RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
29
31
27
Gesamtrating
29
19 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
PanoramaschenkePanoramaschenkePanoramaschenke
Alle Fotos (76)
Event eintragen
Panoramaschenke Info
Hot List - Top 50
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 11
|
8
Wien
Rang: 10
Features
Gastgarten, Schanigarten
WLAN, WiFi
Ambiente
Stylish
Gemütlich
Urig
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
VISA MC DINERS BANKOMAT
Öffnungszeiten
Mo
10:00-24:00
Di
10:00-24:00
Mi
10:00-24:00
Do
10:00-24:00
Fr
10:00-24:00
Sa
10:00-24:00
So
10:00-24:00
Letztes Update von:
uc0gr
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Panoramaschenke

Filmteichstraße 5
1100 Wien (10. Bezirk - Favoriten)
Küche: Wiener Küche, Österreichisch, Böhmisch
Lokaltyp: Restaurant, Bierlokal, Café, Gasthaus, Gasthof
Tel: 01 688 1182Fax: 01 689 1181
Lokal teilen:

19 Bewertungen für: Panoramaschenke

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
5
3
5
2
7
1
1
0
Ambiente
5
1
4
6
3
8
2
2
1
1
0
1
Service
5
1
4
6
3
2
2
6
1
1
0
3
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 19. November 2016
schnecke1967
5
1
1
2Speisen
4Ambiente
2Service

Das Lokal selbst ist sehr nett.

Wir machten dort schon öfters das Familientreffen, und jedesmal war es das gleiche.

Die Suppe wird nicht selbst gemacht sondern schmeckt nach Fertigprodukte. Auch die Saucen zu den verschiedenen Speisen waren nicht selbst gemacht.

Als wir nach dem Hauptgang einen Kaffee bestellen wollten, sagte der Kellner: "Nicht jetzt"

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 17. Jänner 2016
AlexanderL2
1
1
3Speisen
3Ambiente
0Service

Fall 1: Geburtstagsfeier. Obwohl extra auf der Homepage Öffnungszeiten bis Mitternacht gecheckt, wurden wir um 23 Uhr dazu gedrängt (inkl. Licht dimmen), das Lokal zu verlassen.
Fall 2: Termin mit Chefin zur Festlegung einer Hochzeitsfeier vereinbart, bei Erscheinen war kein Tisch reserviert und Chefin hatte "heute keine Zeit". Kam sich auch nach Aufforderung nicht persönlich dafür entschuldigen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 17. Jän 2016 um 17:23

und.........? Fall 3: Speisen? Fall 4: Ambiente? Fall 5: Service? Du hast leider nur über die (kleinen) Ärgernisse berichtet........

Gefällt mir3
am 11. September 2014
aschenk
13
1
4
4Speisen
4Ambiente
4Service

Die Panorama-Schenke, ein "Dino" in der mitunter doch sehr schnellebigen Gastroszene. Und das nicht zu unrecht.
*Essen:* große Auswahl (vor allem österr. Küche), nichts
Extravagantes. Die Qualität empfinde ich als "Gut" bis "Sehr gut".
Gekocht wird nicht spektakulär, sondern auf handwerklich hohem Niveau, welches auch sehr beständig ist. Eignet sich daher, wenn man keine Experimente eingehen will. Kann mich in all den Jahren, die ich immer wieder dort war und verschiedenes probiert habe, an kein "misslungenes" Gericht erinnern. Die Portionen sind nicht riesig, sondern haben jene Größe, die beim Servieren befürchten lässt, nach dem Essen noch immer hungrig zu sein - um dann zufrieden festzustellen, dass sie genau richtig war. Habe dort bei einer Käseplatte meinen geliebten Feigensenf kennengelernt (von einer spez. Marke). Dafür bin ich der Schenke sehr dankbar.
Preise gehoben, es gibt vermutlich genügend Lokale, in denen man dieselbe Qualität günstiger erhält.
*Ambiente:* Sauber, für mich eine "Hotelatmosphäre" (was jetzt nicht negativ gemeint sein soll), großer und gepflegter Garten, ideal auch für größere Gruppen. Saubere WC-Anlage. Kindersitze kein Problem.
Angenehm: Parkplätze genügend vorhanden.
Randnotiz: Lage auch toll: am Eingang zur WIG, lädt zum Spazierengehen ein, ein paar Meter vom Restaurant entfernt schöner Blick über einen Teil von Wien und darüber hinaus.
*Service:* motiviert, freundlich, Bedienung immer in angemessener Zeit, auch bei voller Auslastung. Nachfragen zu Speisen werden immer prompt beantwortet (´mal mit/´mal ohne Rücksprache mit der Küche). Lediglich bei der Rechnung gabs hin und wieder (kleine) Unklarheiten, die aber schnell ausgeräumt waren.
FAZIT: wer auf der sicheren Seite liegen will ist hier sicherlich nicht falsch. (Mein) Typisches Gefühl beim Verlassen der Schenke: Kein WOW-Erlebnis, aber wohlige Zufriedenheit.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 17. Juli 2014
Update am 18. Juli 2014
Experte
uc0gr
215
47
28
3Speisen
3Ambiente
4Service
65 Fotos1 Check-In

Ja, die gute alte „Panoramaschenke“ – eine wahre Institution in Favoriten, wenn es um festliche Familienfeiern oder gediegenes Familienessen ging. Bereits 1974 wurde das Lokal am nordöstlichen Rand des Kurparks Oberlaa, früheres WIG-Gelände („Wiener Internationale Gartenschau 1974“), errichtet und damit dürfte die Familie Eitljörg, wohl ein goldenes Näschen gehabt haben. Viele Ausstellungsgelände oder Olympiaparks verwaisten nach der jeweiligen Veranstaltung, nicht so der Kurpark Oberlaa, eine nach wie vor extrem beliebte Freizeitoase der Bevölkerung in und um Favoriten. 1995 wurde das Lokal dann recht umfangreich umgebaut und erweitert.

Im Familienbesitz sind mittlerweile ein Hotel, eine Pension, das Restaurant „Panoramaschenke“ und das Ristorante „Don Alfredo“ – der Filmteich ist also offensichtlich in fester Hand von Eitljörg, was ich persönlich immer eher negativ empfinde, da es keine natürliche und echte Konkurrenz gibt, wo Nachfrage und Angebot die Qualität bestimmen, und nicht der Monopolismus herrscht.

Vor dem Hotel gibt es ein paar hauseigene Parkplätze, mehr davon in der Filmteichstraße – also relativ problemlos die Anfahrt mit dem Auto. Wer gerne etwas Alkohol trinkt, hat auch den Bus der Wiener Linien direkt vor der Haustüre.

Ein kleines, aber nettes Foyer, wo diverse Speisenangebote angepriesen werden, muss man noch durchschreiten, vorbei an der großen Schank und auch noch durch die sehr großen Gasträume hindurch in den Gastgarten (bei Schönwetter natürlich). Bereits an dieser Stelle möchte ich bemerken, drinnen möchte ich nicht so gerne sitzen. Hier präsentieren sich die Gasträume des Lokals mehr als die für ein Hotel so typischen, nüchternen Speisesäle, denn als gemütliches Restaurant. Ein langer Tisch ist besonders schön eingedeckt, das dürfte wohl der „Schautisch“ sein, findet man doch genau dieses Szenario immer und überall im Internet, wenn es um die Panoramaschenke geht. Ein Speisesaal wurde in einem Wintergarten geschaffen, aber trotzdem ist es ein „Speisesaal“. Auch das Interieur ist auffallend nicht mehr zeitgemäß sondern eher „überwutzelt“ – 1995 ist halt auch schon fast 20 Jahre her…

Den Gastgarten, der in einen Gastgarten und einen Biergarten (rustikaler) zweigeteilt ist, finde ich jedoch sehr adrett und gemütlich. Riesige, wirklich riesige Sonnenschirme beschatten den Gastgarten, im Biergarten verrichtet diese Arbeit eine riesige Markise. Zur Auflockerung im Gastgarten ein Wasserspiel, das aber eigentlich unter tags völlig untergeht, vielleicht ist es erst bei Dunkelheit durch die Beleuchtung aparter.

Die Speisekarte, flugs durch einen außerordentlich netten Kellner gebracht, verheißt üppige, lukullische Genüsse quer durch die Küchen von Wien, Österreich und Böhmen. Die „Panoramaschenke“ hat keinerlei Auszeichnungen oder Hauben, die Preise sind aber für ein Restaurant in Favoriten definitiv etwas gehoben – daran wird natürlich auch die Qualität von mir gemessen.

Zu trinken hatten wir „Clausthaler Alkoholfrei“ (EUR 4,00) – zwecks „Erinnerung“ wenigstens im „Budweiser“-Glas, aber leider das wohl schlechteste aller alkoholfreien Biere, zwei „Eistee Leitungswasser“ (EUR 2,90/0,5l), Leitungswasser wird nicht extra verrechnet, sowie einen grenzwertig schmeckenden „Doppelten Espresso“ (EUR 3,90) vom Meinl.

Einmal die „Eierschwammerl-Cremesuppe“ (EUR 4,80) – diese war jetzt optisch nicht der Renner und auch zu stolzem Preis (gute 66,- ÖS, dafür hätte man früher die Wirtsleut‘ wohl durchs Dorf gejagt), aber sie war geschmacklich sehr gut. Die Eierschwammerl wurden nicht zu Tode püriert, es waren durchaus auch noch Stückchen vorhanden. Nicht zu sehr eingedickt, nicht zu viel Obers, eine durchaus erfreuliche Suppe, die ein SEHR GUT verdiente.

Einmal die „Grießnockerlsuppe“ (EUR 3,90) – eine sehr brav gefertigte Rinderbouillon, die den Namen auch zu recht trug. Etwas zu lind, aber trotzdem offensichtlich mit Knochen, Fleisch und Wurzelwerk gut angesetzt. Das Grießnockerl offensichtlich hausgemacht, flaumig, buttrig, passt. Die beste Tochter von allen war entzückt und daher ebenfalls ein glattes SEHR GUT.

Einmal die „Spaghetti Bolognese“ (EUR 8,50) – diese wurden als Hauptspeise bestellt, da sie sonst nur in der Kinderkarte angeboten werden. Daher gleich ein „Danke“, dass man hier auch flexibel genug ist, und der Dank der besten Tochter von allen ist dafür gewiss. Die Sauce Bolognese war tatsächlich recht gut, ganz offensichtlich gab man ihr auch die Zeit zum Einkochen, vermisst habe ich aber die klassische Stangensellerie – den Geschmack kann man nicht übergehen. Die Nudeln waren darüber hinaus völlig weich gekocht, keine Spur von „al dente“ und der Parmesan kommt hier aus dem Sackerl – leider nur ein MÄSSIG.

Einmal die „Gebackene Steinpilze mit Sauce Tartare“ (EUR 18,50 - Tageskarte) – eigentlich kosteten sie laut Tafel nur 17,50, es ist mir aber beim Bezahlen leider nicht aufgefallen. Also mehr als gute alte 250,- Schilling (ja, ich bin noch manchmal so ein schillingprüfendes Urgetier) für diese Speise zu verlangen, ist schon etwas frivol. Keinerlei Beilage dazu, außer einer, zugegeben hausgemachten aber auch völlig versalzenen und, wie fast immer, in maximal homöopathischer Menge dazu gereichten Sauce Tartare. Die Panier war gut, die Pilze gut abgetropft, aber auch ganze fünf Stück davon matschig-weich, also nicht mehr frisch. Ein glattes MÄSSIG.

Extra einmal den „Gemischten Salat“ (EUR 3,80) – der Salat präsentierte sich mit ganz guter, eher würziger Marinade und einer sehr kleinen Menge vom guten Kernöl - der Preis auch hier wieder stolz. Die Küchenarbeit war offensichtlich deutlich grobmotorisch: große Salatblätter und eine Tomatenscheibe dick, ungleichmäßig und natürlich mit Strunk geschnitten. Die Blattsalate waren jedoch frisch, keine schlechte Stelle, wie so oft, war zu finden. Trotzdem, um diesen Preis leider nur MÄSSIG.

Einmal die „Nougat-Nusstorte“ (EUR 3,70), die der besten Tochter von allen sehr gut schmeckte. Hausgemacht ja, nicht zu geil, sehr nussig – GUT aber nicht bemerkenswert oder gar günstig.

Einmal die „Variation von Böhmischer Desserts“ (EUR 7,80) – da hat man es mit mir wieder einmal nicht leicht, weil…originale „Böhmische Powidltascherl“ (hier aus Topfenteig) werden stets aus Kartoffelteig gemacht, wie ich von meiner Urgroßtante, einer altböhmischen Köchin, bereits als Kind lernen durfte – meine beste Tochter von allen war übrigens DER Star im Kindergarten, weil sie noch eine Ur-Urgroßtante hatte, aber das ist eine andere Geschichte. Auch die heute immer wieder gesehene „Nudelteig-Variante“ der Powidltascherl ist nicht original, dafür aber um einiges leichter. Darüber hinaus haben Nougat-Knödel ebenfalls keinerlei historische Verankerung in der „Böhmischen Küche“, sind aber stets ein “Renner“. Die Mohnnudeln waren jedoch sehr gut und original. Geschmeckt hatte alles, aber „Böhmische Desserts“ sehen halt etwas anders aus – ein gut gemeintes GUT.

Summa summarum gebe ich für die Speisen gerne ein wohlgesinntes GUT. Für die nicht ortsüblichen, gehobenen Preise erwarte ich mir dann aber auch gehobene Speisenqualität, die man hier allerdings nicht erfüllen kann. Zahlreiche hausgemachte Kuchen sowie Strudel (Apfel-, Topfen- und Mohnstrudel), Torten, Grammel-Pogatschen und sogar hausgemachtes Gebäck, das zweimal täglich frisch gebacken wird (z.B. XL-Salzstangerl), werden hier angeboten, was durchaus bemerkenswert ist, aber auch stets die Gefahr der in Summe nur Mittelmäßigkeit in sich birgt, weil man einfach zu viel will – genau so habe ich unseren neuesten Besuch in Summe wahrgenommen.

Für das Ambiente gebe ich ebenfalls ein GUT, weil für mich einfach ein schöner Gastgarten alleine, in einer nicht selbst geschaffenen schönen Umgebung (Kurpark), aber mit sehr wohl selbst geschaffenem Restaurant-Interieur aus vergangenen Tagen und in klassischem Hotel-Speisesaal-Stil, nicht für mehr reicht – ich würde nie in diesem Lokal drinnen sitzen wollen. Ja, die Lage ist wunderbar, hat einen hohen Erholungsfaktor mitten in der Stadt, einen Spielplatz gleich daneben, einen Streichelzoo in unmittelbarer Nähe mit obligatem Hängebauchschweinchen, aber dafür ist nicht die „Panoramaschenke“ verantwortlich. Die Sanitäranlagen sind sehr sauber und gepflegt.

Für den Service gebe ich gerne ein SEHR GUT. Wir hatten, wie in der „Panoramaschenke“ üblich, einen sehr netten Kellner aus Ungarn. Leider trug er, wie hier sonst hier Standard, kein Namenschild – ich hätte ihn gerne namentlich lobend erwähnt, vergaß aber leider auch nachzufragen, mein Fehler. Ob man sich nun generell freuen soll, ausnahmslos ungarische und tschechische oder slowakische Kellner, wenn auch gut ausgebildet und freundlich, zu treffen, überlasse ich gerne dem mündigen Leser. Ich persönlich möchte es nicht fördern.

Fazit: keine schlechte Küche, aber den Preisen entsprechend gut ist sie nicht. Familienfeiern kann man sicher wunderbar hier abhalten, große Speisekarte, viele Kinderspeisen (wobei ich dieses Wort schon hasse, Kinder sollen gute und abwechslungsreiche Speisen der Erwachsenen kennenlernen, jenseits von Pommes und Ketchup), trotzdem aber Massenbetrieb zu gehobenen Preisen – das ist die „Panoramaschenke“. Ich weiß, ein Heiligtum der Favoritner, aber kulinarisch toll ist nur der Preis. Besonders weh taten mir auch die, ja, ich bin kleinlich, „Vedges“ statt „Wedges“ in der Speisekarte. Preis-/Leistungsverhältnis = nicht angemessen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir9Lesenswert6
Kommentar von am 18. Jul 2014 um 10:10

Danke für die tolle Bewertung - überlege schön länger, mal wieder hinzugehen! Jetzt hab ich mal keinen Stress mehr deswegen, anscheinend ist meine Erinnerung an die Panoramaschenke tatsächlich besser als die Realität..

Gefällt mir1
am 23. Mai 2014
Update am 14. Dezember 2014
2wiro2
35
1
5
4Speisen
4Ambiente
2Service
18 Check-Ins

Am 21.05.2014 war ich wieder einmal in der Panoramaschenke. Diesmal ohne Fehl und Tadel. Zwar waren die Kellner nicht gerade die Allerfreundlichsten, aber das sei ihnen nachgesehen.
Meine Knoblauchcreme-Suppe war wie hausgemacht - sehr gut. Ansonsten hatten wir 1/2 Backhuhn, 1 Backfleisch und 1 Wiener Schnitzel vom Schwein. Alle drei Portionen waren sehr ausreichend, frisch zubereitet und geschmacklich sehr gut. Auch die Salate waren an sich vom Feinsten - nur ich hätte halt gerne beim Erdäpfelsalat richtig festkochende Erdäpfel verarbeitet.
Ansonsten hat die Panoramaschenke die Flops meiner beiden vorigen Besuche einigermaßen wettgemacht. Ist vor allem von den Speisen her doch weiter zu empfehlen.
Heute am 14.06.2014 war ich wieder einmal in der Panoramaschenke - und es hat sich Alles bestätigt: das Essen ausgezeichnet, aber das Servierpersonal ist eines solchen Lokales absolut unwürdig. Die Kellner sind zwar nur an der Grenze der Unfreundlichkeit, aber wenn man Platz nimmt, dann knallt man dem Kunden ohne Gruß die Speisekarten hin und verschwindet, ohne auch nur nach Getränken zu fragen. Nach ca. 10 Minuten (gefühlt eine halbe Stunde) kommt der Kellner dann wieder und fragt nach dem Getränkewunsch. Dann so nebenbei auch die Frage, ob wir schon gewählt haben. Er nimmt alles auf und kommt nach ein paar Minuten mit einem vollen Tablett, das er kaum halten kann und knallt uns dementsprechend die Mineralwasser und den Apfelsaft aufgespritzt auf den Tisch. Natürlich nicht zu den Personen, die das jeweilige Getränk bestellt haben. Von einschenken natürlich keine Rede. Dasselbe ereignet sich nach ein paar weiteren Minuten, da serviert er auch die Salate zu den Speisen, ohne zu fragen zu wem was gehört, wahllos auf den Tisch. Bei den Hauptspeisen nach weiteren ca. 5 Minuten musste er dann wohl die Zugehörigkeit erfragen. Nachdem wir fertig gegessen hatten, standen die leeren Teller noch gut 20 Minuten auf unserem Tisch, bis sich wieder ein Kellner "erbarmt" hatte. Nein, so geht es wirklich nicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 21. April 2014
Chefin
2
1
2Speisen
3Ambiente
2Service

Wenn man für ein Steak 28€ zahlt, dann sollte man schon was essbares am Teller haben.
Das erste Steak war absout durchgebraten. Es wurde anstandslos ausgetauscht. Das 2. war halb durch und in der Mitte noch kalt und roh.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 26. März 2014
2wiro2
35
1
5
3Speisen
3Ambiente
1Service
18 Check-Ins

Beim ersten Besuch im Februar 2014 wurde statt dem bestellten Backfleisch ein Backhuhn serviert. Die Nachspeise beim bestellten Menu wurde überhaupt vergessen.
Beim zweiten Besuch im März 2014 wurde auf die bestellte Suppe einfach vergessen, sondern sofort der Hauptgang serviert.
Beide Besuche entsprechen sicherlich nicht dem Niveau, dessen Anschein man sich gibt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 1. Apr 2014 um 12:58

Ja, grundsätzlich bin ich dem Lokal nicht böse - das waren Fehler des Personals. Die Speisen an sich waren ja sehr gut. Weniger gefällt mir das Ambiente - erinnert mich ein wenig an "gute, alte" Speisesäle. Aber alles in allem wird mich mein Hunger sicherlich wieder einmal dorthin ziehen.

Gefällt mir
am 2. März 2014
wuffi55
40
3
5
3Speisen
4Ambiente
4Service

Die Tischbestellung für 6 Personen per Mail klappte perfekt und auch beim Empfang wurde uns unser Tisch sofort zugewiesen.

Der sehr freundliche Kellner nahm ohne weitere Verzögerung die Getränkebestellung auf und die Getränke standen bereits 2 Minuten später auf dem Tisch. Die Wartezeit auf die Hauptspeisen, die alle gleichzeitig zum Tisch gebracht wurden, betrug ca. 15 Minuten.

Wir hatten die Cremige Knoblauchsuppe, Faschiertes Jägerschnitzel, Puten Gordon Bleu mit gemischtem Salat, Pilsner Leckerbissen, Gebackenen Kalbskopf, den Panorama Grillteller und Filetspitzen, eine Malakofftorte, Heiße Liebe und Schneenockerl.
Es wurde alles restlos aufgegessen, was aber nicht allzuviel Mühe machte, denn die Portionen waren von der Menge her maximal angemessen.
Dem gemischten Salat fehlte leider die Abwechslung, wie z.B. ein Kartoffelsalat, der Rest war zu 90% "Grünzeug"!
Die Kartoffellaibchen zu den Pilsner Leckerbissen waren eindeutig aus dem Tiefkühlfach! Sollten bei diesem Preis eigentlich schon "handmade" sein. So wirkte Beides, für den jeweiligen nicht gerade günstigen Preis, leider etwas billig.

Im Großen und Ganzen war das Essen aber in Ordnung. Besonders positiv erwähnenswert wäre auf alle Fälle noch die Malakofftorte, die man sich unter zahlreichen anderen, bereits optisch sehr ansprechenden Torten, selber in einer Vitrine aussuchen kann! Die war wirklich sehr lecker und frisch! Auch die Schneenockerl meiner Freunde, die ich kosten durfte, waren sehr gut im Geschmack, wenn auch für € 5.-- nicht gerade günstig.

Jetzt noch ein goßes Lob für den sehr aufmerksamen und flinken Kellner: Nachdem wir die Rechnung durch 3 teilen mussten und ihm die jeweiligen Rechnungsposten angesagt hatten, kam er bereits nach knapp 3 Minuten mit 3 völlig korrekten Computerrechnungen zum Kassieren. Auch das Bezahlen einer dieser Rechnungen mit VISA stellte überhaupt kein Problem dar.

Fazit, ein netter Abend in netter Atmosphäre mit ein paar verbesserungswürdigen Kleinigkeiten beim Essen, die aber nicht wirklich gestört haben!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir2Lesenswert
am 10. August 2013
engelbertmikiss
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Mit 13 Personen habe ich heute einen Geburtstag gefeiert. Das Lokal ist mir bereits seit mehr als 30 (!!!) Jahren als Gast bekannt. Immer wieder wurde vergrößert und Annehmlichkeiten für den Gast getroffen. Ein Lokal ideal für Familie, Freunde, Geschäftspartner und individuelle Feiern.
Besonders positiv erwähnt ist das schnelle Service von Küche und Kellner!
Gesamtwertung "sehr gut"
Mag. E. M.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
am 1. Juli 2013
Sunshine90
2
1
3Speisen
2Ambiente
2Service

beim Ambiente kann ich leider nur ein "mässig" geben, da ich das letzte mal in den Nichtraucherbereich im 1. Stock, gesetz wurde und dort war absolut kein schönes, nettes oder gemütliches Ambiente. Im Raucherbereich bzw. auf der Terasse ist allerdings sehr schönes Ambiente. Kann nur jeden Nichtraucher empfehlen, sich in den Raucherbereich bei schlecht Wetter zu setzten ;).

Zum Service kann ich nur sagen, dass ich die letzten male nur mehr enttäucht wurde! Uns wurden die falschen Getränke serviert, als wir die junge Kellnerin darauf hinwiesen, meinte sie nur "naja macht es Ihnen etwas aus wenn Sie diese Getränke jetzt behalten?". Nun ja dann lebten wir nun mit den falschen Getränken. Als die Kellnerin uns das Essen servierte, überreichte sie uns das Essen von links & schob einfach mein Handy auf die Seite. 1) man serviert von rechts & 2) hat niemand auf mein Handy zugreifen!! Als wir nun endlich zu essen begonnen haben, war mein Essen kalt & das Bier das mein Freund zum Essen bestellte hatte keinen Schaum mehr... Also kann man davon ausgehen, dass die Sachen schon eine weile standen....
Also wir die Kellnerin wieder auf unseren unmut Aufmerksam machten, kam nur ein "ja tut leid" & ging wieder - kein darf ich Ihnen ein neues bringen etc....

Fazit: früher TOP heute eher FLOP!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 4. Nov 2013 um 21:41

leider wurde das lokal seit juli 2013 zum nichtraucherlokal. gibt nur mehr ein kleines kammerl, das ich mir allerdings nicht angesehen habe. wir gehen bestimmt wieder hin, aber nur in der gartenzeit.

Gefällt mir
am 24. Februar 2013
Pagode
1
1
2Speisen
4Ambiente
3Service

auch ich war anlässlich eines klassentreffens in diesem lokal. leider war ich vom essen sehr enttäuscht: der rindfleischsalat wurde mit sehr viel zwiebel und essiggurken gestreckt, damit es wie eine grosse portion aussieht. glasweise weinauswahl sehr gut zu wirklich fairen preisen. beim bezahlen der rechnung wurde mir vom ober OHEN rückfrage ein gebäck verrechnet, welches ich nie konsumiert hatte. ich habe sehr viel positives über die panoramaschenke gehört, ich kann das leider nicht bestätigen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mirLesenswert
am 4. November 2012
SabineS5
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

hatten gestern unser klassentreffen war phantastisch in jeder hinsicht essen venomenal gut und auch gute portionen das personal war sehr nett und zuvorkommend also ich kann es jeden empfelen der gerne gut isst die preise sind zwar etwas höher aber angebracht riessige auswahl und für jeden was dabei danke für denn schönen abend die klasse 1988

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 2. Jul 2014 um 23:11

Klassentreffen 3. Leistungsgeru"b"e Deutsch! ggggg :)

Gefällt mir
am 18. Februar 2012
ChrisF
11
1
2
1Speisen
3Ambiente
0Service

Ich muss mich meinem Vorposter anschließen - die Qualität der Speisen hat in letzter Zeit nachgelassen, zumindest, soweit ich es mit meinen Erfahrungen beurteilen kann.

Wir waren kürzlich wieder einmal dort, haben Lasagne gegessen. Diese war relativ langweilig, eine Lasagne war nicht einmal durchgebacken, die Teigblätter waren hart. Dies wurde dem Kellner beim abservieren mitgeteilt, er meinte, er wird das weiter leiten (das Gericht wurde kaum angerührt).

Zur Nachspeise gabs Griesschmarren. Also ich hab schon oft Griesschmarren gegessen, aber so einen wenig durchgebackenen Gatsch (in Nockerl geformt) hat mein Teller noch nie gesehen - diese Dinger waren zwar aus Gries, aber Schmarren war es keiner.

Als wir die Rechnung verlangten, traute sich der Kellner tatsächlich, für diese Teigblätterschichten (Lasagne wars ja keine) den vollen Preis zu verrechnen.

Das ist einem 4*Hotel-Restaurant nicht würdig, das Lokal wird uns bis auf weiteres nicht mehr wieder sehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 9. Jun 2012 um 18:04

Ich habe auch Lasagne gegessen und war begeistert. Grießschmarren war vorzüglich und keineswegs in Nockerln geformt.

Gefällt mir
am 3. Jänner 2012
Matsolino
9
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Ich besuchte das Lokal mit zwei weiteren Personen am 1.1.2012. Das Lokal war nicht so gut besucht wie sonst, was einen sehr raschen Service zur Folge hatte. Das Essen, ich bestellte eine Geflügelcremesuppe und Rindsrouladen, war wie gewohnt gut. Wenn ich mir die unteren Kritiken so ansehe, dann dürfte es anscheinend gravierende Porobleme mit Gruppen geben. Ich konnte keine Veränderungen, was das Service und die Qualität des Essen betrifft, feststellen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 3. Jän 2012 um 20:02

Danke für die Bewertung, habe mich erst kürzlich bei einem Besuch in der WIG gefragt, ob es wohl besser geworden ist, aber wenn alles wie immer ist, dann weiß ich, dass ich das Lokal auch weiterhin meiden kann.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. Oktober 2011
Michaela
1
1
2Speisen
0Ambiente
1Service

Habe am 25.10.2011 den Leichenschmaus in der Panoramaschenke abgehalten. Sowohl bei der Reserverierung habe ich mitgeteilt, dass ca. 70-100 Personen kommen werden (meist stellt es sich erst vor Ort heraus, wer nun tatsächlich mitgeht bzw. gibt es kurzfristige Absagen) als auch, dass ein Rollstuhlfahrer (der Schwager des Verstorbenen) dabei sein wird. Obwohl das Essen in der Panoramaschenke in den letzten Jahren zu wünschen übrig gelassen hat, fiel meine Wahl auf diese Lokalität, da zum Einen ein Behinderten-WC vorhanden ist und zum Anderen sie auch die Kapazität für soviele Personen haben.
Bei der Reservierung erklärte mir die Rezeptionistin, dass ich vorab noch vorbeikommen und der Chefin die Details besprechen müsse. Ca. 1 Woche vorher fuhr ich mit Freunden ins Lokal und sagte sofort dem Kellner, dass ich noch mit der Chefin, aus bereits erwähnten Gründen, sprechen müsse und gaben unsere Bestellung auf. Als sich nach dem Essen die Chefin noch immer nicht blicken ließ, fragte ich abermals beim Kellner nach. Schließlich kam sie zu unserem Tisch. Überlicherweise setzt man sich dazu und bespricht die Details in Ruhe. Sie stand lediglich mit verschränkten Händen neben dem Tisch und meinte u.a., dass man sowieso nichts zu besprechen hätte und die Leute ja á la carte bestellen könnten. Offensichtlich war dieses Gespräch der Dame äußerst zuwider, was sich auch an ihrer Körperhaltung ablesen ließ.
Ich machte abermals darauf aufmerksam, dass ein Rollstuhlfahrer dabei sein wird und auch sehr viele Raucher. Sie ließ sich auch noch herab, mir die entsprechenden Räumlichkeiten zu zeigen und meinte, betreffend der Raucher, dass auch dies kein Problem sei.
Einen Tag vorher rief ich abermals wegen der Tischanordnung an und machte zum dritten Mal auf den Rollstuhlfahrer aufmerksam.
Als dann die Trauergemeinde eintraf, bekamen wir einen anderen Raum zugeteilt, welcher Stiegen hatte und auch fehlten die Aschenbecher. Eine Anwesende beorderte einen Aschenbecher worauf ein Kellner meinte, dass dies in diesem Abteil nicht gestattet sei. Wir bekamen zwar unsere Aschenbecher, jedoch fanden sie keine akzeptable Lösung unseren Rollstuhlfahrer betreffend. Er könne ja "unten" sitzen. Wir machten es schließlich umgekehrt, und die meisten Trauergäste setzten sich - zum Rollstuhlfahrer - nach unten. Auch der Service ließ zu wünschen übrig. So brauchte ich - als Witwe und Gastgeberin - ca. 20-30 Minuten bis ein Kellner endlich meine Bestellung aufnahm. Als ich schließlich mein Essen bekam, waren fast alle bereits fertig und einige gingen auch schon nach Hause. Einige Gäste bekamen tlw. lauwarmes Essen serviert. Betreffend der Getränkebestellungen war man ebenfalls nicht sehr aufmerksam. Als nur noch ein kleiner Kreis der Familie - inkl. Rollstuhlfahrer - übrig war verlangte ich nicht nur die Rechnung sondern auch nach der Chefin. Die ließ sich offensichtlich verleugnen.
Fazit: Nicht nur das Essen und der Service hat in den letzten Jahren sehr nachgelassen, der Chefin sind offensichtlich Beschwerden zuwider - Hauptsache die Kasse stimmt!!! Und Rollstuhlfahrer werden maximal geduldet - eine Diskrimierung sondergleichen!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir2Lesenswert1
Letzter Kommentar von ernesto 2656 am 10. Jun 2012 um 20:08

Liebe/er Unbekannte/er, wenn Sie genau lesen, werden Sie den Unterschied zwischen oben und unten doch verstehen. Mit einem Rollstuhfahrer kann es sehr wohl einen Rießen Unterschied machen zwischen oben und unten, vor allem wenn man als Gast glaubt, alles im Vorfeld abgeklärt zu haben. Ich habe diese Bewertung von Michaela schon viele Male gelesen und schüttle heute noch den Kop. Also wäre ein bisschen mehr Sensibilität sicher angebracht. Es war ja kein Geburtstag. M.f.G ernesto 2656 (Gastronom)

Gefällt mir1
am 5. August 2011
maja
14
1
2
2Speisen
3Ambiente
2Service

mann dürfte sich wohl auf den lorbeeren von früher ausruhen,
preis leistung ein alptraum beef tatare unwürdig ein haufen fleisch mit scharfen liptauer oben drauf über die restlichen speisen möchte ich mich nicht äussern.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 14. Mai 2011
kringu82
22
3
5
3Speisen
2Ambiente
4Service

Das Lokal ist groß, für große Gesellschaften absolut geeignet. Die Kellner sind sehr freundlich und auch sehr bemüht.
Die Auswahl an Speisen ist riesengroß und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zu empfehlen ist das böhmische Rindfleisch sowie der Grillteller Jäger Art. Die Portionen sind kaum zu schaffen, also wirklich super Preis-Leistungs-Verhältnis. Fleisch sehr zart und würzig, top Kartoffelsalat! und gute Torten (Topfentorte und Joghurtschnitte sind sehr zu empfehlen).
Wer es etwas intimer mag, wird hier nicht zufrieden sein, denn das Lokal ist ziemlich groß und dementsprechend laut. Wenn man aber gute Wiener Küche geniessen möchte, die qualitativ nichts mehr zu wünschen übrig lässt, ist mit der Panoramaschenke gut beraten. Jederzeit wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Joe am 30. Aug 2012 um 18:45

In Wien ißt man Erdäpfelsalat und der gehört gezuckert.

Gefällt mir1
am 11. April 2011
RichardM
1
1
4Speisen
3Ambiente
0Service

ist nicht für Gesellschaften über 10 Personen geignet. Der Chef möchte sich nicht darauf einstellen und man muss bis zu einer Stunde auf das Essen warten.
Herr Eitljörg ist nicht aus Berufung und Freude ein Wirt, sondern weil er nichts anderes gekernt hat. Die Kunden verarscht er mit den Worten "Na ja der Kunde ist halt der König" wen man sich über die lange Wartezeit bei ihm beschwert. Auch ist er der Meinung, nicht er soll sich auf die Anzahl der Kunden einrichten, sondern die Kunden sollen sich überlegen, wann Sie essen gehen wollen um dabei nicht auf Wartezeiten rücksicht nehmen zu müssen.
Ist dass die richtige Einstellung für einen Wirt. Nein, nein und nochmals NEIN.
Dieses Lokal ist daher nicht weiter zu empfehlen, es ist zu meiden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 10. April 2011
michelin
1
1
2Speisen
1Ambiente
3Service

Wer einen Tag mit viel Tummult, Schweizerhauscharakter und einem Geschäftsführer ohne Charakter verbringen will ist hier richtig. Nein danke, für den gleichen Preis bekomme ich woanders ein um Welten besseres Service.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 16. Februar 2011
freeman49
1
1
2Speisen
3Ambiente
2Service

hat gegenüber früher stark nachgelassen.preis leistung stimmt einfach nicht. das frühstück um 11 euro eine zumutung.werde es nicht mehr besuchen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Panoramaschenke - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
14 Bewertungen
1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1010 Wien
35 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Essen in Wien - Im 10-ten (Favoriten)

Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale, die der 10. Wiene...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 16.02.2011

Master

18 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK