RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
33
37
26
Gesamtrating
32
20 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
said the butcher to the cowsaid the butcher to the cowsaid the butcher to the cow
Alle Fotos (15)
Event eintragen
said the butcher to the cow Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Lieferservice, Zustellung
WLAN, WiFi
Ambiente
Trendy
Stylish
Pulsierend
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Eröffnungsjahr
2014
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
17:00-01:00
Mi
17:00-01:00
Do
17:00-02:00
Fr
17:00-02:00
Sa
17:00-02:00
So
geschlossen
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

said the butcher to the cow

Opernring 11
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Amerikanisch, International
Lokaltyp: Restaurant, Bar
Tel: 01 5356969
Lokal teilen:

20 Bewertungen für: said the butcher to the cow

Rating Verteilung
Speisen
5
4
4
7
3
6
2
2
1
1
0
Ambiente
5
4
4
7
3
9
2
1
0
Service
5
5
4
3
3
3
2
3
1
3
0
3
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 16. August 2016
marionglatz
47
1
4
4Speisen
3Ambiente
4Service

Am Samstag am frühen Abend haben wir überraschenderweise ohne Reservierung einen Tisch auf der Terrasse des „...said the butcher to the cow“ bekommen. Die Terrasse ist zwar alles andere als schön, aber an einem heißen Abend trotzdem besser als im dunklen Lokal. Wir haben uns für Steaks entschieden. Auf den ersten Blick war der Preis in der Speisekarte eher hoch, aber im Kleingedruckten erfährt man, dass eine Beilage und zwei Sauchen im Preis enthalten sind. Wir hatten also je ein 200g Filetsteak (ordentliche Menge!) mit Kartoffel-Rosmarin-Rösti, Steakfries, Guacamole, Mango-Chutney, Barbeque-Sauce, Knoblauch-Sauce. Schmeckte alles vorzüglich. Die Knoblauchsauce war leider flüssig ohne jede Konsistenz. Die Steaks waren sehr weich und zart. Die Garstufen wurden nicht getroffen. Medium-rare war medium und medium-well war völlig durchgebraten (somit trocken, aber immer noch sehr weich). Dazu hatten wir noch 2 Bier, 1 Cola, 1 Espresso. Die Rechnung machte 65 Euro aus. Also für ein Steaklokal ein angemessener Preis. Auch das Service war in Ordnung. Wir kommen gerne wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 29. Mai 2015
Experte
ZeynepViyana
49
1
14
4Speisen
4Ambiente
5Service

Eurovision Song Contest ist vorbei, Zeit zum feiern. Just down the road vom Rathausplatz, Richtung Stadtsoper, ist "...said the butcher to the cow" (wie die Leute auf solche Namen kommen?!). Nicht so viel los (es war ein Dienstag), gleich ein Tisch und von einer netten Kellnerin die Speisekarte bekommen. Sie gibt ein Paar Vorschläge. Ich bestelle mir den "Surf 'n' Turf Burger" (Faschiertes vom Rind im Brioche mit schwarzem Sesam, Pak Choi, Jungzwiebel, Salsa, hausgemachtem Ketchup und biozertifizierten Black-Tiger-Garnelen on top), Steak-Fries als Beilage und ein Glas Blue Gin (Austrian Dry Gin 43%) mit Thomas Henry Tonic und Beeren. Nicht sehr leicht diesen Burger zu essen. Erst versuche Ich ihn abzubeißen aber die Hälfte vom Inhalt fällt raus. Dann mit Gabel und Messer. Viel besser! Kann über nichts meckern, es schmeckt alles Yummy. Die Kellnern sind weiterhin um uns bemüht. Hier und da ein kleiner Scherz, gefällt mir. Komme sicher wieder, aber dann will Ich unbedingt ein Steak und/oder Cheesecake probieren. Bis dann...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir4Lesenswert
am 23. Februar 2015
plt
11
1
2
2Speisen
4Ambiente
5Service

Wir besuchten letzten Samstag das Lokal zu Viert. Ich habe reserviert. Würde ich auch empfehlen. Das Lokal war voll.
Das Lokal ist sehr ansprechend eingerichtet. Eher schlicht und modern. Die Stühle laden leider nicht ein länger sitzen zu bleiben.
Das Konzept ist sehr witzig. Man muss unbedingt die Sprüche in der Speisekarte lesen. Etwas makaber, aber ein sehr wohl durchgezogenes Konzept. z.B. Die Garderobe besteht aus Fleischerhacken.
Der Service war wirklich toll. Sehr zuvorkommend und flott. Ich kann das gar nicht bestätigen, was mein Vorgänger hier geschrieben hat. Vielleicht hatten wir aber auch das A-Team.
Die Vorspeisen bekamen wir nach bereits 5 Minuten. Die Hauptspeise folgte umgehend nach dem Verzehr der Vorspeise. Wir haben noch eine Sauce und einen Salat nachbestellt, kam prompt.
Zum Essen selbst. Das hat mich nicht wirklich überzeugt. Der Wecken war sehr bröselig und trocken. Ich habe zwar Medium bestellt, aber der Burger war außer roh nur roh. Die Pommes geschmacklos. Die Saucen waren o.k. Mir hat generell die Würze gefehlt. Die Salate waren dafür sehr gut mariniert. Nachspeise war für mich leider keine dabei. Außer drei verschiedene Sorten Cheesecake gab es noch Milchshakes.
Tja ... der Funke ist nicht wirklich übergesprungen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 22. Februar 2015
PedroA
15
1
2
3Speisen
5Ambiente
2Service

erster und letzter Besuch !

Ohne Reservierung gleich einen Tisch bekommen , Glück gehabt.

Personal etwas bis ganz überfordert.
Getränke waren nach 5 Minuten da, kein Problem.
Burger , wir waren zu fünft im Lokal, kamen erst nach gut 50 Minuten. Trotz mehrmaliger bitte nachzufragen wie lange es den noch benötige unsere Burger zu bringen, wurden wir nur beruhigt.
Restaurantmanagerin kam zum Schluss noch zu uns und bat um Entschuldigung , wirkte aber eher unerfahren und ziemlich gestresst.

Geschmack der Burger war ganz ok aber nicht spektakulär !
Pommes , geschmacklich ok! Nicht mehr nicht weniger.

Als Wiedergutmachung wollte man uns die Pommes gratis verrechnen , leider erst am Nachhause weg gemerkt, was eigentlich eine Verarsche war/ist , da die Pommes mit dem Burger kommen und nicht zusätzlich bestellt worden sind.

Schade , das Lokal liegt mitten am Ring in einer perfekten Lage und hat eine tolle Einrichtung und ein nettes Ambiente.

Doch , das Personal muss noch eines dazu lernen und die Köche sich etwas mehr beeilen bei den Bestellungen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 21. Februar 2015
Update am 30. September 2015
Blooper
24
1
8
3Speisen
3Ambiente
4Service

Na ja, aufgrund der Vorbewertungen war ich auf das Schlimmste gefasst, aber so heiß wird das nicht gegessen ...

Später Nachmittag im Butcher, zwar ist alles für den Abend reserviert, aber an der Bar ist immer Platz. Das Personal ist ausnehmend freundlich, spricht im breitesten ländlichen Dialekt (da werd ich immer schwach!), aber es ist auch noch nicht viel los.

Die Barnähe lässt mich telefonischen Reservierungsversuchen im Halbminutentakt lauschen. Erkenntnis: die Bude ist wochenends wirklich völlig überbucht. Das mag die Probleme im Service bei Vollauslastung erklären, ich aber kann mich im halbleeren Lokal wirklich nicht beschweren; der Service ist freundlich und prompt.

Probiert wird natürlich der Cheeseburger mit Steak Fries. Der kommt nach zehn Minuten und ist wie bestellt perfekt medium. Alleluja! Der Bun hat wirklich Substanz, den Sesam vergessen wir mal, aber das Ding ist richtig getoastet und schmeckt nach was! Guter Anfang ...

Der Patty hat Geschmack (Hödl!!) aber die Textur ist mir viel zu fest. Burger-Grundregel: Nicht zu fein faschieren und NIE das Faschierte direkt salzen!!! Das führt zu der gestockten Masse, die hier vorliegt. Echt schade, der Garpunkt vom Burger ist perfekt, aber das Zeug sieht aus und fühlt sich an wie Wurstbrät. Richtig wäre es, nur den fertig geformten Patty (reichlich, aber erst knapp vorm Braten) zu salzen.

Die Burger-Konstruktion ist wieder recht gut, Salat in vernünftiger Menge, Tomatenscheibe, rote Zwiebelringe und wirklich perfekt geschmolzener, gut würziger Cheddar-Käse. Ein wenig Cocktailsauce rundet das Ganze perfekt ab.

Die Menge ist mir deutlich zu viel. Das Ganze lässt sich gerade nicht mehr wirklich mit den Händen essen (auch aufgeschnitten). Hallo!!! Der Sinn von einem Burger ist, das Ding in die Hand zu nehmen und ohne Besteck zu essen! Weniger ist hier mehr!

Die Steak Fries sind tadellos. Leicht papriziert frittiert sind sie innen wunderbar flaumig unter einer leicht krossen Kruste. Das hausgemachte Ketchup ist fruchtig und schmackhaft. Beilage also wirklich gut.

Der Preis ist mit 11,30 nicht günstig, aber hey, wir sind hier am Opernring und das Lokal ist entsprechend eingerichtet. Also lassen wir den satten Preis gelten.

Der Burger hat seine Qualitäten, aber ein etwas kleineres (flacheres) Patty wäre noch besser (ich weiß, die Fr-So-Niederösterreicher-Partie will Menge, das sind sie aus Gänserndorf so gewöhnt ...) und an der Textur muss die Küche jedenfalls noch arbeiten. Aber geschmacklich ist das Ganze ziemlich in Ordnung, wenn auch nicht ganz auf dem Niveau, dass man sich hier (Hödl, und so) erwartet.

Ergebnis: Burger zwischen 3 und 4, eher 3. Service sehr gut und freundlich (trotz anderer Bewertungen hier; scheint stark auslastungsabhängig zu sein).

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir8Lesenswert4
Letzter Kommentar von am 25. Feb 2015 um 17:53

Toll trieben es die alten Römer... ;-) (Tischbesteck ist eine Erfindung der Renaissance)

Gefällt mir
am 13. Oktober 2014
andyx
3
1
1
5Speisen
3Ambiente
4Service

Ambiente: etwas dunkel gehalten, ziemlich enge Platzanordnung, netter Barbereich
Service: wir wurden nett begrüßt, zügig und freundlich bedient
Speisen: Caesars Salad sehr gut, toller Bacon obendrauf, sehr gelungenes typisches Dressing
Bacon Cheeseburger: fanastisches Fleisch, saftig, medium wie bestellt, auch von der Größe her mehr als ausreichend; steak fries wie man sie sich vorstellt, salsa sauce etwas fad, (hausgemachtes?) ketchup unspektatulär, chutney sehr gut. Burger Bun exzellent.
pumpkin cheesekan: eine sünde wert
getränke: kaltenhauser bier!, tolle gin-auswahl

auf jeden Fall eine weiterempfehlung!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 28. Juli 2014
denisi
2
1
5Speisen
4Ambiente
2Service

Beim Betreten des Lokales fühlt man sich kurz, als würde man auf eine superhipe Undergroundparty gehen, aber das sympathische Lächeln der Empfangsdame hat dieses kühle Gefühl gleich genommen. Da wir beim ersten Besuch nicht reserviert hatten, hat uns das freundliche Personal gleich Tische und Stühle von anderen Ecken zusammengetrieben. Sehr freundlich! Beim zweiten Besuch, war das Personal dann leider wirklich so überfordert, dass wir alleine auf unsere Getränke eine halbe Stunde warten mussten. Bei großem Hunger wird man da schon etwas unrund...


Doch irgendwann wird einem dann doch die Karte gebracht. Nach der wirklich umfangreichen Burgerauswahl zu urteilen, findet hier wirklich jeder etwas, das seinen Geschmack trifft.

Ich persönlich habe mich für den Bacon Cheeseburger entschieden und meine Freundin für die vegetarische Bean Burger Variante. Ich wurde gefragt, wie ich denn das Fleisch am liebsten hätte und genauso wurde es mir dann auch serviert. Meine Freundin hatte einige Extrawünsche (Soßentausch, Brottausch) und auch diese wurden alle ohne großem Aufstand auch so an unseren Tisch gebracht.

Bei zwei Besuchen, variierte nur die Qualität des Services, aber nicht die der Speisen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 24. Juli 2014
NinaT3
4
4
2
4Speisen
5Ambiente
3Service

Mittlerweile waren der Liebste & ich seit dem Softopening 3x im "Butcher" essen (2x) und trinken (1x), denn wer kann bei der Combo aus Burger (mhmmm), Cheesecake (doppelmhmmmm) und Gin&Tonic (wow, warum ist da noch niemand vorher draufgekommen, das das eine Dreierkombination des Himmels ist?) schon widerstehen?

Der Erstbesuch war einen Tag nach dem Softopening, daher war mir völlig klar, dass dort wohl noch etwas Chaos herrschen wird und finde das durchaus charmant ;-) und nehme das mit Humor, denn irgendwann muss man mal anfangen, Gäste zu bewirten.

Das Ambiente gefällt mir ausgesprochen gut, ich mag den kühl-nüchternen Industrial Style mit dem das Lokal eingerichtet ist (wesentlich besser als die Optik des vorherigen Martinjak!), die Grafikelemente (siehe Homepage) sind echt schick und gerade state-of-the-art augenscheinlich.

Da das Service beim 1. Besuch... ich nenne es jetzt lustig :D war (unerfahren, langsam, leicht chaotisch und noch mit dem Bonierungssystem ungeübt), aber total nett und bemüht und es von Besuch zu Besuch besser wurde gebe ich ein GUT als Durchschnittsnote.

Das Essen (ich fasse jetzt der Einfachheit halber alle Besuche zusammen, sonst tippe ich mir einen Wolf - die Speisenbeschreibungen nehme ich von der Butcher-Homepage):

* Carpaccio vom Tullnerfelder Rind, Ruccola, Senfsauce
schön zartes, hauchdünn geschnittenes/plattiertes Fleisch, Salat gut mariniert, nur die Sauce war mir zu wenig, was ich auch kundgetan hatte.

* Bacon Cheeseburger im Sesambrot mit Cheddar, knusprigem Speck, Röstzwiebel, Salat, Paradeiser (für mich keine *äh*) und Honig-Senf-Sauce
Der Bun ist manchen eventuell zu rösch, ich mag das Brioche-artige, getostete Weckerl allerdings sehr gern; Käse, Speck, Sauce - ja, war da und begleiten das Fleischlaberl (versteht mich jeder? *g* das Patty, Hackbulettendings)
Leider leider leider, und das würde ich mich ECHT wünschen, wurde ich nicht gefragt, wie ich ihn gebraten mag (englisch, bitte! war es aber nicht, na guuuuut, deswegen würde ich ihn aber never ever zurückgehen lassen, ist ja ein gutes Fleisch, das nicht schwarzgebraten oder sonst wie ungenießbar gemacht wurde, sondern nur mir persönlich zu durch). Patty war also medium-well, aber nichts desto trotz saftig und fleischig.

* Pulpo ‘n’ Pork Burger: Faschiertes vom Schwein und Oktopus im Chilibrot mit roten Zwiebeln, Salat, Honig-Senf-Sauce, Antipastivinaigrette und Oktopustentakel on top
Ohooooo das ist mal was anderes am Burgerhimmel und musste verkostet werden!
Das Bun wie oben, nur mit einem Häuchlein scharf, Patty eindeutig als Schwein identifizierbar, schön gewürzt (bitte nicht genauer fragen, es war würziger als nur S/P, mein kulinarischer Alzi schlägt zu) und das Tentakel :D lustig anzusehen, wie es einem vom Teller zuwinkt *huhuuu* und ausgezeichnet gegart, nicht lätschert sondern fein-zart.
Wirklich ein schöner, mal ganz anderer Burger!

An Beilagen hatten wir:
Steak Fries (gute, handgeschnitze Pommes) und Rosmarin-Erdäpfelrösti (die waren etwas stark gesalzen, aber ich bin da recht hart im Nehmen)

Zu den Cheescakes (jaja, ich musste ALLE kosten!):
* New York Cheesecake: Von der Vanilleschote geküsst, kuschelt sich der cremige Frischkäse in sein Vollkornbutterkeksbett und deckt sich
mit einer Sauerrahmhaube zu.
Der Klassiker, sehr gut handwerklich, genau so hat der für mich zu schmecken, kann nix aussetzen!

* Oreo Cheesecake: Vanillecreme ruft an und verlangt nach Schokoladenkeks. Hallo? Ja, passt, ich nehme aber meinen Cousin mit – auch ein Schokoladenkeks. Und das Ganze jetzt als Cheescake.
Mit Schokokeks-Boden, wie beschrieben, in der Cheesecake-Masse atomisierte Oreos - der hat mich (ich trau mich's kaum sagen) ein bisserl enttäuscht... oder ich hatte mehr erwartet, ich weiß nicht... etwas fade, die Kekse kommen nicht so zur Geltung, ich hab mit Oreos schon bessere Dinge kulinarisch angestellt.

* Karamell-Fleur de sel Cheesecake: Wenn der Frischkäse ein süßes Mittagsschläfchen am Strand hält und dann mit einer knackig braunen Karmellschicht aufwacht – am Bauch das Autogramm eines Ahorns.
Oh! My!!! Das ist ja mal geil! Ich liebe Karamell mit Fleur de Sel, als Cheesecake mit der zarten Frischkäsenote ist das toll, wirklich testenswert!
Und es gab Pop Rocks dazu (Knallzucker sagt das Internet heißt das auf Dt.) - muss ich noch mehr sagen?!?

Noch kurz zu den Gin & Tonic, bevor ich hier womöglich den Rahmen sprenge (gibts Zeichenlimits?):
wirklich schöne Kombinationen mit eher unbekannten Tonics & Aromazutaten wie Beeren, Ingwer, Zitronengras etc.

Ich merke, ich muss mal wieder hin, mich gusterts nach G&T, beim letzten Versuch war leider zu - Sonntag & Montag ist nämlich geschlossen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja19Gefällt mir16Lesenswert11
Letzter Kommentar von am 24. Jul 2014 um 14:29

Jetzt sind sie ja zum Glück wieder da, die Sommerabende auf der Terrasse mit Gin-Tonic ;-)

Gefällt mir1
am 1. Juli 2014
marianna43
1
1
4Speisen
5Ambiente
5Service

das ganze lokal ist wirklich einladend - vor allem der lounge bereich ist an warmen tagen wie jetzt sehr nett . bei geöffneten terassentüren sitzt man praktisch im freien - sehr fein :)
der burger war wirklich gut, nur die rosmarin-rösti hätten etwas mehr salz vertragen. zum gin kann ich mich nicht äußern - habe leider keinen probiert, was ich aber beim nächsten besuch sicher nachholen werde.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 1. Juli 2014
nommnomm
1
1
5Speisen
4Ambiente
3Service

das essen ist der hammer. Konzept (burger, cheesecake, gin tonic) und lokal sind sehr sympathisch und verspielt. der preis passt auch. beim personal probieren sie sich noch ein bisschen durch - das erklärt wohl auch die manchmal längeren Wartezeiten. aber das ist wohl normal bei einem lokal dass neu eröffnet hat und sich auch im team erst mal einspielen muss. die negativen Kritiken kann ich hier deshalb auch gar nicht teilen.
und das Musik-konzept sollte vielleicht auch nochmal überdacht werden - nervt schnell. was dezenteres wäre passender.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 18. Juni 2014
jamiJami30
1
1
2Speisen
3Ambiente
1Service

Keine Begrüßung beim Eintritt ins Lokal.
Burger kalt, Brioche bzw. Sesembrötchen staub trocken.
Kellner nicht vom Fach.

Außderm wurde eine Bestellung vergessen, welche mit einem eher gekünstelten Lächeln der Kellnerin auf die leichte Schulter genommen wurde. Der Burger kam dann kurz darauf, jedoch eiskalt!

Hätten uns für den Preis und die Lage wirklich mehr erwartet.
So schnell werden wir nicht mehr kommen ....

Fazit: Schmeckt bei jeder Kette besser, vor allem sind die Brötchen frischer und der Preis entsprechend!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 25. Nov 2014 um 12:29

Tut uns leid, das wars:-S

Gefällt mir
am 16. Juni 2014
turbotina01
1
1
4Speisen
3Ambiente
5Service

Wir haben uns auch - trotz der negativen Kritiken - entschlossen, uns selbst ein Bild zu machen und ich kann nur sagen: es war definitiv die richtige Entscheidung!! Das Service war ausgezeichnet. Unser Kellner mehr als freundlich. Er hat sich viel Zeit genommen uns zu beraten. Die Getränke kamen innerhalb weniger Minuten. Genauso die Burger, die ebenfalls ausgezeichnet waren. Eine nachbestellte Sauce wurde innerhalb einer Minute gebracht - und nicht wie oft erlebt - wenn man mit dem Essen fast fertig ist. Als der Kellner mitbekommen hat, dass wir Geburtstag feiern, wurden wir noch auf einen Cheescake eingeladen. Alles in Allem war es ein sehr, sehr netter Abend mit perfekter Bedienung, sehr interssanten GIN - Geschmackserlebnissen (mit Beeren, Rosmarin, od Minze - MUSS man probieren) und gutem Essen . Ich kann die negativen Postings also absolut nicht nachvollziehen. Geht hin und macht Euch, so wie wir, selbst ein Bild!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 16. Jun 2014 um 16:41

"Ich kann die negativen Postings also absolut nicht nachvollziehen. Geht hin und macht Euch, so wie wir, selbst ein Bild!" Ich brauche keine Bewertung, in der steht, dass ich mir gefälligst selbst ein Bild zu machen habe. Der nächste schreibt dann, er wäre total enttäuscht und empfiehlt jedem, nicht mehr hinzugehen.... Das sind die "Klassiker" - und dann wundert man sich, wenn "böse Stammschreiber" genau das kritisieren.

Gefällt mir3
am 9. Juni 2014
Haldair
6
1
1
3Speisen
4Ambiente
5Service

Gleich vorweg: 3ess-Sterne gibt's nur wegen dem Salat Desaster (siehe unten). Ansonsten wären es 4.

Fast abgeschreckt von den reißerischen attention-hunting Postings, entschlossen wir (5 Leute) uns doch hinzugehen. Tisch war reserviert, wir waren auf das schlimmste Vorbereitet.

Komischerweise fragte ich mich bereits nach 5min "sauf ich oder saufen die vorposter?"... Aber alles der Reihe nach... Ich beschränk mich auf das wichtigste.


Angekommen, eingetreten, freundlich empfangen. Lokal zu dem Zeitpunkt (Samstag 19:00) gut besucht. ~16-18 Tische waren besetzt (= gefühlt bissl mehr als die Hälfte). Kellner waren ausreichend vorhanden. Sobald hingeSetzt war schon Kellner zur Stelle und nahm die Getränkebestelllung auf. Keine 3min später waren die Getränke (Bier, Wein und Antialk) auch da und die Hauptspeisen wurden bestellt. Wartezeit auf Hauptspeisen ~30min

Zu den Hauptspeisen: 4x Burger + 1x ceasars salat. Burger waren Medium (wurden extra vom Kellner gefragt ob wir sie so wollen) und schmeckten wunderbar. Fries dazu knusprig, hätten vl aber noch ein bisschen Salz vertragen. Eine Beilage wurde vergessen aber innerhalb 30sec nachgebracht. Alle essen kamen gleichzeitig. Burger waren Topp!!! Der Salat ein Drama... Zu viel Dressing mit Caesar nix zu tun, Brot zum Salat steinhart. Uff das sitzt. War aber die einzige Enttäuschung.
Neue Getränke wurden bestellt: Gin Cocktails (ne ganze Menge sogar). Fazit der Cocktails: uns schmeckten sie, waren nicht zu leicht, nicht zu stark, sehr flotte Bedienung auch bei Cocktails. Unser Kellner, der der Frisur nach am Wochenende sicher im flex fortgeht und obendrein suuuper nett zuvorkommend und sympathisch war und uns sogar ein paar Cocktails empfohlen hat, die nicht auf der Karte standen, war ein Grund warum der Abend positiv in Erinnerung bleibt.

Fazit: essen gut, Bedienung bei uns sehr gut, keine Salate in Burgerlokalen essen, Gin Cocktails machen süchtig ;)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir2Lesenswert
Letzter Kommentar von am 10. Jun 2014 um 18:16

Danke, Gastronaut!

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 4. Juni 2014
Update am 16. Juni 2014
Experte
Gastronaut
428
45
29
1Speisen
3Ambiente
0Service

Eine so unglaubliche Kombination aus schlechtem Service und schlechtem Essen habe ich wirklich nur selten erlebt:
Angelockt durch den Hype der letzten Monate und den fast schon legendären schlechten Ruf des Service musst nun auch wir - ich und meine vegetarische bessere Hälfte - das Lokal am Opernring selbst ausprobieren.

Schon bei der Bestellung war die Kellnerin heillos überfordert. Die bessere Hälfte bestellten den Black Bean Burger als Cheeseburger und ich den Bacon Cheeseburger mit der Bitte, dass der Speck auch knusprig sein sollte. Als Beilagen wollten wir Pommes Frittes und Coleslaw. Dies war für die Servicekraft schon so schwierig, dass sie dreimal nachfragen musste, bevor sie es notiert hatte. Zu trinken bestellten wir zwei Gläser Weisswein und für mich ein kleines Wieselburger zum Burger.

Dann begann das lange Warten. Unsere Weine kamen auch nach 10 Minuten immer noch nicht. Kein Wunder, hatten die Kellnerin und ihre Kollegin gemeinsam auch die unglaubliche Menge von ganzen 8 Tischen zu betreuen...
Ich konnte aufschnappen, dass an einem anderen Tisch ein Burger well done serviert wurde und erbat dann bei der Kellnerin, dass meiner bitte bestenfalls medium sein sollte. Sie bestätigte mir dies...

Wenige Minuten später kam sie zurück, meinte, dass mein Burger schon fertig sei und dass man im Butcher-Cow die Bacon Cheeseburger - bei denen der Bacon auch im Fleisch enthalten ist - immer ganz durchgebraten serviert. Das macht man dort eben einfach so, weil man den Gästen ja kein halbdurches Faschiertes servieren könne. Aber "Keine Sorge, der Burger wird ihnen bestimmt schmecken", meinte die Dame. Sekunden bevor der eine Burger kam, erhielten wir unseren Weißwein, der ja eigentlich für die Wartezeit bestimmt war. Schon beim Betrachten des Burgers war erkennbar, dass der Bacon alles andere als knusprig war. (Fotos folgen) Ausserdem waren die Buns nicht wie in jedem besseren Burger-Lokal angetoastet.

Der zweite Burger brauchte natürlich noch einige Minuten. Und erst dann trudelten langsam auch die Beilagen ein. Die Kellnerinnen wirkten dabei so gestresst, als müssten sie gleichzeitig 30 Tische bedienen, wobei sichtlich keiner der anderen Gäste verstehen wollte, warum sich das Servicepersonal so gestresst gefühlt hat.

Als dann nun endlich fast alles Bestellte - das Bier fehlt noch - am Tisch befand, konnten wir endlich kosten. Zunächst waren die selbstgemachten Steak Fries dran. Diese mag ich ja im Gegensatz zum Rindfleisch doch eher durch, wurde aber enttäuscht. Zusätzlich fehlte auch noch das Salz. Das darf man sich hier übrigens selber holen...

Mein Burger war einfach nur ekelhaft.Das durchgebratene Fleisch wäre bei jeder Kette schmackhafter und besser gewürzt gewesen. Trockener geht es nicht mehr. Das Brot wurde mit jedem Bissen mehr und wurde immer unessbarer. Der andere Burger - also der vegetarische - hätte knusprig sein sollen, war es aber nicht. Die bessere Hälfte hat nur die Bohnen rausgenascht und gemeint, dass das Laibchen innerhalb eines Wraps wahrscheinlich ganz ok gewesen wäre, so aber einfach nur eine Beleidigung war.

Die Kellnerin sah zwar, dass ich meinen Burger nicht weiteressen wollte, und meinte zu mir, dass man in diesem Lokal die Burger eben durchbrät, weil man Gästen ja kein allzu rohes Faschiertes vorsetzen darf. Das sei verboten. Auf meine Antwort, warum es dies aber in jedem anderen guten Burgerlokal gibt, meinte sie nur patzig, dass man ihr das eben so gesagt habe. Dass eine Servicekraft versucht die Gäste für dumm zu verkaufen, war für mich der Gipfel der Frechheit...

Wir haben gezahlt - alles bis auf das Bier, das nie kam - und gingen. Wir gingen essen. Und ich kann jetzt jedem empfehlen für Burger weiter ins Flatschers, Edison, El Gaucho, zum Figls oder ins Cuadro zu gehen und um das Butcher-Cow einen wirklich großen Bogen zumachen. Zumindest so lange, wie es in der Küche und im Service so chaotisch zugeht wie jetzt...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja21Gefällt mir14Lesenswert12
Letzter Kommentar von am 7. Jun 2014 um 10:03

HGL!

Gefällt mir
am 25. Mai 2014
derTribun
9
1
1
3Speisen
4Ambiente
0Service

Wir, 9 Burgerliebhaber, waren letzte Woche am Dienstag im Lokal. Obwohl wir für 8 Personen reserviert hatten, waren nur 7 Plätze vorhanden. Der Bedarf eines weiteren Sessels wurde zweimal an das Personal weitergegeben und nach 15min hat es auch dann funktioniert und wir hatten alle einen Platz. Nicht nur in diesem Punkt war das Service sehr schlecht. Durchschnittlich haben wir 15min (wirklich mitgestoppt) auf ein (Flaschen!) Bier gewartet, obwohl bis zu 3 Personen hinter der Bar gestanden sind. Die Hauptspeisen (9 Burger) haben dann nach 40min den Weg zu unserem Tisch gefunden. Die Spanne reichte auch von lauwarm bis wirklich noch heiß. Die Garstufen (medium-rare) wurden nicht getroffen alle Burger waren medium bzw. eine Spur mehr. Die heißen Pommes waren gut, die lauwarm servierten nicht. Ebenso war es bei den Burgern. Wir haben extra nicht reklamiert, weil wir A hungrig waren und B nicht nochmals 40min warten wollten. Der ganze Servirvorgang hat auch für alle Personen am Tisch 15min gedauert, weil sich nur eine Kellnerin um uns "gekümert" hat und diese alles nur nach und nach gebracht hat...
Die Cheesecakes (alle 3) waren sehr gut, haben aber auch 35min auf sich warten lassen. Die Portionsgröße eher bescheiden. Gin Kombination waren kreativ und echt lecker.
Zusammengefasst: Die Burger gut, wenn heiß und man die richtige Garstufe erwischt aber auch nicht ultimativ. Aber leider habe ich Wien selten in einem Restaurant so ein bescheidenes Service erlebt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 22. Mai 2014
luca
1
1
5Speisen
3Ambiente
1Service

Über das liebe 'said the butcher to the cow' Team! Die Burger sind ja wirklich Spitze! Die Gins ja auch! (Hat seinen Preis!) Aber 2 Dinge waren gestern - als wir da waren - wirklich ungut und stellen euren Service in Frage! 1) Seife im WC war leer - gut kann ja passieren am Abend um 9 Uhr. Ich habe es dem Personal daraufhin sofort gesagt. Eine Stunde später war der Spender jedoch immer noch leer. Ich frage mich, was das aussagt, wenn man es in einem nicht überfüllten Lokal nicht schafft für hygienische Zustände zu sorgen? 2) Wollten wir, als wir um viertel nach 9 abends ankamen, draußen sitzen; man hat uns gesagt, geht nicht, weil sie NIEMANDEN mehr hinaus setzen. Was geschieht? Wir sitzen drin und Leute werden vor unserer Nase nach draußen gesetzt??!! Das geht wirklich nicht!!!! In diesem Lokal wird anscheinend - das ist meine einzige Erklärung - geschaut wie viel Geld man dalassen möchte und nachdem entweder besser oder schlechter gesetzt. Das ist Gier par excellence, furchtbar!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von am 25. Mai 2014 um 23:48

Darum gehts mir ja nicht, wie gesagt, nachvollziehen kann ichs halt nicht, aber bei mir setzt sich die Punkteverteilung aus mehreren Kriterien zusammen, im Beispiel Service zB aus Freundlichkeit, Höflichkeit, gepflegt ja/nein?, flott, beachtet mich ja/nein und und und... wenn der Kellner sehr freundlich war, einen guten Schmäh hatte und dabei trotzdem höflich blieb, sich stets um uns bemüht hat und auch noch sehr gepflegt war, dann zieh ich zB nicht 4 Punkte ab, nur weil ich nicht im Gastgarten sitzen darf. Allerdings ist es schon richtig, es geht halt aus der Bewertung NIX hervor, ausser das 2 Sachen nicht gepasst haben.,..

Gefällt mir
am 19. Mai 2014
sophieWien
1
1
3Speisen
3Ambiente
1Service

... leider, leider haben die Kritiken was das Service betrifft die ich vorher schon gehört habe gestimmt!

Angefangen hat alles damit, dass uns keiner begrüßt hat - bis wir die Initiative ergriffen haben (nach einer Wartezeit) hat uns keiner beachtet - verabschiedet hat sich am Ende auch niemand - sprich es kommt einem so vor als wäre es ihnen egal ob man da ist oder eben auch nicht!
Nur 2 überforderte Kellnerinnen (Studentinnen, keine ausgebildeten Kellner) für das gesamte Lokal. Eine Restaurantleitung die lieber Party gemacht hat als sich um das Geschäft zu kümmern und zu allem Überdruss dann auch noch an unserem Tisch gefragt hat ob sie den Sessel haben kann wo unsere Mäntel etc. 'drüberhangen - sie hat dann unsere Mäntel zusammengeknüllt genommen und meinem Freund einfach auf den Schoß gelegt anstatt diese zumindest bei der Garderobe aufzuhängen (falls es eine gab) - freundlich war sie dabei nicht! Wir waren wirklich sprachlos - so etwas haben wir noch nie erlebt!

Bis mal eine Kellnerin an den Tisch kam dauerte es eine Ewigkeit...

Burger sind ok - aber keine Erleuchtung! Habe in Wien schon bessere gegessen! Und €1,- extra für Guacamole - für eine Portion die ich mit einem Pommes weggedippt hatte ist echt lächerlich - dann lieber €1,50 verlangen bitte...

Sorry - aber das war wohl echt der erste und letzte Besuch! Auf Gastfreundschaft & Service wird hier leider kein Wert gelegt...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 6. Mai 2014
Pantagruel
17
2
3
4Speisen
4Ambiente
3Service

Immer auf der Suche nach dem besten Burger in Wien bin ich letzten Freitag im …the cow gelandet.
Ursprünglich war ich bereits kurz nach der Eröffnung dort aber es wurde mir mitgeteilt, dass ich ohne Reservierung keinen Tisch bekomme (Lokal war zu dem Zeitpunkt leer, aber was solls).
Gut, Reservierung getätigt und angekommen. Wir wurden zum open air Tisch begleitet. Dieser gefiel uns nicht (zu laut dank Ring und etwas zu kühl). Nach kurzer Absprache seitens Kellner mit der höheren Instanz bekamen wir den Tisch drinnen.
Mir gefällt das Prinzip, das Ambiente, der Name und die ganze Aufbereitung. Sprich Ambiente für mich ist sehr gelungen. Nicht so eng wie im Flatschers, sonst aber ähnlich mit sehr gut gemalten Bildern bzw. Fotos auf den Wänden. Da kriegt man einfach Hunger.

Noch auf der Homepage fiel mir der Chilligburger auf – sah einfach sehr einladend aus und so bestellte ich diesen samt Pommes und 3 Saucen. Käse war extra.
Bis der Burger kommt erzähle ich was zum Service. Mir viel bei einer anderen Bewertung auf, dass ein Kellner kritisiert worden ist. Das ganz ich zum Teil bestätigen, da uns der „Host“ zwar nett behandelte aber doch recht überhebliche Bemerkungen machte. Ihm fiel das natürlich nicht auf und mir in einer reinen Männergruppe wäre das egal, aber bei weiblichen Begleitung reagiere ich weniger verständnisvoll auf sowas. Der eigentliche Kellner (mit Schürze) war stets höflich und zuvorkommend.

Trotz fast leerem Lokal dauerte die Zubereitung überdurchschnittlich lang was mich aber nicht sonderlich stört.
Alles klar, kommen wir zum Burger. Optisch sehr gut, dazu eine Schüssel mit frisch geschnittenen Chilli. Inhaltlich gute Mischung aus Salatt, Tomaten und Fleisch. Das Fleisch selber aber etwas zu durch. Das kann Smokeys besser. Dafür von der Größe wirklich ansprechend. Die Pommes dazu zu wenig knusprig für meinen Geschmack. Die Blue Cheese Sauce gut aber nicht intensiv genug. Barbecue Sauce sehr gut. Alles in allem eine 4/5. Gehört zu den besseren Burgern in Wien und der Preis wirklich i.O. für die Lage.

Nächstes Mal ist der Steak dran ;)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir7Lesenswert3
Letzter Kommentar von am 7. Mai 2014 um 12:07

Hallo Helmuth, Tommys Burger kenne ich nicht - kann daher noch keinen Vergleich ziehen. Muss ich aber mal probieren. Für mich teil sich momentan das Flatshers mit Smokey's den ersten Platz in Sachen Burger.

Gefällt mir
am 1. Mai 2014
Wientesterin2014
1
1
3Speisen
3Ambiente
0Service

Gutes Essen aber extrem mieser Service und extrem lange Wartezeiten, selbst auf Getränke die eigentlich rasch zubereitet sind. Der präpotente Barkeeper (groß, schlaksig, dunkle Haare und Teint und im Gegensatz zu den anderen ohne Schürze) macht einen auf Mr. Wichtiger und verkrault seine Gäste am laufenden Band mit überheblichen, blöden Bemerkungen. Geht gar nicht!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 19. Mai 2014 um 10:51

Von dem unmöglichen Personal hab ich auch schon gehört. Ein Freund war dort, es gab ein Missverständnis bei der Vorspeisenbestellung und der Kellner frage wortwortlich: "Heast, wollt´s ihr mich verorschen?" - So was geht gar nicht!

Gefällt mir
am 30. April 2014
booomxxx
4
1
1
4Speisen
5Ambiente
2Service

Das Lokal ist stylisch und schön.
Der Service war ein bisschen unorganisiert und noch unerfahren.
Die Buns waren super gut. Tolles Brot, um Welten besser als im chic chac.
Die Patties waren ein bisschen over. Wenn doch die Fleischqualität so toll sein soll kann man das Pattie auch medium schicken oder zumindest fragen wie wir es gern hätten. Aber egal. War auch gut. Also Burger war gut.
Als Beilagen hatten wir Salat und Pommes. Der Salat war ausgezeichnet. Marinade top. Pommes waren ok aber teilweise noch nicht durch. Ausserdem waren das keine mehligen sondern festkochende und nochdazu verschieden geschnitten sodass manche noch roh waren. Kein problem, wir hatten sowieso nicht so grossen hunger. Die mehligen Kartoffeln gehören gleichmässig geschnitten dann 1 min blanchiert und dann frittiert oder mit wenig Öl im Ofen gebacken.
Ketchup war zwar selbstgemacht dafür aber langweilig. Senf war aus Österreich. Passt zwar zur Eitrigen aber nicht zum Burger.
Im grossen u ganzen war ich sehr zufrieden und komme gern wieder und hoffe dass irgendjemand vom lokal diese Bewertung liesst und die Fehler behebt. Bis bald

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 1. Mai 2014 um 23:08

Is mir eh iwie komisch vorgekommen. Aber danke. Du hast online gewonnen! Bravo

Gefällt mir
said the butcher to the cow - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1070 Wien
108 Bewertungen
1020 Wien
28 Bewertungen
1020 Wien
21 Bewertungen
1010 Wien
26 Bewertungen
1160 Wien
25 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 30.04.2014

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK