RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
31
32
28
Gesamtrating
30
20 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Restaurant Klein SteiermarkRestaurant Klein SteiermarkRestaurant Klein Steiermark
Alle Fotos (22)
Event eintragen
Restaurant Klein Steiermark Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 486
|
157
Wien
Rang: 313
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA MC DINERS
Öffnungszeiten
Mo
11:00-23:00
Di
11:00-23:00
Mi
11:00-23:00
Do
11:00-23:00
Fr
11:00-23:00
Sa
11:00-23:00
So
11:00-23:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Restaurant Klein Steiermark

Heeresmuseumstraße 3
1030 Wien (3. Bezirk - Landstraße)
Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof, Beisl
Tel: 01 799 58 83
Lokal teilen:

20 Bewertungen für: Restaurant Klein Steiermark

Rating Verteilung
Speisen
5
4
4
4
3
6
2
4
1
0
1
Ambiente
5
1
4
5
3
9
2
4
1
0
Service
5
1
4
6
3
6
2
5
1
1
0
1
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. Juni 2016
Experte
kuechenmeister
193
27
25
3Speisen
4Ambiente
3Service

Mitten im Schweizergarten, einem kleinen grünen Idyll zwischen Südbahnhof, Gürtel und Südosttangente sitzt es sich im Gastgarten des Restaurants Klein Steiermark recht gemütlich. Für eine kleine Auszeit vom Großstadtgetöse ist der Ort gerade recht.

Entsprechend voll ist der Gastgarten auch bei meinem Besuch an einem sonnigen Dienstag im Juni zu Mittag. Dennoch, der Kellner ist flott zur Stelle, bringt die Karten und nimmt die Getränkewünsche entgegen. Ähnlich geschwind werden Letztere erfüllt, da ist die Karte noch gar nicht zu Ende studiert. Die Schwammerln sind schon recht präsent, früh im Jahr aber aufgrund des regnerischen Wetters der letzten Woche nicht ganz überraschend. Meine Wahl fällt auf einen Steinpilzrostbraten, mein Begleiter begnügt sich diätbedingt mit einem grünen Salat.

Sehr bald danach ist der Kellner wieder zur Stelle, er bringt meinen Rostbraten und ein Schnitzel mit Pommes. Der Irrtum ist rasch aufgeklärt, der Salat wird prompt nachgeliefert. Und bevor mein Begleiter noch mit dem Verzehr seines Grünzeugs begonnen hat, ist die nächste Kellnerin mit einem nichtbestellten Schnitzel zur Stelle. Leicht macht man es einem hier nicht mit der Diät, denken wir uns. Aber sei’s drum, dem Service mag es zwar ein wenig an Koordination mangeln, die Freundlichkeit ist aber allemal in Ordnung.

Mein Rostbraten kann Licht und Schatten: Das Fleisch ist hervorragend abgelegen, rosa gebraten, zart, saftig, vorzüglich. Die Steinpilze sind frisch und knackig. Die kleinen heurigen Erdäpfel munden ausgezeichnet. Nur die Sauce schmeckt allzu sehr nach Fertigwürze. Wirklich schade, denn einen ordentlichen Fonds aufzusetzen und eine anständige Sauce zuzubereiten ist zwar natürlich mehr Aufwand als das Einstreuen eines Würzpulvers, aber so groß ist die Mühe auch wieder nicht, dass sie der Küche eines durchaus anständigen Gasthauses wie diesem hier nicht zumutbar wäre. Der Steinpilzrostbraten könnte also mit nur ein klein wenig mehr Aufwand ein echter Genuss sein, so ist er allenfalls „ganz ok“.

Fazit: Wenn das Wetter passt, ist der Garten des Klein Steiermark eines der nettesten Plätzchen für eine Einkehr in Südbahnhofnähe. Die Küche ist passabel.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir8Lesenswert6
Letzter Kommentar von am 23. Jun 2016 um 11:13

@magic Speisekarte mit Preisen gibt's online: Link

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. Juni 2016
purplex
24
1
9
3Speisen
3Ambiente
2Service

Gestern Abend verschlug es uns in dieses Lokal, ausgehungert und mit Gusto auf typisch österreichische Küche (und entsprechenden Portionen, darf man sich ja mal gönnen).
Das Lokal liegt im Schweizergarten ganz nah beim Heeresgeschichtlichen Museum, und hat einen schönen großen Gastgarten (in dem ich auch schon vor Jahren mal war, da lässt es sich gut aushalten). Abends war es uns aber noch zu frisch dafür, also nahmen wir im leeren Innenbereich Platz. Dieser ist urig eingerichtet, klein aber gemütlich. Dennoch weiß ich nicht wie gemütlich es bleibt wenn es drinnen auch voll ist.

Man brachte uns flott die Karten, wartete Kurz mit der Getränkefrage und nahm innerhalb angemessener Zeit die Bestellung auf.
Das Essen kam auch nach etwa 10 Minuten, was gut war weil wir hunger hatten. Leider waren die Portionen aber nicht wie erwartet, die Qualität und der Geschmack des Essens (zumindest bei den Hauptspeisen) hingegen sehr gut.

Einmal gabs das Eierschwammerl Cordon Bleu (€12,80) mit Erdäpfel-Vogerl Salat, dieses war sehr gut aber ein recht kleines Stück Cordon Bleu, dafür mit sehr geschmackiger und gut gewürzter Füllung (Schinken, Käse, Eierschwammerl und Zwiebel). Der Salat war auch gut aber nicht überwältigend, ganz passabel und mit Kernöl und roten Zwiebeln, musste ich etwas nachsalzen.
Meine Begleitung hatte das Schnitzel (vom Schwein) um €9,80 mit Petersilerdäpfeln. Auch hier ein eher kleines Stück Schnitzel, aber köstlich paniert (die Panier nämlich auch gewürzt und ins salzig gehende), und die Petersilerdäpfel nahezu ausgezeichnet. Buttrig aber nicht in Fett schwimmend, feiner Petersiliengeschmack und gut gesalzen.

Da die Portionen leider eher klein waren hatten wir noch Platz für eine Nachspeise. Ich wählte ein Waldeber-Zitronen-Tiramisu, mein Gegenüber den warmen Schokokuchen.

Zunächst einmal hieß es aber warten, da das Service (welches vorhin noch flink und motiviert war) auf einmal wie verschollen war. Obwohl es mittlerweile noch einen anderen Tisch im Inneren gab an dem Gäste saßen, schien es dass die gesamte Belegschaft nur zwischen Küche und Außenbereich flitzte ohne je bei uns nach dem Rechten zu sehen. So warteten wir an die 20 Minuten bis jemand die Teller abservierte; Karten für die Nachspeise holten wir uns gleich selbst.

Als dann nach 10 Minuten Kaffee und Dessert serviert wurden, stachen mir gleich 3 verschimmelte Himbeeren (als Dekoration aber auf dem Tiramisu obendrauf) ins Auge, welche ich sogleich reklamierte. Mir war der Appetit vergangen und ich hatte auch keine Lust mehr auf etwas anderes. Der Schokokuchen hingegen war gut, nicht herausragend aber geschmacklich in Ordnung, mit Schlagsahne und einer Kugel Vanilleeis serviert.
Das Tiramisu wurde zwar nicht verrechnet, aber auch keine Einladung auf Kaffee oÄ. Der Kellner sagte sogar, dass der Koch meinte "ist ja eh nur oben drauf" und dass die restliche Nachspeise ja essbar wäre, dies quittierte ich nur mit einem Schnaufen und erklärte ich würde sicher nicht mehr diese Nachspeise verzehren.

Die Rechnung von ca 43 Euro finde ich persönlich für das gebotene zu teuer, da kann man anderswo um dasselbe Geld auch gut Essen. Dennoch werden wir vielleicht im Sommer wiederkehren, da der Gastgarten schön ist (und wenns ganz heiß ist braucht man ja keine großen Portionen).

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir8Lesenswert5
am 11. April 2016
EssenTrinken
1
1
2Speisen
2Ambiente
1Service

Unser erster Besuch nach der Neuübernahme war leider ein totaler Reinfall. Überambitioniertes, aufdringliches Personal, Hitparaden-Musik und qualitativ minderwertiges Essen.
Als langjährige Stammgäste sind wir sehr enttäuscht und werden uns eine Alternative suchen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 26. Februar 2016
Cherie60
1
1
5Speisen
-Ambiente
4Service

Oh je, oh je, wir waren das erste Mal seit der Neuübernahme hier, leider haben wir noch dazu Freunde mit hergelockt! Da das Lokal früher stets mehr als gut besucht war, haben wir natürlich einen Tisch bestellt und da schon erfahren, dass die Räume für Raucher und Nichtraucher getauscht wurden. Da uns Frau Iris einen bestimmten Tisch im ehemaligen Raucherraum fix zusicherte, den wir mochten, ok. Als wir kamen, war da für mehrere Personen gedeckt und erst der Kellner, dann der neue Pächter erklärten uns, dass sie den Tisch eben brauchten. Wir sollten uns mit unseren Gästen auf den einzigen Tisch in der Schank setzen!!! Erst ohne jede Entschuldigung, für sie war es selbstverständlich, dass ein fix zugesagter Tisch dann eben für jemand anderen gebraucht wird. Wir haben uns dann für den Raucherraum entschieden, was zumindest an dem Abend keine Rolle spielte, weil das früher so gut besuchte Lokal bis auf die zwei kleinen Gesellschaften im Nichtraucherraum ohnehin leer war und auch den ganzen Abend leer geblieben ist. Die einzigen Gäste, die noch da waren, als wir kamen, sind dann ohne etwas zu essen erbost gegangen, weil der Wirt (Pächter) der Dame, die wegen Umbaus der Damentoilette auf die Herrentoilette geschickt wurde, empfahl, dass sie ja gehen kann, als sie reklamierte, dass sie dort auf einen sich gerade am Pissoir erleichternden Mann getroffen war und meinte, dass diese Möglichkeit für Herren wohl abgedeckt gehört, wenn Frauen und Männer auf die gleiche Toilette gehen müssen. Ins Stammbuch geschrieben: wenn man als neuer Wirt ehemalige Stammgäste des Lokals so vergrault, stellt ein Gratis-Aperitif keine Wiedergutmachung dar - wir haben das auch abgelehnt. Schade, das Essen war so gut wie früher, die für uns neuen Kellner sehr nett, aber das nützt alles nichts, wenn man sich vorher grün und blau ärgern und vor den angeworbenen Freunden genieren muss.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir2Lesenswert
Letzter Kommentar von am 27. Feb 2016 um 14:11

Auf die Kulinarik, das Ambiente und das Service habe ich nicht vergessen, ich habe die Speisen auch trotz des Ärgers ehrlich mit der Bestnote versehen, auch die beiden Kellner waren sehr nett und aufmerksam, das Ambiente habe ich nicht bewertet, weil wir ja nicht in dem Raum sitzen konnten, der verbindlich mit der Gattin des Pächters ausgemacht wurde. Nun zu deiner Anfrage: ich hatte gebackenen Karpfen (sehr gute Qualität) mit Mayonnaisesalat, mein Mann Zwiebelrostbraten und das Paar, welches mit uns war (weil der Mann für seine Geschäftsessen ein Lokal in Wien sucht !) nahm Kartoffelsuppe, Jungfernbratlspieß und Tiroler Leber vom Kalb (butterweich). Allen hat's sehr gut geschmeckt. Wenn's einem egal ist, wo man "hingepickt" wird (Schank oder Raucher), obwohl man einen Nichtraucher-Tisch reserviert hat, das Essen ist zu empfehlen. Aus künftigen Geschäftsessen wird natürlich nichts - undenkbar, mit ausländischen Geschäftspartnern so behandelt zu werden - und für mich auch. Bitte jetzt aber keine Vorschläge, ich mische mich nach dieser Blamage nicht mehr mit Tipps ein! :-)

Gefällt mir
am 16. Jänner 2016
MichaelB5
10
5
4
-Speisen
3Ambiente
3Service
1 Foto1 Check-In

Nach der Neuübernahme kleinere optische Verbesserungen. Neues Servicepersonal welches sehr aufmerksam aber teilweise etwas unbeholfen wirkt. Es liegt wahrscheinlich am jungen Alter des Personals. Über die Küche kann ich noch keine Bewertung liefern, da ich nur etwa trinken war. Das Bier (Gösser) gut gekühlt und perfekt serviert. Alles in allem servicetechnisch eine große Steigerung gegen früher.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 16. Juli 2015
steirergourmet
2
1
5Speisen
4Ambiente
3Service

Am Dienstag hat es mich wieder einmal in den Schweizergarten verschlagen, nachdem ich mit meinem Hund mit der Bahn gereist war. Im Augenblick etwas kompliziert mit Öffis, da S Bahn Auf - und Abgänge Station Belvedere offensichtlich umgebaut werden. Aber Hund und ich brauchten ohnehin Auslauf. Also auf in die Klein Steiermark zu Gösser Bier und einem wirklich hervorragenden Steirischen Wurzelfleisch. Viel Kren (sehr rustikaler Ober bezeichnete das Gericht als "bitte einmal Gesichtswäsche") über noch knackigem Suppengemüse auf Schweinefleisch mit den typisch weichen Fetträndern und ebenso die genau richtig gedünsteten Erdapferln dazu. Wie in der grünen Mark. Besser geht's nicht und wichtig, das Gericht gibt es hier immer. In einem traditionellen steirischen Lokal im Ersten hat man mir einmal mitgeteilt, das Wurzelfleisch gebe es erst wieder ab Herbst.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir2Lesenswert
am 9. Dezember 2014
y007269
1
1
4Speisen
5Ambiente
4Service

Also wir besuchen regelmäßig das Lokal "klein Steiermark" da wir in der nähe wohnen. Der Gastgarten ist herrlich und im Sommer einfach ein Traum. Im Winter finde ich das Restaurant im Innenbereich ebenfalls sehr nett, aufgrund der eher geringen Größe natürlich ein Problem mit Raucher/Nichtraucher, welches der Gesetzgeber wiedereinmal typisch österreichisch gelöst hat. Ein bischen Nichtraucherschutz - ein bischen nicht .... solange die Regierung nicht ein generelles Rauchverbot einführt, sind immer die Raucher, die Kellner und der Wirt die Dummen. Aber eines muss ich sagen, nachdem ein guter Freund von uns ein leidenschaftlicher Raucher ist, sitzen wir hie und da im Raucherbereich und ich muss sagen der Raucherbereich in der "klein Steiermark" ist absolut der beste und erträglichste Raucherbereich den ich kenne.

Das Service und die Küche sind sensationell und die Abwechslung in der Wochenkarte kann sich sehen lassen.

Danke an das "klein Steiermarkteam"

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir1Lesenswert
am 22. August 2014
reininghaus2000
7
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Vor kurzer Zeit war ich mit dem Enkel meiner Freundin im HGM, der Besuch in der Kleinen Steiermark, gehört für mich als Steirer nach dem Museum einfach dazu, beim Eingang erblickte ich eine mit Kreide beschriebene Tafel: Kürbisgulasch, meine Entscheidung war gefällt, mein Begleiter, jung und Fleisch affiniert entschied sich für eine Fuhre Mist. Er war von der Servierform begeistert: cool. Fleisch ob gebraten oder gebacken, sowie das dazu gereichte Gemüse entsprach seinen Vorstellungen. Mein Kürbisgulaschwar geschmacklich in Ordnung, jedoch sollte vom Kürbis nicht nur der Geschmack sondern auch bissfeste Kürbisstücke im Teller sein. Der Kellner war ein lustiges Original, der Besuch war jedenfalls eine Empfehlun an andere Gäste wert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir1Lesenswert
am 3. Mai 2014
dodo93
11
0
2
4Speisen
2Ambiente
0Service

waren in feierlicher gesellschaft im lokal essen. Reserviert waren fuer uns 2 grosse tische im nichtraucherbereich. Soweit so gut. Leider stand die tuer zum restlichen raucherbereich offen und direkt davor zumindest zwei personen mit zigarette im mund. Wir schliessen also die tuere. Kurz darauf kommt der kellner um die getraenke aufzunehmen. Auf meine anfrage „koennen sie bitte die tuere schliessen?“ faehrt er mich grantig an und murmelt etwas von wegen „getraenke bringen“ (ja, das passiert dann wohl 5min spaeter…). Es war symptomatisch fuer den ganzen aufenthalt: die raucher blasen direkt in den raum hinein, wir versuchen das schlimmste zu verhinden und schliessen regelm. die tuere, das personal laesst sie konsequent offen.
ein essen wird vergessen und spaeter (prompt) nachgeliefert, einmal laesst der kellner trotz unserer hilfe das messer einem essenden an die Hand fallen. das kann ja jedem passieren, aber es kommt kein Entschuldigung o.ae..

schade, denn das essen war ueberdurchschnittlich. vll waere es draussen im gastgarten auch entspannter gewesen (fuer personal und gaeste ;-))

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 12. Aug 2015 um 12:15

hautschi - ein Gastgarten ist aber nicht mit einer wie üblich schlechten Raucher-Nichtrauchertrennung zu vergleichen.

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 29. Jänner 2014
Pressesprecher
89
34
19
2Speisen
2Ambiente
2Service
5 Fotos1 Check-In

Um es mit Heinz Erhardt zu sagen: „Einen hab' ich noch“ … nämlich eine Bewertung aus Wien. Ich kannte das Restaurant „Zur kleinen Steiermark“ (kurz: Klein Steiermark) bis dato nur von Besuchen im Sommer. Vorweg: ich hätte es dabei belassen sollen!

Nun denn: Dienstag letzter Woche begaben wir uns zu Dritt in den Schweizer Garten, um das Klein Steiermark heimzusuchen. Wir durchschritten das sommerliche Asset, nämlich den großen Gastgarten, und begaben uns ins Innere. Sowohl Publikum als auch die Innenraumgestaltung wirkten auf mich nicht sonderlich einladend.

Der Kellner, eine Mischung aus Donald Sutherland und Richard Kiel, trat an unseren Tisch, nahm die Getränkebestellung auf und versorgte und mit Karten. Er tat es mit einer Attitüde, die ich im Sommer im Gastgarten als „Wiener Schmäh“ goutieren würde, die im Winter in der guten Stube aber eher nervig wirkte. Dieses Handlungsmuster einschließlich meiner Perzeption desselbigen zog sich wie ein roter Faden durch den Abend.

Neben uns war eine maskuline Stammtischtruppe versammelt und ich musste mich stets fragen, aus welchem Loch sie wohl hervorgekrochen war. Die Fensterfront über den rustikalen Bänken vis à vis war tief winterlich dekoriert. An der Bar kümmerte sich der Haus‘l um den Getränkeausschank. Alles in allem nicht meine Idealvorstellung von „Restaurant“.

Zum Essen habe ich couragierter Weise einen faschierten Braten um gut 10 Euro bestellt. Die zwei Scheiben Fleisch waren trocken und machten nicht den frischesten Eindruck. Der geröstete Zwiebel war zwar ein Instantprodukt, aber immer noch das bekömmlichste am Gesamtgericht. Das anfangs – in Kontrast zum Faschierten – positiv wirkende Püree wurde mit zunehmender Dauer auch immer mehr im Mund. Mein persönliches Highlight: die Gurke. Der Blick in die Teller meiner Begleitung fiel auch nicht wesentlich vielversprechender aus.

Fazit: Die Selbstwahrnehmung der Betreiber, die sich laut selbstgebastelter Homepage zu den Besten ihrer Branche zählen (Link), kann ich nicht vorbehaltlos teilen. Im Freien bei gutem Wetter kann ich mir einen erneuten Besuch des Klein Steiermark vorstellen. In der kalten Jahreszeit werde ich wohl die naheliegenden Alternativen (Arsenalstuben) frequentieren.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir10Lesenswert4
Kommentar von am 29. Jän 2014 um 17:54

A Gulasch, a Bier - und 4cl von da Referenz bitte!

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 9. Juni 2013
zuckerpuppe
32
10
16
3Speisen
3Ambiente
4Service

Ein abwechslungsreicher Sonntag neigt sich dem Ende zu: Segeln, Kino, Eis essen … alles erledigt. Jetzt sollte noch der Hunger gestillt werden. Am Weg nach Hause liegt die kleine Steiermark im Schweizer Garten.

Die Wiener Stadtgärten legten 1904 auf ehemaligen Lagerplätzen zwischen dem ehemaligen Südbahnhof und Arsenal den Maria-Josefa-Park an. 1919, nach Ende des Ersten Weltkrieges, wurde diese Anlage anlässlich der Hilfsaktionen der Schweiz in Schweizergarten umbenannt. Soviel zum historischen Hintergrund.

Die kleine Steiermark selbst ist vor allem bei Schönwetter zu empfehlen. Gut bürgerliche Küche wird von launigen Kellnern serviert. Ich betrete als erste das Lokal (eine Vespa hängt auch im Sonntagsverkehr jeden PKW ab) und werde mit den Worten empfangen: „Haben sie ein Blind Date?“ Die kurze Konversation mit dem Kellner klärt mich auf: anscheinend harrt ein männliches Wesen seines Blind Dates … nach kurzem Augenschein bestätige ich noch einmal, nicht die Erwartete zu sein und lasse mich am zugewiesenen Tisch am Rande des Gastgartens nieder.

Mittlerweile ist auch meine autofahrende Begleitung eingetroffen und wir bestellen nach Inspektion der Karte: Für mich sautierte Steinpilze (9,80 Euro). Auf Nachfrage wird die Provenienz mit Slowenien angegeben. Meine Begleitung bestellt die steirische Mistfuhre (12,30 Euro), quasi ein gemischter Teller mit Gegrilltem und Gebackenem mit Pommes Frites.

Die Getränke werden sofort serviert. Es wird noch ein wenig über mein entgangenes Blind Date gescherzt … von einem eifersüchtigen Ehemann möchte ich in diesem Moment nicht begleitet sein. Wenig später werden auch unsere Speisen serviert.

Die steirische Mistfuhre kommt in einem kleinen Holzschubkarren daher. Die sautierten Pilze thronen auf einem marinierten Salatbouquet und werden mit einem Gebäckkörberl serviert. Das Gegrillte wird sehr gelobt, besonders die Pute. Insgesamt ist die Portion als durchaus üppig zu bezeichnen. Die lauwarmen sautieren Pilze munden auch vorzüglich, es gibt an der Qualität und der Zubereitung der Speisen nichts auszusetzen.

Trotz des gut besetzten Gastgartens werden sämtliche Wünsche zeitnah erfüllt. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Eine knappe Stunde später verlassen wir wieder das Lokal. Der Juni-Abend ist dann doch ein bisschen frisch. Solide, gutbürgerliche Küche mit Charme im lauschigen Gastgarten serviert. Herz was begehrst du mehr?

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja23Gefällt mir10Lesenswert8
am 22. Mai 2013
Restaurantorin
23
12
13
3Speisen
3Ambiente
3Service
1 Foto2 Check-Ins

Das "Klein Steiermark" liegt etwas versteckt im Schweizer Garten. Es verfügt über einen klassischen, lauschigen Gastgarten, in dem ich mich heute - ob des wider Erwarten schönen Wetters - einfand.

Das Lokal ist schon etwas in die Jahre gekommen, was naturgemäß im Gastgarten nicht ins Gewicht fällt. Das Servicepersonal ist "typisch wienerisch" und schwankt zwischen charmantem Grant'ln und launigen Kommentaren. Es geht aber alles sehr rasch und routiniert von Statten.

Zum Start gönnte ich mir eine Spargelcremesuppe mit Obershäubchen um 3,80 Euro. Beim Spargel wurde offensichtlich etwas gespart, es dominierte leider der Rahm. Aber durchaus nicht schlecht.

Danach gab es Schweinslungenbraten auf Pfeffersauce mit Broccoli und Kroketten um 14,80. Die Kroketten kamen mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Tiefkühler, waren aber OK. Der Broccoli war etwas zu stark gekocht, dafür der Lungenbraten gut am Punkt gebraten und die Pfeffersauce angenehm kräftig.

Mein subjektives Urteil: wenn man in der Gegend ist, kann man hier um vertretbare Preise durchaus schmackhaft essen. Extra hinfahren würde ich nicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir6Lesenswert
am 10. Juli 2012
jomo
1
1
5Speisen
3Ambiente
5Service

Top sehr lustige immer gut gelaunte Wiener Kellner gehe sehr gerne dort hin.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von sigurd77 am 15. Aug 2012 um 18:45

Wir sind meistens 5 Pensionisten aus Linz und wenn wir nach Wien fahren wird hier gegessen und sind noch nie enttäuscht worden. Essen, Service Super, bei denen rennt der Schmäh, besonders beim Jollyboy, Sigi, Robert und sind nicht so fad wie manch andere. Weiter so, Grüße aus Linz

Gefällt mir
am 21. Juni 2012
skern
1
1
3Speisen
4Ambiente
4Service

sehr gemütlich,
überraschend gutes Essen (Cevaps), lustige Kellner

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 14. Mai 2012
Vanessa22
1
1
2Speisen
2Ambiente
2Service

Waren zum Muttertag dort und ich habe mich geschämt, meine Mutter mit einem derartig schlechtem "Muttertagsgeschenk" überrascht zu haben. Die Kellner warten gestresst, eine Manükarte gab es nur in der Form eines handgeschriebenen A4-Blattes mit wenig Auswahl. Kaum bestellt, war die Vorspeise am Tisch, gleich danach der Hauptgang, welcher keinen Platz am 4-er Tisch mehr fand, weil wir mitten drinnen waren die noch heiße Vorspeise zu essen. Das Schnitzel und Backhendl war zäh und alt, die Panier steinhart. Der Hühnerspieß völlig überwürzt und das Fleisch kaum zu beissen. Nach dem Verzehr des Hauptmahls stand auch schon der gestresste und sichtlich überforderte Kellner mit der Rechnung parat. Im Endeffekt war das "Muttertagsfestmahl" eine schnelle (1 Stunde) und vor allem uncharmante Abfertigung. Meine Eltern waren entsetzt und sehr enttäuscht.
Ich für meinen Teil werde dieses Lokal nicht mehr besuchen und auch nicht weiterempfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von austrobeduine am 27. Feb 2013 um 20:02

Naja, die Sommerkellner sind freundlicher und besser als der im Winter. Wahrscheinlich bekommt er zu wenig frische Luft - der Grantscheam

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 12. März 2012
Experte
Gastronaut
428
45
29
2Speisen
3Ambiente
2Service

Der pure Zufall hat uns Sonntag mittags ins "Klein Steiermark" verschlagen. Ein einiger Platz war noch frei, sämtliche anderen Tische warne von eher älteren Gruppen besetzt. Als gemütlich kann man das Lokal im Schweizergarten durchausbezeichnen, aleine schon der - warme - Kachelofen ist ein zuverlässiger Wohlfühlfaktor.

Der Kellner war aber dermaßen gestresst, dass der Stress auf unseren Vierertisch übergesprungen ist, innerhalb vom vier Minuten wollte der Mann zwei Mal wissen, was wir denn Essen würden, also hielten wir uns an einige Klassiker! Als einzige bestellte mein Nebenan eine Suppe als Vorspeise, diese Knoblauchcremesuppe stand innerhalb von nur zwei Minuten auf unserem Tisch. Ubnd nur weitere drei Minuten später kamen auch schon die ersten Hauptspeisen. Der Suppenesserin wollte man auch schon ihr Surschnitzel hinstellen, während sie noch an ihrem Süppchen löffelte. Das geht gar nicht...

Die Suppe war übrigens in Ordnung, und auch die Medaillons gegenüber waren typische Hausmannskost. Mein Gegenüber hatte eine gebackene Leber, die man durchaus auch als "Gebackenes Leder" hätte anpreisen können. Und mein Schweinswiener war ein vor Fett triefendes Stück späteres Bauchfett, geschmacklich durchschnittlich!

Insgesamt hat das Lokal eher von der durchaus netten Stimmung gelebt und weniger von der Küche und nachdem uns der Kellner so viel Stress beim Bestellen gemacht hatte, kamen wir nicht einmal in Versuchung irgendwelche steirischen Speisen zu ordern. Schade eigentlich. Aber immerhin war der Zirbenschnaps in Ordnung...und nach dem Fettgehalt des Essens auch absolut nötig...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja19Gefällt mir6Lesenswert1
Kommentar von am 8. Jul 2012 um 12:40

Was sagt uns das über den Geisteszustand von User "Janka"?

Gefällt mir
am 8. Dezember 2011
monsieurwolf
17
1
3
3Speisen
3Ambiente
3Service

Durch einen puren Zufall, fanden wir das Restaurant im Schweizer Garten. Im Sommer ist es ein idealer Ort um Schatten zu tanken und regionale Köstlichkeiten zu probieren.

Das Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat schmeckt wirklich gut und ein Glas Chardonnay hat die Sache wunderbar abgerundet.

Das Service ist bemüht, der Schmäh rennt und so kommen wir immer wieder gerne.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von leopold.hammer@gmx.at am 15. Jän 2012 um 08:32

Sehr gute Küche, nettes und schnelles Service, ein Lokal zum empfehlen

Gefällt mir
am 3. November 2011
honcho
2
1
0Speisen
3Ambiente
2Service

Rustikales Restaurant, in schöner Lage. Getränke ok, leider war bei der " Fuhre Mist" einem angeblich steirischen Gericht ein wenig Gammelfleisch ( roch bereits) dabei. Essen daher diesmal sehr schlecht. Der Kellner findet nicht immer in alle Räume, deswegen grosse Getränke bestellen und bereits bei halber Füllung nachordern.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von fuchszeit am 20. Dez 2011 um 13:57

ich war ebenfalls bereits einige male in der "klein steiermark" und kann die bewertung von honcho nicht nachvollziehen. meine eindrücke: sehr aufmerksames und nettes personal mit einem gesunden wiener schmäh, die speisen waren immer von bester qualität, die portionen nicht zu klein geraten, und die gefahr, zu verdursten war nie gegeben ! meine bewertung für die kleine steiermark - in allen belangen EMPFEHLENSWERT !!! lg fuchszeit

Gefällt mir
am 22. März 2011
Experte
uc0gr
215
47
28
4Speisen
4Ambiente
3Service
1 Check-In

Wie in einer Almhütte, natürlich mit Kachelöfen. Hier vergißt der Gast, dass man mitten in Wien ist.

Gutbürgerliche Küche nach wiener und steirischer Art. Es gibt auch immer wieder saisonale Angebote oder Wildwochen, Schlachtessen, etc. Was natürlich nicht fehlen darf ist die klassische "Steirische Mistfuhre" (eine kleine Scheibtruhe voll Gegrilltem und Gebackenem). Für die Kinder gibt es einen großer Spielplatz, für Feiern einen Extraraum.

Die Bierauswahl ist sehr zufriedenstellend und das Preis-/Leistungsverhältnis paßt, wenn auch nicht gerade günstig.

Ein wirklich uriges Lokal, das aber im Sommer besonders zu empfehlen ist. Der Garten hat einfach etwas - alte große Bäume und ein wunderschönes Rundherum = Schweizergarten. Gleich vis á vis kann man nach dem Essen im Schloßpark Belvedere spazieren gehen.

Je nach Dienstplan könnte es sein, daß man etwas grantige bzw. ungewillte Bedienung hat - das wäre nicht notwendig. Aber ich drücke einmal ein Auge zu.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert
am 22. Oktober 2008
Kevin
116
6
9
5Speisen
4Ambiente
4Service

Top österreichische Küche/Hausmannskost (gehen oft mittags hin)!
Bedienung wienerisch ;o)

Preise sind ok - Gastgarten ist riesig.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 1. Nov 2012 um 19:12

und der chef ist eine klasse für sich...;-)

Gefällt mir
Restaurant Klein Steiermark - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1100 Wien
19 Bewertungen
1010 Wien
35 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 22.10.2008

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK