 2012, 20:21·Gefällt mir
Manfred

Das sind ja kein Shrimps!!!! Wie man auf dem Foto eindeutig erkennt, handelt es sich um Riesengarnelen!! Hier herrscht Aufklärungsbedarf, aber trotzdem amüsant :)

28. Nov 2012, 18:09·Gefällt mir1

Ich fand die ganze Serviertechnik eigen und sah irgendwie unbeholfen aus. Bitte nicht falsch verstehen, das Personal war sehr freundlich und zuvorkommend. und ja.. 3 Riesengarnelen zum Steak 6€, was ich jetzt auch etwas übertrieben fand.

28. Nov 2012, 17:35·Gefällt mir
Bewertung schreiben
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.