RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
37
33
40
Gesamtrating
37
12 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Sapori d'ItaliaSapori d'ItaliaSapori d'Italia
Alle Fotos (19)
Event eintragen
Sapori d'Italia Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
10:00-23:00
Di
10:00-23:00
Mi
10:00-23:00
Do
10:00-23:00
Fr
10:00-23:00
Sa
geschlossen
So
geschlossen
Letztes Update von:
sapori111
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Sapori d'Italia

Dominikanerbastei 22
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Italienisch, Pizza
Lokaltyp: Restaurant, Pizzeria
Tel: 01 512 72 18
Lokal teilen:

12 Bewertungen für: Sapori d'Italia

Rating Verteilung
Speisen
5
7
4
2
3
2
2
1
1
0
Ambiente
5
5
4
2
3
3
2
2
1
0
Service
5
5
4
5
3
2
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. Februar 2015
Update am 8. Februar 2015
Experte
adn1966
80
48
22
2Speisen
2Ambiente
3Service

Eh brav.
Ja, eh ganz nett.
Und die Pizza ist eh ganz gut.

Eigentlich wäre damit alles gesagt.

Allein der Umstand, ich würde ob dieses Dreizeilers im Forum (zu Recht) verbal gekreuzigt werden, aber auch die Tatsache, es wäre dem Lokal gegenüber nicht fair, die Bewertung derart zu verkürzen, lassen mich etwas ausholen.

Ein spontan vereinbartes Abendessen mit HelmuthS, einem Testerkollegen, führte mich heute Abend in das Sapori d’Italia, mein Interesse war durch die kürzlich von hbg338 gepostete Review geweckt worden. Eine gute Pizza mit qualitativ hochwertigen Zutaten? Das will probiert werden.

Was für ein Name!

Sapori d’Italia! Allein der Klang des Namens verspricht authentische, frische italienische Küche, weckt eine Erwartungshaltung. Geschmack, Geruch einer frisch aus dem Ofen geholten Pizza, Pasta, die im Parmesanlaib zubereitet wird, frischer, knackiger Salat, begleitet von feinen, italienischen Weinen, die Leidenschaft eines italienischen Padrone, „La Mamma“ in der Küche, - zugegeben, I get carried away with Clichées, aber ja, das war die Primärassoziation, die Erwartung, die der Name des Lokals in mir hervorrief.

Der erste Dämpfer kam, als ich Internet nach dem Lokal suchte. In diversen Portalen, auch auf ReTe, ist eine Webadresse angegeben, die leider schnurstracks in die Garage führt. „Forbidden“, „Access denied“, „die Seite kann nicht geöffnet werden“, „Error 404“, - nicht gerade das, was man sich von einem zeitgerechten Internetauftritt erwartet. Mag sein, dass das Problem nur temporär ist, Server down oder ähnliches, ich konnte jedenfalls weder Fotos des Lokals, noch die Speisekarte einsehen oder online reservieren. Nun gut, ist halt so. Telefonisch klappte die Reservierung, ein Tisch im Raucherbereich wurde freundlich bestätigt.

Von Außen präsentiert sich das Sapori eher schlicht. Weiße Leuchttafeln, einfach und unscheinbar. Die Schlichtheit setzt sich nach dem Eintreten fort, linker Hand ein durch eine Glastür getrennter Raucherbereich, der Rest ist für die nichtrauchende Fraktion vorgesehen. Gemütlichkeit kommt nicht auf, sei’s durch die Tatsache, dass selbst an einem Freitag Abend gerade einmal eine Handvoll Gäste in beiden Teilen des Lokals war, sei’s, weil selbst kitschige Wandmalereien (eine wandfüllende wie fürchterliche Canale Grande Darstellung), als auch ordentlich eingedeckte Tische, inklusive echter Tulpen und zweierlei Papierservietten, es nicht vermochten, authentisches, italienisches Flair zu vermitteln. Es fehlt die Seele, das „echte“ Italienische. Wer braucht ein zig-m2 großes „Canale Grande“ Mural, von, vorsichtig gesagt, Michelangelos nicht bestem Schüler, umso mehr, als man diese Art von Pseudo-Italien-Kitsch in Italien abseits der Touristenmeilen nur selten finden wird?

Ähnlich ist’s wahrscheinlich, wenn man in Amerika, Asien oder Australien ein Lokal betritt, das eine Dirndl-Lederhosen-Kirtag-Almabtrieb Wandmalerei als „authentisch österreichisches Ambiente“ zu vermarkten versucht.

Der Service war, eh schon wissen, eh ganz nett. Keine wirklichen Fehler, der Funke sprang allerdings nicht über. Als Vorspeise orderte ich en lieu des auf der Karte aufgeführten „Caprese“ nur Mozzarella, also quasi Caprese ohne die von mir so leidenschaftlich verschmähten Tomaten, gefolgt von einer Pizza Provinciale (Schinken, Speck, Mais, Pfefferoni). HelmuthS und ich entschieden, uns die Pizza zu teilen (kein Problem), ich deponierte meine drei üblichen Sonderwünsche (ein Ei auf meiner Hälfte der Pizza, und bitte, der Fladen möge gut durchgebraten und knusprig daherkommen, in Begleitung von Peperoncino - Öl) Auch hier, kein Problem.

Auftritt der Vorspeise: Caprese senza pomodori, also Mozzarella mit Olivenöl und ein bisschen Basilikum. Fazit: Eh brav. Nicht der schlechteste Mozzarella, aber leider auch keiner, der mich niederknien lässt. Bei weitem nicht.

Kurz danach, Auftritt der Pizza: Auf meiner Hälfte fand sich ein Ei, dessen angestrebter Aggregatzustand (außen durch und weiß/innen flüssig – wachsweich und gelb) leider nicht erreicht wurde. Es war ein bisschen eine Eierspeis’. Schade.

Olio di Peperoncino wurde in einer beinahe homöopathischen Dosis in einem Extraschüsserl gereicht und war, genau, - eh ganz brav. Keine Schärfe, die auf ein frisch angesetztes, hausgemachtes Peperoncino-Öl schließen lässt, kein Pep, kein Pfiff. Peperoncino – Öl soll scharf sein, soll brennen, soll strafen, wenn man leichtfertig zu viel davon auf der Pizza verteilt. Wo ist der Charakter, wo ist die Leistung?

Extrawunsch Nr. 3 (gut durchgebraten) war glattweg vergessen worden, was der freundliche Kellner auch unumwunden zugab. Seriously, bei gefühlten 4 Gästen im Lokal? Seinen Vorschlag, er könne die Pizza ja noch kurz in den Ofen schieben, lehnte ich ab, ein weiteres „Nachbrutzeln“ hätte der ohnedies etwas verunglückten Eierspeise auf meiner Pizza wohl kaum gut getan.

Wenigstens der Schinken auf der Pizza entstammt nicht einem quadratischen Pressblock, die Pfefferoni wiederum sind der im Glas eingelegten Fraktion zuzurechnen. Schon auf der ersten Seite der Karte rühmt sich das Sapori, Schinken, Salami und Speck von ausgewählten Produzenten zu beziehen, die auch namentlich genannt werden und, eh lieb, zwar beileibe keine Industrieprodukte sind, aber jetzt auch nicht gerade Begeisterungsstürme auslösen. Italienischer Provenienz sind sie jedenfalls nicht, was wiederum schade ist, könnte das Sapori d’Italia, wollte es seinem Namen gerecht werden, doch genau damit punkten.

Testerkollege Helmuth nahm einen „Insalata Mista“ zur Pizza, eine Riesenportion Salat wurde serviert, die trotz oder gerade ob Ihrer Größe leider auch nicht vermochte, Begeisterung auszulösen.

Abschließend orderte ich meinen üblichen Ristretto, der leider als normaler Espresso serviert wurde. Mein fragender Blick wurde von unserem Kellner mit einem „ich weiß, gehört kürzer, hat aber der Chef gemacht“(sic!) quittiert. Seriously?!

Der den Espresso begleitende Grappa Nonino war gut, aber das war zu erwarten.

Fazit: Nein, nein, und noch einmal nein. So wird das nichts.

Es reicht nicht, beim Gast das Gefühl „ich hatte schon schlechtere Pizze“ oder „Ist eh ganz gut“ hervorzurufen. Es genügt nicht, keine großen Fehler zu machen, die Summe der kleinen Fehler ist leider groß genug. Ein verpatztes Ei, ein vergessener Garpunkt der Pizza, ein Ristretto, der keiner ist oder Peperoncini, die einfach nur brav, aber nicht mehr sind.

Wie ein roter Faden zieht sich das Brave, das Austauschbare, das unnötig Kitschige, das versucht, Flair und Authentizität zu vermitteln und doch gnadenlos daran scheitert, durch das Lokal, vom Ambiente über den Service bis zu den Speisen. Und auch der bestellte Wein war (der p.t. Leser darf raten) eh brav. I’ve had worse, but I’ve had better.

Zu wenig, um dem vielversprechenden Namen Sapori d’Italia gerecht zu werden, bei weitem zu wenig. Mehr Mut, mehr authentische Küche, mehr unverwechselbare und beeindruckende Zutaten und letztlich auch mehr Aufmerksamkeit, dass die, zugegeben kleinen Fehler, keinesfalls dann passieren, wenn das Lokal ohnedies fast leer ist, täten Not.

Mi dispiace, es tut mir leid, aber das wird wohl mein erster und letzter Besuch im Sapori d'Italia gewesen sein.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja19Gefällt mir19Lesenswert18
Letzter Kommentar von am 9. Apr 2015 um 19:32

Ach wenn das nur so einfach wäre, adn. Du übersiehst mal wieder die rechtschaffene Lust am Ärgern. Wahrscheinlich warst Du auch erstaunt, als Du zum ersten Mal mit der Empörung eines Phobiker konfrontiert warst, dem der Zorn aus der Feder spritzte, weil Raucher sich zu rauchen erkühnen, wo es nicht verboten ist. Die Zeit zeigt uns, daß dieser Zorn nicht vergeblich sein wird. Darf man sich man dann noch wundern, daß weitere Hoffnungen auf eine Welt nach phobischen Vorstellungen prächtig gedeihen?

Gefällt mir4
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. Jänner 2015
Experte
hbg338
389
56
29
3Speisen
3Ambiente
4Service
8 Fotos1 Check-In

Das Sapori d'Italia befindet sich nicht allzu weit vom Schwedenplatz entfernt. Gut erreichbar mit der U1, U4 oder den Straßenbahnlinien 1 und 2. Parkplätze sind hier wie meistens im ersten Bezirk trotz Parkpickerl fast nicht vorhanden.
Das von außen nicht so groß wirkende Lokal entpuppt sich nach dem betreten doch als recht geräumig. Im vorderen Bereich befindet sich linkerhand der durch Glaswände perfekt abgetrennte Raucherbereich. Jedoch wirkte dieser Raum durch die großen Glasflächen wie ein Aquarium. Ich für meinen Teil würde mich hier wie zur Schau gestellt vorkommen. Rechts vom Gang der in den rauchfreien Speisebereich führt befinden sich einige kleinere Tische. Der Speisebereich, obwohl fensterlos ist trotzdem hell und freundlich. Mehrere verschieden große Tische befinden sich hier. Von größenmäßig für zwei Personen bis zum großen zehn Personentisch welche auf der einen Seite mit einer durchgehenden Sitzbank bestückt ist. Alle Tische gedeckt mit Tischtuch, aufgestellten Servietten und Blumenschmuck. Sehr ansprechend und liebevoll gestaltet. Was mir persönlich nicht gefallen hat waren die bemalten Wände. Die Wandbemalung von Venedig, Seufzerbrücke und Markusplatz. Einfarbige Wände mit einigen Bildern hätten mir besser gefallen. Für mich war es schon grenzwertig zum Kitsch. Aber bitte Geschmäcker sind halt verschieden.

Da ich bis auf ein Touristenpärchen der einzige Gast zur nachmittäglichen Zeit war hatte ich freie Platzwahl vom Kellner bekommen. Die Speisekarte wurde überreicht und Gottlob nicht sofort nach dem Getränkewunsch gefragt. Die Speisenauswahl umfasst eigentlich alles was man in einem italienischen Lokal in Wien erwartet. Da sich meine kulinarischen Vorlieben von Italien eigentlich auf Pizza beschränken und auch mich der Gusto auf solche hierher geführt hatte, widmete ich mein Augenmerk diesen Seiten der Karte. Bei einer Pizza namens Toscana(€ 8,60) wurde ich fündig. Paradeiser, Käse, Schinken und Pilze waren angeführt. Am Ende der Pizzaseite der Zusatz, das es alle Pizzen auf Wunsch auch mit Knoblauchrand gäbe. Nein danke, obwohl Knoblauchliebhaber. Der Kellner sehr aufmerksam kam unverzüglich als er sah dass ich die Karte beiseitegelegt hatte. Bei meiner Bestellung des großen Apfelsaft gespritzt kam die Frage ob ich einen naturtrüben wolle. In der Karte zwar nicht angeführt aber wenn er schon vorhanden ist und angeboten wurde dann natürlich dankend angenommen. Preislich für den ersten Bezirk mit € 3,70 durchaus im akzeptablen Preisniveau. Bei meiner Pizzabestellung wurde auch nach dem Knoblauchwunsch gefragt, den ich natürlich ablehnte.

Während meiner Wartezeit auf die Pizza wurden die Toiletten aufgesucht. Topgepflegt und sauber. Helle einfarbige Fließen, Deckenspot. Klein aber fein und tip top.

Pizza backen dauert ja nicht recht lange und so kam kurz nach meinem Toilettenbesuch auch die Pizza. Der hervorragend schmeckende naturtrübe Apfelsaft wurde natürlich sofort nach meiner Bestellung gebracht. Leider entsprach die Pizza optisch nicht ganz meiner Erwartung. Ich bin nämlich der Fan von kräftig aufgegangenen Teigrand. Diesen gab es hier nicht. Sehr dezent der Rand. Auch der Rest der Pizza war eher dünn. Die Auflagen waren jedoch absolut in Ordnung. Der Schinken tadellos. Kein Billiger Pizzablockschinken sondern sehr geschmackvoller leicht marmorierter Schinken. Die Pilze, waren durchwegs Champignons, jedoch auch frische und keine getrockneten oder eingelegte. Sehr gut gewürzt sodass ich nicht die am Tisch abgestellten Salz- und Pfefferstreuer verwenden musste. Dank der Teigstärke oder besser gesagt „Teigdünne“ war die Pizza ziemlich knusprig, was meinen persönlichen Geschmack nicht unbedingt trifft. Aber hier ist es wie beim Schnitzel, der eine will es dicker und der andere dünner. Nichts desto trotz blieb kein Rest von der Pizza auf dem Teller über.

Mein Fazit. Ein Lokal über dessen Ambiente und die Pizzen sicher die Meinungen auseinander gehen. Auch wenn es nicht unbedingt mein Fall war kann ich absolut nicht behaupten dass es schlecht geschmeckt hat. Zum Lokal selbst. Es war tadellos sauber nichts stand unnötig, oder fehl am Platz herum. Alles schön aufgeräumt. Das Service ist allerdings von jedweder negativer Kritik ausgenommen. Aufmerksam, hilfsbereit(naturtrüber Apfelsaft) und ohne aufgesetzte Freundlichkeit.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir8Lesenswert6
Kommentar von am 28. Jän 2015 um 18:35

Schöne Bewertung, danke. Die Pizza sieht eigentlich recht gut aus, werd' ich probieren.

Gefällt mir
am 29. Dezember 2014
ZoltanF
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Das Service war sehr freundlich und bemüht. Qualität der Speisen ist top! Die Vorspeisen, wie Muscheln oder Antipasti misto,dekorativ angerichtet und sehr wohlschmeckend.Kann es nur weiterempfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 14. Mai 2014
PatrickP
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Mein Freund und ich planten ein schönes Essen zu Zweit und sind auf dieses Restaurant gestoßen. Bestellt hatten wir eine Knoblauchcremesuppe, eine Lasagne und einen Salat. Die Knoblauchcremesuppe war die beste, die ich je gegessen habe und sie war auch sehr frisch (Knoblauchteilchen waren sogar drinnen, echt köstlich!). Ebenso waren die Lasagne und der Salat sehr gut. Das Ambiente war angenehm und die Angestellten sehr freundlich und bemüht. Werden demnächst wieder hingehen, um auch die Pizzen zu testen! Preise sind noch dazu sehr angemessen, kann dieses Restaurant nur weiterempfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 27. Jänner 2014
schlagobers55
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Sehr nettes Lokal mit gutem Essen zu noch leistbaren Preisen. Die Pizzen sind richtig dünn (wie ich sie liebe) und schmecken ausgezeichnet. Fisch ist auch sehr zu empfehlen. Die Speisen munden aber nicht nur ausgezeichnet, sondern sind auch schön garniert, besonders die Nachspeisen. Bedienung und Ambiente tragen ihren Teil zum entspannten Abendessen bei.
Immer wieder einen Besuch wert, auch wegen den gelungenen Tages-(oder Wochen-?)-Speisen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 6. Mai 2014 um 13:05
Gefällt mir
am 10. Jänner 2014
dyncamp
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Gute Pizza und Pasta, auch Fleischgericht sind OK. Manchmal - bei gutem Besuch mittags - längere Wartezeiten. Die Wiener Küche ist nicht so umfangreich, darf man bei einem Italiener aber auch nicht erwarten. das Angebot an Weinen lässt manchmal zu wünschen übrig, die Digestfs sind auch nur dann OK, wenn man Grappa mag. Trotzdem einen Besuch wert!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 13. Jän 2014 um 14:03

Offene Weine gibt es bei uns wöchentlich wechselnde Angebote ( je zwei Weiss- und Rotweine). Bei unserem Angebot von 30 Weinsorten sollte für jeden Geschmack etwas dabeisein.

Gefällt mir
am 25. Dezember 2013
essa
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Ich mag das Sapori d´Italia. Es ist sehr nett und immer gemütlich. Einfach eine schöne Atmosphäre. Die Pizza ist sehr gut. Und ich liebe die Calamari alla griglia. einfach super. Die Bedienung ist schnell und freundlich. Das ist ein Ort zum Wohlfühlen, wenn man in Wien italienisch essen gehen will.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 16. September 2013
Richie61Lionheart
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Die Pizzen sind ein Genuss, die Antipasti ebenfalls.
Nudelgerichte habe ich zwar keine bestellt, doch sah man an den Nebentischen deutlich, wie gut den anderen Gästen die Teigwaren nebst leckeren Saucen schmeckten.
Als Nachspeise wählte ich Tiramisu - es war die (positive) Qual der Wahl aus einem Angebot, das höchste Ansprüche verwöhnter Gaumen erfüllt.
Rascheste Bedienung verdient Erwähnung, auch wenn das Lokal mal (und das passiert oft ...) mehr als gut besucht ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 17. Sep 2013 um 15:28

Amarone, angesichts von Serien wie Lafer-Lichter-Lecker wirst du damit leben müssen. Love it - change it - or leave it ;-))

Gefällt mir
am 28. Juni 2013
Suppenhuhn
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Bin seit Jahren mindestens einmal die Woche bei Sapori und es wird mir noch immer nicht langweilig! Tägliche wechselnde Mittagsmenüs - immer auch Fisch dabei und die beste Fischsuppe (gibts oft am Freitag) von da bis Rom (das Rezept wurde mir allerdings bis heute nicht verraten :-( ) Besonders gefällt mir, dass immer auch auf Sonderwünsche eingegangen wird, auch wenn es um die Mittagszeit manchmal recht hektisch zugeht. Für eine Pizzeria in der Inneren Stadt, sind die Preise absolut moderat!
Das personal ist immer freundlich und zu einem Scherz aufgelegt - wie gesagt auch dann, wenn es zur Mittagszeit manchmal bummvoll ist.
Ich bleibe auch weiter Stammgast!!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 16. Februar 2013
CAH
55
11
14
3Speisen
2Ambiente
3Service
4 Check-Ins

Besuch zu Mittag, 5 Pax/14.2.13:

Auf Anregung von KollegInnen besuchen wir das Restaurant, das gut besucht ist. Zum Glück hatten wir reserviert gehabt.

Das Ambiente ist sehr "klassich", von leichter Italiendeko an den Wänden und einer Einrichtung in grün/braun/beige Tönen. Leider stehen viele Sachen herum (leere und halbleere Tabletts, Speisekarten, Aschenbecher, etc.), sodass man z.B. beim Ablegen der Garderobe nicht mal Platz hat eine Tasche zwischendurch abzustellen.

Den Service kennzeichnet ein Wort am besten: Bemüht. Dass sich niemand zuständig fühlt Gästen Mittags die Gardeobe abzunehmen verstehe ich gerade noch, aber sozusagen nach der Begrüßung und Hindeuten auf den reservierten Tisch und Hinlegen von Speisekarten mal 10' ignoriert zu werden, nicht mehr.
Wir orderten dann eines der rund 10 zur Wahl stehenden Mittagsmenüs (bleibt die Woche über konstant) mit Preisen zwischen 7,90 und 12,90 Euro. Eine Besonderheit ist, dass man auch die meisten Pizzen - mit Ausnahme von denjenigen mit Meeresfrüchten, Parmaschinken, Huhn etc. - zum Menüpreis von moderaten 7,50 Euro erstehen kann.

Als Menüsuppe gab es eine Frittatensuppe - Portionsgröße normal, Suppe war ein Fertigprodukt und lau. Frittaten waren gut.

Die Pizzen kamen in der "Normal"größe, und typisch italienisch - sprich eher dünn. Frisch gebacken, saftig und wirklich gut. Knoblauch gibt es auf Wunsch extra dazu, wir wurden gefragt.

Mein Spaghettigericht mit Lachs, Avocado und Ruccola war gut, Spaghetti al dente und reichlich Fisch, aber es wurde rund 12 Minuten später serviert wie die Pizzen, insgesamt rund 35 Minuten nach unserem Eintreffen im Lokal, sodass ich kaum mehr Zeit in der Mittagspause es zu verspeisen. Auch die Pizzen kamen erst nachdem wir nachgefragt hatten. Parmesan wurde zur Pasta nicht gereicht.

Detto die Getränke - wurden erst nach Urgenz nach den Vorspeisen serviert; nach Begleitern die schön öfter da waren passierte das nicht zum 1. Mal.

Fazit: Gute, günstige italienische Speisen im 1. Bezirk, aber der Service ist - obwohl sehr freundlich - professionalisierbar (vielleicht sind es einfach zu wenige Kellner für die Gästeanzahl?)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja18Gefällt mir4Lesenswert3
Letzter Kommentar von am 29. Mär 2013 um 12:28

Liebe MittesterInnen: danke, dass ihr in meiner Abwesenheit (war auf Urlaub) adäquat gepostet habt :-) Ich möchte Lucia nur informieren, dass es im 1. Bezirk genügend Lokale und Gasthäuser gibt, die in der Lage sind ebenfalls frisch gekochte Speisen "Mittagspausengerecht" zu servieren. Es ist halt Fakt, dass die Erwartungshaltungen (und auch die Geschmacksknospen) von RestaurantbesucherInnen unterschiedlich ausgeprägt sind. @ssw: LoL!

Gefällt mir
am 28. Oktober 2011
Experte
schlitzaugeseiwachsam
152
83
21
4Speisen
3Ambiente
4Service

Besuch am Abend des 28.10. 2011

Empfohlen von der koreanischen Gemeinde in Wien besuchten wir das Sapori d'italia. Als Ursprungsland von Pizza und Spaghetti wissen die Leute natürlich, wie eine gute Pizza oder Pasta sein muss.

Na gut, probieren wir es auch aus.

Das Ambiente gefiel mir auf Anhieb durch einen gut getrennten Raucher und Nichtraucherbereich. Dadurch keine Rauchbelästigung zu befürchten.

Der freundliche Junge Kellner begrüsste uns sofort mit
"Dreimal Spaghetti Frutti di mare?"
Ich grüsste zurück mit " Einmal Carbonara, einmal Frutti di Mare und einmal Pizza Mozarella mit Rucola."

Bestellen alle KoreanerInnen hier alle nur dasselbe? Anscheinend...es war heute übrigens unser erster Besuch.
Immer diese Stereotypisierung...

Die Frutti di mare war wirklich gut. Nicht zuviel Tomatensosse, die Meeresfrüchte reichlich und frisch, a point, zart...

Die Carbonara, ausgewogen, nicht zuviel Obers...sehr gut.

Die Pizza Mozarella auch sehr empfehlenswert, mit einem Boden so dünn wie ein Palatschinken.

Erstaunlich und nicht unbedingt positiv ist die Tatsache, dass das Lokal am Wochenende geschlossen hat. Gut fürs Personal, aber bedauernswert für eventuelle Gäste, die preiswerte und gute, ausgewogene italienische Küche geniessen möchten.

In Schwedenplatznähe sicher eines der empfehlenswerteren italienischen Lokale.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von am 29. Okt 2011 um 11:28

übrigens auch sonst eine sehr inspirierende und höchst interessante homepage - thx katkey! Link

Gefällt mir
am 17. September 2011
Update am 21. Jänner 2014
Experte
Kathinka
68
9
19
4Speisen
3Ambiente
4Service

Wir waren letzten Donnerstag zu zweit im "Sapori d'Italia". Die Karte ist recht umfangreich und bietet kalte und warme Vorspeisen, Suppen, Pizza, Pasta, Fischgerichte und Nachspeisen. Zusätzlich gibt es auch eine Wochenkarte mit einigen weiteren Gerichten (ca. 10 Gerichte). Die Pizzakarte bietet u.a. die Standardpizzen. Wir hatten eine Tomatencremesuppe und eine Pizza Diavolo sowie eine Pizza Hawaii bestellt. Meine Pizza Hawaii war sehr knusprig am Rand und der Teig eher dünn gehalten - so wie ich es eigentlich gerne habe und aus Italien kenne. Der Belag: Schinken - aber scheinbar kein Toastschinken! - Ananasstücke - aber wie überall aus der Dose und Mais - scheinbar ebenfalls aus der Dose. Die Pizzen waren geschmacklich sehr gut. Mir ist bei Pizzen immer auch wichtig, dass man etwas von der Tomatensauce schmeckt und das war hier der Fall.

Die Nachspeise, "Mousse al cioccolato", eine Mischung aus dunkler und weißer Schokolade war ganz gut. Sie schmeckte allerdings etwas zu künstlich, das ist bei der weißen Schokolade aber üblich.

Das Personal war sehr bemüht, allerdings waren wir auch die einzigen Gäste zu dieser Zeit.

Die Weinkarte ist sehr umfangreich. Sehr nett find ich auch, dass hier noch "Frucade" angeboten wird. Auch wenn die nicht allzu italienisch ist :-)

Preislich lagen wir bei 34€ für eine Suppe, zwei Pizzen und einer Nachspeise sowie je 2 Getränken - ganz in Ordnung für eine Pizzeria in Innenstadtnähe.

UPDATE: Mittlerweile gehe ich aufgrund der Nähe zur Arbeitsstätte häufiger ins Sapori d'Italia. Die Pizzen sind dabei jedesmal sehr gut und daher - vor allem zu dem Preis in der Stadt - ist das "Ristorante" eindeutig zu empfehlen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Sapori d'Italia - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1070 Wien
108 Bewertungen
1010 Wien
12 Bewertungen
1080 Wien
1 Bewertung
1060 Wien
8 Bewertungen
1030 Wien
2 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Meine Pizzeria Besuche

Pizzalokale die ich während meiner Rete Zeit besucht und ...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 17.09.2011

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK