Speisen
Ambiente
Service
32
36
38
Gesamtrating
35
3 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Brandl Info
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 211
|
102
Wien
Rang: 118
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Gemütlich
Urig
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA MC
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
11:00-23:00
Mi
11:00-23:00
Do
11:00-23:00
Fr
11:00-23:00
Sa
11:00-23:00
So
11:00-23:00
Hinzugefügt von
schmitzer
Letztes Update von
uc0gr
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Brandl

Cobenzlgasse 17
1190 WIEN (19. Bezirk - Döbling)
Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Heuriger, Gasthaus, Gasthof, Restaurant
Tel: 01 3207196Fax: 01 3201488

3 Bewertungen für: Brandl

Rating Verteilung
Speisen
5
4
1
3
2
2
1
0
Ambiente
5
4
2
3
1
2
1
0
Service
5
1
4
1
3
1
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. Oktober 2018
Experte
uc0gr
236 Bewertungen
48 Kontakte
Tester-Level 28
3Speisen
4Ambiente
4Service
73 Fotos1 Check-In

►►►►► ALLGEMEINES / EINLEITUNG ◄◄◄◄◄
Der „Brandl“ ist ein alt eingesessenes „Heurigenrestaurant“ in Grinzing, direkt an der Cobenzlgasse gelegen. Wir hatten bisher keine Probleme, ein „Bettchen“ für unseren PKW zu finden, jedoch ist die Situation am Wochenende sicher deutlich schwieriger. Gleiches gilt für eine etwaige Reservierung. Glaubt man den Laternen beim Lokaleingang, links und rechts vom Eingangsbogen, so zeugen diese davon, es gäbe das Lokal hier bereits seit 1917.

Ein paar Stufen abwärts vom Eingang, kaum behindertengerecht, geht es in den wunderschönen und auch durchwegs verspielten, romantischen Gastgarten. Einfach entzückend finde ich den Garten, da und dort mit sehr passenden Deko-Elementen verziert. Das setzt sich auch vermehrt noch im Lokal fort – rechts vom Entrée geht es in den Raucherbereich, links davon in die Nichtraucher-Räume. Die Trennung gelang tadellos! Etwa 90 Sitzplätze im Lokal und noch einmal etwa 100 Sitzplätze im lauschigen Gastgarten findet man beim "Brandl".

Der „Brandl“ ist ein wahrlich ganz entzückend und heimelig eingerichtetes Heurigenrestaurant, daher auch die vielen Fotos, fast schon wie ein Museum für Bauernstuben, Heimatkunde und Bauernhäuser – ich liebe so etwas ungemein. Zentrum im Speisesaal (NR) ist natürlich der wunderschöne, teils verkachelte Kamin – traumhaft schön, typisch Wien! Der „Brandl“ ist kein Haubenlokal und hat bisher auch keine „Gabel“ im Falstaff erhalten, daher wird er von mir auch genau auf diesem Niveau und in diesem Rahmen bewertet – ein gutbürgerliches Wirtshaus / Heurigenrestaurant in Wien eben.

Wir wurden sehr herzlich und freundlich begrüßt, und durften uns unsere Plätze im Nichtraucher-Bereich selbst aussuchen. Ein unglaublich herziger, uriger und gemütlicher Raum. Die Speisekarte hier ist recht üppig, hat man doch zu den zahlreichen Standardgerichten auch noch viele saisonale Tagesangebote zu bieten. Schwerpunkt ist natürlich eindeutig die „Wiener Küche“ bzw. die „Österreichische Küche“ und saisonal stehen Kürbis und Wild hoch im Kurs. Aber auch bei den Getränken lässt sich der „Brandl“ wahrlich nicht lumpen - sehr umfangreich und teilweise sehr spezielle Limonaden / Getränke finden sich hier im „Brandl“ – z.B. hat man diverse Prosecchi vom Fass im Angebot! Das Bier (offen) kommt von Murau in diversen Sorten.


►►►►► SPEISEN – BEWERTUNG = GUT = 3 ◄◄◄◄◄
► „Kürbiscremesuppe“ (€ 4,00):
Eine sehr brav gemachte, dunkelgelbe Suppe wurde serviert. Bereits nach dem ersten verkosten wurde klar, woher diese tief-gelbe Farbe kam: Curcuma („Gelbwurz“ vom Curry-Gewürz) war das Geheimnis. Kürbis passt sehr gut mit Curry, jedoch sollte man das auch unbedingt in der Speisekarte kundtun – es gibt Menschen mit einer absoluten Aversion gegenüber Curry. Uns schmeckte es, den Kürbisgeschmack deckte es aber etwas zu – ein glattes Gut = „3“ hierfür gibt es von mir.

► „Grießnockerlsuppe“ (€ 3,20):
Die Rindssuppe war wirklich tadellos gefertigt, sehr schön geklärt und kam sehr heiß an den Tisch. Über das hausgemachte Grießnockerl gibt es nur Positives zu berichten. Ein glattes Sehr Gut = „4“ gibt es hierfür von mir.

► „Gebackene Champignons mit Sauce Tartare“ (€ 8,50):
Eine Unmenge an sehr kleinen Champignons, die natürlich dann extra knusprig waren, wurde serviert. Wir waren begeistert, wohl wissend, dass kleine Champignons auch meist niedrigerer Güte sind – das war hier aber nicht zu schmecken. Die hausgemachte Sauce Tartare dazu war sehr gut, die dazu gereichte Zitrone enthielt wieder einmal unglaublich viele Kerne. Trotzdem gibt es hierfür ein glattes Sehr Gut = „4“.

► „Brett‘ljause“ (€ 12,00):
Diese wurde auf einem Naturbrett’l sehr gefällig serviert. Bitte nicht falsch verstehen, die Zutaten (Landrohschinken, Kümmelbraten, Blutwurst, etc.) waren allesamt gut aber den Preis rechtfertigte die „Brett’ljause“ wahrlich nicht. Noch dazu musste das zwar gute, frisch aufgebackene Gebäck auch noch extra bezahlt werden (€ 1,90 je Stk.). Auch die gewünschte Butter wurde separat verrechnet (€ 1,20). Keine echte Okkasion für eine ganz gute „Brett’ljause“ – Gut = „3“.

► „Kürbis-Schokoladenkuchen mit Kürbiskern-Krokant“ (€ 3,90):
Natürlich auch ein hausgemachter Kuchen und wieder einmal ein Beweis, wie vielfältig doch ein Kürbis zu verwenden ist. Tadelloser, saftiger Kuchen mit etwas Marmelade unter sowie einigen Kürbiskern-Krokant auf der Glasur. Sehr Gut = „4“.

► „Cremeschnitte“ (€ 3,90):
Auch die Cremeschnitte, die uns extra empfohlen wurde, war hausgemacht. Ja, sie hatte eine sehr flaumige Creme, aber irgendwie war sie geschmacklich nicht so besonders, fast wie einfaches aufgeschlagenes Schlagobers mit Zucker – keine Zitrone, keine Vanille. Schade, und daher auch nur ein gut gemeintes Gut = „3“ hierfür.

► Zu trinken hatten wir „Weißen Sturm“ (€ 3,20 je 0,25L), der mehr „Staubiger“ war als „Sturm“, den „Jungwein weiß“ (€ 2,80 je 0,125L) und einen „Doppelten Espresso“ (€ 3,90) – alles tadellos.


►►►►► AMBIENTE – BEWERTUNG = SEHR GUT = 4 ◄◄◄◄◄
Ein ganz entzückend und heimelig eingerichtetes Restaurant mit extrem wunderschönen, herzigen Gastgarten – das ist in kurzen Worten der „Brandl“. Die Trennung zwischen Raucher und Nichtraucherbereich gelang sehr gut. Leider serviert man dem Gast hier sehr viel abgeschlagenes Geschirr – nicht nur hässlich, sogar teilweise sogar gefährlich. Ich werde es nie verstehen. Das Ambiente wäre eigentlich ausgezeichnet, aber mit der großen Menge an abgeschlagenem Geschirr gibt es allerdings nur mehr ein Sehr Gut = „4“.


►►►►► SERVICE – BEWERTUNG = SEHR GUT = 4 ◄◄◄◄◄
Unser Mann im Service war irrsinnig herzlich, flink und freundlich. Fragen wurden professionell beantwortet und man fühlte sich stets gut betreut. Kartenzahlungen (Master Card & Visa) sind im „Brandl“ ab € 40,00 möglich. Ein glattes Sehr Gut = „4“ in diesem Rahmen.


►►►►► MEIN FAZIT / CONCLUSIO ◄◄◄◄◄
Ich empfehle den „Brandl“ durchaus mit gutem Gewissen, wieder eines dieser charmanten Kleinode in Wien, die man besuchen sollte. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist teilweise durchwachsen (siehe z.B. die „Brett’ljause“). Der „Brandl“ hat eine mehr als nur ausreichend große Speise- und Tageskarte, auch die Getränkekarte liest sich sehr umfangreich und interessant. Derzeit hat man Kürbis- & Wild im saisonalen Angebot, demnächst beginnt aber die „Gans’l-Zeit“, für die unbedingt reserviert werden sollte.

Eine glatte Empfehlung von mir für den „Brandl“ in Grinzing!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir4Lesenswert4
KommentierenLokal bewerten
am 29. Oktober 2017
geneu
63 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 6
4Speisen
4Ambiente
5Service

Eines der noch vorhandenen wenigen Lokale in Grinzing, das ursprüngliche Gemütlichkeit vermittelt. Eine alte Stube als Nichtraucher und ein angrenzes Kabinett- leider am Weg zum WC, das in der kalten Jahreszeit niocht so zu empfehlen ist. Die bedienung kompetent und rasch, das Essen schmeckt, das Ambiente rustikal. Der Garten vorm Lokal ist ein wenig durch den Verkehr beeinträchtigt. Der vergane Burger mit Kartoffelpuffer tadellos, das Gulasch so ,wie mans erwartet, die Nockerl scheinen selbstgemacht, das Gansl groß und nicht zähe. Scheinbar auch noch nicht von Touristen überschwemmt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten

Die Gans ist eben *nicht* zähe. (Im Gegensatz zur Gans in Heines "Deutschland: Ein Wintermärchen": Sie blickte mich an so bedeutungsvoll, / So innig, so treu, so wehe! / Besaß eine schöne Seele gewiß, / Doch war das Fleisch sehr zähe.)

30. Oktober 2017 um 01:45|Gefällt mir|Antworten

ein verganer burger (sic!) - eine gans mit zähe (?) ...das ist doch nicht wirklich ursprünglich ?! im ernst: Brandl ist super!

29. Oktober 2017 um 18:47|Gefällt mir|Antworten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 27. April 2015
Experte
Bertl2
94 Bewertungen
37 Kontakte
Tester-Level 23
3Speisen
3Ambiente
3Service

Das Restaurant Brandl, kein Heuriger, liegt am Rand des Ortskerns von Grinzing, am bequemsten zu erreichen mit dem 38A (Station Reisenbergweg), oder mit dem 38er und etwas Fußweg. Über die Verfügbarkeit von Parkplätzen kann ich nichts sagen, das ist „außerhalb meines Radars“. ;-)

Über einige Stufen abwärts erreicht man den netten, gemütlichen Gastgarten; auch innerhalb dessen gibt es Stufen. Die Innenräume habe ich mir nicht angesehen. Der Garten ist mit Steinen gepflastert, die Möblierung ist altmodisch wirtshaustypisch. Besteck und Servietten stehen in Holzküberln auf den Tischen. Der große, ziemlich zurückgestutzte Nussbaum bekommt gerade Blätter. Das Lokal war gestern (Sonntag Nachmittag, Schönwetter) gut besucht, es war aber kein Problem, ohne Reservierung einen Platz zu bekommen.

Schnell wurde die Speisekarte gebracht. Auf der aktuellen Wochenkarte standen unter anderem verschiedene Spargelgerichte. Allerdings war der als Beilage für Fleisch geeignete Spargel schon ganz und gar aufgegessen, es hätte gerade noch einen Spargelauflauf gegeben, aber nach einem Veggietag war mir nicht. So entschied ich mich denn, konservativ, für das Filetsteak mit grüner Pfeffersauce, Kroketten und Speckfisolen. Dazu weißen Schankwein (in Grinzing, was sonst? ;-) ), der war gut und ordentlich, sowohl der Heurige als auch der Grüne Veltliner (und zu für Grinzing akzeptablen Preisen).

Das Steak hatte ich medium rare bestellt, und das wurde auch ganz gut getroffen. Allerdings war das Fleisch nicht besonders abgehangen und erforderte einiges an Schneidearbeit. Für 20 € hätte es meinetwegen auch etwas größer sein dürfen. Die Kroketten sehen nach Fertigprodukt aus (kann jemand aufgrund der Form den Hersteller sagen? ;-) ), die Pfeffersauce schmeckte angenehm würzig, die Speckfisolen waren auch gut. Also, die Kulinarik bekommt von mir ein Gut.

Die Bedienung, teils vermutlich Familie, ist freundlich und aufmerksam. Das Ambiente lädt durchaus auch zum Verweilen ein.

Alles in allem, ein Lokal, wo man durchaus hingehen kann (und vielleicht erwische ich auch einmal einen Spargel).

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir11Lesenswert8
KommentierenLokal bewerten
Brandl - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


1210 Wien
4 Bewertungen

1200 Wien
43 Bewertungen

1190 Wien
26 Bewertungen

1100 Wien
10 Bewertungen

1190 Wien
2 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 4 Lokal Guides gelistet

Meine Erfahrungen mit der „Wiener- und Österrei...

Die „Wiener Küche“ ist die einzige Küche der Welt, die na...

Essen in Wien - Im 19-ten (Döbling)

Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale, die der 19. Wiene...

Meine Erfahrungen mit Heurigen, Buschenschänken...

Meine Erfahrungen mit Heurigen, Buschenschänken & Heurige...

Traditionelle Gasthäuser in Wien

Guides dieses Themas gibt es ja schon einige, aber es gib...

Mehr Lokal Guides »

Empfehlungen

"Ich empfehle den „Brandl“ durchaus mit gutem Gewissen, wieder eines dieser charmanten Kleinode in Wien, die man besuchen sollte. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist teilweise durchwachsen."

26. Oktober 2018
Mehr Tester Empfehlungen »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 27.04.2015

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK