RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
34
28
29
Gesamtrating
30
10 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
PALATSCHINKENPFANDLPALATSCHINKENPFANDLPALATSCHINKENPFANDL
Alle Fotos (15)
Event eintragen
PALATSCHINKENPFANDL Info
Hot List - Top 100
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 73
|
58
Wien
Rang: 57
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
10:00-24:00
Di
10:00-24:00
Mi
10:00-24:00
Do
10:00-24:00
Fr
10:00-24:00
Sa
10:00-24:00
So
10:00-24:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

PALATSCHINKENPFANDL

Grashofgasse 4
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Restaurant, Café
Tel: 01 5138218
Lokal teilen:

10 Bewertungen für: PALATSCHINKENPFANDL

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
4
3
5
2
1
0
Ambiente
5
4
2
3
5
2
3
1
0
Service
5
4
3
3
4
2
2
1
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. Mai 2015
Experte
Alzi
184
4
22
3Speisen
3Ambiente
3Service
2 Check-Ins

Ob das Lokal nun Palatschinkenkuchl oder Palatschinkenpfandl heißt, hat sich mir nicht aufgeklärt. Auf dem Schild über der Türe steht -kuchl, im Internet heißt es -pfandl. Wir nahmen an einem schönen Frühlingstag im Schanigarten Platz, es war nicht viel los und die Kellnerin kam sofort. Auf der Karte steht eine gigantische Auswahl an Palatschinken (salzig und süß), sowie an Schmarren. Wir entschieden uns zunächst für eine gebackene Palatschinke, mit Faschiertem und Paprika gefüllt, und Sauce Tartar, sowie für eine Palatschinke mit Bluekäse und Nüssen. Das Besteck und die Servietten stehen in einem Körbchen auf dem Tisch - das hat eher Studentenlokalniveau. Nach erstaunlich kurzer Zeit standen beide Palatschinken auf dem Tisch. Die Portionen sind eher klein, der Preis mit rund € 7.-/Palatschinke im Verhältnis eher hoch. Die Qualität war gut, auch die des kleinen Salates mit einem Joghurtdressing. Die beiden Soda-Zitron brauchten etwas länger als üblich. Als Nachspeise bestellten wir eine "Wäschermädel"-Palatschinke, sie ist mit Marillenmarmelade und Marzipan gefüllt - sehr fein. Der kleine Braune kam auch sofort und war durchaus ok. Fazit: die Bedienung ist flink und aufmerksam, das Ambiente ist im Inneren mit Holztischen eher rustikal, die Toiletten könnten eine Renovierung vertragen. Die Preise entsprechen der Wiener Innenstadt, die Portionen könnten dennoch etwas größer sein, das würde dem Ruf des Lokals nicht schaden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir5Lesenswert1
Kommentar von am 8. Mai 2015 um 14:35

Wenn ich mich richtig erinnere, sind Kuchl und Pfandl Teile desselben Lokals.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 20. Jänner 2015
Experte
Criticus
72
10
24
3Speisen
2Ambiente
3Service

Wir waren zu viert im "Palatschinkenpfandl", das sich rühmt, nicht nur die größte Auswahl an Palatschinken sondern auch Wiens besten Kaiserschmarren zu haben.

Die Auswahl an verschiedenen Palatschinken ist tatsächlich riesig (süß, pikant, gefüllt etc.) und auch Schmarren gibt es mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. So sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein. Es gibt aber auch einige andere Speisen, wie zB verschiedene Salate und auch Menues.

Da ich ein Faible für guten Kaiserschmarren habe, musste ich natürlich testen, ob das Lokal seinem hohen Anspruch, Wiens besten Kaiserschmarren zu haben, gerecht wird. Meine Wahl fiel auf den Topfenschmarren (€ 11,00 für die größere Portion), der mit einem sehr feinen Zwetschkenröster serviert wurde und tatsächlich excellent geschmeckt hat. Der Schmarren war richtig flaumig, die Konstistenz perfekt und mit dem Zwetschkenröster wirklich ein Genuss. Auch den Töpfen hat man am Gaumen gut, aber keinesfalls aufdringlich geschmeckt. Ich war froh, dass ich die große Portion gewählt habe, auch deshalb, weil meine Mitesser 2und 3 mal von meinem Topfenschmarren gekostet haben.

Critica's Entscheidung fiel auf einen "Weihnachtsschmarren" (kleinere Portion um € 9,00), der - mit Äpfel und Zimt zubereitet - tatsächlich nach Weihnachten geschmeckt hat, natürlich dieselbe sehr gute Konsistenz wie mein Schmarren hatte, aber geschmacklich nicht ganz an meinen Topfenschmarren herankam.

Ein Mitesser hat eine mit irgendeinem Fleisch oder Schinken gefüllte Palatschinke gegessen. Ich habe gekostet, sie war genießbar, aber nicht aufregend. Meinem Mitesser hat sie geschmeckt, ich hatte aber den Eindruck, dass er nur seine Wahl verteidigen wollte.

Eine Mitesserin musste entgegen meiner Empfehlung Salat mit gebratenen Hühnerstreifen bestellen (ja,ja, Frauen und ihre Linie), der zwar optisch schön serviert wurde, aber nach nichts geschmeckt hat, was die Mitesserin dann auch zögerlich zugegeben hat. Die Hühnerstreifen sind in der (meines Erachtens undefinierbaren) "Marinade" geschwommen. Naja.

Ein Mitesser hat auch auch eine "Käsefrittatensuppe" gegessen. Ich habe gekostet, konnte aber nicht ergründen, warum diese Suppe "Käsefrittatensuppe" geheißen hat. Die Suppe hatte zwar einige Frittaten, Käse hat man aber weder gesehen noch geschmeckt.

Zum Nachtisch haben wir noch eine "Mariandl Eispalatschinke" (€ 7,50 die Portion) verdrückt, die wirklich gut war und auch allen geschmeckt hat.

Fazit: Unter Berücksichtigung der großen Auswahl vor allem an verschiedenen Palatschinken und Schmarren war das, was wir gegessen haben, sicher nicht repräsentativ. Dennoch wage ich die Beurteilung, dass die Palatschinken und Schmarren sehr gut bis excellent sind, wobei man jedoch meiner Meinung bei den Palatschinken auf der "süßeren Seite" bleiben sollte. Es handelt sich um ein Lokal, dass sich - diesbezüglich mit hohem Können - auf diverse Schmarren und Palatschinken spezialisiert hat. Wenn man in dieses Lokal geht, sollte man daher auch das essen, was man dort sehr gut zubereiten kann, nämlich Schmarren und Palatschinken.

Das Ambiente (Klinkerboden!) samt Einrichtung hat mir nicht gefallen, es ist aber zu akzeptieren, wenn es dem einen oder anderen gefällt. Über den Zustand der Toiletten breite ich den Mantel des Schweigens.

Da Service war unauffällig korrekt. Ich mag es aber nicht, wenn sich in einem Speiselokal das Besteck "zum Selbernehmen" schon am Tisch befindet.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir9Lesenswert3
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. November 2014
Experte
hbg338
388
56
29
3Speisen
3Ambiente
2Service
7 Fotos1 Check-In

Da ich in einer Illustrierten einen recht klischeehaften Bericht über die typische Wiener Küche gelesen hatte und hier auch unteranderem der Wiener Kaiserschmarren ausführlich beschrieben wurde fiel mir auf das ich noch nie einen gegessen hatte. Auf unzähligen Speisenkarten als Nachspeise schon gelesen, jedoch für eine erwartungsmäßig größere Nachspeise immer zu satt gewesen. Von meiner Mutter kannte ich nur den Semmelschmarren mit Kompott. Aber Kaiserschmarren ist an mir vorbeigegangen. Genauso wie die Salzburger Nockerl, die ich auch erst vor ein paar Monaten gekostet habe. Dank Wikipedia über den Kaiserschmarren schlau gemacht, und zu dem Entschluss gekommen das könnte mir schmecken.

Das erste Lokal welches mir in den Sinn kam wo ich den Kaiserschmarren ohne extra Anreise bekomme ist am Heimweg von der Arbeit im Lokal der Heindl Brüder. Dieser gibt es drei in Wien und ich entschied mich für das „Paltschinkenpfandl“ in der Grashofgasse. Gelegen zwischen der U-Bahnstation Stephansplatz und Schwedenplatz. Der Gastgarten vor dem Lokal hat ist zwar geöffnet aber bei den doch schon kühleren Temperaturen verwaist. Auch für mich keine Option also hinein in das Lokal. Auf der Eingangstüre weist ein Schild daraufhin das hier ein Nichtraucherlokal ist. Also braucht man nicht lange überlegen wo man Platz nimmt. Der vordere Lokalbereich in welchen sich die Schank befindet ist sowie das ganze Lokal eher Rustikal gestaltet. Rundbögen, Ziegelboden, Holzmobiliar. Es gibt noch ein zwei zusätzliche Extrazimmer. Diese sind ähnlich gestaltet wobei eines mit einem Kamin ausgestattet ist, und dieser auch gleich der Namensgeber des Raumes ist.

Ich nahm an einem Tisch im Schankraum Platz. Eine Speisekarte mit den verschiedensten Schmarren Varianten und eine Saisonkarte mit diversen Gansl und Wildpalatschinken lag am Tisch. Für mich keine Verlockung den für mich müssen Palatschinken süß sein, und außerdem hatte ich meine Speisenwahl schon vor dem Lokalbesuch getätigt. Einzig die Getränkeauswahl war noch offen, doch dafür brauchte ich die Hauptspeisekarte. Diese an meinen Tisch zu bringen dauerte schon ungewöhnlich lange. Kurz bevor ich meine Kaiserschmarrenmision abbrechen wollte kam doch eine Servicedame und übergab mir diese. Das Getränkeangebot reicht von Kaffee, Tee, Cola, Almdudler, Fruchtsäfte, Bier, Wein und Milchshakes. Meine Getränkewahl fiel auf einen Erdbeershake (€ 3,00). Sehr intensiv im Geschmack und in der Konsistenz eher dickflüssig. Dadurch war der Strohhalm rasch beiseitegelegt. Den Kaiserschmarren bestellte ich in der kleinen Ausführung ohne Rosinen und klassisch mit Zwetschkenröster (€ 9,00). Die Beilagen Auswahl ist variabel wählbar.

Beim Essen war die Wartezeit im normalen Zeitrahmen. Serviert wurde der Schmarren in einer langstieligen Gusspfanne die wegen der Hitze auf einen Teller stand. Bestreut mit reichlich Staubzucker. Mengenmäßig für einen Erstversuch in der idealen Portionsgröße. Der Zwetschenröster in einer Extraschale. Besteck wurde aus dem am Tisch stehenden Behältnis entnommen. Der erste Eindruck war sehr flaumige Konsistenz. Außen leicht gebräunt von der Hitze der Bratpfanne. Auf jeden Fall nicht so fest wie der Semmelschmarren. Die Ähnlichkeit des Teiges mit dem der Palatschinken war für mich auch nicht unbedingt gegeben. Wahrscheinlich liegt es doch am Eischnee. Zu meiner Freude war es trotz des Zuckers nicht zu süß. Der Zwetschkenröster, auch hier eine Premiere für mich, war wie erwartet sehr eingedickt, was aber den Unterschied zum Powidl oder auch Marmelade ausmacht. Geschmacklich aber sehr gut, und sehr natürlich im Geschmack. Auch dieser nicht zu süß. Vom Hocker hat mich das Gericht jedoch nicht gehaut und einen weiteren Kaiserschmarren werde ich nicht so schnell essen. Ist aber nicht als Kritik an dem Lokal oder am Koch zu sehen sondern der Kaiserschmarren ist geschmackstechnisch nicht unbedingt meins.

Zusammenfassend ist das Lokal schön gestaltet mit sehr großer Speisenvielfalt. Es werden auch Suppen oder diverse Salatvarianten abseits von Palatschinken- oder Schmarren angeboten. Preislich nicht ganz günstig was aber wahrscheinlich mit der Lage des Lokals zusammenhängt. Das Service eher schwach. Wiederholungsfaktor ist für mich eher nicht vorhanden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir8Lesenswert6
Letzter Kommentar von am 9. Nov 2014 um 08:30

Zum Schilling - Umrechnen bzw. zur Preisentwicklung insgesamt: Es ist mir aufgefallen, dass die Preise für Essen in Lokalen schon um einiges stärker gestiegen sind als die für die meisten anderen Dinge. Und, schließlich isst man öfter, als dass man sich Gewand, ein Handy, eine Kamera oder gar einen Laptop kauft. :-)

Gefällt mir2
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. Februar 2014
Experte
Fay
123
21
20
3Speisen
2Ambiente
3Service

Ist man zwischen Schweden- und Stephansplatz unterwegs, ist es gar nicht so leicht, das passende Lokal zu finden. Passend für mich in dem Fall: nicht zu teuer, nicht zu schicki-micki, aber auch nicht zu touristisch-rustikal. Nach ganz guten Erinnerungen von früheren Besuchen ist es schließlich das Palatschinkenpfandl geworden.

Speisen (3): Wie der Name schon sagt, gibt es im Pfandl Palatschinken in allen Variationen. Was mir gut gefällt, ist, dass es saisonale Menüs mit Suppe und/oder Vorspeise gibt (ganztägig) oder man sich auch auch seinen eigenen Teller mit drei verschiedenen Palatschinken zusammen stellen kann.
Ich entscheide mich für einen griechischen Schlemmerteller, bestehend aus drei verschiedenen Kräuter-Palatschinken (Faschiertes-Kraut, Spinat-Schafskäse, Paprika-Zucchini), dazu gibts eine kleine Salatgarnitur und Tsatziki.
Am besten war für mich die Palatschinke mit Kraut und Faschiertem, da sie sehr gut gewürzt war, von der Geschmackskombination einfach am besten. An zweiter Stelle kommt Paprika-Zucchini, da hat mich das Grillaroma des Gemüses überzeugt. An letzter Stelle kommen leider die Spinatpalatschinken, von denen ich mir viel erhofft hatte. Der Schafskäse ist nicht richtig warm, einfach nur auf den Spinat draufgelegt, statt damit vermengt, die Stückchen sind auch einfach zu groß und der Spinat ist auch nicht sonderlich gut abgeschmeckt, eher etwas fad. Das Tsatsiki kann war in Ordnung (vl. etwas zu wenig Knoblauch). Kostenpunkt 10,00. Dafür gibt es eine solide "3".

Ambiente (2): Es handelt sich mittlerweile um ein reines Nichtraucherlokal, das eher rustikal (mit viel Holz) eingerichtet ist. Schade war, dass auf unserem Tisch (keine Tischtücher) noch Flecken vom Voresser zu sehen waren (eingetrocknet) und auch sonst kommt nicht so wahnsinnig viel Stimmung auf. Vielleicht ist "mäßig" auch zu wenig, aber gut wars halt auch nicht, für mich so ein "in Ordnung".

Service (3): Die Bedienung ist sehr flott unterwegs, freundlich. Hier gibts nichts zu beanstanden.

Fazit: Gutes Essen zu annehmbaren Innenstadt-Preisen. Ich komm sicher wieder, wenn ich ein Lokal dort in der Nähe brauche, extra hinfahren würd ich aber vermutlich nicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir11Lesenswert1
Letzter Kommentar von am 18. Feb 2014 um 14:51

Wenn der Steirische Frühling am Wiener Ratshausplatz authentisch sein will dann solltest du diese dort auf jedenfall bekommen. Nach Ennstaler Spezialitäten o.a. Ausschau halten :)

Gefällt mir
am 13. August 2012
Liesl
17
0
3
4Speisen
4Ambiente
4Service

Wir haben gestern unseren Gutschein über Schmarren für 2 eingelöst. Der Schanigarten liegt schön ruhig in einer Sackgasse, ein bißchen schmucklos vielleicht. Die Bedienung war flott und freundlich, da hat sich also was getan. Der Kokosschmarren mit dezentem Kokosaroma und Kokosflocken im Teig kam mit Zwetschgenröster, der Topfenschmarren mit Marillenröster - beides war wunderbar frisch und gut. Das nächste Mal testen wir uns weiter durch die Schmarrenkarte!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 5. August 2011
PetraW
1
1
5Speisen
3Ambiente
2Service

Das Essen war wirklich sehr lecker und auch die Preise voll in Ordnung, das Service war leider an diesem Abend nicht so toll (mussten ziemlich lange schon mal auf unsere Getränke warten - dafür ist das Essen sehr schnell gekommen und sehr freundlich waren sie auch nicht).

Palatschinken in allen Variationen wirklich nur zu empfehlen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 2. August 2010
bine123
1
1
4Speisen
3Ambiente
3Service

Die "Schmarren" sind wirklich super lecker... Kompott kann man auch mehr haben.

Auch die Palatschinken sind sehr lecker.

Menü´s gut aber etwas teuerer. Tafelspitz Menü ist zu empfehlen, da stimmt das Preis - Leistungs Verhältnis in puncto Menge.

Die Neuen Kaiserecken sind auch zu empfehlen.

Manches Personal ist zwar nicht sonderlich freundlich, aber das sind gottseidank nur 2.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 4. Juli 2010
stadlmanns
5
1
1
3Speisen
2Ambiente
0Service

Bei unserem dritten und letzten Besuch in diesem Lokal war zwar das Essen je nach Speise 'sehr gut' bis 'soweit in Ordnung', jedoch der Service unter jeder Kritik. Als eine größere Gruppe Leute kam, wurden die Tische so zusammengestellt, daß es keinen Durchgang mehr gab. Als 'Lösung' schlug die Serviererin vor, ich sollte aufstehen, wenn sie zum Kassieren oder Servieren durchgehen mußte. Nachdem ich hierzu - wie unschwer nachvollziehbar - anderer Meinung war, wurden wir den Rest des Abends von der Serviererin ignoriert.

Vorher hatten wir zweimal das Lokal besucht, und waren mit dem Service soweit zufrieden, die Qualität des Essens variierte jedoch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
am 2. April 2010
Experte
schlitzaugeseiwachsam
152
83
21
4Speisen
3Ambiente
4Service

Ambiente war fuer meine Begriffe etwas dunkel und fast klaustrophobisch. andere leute emfinden sowas aber als gemuetlich. Strikte trennung zwischen Nichtraucher und Raucherbezirk. Das Publikum war relativ jung, auch waren viele Familien mit kleinen Kindern vor Ort. Allgemein herrscht eine eher laute Akustik.
Der Service war sehr freundlich. Die Preise sehr guenstig fuer ein 3-Gaenge Menue mit Suppe, Hauptspeise und Dessert.
Die Zutaten wirkten frisch und wurden schmackhaft zubereitet.
Ein Minus vergebe ich dem Spargel Palatschinken mit Spargel.Sauce und Schinken. Insgesamt war bei diesem Gericht alles zu salzig. der Spargelanteil verschwindend gering.Sehr zu empfehlen der Tafelspitz. Das beste Apfelkren, was ich bisher in Wien hatte. Auch Spinat und Roesti waren hervorragend. Fleisch war in Ordnung. Die Bruehe enthilt sehr frisches Gemuese als Zutaten. Trotz Hochbetrieb wird hier beim Kochen auf Qualitaet geachtet und fuer den ersten Bezirk war es preislich sehr guenstig!
Gerne wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 8. März 2010
DaCl
11
1
2
4Speisen
4Ambiente
4Service

Man bekommt was man erwartet. Herzhaftes deftiges essen zu einem relativ günstigen Preis. Die Palatschinken sowie Schmarren sind wirklich gut.

Das Ambiente ist stimmig. Passt einfach zu dem was es ist. Im Sommer kann man recht nett draußen sitzen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
PALATSCHINKENPFANDL - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1100 Wien
19 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 08.03.2010

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK