RestaurantTester.at
Sonntag, 24. September 2017
HomeLokal GuidesEventsLokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
33
26
37
Gesamtrating
32
3 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Fotos hochladen
Event eintragen
Etap Restaurant Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
Lieferservice, Zustellung
Catering, Partyservice
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
08:00-02:00
Di
08:00-02:00
Mi
08:00-02:00
Do
08:00-02:00
Fr
08:00-04:00
Sa
08:00-04:00
So
08:00-02:00
Hinzugefügt von
Bertl2
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Etap Restaurant

Neulerchenfelder Straße 13-15
1160 Wien (16. Bezirk - Ottakring)
Küche: Türkisch
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 406 04 78
Lokal bewerten
Lokal teilen:

3 Bewertungen für: Etap Restaurant

Rating Verteilung
Speisen
5
4
1
3
2
2
1
0
Ambiente
5
4
3
2
2
1
1
0
Service
5
4
2
3
1
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 20. Jänner 2017
Experte
hbg338
436 Bewertungen
64 Kontakte
Tester-Level 29
3Speisen
2Ambiente
4Service
10 Fotos1 Check-In

Von außen eher unauffällig am Beginn der Neulerchenfelder Straße befindet sich das Etap. Vom Gürtel ist es nur ein kurzer Weg zum Lokal. Alternativ kann man mit der Straßenbahnlinie 2 bis zur Brunnengasse fahren muss allerdings etwa retourgehen. Die Anreise mit dem PKW kann ich nicht empfehlen. Die Parkplatzsituation rund um den Brunnenmarkt ist katastrophal.

Über einen geringen Niveauunterschied betritt man das Lokal. Rechter Hand befindet sich die Küche an der man vorbei in das sehr langgestreckte Lokal kommt. Dunkle Holztische links und rechts. Hier darf nicht geraucht werden. Im hinteren Lokalbereich vergrößert sich das Lokal um zwei weitere Räume. Der eine, welcher frei einsehbar ist bietet neben mehreren Tischen mit den dazugehörenden Stühlen Platz für das mittägliche Buffet. Nach diesem gelangt man in den Raucherraum. In diesem ist auch der Zugang zu den Toiletten. Nach meiner Erkundigungsrunde nahm ich im vorderen Lokalbereich Platz. Die Tische mit jeweils vier Stühlen bestückt, bieten genügend Platz, zur Not können auch sechs Stühle um die Tische gestellt werden. Wie schon von Testerkollegin Evba erwähnt, wirkt das Lokal eher dunkel und für mich fehlte auch der Wohlfühlfaktor. Optisch nicht unbedingt mein Fall.

Die Servicedame, welche für das ganze Lokal zuständig war, kam unverzüglich zu meinem Tisch und übergab mir die recht umfangreiche, bebilderte Speisekarte. Des Weiteren wies sie mich darauf hin, dass es ein Mittagsbuffet gäbe. Danach verschwand sie wieder. Das Mittagsbuffet wird Montag bis Freitag von 11:00 – 15:00 zum Preis von € 8,90 angeboten. Nachdem ich die Speiskarte gelesen hatte sah ich mir das Buffet genauer an. Es sah alles sehr gut und auch verlockend aus, allerdings hatte ich Gusto auf gegrilltes. So bestellte ich als die Servicedame wieder kam einen großen Apfelsaft gespritzt mit Sodawasser (€ 4,50) und die gemischte Grillplatte für eine Person (€ 13,90).

Der Apfelsaft, welcher preislich für die gebotene Qualität doch sehr hochpreisig war, wurde rasch serviert. Ebenso auf einem Teller das Besteck. In einen Brotkorb wurde eine beachtliche Portion an Fladenbrot gebracht. Zwar nicht warm aber trotzdem weich und auch frisch. Sehr gut.

Die Wartezeit auf meine Grillplatte verkürzte ich mit einem Besuch der Toiletten. Schon etwas in die Jahre gekommen und es vorsichtig auszudrücken. Das Pissoir wegen Defekts überhaupt gesperrt. Sauber war es zumindest.

Durch die übliche Wartezeit auf meinen Grillteller vertrieb ich mein Hungergefühl mit den sehr guten, saftigen Fladenbroten. Nach einiger Wartezeit welche aber im gängigen Rahmen lag wurde auch der Grillteller serviert. Zwei Fleischspieße bestehend aus Huhn und Rindfleisch. Dazu ein Lammkotelett, Köfte und ein Stück Hühnerfleisch. Dazu eine große Menge Reis, grüner Salat mit einer mini Portion Dressing in Form einer Knoblauchsauce, Karottensalat und einen Grillpfefferoni.

Zum Geschmack. Das Fleisch durch die Bank sehr gut. Weich und perfekt gewürzt. Ebenso der Reis welcher nicht zu trocken, aber trotzdem nicht patzig war. Auch der Pfefferoni war ziemlich würzig. Enttäuschend fand ich den Salat, Fad und sehr geschmacklos. Des Weiteren vermisste ich etwas frisch geschnittenen Zwiebel. Im Großen und Ganzen war der Grillteller gut nur das i-Tüpfelchen fehlte.

Das Service war ohne Fehl und Tadel. Die Dame welche eigentlich für das ganze Lokal zuständig war, mit etwas Unterstützung beim Abservieren, machte ihre Aufgabe sehr gut. Aufmerksam und sehr flott. Der Bezahlvorgang verlief ebenfalls ohne große Wartezeit mit ausgestellter MwSt. Rechnung.

Mein Fazit – Gut gegessen, aber leider nicht sehr gut. Das Service sehr gut, das Ambiente nicht mein Geschmack. Durch die Lokaldichte an Balkanlokalen in diesem Gebiet und den dadurch möglichen Alternativen gehört dieses nicht unbedingt zu meinen Favoriten.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir9Lesenswert8
KommentierenLokal bewerten
Letzter Kommentar von am 21. Jän 2017 um 19:59

Von unseren Freunden, die ein Thai-Restaurant (ohne Buffet!) hatten, wissen wir, dass man am Essen selbst wenig bis gar nichts verdient - alleine die Getränke heben den Umsatz. Das ist auch der Grund warum man in einigen Lokalen salzige Knabbereien gratis zur Verfügung gestellt bekommt. Salz macht Durst. "Unser" Thai-Haus gibt es leider durch den Tod des Besitzers leider nicht mehr, ansonsten hätte ich es hier schon empfohlen.

Gefällt mirAntworten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 9. Oktober 2014
Experte
Evba
69 Bewertungen
27 Kontakte
Tester-Level 22
3Speisen
3Ambiente
3Service
1 Check-In

Wieder einmal im Etap, neben dem Kent (im Sommer wegen des Gartens) eines meiner türkischen Stammlokale.

Was ich nicht verstehe ist, dass das Lokal nur eine Review hat. Eigentlich wollte ich diesmal nur Fotos hochladen, da ich sicher war, dieses Lokal schon bewertet zu haben (und nicht nur ich, sondern andere auch). Wir hatten sogar das erste rete-Treffen dort. Wo sind die anderen Bewertungen hin? In meinen Bewertungen finde ich sie noch, allerdings führt die Seite beim anklicken zu einem Error.

Na ja, noch mal kurz eine neue Bewertung, wobei ich sagen muss, dass die Qualität seit Jahren gleich gut ist.
Das Ambiente ist eher dunkel, um nicht zu sagen düster, aber trotzdem heimelig und wirkt "türkisch". Das Lokal besteht praktisch aus 3 Schläuchen. Einer Nichtraucher, dazwischen der Garten, der seit Jahren überdacht ist und in dem im Ramadan am Abend und auch jeden Mittag das Buffet steht und einem Raucherraum.

Die bebilderte Speisekarte (wobei die Speisen in natura tatsächlich so aussehen wie auf den Bildern) umfasst alles quer durch den türkischen "Gemüse- (oder eher Fleisch-) Garten: Kebaps, Spieße etc. aus Lamm, Rind, Huhn und auch ein paar vegetarische Sachen. Was ich mich von früher noch erinnere waren die wunderbaren Vorspeisenplatten oder Böregs, die nicht vor Fett triefen.

Diesmal wählten wir nur Tavuk Köfte, also faschierte Hühnerlaibchen auf Reis (kommt normalerweise mit Salat, was mir aber zu "gesund" ist) dafür mit mehr Pefferoni. Und Adana Kebap, faschierter Lammspieß mit Reis und Salat. Leider war die albanische (sic!) Kalbsleber mit Lavas-Brot (Arnavut Cigeri), die uns sehr interessiert hätte gerade aus.
Die Köfte waren außen kross, innen aber zart und sehr geschmackvoll und ich liebe die Zubereitungsart des türkischen Reises.
Das Adana war auch sehr gut, allerdings nicht so scharf und der Kellner hat vergessen, dass wir extra irgendwas zum Schärfen bestellten.

Ansonsten war der Kellner sehr aufmerksam und wenn die Gläser unserer Gspritzen leer waren, war er zur Stelle. Als es zum Zahlen kam, meinte ich (die anderen, die mit waren glaubten das nicht) es wären zu viele Gspritzte verrechnet worden. Als der Kellner das hörte, brachte er sofort eine Runde Gspritzte aufs Haus – ein schöner Zug.
Noch besser ist es mit türkischen Freunden hinzugehen, weil man da oft Raki und Melone aufs Haus bekommt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir6Lesenswert4
KommentierenLokal bewerten
Letzter Kommentar von am 9. Okt 2014 um 18:18

Habe im Forum Feedback einen Thread hiezu begonnen.

Gefällt mir1Antworten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 8. Oktober 2014
Experte
Bertl2
94 Bewertungen
38 Kontakte
Tester-Level 23
4Speisen
3Ambiente
4Service
2 Fotos1 Check-In

Nach längerer Zeit habe ich wieder einmal das türkische Grätzel um die Brunnengasse aufgesucht (nicht um mir ein neues Handy zu kaufen :-)).

Kommt man von der U6, ist das Etap Restaurant linker Hand das erste Speiselokal. Das Firmenzeichen ist an eine Tugra (Sultans - Zeremonialunterschrift) angelehnt, weicht allerdings in wesentlichen Teilen davon ab.

Durch einen Gang, der an Küche und Schank vorbeiführt, gelangt man in den großen Gastraum, der links auch einen Teil mit Glasdach hat. Das Interieur macht einen eher spartanischen Eindruck: Wände mit einer Verkleidung, die so aussieht, als wären sie aus Natursteinen gemauert, als einziges Dekor korinthische Säulenkapitelle. Tische und Stühle aus dunklem Holz und eher funktionell als dekorativ (wenn ich mich recht erinnere, waren die Stühle früher andere).

Die Speisekarte wird alsbald gebracht, ist ziemlich umfangreich und sehr gut bebildert. Ich entscheide mich für Klassiker: Linsensuppe und Sis Yogurtlu (habe leider nicht die entsprechenden Sonderzeichen auf meiner Tastatur ;-)).

Die Suppe ist eine schöne Portion in einer Porzellantasse (die urigen Aluminiumgefäße habe in Wien noch bei keinem Türken gesehen, da kenne ich nur die British Empire Version in der Curry Insel), die Linsen püriert, Farbe intensiv rot, die Würzung sehr gut abgeschmeckt und angenehm. Es gibt, landesüblich, Brot nach Belieben. Da hat jedes türkische Lokal ein anderes, doch immer sehr schmackhaft und von guter Konsistenz, so auch hier.

Sis Yogurtlu: Gegrillte Lammfleischstücke mit Brotwürfeln, mit würziger roter Sauce und Joghurt. Sehr gutes Fleisch, zur richtigen Konsistenz gebraten (wenn auch einige der Stücke ziemlich dunkel geworden). Die Sauce sehr angenehm pikant. Die Portion ist für meine Begriffe sehr anständig, also wird nichts aus meinem Vorhaben, auch noch Baklava zu nehmen.

Zusammen mit Getränk (Bier) eine Rechnung von 20 €, die es mir wert war.

Nachdem ich also die Qualität über lange Zeit konstant gefunden habe, werde ich gerne wiederkommen und mich durch andere Vor- und Hauptspeisen, die mir in guter Erinnerung sind, durchkosten.

Das Lokal ist sehr beliebt bei Landsleuten der Betreiber, ich kann es jedem Turkophilen oder Neugierigen bestens empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir9Lesenswert4
KommentierenLokal bewerten
Etap Restaurant - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant


1150 Wien
8 Bewertungen

1100 Wien
5 Bewertungen

1110 Wien
1 Bewertung

1220 Wien
1 Bewertung

1040 Wien
3 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Meine Balkan- und Türkische Lokalbesuche

Meine Besuche in Balkan- oder Türkische Lokale die ich wä...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 08.10.2014

Master

1 Check-In
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2017 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK