RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
31
31
29
Gesamtrating
30
10 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
HansyHansyHansy
Alle Fotos (17)
Event eintragen
Hansy Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA MC
Öffnungszeiten
Mo
09:00-23:00
Di
09:00-23:00
Mi
09:00-23:00
Do
09:00-23:00
Fr
09:00-23:00
Sa
09:00-23:00
So
09:00-23:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Hansy

Heinestrasse 42
1020 Wien (2. Bezirk - Leopoldstadt)
Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Bierlokal, Beisl, Gasthaus, Gasthof, Restaurant
Tel: 01 214 53 63Fax: 01 274 85 47
Lokal teilen:

10 Bewertungen für: Hansy

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
3
3
4
2
1
1
1
0
Ambiente
5
4
2
3
7
2
1
1
0
Service
5
1
4
1
3
6
2
1
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 23. September 2015
gaucho
2
1
4Speisen
3Ambiente
1Service

Essen und Örtlichkeit passen, die Kellner sind aber unfreundlich, unaufmerksam und wirken genervt. Wir saßen eine Stunde ohne Getränke... eventuell sollte auf Selbstbedienung umgestellt werden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von am 24. Sep 2015 um 07:53

Eine Stunde gesessen, da wäre ich schon 40 Minuten fort gewesen......

Gefällt mir3
am 10. Mai 2015
MrNobody
38
3
7
4Speisen
3Ambiente
3Service

Sehr gute Wiener Küche. (hier bekommt man noch typische wiener Schmankerln).
Die Lage ist (was Erreichbarkeit angeht) Top, da direkt am Praterstern. Das ist aber (für mich) gleichzeitig negativ, da der ,,Gastgarte" nett gedacht ist aber halt direkt am Praterstern liegt einem Hauptverkehrsknotenpunkt in Wien.
Preislich ist es mir persönlich (auch für Wiener Schmankerln in guter bis sehr guter Qualität) zu Teuer.
Ich habe immer das Gefühl, hier zahlt man den Ruf des Lokales mit.
Service: schnell, freundlich, kompetent und mit Schmäh

Wenn man hin und wieder mal ein gut bürgerliches Schmankerl genießen möchte und bereit ist a bissal mehr zu Zahlen, empfehlenswert.
Tipp: vielleicht eher am Wochenende mal hin, dann ist der Verkehr nicht ganz so enorm.

Mahlzeit und Prost.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 23. Jul 2015 um 12:30

3,70 für ein Schankachterl Grünen ist ein Hammer !

Gefällt mir
am 1. Februar 2015
William
25
2
4
1Speisen
3Ambiente
3Service

Die Qualität des Gebotenen kann leider mit den ambitionierten Preisen nicht mithalten. Ein Fiakergulasch um € 13,90 bei dem der Gulaschsaft eine undefinierbare rote Pampe war, der Semmelknödel zwar optisch ansprechend, aber geschmacklos und wässrig war und das im Ring gebratene Spiegelei den Namen nicht verdiente, weil das Dotter geplatzt war.

1/8 Veltliner (auch nicht nach meinem Geschmack) um € 3,70 für den Praterstern, ist dann auch etwas hoch gegriffen. Auch das Krügerl Budweiser um € 4,20 ist kein Sonderangebot.

Die Bedienung war jedenfalls okay!

Eine Empfehlung kann ich für das Lokal in diesem Fall leider nicht aussprechen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 23. Jul 2015 um 12:31

3,70 für ein Schankachterl Grünen ist ein Hammer !

Gefällt mir
am 9. August 2013
frieds
2
1
2Speisen
1Ambiente
3Service

Das so beworbene Lokal outete sich als dürftiges Beisl in sehr schlechter Lage, welche die dürftige Speisekarte nicht wettmachen konnte.
Schwache; gebackene Kalbsleber (zu wenig Salz und keine knusprige Panade)- einigermaßen annehmbare geröstete Kalbsleber, welche jedoch in einer gulaschartigen, öligen Sauce mit weichgekochten Zwiebel schwamm.
Urteil: gibt viele bessere und günstigere Lokale wie z.B. das NUSSGARTL

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. Dezember 2012
Update am 29. Juli 2013
Experte
Alexgroops
53
7
18
3Speisen
3Ambiente
3Service
1 Check-In

Ich bin im 2. Bezirk aufgewachsen und bestimmt schon hunderte Male am Hansy vorbeigegangen oder gefahren, aber in all den Jahren noch nie hineingegangen. Also beschloss ich, unseren 2 mal im Monat stattfindenden Herrenabend dort zu organisieren, damit ich das Gasthaus endlich von innen sehe. Direkt am Praterstern liegt das Hansy wirklich sehr zentral und ist gut erreichbar.

Was mir nach meiner Ankunft sofort aufgefallen ist, dass das Gasthaus einen Raucherbereich gleich nach der Eingangstür hat und 2 Nichtraucherbereiche, die sich, durch Glastüren getrennt, rechts und links vom Raucherbereich befinden. Ich hatte für 4 - 6 Personen reserviert und mir wurde ein Tisch im rechten Nichtraucherbereich zugewiesen. Dort fand auch irgendeine Firmenfeier statt, es waren mehrere Tische zu einer Tafel zusammengestellt worden. Das Lokal war in allen 3 Räumen ziemlich voll.

Generell hat mich das Ambiente nicht umgehauen. Das Hansy ist zwar alt und auf alte Gasthäuser mit gemütlich - urig - nostalgischer Atmosphäre stehe ich normalerweise. Diese kommt im Hansy jedoch nicht rüber! Die Einrichtung ist irgendeine Mischung aus neu und alt, modern und nostalgisch. Das geht für meinen Geschmack schon mal gar nicht! In dieser Hinsicht bin ich eher der "entweder - oder" Typ!

Die Bilder an den Wänden, die den Praterstern und das Lokal zu Beginn des 20. Jahrhunderts zeigen, sind wirklich toll! Dazu passen aber die modernen Lampen überhaupt nicht, die über den Tischen hängen. Auch passen die teilweise sichtbaren Ziegelsteine meiner Meinung nach nicht zur Einrichtung. Es gibt Gasthäuser, wo ich reinkomme und denke: "Jawohl! Dieses Lokal strahlt für mich eine Wohlfühlatmosphäre aus!" Im Hansy habe ich das nicht gespürt.

Trotzdem: Eine schlechtere Bewertung als "gut" wäre nicht angebracht. Für ein gemütliches Beisammensein reicht das Ambiente, auch wenn es nicht so mein Fall ist. Nach meinem ersten Gang auf die Toilette bemerkte ich, dass beide Pissoirs defekt waren. Um die Männer an der Benutzung zu hindern, hatte man Klebebänder angebracht. Wenigstens funktionierte das WC. Wenn das auch noch kaputtgegangen wäre, hätte ich ein ernsthaftes Problem bekommen, denn Bier treibt bekanntlich!

Nachdem meine 3 Freunde eingetroffen waren, bestellten wir natürlich alle ein Bier, wie in einer Männerrunde üblich! Sowohl das Hansybräu wie das Hansy Zwickl waren o.k, aber das Budweiser vom Fass überzeugte uns mehr. Gegessen haben nur 2 von uns. Beide ein Gulasch. Auch dieses kann ich höchstens mit "o.k" bewerten. Das Fleisch war nicht so weich, wie ich es von anderen Gasthäusern gewohnt bin. Auch fehlte es etwas an Würze! Ich kann nicht sagen, dass es schlecht war, aber um 9,80 Euro erwarte ich mir mehr! Da bekomme ich in vergleichbaren Gasthäusern besseres Gulasch, und obendrein billiger! Also ein "gut" geht sich gerade noch aus. Was ich auf den Tellern der anderen Gäste beobachten konnte, sah aber zumindest optisch schon ansprechend aus!

Generell finde ich die Preise im Hansy deutlich überzogen. Wie gesagt, 9,80 für ein großes Gulasch (ohne Gebäck!), knappe 10 Euro für ein gewöhnliches Schweinsschnitzel und 3,90 für ein Krügerl ist für so ein Gasthaus nicht angemessen! Das verlässt bereits den Bereich "mittel" und siedelt sich schon am Rande der gehobenen Preisklasse an! Dennoch: Das Hansy ist gut besucht. Offensichtlich hat es etwas, das doch nicht wenige Leute anzieht!

Unser Kellner war sehr im Stress. Bei Full House habe ich Verständnis, dass wir uns immer bemerkbar machen mussten, um ein neues Bier zu bestellen. Trotzdem kommt das beim Gast nicht wirklich gut an, ebensowenig wie wenn einer von uns 3 mal umsonst "zahlen bitte" ruft. Dennoch muss man hier nachsichtig sein! Wenn der arme Herr Ober schon am Verlassen des Raumes ist und ihm 5 Leute von der großen Gesellschaft gegenüber fast gleichzeitig noch eine Bestellung nachrufen, dann ist das für ihn bestimmt nicht lustig. Da muss ich ihm hoch anrechnen, dass er trotzdem recht cool geblieben ist und sogar immer wieder versuchte, mit den Gästen zu scherzen!

Fazit: Stammlokal wird das Hansy keines von mir! Da fallen mir genug vergleichbare Gasthäuser ein, wo mir das Ambiente besser gefällt, wo mir das Gulasch besser schmeckt und auch deutlich billiger ist. Aber Reinfall ist es keinesfalls. Wer mal vorbeischauen möchte - o.k, warum nicht!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir2Lesenswert1
am 6. Dezember 2011
Vienna2ter
2
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Als "Neu-Wiener" musste ich mich erstmal an den Hansy gewöhnen. Da ich auf die schnelle ein Restaurant suchen wollte war Hansy die einzige Möglichkeit rund um den Praterstern die noch halbwegs einladend aussah!
Innen angekommen hat es mich sofort überzeugt. Das Ambiete ist bestimmt gewöhnungsbedürftig aber dennoch urig. Besonders hat mir gefallen, dass die Speien die beim Hansy angeboten werden sehr traditionell sind. Das Schnitzel war einfach super!!!!!!!!
Mittlerweile habe ich mich schon quer durch die Speisekarte gegessen, da ich immer wenn ich Besuch aus dem Ausland bekomme zum Hansy gehe. Bis jetzt wurde ich wirklich noch nicht enttäuscht was das Essen angeht.

Die Kellner waren nett, aber auch ein bisschen in Hektik. Trotzdem gar nicht so grantig. Sie hatten immer noch Zeit für ein Witzal :)

Allgemein kann ich nur sagen, wenn man gemütlich und eher deftig essen möchte: AB ZUM HANSY !!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 17. November 2011
madero
9
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Von außen sieht das Gasthaus Hansy seit gefühlten 100 Jahren gleich aus...drinnen scheint aber vor kurzem umgebaut worden zu sein.
Tafelspitz war sehr zart, kürbissuppe davor sehr schmackhaft.
der apfelkren war für einen liebhaber viel zu süß (eher wie apfelmus mit zufällig etwas kren drin), aber sonst alles in bester ordnung.
Exzellenter Service und gutes Ambiente.
In der Gegend des Pratersterns eigentlich ziemlich das einzig emfehlenswerte restaurant, außer man hat nachher noch etwas vor: die lüftung muss wohl auch 100 Jahre alt sein...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mir1Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. Oktober 2011
Experte
Evba
69
27
22
3Speisen
3Ambiente
2Service
7 Fotos1 Check-In

Wahrscheinlich hätte ich schon früher auf Restauranttester schauen sollen, weil ich immer wenn ich hier vorbeifuhr der irrigen Annahme war, dass es sich bei diesem Lokal am Praterstern um einen "tiafen Branntweiner" handelt (o.k. sowas kann manchmal auch seinen Reiz haben…), wo ich mich kaum hineintrauen kann.

Nein, es ist ein ganz normales Gasthaus, Ambiente ziemlich altvaterisch, aber der Nichtraucherraum mit gedeckten Tischen hinter einer Glastür, wirkt zwar kahl, aber mit der rohen Ziegelwand und dem Boden ganz ansprechend. Der Schankraum (Raucher) erinnert schon eher an besagten "Branntweiner": Tische ungedeckt, ziemlich rauchverstunken und mit Riesenfernseher, wo gerade ein Fußballspiel lief (erstaunlicherweise in geringer Lautstärke und auch die mit dem Spiel "mitlebenden" Gäste waren erstaunlich leise). Der Nichtraucherraum war fast leer und es wurden sogar Gäste abgewiesen, die rauchen wollten und im Raucherbereich keinen Platz mehr fanden.

Einer der Kellner, der sich offensichtlich als Wiener Original versteht, war extrem grantig, und bezichtigte uns mehrmals uns an einen reservierten Tisch gesetzt und dann das Reserviert-Schild umgestellt zu haben. Auch wenn ich Wienerin mit Leib und Seele bin und den Schmäh mag, mag ich trotzdem nicht ohne Grund "angematschkert" werden.

Die Speisekarte umfasst hsl. Wiener Küche: Altwiener Suppentopf, Tafelspitzsuppe mit Grießnockerl, Fritatten, Leberknödel, etc., Schweinsbraten, Gebackenes Schnitzel, Wiener Schnitzel, Zwiebelrostbraten, Tafelspitz, Butterschnitzel, Ausgelöstes Backhenderl, Zanderfilet vom Grill, Gulasch in diversesten Variationen und Löffelnockerl (laut Kellner Eiernockerl mit einem größeren Löffel abgestochen) und an Süßem Kaiserschmarrn, Palatschinken und "heiße Liebe". Weisters gibt es noch eine Seite mit Saisongerichten: Rehbratl, gebackenes Rehschnitzel, Hirschsteak, Wildente, Kürbisgulasch und Kärntner Kürbisnudeln mit Salbeibutter (mein Mann ist Kärntner und sagt in Kärnten kocht man keine Kürbisnudeln, na ja ..).

Wir orderten das "gebackene Schnitzel aus der Schale mit Erdäpfel-Vogerlsalat vom Wienerwald-Weiderind", das Wiener Schnitzel vom österreichischen Kalb in der Pfanne goldgelb gebacken mit Erdäpfel-Vogerlsalat" und ein "Original Wiener Gulasch".
Das Gulasch schmeckte sehr gut – sämiges würziges Saftl, gut papriziert, Fleisch zart (die Flachsen die zum Kochen ja notwendig sind nicht dabei) und die Schnitzel waren ein wahrer Traum: wirklich aus der Pfanne, knusprige Panier, Fleisch zart. Leider war der Erdäpfelsalat für mich fast nicht zu essen (die furchtbare wiener Unsitte Salat zu zuckern und er schmeckte für mich extrem süß), außerdem wurde er erst gebracht, als wir das Schnitzel schon zur Hälfte aufgegessen hatten.

Es gibt hauseigenes "Hansy-Bier" und offene Weine mit klingenden Namen (Zahel, Pfaffl, Christ, Lentner, Cobenzl) zu vernünftigen Preisen.
Toilette nicht behindertengerecht.
11.10.11

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir5Lesenswert2
Letzter Kommentar von am 17. Okt 2011 um 08:47

@ja lacht nur, aber seit ich auf einem Kunsthandwerksmarkt die tollen Schmuckkreationen aus Nespressokapseln gesehen hab, sammle ich sie nun auch. Muss mir nur noch das Zubehör besorgen, dann versuch ich mich auch darin ;-))

Gefällt mir
am 16. Juli 2010
Experte
Gastronaut
428
45
29
3Speisen
3Ambiente
3Service

Ein Wiener Gasthaus, in dem die Zeit absolut stehen geblieben ist! Das Interieur ist altmodisch, aber hat seinen Charme. Gleiches gilt für die Karte. Diese enthält Wiener Spezialitäten in jeder Form. Wir waren ein wenig konservativ und hatten zuerst eine Leberknödelsuppe. Diese war fad, zu wenig gewürzt und der Knödel schmeckte aufgewärmt. Dafür war der Schnitzel ein kleines Träumlein. Preislich kamen wir inklusive zwei Bier und Kaffee mit weniger als 20 Euro pro Person davon. Insgesamt kein Spitzenlokal, wenn man aber in der Gegend ist, ist es einen kurzen Abstecher aber sicher wert!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 11. September 2009
Meidlinger12
197
51
18
3Speisen
4Ambiente
3Service

Es gab einige der Jahreszeit entsprechende Eierschwammerlgerichte. Ich entschied mich aber für einen Rindfleischsalat mit Kernöl. Der war wirklich sehr gut und mit dem Rindfleisch wurde auch nicht gespart. Der Preis von € 6,70 ist dafür gar nicht teuer, denn dieser Salat kostet in anderen Lokalen um einiges mehr. Das Seidel Hansy Bräu kostete € 2,60 . Es gibt sehr viele Weine aus Wien von Edlmoser, Zahel, Pfaffl, Cobenzl, etc…
Die Kellnerin schaute zwar nicht besonders freundlich, aber dafür flott und korrekt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Hansy - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Auf der Suche nach dem (für uns/mich) ultimativ...

Nachdem der Bisamberger Weinstadl Ende 2006 LEIDER zugesp...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 11.09.2009

Master

1 Check-In in 90 Tagen
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK