RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
41
39
39
Gesamtrating
40
17 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Gergely'sGergely'sGergely's
Alle Fotos (36)
Event eintragen
Gergely's Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
18:00-01:00
Mi
18:00-01:00
Do
18:00-01:00
Fr
18:00-01:00
Sa
18:00-01:00
So
geschlossen
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Gergely's

Schloßgasse 21
1050 Wien (5. Bezirk - Margareten)
Schlossquadrat
Küche: International, Fusion
Lokaltyp: Szenelokal, Bar, Restaurant
Tel: 01 544 07 67Fax: 01 548 84 66
Lokal teilen:

17 Bewertungen für: Gergely's

Rating Verteilung
Speisen
5
10
4
3
3
2
2
2
1
0
Ambiente
5
4
4
10
3
2
2
1
1
0
Service
5
7
4
6
3
2
2
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 28. November 2015
Experte
neugierig
70
6
20
3Speisen
4Ambiente
4Service

Kurzfassung:
Das Bessere ist der Feind des Guten.
Beim Ambiente liegt das Gergelys weit vor dem Franks, dafür hängt das dry aged Steak im Franks das Gergelys locker ab.
Das Beef Tartar vorab sehr gut, das Surf zum Turf, sprich die Garnelen schön knoblauchig gut wenn auch leider etwas klein, die Steakbeilagen gut und reichlich, das Highlight waren die Nachspeise .
Schokovariation, Soufflé alles hervorragend.
Als Weinkarte fungiert ein Tablet mit einer reichlichen Auswahl an Weinen, der Rote leider etwas zu kalt für meinen Geschmack.
Somit war es ein schöner Abend mit Freunden, die Suche nach "meinem" Steaklokal wird aber weiter gehen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 13. Juli 2015
marionglatz
47
1
4
5Speisen
5Ambiente
5Service

Am Samstag habe ich erstmals den Innenhof des Schlossquadrates in Margareten gesehen. Sehr nett, kühl an einem heißen Sommerabend, man denkt kaum, dass man Mitten in Wien sitzt. Das Gergelys war nur im Gastgarten besetzt. Wir bestellten zwei verschiedene Filet-Steaks, einmal medium-rare, einmal medium-well. Dazu 2x Speckfisolen, 1x gebratenes Gemüse, 1x Aioli, 1x Bratkartoffeln. Alles kam rasch und schmeckte ausgezeichnet. Die Steaks waren butterweich. Einzig das Steak medium-rare war etwas zu durch. Aber auch das Filet medium-well war butterweich. Die Beilagenportionen sind riesig. Ich habe noch nie so eine große Portion Speckfisolen gesehen. Vor allem noch nie mit derart vielen Speckwürfeln (leider bekommt man ja so gut wie nie mit Speck umwickelte Fisolen). Das Gemüse war auf den Punkt und die Bratkartoffeln sehr gut. Beilagen kann man sich also getrost zu zweit teilen. Also Dessert hatte ich noch einen Maracuja-Parfait-Spitz mit Erdbeer-Litschi-Kompott. Ein Gedicht! Der Hugo schmeckte ausgesprochen gut, wer es gerne süß mag. Ein toller Abend!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir4Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 20. Juni 2015
Besserwisser
44
1
13
5Speisen
4Ambiente
4Service

Freitag, 19:30 wir betreten das Restaurant und bekommen den für uns reservierten Tisch für 2 Personen im Nichtraucherbereich zugewiesen.

Der Abstand zum Nachbartisch ist ausreichend, vielleicht ist es um eine Spur zu laut, das hängt aber wohl auch mit der Akustik des sehr schönen Kellergewölbes zusammen. Das Publikum setzt sich aus allen Alterskategorien zusammen und macht einen entspannten Eindruck.

Wir bestellen ein Glas Prosecco für die Dame und ein Zwettler Original als Aperitif für den Herren. Die Getränke sind gerade richtig gekühlt und werden zügig an den Tisch gebracht, während wir die Speisekarte studieren.

Als Vorspeise entscheiden wir uns für eine kleine Portion Beef Tartar sowie eine Garnelen-Kokossuppe. Das Tartar ist sehr fein gehackt und wunderbar gewürzt, die Kokossuppe mit Garnelen entspricht auch genau unserem Geschmackssinn, hervorragend getroffen. Da beide Vorspeisen vorzüglich schmecken, steigt die Erwartungshaltung für die Hauptspeise. Als Weinbegleitung für den Hauptgang – ein Filet-Steak vom Südamerikanischen Angus-Rind sowie ein Filet-Steak vom Neuseeländischen Hereford-Rind - entscheiden wir uns für einen Blaufränkischen, altes Weingebirge, Wellanschitz aus dem Burgenland. Als Beilagen votieren wir gegen Saucen, wählen stattessen Blattspinat und gebratenes Gemüse.

Beide Steaks kommen nach einer geraumen aber nicht zu langen Wartezeit und sind – gelinde formuliert – eine wahre Sensation! Wunderbar zartes Fleisch, medium zubereitet und genau auf den Punkt getroffen. Das Messer gleitet beim Schneiden förmlich durch das Fleisch,….. „like a hot knife through butter“ …. Ich denke ein viel schöner kann man die Qualität eines Steaks nicht formulieren.

Zum Abschluss lassen wir uns noch mit einem Schokotörtchen aus der Küche verwöhnen, welches sich qualitativ ebenfalls ins vorhin Konsumierte einreihen lässt, zart und geschmacklich eindrucksvoll.

Das Personal war den ganzen Abend hindurch aufmerksam, freundlich und macht einen guten fachlichen Eindruck, war aber niemals aufdringlich.

Das Ambiente des Raumes ist durch das Gewölbe bestimmt und hat durchaus Stil, unserem Eindruck nach war es leider etwas zu warm um sich vollends dem Genuss hingeben zu können.

Nun, was soll man noch dazu sagen: Wir haben insgesamt einen wunderbaren Abend verbracht und kommen bestimmt wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir6Lesenswert3
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. Juni 2014
daguadefranz
7
6
3
5Speisen
3Ambiente
4Service

Das Schlossquadrat im schönen Margareten mit den 4 Lokalen Stefan Gergelys (Margareta, Cuadro, Silberwirt und eben Gergelys) sind schon fast Fixpunkte unter meinen kulinarischen Höhepunkten Wiens. Besonders das Gergelys - oder wie es dann doch leider geschrieben wird Gergely's - welches für mich eines der besten Steak-Lokale Österreichs darstellt.

Mittwoch-Abend, ich reserviere für 2 Personen und ergattere den letzten Tisch im Lokal - scheinbar sind die WM-Spiele dieses Abends nicht besonders interessant... Ich für meine Person freue mich schon wieder mal auf ein gutes Abendessen ohne Bewegtbild-Unterstützung.

Die Kellner - sehr zuvorkommend und mit dem Wissen, dass das Essen heute vermutlich etwas länger dauern könnte - bieten sofort Aperitifs an.
Ich, als eher bodenständiger Trinker, bestelle mir daher einen Spritzer, meine Freundin dann doch ein Glaserl Prosecco. Oder wie's der Simmeringer sagt: "Prosetscho".

Die Auswahl der Speisen fällt unheimlich schwer, bis auf die Vorspeise. 2x Beef Tartar bitteschön!
Bei der Steak-Auswahl gibt's alles vom Südamerikanischen-Angus-Rind, über das Neuseeländische-WasAuchImmerSchmecktSuper-Rind bis hin zum - muss auch sein - Österreichischen Weiderind. Nach guten 10 Minuten entscheiden wir uns für 1x 350g Rib-Eye Angus ohne Sauce (der pure Fleischgeschmack - so gehörts) mit Erdäpfelgratin und 1x200g Filet ebenfalls mit Gratin.

So, währenddessen ist - nach etwas längerer Wartezeit, wofür sich der Kellner oftmals entschuldigte - das kleine Beef Tartar auf schönen Steintafel-Tellern angerichtet serviert. Ich sag nur: EIN TRAUM! Perfekte Konsitenz, super gewürzt, geiler Dijon-Senf mit dabei und in kürzester Zeit verzehrt.

In der Zwischengangsphase bleibt Zeit nochmals die Einrichtung des Gergelys zu begutachten. Ich versteh's nicht. Eigentlich nettes Licht und soweiter, aber warum stehen auf einmal aztekische Holz-Götzen zwischen den weihnachtlich beleuchteten Spiegelwänden herum?
Ambiente bekommt hier dann zwei Punkte abgezogen, obwohl ich mir nicht sicher bin wie authentisch man ein Steak-Lokal einrichten kann. Egal, das Essen, die Steaks kommen!

Wie soll ich's sagen. Es ist umwerfend und macht mich für den Rest des Essens sprachlos. Ein Bissen vom Rib-eye und alle Geschmacksknospen tanzen Samba - geht also auch ohne WM.
Nein, ich muss wirklich sagen, das war das beste Rib-Eye-Steak das ich seit langem, nein, das ich überhaupt gegessen hatte! Ich hab sogar das ganze Fett mitverspeist, so gut war's!

Durch das köstliche Steak bleibt das Erdäpfel-Gratin unberührt. Ich koste es. Schmeckt okay, aber ich versuche schnellst-möglich wieder den Geschmack des großartigen Steaks in den Mund zu bekommen.

Fazit:
Wer Steaks mag muss hin. Wer keine Steaks mag, sollte sich das nochmal ganz genau überlegen und einen Tisch im Gergelys reservieren - dann magst du Steaks! Ich bin voll und geh glücklich und zufrieden ins Bett.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir8Lesenswert4
Kommentar von am 26. Jun 2014 um 13:28

Hi HelmuthS, grundsätzlich gar nichts - ich finde nur, dass das Gergelys zusammengewürfelt eingerichtet ist. Ich weiß zwar nicht wie, dennoch denke ich mir, dass die Atmosphäre nicht ganz mit dem von mir erwartetem Stil übereinstimmt. Authentizität und Stimmung ist mir wichtig, das heisst aber nicht, dass alles modern und extravagant sein soll - nur passen muss es. Manchmal passt es sogar wenn die Warmwassertherme mitten im Gastraum platziert ist (Beispiel Señor Vinho, Bewertung folgt), du verstehst? :-) Danke für die Frage! LG Franz

Gefällt mir
am 17. Mai 2013
donkurt
12
1
2
5Speisen
4Ambiente
5Service

Das rundum extrem bemühte & freundliche Personal war schon bei der Weinwahl (umfangreiche Weinkarte) sehr bemüht und auskunftsfreudig. Die ausgezeichneten Cote de Boeuf Steaks waren alle auf den Punkt gebraten, die "French Style" Beilage köstlich und die Bedienung war immer aufmerksam und flott. Hier gilt anscheinend noch das Motto "Der Gast ist König". Ein perfekter Abend in einer angenehmen Atmosphäre - Vielen Dank, wir kommen garantiert wieder! Weiterempfehlung versteht sich von selbst.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 8. April 2013
Heidekropf1
2
1
4Speisen
4Ambiente
5Service

Seit einigen Jahren besuchen ich und mein Mann das Gergely`s im Schlossquadrat und wir sind immer wieder aufs Neue beeindruckt!
Zwar ist die Preisklasse eher gehoben, jedoch zahlt es sich absolut aus.
Als Vorspeise genehmigen wir uns immer wieder das Beef Tartare (160g um 13,-) zu zweit. Der Geschmack des rohen Fleisches mit den gehackten Zwiebeln war hervorragend!
Das argentinische Angusrind-Steak (200g) schmeckte uns für das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut! Die beigemengte Pfeffersoße und die Bratkartoffel rundeten das Gericht im Gaumen fantastisch ab!
Leider war für Dessert kein Platz mehr im Bauch!

Fazit: Bedienung war schnell und flexibel, Essen war insgesamt wundervoll und mit einer schönen Flasche Wein wird der Abend richtig gemütlich!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 26. Jun 2014 um 11:34

"Besonders das Gergelys - oder wie es dann doch leider geschrieben wird Gergely's..." Das wärmt mein Herz.

Gefällt mir
am 3. Februar 2013
Semerl73
10
1
3
5Speisen
4Ambiente
4Service

Wir besuchten zu Viert das Gergely's!!
Es war ein Erlenis der Extraklasse!!
Die Steaks sind ein Traum - sowas von am Punkt und geschmacklich ein Hammer!!!
Auch das Beef tatare ist sensationell!
Service ist sehr freundlich - wir kommen sehr gerne wieder!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 28. November 2012
lexxal
62
7
12
4Speisen
4Ambiente
3Service
3 Fotos1 Check-In

Wir besuchten an einem Dienstag das Gergely’s in einer Gruppe von 8 Personen. Die Umgebung ist eher nicht sehr Auto freundlich, da Parkplätze schwierig zu finden sein können. Das Lokal an sich ist von außen recht unscheinbar, man erkennt es an einem kleinem Glasvorbau, welcher der Eingang ist.
Ich war gleich entzückt, da ich das Lokal sehr schön fand. Besonders die Decke mit dem Gewölbe gefiel mir gut. Außerdem fiel sofort auf, dass es gut roch, obwohl wir im Raucherbereich waren.
Die Jacken konnten wir auf einer Garderobe neben dem Eingang ablegen und eine nette Dame begleitete uns zu unserem Tisch. Wir wählten einen „Hochtisch“ im Raucherbereich. Die Kellnerin war sehr aufmerksam, mein Kollege und ich waren die Ersten und wir bekamen sofort was zu trinken. Ebenfalls jeder weitere Gast der ankam wurde sofort bedient. Etwas befremdlich war für mich, dass wir keine Getränkekarte bekommen hatten. Die Kellnerin fragte uns was wir trinken wollen ohne uns evtl. 2,3 Sachen anzubieten – außer Prosecco, den erwähnte sie. So sitzt man dann und starrt mal in die unsichtbare Speisekarte in der Hoffnung es fällt einem etwas ein, was es dann auch gibt. Ich muss dazu sagen, später hat Sie dann verschiedenes aufgezählt. Ebenfalls servierte das Personal irgendwie störend eigenartig, mit über den Tisch reichen, schenkte auch den Wein sehr un liebevoll ein. Hier wäre definitiv noch potential vorhanden um die Servicequalität zu verbessern.
Wir starteten mit den Vorspeisen, heiß begehrt das beef tartare, bestellbar in 80g und 160g Ausführung. Dazu gab es Toastscheiben, Butter und Senf. Mir fehlte wie immer im Lokal der Knoblauch, mit dem das Toastbrot einfach eingerieben gehört. Das Beef Tartare an sich war sehr gut, hatte eine absolut umwerfende Farbe und es war auch allerlei in das Fleisch eingearbeitet, somit war es auch sanft würzig. Meine Kollegin und ich aßen die 160g (13,-) zu Zweit. Ebenfalls teilten wir uns die 2. Vorspeise. Den Namen weiß ich leider nicht mehr und da die Karte online leider nicht aktuell ist, kann ich auch nicht schummeln ;) . Es handelte sich jedenfalls um Cottage Cheese Tomaten Schafskäse Türmchen, mit Salat, Gebäck und einem Frischkäseaufstrich. Ich muss sagen, es war OK, etwas fad und gegen beef T. halt irgendwie chancenlos.
Danach kamen wir zu den Steaks NJAMM.
Ich bestellte mir 200g Filetsteak vom argentinischen Angusrind (21,-) im Classic Style + Surf and Turf. Die Beilage, eine Ofenkartoffel mit Knoblauchrahm war gut, passte für mich aber nicht zum Steak und wäre mir persönlich auf viel zu viel gewesen. Die Pfeffersoße, mhhhhhh. Ich mag Pfeffer. Ich würde zwar nicht beschwören, dass hier keine Glutamat haltigen Eindickungsmittel dabei waren, aber sie schmeckte mir trotzdem hervorragend, angerichtet in einem kleinem Kännchen neben meinem Steak, dekoriert mit ein paar bunten Pfefferkörnern, sah sehr toll aus!
Nun zum Steak,.. was soll ich sagen?! Die Qualität des Fleisches war spitze, es schmeckte frisch, saftig, intensiv. Die Zubereitung, wir haben alle (gleichzeitig!) unser Steak so erhalten, wie wir es bestellt haben. Meins war medium-welldone. Das meines Kollegen blutig, eines richtig schön Medium, ich hatte nichts zu beanstanden. Die Shrimps waren auch gut, große aufgeschnittene 3 Stück Shrimps(korr: Riesengarnelen, auch wenn nicht alle so riesig waren) für 6,- extra. Besonders süß fand ich den Zahnstocher mit der argentinischen Flagge der in unsren Steaks steckte, sowie bei meinem Kollegen eine neuseeländische :)
Es gibt die Steaks übrigens in verschiedenen Styles. Zb Mexico mit scharfer Soße, und einem maiskolben dabei der echt Klasse aussah ! Werde wohl das nächste mal Pfeffersoße mit Maiskolben kombinieren.
Als Nachspeise gönnten wir uns noch Nougatknödel auf Beerenspiegel, die natürlich picksüß waren aber sehr gut. Mein Kollege aß süßes zum Quadrat, welches aus Mohr im Hemd, einem Zimteisknödel, Tiramisu und Beerenragout bestand. Er war sehr von dem Zimteisknödel begeistert. Alles in Allem, ein äußerst gelungener Abend, mit absolut köstlichem Essen in angenehmer Atmosphäre, wobei der Preis doch schon etwas Höher liegt. Eines möchte ich bitte noch äußert POSITIV festhalten: wir befanden uns die ganze Zeit im Raucherbereich, aber man merkte das nicht !! Weder Gewand roch, noch störte es beim Essen oder es brannten mir die Augen. Auch die Nichtraucher am Tisch waren total begeistert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja18Gefällt mir4Lesenswert
Letzter Kommentar von am 28. Nov 2012 um 20:21

stimmt, ich nenne all dies getier fälschlicherweise immer "shrimps". da den meisten die begriffunterschiede von shrimps, gambas, (king)prawns,,garnelen .. eh nicht bekannt sind.. zehnfußkrebs wollt ich dann auch nicht schreiben. die am foto sind übrigens ohne kopf und fühler :)

Gefällt mir
am 12. Mai 2012
kringu82
22
3
5
5Speisen
4Ambiente
4Service

Waren gestern zum ersten Mal im Gergely’s, nachdem ich schon von einigen gehört habe, dass es dort eines der besten Steaks der Stadt geben soll. Diesen Meinungen kann ich nur beipflichten, das Gergely’s versteht was von Steaks.
Wir bestellten uns alle Beiried Steaks 250g mit Classic und French Style Beilagen dazu. Ich muss schon sagen, die Beilagen sind auch exquisit. Vor allem das Zucchini-Kartoffel Gratin ist ein Traum. Die Soßen sind sehr stimmig und nicht zu aufdringlich im Geschmack.
Nun zu den Steaks: Diese sind genau so zubereitet worden wie bestellt. Zartes Fleisch, wenig Fett und punktgenau gebraten. Die Steaks sind so wie man sich gute Steaks eben vorstellt.
Das Ambiente im Gastgarten ist perfekt, um einen anstrengenden Arbeitstag in einer grünen und ruhigen Umgebung ausklingen zu lassen.
Service wird im Gergely’s ganz groß geschrieben. Die Kellner sind ausgesprochen freundlich, zuvorkommend und flott. Wir mussten nicht lange auf das Essen warten, da wir einer der ersten Gäste an dem Abend waren, also ca. 18 Uhr ist eine perfekte Zeit, wenn man etwas längere Wartezeiten vermeiden möchte.
Fazit: Wer Steaks liebt und auch auf exzellente Beilagen, ein schönes Ambiente und tolles Service nicht verzichten möchte, ist im Gergely’s perfekt aufgehoben.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mirLesenswert
am 31. Jänner 2012
HansBauer
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Tolles Restaurant! Alles sehr stimmig und gediegen aber nicht überkandidelt. Zuerst war ich von den vielen Glaslustern etwas abgeschreckt, aber der Architekt hat sich dabei was gedacht, denn das Licht vom Luster spiegelt sich an den Wänden einfach wunderbar.
Sind aufs Ganze gegangen und haben Steaks gewählt und nichts bereut! 4 Personen 4 verschiedene Steaks und alle waren Hervorragend, auch die Garstufen waren perfekt. Die Weinauswahl- fantastisch! Das Service aufmerksam!
Es war einfach KÖSTLICH!!! Das Gergely´s gehört zu den besten Steaklokalen der Stadt.
Vielen Dank

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Kommentar von webergrill am 26. Feb 2013 um 15:37

also wer das Gergel's zu den besten Steaklokalen der Stadt zählt, der hat offensichtlich woanders noch kein Steak gegessen.....

Gefällt mir
am 13. November 2011
bachi
1
1
3Speisen
5Ambiente
4Service

Da meine Freundin und ich beide ein gutes, richtiges Steak sehr zu schätzen wissen, haben wir uns gestern zu unserem Jahrestag fürs Gergely's entschieden. Als echte "Steak-Kenner" würden wir uns aber dann doch nicht bezeichnen.
Der erste Eindruck war defintiv gut, was sich auch bzgl. des Ambientes den ganzen Abend nicht änderte. Ein Anzug bzw. ein Sakko ist nicht ungedingt notwendig, kann aber getragen werden. Normale, ordentliche Kleidung ist aber auch ausreichend.
Die Wartezeiten auf die Karte, den Wein und schlussendlich das Essen waren sehr angenehm und problemlos, doch leider musste ich dann beim ersten Bissen von meinem rare Filet-Steak den ersten Wermutstropfen feststellen: Er war nahezu kalt, schon nicht mehr als lauwarm bezeichenbar. Also schnitt ich das Steak in der Mitte durch (die Bratrung war übrigens perfekt rare), um dort einen weiteren Bissen bzgl. der Temperatur testen zu können - auch kalt.
Also war die Sache klar: Auch wenn ich kein Mensch bin, der schnell etwas zurückgehen lässt (war das zweite mal in meinem Leben), muss ich bei einem 22 Euro-Steak dies nicht akzepieren und gab dem Keller Bescheid, der sich sofort und freundlich entschuldigte und mit meinem Stück Fleisch verschwand.
Rund fünf Minuten später erschien er wieder mit dem selben (in der Mitte durchgeschnittenen) Stück Fleisch und einem Satz ähnlich "wir haben es nochmal nachgebraten, ich hoffe es passt jetzt", was ich mit einem äußerst verwundertem "Okay" bestätigte. Die meiner Meinung nach logische Befürchtung, dass dies so nicht funktionieren kann, bestätigte sich leider sofort - das Steak war nun alles andere als rare, nicht mal mehr medium (was wie gesagt vor der Aufwärmaktion gepasst hatte), was natürlich bei so einem edlen Stück Fleisch mindestens eine Sünde ist.
Sichtlich "angefressen" habe ich es dann zusammengegessen (es war natürlich nicht schlecht, aber halt bei weitem kein rare Steak - was ich bestellt hatte), da ich mich nicht unnötig noch mehr ärgern wollte.
Beim Abservieren dann die obligatorische Frage des Kellern sinngemäß "Hat's gepasst", welche ich mit "Naja, ehrlich gesagt verstehe ich da die Vorgangsweise von ihrem Koch nicht" beanwortete. Der Kellner danach mit einem meiner Meinung nach verständnisvollen "OK, ich werde dies abklären". Zwei Minuten später erschien vermutlich der "Chef" an unserem Tisch und entschuldigte sich sehr angenehm und sichtlich angefressen über seinen Koch mit "Tut mir Leid, ich weiß selbst nicht was ihm da eingefallen ist. Selbstverständlich streiche ich ihnen das Steak von der Rechnung".
Um der Bewertung noch einen zusätzlichen versönlichen Touch zu verleihen: Das Steak (Rib-Eye wenn ich mich richtig erinnere) meiner Freundin war sehr gut und auch an den Nachspeisen gab es nicht das Geringste auszusetzen.
Und dank der äußerst großzügigen Reaktion des "Chefs" war auch für mich der Abend gerettet. Aufgrund dieser Führungspersönlichkeit bin ich mir sicher, dass ein "Aufwärmen", wie es bei meinem Steak vollzogen wurde, in Zukunft nicht mehr vorkommen wird, weshalb mein schlussendliches Fazit lautet:
Ich würde trotzdem wieder hingehen, denn das nächst mal bekomme ich ein perfektes - UND warmes - rare Steak :)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von am 13. Nov 2011 um 18:30

Rare (und trotzdem warm) wird das Stück Fleisch, wenn es schon vorher Zimmertemperatur hatte. Niemals darf mit irgendwelchen Gerätschaften hiineingestochen werden. Ich würde mal sagen pro Seite 2 bis 2,5 Minuten, dann passt es bestimmt.

Gefällt mir
am 22. September 2011
lisi01
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Das Gergely's ist seit 3 Jahren unser Jahrestagsrestaurant. Da meine bessere Hälfte und ich beide noch studieren müssen wir uns leider beim Thema Essen gehen zurückhalten. Aber an unserem Jahrestag wird gut gegessen und das Preis-Leistungsverhältnis ist im Gergely's einfach top!!

Das Beef Tartar ist unglaublich gut gewürzt und wie schon in einer vorigen Bewertung erwähnt TIPP: Chili dazu bestellen für alle die es scharf mögen!
Als Hauptspeise essen wir meistens Filetsteaks mit diversen Beilagen wobei das Steak bis jetzt immer perfekt medium gebraten war!
Die Weinkarte ist auch super gewählt, da sich jeder etwas findet. Und ein weiterer TIPP für alle Nicht-Autofahrer: der HIMBEERSCHNAPS ist unfassbar gut. Zwar mit € 6,80 nicht besonders günstig aber ich habe in meinem Leben noch nie so einen aromatisch duftenden und schmeckenden Schnaps getrunken!!

Hinzu kommt, dass das Service wirklich ausgezeichnet ist für ein Steak Restaurant! Es ist heutzutage leider sehr selten, dass ein Kellner auch bei vollem Betrieb immer bereit steht um den Wein nachzuschenken.

Ab Ende des Studiums sieht uns das Gergely's bestimmt öfters als nur einmal im Jahr!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 9. September 2011
getmore
1
1
2Speisen
3Ambiente
2Service

ich war heute mit 8 personen dort. die pfeffersouce zum steak war wie aus der packung, aus einem steak das medium bestellt wurde- spritzte das blut raus - der kellner meinte das braten wir nochmals.
der salat war alt und die mangos haben sauer geschmeckt als würden sie gären.
aber am schlimmsten ist die klimatisierung - es gibt nämlich keine und obwohl das lokal schlecht besucht war mussten meine gäste abwechselnd das lokal zum luftholen verlassen. alle hatten wir ärgstes kratzen im hals - vermutlich von der dreckigen ungefilterten umluft. der spass hat 300 euro gekostet, das lokal ist absoluter mist

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 11. Sep 2011 um 12:59

Bei meinem letzten Besuch im Gergely waren die Steaks sehr saftig und zart. Der Mango-Salat ist mir zu intensiv - weil da Gorgonzola oben ist - vielleicht war das Saure der Dressing (Apfelessig). Als Nichtraucher sitzen wir im Nichtraucherbereich, da mein Mann sehr empfindlich ist, kann ich das kratzen im Hals nicht nachvollziehen. Im Winter ist es aber dort zu warm.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. April 2011
Update am 1. Juni 2012
Experte
uc0gr
215
47
28
5Speisen
5Ambiente
5Service
21 Fotos13 Check-Ins

--> Update vom 01.06.2012:
Wieder eine absolut tolle Küchenleistung. Der Service wird wunderbar von Hrn. Friedrich geleitet, der ein Vorbild für viele, viele Servicekräfte in der Gastronomie sein müsste. So geht man mit Gästen um, souverän, "küchenfest", alle Fragen beantworten könnend und immer freundlich und zuvorkommend. Jeder Tisch wird im Vorbeigehen begutachtet, jede kleinste Abweichung wird sofort entdeckt und ebenso schnell diskret "im Vorbeigehen" korrigiert. Die Bestnote abermals ehrlich verdient! Für die Steaks, die heute tatsächlich "ultimativ" waren, führe ich ein "Upgrade" auf die Höchstnote durch - in diesem Rahmen, in diesem Ambiente, ohne Haube und ohne Stern. Eine TOP-Qualität, eine TOP-Küchenleistung und ein kulinarisches Highlight. Für uns gehört das Gergely's zu den wenigen Spitzen-Adressen für Steaks in Wien. Ich wüßte nicht, was man an den Steaks noch besser machen könnte. Unbedingt hingehen und ausprobieren!
---> Update-Ende


Schon lange vorgehabt, auch nun inspiriert von der Bewertung von Meidlinger12 (Danke dafür) waren wir nun endlich im Gergely’s im Schlossquadrat. Man ist als Gastronom schon einmal gesegnet, wenn man so eine Immobilie erwerben konnte. Wunderschönes altes Gemäuer mit herrlichen Rundbögen, die das gesamte Lokal durchziehen. Ein wunderbarer Garten mit einem üppigen, alten Baumbesatz. Wir hatten es uns im Lokal gemütlich gemacht, und es war eine sehr romantische Stimmung (gedimmtes Licht aus Kristalllustern, die allerdings wieder einmal poliert werden könnten). Die Raucher-/Nichtrauchertrennung wurde eigentlich optimal gelöst. Die Tische stimmig und schlicht elegant eingedeckt – natürlich Stoffservietten. Die Sitzgelegenheiten sehr bequem (fast schon Fauteuils), einfach ein lauschiges, bequemes Ambiente. Günstig ist es hier nicht, aber aus meiner Sicht alles angemessen und absolut nicht überteuert.
Als Einsteiger hatten meine Frau und ich einmal einen Campari-Orange – brav und gut gekühlt mit einer Scheibe frischer Orange (á 4,90 EUR).
Zur Vorspeise hatten wir Folgendes – die Wartezeiten waren äußerst kurz, es war aber auch nicht so viel los:
Garnelensalat (8,60 EUR – nur auf der Abendkarte): drei gegrillte Garnelen auf diversen Blattsalaten (Chicorée, Radicchio, und grüner Salat und frische Kresse). Hervorheben möchte ich, dass hier endlich, anders als in den meisten Lokalen, wieder einmal die Garnelen samt Schale gegrillt und serviert werden. Ja, man muss zwar die Garnelen dann erst aus der Schale herausschälen, aber die Schale gibt der Garnele beim Garen noch einmal so viel Geschmack mit, dass es für mich unverständlich ist, dass immer und immer wieder „nackte“ Garnelen präsentiert werden. Zusätzlich waren sie auf den Punkt gegrillt. Auch das Dressing war ausgezeichnet – dazu gab es zwei frisch gebackene Weckerl (1x Kornweckerl, einmal „normales“ Weckerl) – Fazit: sehr gelungen und ausgezeichnet.

Kleines Beef Tartare (8,00 EUR): es war zwar bereits fertig gemischt (habe ich eigentlich nicht so gerne), aber ich muss sagen es war wirklich harmonisch abgeschmeckt und von der Fleischqualität her SPITZE. Unbedingt etwas Chili dazu bestellen! Man bekommt separat ein Schälchen mit frisch gehackter Chilischote, die nicht nur einfach scharf ist, sondern auch viel Geschmack hat. Dosieren kann man ja dann selbst. Ich habe nur noch etwas mit Pfeffer aus der Mühle, dem Chili und dem bereitgestellten Senf nachgewürzt. Dazu gibt es Butter und zwei Scheiben geröstetes Toastbrot. Fazit: super und vorzüglich.

Hauptspeisen:
Wir hatten beide das Filetsteak vom Hereford-Rind (Neuseeland, denn USA war leider aus – je 20,00 EUR), für mich medium rare, für meine allerbeste Ehefrau von allen medium. Dazu einmal Folienerdäpfel mit Knoblauchrahm (3,30 EUR), einmal Pommes (3,30 EUR), je einmal Aioli-Sauce (2,00 EUR), je einmal Kräuterbutter (1,50 EUR) und einmal gemeinsam die gebackenen Zwiebelringe (3,30 EUR). Als die Steaks serviert wurden, waren wir schon einmal sehr glücklich. Hier wird das Steak als der Star serviert, nur mir wenig Garnitur ist es der Mittelpunkt am großen Teller (alle Beilagen werden hier á par serviert). Optisch ein Highlight und man sah schon, dass es von außen her knusprig und scharf angebraten war – wie es eben sein muss. Meines war perfekt und der Saft “schoss“ beim Anschneiden nur so aus dem Steak – mehr als perfekt. Leider war das Steak meiner Frau so wie meines, eben medium rare und nicht medium, was ihr eigentlich einen Tick zu roh ist. Der Kellner bemerkte das auch und bot an, das Steak noch einmal nachzubraten. Mit Verlaub, das geht gar nicht! Ein angeschnittenes Steak ist nach einem Nachbraten ohne Saft und zum zweiten Mal tot. Daher aß meine Frau es halt auch medium rare und es schmeckte ihr auch sehr gut, wenn halt für sie nicht optimal. Daher auch nicht die volle Punktezahl bei der Bewertung. Die Fleischqualität war bemerkenswert hervorragend. Folienerdäpfel: sehr gut gemacht, Knoblauchrahm (Nachschlag möglich – ohne Verrechnung!) sehr gut. Pommes, wie sie sein sollen, knusprig und nicht fettig. Die Aioli-Sauce ausgezeichnet und man merkte, dass die Mayonnaise selbst gemacht war! Die Kräuterbutter war sehr cremig mit zartem Schmelz und man muss besonders die Konsistenz loben, denn oftmals werden einem „gefrorene Radl’n“ serviert – das ist hier nicht so. Die gebackenen Zwiebelringe waren (wie es in der Karte auch steht) anders, nämlich indisch, gewürzt. Leider waren sie absolut „letschert“ und nicht knusprig, wäre nicht notwendig. Auch deswegen nicht die volle Punktezahl bei der Bewertung. Aber als Fazit gilt für mich: absolut gutes Essen zu nicht billigen aber fairen Preisen, wobei ein Filet-Steak um 20,00 EUR (in Gasthäusern auch um 26,00 – 28,00 EUR meist aber mit Beilagen angeboten) eigentlich eher im günstigen Bereich liegt. Das Preis-/Leistungs-/Qualitätsverhältnis passt absolut. Wirklich empfehlenswert. Und einen „Hunderter“ gibt man für viel Blödsinn aus, daher ist es für einen romantischen Abend zu Zweit mit der besten Ehefrau von allen eine schöne Investition.

Wir erhielten für das Hoppala beim Steak meiner Frau nach dem Essen je einen Grappa aufs Haus – eine nette Geste.
Das Bier („Margaretner“ – Eigenmarke) ist sehr, sehr süffig und man könnte meinen, es verdunstet sehr schnell…3,50 EUR das Krügel, 2,80 EUR das Seidel
Die Bedienung war absolut toll, immer höflich, gut gelaunt und zuvorkommend, doch nie aufdringlich aber immer präsent. So muss es sein.
Die Sanitäranlagen sind insofern ein eigenes Kapitel, als sie eigentlich nicht von dieser „Welt“ sind. Du tauchst in eine andere, total verchromte, verspiegelte und vernirostate Welt ein. Man ist geneigt, in ein “Kirk an Enterprise, lokalisiert mich, wo bin ich hier“ zu verfallen. Wie in einem Sternehotel – supersauber.
Abschließend kann ich nur sagen: hingehen, ausprobieren. Reservierung würde ich schon empfehlen, aber unter der Woche ist nicht so viel los. Und außerdem: Garnelen immer mit Schale kaufen ;-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir1Lesenswert2
Kommentar von am 16. Aug 2011 um 21:33

Heute wieder mit meiner besten Ehefrau von allen dort gewesen und die Qualität war wieder SUPER-TOP. Wir denken, es war sogar das Fleisch noch mürber als letztes Mal (wieder Hereford aus Neuseeland) - es zergang auf der Zunge. Die Bedienung wieder so etwas von zuvorkommend aber doch zurückhaltend und nicht aufdringlich, aber immer präsent und momentan. BRAVO! Bitte weiter so und niemals anders werden...

Gefällt mir
am 4. Februar 2011
Update am 1. Juli 2012
Experte
Gastronaut
428
45
29
2Speisen
2Ambiente
2Service

Ein so günstiges Beef Tartare habe ich ja wirklich noch nie bekommen! Lediglich 18 Euro für 250 Gramm! Dummerweise lautete die Bestellung auf ein medium Rib Eye Steak vom amerikanischen Hereford-Rind!
Nachdem an dieser und anderen Stelle so sehr von den Steaks im Gergely's geschwärmt worden ist, besuchten jetzt auch meine vegetarische bessere Hälfte und ich das Lokal im Wiener Schlossquadrat!
Logischerweise bestellte sie sich einige Beilagen mit Saucen und ich mir nach kellnerischer Beratung das als butterweich beschriebene Rib Eye mit Pommes Frittes.
Schon während des Aperitifs mussten wir festellen, dass zum einen die Lüftung des Lokals nicht ganz optomal funktioniert und die Zigarrendüfte des Raucherbereichs fast ungehindert zu uns strömten. Und zum anderen bemerkten wir, dass man hier im Gergely's offenbar ein Fliegenproblem hat: Aus meinen Getränken habe ich insgesamt zwei Fliegen fischen dürfen und von meinem Essen musste ich die kleinen Fliegen fast permanent verscheuchen!
Die Beilagen meiner besseren Hälfte - ein Gratin und Bratkartoffel - kamen recht rasch und schienen ihr auch zu schmecken! Meine Pommes Frittes waren auch schnell da, nur rochen sie nach altem Frittierfett und schmeckten nach Großpackung!
Mein Steak sah zwar zuerst wunderschön aus, und auch der erste Bissen vom Rand entsprach ganz dem, was ich bestellt hatte. Doch je näher ich mich in das Fleisch einarbeitete, desto roher wurde das Fleisch. Die Mitte des Steaks entpuppte sich als komplett "rare"!
Unser Kellner erkannte zwar offenbar meine Unzufriedenheit, bot aber nur an, das Steak noch einmal in eine Pfanne zu legen...Für einen Steakkenner ein absolutes No-Go.
Schade eigentlich, weil die Qualität des Fleisches an sich dürfte wirklich gut gewesen sein...Die Speisen- also die fleischlosen Beilagen - meiner Begleitung waren dafür wirklich in Ordnung!
So aß ich also mein rohes und leider auch sehr durchzogenes Stück Fleisch, meine Alt-Öl-Pommes Frittes und ärgerte mich noch dazu über die im Vergleich zu anderen lokalen im Schlossquadrat eingeschränkte Weinauswahl.
Insgesamt waren also meine Eindrücke im Gergely's gleich wie mein Steak: durchwachsen.....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 25. Feb 2013 um 23:28

Kein ausgelernter Koch wird jemals ein bereits angeschnittenes Steak nochmals braten. Im Übrigen muss man dazu nicht einmal besonderes Fachwissen haben. Weltfremd erscheint mir hier eher der Kommentar von Slapet.

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. September 2010
Meidlinger12
197
51
18
4Speisen
4Ambiente
3Service
Gelistet in: Steakessen in Wien

Hier her habe ich meine Freundin zum Geburtstag entführt und wir wurden nicht enttäuscht.

Das Ambiente ist sehr stilvoll und ich fühle mich persönlich in so alten Gemäuern am wohlsten.

Wir kamen etwas früh und so hatten wir das Servierpersonal für uns alleine. :-)

Wir sind extra für die Steaks hergekommen und die wurden sehr gut in der Speisekarte nach unterschiedlichen Rindersorten präsentiert.

Ich entschied mich für ein Cote de Boeuf vom Angusrind 500g und meine Freundin für das Filet vom Hereford 200g.
Dazu bestellten wir noch 1x Spinat Tagliatelle, 1x Pfeffersauce, 1x Aioli Sauce und 1x Erdäpfelgratin.

Das Fleisch war wirklich hervorragend und auch die Saucen und das Gratin, nur die Tagliatelle wollten uns nicht besonders schmecken.

Dazu tranken wir Bier und Muskateller Wein.

Die Preise für die Steaks würde ich als sehr moderat bezeichnen.

Alles in Allem war es ein wunderbarer Abend.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert1
Letzter Kommentar von am 26. Feb 2013 um 10:11

liber herr erhardt. glauben sie denn wirklich 500g essbares fleisch am teller zu haben. waren sie schon einmal steak essen, oder ist eher der würstelstand ihr revier?

Gefällt mir
am 20. März 2010
Thermodon
4
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Gergely's ist mein Lieblingsrestaurant für besondere Anlässe. Die Speisen sind ausgezeichnet, wenn man Steaks mag. Bei mir jedes Mal auf den Punkt gegart. Aber auch die anderen Speisen sind sehr gut.
Das Ambiente ist perfekt und absolut stimmig, größter Pluspunkt ist, dass es fast keine Touristen gibt.
Der Service ist top - sehr gut informiert, Weinempfehlungen passen immer und dazu noch richtig freundlich und höflich (kein Wiener Schmäh)
Da ich Hotelmitarbeiter bin habe ich auch schon einige Gäste dort hin geschickt und bis jetzt nur sehr zufriedenes Feedback bekommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Gergely's - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1070 Wien
108 Bewertungen
1030 Wien
22 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
1160 Wien
27 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 5 Lokal Guides gelistet

Meine Erfahrungen mit Beef Ta(r)tar(e) in Wien ...

Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale in Wien und Umgebu...

Meine Steakerfahrungen in Wien und Umgebung

Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale in Wien, wo ich be...

Essen in Wien - Im 5-ten (Margareten)

Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale, die der 5. Wiener...

Steakessen in Wien

Hier findet ihr eine Aufzählung von einigen speziellen St...

Schloßquadrat und Umgebung

Eigentlich wäre "Gergely's Reich" (vulgo Schoßquadrat) sc...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 20.03.2010

Master

13 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK