RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
28
42
9
Gesamtrating
26
7 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Weinhof ZimmermannWeinhof ZimmermannWeinhof Zimmermann
Alle Fotos (24)
Event eintragen
Weinhof Zimmermann Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Fußball Übertragungen
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
15:00-24:00
Di
15:00-24:00
Mi
15:00-24:00
Do
15:00-24:00
Fr
15:00-24:00
Sa
15:00-24:00
So
geschlossen
Hinzugefügt von:
Genussspecht
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Weinhof Zimmermann

Mitterwurzergasse 20
1190 Wien (19. Bezirk - Döbling)
Küche: Wiener Küche
Lokaltyp: Heuriger
Tel: 01 4401207-0Fax: 01 4401207-28
Lokal teilen:

7 Bewertungen für: Weinhof Zimmermann

am 22. Oktober 2015
hungerbaer
5
1
1
2Speisen
4Ambiente
0Service

Wurde in den letzen Jahren leider immer schlechter und teurer. Für 2 Stk. Gebäck inkl. Aufstrichen 14,-, wobei mich die Aussage der Buffetkraft überraschte bei der Bitte mir das Vintschgerl an der Brotschneidemaschine aufzuschneiden - sie meine: sicher nicht, das sind mir sind meine Finger nicht wert ... und der etwas ältere Kellner verdrehte bei unserer Getränkebestellung (Rotwein, Almdudler) wortlos die Augen - anscheinend recht außergewöhnlich?! Bis auf das Ambiente im Gastgarten nichts Positives!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mir1Lesenswert
am 4. Oktober 2015
vogelev
1
1
2Speisen
3Ambiente
0Service

Schockierend - Leider ein weiterer Verlust der Wiener Gastronomie, den nicht einmal mehr der wirklich wunderschöne Garten wett macht.
Das Buffet ist lauwarm, die Qualität eher unterdurchschnittlich, der Tomatensalat war alt, sämtliche Fleischkrusten schafften die Kategorie Kruste nicht - die Preise befinden sich im eher hochpreisigen Gastroniveau.
Was wäre ein Heuriger ohne Wein? Tja der Gesamteindruck schlägt sich auch in der Qualität des ausgeschenkten Weins wieder. Lediglich der Traubensaft kann als gut bezeichnet werden.
Aber das "Beste" zum Schluß - das nicht vorhandene Service und die absolute Abzocke bei der Gesamtrechnung für meine Gruppeneinladung und die Selbstverständlichkeit des Seniorwirtes, dass dies normal ist.
Ich kann nur die Empfehlung aussprechen dieses Lokal nicht zu besuchen. Schade um den Garten, aber ein so geführtes Lokal sollte keinen Euro mehr bekommen. Sehr schade.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 5. Okt 2015 um 12:38

Wir waren vor 2 Wochen an einem Freitag spätnachmittag dort und insgesamt eigentlich recht zufrieden. Kellner dürften wir wohl auch den gleichen gehabt haben, recht mürrisch und nicht unbedingt zuvorkommend, aber dennoch rasch am servieren der Getränke. Wir saßen im ganz oberen Teil (zwecks Nähe Spielplatz) wo sonst niemand saß, aber das hat ihn nicht wirklich gestört. Er hat sich dann aber später sichtlich gefreut als es zu regnen begann :-) Die Qualität der Speisen war bei uns durchaus in Ordnung, die Preisgestaltung allerdings tatsächlich ein wenig eigen, der Schweinsbraten doch recht heftig im Preis für seine Größe, knusprig war er allerdings ordentlich. Die Aufstriche haben durch die Bank überzeugt. Und Ich muß sagen durch das Ambiente, das wirklich voll überzeugt hat, kann man dann ja mal beim einen oder anderen Manko ein Auge zudrücken ;)

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 27. Juli 2014
Experte
Gourmetlisa
90
10
22
3Speisen
4Ambiente
0Service
6 Fotos1 Check-In

Ich bin sprachlos.
Gestern sollte es ein gemütlicher Ausklang eines schönen Tages in hübschem Ambiente werden. Gegessen hatten wir schon, also packten wir unsere Spielkarten ein und machten uns auf den Weg.
Beim Heurigen angekommen bestellten wir beide unsere Getränke und holten uns schließlich doch eine Kleinigkeit zum Essen. Der Kellner war gleich dermaßen unfreundlich, dass wir beide darüber lachen mussten.

Das Ambiente ist wirklich wunderschön. Der Gastgarten ist treppenartig aufgebaut, wie auf Stufen steht ein Tisch hinter/über dem anderen. Dazwischen wachsen Bäume, alles ist sehr grün und der Blick auf die Weingärten nebenan ist einfach unvergleichlich.

Ich hatte mir einen Gorgonzola Aufstrich mit Soletti geholt. Eine Kleinigkeit, die verhältnismäßig ein kleines Vermögen gekostet hatte - EUR 7,- für zwei Löffel Aufstrich und eine kleine Packung Soletti… diese Wucherpreise für fertige Speisen in Selbstbedienung werden hier wohl mit der Lage im 19. Bezirk gerechtfertigt.

Wir sitzen also gemütlich auf unserem Tisch, genießen den Aufstrich, der wirklich sehr gut ist und packen die Spielkarten aus.
Bald stürmt der Kellner zu uns, erhebt seine Stimme und meint lautstark "na so geht des neeeed!". Ich war momentan sicher, er würde scherzen und hinterfragte, was er meinte. "Na wia schaut des aus, sie dürfen hier aber sicher ned herumspielen, Sie san ja keine kleinen Kinder!". Immernoch war ich nicht sicher, ob er einen Spaß machen wollte… denn wo, wenn nicht beim Heurigen, kann man bei dem ein oder anderen Getränk und kulinarischen Pausen die Spielkarten zücken?
Nein, es war sein Ernst. Er verlangte tatsächlich, dass wir sofort die Karten wieder einpackten.

Weil ich das Problem wirklich nicht verstand, konnte ich diese Lächerlichkeit nicht auf sich beruhen lassen und ging zum Chef. Dieser war auch mehr als unfreundlich, "gestattete" uns dann aber doch, AUSNAHMSWEISE weiterzuspielen.

Später ein weiterer Kommentar des Kellners, an uns gerichtet (über drei Tische): "Schaun´s, wenn wirs einem erlauben, dann hamma den Salat! Jetzt wird hier auf dem Tisch auch schon gespielt, des geht einfach need!".
Ich konnte es nicht lassen… meine Antwort darauf war einfach: "Wirklich tragisch, das ist ja furchtbar!" Ein leises Lachen ging durch die Tische nebenan und meine Begleitung fragte in die Runde, ob sich hier irgendjemand gestört fühlte durch unser Kartenspielen. Natürlich nicht.

Damit war das Thema auch erledigt und wurde nicht mehr besprochen. Später holte ich noch Brot für den Aufstrich und Kartoffelsalat. Dafür musste ich zwar ewig am Buffet warten und einfach ZU viel bezahlen, aber dafür hat es dann wenigstens geschmeckt.

Beim Bezahlen wunderte sicher der Kellner dann auch noch über sehr wenig Trinkgeld und war sich doch tatsächlich nicht zu blöd, sich auch dafür, zynisch, zu bedanken.

Nicht zu fassen, ein derartig schlechtes, unfreundliches, unmögliches Service hatte ich zuvor noch nicht erlebt. SEHR, SEHR schade um diesen hübschen Heurigen!

Wir kommen sicher nicht wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir3Lesenswert2
Letzter Kommentar von am 24. Aug 2015 um 13:27

Die Gefahr, dass ich mich dorthin verirre, wird kleiner und kleiner... ;-) Das ist immerhin auch eine wichtige Funktion dieses Forums!

Gefällt mir
am 6. August 2013
wernerelaustriaco
1
1
3Speisen
4Ambiente
2Service

Die Unfreundlichkeit des Wirtes ist fast schon geschäftsschädigend. Es ist schade, das dieser charmante, sehr gut gelegene Heurige Gäste mit "granteln" hinausekelt. Es gibt in der Umgebung noch mehr Heurige mit gelichem, oder besseren Niveau, die ihre Gäste freundlich bedienen, und da werde ich auch nächstes Mal hingehen. Hier ganz sicher nicht mehr.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von wernerelaustriaco am 8. Aug 2013 um 01:08

OK, Ich hab das mit der grossen Chance nicht gewusst und mir jetzt auch das Video reingezogen LOL auf der eher peinlichen Seite - das erklärt manches, aber der Wirt lebt halt mal von Kunden, und ich bin keiner mehr.

Gefällt mir1
am 11. Juli 2012
atemes
1
1
3Speisen
3Ambiente
0Service

This place gets very busy during the summer days. As a result, service gets particularly worse - waiters shoving you from one table to another to get you off their back only to be asked to move again by their colleague. When we eventually complained, the waiters got annoyed and escalated the discussion. As a group of international people having lived in Vienna for 3 years, we felt intimidated and were appalled by such service, or lack of it! It was definitely the worse we have seen so far and the experience has put us off this place for good!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 6. Nov 2012 um 20:34

In my modest view this doesn't mean that it needs to be restricted to those who only speak German... You are absolutely right. My next review will be written in Korean. After 8 years in Vienna.

Gefällt mir2
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 30. Juli 2011
Experte
Evba
69
27
22
2Speisen
5Ambiente
1Service
8 Fotos1 Check-In

Schon den ganzen Weg hin hatte ich mich gefreut auf - meiner Ansicht nach – Wiens beste geselchte Zunge. Noch dazu, wo ein Freund zu Besuch war, ein Österreicher, der seit vielen Jahren im Ausland lebt und zu einem guten Heurigen gehen wollte. Da ich öfters bei diesem Heurigen war, schwärmte ich ihm vor, dass es hier exzellentes Essen gäbe, guten Wein und ein tolles Ambiente und er führt das österreichische Umweltzeichen. Leider kam es anders.
Das Ambiente ist wirklich wunderbar: man geht einen kleinen Hügel hinauf (Achtung die paar Parkplätze vorm Haus reichen nicht aus, besser in der Agnesgasse parken) und sitzt dann unter Apfel-, Zwetschken- uns Nussbäumen (von denen man Naschen kann) wie auf Treppen und hat einen traumhaften Blick auf die Weinberge rundherum.

Nach einiger Zeit des Wartens (offensichtlich nur eine Bedienung für den zu Beginn relativ vollen Garten) bestellten wir 1 l Heurigen, Sodawasser und ¼ Weißburgunder. Das war die erste Enttäuschung: der Heurige (Veltliner) war nicht wirklich toll und ich habe wahrlich schon viel bessere Heurige getrunken, der Weißburgunder war angeblich nicht schlecht und zumindest sortentypisch – also nix mit dem soo guten Wein.

Wir waren dann hungrig – also nichts wie auf zum Buffet, es sah vielversprechend und in der Vitrine sehr nett hergerichtet aus: Schweinsbraten, Kümmelbraten, Bauchfleisch, Geselchtes, meine geliebte geselchte Zunge, Henderl, Blunz'n, gefüllte Zucchini, div. gebackenes Gemüse, Eierschwammerlsauce, Semmelknödel, Spinatknödel, ein Salatbuffet mit ca. 12 verschiedenen Salaten, Schüsselchen mit kleinen gefüllten Kürbissen, Paradeisern und Oliven, viele kalte Wurst- und Schinkenwaren und eine größere Anzahl von Innviertler Biokäse-Spezialitäten.

Wir wählten Schweinsbraten, Kraut und Knödel (war angeblich nichts daran auszusetzen) und Zunge mit Specklinsen und Knödel. Abgesehen davon, dass in den Specklinsen kein Speck zu finden war bzw. man ihn mit der Lupe suchen musste, waren die Linsen sauer (kann passieren, sollte aber nicht). Ein Biss in die Zunge zeigte, dass es das harte, schon lange in der Vitrine liegende Anschnittstück war, von der butterweichen, zarten Zunge, die ich kannte, weit entfernt. Ich ging also hinein, reklamieren und man bot mir anstandslos an, mir mein Geld zurückzugeben, da ich aber hungrig war, wählte ich eine neue Zunge, diesmal mit Kraut. Das war der zweite Fehler: die Zungenstücke waren diesmal außen hart, wahrscheinlich alt, der Schweinsbratensaft, den man mir über die Knödel gab total versalzen und das Kraut auch nicht wirklich gut – ¾ bleiben stehen.

Nach einiger Zeit, da ich noch hungrig war, ging ich wieder hinein, das Mehlspeisenbuffet anschauen. Die erste Entdeckung: die sauergewordenen Linsen wurden weiter zum Verkauf angeboten und die Mehlspeisen Marillenkuchen, Marillenknödel, Apfelstrudel, Topfenstrudel sahen nicht wirklich gut aus (Toeris wäre wahrscheinlich angesichts des Apfelstrudels ein "wäähh" oder "brrr" entkommen) nur die großen Florentiner sahen nett aus. Es gibt sie unten getunkt mit weißer oder dunkler Glasur – leider keine Schokolade sondern irgendeine Billig-Fettglasur (also meine, die ich zu Weihnachten mache sind 100x besser).

Übrigens wurden wir nach der ersten Weinbestellung nie wieder gefragt, ob wir vielleicht noch etwas bestellen wollen und das Servierpersonal versteckte sich gut. Deshalb gingen wir auch bald wieder.

Da der Heurige früher wirklich sehr gut war, will ich ihm noch mal eine Chance geben und hoffen, dass dieser Tag nur eine schlechte Momentaufnahme war.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir3Lesenswert1
am 22. Juli 2010
Genussspecht
56
2
4
5Speisen
5Ambiente
4Service

Ich muss im früheren Leben a Reblaus gwesen sein. Dann aber in den Weinbergen rund um Weinhof Zimmermann! Im Unterschied zum Namensvetter in der Ambrustergasse so gar kein Schicki Micki Heurigen, ein wirklich köstliches Buffet zu normalen Preisen und einer der schönsten Ausblicke in der Gegend! Im 19ten zu Hause kenne ich keinen Heurigen mit besserem Essen, keinen Gastgarten mit schönerem Ausblick in der Gegend rund um Neustift. Waren erst gestern wieder dort: die Blunzn, der Schweinsbraten und der Apfelstrudel mit Vanillesauce waren einfach ein Traum! Immer wieder ein Genuss!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Weinhof Zimmermann - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1010 Wien
35 Bewertungen
1100 Wien
19 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Umweltzeichen Tourismus

Mit dem "Umweltzeichen Tourismus" unterstützt die Stadt W...

Mehr Guides »

Erst-Tester

Bewertet am 22.07.2010

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK