RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
45
42
36
Gesamtrating
41
21 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Do & Co StephansplatzDo & Co StephansplatzDo & Co Stephansplatz
Alle Fotos (79)
Event eintragen
Do & Co Stephansplatz Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Trendy
Stylish
MultiKulti
Preislage
Hochpreisig
Kreditkarten
VISA
Öffnungszeiten
Mo
12:00-15:00
18:00-24:00
Di
12:00-15:00
18:00-24:00
Mi
12:00-15:00
18:00-24:00
Do
12:00-15:00
18:00-24:00
Fr
12:00-15:00
18:00-24:00
Sa
12:00-15:00
18:00-24:00
So
12:00-15:00
18:00-24:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Do & Co Stephansplatz

Stephansplatz 12
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: International, Fisch Spezialitäten, Asiatisch, Chinesisch, Französisch, Japanisch, Thailändisch, Türkisch, Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Restaurant, Bar, Lounge
Tel: 01 5353969Fax: 01 5353959
Lokal teilen:

21 Bewertungen für: Do & Co Stephansplatz

Rating Verteilung
Speisen
5
12
4
5
3
4
2
1
0
Ambiente
5
7
4
11
3
2
2
1
1
0
Service
5
4
4
10
3
3
2
2
1
1
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. November 2015
loves2eat
11
7
5
4Speisen
2Ambiente
2Service

Samstag, 14. November 2015

In Besitz eines 100€ Do&Co Gutscheins den ich von Austrian wegen eines miserablen Fluges bekommen habe, verabredete ich mich mit meiner liebsten Freundin im Do&Co am Stephansplatz. Wie hatten beide gerade Geburtstag und nutzten den Anlass für ein Luxusessen.

Gestern Abend habe ich noch schnell einen Tisch reserviert – das war auch nötig, denn das Restaurant war sehr gut besucht.
Nachdem wir unsere Mäntel unten in der Garderobe abgegeben haben, wurden wir in den oberen Stock zu unserem Tisch geführt.
Das Ambiente ist eigenartig – die Tische stehen viel zu eng zusammen, die Servicemitarbeiter – mindestens 7 – rennen wie aufgescheuchte Hendl durchs Lokal. Alles wirkt sehr hektisch – Entspannung ist anders! Hinter unserem Tisch ist der Döner-Spieß, das Teppanyaki Buffet und die Showküche. Das trägt zur Unruhe bei, da ständig Leute kommen um sich beim Buffet zu bedienen.
Wir werden gefragt ob wir ein Wasser wollen – wollen wir. Das kommt von Vöslauer und wird in einem gekühlten Kübel hinter uns – vor dem Döner-Spieß- abgestellt. Das Nachschenken funktioniert leider nicht so toll. Bin 2x einige Minuten im trockenen gesessen. Soll nichts schlimmeres passieren, aber für diese Preisklasse erwarte ich mir doch ein etwas aufmerksames Service.
Das Gedeck bestand aus 3 verschiedenen Broten, Salzbutter und 4 verschiedene Salzen. Das war gut! Und die Salze waren ziemlich ausgefallen – ich erinnere mich an ein geräuchertes Salz, das Maldan Salz, eines aus Hawaii und ein rosarotes.

Als Vorspeise wählte ich eine Frittatensuppe (6€). Die war gut. Nichts Besonderes. Dank des Gedecksalzes konnte ich auch noch nachwürzen.
Dann kam der Hauptgang. Meine Freundin bekam den Steinbutt auf Erbsenpüree mit kleinen gegrillten grünen Paprika. Eine ordentliche Portion. Ich durfte probieren – der Fisch war sehr gut, das Erbsenpüree hat auch gemundet, lediglich die gegrillten Paprika waren bitter und daher ungenießbar.

Für mich gabs den Hummer auf Karfiolpürree. Der Hummer war wirklich gut, jedoch war die Portion sehr mickrig – und das für 31 Euronen! Auf den ersten Blick sah dir Portion größer aus als sie war, denn der Panzer des Schwanzes lag noch neben dem Fleisch. Zuerst dachte ich, dass da auch noch Fleisch drin ist, jedoch war es bloß die Hülle die als Deko diente.

Meine Freundin, die keine starke Esserin ist (ich durfte ihren Steinbuttrest aufessen:-)), meinte, dass der Hummer nach einer Vorspeisenportion aussieht.
Nach dem Hauptgang wurden wir gefragt ob wir die Dessertkarte sehen wollen. Aber sicher doch, die 100€ sind noch nicht ganz verbraucht ;-)

Dann kam 15 Minuten mal niemand mehr um unsere Bestellung aufzunehmen. Wie oben schon erwähnt, in dieser Preisklasse erwarte ich mir besseres Service.
Dann eeeendlich, wir konnen bestellen. 1x die Sorbetvariation. Es wird gefragt ob wir es zu zweit essen wollen, ja! Keine Minute später stand das Dessert am Tisch – mit 2 Löffenl!

Die Sorbets waren unglaublich lecker! 1x Marille, 1x Ananas-Minze und 1x Joghurt-Feige auf einer Schokoschale (die hat wie die Chocos von Kel*gs geschmeckt:-)). Mein Favorit war die Marille – meine Freundin war vom Minze-Ananas Sorbet begeistert!

Dann kam die Rechung: 98,10€! Juhu! Geschafft! Gutschein eingelöst! Haben dann noch Trinkgeld dazugelegt und sind gegangen!
Nichts desto trotz, ich bin oft in guten Restaurants mit ähnlicher Preislage – dabei erlebe ich immer besseres Service – beim Do&Co ist hierbei noch viel Luft nach oben. Offensichtlich zahlt man für die Lage.

Ein Detail am Rande: Herr Lugner, samt Frau mit Kind war auch zu Gast (sie wählten das Buffet) und Herr Reinhard Gerer. Interessant.

Einem g'schenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, also, ein netter Lunch!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir8Lesenswert5
am 29. Juli 2015
mikea
3
1
1
4Speisen
4Ambiente
5Service

Waren zu Zweit im Do und Co. Die Aussicht ist einmalig. Speisenauswahl war etwas klein gehalten, deswegen war ich etwas enttäuscht. Unsere Gerichte selber waren aber sehr gut.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 22. Februar 2015
PedroA
15
1
2
5Speisen
5Ambiente
5Service
1 Check-In

Meine Freundin und ich besuchen das Restaurant jedes Jahr mindestens zwei Mal.
Jeder dieser Besuche war grandios.

Reservierung - rechtzeitig im Vorhinein überhaupt kein Problem, auch besondere Wünsche werden gerne entgegen genommen und erledigt.

Das Gebäck am Tisch mit der Butter und den verschiedenen Salzen , jedes Mal ein Genuss. Jemand eine Idee woher man die Butter bekommt ? =D


Vorspeise - Sushi - man merkt den unterschied von einem 'AllYouCanEat' und dem hier , toller Geschmack sehr lecker !

Tom Ka Gai / Rindersuppe - beide vom Geschmack perfekt und ich habe nichts auszusetzen .

Hauptspeise - Uruguay Rind , eines der besten Steaks in ganz Wien. Medium , saftig und mit dem Püree dazu ein wahrer Gaumenschmaus.
Meine hübsche Begleitung tendiert zur Seeteufel Fisch - angerichtet mit einer Vanille Sauce ( welche sie nicht isst und ich herhalten muss *grins* ) Spinat und Püree , ebenfalls einer der besten Fischgerichte in ganz Wien.

Der Kepab stand ebenfalls auch mal auf unserer Bestellliste , leider muss ich dazu sagen, dass es ein Reinfall war - Fleisch zu trocken und die Beilagen dazu eher fade. Aber auch ein Lokal wie das 'Do&Co' muss seine schwächen haben.

Nachspeisen : Variieren ständig und schmecken jedes Mal !

Macht euren Gaumen eine Freude und besucht das Lokal , es steckt viel mehr dahinter als Schicki Micki .

6 von 5 möglichen Sternen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von am 22. Feb 2015 um 21:47

Sterne? Falsches Forum!

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. März 2014
Experte
wolf
98
50
23
5Speisen
4Ambiente
4Service
15 Fotos1 Check-In

Gestern Abend waren wir seit einigen Jahren wiedermal beim Do & Co am Stephansplatz. Da wir hier früher immer ausgezeichnet gegessen haben und viele verschiedene Gerichte probiert haben, waren wir sehr erfreut, dass sich seit unserem letzten Besuch an der Karte nicht sehr viel geändert hat.

Es gibt hier die Do & Co Klassiker wie Wiener Schnitzel oder das meiner Meinung nach unschlagbare Kalbsbutter Schnitzel und auch eine Auswahl an internationalen Gerichten, darunter viel Asiatisches wie zb den ebenfalls unereichten Classic WOK den man am WOK Buffet selbst zusammenstellen kann.
Eine getrennte Sushi Karte gibt es auch.

Früher haben wir hier oft den WOK gegessen und ich kann mich nicht erinnern dass ich sowas irgendwo jemals besser bekommen habe. Angeblich ist die Chefin beim WOK Buffet eine Thailänderin, die früher im Bangkok Oriental Hotel gekocht hat und vom Do & Co extra für den WOK in Wien en­ga­gie­rt wurde.

Gestern habe ich mir als Vorspeise das gebackene Ei mit Spinat und Trüffel bestellt. Dieses Gericht kannte ich nicht von früher und so war ich neugierig. Geschmeckt hat es mir gut, im Vergleich zu manch anderen Vorspeisen hier hat es mich aber nicht umgehauen. Als Hauptspeise nahm ich den SOHO Sushi Mix von der Sushi Karte. Das ist eine große Auswahl an Nigiri, Maki und Sashimi. Ich finde, dass es hier beim Do & Co eines der besten Sushis in Wien gibt. So ein geschmacklich und qualitativ perfektes Thunfisch Sashimi hab ich nur selten wo bekommen.

Mein Mann wollte gestern auch was neues probieren und so bestellte er als Vorspeise die Spicy Tuna und California Maki, als Hauptspeise dann das Green Prawn Curry. Beides kann man kaum besser machen meinte er. Ich hab alles gekostet und kann das bestätigen. Beim Curry finde ich, dass das vom Patara am Petersplatz tatsächlich noch ein ganz wenig besser war. Mag aber Geschmacksache sein.

2 Freunde, die mit waren, hatten Tuna Tataki, Rinds-Carpaccio, Tuna & Wasabi (Thunfisch-Steak mit Wasabi Puree) und den Classic WOK. Hat alles super ausgeschaut und die Feunde waren ebenfalls vollauf zufrieden.

Preislich ist das Do & Co nat. etwas gehobener. Wir haben mit 2 Flaschen Wein zu viert ca. 330 Euro bezahlt. Für das Gebotene ist das aber ein guter Preis. Ausserdem gibts ja auch noch die tolle Aussicht auf den Stephansdom, sofern man nicht, so wie wir gestern, ganz hinten im Lokal platziert wird.

Wir kommen jetzt auf jeden Fall wieder öfters hierher.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir3Lesenswert3
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 2. Oktober 2013
Update am 8. Februar 2015
timetodine
25
18
12
4Speisen
4Ambiente
3Service

** UPDATE: ENDE JÄNER 2015 **

Service: Eine nette Dame vom Land (konnte den Dialekt keinem Bundesland zuordnen, bin da ziemlich ungeschickt), die uns den ganzen Abend bediente. Zum Tisch wurden wir geführt, Getränke wurden immer wieder nachgeschenkt - so wie es sich eben gehört. Nichtsdestotrotz bleibt es bei einer 3, da zweimal auf das Dessert vergessen wurde und ich 10 Minuten für ein Cola Light warten musste. Sollte im Do&Co nicht passieren.

Speisen: als Vorspeise gab's das Do&Co Inside Out Special, dh Gemüsetempura mit Lachs und Crème Fraîche von der Sushi Karte. Ich habe, ja, auch wenn ich Fisch sehr gerne habe, noch nie Sushi gegessen. Never ever. Und Gott, es war einfach geil. Klingt primitiv, aber ich kann leider kein anderes Wort dafür finden. Der rohe Fisch war so zart, das Gemüse schön knusprig. Es war irrsinnig gut! Irrsinnig!
Als Hauptspeise gab's Crevetten mit Kräuterbutter überbacken und Reis als Beilage. Eine große Portion, sehr ausreichend für einen großen Hunger. Letzteres war gut, ersteres hat auch sehr gut geschmeckt, aber ich muss es nicht nochmal bestellen. Es war nicht der Himmel auf Erden. War gut, aber langweilig, fad, nicht umhauend. Kein Pepp, goar nix.
Als Dessert hatte ich die Himbeer Grütze mit
Vanille Crème Fraîche und weißem Schokoladeneis. Das Eis war von jeglichem Geschmack befreit. Das einzige, an was ich mich erinnern kann, war etwas kaltes, das mit ersteren auf der Zunge versuchte zu harmonieren. Im Gesamten war es auch wirklich gut, aber das nächste mal werde ich mir etwas anderes bestellen.

Fazit: so gut wie vor 1,5 Jahren.

OKTOBER 2013

Es wurde wieder einmal an der Zeit dem Do&Co einen Besuch abzustatten. Zu viert machten wir das Restaurant zur Mittagszeit im Haas Haus unsicher.

Ich fange von ganz vorne an. Oben angekommen wollten wir unsere Mäntel abgeben. Zwei Leute des Personals bemerkten unsere Ankunft, hielten es aber nicht für nötig sich um uns zu kümmern. Dafür, dass wir sie dann selber ansprechen mussten, irritierten mich die 5 Euro Scheine in der "Trinkgeldschüssel".

Nach ein paar Stufen gelangt man zum Lokal. Schwere lilafarbene Vorhänge, stylische weiße Lederstühle, elegant gedeckte Tische. Viel muss man zum Ambiente nicht sagen, siehe Bilder in der Galerie. Alles in allem, ein sehr feines nettes Restaurant.
Wir hatten zwar keinen direkten Ausblick auf die Dächer der Innenstadt, aber das störte nicht weiter. Das Ambiente ist ja schließlich zweitrangig.
Nachdem wir die Bestellung für unsere Getränke aufgegeben haben, konnten wir uns nach kurzer Zeit für die richtige Auswahl der Speisen entscheiden.

Das Steak des Uruguay Rind war auf den Punkt perfekt gebraten - medium, versteht sich. Das Kartoffel-Lauch Püree wurde wie für das Stück Fleisch gemacht. Sehr schmackhaft!
Gebackene Crevetten mit einem großen grünen Salat war in Ordnung. Nicht sehr scharf, nicht zu - entschuldigen Sie meine Wortwahl - pampig.
Hühnerbrust in Kokosmilch mit Champions, Chili und einer Schüssel Reis. Nicht zu scharf, sehr schmackhaft. Für die Liebhaber der asiatischen Kühe sehr zu empfehlen.
Weiters gab es noch ein Thunfischsteak mit sehr knackigem Sojagemüse. Der Fisch war frisch und sehr zart! Ein großer Pluspunkt! Leider überragte der Geschmack der Sojasprossen der des Thunfisches. Schade.
Für mich sollte es typisch Wienerisch sein. Ein Schnitzel mit Erdäpfel-, Gurken-, und Wirsingkrautsalat. Das Schnitzel wurde sehr gut zubereitet. Obwohl ich bis jetzt nur schlechte Erfahrungen mit Erdäpfelsalaten sammeln musste, war dieser köstlich! Das gleiche gilt für die Gurken und den Wirsingkraut. Nicht einzigartig im Geschmack, aber sonst passend zum Schnitzel.
Als Dessert gab es ein Schokoladentörtchen mit einer Mohnfüllung und frischen Beeren. Die Füllung hat gut geschmeckt, die Glasur war so hart, das ich ein Messer benutzten musste, um mir ein Stück abzuschneiden. Ich habe das Gefühl, dass das Törtchen davor ein Weilchen im Kühlschrank verbrachte.

Jetzt möchte ich Ihnen erzählen, warum ich dem Service die Note 3 (Gut) verliehen habe. Unser Kellner war ein sympathischer junger Mann. Ich hatte aber das Gefühl, dass er noch ein wenig unerfahren ist. Eine Bestellung wurde vergessen, leere Gläser standen eine Zeit lang auf unserem Tisch, wir wurden nicht gefragt, ob wir noch was zum Trinken haben möchten. Speisen und Getränke, die wir gar nicht konsumiert hatten, wurden uns verrechnet. Vergesslichkeit und Unaufmerksamkeit müssten eigentlich im Do&Co Fremdwörter sein.

Fazit: Ein sehr nettes Lokal, wo man sich unbedingt an einen feinen Dresscode halten sollte, sonst muss der eine oder andere schräge Blick auf sich in Kauf genommen werden. Das Essen ist sehr gut, an dem Service muss noch ein wenig gearbeitet werden. Wer sich etwas Gutes gönnen möchte, wird im Do&Co bestens aufgehoben sein ;-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja19Gefällt mir13Lesenswert6
am 19. September 2013
DagmarS
141
2
12
4Speisen
4Ambiente
3Service

Ich wurde von Geschäftsfreunden ins Do&Co eingeladen - und wir trafen uns zu Mittag auf der unvergleichlich schönen Terrasse. (Hier wäre 5 für das Ambiente angebracht, warum es nur 4 wurden, erkläre ich später.) Wunderbare Aussicht, mit dem Steffl auf Tuchfühlung, Einblick in diverse Penthäuser, die Menschen wie Ameisen auf der Straße.
Die Bedienung ist nett, gibt Empfehlungen ab. (Warum es letztlich nur 3 geworden ist, erkläre ich auch später.) Ein Prosecco und ein frisch gepresster Orangensaft als Aperitiv munden gut. Meine Begleitungen nehmen Kürbisschaumsüppchen bzw. Fritattensuppe, beides angeblich gut. Als Gedeck kommt ein Körbchen mit verschiedenen Broten und Butter. Weitere Grüße aus der Küche gibt es nicht.
Hauptspeisen: Wir entscheiden uns für einmal Wok mit Garnelen und 2x Garnelen in Tempura mit getrüffeltem grünen Salat. Die Hauptspeisen (alle um die 20 Euro) sind ordentliche Portionen, die sättigen, Geschmack und Qualität sind sehr gut, auch am Trüffel wurde nicht gespart. - Die ganz feine Küche ist es aber nicht. Sauvignon blanc glasweise gibt es nur aus Neuseeland (na, das ist ein ökologischer Fußabdruck!). Wir essen auch noch eine Nachspeise: 3erlei Schokomousse - solide gemacht und schön angerichtet, Nougatpraline ebenso.
Dann arbeiten wir auf der Terrasse bis 19 Uhr. Um 19 Uhr haben wir einen Tisch im Inneren bestellt, was den jungen Kellner zu flapsigen Kommentaren animiert: "Ah, Sie sind noch immer da?" Unprofessionell.
Die Kellnerin nimmt kommentarlos die Speisekarten weg (?) "Bitte, dürfen wir die Karten wieder haben?" - statt der bestellten Flasche Wein bringt sie 2 Gläser (??). Da ist noch genug Platz nach oben. Das Ambiente im Inneren gefällt mir gar nicht (daher die mittlere Note), zu dunkel, zu laut, zu eng, zu hektisch. Das bestellte Essen (Butterschnitzerl mit Pürree und einem Salat) schmeckt wieder gut und ist eine ausreichende Portion. Auch das Buffet und das rundherum angebotene Essen sahen appetitlich aus. Dennoch: Wenn ich wiederkomme, möchte ich- bitte - auf der Terrasse sitzen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir10Lesenswert
Letzter Kommentar von am 24. Sep 2013 um 15:35

..hast natürlich recht - aber Garnelen gibts nicht in der Nähe - ganz zum Unterschied von herrlichem Sauvignon - z. B. aus NÖ!

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 21. Mai 2013
Experte
kuechenmeister
193
27
25
5Speisen
5Ambiente
4Service
5 Fotos1 Check-In

Ein Bummel durch die Wiener Innenstadt mit der Familie steht am Programm und da ist natürlich ein feines Mittagessen eingeplant. Das Wetter ist gut, wir wollen draußen sitzen und dafür gibt es mitten in Wien einen unvergleichlichen Ort: die Terrasse des Do & Co am Stephansplatz. Ich bestelle also einen Tisch.

Wir betreten das Haas Haus und fahren mit dem Lift in den 6. Stock, wo zwei Damen streng aber freundlich darüber wachen, dass auch wirklich nur jene in die heiligen Hallen des obersten Geschoßes gelangen, die dort erwartet werden. Unsere Reservierung öffnet uns den Weg, wir werden zu einem wunderbaren Tisch in lichter Höhe über dem Stock-im-Eisen-Platz geleitet. Die Aussicht beeindruckt uns auch nach mehreren Besuchen hier immer wieder.

Das Lokal ist gut gefüllt, innen wie draußen, der Dresscode lautet augenscheinlich „Business“. Dunkle Anzüge, Krawatten, Kostüme, Perlenketten. Im Anzug, aber mit sportlichem Hemd ohne Krawatte, fühle ich mich fast schon underdressed. Die deutsche Touristenfamilie in Jeans, Turnschuhen und Outdoor-Jacken am Nebentisch wirkt deutlich deplaziert.

Wir nehmen Platz, das Gedeck und die Getränke sind rasch da. Die Speisekarte bietet einen kunterbunten Streifzug durch die internationale Küche, von der thailändischen Tom Ka Gai über die Griesnockerlsuppe bis zur schwarzen Linsensuppe mit Jakobsmuscheln, vom Sashimi on the Rocks über den Tafelspitz bis zum kanadischen Hummer. Mein Sohn, 15, ist sehr überrascht, in einem Restaurant dieser Kategorie auch den Favoriten seiner Klassenkameraden auf der Speisekarte zu finden. Döner Kebap, bei Do & Co um € 25,--.

Wir beginnen mit der Griesnockerlsuppe, einer schwarzen Linsensuppe mit Jakobsmuscheln und einem Tartare vom Rindsfilet und Thunfisch.

Die Griesnockerlsuppe ist so, wie eine Griesnockerlsuppe sein soll. Die Suppe kräftig, das Nockerl flaumig.

Die schwarze Linsensuppe ist recht dickflüssig, cremig, erinnert in der Farbe an Asphalt und schmeckt wunderbar. Ich tippe auf Tintenfische als Farbgeber, ihr Meeresgeschmack stellt eine schöne Verbindung zu den kurzgebratenen Jakobsmuscheln her, die als Suppeneinlage dienen. Diese Suppe ist bestimmt ein kulinarisches Wagnis, aber ein gelungenes.

Das Tartare ist ein echtes Highlight. Das Rindsfilet perfekt zart, in der Marinade mit leicht asiatischem Touch spielt Sesamöl mit, Rind wie Thunfisch schmecken erfrischend und einfach köstlich.

Als Hauptgang wählen wir das Potpourri von der Gänseleber und die geschmorten Kalbswangerln.

Letztere werden mit einer Scheibe gebratener Gänseleber, Selleriecreme und Karotten serviert und sind eine butterweiche, geschmacksintensive Köstlichkeit.

Die Gänseleber kommt gebraten und pochiert auf den Tisch, begleitet von einer thailändischen Mango und einer Scheibe Brioche. Die gebratene Leber war vielleicht eine Spur zu lange in der Pfanne, die pochierte Version ist echte Sonderklasse, insgesamt ein wunderbares Gericht.

Als Dessert lassen wir ein Nougat Pralinen Soufflee und ein Zartbitter Schokolade Fondant kommen. Beide sind hervorragend, das Soufflee mit schmelzenden Nougat Pralinen gefüllt und einem köstlichen Creme Fraiche Parfait als Begleitung, das Fondant sehr extravagant durch die Zugabe von fleur de sel.

Dass die Weine ohne jeden Fehl und Tadel sind, kann man in einem Restaurant dieser Kategorie erwarten. Wir lassen uns einen feinen Riesling vom Mayer am Pfarrplatz, einen hervorragenden Gelben Muskateller, dessen Produzenten ich mir leider nicht gemerkt habe und ein Cuvee Heideboden vom Nittnaus schmecken.

Unsere Rechnung beläuft sich auf € 180,- für drei Personen, Aussicht inklusive. Dass man hier nicht billig isst, versteht sich von selbst.

Fazit: Hervorragendes Essen und eine außergewöhnliche Location – das Do & Co am Stephansplatz sollte man sich nicht entgehen lassen, sei es als Einheimischer oder als Wienbesucher. Mein Tipp: Bei Schönwetter kommen und auf der Terrasse sitzen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir10Lesenswert8
Kommentar von am 24. Mai 2013 um 22:20

180 für drei ist aber unter diesen Umständen nicht schlimm. Macht Appetit!

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. Dezember 2012
MSCHTESter
13
3
7
5Speisen
4Ambiente
5Service

Heute Mittag 22.12.2012 ausgezeichnet im DO&CO zu Mittag gegessen. Sehr zu empfehlen.

Zum Essen:
Wir hatten Sashimi on the Rocks und Soho Sushi Mix zu je 29EURO. Durchaus hochpreisig aber aufgrund der hohen Qualität des Essens und des ausgezeichneten Service jeden EURO wert.

Zur Hauptspeise:

Soho Sushi Mix umfasst ca 20 verschiedene Köstlichkeiten (leider schaffe ich es am I Pad nicht die tollen Fotos hochzuladen und liefere diese eventuell später nach). Dazu zählen Nigiri, Maki und Sashimi vom allerfeinsten Tuna, Lachs, Garnele, Aal, Keta Kaviar und Butterfisch.
Allesamt köstlich und die besten, die ich in letzter Zeit gegessen habe. Die Sojasauce ausgezeichnet und der dünn geschnittene Ingwer für mich wirklich ein Gedicht (ich liebe Ingwer). 110 Punkte:)

Meine Begleitung nahm Sashimi on the Rocks, eine wirklich grosse Sahimi Selektion von Meerresfrüchten ansprechend serviert auf einer Schüssel mit Eiswürfeln. Ebenfalls sehr delikat und für jeden Asia-Liebhaber eine Gaumenfreude. 110 Punkte:)

Nachspeise:
Eine Erdbeer Mango Panna Cotta mit Kokosnusssorbet und exotischen Früchten um 12 EURO. Die Mango Panna Cotta schmeckte wirklich intensiv nach Mango, die Erdbeere zeigte sich in einem Gelee oben drauf, schmeckte man jedoch nicht so wirklich heraus. Das Kokossorbet war intensiv, die Früchte wirklich sehr schmackhaft, da reif, v.a. das kleine Stück Ananas. Garniert war alles durch ein kunstvoll gesponnenes Nest aus dunkler Schokolade.

Alles in allem die Nachspeise sehr schön anzusehen und sehr lecker. Die Schokolade war jedoch sehr schwierig zu essen und ich würde dieses Dessert bei einem offizielle Essens-Termin daher eher meiden. Ich könnte mich wohl nur mehr wenig auf meine Gesprächspartner konzentrieren:)

Das Dessert alles in allem eine solide Leistung, aber nicht super-super spitze. Dennoch empfehle ich jedem ein Dessert zu probieren, es ist so viel besser als andernorts.

Das Gedeck: kann gesondert erwähnt werden. Das Brotkorb reichlich und von höchster Qualität, die Butter wirklich sehr sehr cremig und dann das kleine Highlight dazu, eine Reise um die ganze Welt in der Form von Salzen:
- schwarzes über Roterlenholz geräuchertes pazifisches Meersalz aus Nordamerika
-rosa Alaea Salz aus Hawai (erhält seine Farbe durch die rötliche Tonerde)
- weisses Sea Salz aus England und
- pinkes australisches Salz vom Murray River (die Farbe kommt von Algen).

Der ökologisch bewusste mag sich nun fragen: zahlt sich das aus? das Salz so weit zu transportieren. Nun ja, das sei dahin gestellt, als kleine Anregung für das Do&CO wäre es schön, wenn das durch sein Salz bekannte Österreich auch vertreten wäre. Immerhin wurde mit der Hallstattzeit eine ganz Epoche nach unserem wunderbaren Salz benannt. Ich würde mich jedenfalls freuen darüber! Gedeck 3.50 EURO vollkommen ok.

Getränke: Hollunder gespritzt mit Minze. Besonders nett: es war nicht auf der Karte und wurde vom Service extra für uns zubereitet.

Service: Ausgezeichnet mit DREI RUFEZEICHEN. Sehr aufmerksam vom ersten Moment an. Ich kam allein und der liebe OTTO SCHENK (habe immer viel gelacht bei seinen Lesungen) fuhr mit mir den Lift hinauf. Höflich lies ich die jung-gebliebenen Herrschaften zuerst aus dem Lift aussteigen und wurde dann genauso aufmerksam und ohne jede Verzögerung von der jungen Dame meinem Tisch zu gewiesen. Danke.

Meine Begleitung brachte eine Blume mit und diese wurde für mich ohne Probleme eingewässert und ganz ohne Erinnerung am Ende wieder überreicht.

Trotz der vielen Gäste und des durchaus manchmal nicht einfachen Publikums ein hohes Lob an die Professionalität des durchwegs jungen Service-Teams. Chapaux und ich komme sicher wieder...das ist keine Frage (auch wenn es manchmal ein bisschen laut ist - Tip: Tisch am Fenster vorreservieren, da ist es etwas ruhiger).

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir4Lesenswert3
am 5. Mai 2012
leckermaeulchen
38
7
14
5Speisen
4Ambiente
4Service
1 Check-In

Das erste Do & Co wurde Ecke Mahlerstraße eröffnet (heute nicht mehr in Betrieb) der Erfolg war damals überschaubar.
Ein hektischer Dogudan jun. versuchte sich mit dem Verkauf von gutem Weißbrot über Wasser zu halten. Der Rest ist Geschichte. Diese Grundwurzel des Erfolgs von Do & Co - Weißbrot, wurde uns gleich zu Beginn in gewohnter Qualität serviert. Mit Bouillabaisse ging es weiter - hervorragend! Richtig serviert mit allen Zutaten, schöne Fischeinlage. Im Anschluß ist der Kebab Pflicht! Leider Realität, in Wien gibt es keine ehrlichere Ware. Unglaublich traurig, dass es dieses Genusserlebnis NUR mehr bei Do & Co gibt. Sämtlich andere, in Wien angebotenen Kebabs werden mit Fettzunahme aufgemotzt um günstig in der Herstellung zu sein. Nicht so bei Do & Co, das ist ehrliches Handwerk. Dazu gibt es Melanzani-Pürree, Joghurt, Tomaten, Pfefferoni und zwei verschiedene Reissorten als Beilage. Wo gibt es das heute noch?? Alle angebotenen Speisen werden stets auf Höchstniveau zum Gast gebracht. Selbstredend, dass hier Sushis und Wok Gerichte ebenfalls zu den besten der Stadt gehören. Das Do & Co und das muss hoch gehalten werden, bietet einige Speisen an, die eben NUR mehr dort in dieser Klasse auf den Teller kommen. Vergleichbar unauffällig ist die Auswahl der Desserts. Ambiente und Service brauchen keine Erwähnung mehr. Jeder weiß es: Höchstniveau!
Will man hier wieder herkommen? UNBEDINGT!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir2Lesenswert
am 11. März 2012
Maja2010
1
1
3Speisen
4Ambiente
4Service

Ich war bereits einige Male im Do & Co. Das Beste was mir dort gefällt ist die Ambiente und der Standort mit einem ausgezeichneten Blick auf den Stephansdom. Was das Essen betrifft spricht mich eher die asiatische Küche an. Was ich sehr interessant fand war das WOK zum Selber Zusammenstellen. Es hat auch sehr gut geschmeckt. Eine Freundin von mir bestellte ein Thai Gericht was auch in Ordnung war. Das Personal ist sehr freundlich. Im Großen und Ganzen war ich zufrieden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 27. Jun 2013 um 18:55

Ausgezeichnetes Essen kann nicht billig sein. Preiswert aber schon: Wir sind in Wien eigentlich verwöhnt, wenn man sich Restaurantpreise in anderen vergleichbaren Hauptstädten anschaut.

Gefällt mir
am 18. Dezember 2011
lazurruzal
8
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service
Gelistet in: Top of Top in Wien

Wurde hier noch nie enttäuscht. Letzter Besuch am 6.12.2011 mit 12 Freunden. Alles Top, Küche und Service, Ambiente, Lage sowieso.
Komme immer wieder gerne hin, privat und auch für Geschäftsessen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 16. November 2011
Experte
Gastronaut
428
45
29
5Speisen
4Ambiente
4Service

Ich war ja mehr als gespannt. Denn selten habe ich von einem Lokal ausnahmslos so viel gutes gehört wie vom Do & Co am Stephansplatz! Die einen sagten "Iss das Döner Kebab, das ist das beste der Stadt"
Die nächsten sagten "Iss das Kalbsschnitzel, besser geht es nicht!"
Und die übernächsten meinten "Probier unbedingt das Sashimi, hier erfährt es seine Vollendung"

Ich hatte also, alsi ich neulich mit zwei Freunden dort war, die Qual der Wahl. Denn abgesehen von dem was mir schon im Vorfeld empfohlen worden war, sah so ziemlich alles auf der Karte fantastisch aus.

Nachdem wir dann schlussendlich als Vorspeisen Tartare vom Rind und Thunfisch, Verschiedenes von der Gänseleber und Sashimi bestellt hatten, standen auch schon unser Wein und ein Brotkorb auf dem Tisch. Alleine dieser war bereits ein wahre Vergnügen, enthielt dieser doch nicht nur verschiedene Brotköstlichkeiten, sondern wurde auchnoch mit einer spannenden Auswahl an Salzen serviert.

Unser Wein, ein Riesling von Salomon war großartig und passte auch perfekt zu meinem Sashimi. Obwohl ich ja bereits unzählige asiatische Lokale ausprobiert habe, die sich rühmen das perfekte Sushi oder Sashimi zu haben, muss ich ehrlich sagen, dass die Qualität der Fischfilets im Do & Co wirklich nicht zu schlagen ist.

Das Tartare schräg gegenüber dürfte mehr als gut gewesen sein, denn es war weg bevor ich davon kosten konnte. Von der Gänseleber konnte ich aber sehr probieren und sie zerfiel mir auf der Zunge. Der wunderbar intensive, cremige und volle Geschmack der Leber dürfte wohl in Zukunft der Maßstab sein, an dem ich alle anderen Gänselebern messen werde. Und das wird schwer zu toppen sein.

Als Hauptspeisen hatten das Kebab, ein Rindercurry und ein Kalbsschnitzel. Das Döner Kebab war tatsächlich hauchdünn geschnitten und wie auch schon an dieser Stelle beschrieben sowohl saftig als auch knusprig. Das Curry war ebenfalls ein Traum, obwohl man beim Zubereiten vergessen hatte, dass wir es ohne Paprika bestellt hatten. Und das Schnitzel war dünn uns saftig, mit einer Panier wie im Bilderbuch! Wirklich einige Speisen zum Glücklichwerden....

Zum Abschluss hatten wir zwar keinen Hunger mehr, und bestellten trotzdem Käse und frische Früchte, sowie einige Gläser Bordeaux.

Das Service war perfekt, dezent und freundlich, das Ambiente ist gediegen ohne snobistisch zu wirken und die Küche sowieso wunderbar! Hierher würde ich wirklich gerne bald wiederkommen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir4Lesenswert3
Letzter Kommentar von KE am 27. Feb 2012 um 13:50

Ich fand es eher enttäuschend. Schnöseliges Publikum, mittelmäßiges Essen (der hochgelobte Kebabteller war bestenfalls Kent-Niveau), mieses Service. Wer Seitenblicke-flair mag, gut; aber gehobene Gastronomie findet man hier nicht.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. April 2011
yangel
57
17
11
5Speisen
5Ambiente
4Service
6 Fotos2 Check-Ins

Das Do & Co am Stephansplatz ist ein Lokal, in dem ich beim Essen tatsächlich noch nie enttäuscht wurde. Nachdem mir das Publikum und die allgemeine Atmosphäre allerdings weniger zusagen, besuche ich es mittlerweile nur noch sporadisch - so auch vor einigen Tagen an einem früheren Abend.

Grundsätzlich muss man sagen, dass ja EIGENTLICH wirklich immer alles passt, auch betreffend Service und Ambiente. Nichts desto trotz kann man als Gast den Stress und den Druck, der auf dem Personal oft lastet, deutlich spüren, vor allem ist das Lokal wirklich fast immer voll - ganz besondes am Abend!

Wir bekamen einen schönen Tisch in der Mitte des Lokals und studierten auch gleich die Speisekarte.
Ich finde es einerseits etwas schade, dass die Karte die letzten Jahre über wirklich absolut ÜBERHAUPT nicht geändert wurde, andererseits freut man sich natürlich, wenn man "sein" Gericht, welches man vor Jahren schon mal genossen hat, wieder bestellen kann.
Die Speisekarte im Do & Co ist wirklich umfangreich und lässt kaum Wünsche offen. Es ist alles dabei, von Wiener Gerichten wie Kalbsschnitzerl mit Erdäpfel-Vogerlsalat oder Kalbsbutterschnitzerl mit Pürree über mediterrane sowie orientalische Gerichte (Döner Kebap), aber auch das Angebot an asiatischen Speisen ist groß - sogar Sushi-Fans kommen dank des eigenen Kochs hier voll auf ihre Kosten!
Was für mich immer wieder ein Highlight ist, ist das Wok-Buffet, an dem sich der Gast selbst seinen Wok zusammenstellen kann. Das Buffet ist wirklich toll, ich hab es zwar noch nie wirklich nachgezählt, würde jetzt aber schätzen, dass es neben dem qualitativ sehr hochwertigen Fleisch locker an die 30 verschiedene Gemüsesorten gibt. Für Vegetarier wahrscheinlich ein wahres Schlaraffenland!
Im Fleisch- und -Fischangebot gibts immer (und das auch seit Jahren) Filet vom Rind, Schwein und Huhn; Fischfilet, Tintenfisch und Garnelen. Zugegeben, das könnte etwas mehr sein. Nichts desto trotz war es bisher immer völlig ausreichend.

Ich tat mir bei der Speisenauswahl etwas schwer. Ich glaube, das wird jeder verstehen, der hier jemals den Döner Kebap gegessen hat... ich habe nämlich noch nirgendwo einen besseren gegessen!
Dennoch entschied ich mich diesmal für den Wok zum selbstzusammenstellen (man kann ihn natürlich auch zusammenstellen lassen falls man das nicht selbst tun möchte) und als Vorspeise bestellte ich einen gemischten Sushi-Sashimi-Maki Teller. Meine Begleitungen wählten das Tataki vom Rind und Döner Kebap sowie die Hong Kong Ente und ebenfalls den Wok.
Dazu eine Flasche Riesling von Knoll, die ungefähr eine Minute nach der Bestellung am Tisch stand...
Flott sind sie ja, die Servicekräfte dort.. dennoch machte unser Kellner einen ziemlich abgearbeiteten und genervten Eindruck auf mich. Zum Lachen ging er an diesem Abend auf jeden Fall in den Keller...

Die Vorspeisen waren rasch da, auch mein Sushi kam zeitgleich. Und ich war begeistert! Das beste Sushi seit langem, der Fisch hätte frischer nicht sein können und zerging auf der Zunge, der Reis in Konsistenz, Menge und Temperatur perfekt. Wirklich sehr gut! Auch meine Begleitungen waren zufrieden und natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, die anderen beiden Vorspeisen zu verkosten. Das Tataki vom Rind war in Ordnung, aber keinesfalls ein Gericht, welches ich mir beim Do & Co bestellen würde, da irgendwie zu normal dafür dass die Speisekarte so viel anderes bietet. Die Hong-Kong-Ente war schon eher nach meinem Geschmack. Sie war angerichtet wie ein Carpaccio - hauchdünn geschnitten und mit einer süßlichen Hong-Kong-Sauce lauwarm mariniert. Perfekte Konsistenz, super Geschmack - einmalig!

Als die Hauptspeise abserviert war, ging es ans Wok-Buffet, wo wir uns durch das Angebot kämpften. Es ist wirklich so umfangreich, dass man unmöglich alles durchprobieren kann, da man ansonsten zwei Teller brauchen würde..
Den Köchen teilt man dann einfach kurz mit, wie man seinen Wok gerne hätte und nach diesen Wünschen wird er auch zubereitet.

Keine 10 Minuten später hatten wir unsere Hauptspeisen auch schon am Tisch. Als ich den Döner Kebap meiner Mutter sah, bereute ich meine Entscheidung zum Wok einen ganz kleinen Augenblick, war nach dem ersten Bissen aber wieder bester Dinge. Egal wofür man sich hier entscheidet, es ist irgendwie jedesmal die richtige Entscheidung.
Sowohl Gemüse als auch Fleisch des Woks waren punktgenau gegart, das Gemüse teilweise noch leicht bissfest, genauso wie ich es mag, und natürlich das wichtigste: absolut perfekt gewürzt! Zwei verschiedene Saucen und Reis werden übrigens extra serviert.
Der Döner Kebap meiner Mutter ließ einem schon beim Hinschauen das Wasser im Mund zusammenlaufen - außen leicht knusprig, innen so saftig, dass es besser nicht sein könnte. Die dünnen Fleischschnitten wunderschön am Teller angerichtet und von der Menge her wirklich reichlich!! Dazu gabs eine große Pfefferoni, orientalischen Reis mit Rosinen und Pinienkernen und ein Pastinakenpürree. Meiner Meinung nach der perfekteste Kebap, den man in Wien bekommen kann. Für alle Kebap-Liebhaber ist ein Besuch beim Do & Co ein echtes Muss!!

Und obwohl wir eigentlich satt bis obenhin waren, bestellten wir noch ein Dessert: Die Himbeergrütze, welche wirklich viel, viel besser schmeckt als ihr Name vermuten lässt (sollte vielleicht mal auf etwas eleganteres umbenannt werden) und das Schokosouffle mit Creme Brulee und frischen Früchten. Beides schmeckte ausgezeichnet!

Schlussendlich muss ich sagen, dass dies der beste Restaurantbesuch der letzten Zeit war. Gäbe es einen sechsten Punkt, würde die Küche diesen heute von mir definitiv bekommen.
Das Lokal war an diesem Abend nicht 100%ig ausgelastet, der Geräuschpegel war somit im absolut erträglichen Bereich und die ganze Atmosphäre richtig entspannend und gemütlich. So "chillig" hab ich das Do & Co bisher überhaupt noch nie erlebt.

Schade finde ich die Tatsache, dass der uns zugeteilte Kellner offensichtlich einen schlechten Tag hatte, sonst wäre dies seit langem mal wieder eine 5-5-5er Bewertung geworden...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert2
Letzter Kommentar von am 22. Apr 2011 um 23:13

so war es aber keinesfalls gemeint ;) aber schade, es gibt ja hier LEIDER keine edit-funktion...!

Gefällt mir
am 29. Jänner 2011
Bilby
6
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

Das DO & CO ist für mich das einzige Lokal in Wien, wo hier alles passt, so dass man mit internationalen Gästen ausgehen kann: Top Lage, super Aussicht, sehr gutes Essen, schönes Ambiente und professionelle Bedienung. Auch die Cocktailbar ist spitze. Ich bin noch immer auf der Suche nach etwas vergleichbaren. Mein Tipp: WOK zum Selbstaussuchen ebenfalls gut, die Jakobsmuschelsuppe.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 29. Jän 2011 um 14:48

Stimme 100% zu!

Gefällt mir
am 27. Jänner 2011
hansundirene
9
1
1
4Speisen
3Ambiente
3Service

gute küche, zu viel möchtegernepromis, keine gemütlichkeit, aber ok für touristen wg, des stefansdomblickes

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 8. März 2010
DaCl
11
1
2
5Speisen
5Ambiente
4Service

War vom Essen noch nie enttäuscht und das Ambiente finde ich auch ganz hervorragend. Die Speisekarte ist nicht kreativ aber dafür sehr vielseitig und jede stilrichtung ist dennoch bestens zubereitet.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 19. Dez 2011 um 14:39

kannst du über über die Preise in der Speisekarte berichten?

Gefällt mir
am 3. Jänner 2010
AnitaD
4
1
1
3Speisen
4Ambiente
0Service

Hier ist man nur an der Schickeria interessiert, schlechtes Service, Reservierung verschlampt.....ein Tiefpunkt

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 3. Juli 2008
fabian
6
2
1
3Speisen
4Ambiente
2Service

ausgesprochen exponierte Lage;...aber dennoch ein eher bescheidener beitrag des herrn dogudan; einfach auf Luftfracht weiter konzentrieren, damit nichts schief geht;... die fluglinien verzeihen nichts! wer hoch zu roße sitzt, fällt tief! f.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 9. Mär 2010 um 07:54

zum Glück hats geschmeckt? komplette Themenverfehlung....

Gefällt mir
am 11. März 2008
lankwaifong
15
3
2
5Speisen
5Ambiente
4Service

Dieses Lokal ist ein absoluter Hit in der Stadt. Die Aussicht von der Terrasse im Sommer ist spitze. Der Wok zum selbst zusammenstellen oder zusammenstellen lassen sind immer zu empfehlen, sowie die Qualität die auch immer stimmt.
Wenn es recht voll ist kann das Service auch schon mal langsamer sein. Aber insgesamt immer ein Besuch wert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 2. März 2008
markus
15
0
2
3Speisen
3Ambiente
1Service

Essen mittelmäßig, Lokal zu eng bestuhlt, sehr laute Akkustik, Serviceleistung in dieser Preiskategorie nicht angemessen. Gute Aussicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 1. März 2008
simone
47
6
6
5Speisen
5Ambiente
4Service

Ausgezeichneter Wok zum selber Zusammenstellen, bestes Kalbsbutterschnitzerl und die Sushi Vorspeisen sind immer einen Besuch wert! Beste Lage direkt am Stephansplatz, speziell im Sommer auf der Terrasse super Blick.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Do & Co Stephansplatz - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1140 Wien
3 Bewertungen
1070 Wien
108 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
1030 Wien
22 Bewertungen
1010 Wien
3 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 3 Lokal Guides gelistet

Top-Tips in & um Wien

Yangels persönlichen Favoriten ganz bunt gemischt

Sushi in Wien

Ob Running Sushi oder Sushi á la carte - hier werden Freu...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 01.03.2008
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK