RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
37
39
25
Gesamtrating
34
12 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
SebastianoSebastianoSebastiano
Alle Fotos (5)
Event eintragen
Sebastiano Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
VISA MC DINERS
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
12:00-14:30
18:00-23:30
Mi
12:00-14:30
18:00-23:30
Do
12:00-14:30
18:00-23:30
Fr
12:00-14:30
18:00-23:30
Sa
18:00-23:30
So
geschlossen
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Sebastiano

Mayerhofgasse 22
1040 Wien (4. Bezirk - Wieden)
Küche: Italienisch, Mediterran
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 5054117
Lokal teilen:

12 Bewertungen für: Sebastiano

Rating Verteilung
Speisen
5
4
4
3
3
2
2
3
1
0
Ambiente
5
4
4
4
3
4
2
1
0
Service
5
4
3
3
3
2
3
1
3
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 11. Jänner 2016
schnuck
7
1
1
5Speisen
5Ambiente
4Service

zu viert vorige Woche:
Essen perfekt
wahnsinnig nette kompetente Beratung und Erklärung der Gerichte auf der Tafel
Ambiente gemütlich
trotz vollen Lokals prompte Lieferung der Gänge
gute Weinauswahl
kommen gerne Wieder

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 20. April 2015
buongustaio
72
2
11
5Speisen
4Ambiente
3Service

Das Sebastiano - oder - warum es trotz guter Ansätze nicht mein Lieblingslokal ist.

Aber der Reihe nach.

Dieses Lokal ist in einem sehr schönen Biedermeierhaus untergebracht, die Einrichtung ist gemütlich - ins mediterane gehend - eben dem Motto des Restaurants entsprechend.

Das Essen ist zwischen sehr gut und sensationell gut anzusiedeln, ich war schon einige Male dort und wurde - bis jetzt - nicht entäuscht.

Ich oute mich hiermit als hochgradig italophil und bin daher immer skeptisch wen beim "Italiener" kein solcher in der Küche steht - ich glaube die Betreiber sind Kärntner - aber wie gesagt, das Essen von den Vorspeisen/Suppen über Pasta/Risotto zu den Hauptspeisen eine wirkliche (Gaumen)freude.

Kommen wir nun zum - meines Erachtens - Schwachpunkt des Lokals - dem Service.

Im Lokal gibt es keine Speisekarte, sondern jeder Gast wird mittels Tafel vom Tagesangebot informiert. Im Grunde ein origineller Gag, der sich von der Masse abhebt und eine gute Möglichkeit wäre, einen großen Wohlfühlfaktor im Lokal zu erzeugen und dem Kunden die Speisen näher zu bringen.

ABER: der Kellner "ratscht" das Programm eher lieblos herunter, spricht ziemlich schnell, daß man teilweise nicht folgen kann. Da mein - zugegebener Maßen ausbaufähiges -italienisch durchaus ausreicht, eine Karte zu verstehen tut sich der eine oder andere vielleicht doch schwer zu folgen.

Auch sonst gibt sich der Kellner manchmal unangenehm "oberlehrerhaft". Ich bin grundsätzlich nicht sehr empfindlich aber das stört natürlich die Atmosphäre. Vom Handwerk her macht er jedoch einen ganz guten Job - d.h. aufmerksam, es wird gefragt, ob man noch etwas trinken will etc.

Die - Chefin? - ist ausgesprochen nett und höflich - muß andererseits natürlich auch gesagt werden.

Preisniveau ist etwas hoch - aber aufgrund der gebotenen Speisen (noch) ok.

Also: Wenn sich der Kellner vielleicht doch noch vom "hohen Roß" - welches wir Gäste ja bezahlen - bequemt kann es wirklich zu einem meiner Lieblingslokalen werden - die übrigen Parameter würden passen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir6Lesenswert4
am 20. Juli 2013
sandra007
22
1
4
4Speisen
5Ambiente
3Service

Sooo dann möchte ich auch nochmal. Wir waren zu unserer Firmenfeier im Sebastiano essen im kleinen Kreise.
Es gibt dort keine Speisekarten sondern Tafeln die zum Tisch gebracht werden mit den jeweiligen Speisen des Tages aufgeführt, die man vom Kellner erklärt bekommt-so weit so schlecht. Wenn man kein Italienisch kann(was mich nun nicht betroffen hat) muss man eher mitschreiben um sich zu merken was nun was ist und was man nun bestellen möchte. Als Vorspeise hatten wir die hochgepriesenen überbackenen Jackobsmuscheln. Ich habe zuvor noch nie eine Jabobsmuschel gegessen mich aber überzeugen lassen und muss sagen ich weiß nicht so ganz wo der Unterschied zu einem mit Kräutern überbackenen feinen Fischstäbchen gewesen wäre. Nun ja sei es drum. Dann gab es Tagliatelle mit Eierschwammerl und ja die waren wirklich ausgezeichnet, wenn auch wie schon erwähnt etwas schlagoberslastig. Als Hauptgang Rindssteak, wobei ALLE unsere 3 Steaks eher well done als Medium waren und ich die Petersilkartoffel zum Steak irgendwie unpassend und wenig einfallsreich fand, die Eierschwammerl allerdings ware super. Der Rotwein dazu war aller erste Sahne, kam nur leider als wir schon fertig waren(das selbe Prozedere mit dem weissen Wein zur Vorspeise, der Zwischengang kam als einige noch mit der Vorspeise zu tun hatten).
Nun zur Nachspeise: wir haben eine Variation bekommen aus allen Vorspeisen und ich muss sagen mit Abstand das beste Tiramisu und das beste Panna Cotta, das ich jemals gegessen habe. Wirklich umwerfend gut.
Also ein Reinfall war der Besuch sicher nicht, aber es wäre es mir auch nicht wert dort privat soviel Geld liegen zu lassen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
am 29. April 2013
sashaviennaa
7
1
1
2Speisen
4Ambiente
1Service

falsche selbstwahrnehmung. vom ambiente und der idee könnte das der netteste italiener der stadt sein. leider überschätzt sich dort das personal selbst bei weitem. weder die küche noch das service entsprechen dem preisniveau bzw. vermitteln italienisches flair. ich wurde leider mehrfach enttäuscht ...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 7. Sep 2013 um 13:35

Auch meine Meinung deckt sich ungefähr. Waren gestern dort und wurden sehr nett empfangen. Flair wie schon geschrieben Super. Ich habe mir vor meinem besuch die Speisekarte auf ihrer Website angesehen und auch deshalb meine Entscheidung für dieses lokal getroffen. Lange rede kurzer Sinn: Ich wollte Carpacio Di Manzo und Pizza Diavolo bestellen. Antwort des Kellners: Heute bestellen die meisten 3 oder 4 Gänge von der Tafel deshalb Pizza wenn überhaupt in 1 Stunde. Hmmmmm. Bin ich weniger, wenn ich nicht wie "die Meisten" bin? Als Alternative habe ich ich dann Spaghetti vongole bestellt die leider für meinen Geschmack zu weich und die Tomatensauce die dabei war passte meiner Meinung nach nicht. Hab mir mehr erwartet, vielleicht probier ich es irgendwann wieder, aber nich so bald. Wir haben ja genug Auswahl in Wien.

Gefällt mir1
am 7. April 2013
Gorki
1
1
3Speisen
3Ambiente
2Service

Waren bei Sebastiano ohne Reservierung.
Essen war gut, auch wenn fuer unseren Geschmack mit zuviel Sahne gekocht wurde, was wir von einem Italiener nicht erwartet hatten. Der unsichtbare KuechenChef scheint die wichtigste Person im Lokal zu sein, welches uns dann auch von den Servicemitarbeitern im Laufe des Abendessens bestaetigt wurde: Zitat- "zuerst kommt der Chef, dann die Gaeste".
Die Weinkarte ist sehr gut und die Praesentation der Speisen auf einer Schiefertafel war orginell, jedoch wenn man hier die italienische Herzlichkeit erwartet, wird man enttaeuscht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 13. Jänner 2013
GeraldM2
1
1
2Speisen
3Ambiente
1Service

Das Sebastiano wurde auf Empfehlung ausgesucht. Als ersten Eindruck wird man mit einer für das angestrebte Ambiente des Lokals lächerlichen und überfüllten Garderobestange konfrontiert. Die per Mail durchgeführte Reservierung hat leider nicht geklappt; Es konnte jedoch für uns durch Umsetzen anderer Gäste Platz geschaffen werden- ein Korrigieren der Tischposition um etwa 10 cm! nach Angaben eines "erfahrenen" Kellners war dann nach dem Platznehmen auch noch erforderlich. Insgesamt sehr viele Sitzplätze auf kleinem Raum- daher auch der Lautstärkepegel. Je weiter man sich vom Eingang entfernt, umso düsterer wird die Beleuchtung (bei einer dreiflammigen Lampe waren zwei Birnen defekt)- das Auge adaptiert jedoch. Raumklima trotz guter Personenauslastung: etwas zu kühl.
Die hochgelobten Kellner: der Eine: sich selbst als erfahren bezeichnend bietet die Aperitifs an, um den weniger erfahrenen Gästen die Inhaltstoffe eines Bellini zu erklären?? Wie auch in alten Berichten zu lesen: die wortgetreue Präsentation der Speisekarte scheint institutionalsiert
Speisekarte: die ist offenbar das Originelle am Sebastiano: eine Staffeleihalterung auf der eine Schiefertafel präsentiert wird- könnte originell sein, wenn sie mit Kreide beschriftet wäre um zumindestens so die Aktualität und Variabilität der Speisen vorzutäuschen. Im Vergleich mit Erfahrungsberichten bis ins Jahr 2008 zurückreichend scheint sich die Karte nur sehr marginal zu verändern. Umso mehr wundert mich im Nachhinein dann die Qualität, welche wir verkosten durften:
Jakobsmuscheln: das Muschelfleisch viel zu weich, die Gratinmasse ebenfalls, man vermisst den typischen Geschmack, bzw. man kann ihn nicht schmecken weil grobe Pfefferkörner! den Gaumen irritieren; - bei 2 verschiedenen Portionen. Ich habe bei meiner 2. Muschel dies beanstandet und zurückgegeben- es kam keine Reaktion.
Die Cozze alla Marinara für meinen Mann wurden, nachdem wir gleich zu Anfang das Problem – kein Ei-keine Milchprodukte – mitgeteilt hatten, mit der Information, dass vergessen wurde die Parmesansplitter von den Cozze??? zu entfernen, nochmals zubereitet, um dann auf einem Spaghetti-Bett serviert zu werden!!!!!
Die Parpadelle mit der Gorgonzola-Sauce hatten einen sehr strengen fast bitteren Geschmack, wie man es von zu Hause kennt, wenn der Gorgonzola oder Dolcelatte etwas ältlich ist.
Die Parpadelle con Tartuffo boten trockene, leicht zähe Trüffelscheibchen die auch nicht mehr viel Aroma abgeben konnten.
Die Gnocchi der sebastianischen Kreation – aber vielleicht impliziert das die Spezialkreation – waren extrem weich, um sie nicht als matschig zu bezeichnen.
Das Rindercarpaccio war o.k. – was kann man da schon falsch machen?
Die 3 Portionen Octopus waren auch o.k., die Konsistenz wie sie sein sollte.
Das gegrillte Lamm: Für die Koteletts war eine sehr ausdauernde Kautätigkeit gefordert, darüber – sie waren eigentlich auch für meinen Mann bestimmt – eine hellrote Sauce-Schlagobers? – wurde vom Kellner als Creme legere bezeichnet – ist ja auch ein Milchprodukt, oder? mit dezentem Thymiangeschmack, dazu dieser Verschnitt von Petersilienkartoffeln – vom Geschmack wie ich es von den alten Tanten kenne – einfach nicht frisch oder grottenschlecht warmgehalten.
Pluspunkt: Auf Anfrage wurde Leitungswasser problemlos serviert.
So, ich glaube für einen Abend war das relativ heftig, aber ich hatte den Eindruck, dass dem Personal unsere Meinung und Zufriedenheit nicht besonders wichtig war; Stammkundschaft gibt es offenbar genug und wenn die so ein Lokal hinsichtlich Führung und Küche regelmäßig frequentieren, müssen wir einfach Pech gehabt haben-oder?
Zumindestens über unser Trinkgeld hat sich niemand beschwert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir1Lesenswert
am 24. Mai 2011
chrismichelin
1
1
2Speisen
4Ambiente
2Service

Das Ristorante san sebastiano hat eine gute Lage direkt an der Wiednerhauptstraße in der Nähe der Paulanerkirche. Der Kellner war nicht sehr freundlich, und bei der Frage nach cuvee oder reinsortig bereits überfordert.
Wir tranken Stiegl Bier und sizilianischen trockenen Rotwein. Der Rotwein schmeckte sehr gut (Bachus).
Ich weiss ich bin nicht einfallslos beim Italiener und wir haben als Vorvorspeisen Bruschetti gegessen. Mit Schwammerln und frischen Paradeisern.Als Vorspeise einmal Bandnudel mit Trüffeln (Kroatien), Gnocchi diavolo.
So, kommen wir jetzt zu den Hauptgängen: zweimal Branzino (schlecht bis katastrophal hat gerochen!, laut auskunft aus Aquakultur, weil um 20,--€ kann man lt auskunft aus der Küche keinen Wildfang kredenzen).Einmal Calamari vom Grill - übrigens die einzigen zwei Fischigen Hauptgeichte -unserer Meinung nach für ein Sogenanntes Fischlokal ein wenig wenig.
Geschmacklich waren die Vorspeisen wirklich in Ordnung, aber die Qualität der zwei Hauptgänge Branzinos hat uns abgeschreckt und wir haben den Mut für ein Dessert verloren.
Für ein Vorspeisenlokal mit Weinbegleitung ganz einfach zu teuer. Service inkompetent.
Der Nichtraucherteil des Restaurants schaut sehr schön aus und passt zu einem italienischen Lokal. Warme Farben und man würde sich hier am Abend sicher wohl bei Kerzenschein fühlen wenn die Qualität den Preisen angepasst werden würde.
es sind auch drei plätze frei denn wir kommen nicht mehr

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von richtigsteller99 am 16. Dez 2011 um 11:55

richtigstellers kommentar spricht für sich \\\"unglücklich\\\"

Gefällt mir
am 4. März 2011
Experte
Gastronaut
428
45
29
3Speisen
3Ambiente
2Service

Angelockt durch einige Empfehlungen stand nun also das Sebastiano in der Mayerhofgasse auf unserem Programm. Das erste, das uns beim Betreten des Lokals und dem Hinsetzen aufgefallen ist, ist dass es hier unwahrscheinlich dunkel und mitunter laut ist.
Nach wenigen Minuten wurde uns dann nicht etwa die Speisekarte gebracht, sondern lediglich eine Kreidetafel mit den aktuellen Tagesangeboten. Diese wurde uns dann von der Chefin des Hauses in aller Ausführlichkeit erklärt. Erstaunlicherweise hörten wir diesen Tafelmonolog wortwörtlich im Laufe des Abend noch einige Male von diversen Nebentischen...
Als ersten Gang entschiedich mich für eine Kalbscremesuppe und meine zwei Begleiterinnen für überbackene Jacobsmuscheln. Die Suppe war sehr in Ordnung, nur der gigantische Batzen Obers hätte nicht sein müssen. Bei den überbackenen Muscheln wurde ein viel zu intensiver Käse verwendet. Denn so wurde der eigentliche Geschmack der Muscheln zu sehr überlagert. Die Konsistenz der Muscheln war aber traumhaft! Weiter ging es mit Vitello tonnato, das in Ordnung war. Nicht mehr nicht weniger!
Als Hauptgang bekamen zwei von und die gegrillten Babycalamari, die bei weitem nicht so Butterweich waren wie uns beim Bestellen versichert worden war. Geschmacklich waren die Tintenfische mit Rucola-Grana-Salat aber sehr in Ordnung.
Außerdem bekamen wir noch eine Portion Spaghetti di vongole, deren Muscheln wirklich nur besserer Durchschnitt waren. Denn zum einen waren sie leicht zäh, zum anderen waren sie nicht optimal geputzt...
Zur Nachspeise teilten wir uns noch eine Portion Erdbeercarpaccio, dass lediglich aus einem Spiegel Mascarponecreme und einigen wenigen mitteldünn geschnittenen Erdbeerscheiben bestand und gut, aber unspektakulär war!
Während das Essen also insgesamt in Ordnung bis gut war, hat uns das Service im Sebastiano ein wenig gestört! Denn die Vorspeisen kamen bestenfalls fünf Minuten nach der Bestellung und drei Minuten nachdem der Aperitif gekommen war. Und nur drei Minuten nachde die Vorspeise gegessen war, kam auch schon das nächste. Als dann auch die Hauptspeise in absolut unnatürlicher Geschwindigkeit zu uns kam und wir zum Kellner bemerkten, dass wir doch nicht in so einem Eiltempo durchs Lokal fegen möchten, meinte dieser nur eher schnippisch, dass wir was hätten sagen sollen und das Essen jetzt nun einmal fertig ist! Und er könne das Essen ja nicht in die Küche zurückbringen...
Jedenfalls wird man hier als Gast kulinarisch durch den Abend gehetzt, was eigentlich im krassen Gegensatz zur sonst eigentlich eher gemütlichen Charme des Lokals steht! Dass er nur knapp weniger als die an dieser Stelle schon öfters dikutierten 10 % Trinkgeld bekam, war dann eigentlich schon fast großzügig von uns...
Bleibt zu sagen, dass das Sebastiano zwar wirklich in Ordnung ist wenn man sich zufällig in der Gegend rumtreibt! Eine längere Anreise ist es aber echt nicht wert!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von 89726 am 25. Mai 2011 um 12:48

die fotos vom brot bringen PUNKTE !!!!

Gefällt mir
am 20. November 2010
Gastronniesser
2
1
5Speisen
5Ambiente
4Service

Mein Lieblingsitaliener! Mein letzter Besuch war vor drei Tagen am Mittwoch. Wie immer ein launisch, lustiger Service, die Speisekarte auf der Schiefertafel excellent erklärt, super Brot zum Couvert, die Speisen, wie immer ein Genuss bei einem absolut tollen Preis/Leistungsverhältniss. Mein einziger Kritikpunkt, die Weinkarte. Für mich persönlich, als Liebhaber kräftiger Weißweine, zu wenige Top-Österreicher im Angebot. Das Ambiente, die Deko mit den vielen Engeln liebe ich, vor allem aber auch meine Freundin, ganz besonders.

P.S. zu den Vorpostern. 5% Trinkgeld gebe ich in einem Restaurant, wenn ich mit dem Service unzufrieden war!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 20. Nov 2010 um 15:04

Wenn ich unzufrieden war gebe ich sicher keine 5%.

Gefällt mir1
am 24. September 2010
thomasharreither
5
1
1
4Speisen
4Ambiente
3Service

Sehr gutes Lokal für einen netten Abend zuweit. Gutes Essen und eine sehr angenehme Atmosphäre.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 8. Dezember 2009
mikefabio
1
1
5Speisen
3Ambiente
1Service

Die Speisen sind ausgezeichnet. Das Ambiente gut, jedoch die Toilette eine Zumutung (darum Wertung 3). Das Service ist leider unter jedem Niveau. Warum? Man lernt im Leben nie aus weil folgendes passiert ist: Der Kellner (Sprachfehler, ohne Brille) hat allen ernstes meine Frau zu sich an die Bar gebten und ihr mitgeteilt, daß das Trinkgeld nicht seinen Erwartungen enspricht. Er meinte 5% sei unterer Durchschnitt. Bei einem 2 Personenbetrag von 150 Euro (davon 8 Euro Trinkgeld) war im zu wenig. Er müsse schließlich davon leben. So etwas habe ich noch nie erlebt! Vielleicht sollte der Kellner froh sein, daß in einer Wirtschaftskrise überhaupt jemand zu einem höherpreisigen Lokal wechselt. Damit hat sich das Personal (näher gesagt der eine Kellner) völlig sinnfrei ins Abseits gestellt. Mit einer Bitte braucht man auch nicht kommen (nur Bares ist Wahres), da fühlen sich die anderen Gäste ansonsten "angepisst"! Mit hohem Trinkgeld natürlich nicht! Zurückgeben wollte der Kellner das "mickrige" Trinkgeld von 28 Euro (bei 5 Pärchen) aber auch nicht. Naja, Benehmen kann man sich nicht kaufen und wenn man auf Kundschaft nicht angewiesen ist, war das natürlich der letzte Restaurantbesuch dort! Wer mit Geld aber um sich werfen kann, ist sich dessen Geschleime äh Extra-Service sicher!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von 49524 am 25. Mai 2011 um 10:58

danke für die hilfe

Gefällt mir
am 17. März 2008
AntonEgo
40
3
4
4Speisen
5Ambiente
4Service

Einer der besten Italiener Wiens. Hier sieht man erst wie gut die italienische Küche sein kann. Alles ist hervoragend gewürzt, unbedingt die Gnocci Sebastiano und die Calamari (weiß nicht ob die täglich auf der Karte stehen) probieren.
Ambiente super gemütlich und Service absolut ok.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Sebastiano - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1070 Wien
108 Bewertungen
1010 Wien
12 Bewertungen
1080 Wien
1 Bewertung
1060 Wien
8 Bewertungen
1030 Wien
2 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 17.03.2008

Master

4 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK