RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
40
44
41
Gesamtrating
42
30 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
M LoungeM LoungeM Lounge
Alle Fotos (241)
Event eintragen
M Lounge Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
Catering, Partyservice
Fußball Übertragungen
WLAN, WiFi
Ambiente
Stylish
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
17:00-02:00
Mi
17:00-02:00
Do
17:00-02:00
Fr
17:00-02:00
Sa
17:00-02:00
So
10:00-15:00
Lokalinhaber:
mlounge
Letztes Update von:
mlounge

M Lounge

Hermanngasse 31
1070 Wien (7. Bezirk - Neubau)
Küche: International, Asiatisch, Mexikanisch
Lokaltyp: Lounge, Szenelokal
Tel: 01 5249316Fax: 01 5249316
Lokal teilen:

30 Bewertungen für: M Lounge

Rating Verteilung
Speisen
5
14
4
9
3
3
2
3
1
0
Ambiente
5
13
4
13
3
3
2
1
0
Service
5
13
4
12
3
4
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 18. November 2016
fkernbic
1
1
2Speisen
4Ambiente
4Service

Wir waren bei dem Dinner-Brunch am Mittwoch dem 16.11.2016. Die Auswahl an Speisen war sehr überschaubar - ein paar Vorspeisen, 1 Suppe, 3 Hauptspeisen und 3 Nachspeisen. Die Vorspeisen waren gut. Die Hauptspeisen ebenso die Nachspeisen waren nicht überragend. Die Vanillesauce und das Schokomus bei den Nachspeisen waren lediglich aufgeschlagenes Schlagobers mit Geschmack.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 19. Nov 2016 um 15:44

Die wissen halt schon nimmer was sie für einen Schaaas erfinden sollen, um ein paar Schwindliche anzulocken, die bei jedem neuen Blödsinn dabei san. Das Altbewährte, gerät dagegen immer mehr in Vergessenheit.

Gefällt mir1
am 27. März 2015
lasnoma
2
1
4Speisen
5Ambiente
5Service

ch mag das Konzept von vielen, kleinen, abwechslungsreichen Gängen und daher habe ich mich wohl gefühlt und kann die M-Lounge nur empfehlen.
Das Service ist ausgezeichnet, das Ambiente ist ein Hit und lädt sowohl zum Essen als auch zum Chillen ein.
Wir kommen wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 18. Mai 2014
gourmet14
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Ein tolles Konzept eines Restaurants mit Lounge Atmosphäre, sehr gutem Essen und kompetenten, freundlichem Service. Wir haben einen Daily Deal Gutschein eingelöst. Das 7 Gängige Menü war ein Gaumenschmaus! Das einzige Manko sind die Couchtische die sich nur bedingt zum Essen eignen, da die höhe auf Dauer eher mühsam ist.
Fazit: Eine tolle Lounge in der man die Möglichkeit einer riesigen Geschmacksvielfalt zu erleben bekommt.
Cool, Chic und Gut!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. März 2014
KritischerGast123
26
18
13
4Speisen
5Ambiente
4Service
26 Fotos2 Check-Ins

Zu Beginn ein kurzes Fazit vorweg: Die M Lounge ist ein Restaurant mit sehr interessantem Konzept, vielleicht einzigartig in Wien. Die Atmopshäre ist entspannt und das Essen ist sehr gut.

Das Restaurant ist einfach zu finden un dank des Standortes nahe der Mariahilferstraße auch einfach zu erreichen. In einer ruhigen Seitengasse gelegen durch die lila Beleuchtung sticht es gleich ins Auge.


Ambiente:

Wie der Name schon verspricht handelt es sich bei diesem Lokal um eine Lounge, also findet man hier eine entspannte, hippe und lockere Stimmung vor.
Die Einrichtung ist schlicht, elegant und reduziert, keine unnötige Dekoration, bis auf den einen Fernseher in meinem Blickfeld, meiner Meinung nach völlig unnötig, da es GoTV (ein Musiksender) spielte und die hörbare Musik nichts mit dem Gezeigten zu tun hatte.
Im Hintergrund spielt es die ganze Zeit Musik, aber in einer angenehmen Lautstärke, ich empfand sie in keinem Moment als störend.


Service:

Unser Kellner war sehr freundlich um kompetent, zu Beginn erklärte er uns das Konzept des Restaurant und bot uns einen Aperitif ein, wir entschieden uns für einen Martini. Er war den Abend über unaufdringlich und kompetent, nur mir persönlich legte er teilweise ein zu hohes Tempo mit der Speisebestellungsaufnahme an.


Essen:

Zu Beginn hatte ich eine kalte Gurken-Schaum-Suppe mit Mangobällchen. Die Suppe hatte einen guten und intensiven Gurkengeschmack, nur war sie nicht richtig schaumig. Die Kombination von Suppe und der Mango schmeckte mir persönlich nicht gut, da dadurch die Suppe zu salzig war.
Meine Begleitung hatte die thailändische Tom Kha Gai Suppe, eine scharfe Kokos-Hühner-Suppe. Er fand sie unglaublich gut, lobte den ausbalancierten Geschmack und die großzügige Einlage.

Mini USA Burger mit Barbecue-Sauce, Salat, Zwiebel, Speck, Cheddar. Mir war die Sauce zu intensiv, da sich teilweise den Geschmack der anderen Zutaten überdeckte. Aber sonst war der Burger gut.

Thai Curry Panang-Curry mit Huhn. Wieder ein Gericht, welches meine Begleitung gegessen hat. Und wieder sehr gut abgeschmeckt, eine perfeckte Mischung aus Schärfe, Kokos und Curry.

Cremiges italienisches Risotto mit Rinderfilet und rosa Pfeffer. Das Risotto war einfach himmlisch, nicht oft so ein leckeres Risotto gegessen. Das Rinderfilet war saftig und gut und in Kombination mit dem rosa Pfeffer schmeckte es vorzüglich.

Mexiko Mini Burrito mit Rinder con Carne, Chili, Curryreis. Der Burrito war für Fingerfood viel zu heiß, aber vom Geschmack sehr lecker.

Cremiges italienisches Risotto mit Grünspargel, Garnele, Kokosmilch, Limette. Perfekt wie das erste Risotto.

Cheesecake im Glas. Schmeckte meiner Begleitung sehr gut und sah auch sehr lecker aus.

Sex on the Beach. Sah sehr interessant aus, da des einer Insel im Meer nachempfunden war, also optisch ein Augenschmaus. Geschmacklich überzeugte mich das Meer (ein Gelee aus Curacao) nicht. Aber die Mousse aus Pina Colada schmeckte gut. Die Kombination aus Mousse, Gelee und Nusskrokant war von den Konsistenzen her sehr interessant und ansprechend.


Fazit:

Ein sehr interessantes Restaurant, mit richtiger Lounge-Atmosphäre und gutem Essen und kompetenten, freundlichem Service. Vorallem das Risotto war hervorragend, perfekte Konsistenz und perfekt abgeschmeckt, ebenso waren die Curry-Gerichte sehr gut. Ein sehr gutes Restaurant und dank der kleinen Gerichte kann man eine riesige Geschmacksvielfalt erleben.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir4Lesenswert3
Kommentar von am 17. Apr 2014 um 13:26

Oh ja, die Tom Kha Gai Suppe dort ist großartig, ich bestelle sie jedes mal! Ebenso das Risotto! Schade finde ich nur, dass oft nicht alle Speisen da sind. Das sagen sie zwar gleich am Anfang dazu, aber dann hätte ich genau drauf Gusto...! ;-)

Gefällt mir
am 20. Oktober 2013
hanneszi
19
1
2
2Speisen
3Ambiente
4Service

Haben einen Daily Deal Gutschein eingelöst. Service war wirklich super nett, aber leider wurden wir wegen einer Gruppe ins Hinterzimmer gesetzt, was an sich in Ordnung gewesen wäre, wenn es dort nicht viel zu kalt gewesen wäre. Das Lokal eignet sich nur bedingt zum Essen gehen, da die Tische alle Couchtischhöhe haben, was auf Dauer eher mühsam ist.
Für einen Drink oder Ähnliches ist es OK.
Das 11-Gänge Menü war OK aber nicht überragend.
Würden wieder hingehen zum chillen und Cocktail schlürfen, zum Essen gehen aber eher woanders hin.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 29. Juni 2013
albi
4
1
1
5Speisen
3Ambiente
4Service

War öffters hier essen,und kann nur bestens empfehlen.Küchenchef ist sehr bemüht und kreativ und bewundere jedesmal seine köstlichkeiten.Service ist sehr freundlich und kompetent,Weinangebot reichhaltig.einfach toll weiter so......

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 8. Juni 2013
cube03
2
1
2Speisen
4Ambiente
3Service

Suchentspannt einer Einladung folgend, traf man sich gestern gegen 18 Uhr für ein kurzes Treffen unter Freunden in der M-Lounge, Hermanngasse 31 im 7ten Wiener Gemeindebezirk.
Für die Anreise wäre, was die Parkplatzmöglichkeit betrifft anzuraten, den Entscheiden Teil mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erledigen. Wir surften daher mit der U6 bis Station Burggasse-Stadthalle, den restlichen km über die Westbahnstrasse bewältigten wir stapfend zu Fuß. Direkt vor dem Lokal enge Gassen, eigentlich kaum vorhandene Parkplätze waren zur Gänze besetzt, eine Suche hätte mit Sicherheit viel an Zeit und Nerven gekostet.
Ein wenig vorinformiert über die Lokaleinrichtung waren wir beim Betreten des Lokales wenig verwundert, dass Sitz und Essgelegenheiten eher einer gemütlichen Wohnzimmereinrichtung glichen. Niedrige, Unterkniehohe Esstische mit angestellten, kleinen Fauteuils. Gegenüber lud eine an die Wand gestellte, durchgehende Sitzbank zum verweilen ein.
Dem unkoordiniert hastigen Aufbruch Tribut zollend durfte ich recht rasch (bereits vor dem ersten Platznehmen) der Toilettanlage meine Aufwartung machen. Eine mehr als moderne und saubere Einrichtung gestaltet das Erledigen der notwendigen Geschäfte angenehm erfreulich, man kann sogar sagen durchwegs interessant, da die neuwertig wirkende Ausstattung anderswo so wohl eher selten vorzufinden ist. Kurzum, sauber, gepflegt, neumodern und ein echter Hingucker, obwohl es sich nur um Sanitärbereiche handelt.
Wieder am Tisch angekommen nahm ich auf der Sitzbank platz und ließ meine Blicke durchs Lokal schweifen. Auch hier war ein durchwegs gepflegter und sauberer Eindruck zu erkennen, die Einrichtung kann auch im Lokal als neumodern und hochwertig bezeichnet werden, wir fühlten uns sichtlich wohl, es gab bisweilen nichts zu beanstanden. Lediglich die lieblose Führung der Stromkabel der Deckenbeleuchtung passte nicht so ganz zum Stil des Lokales, hier zeigte sich ein wenig eine Ideenlose „da oben schaut eh keiner hin“ Montage.
Räumlich sind Raucher und Nichtraucher durch eine Glaswand voneinander getrennt. Unangenehm ist, das Nichtraucher beim Betreten und Verlassen des Lokales durch den Raucherbereich gehen müssen. Es war aber entweder Dank einer effizienten Lüftung, oder der geringen Auslastung zu dieser Zeit nicht wirklich störend.
Nach wenigen Minuten kam der deutschsprachige Kellner mit Migrationshintergund und nahm unsere Getränke und Speisenbestellungen entgegen. Wenn es ins Eingemachte gehen würde, gäbe es mit hoher Wahrscheinlichkeit leichte Kommunikationsprobleme, der Bestellablauf funktionierte aber reibungslos. Da ich derzeit eher zum Biertrinken neige, bestellte ich mir ein solches, war aber irgendwie verwundert, dass es offenes Schankbier leider nur in den kleinen 33ml Gebinden zum Bestellen gab. Zum Essen bestellt ich eine Suppe, sowie drei der Speisen, welche durchschnittlich alle um die 4 Euro kosten.
Auch in Sachen Aufbereitung und Präsentation der Speisen waren wir ein wenig vorinformiert. So war auch das dann keine Überraschung, dass diese in relativ kleinen, doppelwandigen Plastikschalen an den Tisch serviert wurden. Das Volumen der Schalen würde ich etwa mit 30ml einschätzen, vielleicht auch etwas weniger.
Hier gab es aber auch dann gleich meine erste Kritik. Kaum war die scharfe und heiße Suppe am Tisch, folgten auch schon in sehr kurzem Abstand dahinter die Hauptspeisen. Somit stand nach wenigen Minuten bereits alles Bestellte am Tisch. Eigentlich war ich jetzt ein wenig verärgert, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass sich die recht teuren Speisen lange genug warm halten würden. Irgendwie wurde ich das Gefühl nicht los, hier ist alles vorbereitet und servierfertig. Ich sprach dann auch sogleich den Kellner darauf an, es gab aber keine Antwort und auch keinerlei Reaktion. Eigentlich wäre hier für mich der Zeitpunkt gewesen, mit dem Kellner ein ernstes Wörtchen zu reden, aber in der Gesellschaft wollte ich irgendwie nicht und der Abend wäre dann auch völlig zerstört gewesen. Die Speisen waren dann auch wie erwartet zu kalt, ich tat mein bestes.
Natürlich ist es dann auch etwas schwierig, die Qualität der Speisen zu beurteilen, wenn die Temperatur nicht die richtige war, andererseits gehört das aber auch zu einer Beurteilung dazu. So traue ich mich an dieser Stelle sagen, dass der richtige Wärmegrad vermutlich auch zu keinem besseren Ergebnis geführt hätte. Die Suppe schmeckte recht gut und war das beste, die restlichen Hauptspeisen waren weder köstlich noch interessant. Es waren halt Speisen. Ich konnte keiner Speise ein Lecker oder hmmm entringen. Eine Speise bestand zu teils aus einer Portion Erdäpfelpüree. Ich kann das natürlich nicht nachweisen, aber Konsistenz und Geschmack kamen eher von der Zubereitung aus einem Instantpulver.
Die Tatsache, dass es wenig war, machte es einerseits leichter, da man seinen Gaumen nicht lang damit strapazierte aber andererseits schwerer, weil meine sichtliche Enttäuschung über das Preisleistungsverhältnis und das fehlende Sättigungsgefühl nicht so ganz unsichtbar unter dem Tisch zu verstecken war. Die geschmacklich für in Ordnung befundene Nachspeise meiner Gattin konnte daran auch nichts mehr ändern.
Das man dann noch zwei offensichtlichen Pärchen eine Gesamtrechnung von 122 Euro auf den Tisch legt, ohne zu Fragen ob getrennt bezahlt werden will, war unhöflich und ignorant und auch unser Garant dafür, dass wir es bei diesem einen Besuch belassen werden.

Resümee:
Lokal und Ambiente toll, Einrichtung neumodern und gepflegt (8/10)
Sanitärräume neumodern, interessant, sauber und gepflegt (8/10)
Personal nett (5/10)
Speisenaufbereitung mutig lustig (7/10)
Qualität mäßig, preislich zu teuer und zu wenig (4/10)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir4Lesenswert4
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. April 2013
Experte
bubafant
283
71
29
3Speisen
4Ambiente
4Service
65 Fotos8 Check-Ins

Der Quicky war um einiges besser als das 6-Gänge-Gaumenfreuden-Menü.
Nach unserem Besuch im vorigen Sommer kommt ein Gutschein für ein 4-Gang-Quicky-Menü (EUR 9,80) gerade richtig, um die M Lounge nochmals zu besuchen.

Diesmal sitzen wir nicht am Hochtisch im NR-Bereich, sondern im hintersten Bereich der NR-Lounge. Helle Farben stehen im Vordergrund. Weiße Leder-Lounge-Bänke und –Hocker. Dunkle Holztischchen dazwischen. Viele Deko-Pölster, stimmige Beleuchtungskörper. Eine Mauerwand mit Kaiserziegeln verziert, die restlichen Wände im Kringel-Design, auf einer Seite der Durchbruch zum vorderen NR-Bereich, mit einer großen Lampe abgesetzt.

Aus der Karte bestellen wir einen St. Laurent 2009, Auer, Tattendorf (EUR 4,30), sowie eine Karaffe Leitungswasser (ohne Berechnung). Gemeinsam mit dem Wein wird der inkludierte
Prosecco mit Aperolsorbet serviert. Gut gekühlt und in Ordnung.

Und gleich darauf kommt das typische schwarze Servier-Brett mit den vier Gängen. Kurz überlegt, in welcher Reihenfolge wir das Teil angehen, im Endeffekt bleibt der Salat für den Schluss übrig, obwohl ein Sorbet beteiligt ist. Wir beginnen rechts außen und essen uns nach links durch.

Tomaten-Babymozzarella-Salat mit Rucola, Pesto und Balsamico (EUR 3,20)
Viel Tomate und noch mehr Rucola. Mozzarella kann ich nicht ausmachen. Das Dressing rundet ordentlich ab.

Gebratene China Eiernudeln mit Riesengarnele (EUR 4,40)
Die Nudeln in richtiger Bissstärke, die Garnele sehr gut gebraten. Etwas schärfer.

Crispy Chicken Salad mit gerösteten Erdnüssen (EUR 3,50)
Wieder ein Highlight. Wenn es das Hühnchen mit den Erdnüssen als Hauptspeise gäbe, würde ich wöchentlich hier her kommen. Das Crispy ist extrem knusprig, gut gewürzt und bei Huhn kann man ja nicht viel falsch machen. Sehr gut.

Thai Obstsalat mit hausgemachten Mangosorbet (EUR 3,20)
Das Sorbet ist nicht zerronnen, es ist noch ziemlich gut in Form. Das Obst mit Saft ergänzt sich perfekt. Ein guter Abschluss.

Fazit: Ein schneller Essens-Besuch in der M-Lounge ist empfehlenswerter als ein mehrgängiges Menü, aufgrund der Sitzsituation. Die Küche hat gerockt. Für etwa eine Stunde ist es in Ordnung, in Lounge-Möbeln zu lümmeln. Der Service – zugegeben an einem eher schwach besuchten Tag – ist in Ordnung, wir bekommen beim Zahlen noch einen Flyer mit Werbung und einem Rezept für Erdbeer-Vanille-Cupcakes. Bei passender Gelegenheit werden wir die Lounge sicher wieder besuchen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir7Lesenswert5
am 6. Februar 2013
OldOne
4
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service
1 Check-In

Waren zu viert (zugegeben mit Gutschein) bei einem exquisitem 11 Gänge Menu.
Obwohl die Sitze im Nichtrauerbereich mehr zum Cocktail schlürfen, als zum Essen einladen, haben wir eine einige Gaumenfreuden bekommen. Da fast alles in Gläsern oder Schüsseln serviert wird hat die Sitzgelegenheit auch wieder gepasst.
Ich mag das Konzept von vielen, kleinen, abwechslungsreichen Gängen und daher habe ich mich wohl gefühlt und kann die M-Lounge nur empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert
am 13. Jänner 2013
TobyRody
6
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Unbedingt empfehlenswert. Bin immer wieder gerne da und rate jeden dort mal hin essen zu gehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. November 2012
Update am 21. Juni 2014
Experte
uc0gr
215
47
28
4Speisen
5Ambiente
4Service
87 Fotos2 Check-Ins

***************** UPDATE VOM 13.05.2014 *****************

Florian Oswald, nicht bloß ein sehr guter Koch, für mich viel mehr ein „Food-Artist“, zauberte wieder einmal mit viel Liebe, Hingabe und Kreativität ein wunderbares 11-Gang-Menü auf den Tisch. Eingeleitet wurde der Abend vom sehr netten Stv. Restaurantleiter, Michael Holcik, der bereits bei der Reservierung vermittelte, man freue sich schon auf uns – es war ja nicht unser erster Besuch in der M-Lounge. Durch den Abend wurden wir dann sehr freundlich, zuvorkommend und kompetent von einem „alten Bekannten“ aus dem Restaurant „Oskar’s“, dem tatsächlich noch recht jungen Manuel Feigl, begleitet.

Unser 11-Gang-Menü bestand aus:
Gruß aus der Küche = Tomatenschaumsuppe
1. Gang = Noriblatt-Garnelenrolle mit Mangochutney (statt Reisblatt)
2. Gang = Indische Joghurtsuppe
3. Gang = Fenchelpokara mit Pistazien-Koriander Raita
4. Gang = Karotten-Ingwershot
5. Gang = Hummus mit Stangensellerie
6. Gang = Gemüsecurry
7. Gang = Zitronensorbet auf Grenadine
8. Gang = Tandoori-Hühnchen mit Brokkoli und Naan-Brot
9. Gang = Panna Cotta mit Beeren
10. Gang = Frappierte Lychees
11. Gang = Nougatpraline

Ohne die einzelnen Gänge im Detail zu bewerten, das habe ich ja bereits nach einem anderen Besuch hier getan, würde ich heute genau gleich benoten, lediglich beim Service gibt es ein deutliches Upgrade auf ebenfalls 4 = SEHR GUT!

******************** UPDATE ENDE ********************


Im Zuge des „Fine-Dining-Festivals“ besuchten wir endlich auch einmal die „M-Lounge“ mit einem Gutschein für ein „Fine-Dining-Festival-Gourmetmenü für 2 im Wert von EUR 116,00 um EUR 58,00 (11-Gänge)“. Die „M-Lounge“ ist ein weiteres Lokal der Hackl-Gastronomie-Kette (Oskars, Kornhäuslturm, Arkadensaal, Roter Salon, 5-Senses) und liegt vis á vis vom „Grünauer“ in 1070 Wien.

Das Motto der „M-Lounge“ liegt in der Präsentation kleiner, feiner Gerichte, teilweise mediterran oder auch japanisch oder generell asiatisch angehaucht. Durchaus könnte man vereinfacht sagen, hier werden internationale „Tapas“ serviert. Verwendet werden hierfür reine Aromen wie Chili, diverse Gewürze, Knoblauch und frische Kräuter. Die zahlreichen kleinen Gänge werden rasch aufeinanderfolgend serviert und teilweise wirklich sehr kreativ angerichtet. Für die Küchenqualität zeichnet der Küchenchef, Florian Oswald.

Wir hatten natürlich rechtzeitig reserviert, wenngleich zu unserer Zeit das Lokal noch leer war. Die Reservierung per Mail wurde prompt und sehr freundlich beantwortet: „Wir freuen uns auf Sie… have fun, enjoy …and rock the kitchen!“ Sehr nett wurden wir von der Servicekraft empfangen, und wir durften uns hinsetzten, wo immer wir wollten – es wurde der allerbesten Ehefrau von allen zuliebe der Raucherbereich direkt vor der Bar. Die Einrichtung der „M-Lounge“ ist absolut ansprechend, sehr modern, geradlinig und trotzdem attraktiv und gemütlich. Im Raucherbereich sitzt man auf bequem gepolsterten Hochstühlen, im Nichtraucherbereich dominieren Sofas, Fauteuils und Couchtische das Interieur – ebenfalls absolut gemütlich und einladend. Die große, lange Bar wurde ebenfalls eher schlicht und sehr modern gestaltet, aber auch hier wurde durch Licht und blaue Barhocker alles sehr ansprechend und freundlich gestaltet. Die Lampenschirme im Stile der 70er-Jahre ergänzen und unterstreichen den angenehmen, positiven Eindruck.

Als Aperitif hatten wir einen „Campari Orange“ (EUR 5,50), der sehr gut gemixt und ebenso gut gekühlt war. Besonders positiv: es wurde ganz frisch gepresster Orangensaft hierfür verwendet. Zu den Speisen wünschten wir uns einen „Wiener gemischten Satz“, jedoch kannten wir den von Rainer Christ noch nicht. Völlig unproblematisch durften wir diesen verkosten und entschieden uns auch dann für ein Flasche „Wiener Gemischter Satz 2011(nicht wie in der Karte angegeben 2010) - Rainer Christ Jedlersdorf“ (EUR 19,80 die 0,75l-Flasche) – er begleitete uns vorzüglich durch alle Gänge und war noch dazu durchaus preiswert. Die Tischeindeckung mit den zahlreichen Besteckteilen für die 11 Gänge wirkte spektakulär, und es stand auch noch diverses Reservebesteck zur Verfügung. Erwartet hätten wir Stoffservietten, jedoch war für uns die Eindeckung mit Papierservietten auch kein Beinbruch. Das Lokal hat keine Hauben oder Sterne und daher finde ich das absolut vertretbar, besonders wenn es sich um ein Cocktail-Bar-Lounge-Restaurant handelt.

Gruß aus der Küche „Hühner-Kokossuppe mit Chili“ – eine äußerst schmackhafte und cremige Suppe, die nicht zu kokoslastig war, wurde serviert. Der Schärfegrad war genau richtig, das Hühnerfleisch war zart und saftig, und wir waren mit dieser Suppe absolut zufrieden – AUSGEZEICHNET.

1. + 2. Gang (die Gänge wurden zusammengefasst): „Warmes Pitabrot mit Rote Rüben Aufstrich und Kren“ sowie „Ziegenkäseröllchen im Zucchinimantel“ – das Pitabrot hatte uns überhaupt nicht überzeugt, da man sich unter einem Pita etwas Anderes vorstellt, es war eher weich wie Toastbrot. Der Rote Rüben Aufstrich war sehr gut abgeschmeckt und harmonierte mit dem Kren natürlich ausgezeichnet. Das Ziegenkäseröllchen war mit feinem und nicht „ziegigem“ Frischkäse gefüllt, die Zucchini frisch, fein gehobelt und leicht sautiert, der Sesam dazu passte absolut gut – glattes GUT, aber eher nichts Außergewöhnliches.

3. Gang: „Garnelensalat im Reisteig auf mariniertem japanischen Krautsalat“ – dieser Gang war einfach eine Wucht, der Salat wurde ausgezeichnet mariniert, die Cocktailgarnelen waren sehr gut, nicht trocken und man servierte den Salat sehr attraktiv auf einem Reisteigblatt. Der Krautsalat war ebenfalls sehr gut mariniert und hatte die erwartete Schärfe – ein glattes AUSGEZEICHNET.

4. Gang: „Marokkanische Linsensuppe mit Topikokaviar“ – überraschend wurden hier nicht typischerweise rote sondern gelbe Linsen verwendet. Die Suppe wurde sehr toll etwas exotisch abgeschmeckt, hatte eine leichte, passende Kreuzkümmelnote und war wunderbar cremig. Der Topikokaviar hatte eine sehr interessante Farbe (Topiko = Kaviar vom Fliegenfisch) und schmeckt sehr frisch und absolut nicht „fischig“ – ebenfalls AUSGEZEICHNET.

5. Gang: „Huhn und Tofu Tempura im Wasabimantel auf Rettichröllchen und Sojaespuma“ – das Huhn war relativ geschmacksneutral, aber saftig. Der Wasabimantel war sehr passend und schmackhaft, der Tempura leider nicht knusprig, wie es sein sollte. Die Rettichröllchen waren frisch und der Sojaespuma war sehr cremig und schmeckte sensationell. Sehr originell wurde dieser Gang zweistöckig serviert – ein glattes GUT.

6. Gang: „Granatapfelsorbet mit Prosecco und Aperol“ – der Gang wurde sehr gut geeist mit wohlschmeckendem Prosecco serviert. Das Sorbet war absolut fruchtig und hatte einen Hauch Melonenaroma, was aber eher der Kombination aus Granatapfel und Aperol zuzuschreiben war – SEHR GUT.

7. Gang: „Cremiges Risotto auf gebratener Jakobsmuschel auf weißer Zitronensauce“ – das Risotto war etwas zu flüssig aber doch bereits beginnend cremig und geschmacklich gut abgeschmeckt. Der Reis war jedoch eindeutig noch zu körnig – zwei bis drei Minuten länger und das Risotto wäre perfekt gewesen. Die Jakobsmuschel konnte leider auch nicht sehr überzeugen, sie war einfach zu durch und nicht mehr zart. In Summe war das eher MÄSSIG denn gut.

8. Gang: „Ofenspargel mit gegrilltem Rinderfilet, Beurre blanc und Couscous“ – auch dieser Gang wurde wieder sehr attraktiv angerichtet. „Beurre blanc“, die klassische helle Buttersauce der französischen Küche, die normalerweise eher zu Fisch und hellem Geflügel serviert wird, hätte etwas cremiger sein dürfen, vom Geschmack her aber war sie sehr gut. Der Spargel war intensiv schmackhaft und auf den Punkt gegart, der Rucola sehr frisch. Beim Rinderfilet hätten wir eher auf Hüferl oder Beiried getippt, da es recht grobfasrig war und absolut nicht zart. Auch der Garpunkt konnte uns nicht überzeugen – zu durch, wenn auch gut gewürzt. Couscous ist sicher nicht jederfraus/-manns Sache, mir schmeckt er sehr gut, und er war absolut passend. In Summe gebe ich für diesen Gang ein glattes GUT.

9. Gang: „Spargel Panna Cotta mit Karamell und frischen Erdbeeren“ – das Panna Cotta war mehr Creme als Panna Cotta, die Geschmacksaromen harmonierten aber absolut toll miteinander, die Zuckerperlen hätten nicht mehr sein müssen, die Konsistenz war jedoch eben nicht so überzeugend. Gerade noch ein GUT, weil der Geschmack in Summe neu und harmonisch war.

10. Gang: „Geeiste Weisse Schokoladekugeln mit Nougat Trüffelcreme“ – eine Trüffelcreme oder eine Schokoladetrüffel hat natürlich weder mit der Trüffel (Pilz) noch mit etwaigem Trüffel-Öl (Öl mit Trüffelpilz oder nur Aromaten davon) zu tun. Der Begriff „Trüffel“ kommt davon, weil man Schokoladetrüffel ebenfalls als rar und wertvoll wie den Trüffelpilz einschätzte. Pilz und Praline haben aber, außer manchmal einer gewissen optischen Ähnlichkeit, absolut nichts gemein. Serviert wurden zwei „Schoko-Trüffel-Kügelchen“ auf eingefärbtem Eis – spektakulär und attraktiv. Geschmacklich erinnerten sie am Ehesten an „Giotto“ – leichter Knuspermantel und innen cremig, schokoladig. In Summe wirklich GUT, aber je ein Schoko-Trüffel-Kügelchen als eigenen Gang zu servieren, ist etwas verwegen.

11. Gang: „Bananen-Nougat Cupcake“ – der Biskuitboden hatte relativ wenig Bananengeschmack, war aber flaumig und von guter Güte. Eine sehr cremige Nougat-Schlagoberscreme, die oberste Schicht verfeinert mit leichter Mandel- bzw. Marzipannote, vollendeten das Törtchen. Ja, man verwendete recht uninspiriert die fertig zu kaufenden zweifarbigen Schokoladenröllchen zur Verzierung. Ich sehe darin kein großes Problem, denn Konditoren kaufen auch Schokoflocken, eingelegte Kirschen, Zuckercouleur, Marzipanrohmassen, etc. zu. In Summe ein glattes GUT.

Zum Abschluss gab es noch einen Gruß aus der Küche „Süßes Spinatwaffel-Cornet mit schwarzer Kirsche & Marzipanfüllung“ – abermals ein Beweis, wie völlig unterschiedliche Aromen harmonieren können. Ein knuspriges, leicht süßes „Stanitzel“ gefüllt mit einer leichten, sehr cremigen Marzipan-Obers-Creme wurde serviert. Vollendet wurde der Genuss mit einer großen, eingelegten schwarzen Kirsche. Ein wunderbarer Abschluss – SEHR GUT.

Ein doppelter Espresso (EUR 3,60), hier leider ein Nespresso, konnte mich nicht überzeugen. Der „Grappa Traminer Aromatic Po di Poli“ (EUR 4,10 für 2cl) war jedoch ausgezeichnet - ein aromatischer Grappa aus Trester vom Gewürztraminer, kräftig und fast schon harzig im Geschmack, trotzdem aber absolut mild und kaum vorhandener Schärfe.

Summa summarum gebe ich für die Speisen ein glattes SEHR GUT. Bei 11 Gängen kann man es nicht allen recht machen, und manchmal trifft man den Geschmacksnerv des Gastes nicht ganz. Es ist hier nicht billig, aber trotzdem leistbar, und hochwertige Produkte haben eben ihren Preis. Der hier betriebene Aufwand ist enorm, und das Anrichten der Speisen gestaltet sich sehr kreativ, ästhetisch bis originell. Es gibt durchaus Schwankungen in den einzelnen Gängen, die man in den Griff bekommen sollte. Generell aber ist zu bemerken, Florian Oswald versteht sein Handwerk durchaus. Die Kombination so unterschiedlicher Aromen zu einem überraschenden Gesamtprodukt beeindruckt.

Für das Ambiente der „M-Lounge“ (nicht jedoch für den straßenseitigen Gastgarten im Sommer), gebe ich gerne ein AUSGEZEICHNET. Man hat hier absolut stimmig zum Konzept und mehr als nur gefällig für dieses Lokalgenre eingerichtet. Dass die Sanitäranlagen TOP sind, muss nicht extra erwähnt werden.

Der Service war nicht besonders aufmerksam während unseres Besuches. Manchmal wurde lieber in der Küche geplaudert oder gekostet, statt bei uns leeres Geschirr abzuräumen. Man war aber freundlich und höflich, jedoch Wein wurde uns nur für die Verkostung eingeschenkt. Erwähnenswert ist jedoch, dass der sehr nette, weltoffene Küchenchef mehrmals während der Gänge nach uns sah und fragte, wie es denn schmecke – toll. Daher in Summe ein GUT, dass aber vom Küchenchef gerettet wurde.

Fazit: nicht billig, aber einmal etwas Anderes, Außergewöhnliches. Ich finde die „M-Lounge“ hat ein absolut tolles Konzept und stellt eine interessante Ergänzung für die Wiener Kulinarikwelt dar. Man kann den Wert des Gutscheines nur schwer nachrechnen, weil andere Speisen als á la carte geboten wurden, aber dieses Erlebnis wäre uns auch EUR 116,00 wert gewesen, wenngleich da und dort für unseren Geschmack auch Schwächen erkennbar waren. Zum Abschied gab man uns den Wunsch nach einer Bewertung auf „tripadvisor“ oder „facebook“ sowie ein kleines Geschenk (wunderbare dunkle Trüffelkugeln) mit. Ich empfehle die „M-Lounge“ mit ruhigem Gewissen - kein alltägliches Erlebnis, aber ein echtes Erlebnis, das man sich unbedingt einmal gönnen sollte.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja28Gefällt mir6Lesenswert6
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 31. Juli 2012
Hartaberfair
55
7
11
3Speisen
5Ambiente
3Service
1 Check-In

Hatten einen Groupon Gutschein für ein 11-Gänge Menü, den ich aufgrund der teils sehr guten Bewertungen hier gekauft hatte. Am letzten Freitag haben wir den eingelöst. Meine (hohen) Erwartungen wurden leider enttäuscht.

Das Essen: Die M Lounge verfolgt das Tapas Konzept, das heißt kleine Portionen/Happen zu einem kleinen Preis. Die Karte ist dabei sehr breit angelegt und reicht von japanisch (Udon Nudeln, Tempura) über thai (Wok) und italienisch (Risotto) bis hin zu amerikanisch/mexikanisch (Burger, Guacamole). Mit unserem 11-Gänge Menü haben wir uns quasi einmal quer durch die Karte probiert. Ich werde kurz etwas zu jedem Gericht schreiben und jeweils Punkte vergeben:

0. Gruß aus der Küche: Trüffelbutter und Frischkäsezubereitung mit geröstetem Baguette -> äußerst lecker und eines der Highlights des Menüs (5 Punkte)
1. Warmes Pitabrot mit Rote Rüben Aufstrich und Ziegenkäseröllchen im Zucchinimantel -> das Pitabrot war fad und labbrig, der Aufstrich ok; das Ziegenkäseröllchen nichts Besonderes (3)
2. Garnelensalat im Reisteig auf mariniertem japanischen Kraut -> der Garnelensalat war sehr lecker; ebenso das japanische Kraut, welches recht scharf angemacht war (4)
3. Marokkanische Linsensuppe -> die pürierte Suppe war äußerst lecker, was wohl aber auch der großzügigen Verwendung von Sahne/Butter zu verdanken war (5)
4. Huhn und Tofu Tempura im Wasabimantel auf Rettichröllchen und Sojaespuma -> geschmacksneutrales Hühnchen und Tofu in einer labbrigen Panade, dazu eine rohe Rettichspirale; gut war lediglich die Sojaespuma (2)
5. Granatapfelsorbet -> absolut lecker; leider war es viel zu süß dafür, dass es zur Neutralisation der Geschmacksknospen dienen sollte; eher ein Nachtisch (5 Geschmack, 1 Zeitpunkt)
6. Cremiges Risotto mit gebratener Jakobsmuschel auf weißer Zitronensoße -> das Risotto war nicht cremig, sondern eher flüssig und geschmacklich eine Nullnummer; die Jakobsmuschel war (für unseren Geschmack) zu durch gebraten und daher teilweise schon zäh (2)
7. Ofen Spargel mit gegrilltem Rinderfilet, dazu Beurre blanc und Couscous –> der Spargel war ein Traum, bissfest und mit einem Schuss Walnussöl; beim Fleisch hat es sich unserer Meinung nach um Beiried gehandelt und nicht um Filet; das Fleisch war gerade noch so rosa und gut gewürzt; Couscous und Beurre blanc (flüssige Butter) muss man so nicht haben (3)
8. Spargel Panna cotta mit Karamell und frischen Erdbeeren -> sicher nicht jedermanns Sache; der obere Teil mit den Erdbeeren und dem Panna Cotta war sehr lecker; der untere Teil schwamm in Spargelwasser und war ungeniessbar (2)
9. Bananen Nougat Cupcake –> schade um die Kalorien; ein Türmchen Biscuitteig mit einer Spitze aus Nougatcreme und einem Klecks mit Sahne verflüssigtem Marzipan; der Teig schmeckte minimal nach Banane, die Nougatcreme war ein Reinfall; eine Zumutung war das Deko-Schokoröllchen, das nach billigster Industrieschokolade geschmeckt hat (1)
10. Erdbeere im Sahnemantel mit Kokosflocken am Stiel -> die Erdbeere war gut, die Sahne schmeckte nicht sonderlich (3)
11. Weisse Schokoladenkugeln mit Nougat Trüffelcreme -> der Tiefpunkt des Abends; die weisse Schokolade hat nach billigster Industrieware geschmeckt, die Trüffelcreme schmeckte so, als wäre die schlechte Nougatcreme aus dem 9. Gang mit viel zu viel Trüffelöl vermengt worden; außenherum war erneut ein Sahnemantel (0)

In Summe kann man für das Essen 3 Punkte vergeben. Wobei man sagen muss, dass die Qualität zwischen den Gerichten sehr stark schwankt. Eindeutig abzuraten ist speziell von den Nachspeisen.

Wir hatten zum Essen je ein Glas Merlot und ein Glas gelben Muskateller. Den Merlot kann man uneingeschränkt empfehlen, den gelben Muskateller würden wir nicht mehr bestellen.
Vor dem Essen hatten wir uns einen Cocktail gegönnt. Sowohl der Mojito als auch der Hurricane waren sehr lecker, leider um den Preis von 8 Euro zu klein.

Das Ambiente: Hier punktet die M Lounge mit ihrer Inneneinrichtung. Die ist einfach super stylisch und chic. Die große Bar sieht beeindruckend aus, die hellen Sofas und die bunte Inneneinrichtung mit der coolen Beleuchtung laden zum Cocktailschlürfen ein. Unser Menü haben wir im „Gastgarten“ eingenommen. Dieser ist ansich ebenfalls chic eingerichtet mit dunklen Holztischen und –stühlen, sowie viel Grünzeug. Das Rundherum mit den grauen Häuserfassaden und der Straße wirkt dagegen gar nicht einladend.

Der Service: Minimalanforderung erfüllt. Die beiden Bedienungen waren freundlich aber leider nicht sonderlich aufmerksam. Wir saßen lange mit leeren Gläsern da. Trotzdem wurde beim Abservieren der Gänge nicht gefragt, ob wir noch etwas zu trinken haben wollten. Da mussten wir schon stets selbst die Initiative ergreifen. Nett fanden wir, dass der Koch ab und zu selbst raus zu den Gästen kam und sich erkundigt hat, ob eh alles passt.

Fazit: Man möchte der M Lounge raten „Schuster bleib bei deinen Leisten“. Die M Lounge ist eine super Cocktailbar mit toller Inneneinrichtung und leckeren, aber nicht ganz günstigen Cocktails. Den Versuch, nebenbei ein Restaurant auf Haubenniveau zu betreiben sollte man einstellen. Nur weil man sich elendslange Namen für seine Gerichte ausdenkt, Beurre blanc statt flüssiger Butter serviert und alles in schicken Gläschen anrichtet kocht man noch nicht Haute Cuisine. Dafür sollte man als erstes einmal Stoffservietten statt Papierservietten verwenden und auf den Einsatz von Billigheimer Schokolade verzichten. Wir haben für den Abend 100 Euro bezahlt, was er uns unter dem Strich nicht wert war. Ohne Gutschein wären es 160 Euro gewesen, was er definitiv nicht wert war.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir3Lesenswert3
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 27. Juli 2012
hansfood
5
3
2
4Speisen
4Ambiente
5Service

Die Wahl in die M Lounge zu gehen stammt nicht von mir. Ich bekam eine SMS von einem Bekannten mit dem ich mich treffen wollte, Hermanngasse 31.

Ich trete also ein und denke mir nur "Verdammt ich hab hunger" und keine Lust auf Cocktails. Tatsächlich erinnert das Ambiente mehr an eine Bar als an ein Restaurant....eine nette Bar, sehr geschmackvoll, etwas gewöhnlich...den obligaten Flat Screen hätte man sich wenigstens hier sparen können.

Ich studiere also die Karte und verstehe das Konzept...liegt nicht an einem überdurchschnittlichem IQ sondern daran dass ich noch aus der "Lustig Essen" Generation stamme. Viel Auswahl, kleine Portionen...man variiert.

Degustation ist das Thema. Probierma alles durch. Ich bin in meinem Element. Einen roten Faden kann ich in der Karte keinen entdecken; Muss aber auch nicht sein, also probier ich quer durch.

Ich probiere Gyoza Taschen gefüllt mit Knoblauch und Garnelen. Die Taschen sind köstlich und ich glaube hausgemacht. Zumindest kenne ich keine vorgefertigten mit so einem feinen dünnen Teig. Denn Soja Ingwerdip, der laut Angabe dazuserviert wird, konnte ich nicht entdecken. Stattdessen lagen die Teigtaschen auf einem Rettichsalat Beet...etwas weniger sexy, aber den kann man ja weglassen.

Weiter gehts. Butterschmitzel auf Puree. Was für ein Misch Masch, aber ich habs mir ja ausgesucht. Puree köstlich...richtig köstlich. Perfekt in der Konsistenz, im Geschmack...das Butterschitzel fein, ertrank im Puree und der Kleks Suace schmeckte nach Fertigpulver.

Ok ich bin satt, aber wenns so viel Auswahl gibt, geht schon noch was. Weiter gehts mit Udon Nudeln mit Gemüse. Yippie gute Wahl. Köstlich gewürzt. Ingwer und Lemongrass, Chillie und Koriander schmecke ich heraus. Köstlich.

Ich bin kurz vorm platzen, aber das Konzept geht bei mir voll auf. Ich bestelle noch den Salat mit Crispy Chicken & Erdnüssen. Er kommt ist groß und schmeckt hervorragend. 3 Fried Chicken Fingersticks , ich glaub in einer sehr feinen Sesampanade, wurden auf einen perfekt angemachten Salat platziert. Sehr fein.

Alle Speisen werden sehr schön, ästhetisch und sehr apetitlich angerichtet. Durch die Bank waren die Gerichte wirklich gut, wobei ich denke daß der Schwerpunkt bei den asiatischen Gerichten liegt.
Das Konzeot verleitet dazu aus den kleinen Portionen, Häppchen zu machen. Das ist hier definitiv nicht der Fall. Die Portionen haben wirklich die perfekte Größe zum degustieren ohne das Gefühl zu haben "des woar ja nix"

Das Service war extrem freundlich. Die kurze einleitende Erklärung war schnell nachvollziehbar. 3 Speisen/Person werden vorgeschlagen. Angemessen. Man soll kontinuierlich bestellen, da es schnell geht. Hat gestimmt (ich hatte zunächst die Befürchtung daß darunter die Qualität leidet...tut sie nicht. Allerdings habe ich keine Ahnung wir das logistisch funktioniert). Wir sassen an der Bar und hatten dadurch eine ständige Präsenz der Kellner. Nicht aufdringlich, kompetent und schnell.

Fazit: eine milde Form der Erlebnisgastronomie, bei der die Qualität trotzdem im Vordergrund steht. Irreführend ist der Begriff Tapas auf der Homepage, da die Speisen wenig mit den spanischen Tapas zu tun haben. Für Abende an denen man sich nicht entscheiden kann was man heute eigentlich gerne essen möchte Perfekt. A little bit of everything

PS: Preislich voll Ok. Viel gegessen & getrunken und knappe 25 €/Person ausgegeben

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir2Lesenswert3
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 13. Juli 2012
Experte
bubafant
283
71
29
3Speisen
3Ambiente
4Service
65 Fotos8 Check-Ins

Gaumenfreuden am Puls der Zeit – small bites & big flavors – 6-Gänge-Menü à la M-Lounge-style-dishes für zwei um EUR 29,50.
Hackl, die Zweite sozusagen.

Als Reservierungswunsch über das Online-Formular steht für uns ein Tisch, an dem man auch einigermaßen gut essen kann, da die Fotos auf der Homepage ja hauptsächlich Lounge-Lümmel-Feeling verbreiten. Sehr rasche Antwort via e-mail, mit der Reservierungsbestätigung und dem Versprechen eines Hochtisches, bzw. des Gastgartens bei Schönwetter.
'Have fun, enjoy … and ROCK THE KITCHEN' als Schlusssatz wollen wir für bare Münze nehmen.

Das Lokal befindet sich im engen Gassengeschlängel von Neubau und genau zur Reservierungszeit beginnt es zu regnen, d.h. den vorgelagerte Gastgarten mit den grasfroschgrünen Stühlen lassen wir links liegen und betreten das Lokal und stehen auch schon vor der modernen Bar mit einer ganzen Reihe Hochstühlen davor. Dieser Bereich ist auch der Raucherbereich und hat neben dem Lounge-'Gestühl' in braun-beige Tönen nur wenige Tische, an denen man sich 'normal' aufrecht hinsetzen kann. Ein riesiger Flatscreen rechts beherrscht den Bereich zur Küche hin und links von der Bar geht es zu den sehr sauberen, modernen Sanitäranlagen.

Wir werden zu unserem Hochtisch im nebenanliegenden NR-Bereich gebracht. Der einzige. Für vier Personen. Der gehört uns jetzt allein nur für zwei Personen. Abgetrennt ist dieser Bereich mit einer Glasfront, es bleibt aber den ganzen Abend über die Glastür offen. Themenverfehlung. Im Rücken als Trennung zur Straßenfront hängen Kunststoffvorhänge.
Der übrige NR-Bereich ist in rosa-pinken Tönen gehalten, ein zweiter, anschließender Raum präsentiert sich in türkis-petrol Tönen. Aber nur mehr Sofalandschaften, niedere Tischchen und WürfelHocker. Dekoriert mit vielen Lampen und Spiegeln. Es sind vier Gäste im Raucherbereich und wir alleine im Separee. Der Kellner bringt gleich die Getränkekarte mit und wir bestellen ½ Liter Gösser vom Fass (EUR 3,70), 1/8 Gemischter Satz von Christ/Jedlersdorf 2010 (EUR 3,30) und ein großes Soda (EUR 3,00).

Der Tisch ist gedeckt mit vier Papier-Sets auf denen die Speisen (Tapas) aufgelistet sind (mit Hinweisen auf spicy bzw. vegetarisch), einer länglichen Holzschale, in der nachtschwarze Servietten mit Suppenlöffeln, Gabeln und Dessertlöffeln, sowie einem Teelicht ihrer Verwendung harren. Musikuntermalung ist Superfly-like.

Crispy-Chicken-Salad mit gerösteten Erdnüssen.
In einem großen doppelwandigen Glas mit einem kleinem sehr guten Eckchen Knoblauch- und Weißbrot auf diesen omnipräsenten schwarzen Holzbrettchen serviert. Die Blattsalate und der rote Zwiebel sind frisch zubereitet, als Dressing fungiert nur Ketchup mit Sesam bestreut. Sehr gut gelungen hingegen sind die perfekt gewürzten Hühnerteilchen in der knusprigen Panade. Erdnüsse als Drüberstreuer.

Klare thailändische Garnelensuppe.
Die Suppe hat eine angenehme Schärfe, genügend Pilze und kleingeschnittenes Gemüse, die Garnelen sind gut gegart und lassen sich mit dem Löffel teilen. Die vielen Sojasprossen hätte ich nicht gebraucht.

Nach diesem Gang kommt der Koch – auf Augenhöhe mit uns am Hochtisch … - und fragt, ob die Schärfe der Suppe in Ordnung ist und ob die Geschwindigkeit des Servierens passt. Der Schärfe stellen wir ein gutes Zeugnis aus, die Gänge können aber doch etwas langsamer kommen.
Gespannt, ob unser Wunsch, oder der Slogan der Homepage (… viele kleine Speisen, werden rasch und amüsant serviert - "M Lounge-style-dishes" sind traditionell, neu, weltoffen, spontan und leistbar. Die klassische Speisenfolge ist aufgebrochen, wir servieren rasch eine Speise nach der anderen – es ist locker und macht Spaß Ihnen und auch unseren Mitarbeitern. Jeder Bissen ist aufregend witzig und innovativ …die moderne Art zu essen …) die Oberhand behält, geht es dann doch wieder recht zügig zum nächsten Gang.

Granatapfel-Sorbet.
Sehr gut gelungen. Obwohl Prosecco und ich keine Freunde mehr werden, ist er hier in angenehmer Menge vorhanden, das Sorbet schwimmt nicht im Prosecco-Bad auf, sondern hat noch Glashaftung und wird nur leicht umspült. Vom Geschmack sehr gelungen, um die Suppe zu entschärfen.
Der Kellner serviert immer sofort ab und erkundigt sich, ob alles in Ordnung ist.

Cremiges Risotto mit gebratener Jakobsmuschel auf weißer Zitronensauce.
Serviert im nächsten Glasschälchen mit Gründekor auf den Trauer-Brettchen. Diese sind vielleicht witzig gemeint, leider sind die Kanten schon abgenutzt und zum Teil abgeschlagen und es passen nicht alle Behältnisse wirklich perfekt drauf.
Das Risotto ist mehr als cremig und eigentlich kein Risotto mehr. Der Reis zu kernig, die oberslastige Sauce mit einem viel zu kräftigen Käse aufgeschlagen und erschlägt somit das Gericht samt Zitrone. Die Jakobsmuschel war perfekt gebraten mit kleiner Kruste und gut gewürzt.

Die Glasfront neben unserem Tisch wird geöffnet und der Dampf der Stadt nach dem Regen kommt auf Besuch. Ab diesem Zeitpunkt ist das Papier-Set nicht mehr von den Unterarmen zu bekommen.
Man muss das Papierl auch festhalten, als die Hauptspeise auf einem guten halben Meter SchwarzBrett auf den Tisch geschoben wird:
Ofen-Spargel mit gegrilltem Rinderfilet, Scampi, Beurre blanc und Couscous.
Das erste Messer wird serviert. Ein Skalpell wäre besser gewesen.
Der Spargel im Julienne-Gewirr ist noch gut bissfest und faserig. Das Rind ist kurz angebraten, eigentlich gut gewürzt, aber zäh. Der Scampi ist perfekt, auch hier bleibt die Julienne im Glas. Der Couscous ist eine Enttäuschung. Nicht warm, dafür extrem sauer zubereitet (oder hätte das Dressing über den Crispy-Salat gehört …) und die Weißweinsauce wird vom schon bekannten würzigen Käse niedergerungen.

Wir sind schon beim letzten schwarzen Holz - Erdbeer-Marshmallow-Cupcake. Laut Speisekarte, eben die etwas anderen Cupcakes. Leider nicht so ganz meine. Die Erdbeeren und deren Creme sind perfekt gemacht, der Marshmallow als Dekor und gemeinerweise auch noch in der Mitte drin ist unnötig. Der Feenstaub (Silberkugerln als Dekor) erinnern mich auch nur an Punsch im Advent ….

Fazit: Wir waren neugierig und wollten es einfach ausprobieren. Perfekt, um den Abend bei guten Getränken ausklingen zu lassen und sich dazu ein oder zwei Kleinigkeiten zu gönnen, aber eher kein Ess-Lokal. Ich bin im Nachhinein froh, dass ich das Summer–Fine-Dining-Festival bei der Schwester eingenommen habe, ich wäre hier wahrscheinlich enttäuscht gewesen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir5Lesenswert4
am 10. Juni 2012
Knicksy
1
1
4Speisen
3Ambiente
5Service

Nachdem ich das Lokal letzte Woche mit einem Daily-Deal Gutschein für ein 6-Gang Menü kennenlernen durfte, war gestern war mein zweiter Besuch um nochmal a la Carte zu bestellen.

Gleich vorweg: das wird nicht mein letzter Besuch gewesen sein!

Traumhaft: die Risottos (gestern mit Kalbleber, Apfel und Zwiebel, letztens: mit gebratener Jakobsmuschel auf weißer Zitronensauce), so cremig, so saftig, so harmonische Geschackskombinationen.

(Fast) zu scharf, obwohl geschmacklich wunderbar waren uns manche asiatische Speisen (gestern das grüne Massaman Gemüsecurry, letztens die thailändische Garnelensuppe). Leider ist auf der Speisekarte nicht erkennbar, was scharf ist, und was nicht.

Ich bin jedenfalls vom Konzept der kleinen Portionen hellauf begeistert (hatte damals "Lustig Essen" leider verpasst). Beim M Lounge kann ich mir wirklich vorstellen, mich durch die gesammte Karte zu kosten (allerdings nicht an einem Abend).

Zum Ambiente; das M Lounge ist eine Bar mit toller Küche. Es gibt also auch nur niedrige Couch-Tische oder Hochtische. Wegen des scheinbar während der EM obligaten Fernsehers gibts von mir bei der Benotung auch nur ein "gut".

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
am 10. Mai 2012
Nok
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

das Essen war wirklich sehr sehr gut. Besonders Risotto und Thai Curry war Hammer. Ich bin eine Thailänderin und hebe in der Schweiz selten so gutes Thai curry gegessen
. Erstaunlich. Obwohl es verschiedene Essen vom ganzen Welt gibt bei euch , habt ihr wirklich super gekocht Die zwei Jungen Köche sind doch jung und können so gut kochen.. Wowwww

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 9. Mai 2012
Leckerschmecker123
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Wunderbar ob für einen Snack zwischendurch oder einen gemütlichen Abend mit Freunden. Kleine Tapas, eins nach dem anderen, zu kleinem Preis, mit großem Geschmackserlebnis! Ob cremige Linsensuppe oder ein Curry auf Reis - bei keinem Gang wurde man enttäuscht.
Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar.

Die M Lounge besticht durch ein modernes, trendiges Design - vor allem zu empfehlen ist der hintere, letzte Raum: sehr angenehm und geschmackvoll!

Jederzeit immer wieder gerne...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 31. März 2012
testsiegerin
11
1
3
5Speisen
5Ambiente
5Service

Ein Hach-Lokal. Hach, wie gemütlich. Hach, wie schön und stylisch, ohne dabei cool und kühl zu wirken. Man kuschelt sich ins Ledersofa, hört angenehme Musik in angenehmer Lautstärke, die Gespräche leicht möglich macht, wird ausgesprochen freundlich, schnell und liebenswert bedient und isst fantastisch.
Da ich mich immer so schwer entscheiden kann, was ich wähle, kommt mir das Tapas-Prinzip sehr entgegen. Salat mit Avocados und Lachs oder doch lieber die Linsensuppe oder etwa Udon (die japanische Nudelsuppe) oder Teigtaschen mit Thunfisch oder gar ein Burger? Yepp... eins nach dem anderen.
Und eins leckerer als das andere. Alles wunderschön in Gläsern angerichtet, gut aufeinander abgestimmt und exzellent gewürzt (die Chili-Beef-Guacamole war herrlich scharf). Die Burger knackig frisch und die frittierten Süßkartoffeln mit Limettenaioli fantastisch. Das alles zu vernünftigen Preisen, pro Speise cirka € 3,- bis 3,50. Nach vier bis fünf Gängen ist man angenehm satt.

Zweimal war ich bisher dort. Hab es unzähligen Freunden weiterempfohlen. Und komme gerne wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 1. Apr 2012 um 17:16

Liebe/r Testsiegerin, auch von mir Grüß Gott, und schreib ruhig weiter - auch mein erster euphorischer Testbericht wurde sehr kritisch kommentiert, aber letztendlich ist jede konstruktive Kritik und jeder konstruktive Beitrag ein Gewinn für uns alle und auch die Website. LG, CAH

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 4. Februar 2012
Menina
19
1
2
4Speisen
5Ambiente
5Service

Ich war bisher zwei Mal in der M Lounge und möchte die beiden Besuche getrennt von einander bewerten.

1. Besuch:
Die Überraschung war beim Betreten des Lokals sehr groß. Wer hätte sowas erwartet? In einer kleinen, unauffälligen Seitengasse?
Die Einrichtung und der Stil des Lokals sind wirklich außergewöhnlich für Wien. Sehr modern und doch gemütlich. Stilvoll gesetzte Akzente brechen die kühle Amtosphäre und gewähren der Gemütlichkeit Einzug.
Sonst wurde hier glaub ich eh schon ausführlich über die Räumlichkeiten berichtet.

An diesem Abend hatte sich eine größere Gesellschaft im Nichtraucherbereich eingemietet, offensichtlich um etwas zu feiern und scheinbar waren diese Gäste nicht unbedingt gerade die einfachsten, da sie die Kellner sehr auf Trab gehalten haben.
Am Anfang haben wir an der Bar Platz genommen, da kein Tisch frei war. Wir wurden freundlich begrüßt und willkommen geheißen. Konnten dann aber recht bald an einen der Hochtische wechseln.
Wir waren eigentlich nur zum Cocktails trinken gekommen und haben das bald bereut nachdem wir die Speisen gesehen haben. Alles ist so liebevoll und schön angerichtet an uns vorbeigetragen worden, dass wir nur wiederstehen konnten, da wird schon vorher essen waren.
Die Cocktails waren wirklich alle (ja, es waren ein paar, die wir gekostet haben) sehr lecker ! Leider ist der weiße Spritzer sehr sommerlich gehalten. Auf unsere Nachfrage hin, wurde allerdings auch dieser anders gemischt.

Soweit wir das mitbekommen haben, dürfte die Gesellschaft im Nichtraucherbereich aus eher "schwierigen" Gästen bestanden haben, so dass die Kellner unentwegt gefragt waren und wirklich keine Pause hatten. Dementsprechend hatten sie leider eher weniger Zeit für uns, waren aber trotzdem äußerst bemüht und sehr freundlich.

2. Besuch:
Da wir bei unserem zweiten Besuch unbedingt etwas essen wollten, haben wir über die Homepage einen Tisch reserviert und es hat wunderbar funktioniert. Auch an diesem Abend war das Lokal gut besucht, aber es war weit weniger stressig als bei unserem ersten Besuch.

Wir wurden wieder freundlich begrüßt und gefragt, ob wir etwas essen wollten. Da wir bejaten, wurde uns das System ausführlich erklärt und wir haben auch Empfehlungen hinsichtlich der Speisen und der Mengen bekommen. Die Kellnerin war dabei sehr locker, freundlich und geduldig.

Meine Auswahl an diesem Abend war wie folgt:
- Japanische Udon Nudeln mit Hühnerbrust:
Uih, da war die Überraschung groß.
Die Nudeln schwammen zusammen mit Hühnerbrust, Tofu, Sojasprossen und Tang in einer klaren Suppe. Ich gehe mal davon aus, dass genau das "Udon" Nudeln ausmacht. Leider wusste ich das nicht und war daher weniger begeistert, da ich kein großer Freund von Tofu, Sojasprossen und Tang bin. Die Suppe selbst hat gut geschmeckt, aber im Großen und Ganzen war das nicht mein Fall, wobei ich den Fehler eigentlich bei mir und meiner Unkenntnis sehe und nicht bei der Küche.

- Mini Burger mit Cheddar, Röstzwiebel, Guacamole, Speck und Pommes:
Wow, kleiner Burger ganz groß! Wirklich lecker! Es könnte allerdings sein, dass manchen zu viel Fleisch im Burger ist, für mich war er aber genau richtig. Die selbstgemachten Pommes waren leider etwas versalzen, aber sonst wirklich knusprig und gut.

- Risotto mit rotem Pesto Huhn:
Das Risotto war wunderbar tomatig und kernig. Man hat auch eine angenehme Weinnote geschmeckt. Aber Achtung, durch den Grana ist auch eine so kleine Portion sehr sättigend.

- Indian Butter Chicken:
Sehr würzig, sehr cremig, schärfer als erwartet, aber für mich auch wirklich sehr gut.

- Obstsalat mit Ananassorbet:
frischer Obstsalat mit sehr leichtem, fruchtigem Sorbet. Man muss sich nur beeilen, damit sich das Sorbet nicht im Obstsalat verliert. Toll, weil wirklich nicht zu süß!

Da ich die Udon Nudeln nur gekostet habe, zähle ich 4 bestellte Speisen und ich kann sagen, dass das mehr als genug war! Bei der Nachspeise hat schon definitiv der Guster gesiegt und nicht der Hunger.

Abschließend möchte auch ich das Personal loben. Bei beiden Besuchen war das gesamte Personal sehr freundlich, aufmerksam und hilfsbereit. Man freut sich hier, wenn ein Gast Humor zeigt und auch mal ein Lob ausspricht. Habe auch selten gesehen, dass Kellner so viel Spaß und Freude an ihrer Arbeit haben. Wirklich, so dürfte das Personal ruhig überall sein!

Mein 2. Besuch hat mich etwas mehr als 20 Euro gekostet, was angesichts der Qualität, Vielfalt und dem Geschmack der Speisen, dem Ambiente und dem Service eigentlich schon als "billig" zu bezeichnen ist.

Abschließend kann ich sagen, dass ich das Konzept und die Möglichkeiten der Vielfalt der M Lounge liebe und sicher noch oft dort essen werde!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir3Lesenswert2
Kommentar von am 15. Feb 2012 um 21:28

Liebe Menina! wir danken Ihnen dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Eindrücke zu Ihren zwei Besuchen in der M Lounge ausführlich auf Restauranttester zu schildern. Es freut uns außerordentlich, dass Sie vom Konzept und der Vielfalt in der M Lounge begeistert waren und wir Sie auch mit unserem Service und unseren Design überzeugen konnten. Ihr Lob haben wir sehr gern an unsere Mitarbeiter weitergegeben. Danke, dass wir Sie bald wieder als Gast in der M Lounge begrüßen dürfen. Familie Hackl für das M Lounge Team

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 18. Jänner 2012
Lagunella
36
6
5
4Speisen
4Ambiente
4Service

Nun haben wir es endlich geschafft die M-Lounge auch einmal zu Besuchen.

Das Lokal an sich gefällt uns ganz gut da es mit warmen Farbtönen eingerichtet ist. Ebenso finden wir die verschiedenen Sitzmöglichkeiten (Hochtisch, normale Tische und niedere Tische) als sehr angenehm. Dekoriert sind die Sitzbänke mit Polstern die dem ganzen Farbe geben. Raucher und Nichtraucher sind, durch eine nicht störende Glaswand, getrennt.

Da wir wieder mal zeitig dran sind herrscht noch kein Gedränge und der Kellner überlässt uns, nach einer freundlichen Begrüßung, die Platzwahl.
Da wir gerne in einer angenehmen Position essen wählen wir einen Tisch in normaler Höhe. Die Tischdekoration würde ich als puristisch beschreiben – meine dies aber absolut nicht negativ! Nein, sogar ganz das Gegenteil: Mir gefällt es! Als Tischset dient auf Papier gedruckt die Speisekarte. In der Mitte des Tisches befindet sich, auf einen schmalen Holztablett, das Besteck, Servietten und ein Teelicht. Und wenn ich jetzt unbedingt Kritik am Service suchen würde, würde ich sie nur darin finden dass der Kellner die Kerze nicht entzündete.

Die Getränkekarte wurde uns rasch gebracht und wir entschieden uns für ein Glas Wein aus dem Sortiment der offenen Weine.
Zum Essen bestellten wir vorerst pro Person nur 2 Gerichte. Zur Vorspeise bestellten wir Suppe.
Einmal Tom Kha Gai - und ich muss sagen dass ich in thailändischen Lokalen schon schlechtere gegessen habe. Die Konsistenz schön cremig, eine leichte Schärfe, ein feiner Geschmack nach Zitronengras und Galgant. Die Einlage bestand aus zartem Hühnerfleisch und etwas Gemüse.
Die zweite war eine Linsensuppe. Diese war ebenfalls sehr Geschmackvoll, allerdings hätte ich bei einer Blindverkostung nicht erraten dass hier der Hauptbestandteil Linsen sind. Meinem Geschmack nach hätte ich diese eher als feine, cremige Kartoffelsuppe eingestuft. Aber trotzdem sehr köstlich!
Zu den Suppen wurde jeweils ein Stück Baguette und ein kleines Stück Fladenbrot gereicht.

Und wenn ich jetzt wieder Kritik suche würde, würde ich sie darin finden dass unser zweiter Gang bereits serviert wurde als wir noch zur Hälfte mit der Suppe beschäftigt waren. Dies dürfte allerdings zur Philosophie des Lokals gehören. Dies konnte ich dann bei anderen Gästen beobachten die gleich mehrere Gänge bestellten, und diese fast zeitgleich serviert wurden. Also wer sich gern ein wenig Zeit lässt beim Essen sollte in Abständen bestellen oder dem Kellner Bescheid geben.

Unser zweiter Gang war einmal die Teigtaschen mit Thunfisch und Ingwer und einmal das Grüne Massaman Curry mit Gemüse.
Die Teigtaschen waren selbstgemacht und das schmeckte man auch! Die Fülle war ein feiner Thunfisch, gut abgeschmeckt und mit einer dezenten Ingwernote. Am Boden des Glases war ein sehr guter asiatischer Krautsalat mit Soja-Ingwersoße.
Das Curry war schön cremig und mit der richtigen Schärfe. Das Gemüse bestand größtenteils aus Brokkoli, der noch schön knackig war. Unter dem Curry befand sich der Duftreis, der mir allerdings noch zu kernig war.

Da noch ein bisschen Platz im Magen frei war entschieden wir uns noch einen dritten Gang zu probieren.
Eine Guacamole mit Chili Beef. Das Beef war faschiert und zu kleinen Kugeln geformt auf Spießen. Leider war es etwas „kauig“ mit einem Hauch von Chili. Hierzu gab es die, für mich, völlig entfremdete Guacamole. Diese schmeckte kaum nach Avocado und hatte eher einen Touch von Mayonnaise und Sauerrahm mit kleinen Gurkenstücken. Dieses Gericht würden wir daher kein zweites Mal ordern.

Das zweite Gericht sollte zum Abschluss was Süßes sein. Ein Bananen – Nougat – Cupcake. Das kleine Stück Cupcake wurde bedeckt mit einer leichten, schaumigen Nougatsoße in einer Tasse serviert und hatte einen angenehmen, leichten Geschmack nach Banane.
Dieser Gang war dann, mit einer guten Tasse Nespressokaffee, der krönende Abschluss unseres ersten Besuchs.

Aber wir werden wieder kommen um die Karte noch weiter durchzukosten!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir5Lesenswert4
Letzter Kommentar von am 15. Feb 2012 um 21:29

Liebe Lagunella, wir danken Ihnen für Ihre Meinung auf Restauranttester, da wir so die Möglichkeit haben, zu erfahren, ob wir den Erwartungen unserer Gäste gerecht werden. Mit großem Vergnügen haben wir zur Kenntnis genommen, dass Ihnen die M Lounge vom Design gefallen hat und Sie mit unseren Service- und Küchenleistungen rundum zufrieden waren. Ihr Feedback ist die beste Motivation für unsere Mitarbeiter und uns. Wir freuen uns, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen und das Sie einen wunderschönen Abend in der M Lounge verbringen können. Beste Grüße Familie Hackl für das M Lounge Team

Gefällt mir
am 10. Jänner 2012
ReinhardL
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Ohne den Falter Lokalführer hätte ich die m-lounge nie entdeckt. Ich bin seit meinem Erstbesuch (seit Dezember 2011 jetzt bereits 3mal hier) extrem begeistert.
- Die Einrichtung ist modern, geschmackvoll und positiv stylish.
- Die Ledercouchen, -sessel sind ultrabequem (Gut, ich liebe auch Leder als Sitzmöbel!)
- Es ist nicht laut und daher gut zum chillen geeignet und für Treffen, bei denen man sich auch unterhalten will.
- Das Lichtdesign ist schlicht umwerfend gut! Strahlt soviel Stimmung und Gemütlichkeit aus! (Das muß ein hervorragender Innenarchitekt und Lichtdesigner gewesen sein!)
- Es gibt viele Möglichkeiten, sich nicht nur gegenüber (= Abstand) zu sitzen, sondern mit der Abendbegleitung übers Eck oder überhaupt nebeneinander (auf Couches)! SEHR GUT!
- Das Essen ist vom Feinsten! Ich finde die Idee mit den kleinen Portionen in Gläsern erfrischend neu und anders. Es erlaubt soviele Variationen innerhalb eines Abendessens! Und eigene Wahl, ob man wenig oder etwas mehr essen möchte!
Und die Speisen sind ein purer Genuß! Das Rindfleisch des Thai Wok Gemüses mit Rind zergeht auf der Zunge, so weich ist es! Italienisches Risotto mit Kalbsleber und Apfel... sooo geschmackvoll! Salat mit Himbeeren und Flußkrebsen... mmmh! :-)
- Die Bedienung ist sehr, sehr nett!! Da spürt man noch echtes Engagement und Identifikation mit der Arbeitsstätte!
- Im Gegensatz zu anderen Bewertern finde ich sowohl die Glastrennwand zwischen Raucher- und Nichtraucherbereich gut (= Raumgefühl bleibt großzügig!), als auch die niedrigen Couchtische! Ich und meine Partnerin konnten bestens auf ihnen essen! Darum gibt es ja das Essen in Gläsern (!), um es zum Mund zu führen und es nicht auf dem Teller in 70 cm Höhe zu haben! Alles logisch durchdacht!
- Der Internetauftritt ist hochprofessionell und ansprechend!! Aussagekräftige Fotos der Räume und Einrichtung, easy Reservierung und die Speisekarte online. Doppelsprachig (auch in Englisch). Hervorragend!
- Einzige Kritik: An Montagen geschlossen! (Sonst wäre die m-lounge schon das Stammlokal von uns Percussionisten, die nebenan montags proben!). Und leider auch Frühstück nur an Sonn- und Feiertagen und nicht unter der Woche.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir3Lesenswert
Letzter Kommentar von am 15. Feb 2012 um 21:30

Sehr geehrter ReinhardtL, Es ist sehr schön zu lesen, dass Sie Ihren Besuch in unserer M Lounge genossen haben. Ihre ausführlichen und ausschließlich positiven Wörter zu unserem Ambiente, Service, Küche und unseren Mitarbeitern sind die beste Motivation für uns – ich werde Ihren Kommentar auch gerne an unser Team weiterleiten. Zu Ihrer einzigen Kritik: „An Montagen geschlossen“ gibt es vielleicht bald eine Änderung: Wir sind dann auch am Montag für unsere Gäste da! Das Team der M Lounge hofft, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen und verbleibt bis dahin mit besten Grüßen Gerald Hackl für die M Lounge

Gefällt mir
am 9. Jänner 2012
SilviaE
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Eine wunderbare Idee die Speisen in kleinen Portionen anzubieten, so kann man sich wunderbar durch die herlichen Gerichte kosten! Das Servicepersonal ist äußerst zuvorkommend und professionell! Das Ambiente ist großartig. Sehr gemütliche Sitzecken und auch große Tische. Die Atmosphäre ist sehr entspannend. Ich werde sicher öfter wiederkommen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 15. Feb 2012 um 21:31

Sehr geehrt „SilviaE“! Besten Dank für das sehr schöne Feedback zu Ihrem Besuch in der M Lounge. Es freut uns sehr zu lesen, dass wir Sie sowohl mit unserem Konzept, unserem Ambiente als auch mit der Service- und Küchenqualität überzeugen konnten. Ihr Lob bezüglich der Professionalität und dem Zuvorkommen des Personals habe ich an unser gesamtes Team weitergeleitet. Es ist immer wieder schön, solche Einträge zu lesen, da das Wohlergehen unserer Gäste natürlich das Wichtigste für uns ist. SUPER, dass wir Sie auch in naher Zukunft wieder in der M Lounge begrüßen dürfen, zwischenzeitlich wünschen wir Ihnen alles Gute. Beste Grüße aus Wien Neubau Familie Hackl Für das M Lounge Team

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. Dezember 2011
Experte
Gastronaut
428
45
29
3Speisen
4Ambiente
3Service

Na all dem was jetzt hier bereits über die M Lounge geschrieben wurde, möchte ich jetzt die Chance ergreifen um jetzt einmal den ersten echten Review über das Lokal zu schreiben....

Wir haben die M Lounge besucht, als sie auf tripavisor bereits als best-bewertetes Restaurant von Wien geführt wurde, also noch vor dem Steirereck und Le Loft. Und schon vor unserem Besuch war uns aufgefallen, dass fast sämtliche der Reviews kurzzeilig waren und von Bewertern stammten, die nur über die M Lounge und sonst über kein anderes Lokal geschrieben hatten. Natürlich liegt es mir fern irgendjemanden zu unterstellen, dass an diesen Bewertungen irgendetwas geschönt ist. Auffallend war es trotzdem...Also nichts wie hin!

Rein Optisch ist die M Lounge mehr als gelungen, das Lokal verfügt über einen Restaurant- und eine Loungebereich, Raucher sind von Nichtrauchern vorbildlich getrennt und vom Tellerwäscher bis zum Chefkoch ist das gesamte Personal wirklich und glaubhaft bemüht den Gästen sämliche Wünsche zu erfüllen. Echt, schmäh ohne!

Die Idee hinter dem Lokal ist ja mehr als interessant: Kleine Speisen um wenig Geld! Quasi Kulinarische Reisen werden einem hier versprochen. Und unsere kulinarische Reise begann auch sehr weit weg, konkret in großen Salzsee von Utah! Oder, und das was meine Vermutung vor Ort, der Koch, dessen Namen ich im Gegensatz zu den vielen anderen Besuchern nicht auswendig weiß, wäre verliebt. Denn mein Crispy Chicken war dermaßen versalzen, das ich mein Bierchen runterstürzen musste um auszugleichen....Ohne die Salzschicht wäre es aber tatsächlich nicht schlecht gewesen....

Die Marokkanische Linsensuppe war im Prinzip sehr in Ordnung, gut gewürzt mit knackigen Kartoffeln und Gemüse.

Weiter ging es bei uns mit Asiatische Gyoza Teigtaschen mit Schweinefleischfüllung. Diese wären geschmacklich gut gewesen, von der Konsistenz waren sie aber labbrig und die darübergestreuten Blüten schmeckten nach billigem Badezusatz und haben das kleine Gericht damit ruiniert...

Die nächste Speise: Ein kleines Beef Curry. Das Curry selbst war geschmacklich genau so wie es sein sollte, und noch dazu schön abgestimmt. Der dazu servierte Reis war aber viel zu hart.

Weiter ging es danach für uns mit einer Portion Risotto mit gegrilltem Hühnerfleisch. Der Reis war auch hier zu hart, der Käse viel zu intensiv für ein Risotto (war es Pecorino?) und das Huhn dafür fast geschmacksneutral. Insgesamt keine befriedigende Speise!

Besonders gespannt war ich auf den kleine Cheeseburger. Dieser kam in Backpapier eingewickelt, die dazugehörenden Pommes Frittes kamen stehend in einem Glas. Im Prinzip war der Burger gar nicht schlecht, nur war dieser leicht zu sehnig und es fehlt Ketchup. Weiters war der kleine Burger so saftig, dass bei jedem der wenigen Bissen der Fleischsaft die Umgebung besprenkelte. Und leider war der kleine Burger auch noch leicht versalzen...

Die Ideen hinter den Speisen in der M Lounge sind gut, die Preise sehr vernünftig und die Atmosphäre durchaus einladend. An der Raffinesse der einzelnen Speisen sollte vielleicht noch gefeilt werden und beim Salzen ist weniger oft auch mehr. Das gilt im Wesentlichen auch für die Bewertungen für das Lokal.
Denn mein persönlicher Eindruck nichts mit jenen Reviews gemeinsam, die auf auf restauranttester.at oder tripadvisor.com stehen.

Aber ich glaube durchaus, dass man in diesem noch jungen Lokal die Kinderkrankheiten in den Griff bekommen wird. Und einen Besuch ist die M Lounge auch jetzt schon allemal wert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja19Gefällt mir7Lesenswert5
Letzter Kommentar von am 28. Jun 2012 um 09:58

Lieber Gastronaut, danke für den schönen Bericht. Mich wundert nur Deine Bewertung. Nach dem Lesen des Berichts hätte ich bei den Speisen eine 2 oder gar 1 erwartet: 5 von 6 Gerichten waren nicht gut, davon zwei versalzen, eines ruiniert, eines nicht befriedigend. Hattest einen guten Tag. :-)

Gefällt mir
am 11. Dezember 2011
yummi
1
1
5Speisen
5Ambiente
3Service

Sehr schönes Ambiente - super Essen - endlich mal ein Restaurant, wo frische Zutaten verwendet werden.
Wenn man wirklich hungrig ist, kann's teuer werden, da die Portionen sehr klein sind.
Servicepersonal noch sehr jung & unerfahren, aber freundlich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 13. Dez 2011 um 16:00

Gerald und Andrea Hackl werden das schon in den Griff kriegen, nach all den Kommentaren hier.

Gefällt mir
am 6. Dezember 2011
Jossi
1
1
5Speisen
5Ambiente
4Service

Tolle und ausgezeichnte Speisen....super service da wird man sogar vom Küchenchef persönlich nach der Qualität der Speisen gefragt.
Das Lokal ist sehr schön und modern eingerichtet.
Ich komme sicher wieder :-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 13. Dez 2011 um 21:31

Wen ich etwas ueber die Mlounge schreiben wuerde, dann so, das jemand einigermassen versteht, warum ich so oder so eine Wertung abgegeben habe.Bestimmt wuerde ich auf jeden Fall etwas schreiben ueber die Speisen, Getraenke, Ambiente und Service, aber so, das die werten LeserInnen und eventuellen spaeteren Kunden sich einen kleinen Eindruck machen koennen. Die EXPERTEN bspw. hier, welche alle KEINE Profitester sind, sondern Menschen, die gerne gut und sehr oft in verschiedenen Lokalen essen gehen, und zwar aus Leidenschaft und Liebe zum Essen. Geld ist meistens sekundaerer Faktor. Jeder hilfreiche Tipp ist willkommen, aber jeder sinnlose einzweidreizeiler ist einfach nur ein Aergerniss.

Gefällt mir
am 6. Dezember 2011
FrankG
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Eine tolle Geschichte diese M-Lounge!! Einrichtung absolut stylish, Service sehr bemüht und aufmerksam, aber trotzdem nicht aufdringlich. Das Essen ist der absolute burner, facettenreich und eine geschmackliche Explosion, ein großes Lob an den Küchenchef Florian Oswald, selten eine´n Küchenchef erlebt, der so bemüht um seine Gäste ist!! Bitte weiter so, wir hatten einen tollen Abend und kommen sicher wierder

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 12. Dez 2011 um 12:39

Lieber Frank G., vielen, vielen Dank für diesen herrlichen Kommentar. Es hat uns großen Spaß gemacht, Ihr Feedback zu lesen. Wir würden uns sehr über eine Fortsetzung Ihrer Erlebnisse in unserer M Lounge freuen. In diesem Sinne: bis bald in der M Lounge Herzlichen Dank! Familie Hackl & Team

Gefällt mir
am 6. Dezember 2011
Barbara
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Die kreative Interpretation der speisen und vorallem die vielfalt macht Lust auf mehr! Herr Florian Oswald ist sehr engagiert und ehrgeizig in seiner kreativen "kochart". Wiederkommen lohnt sich sehr!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 12. Dez 2011 um 12:37

Sehr geehrte Frau Barbara! Das Feedback unserer Gäste liegt uns sehr am Herzen, denn nur so besteht die Möglichkeit, Dinge in Ihrem Interesse zu ändern oder zu verbessern. Umso erfreulicher ist es, das Ihnen unsere kreative Präsentation der "M-Lounge-style-dishes" im Glas gefallen hat. Das Lob an unseren Küchenchef geben wir gerne weiter. Wir freuen uns schon heute, Sie bald wieder bei uns in der M Lounge begrüßen und verwöhnen zu dürfen. Familie Hackl und unser Team

Gefällt mir
am 5. Dezember 2011
PeterT
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

creative gerichte aus frischen, reifen produkten - das schmeckt man ;-) ein kulinarisches erlebnis ;-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 12. Dez 2011 um 12:32

Sehr geehrter Herr Peter T. Wir freuen uns sehr, dass Sie besonders mit der Küche unseres chef de cuisine Florian Oswald zufrieden waren und geben dies natürlich gern an das Team weiter. Mit freundlichen Grüßen Familie Hackl & M Lounge Team

Gefällt mir
am 1. Dezember 2011
MarkusPfleger
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Sehr schönes Lokal mit super Essen und super Service. Wir haben uns sehr wohl gefuehlt. Alles geschmacklich sehr sehr gut und für das Auge ein Highlight. Wir kommen sicher wieder und werden sie sicher weiterempfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 12. Dez 2011 um 12:26

Seher geehrter Herr Markus Pfleger! HERZlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben auf Restaurantttester zu posten. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohl gefühlt haben und mit unserem Service und unserer Küche zufrieden waren! Ihre Reaktion zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und motiviert unser gesamtes Team so weiterzumachen. Danke dafür und wir hoffen wir sehen Sie bald wieder in der M Lounge.

Gefällt mir
am 1. Dezember 2011
Gusto111
7
2
1
-Speisen
-Ambiente
-Service

Das Essen ist gut,Das Service allerdings lässt zu wünschen übrig ! Unaufmerksam und prepotent! Schade !

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 12. Dez 2011 um 14:01

Sehr geehrter Gast „Gusto111“! vielen Dank für Ihre Bewertung bei Restauranttester und die Schilderung Ihrer Eindrücke. Wir bedauern sehr und verstehen auch, dass Sie aufgrund des Verhaltens der Servicemitarbeiter unsere M Lounge als nicht empfehlenswert einschätzen. Wegen des sehr „unaufmerksamen und prepotenten“ Verhaltens unserer Mitarbeiter bleibt uns nur, uns für den entstandenen Eindruck zu entschuldigen. Das entspricht nicht unseren internen Qualitätsstandards, wir werden sofort Schulungsmaßnahmen ergreifen, um solch einen Vorfall zukünftig zu vermeiden. Die Zufriedenheit und das Wohl unserer Gäste haben höchste Priorität, daher werden wir uns bemühen, dass sich Vorkommnisse dieser Art nicht wiederholen werden und wir auch in Zukunft alle Gäste vom guten Service der M Lounge überzeugen können. Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen zeigen dürften, dass der Eindruck, den Sie gewonnen haben, nicht unseren üblichen Standard entspricht und würden uns auf ein Wiedersehen in der M Lounge freuen. Familie Hackl

Gefällt mir
am 27. November 2011
lexi
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Ein Besuch lohnt sich - egal ob am Nachmittag mit Kollegen oder am Abend mit Freunden! Das Essen schmeckt wirklich wunderbar und die Bedienung ist sehr aufmerksam und nett.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 12. Dez 2011 um 12:20

Sehr geehrte Gast "lexi", vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben Ihre Eindrücke über die M Lounge auf Restauranttester zu schildern. Das Feedback unserer Gäste liegt uns sehr am Herzen, denn nur so besteht die Möglichkeit, Dinge in Ihrem Interesse zu ändern oder zu verbessern. Umso erfreulicher ist es, dass Sie sich rundum zufrieden waren. Das Lob an unsere Mitarbeiter geben wir gerne weiter. Wir würden und freuen, Sie bald wieder bei uns in der M Lounge begrüßen und verwöhnen zu dürfen. Familie Hackl und unser Team

Gefällt mir
M Lounge - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1140 Wien
3 Bewertungen
1100 Wien
44 Bewertungen
1130 Wien
7 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
1010 Wien
3 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 2 Lokal Guides gelistet

Einmal Asien und retour

Ich esse so wahnsinnig gerne asiatisch. Ob eine Speise au...

Positive Gutschein-Erfahrungen

Wie einige wissen, habe ich schon viele Gutscheine aus de...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 27.11.2011

Master

8 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK