RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
36
34
29
Gesamtrating
33
22 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
OrpheusOrpheusOrpheus
Alle Fotos (11)
Event eintragen
Orpheus Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 223
|
75
Wien
Rang: 151
Features
Gastgarten, Schanigarten
Brunch
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
VISA MC DINERS
Öffnungszeiten
Mo
12:00-24:00
Di
12:00-24:00
Mi
12:00-24:00
Do
12:00-24:00
Fr
12:00-01:00
Sa
12:00-01:00
So
12:00-24:00
Letztes Update von:
frik
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Orpheus

Spiegelgasse 10
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Griechisch, Mediterran, Fisch Spezialitäten
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 512 38 88Fax: 01 512 38 88
Lokal teilen:

22 Bewertungen für: Orpheus

Rating Verteilung
Speisen
5
7
4
7
3
5
2
1
1
0
2
Ambiente
5
2
4
10
3
5
2
4
1
1
0
Service
5
2
4
10
3
3
2
2
1
2
0
3
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 1. September 2016
Bika84
11
1
6
5Speisen
5Ambiente
4Service
6 Fotos1 Check-In

Ich durfte das Lokal in den Restaurantwochen gestern kennenlernen, meine Begleitung hat bereits einmal davor hier gespeist.
Liegt in einer Seitengasse vom 1. Bez. daher gut zu erreichen.

Das gestellte Menü der 3.Gänge hatte ich extra fotografiert, leider vom Pc schlechter übernommen worden als auf dem Handy angezeigt.

Unsere Auswahl war:
2x Vorspeise: Lachs-Spinat Teigtaschen
Hauptspeise: 1x Steinpilzrisotto & 1x Lammkaree
Nachspeise: 1x Feigensouffle & 1x Orangenkuchen
Preis für 3-Gänge/P : 29.50€
Getränke: 1x Zitronen-Ingwer Limonade, 1x Orangensaft mit H2o
1x Glas Weiswein, 1x Halber Liter Sommerspritzer
Gesamte Rechnung inkl Trinkgeld 85 €

Wir saßen aufgrund des sehr angenehmen Wetters im Gastgarten, dieser liegt halt neben der doch gelegentlich befahren Straße, zeitweise daher etwas lauter - nur als hinweis falls jemand gar lärmempfindlich ist. Seitlich gleich neben Eingang des Lokals, gibt es hier ebenso die Möglichkeit noch etwas frei zu sitzen, da anscheinend die Front weggeschoben werden kann. So ist hier der Platz neben dem Gehweg gegeben als neben der Straße, find ich eine gute Lösung. Innenlokal aber sehr schön, mein persönlicher Geschmack. In Schwarz/blau strukturierte Möbilierung. Wirklich warmes Ambiente, lädt zum verweilen ein. Wunderbare kleine Sitznischen für mehr Privatsphäre.

Essen kam für meine Begleitung und mich in guten Abstand, sodass man immer wieder ein wenig pausieren konnte.
Jeder einzelne Gang vorzüglich. Alles geschmacklich gut abgestimmt. Lammkaree vorzuheben das es echt zart war, habe davon nur nen bissen gekostet und war trotzdem angetan.
Wenn jemand etwas neg. lesen will vllt. das bei der Nachspeise des Vanilleeis auf dem falschen Gericht war als lt Angabe. Aber hat keinen Abbruch getan, hab nämlich so das Eis mitgenossen ^^ Von den Mengen genau richtig und aussreichend.

Service, lustig, freundlich, aufmerksam.

Bei mir steht fest, ich komme garantiert wieder und bringe meine Freunde mit ;) Wer dort nicht mal vorbei schaut, lässt sich was entgehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir9Lesenswert3
Letzter Kommentar von am 3. Sep 2016 um 10:46

Souvlaki hab i auf der Standkarte vorm Eingang doch erlesen aber am besten auf ihre Seite in der Karte gustieren ;)

Gefällt mir
am 3. Februar 2015
Alexissimo
5
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Einfach nur gut. Nach nunmehr unzähligen Besuchen und den bisherigen Erfahrungen uneingeschränkt empfehlenswert.

Einfach einmal vorbeischauen. Eines meiner Lieblingslokale!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 14. Jänner 2015
GSTar
4
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Der Traditionsgrieche. Familiär. Küche köstlich, modern mediterran, immer wieder positive Überraschungen; Bedienung auch familiär, also nicht immer und jederzeit rasend professionell, dafür sympathisch. Schanigarten. Fühle mich immer wieder wohl dort.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. August 2014
leibspeisinger
9
1
2
3Speisen
4Ambiente
4Service

Nach einem ausgedehnten, gemütlichen Shopping Tag befanden wir uns nun vor der Oper... Trotz all der Absperrungen und geschäftigen Helferlein war Tom Cruise nicht zu sichten – nur ein paar „ausgehungerte“ Paparazzi. ;-) Hunger hatten wir auch. Nach kurzer Beratschlagung entschieden wir uns für das Orpheus, dem kleinen Bruder des Restaurants Ellas. Ich persönlich mag beide Restaurants sehr gerne, wobei ich das Orpheus als etwas legerer und gemütlicher empfinde.

Ambiente:
Das Lokal hat für mich einen gewissen Wohlfühlcharakter, obwohl oder vielleicht weil das Lokal sehr dunkel gehalten ist (mit dunklem Holz verkleidete Wände, Bänke mit dunklem Bezug, Holzboden im gleichen Farbton,…). Betritt man das Lokal befindet man sich im „Raucherbereich“. Anführungsstriche deshalb, weil dort kaum jemand raucht und die Luft dementsprechend sehr gut ist- vor allem jetzt im Sommer, da die Glasfront zur Straße hin gänzlich offen gehalten wird. Standardmäßig befinden sich hier auch keine Aschenbecher am Tisch, werden aber auf Nachfrage anstandslos nachgereicht. Es gibt auch einen netten Schanigarten, der auch sehr einladend ausschaut. Trotz der eher frischeren Temperaturen war dieser voll besetzt.

Als Vorspeise teilten wir uns „Pikilia aus dem Meer“. Vorweg wurde ein Brotkorb gereicht: 4 Scheiben Ciabatta oder ähnliches, leider kalt und geschmacklos. Bald darauf wurde die Vorspeise serviert. Sehr nett, dass der Teller gleich auf 2 Personen aufgeteilt wurde ;-). Es war deutlich erkennbar, dass „Gegrilltes“ die Stärke der Küche zu sein scheint. Die Garnelen (waren nicht auf der Karte – anscheinend als Ersatz für den Thunfisch) sowie die kleinen Calamari waren perfekt. Der kalte Pulposalat war auch gut, ebenso wie die Sardellen. In Summe eine sehr gute Vorspeise, die ich jederzeit wieder bestellen würde und auch werde. ;-)

Wir wählten folgende Hauptspeisen:
„Gegrillte Garnelen mit kretischem Kräutersalat und Zucchini Chips“: Hmmm… 5 Garnelen, drei davon leider sehr schwer auslösbar. Da ich erst 2x in Griechenland war und mir ehrlich gesagt unter „kretischem Kräutersalat“ nicht viel vorstellen konnte, war ich dennoch etwas überrascht als mir Vogerlsalat mit einer Scheibe Tomate (eher geschmacklos) in Öl ertränkt (ist das die kretische-Kräuterkomponente?) vorgesetzt wurde. Leider ein Fehlgriff.

Baby-Calamari gefüllt (Feta) mit Salat und Bratkartoffeln. Calamari wirklich sehr gut. Salat … tja… scheint nicht die Stärke der Griechen zu sein. Bratkartoffeln waren ok, aber vielleicht hätten die Griechen ihr Können bei einer etwas heimatbezogener Beilage ihr Können ausspielen können.

Service:
Vorweg mal… „Hut ab“ – soweit erkennbar, „schupften“ zwei Kellner den ganzen Laden. Obwohl das Restaurant gut besucht war, wurden Getränkebestellungen rasch erfüllt und es kam auch in angenehmen Zeitabständen einer der beiden zu uns und erkundigte sich nach etwaigen offenen Wünschen. Zur Vorspeise (die wir uns teilten) wurden sofort zwei Teller und Vorspeisenbesteck eingedeckt. Ein paar Kleinigkeiten gäbe es noch, die den Service „perfektionieren“ könnten… aber das wäre, wie gesagt „Perfektion“ und den Anspruch erhebe ich hier auch gar nicht.

Summa summarum: Ich halte mich künftig erstmal an die wirklich sehr guten Mezze...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir7Lesenswert6
am 15. Mai 2014
hedonista
5
1
1
5Speisen
4Ambiente
3Service

Ich habe das Orpheus für einen Abend mit Freundinnen gewählt. Die Wahl haben wir recht spontan getroffen, wir brauchten etwas zentrales, damit jeder schnell nach der Arbeit hinkommen würde und hatten Lust auf meditarane Küche. Wir haben genau die Kriterien bei delinski.at eingegeben und sind auf das Orpheus gestoßen, die Karte sah einladend aus, die Lage perfekt.
Begrüßung war freundlich, der Tisch hat gepaßt. Sehr angenehm empfanden wir, dass es in dem Lokal recht ruhig war, da wir viel zu besprechen hatten ;)
Als Aperetiv haben wir uns einen "la vie en rose" getrunken, mein lieblings Aperetiv derzeit, war also gleich mal ein Riesen Pluspunkt!
Bei den Vorspeisen haben wir eine Platte mit kalten und warmen Spezialitäten genommen, alles sehr sehr lecker, von Tzatziki bis zu den Oliven und Zucchini. Die Portion war auch sehr gut, wir waren zu 5 und haben 2mal für 2 bestellt.
Zur Hauptspeise hatte ein Brazinofillet vom Grill mit Ofengemüse und Kartoffeln. Das hat geschmeckt wie am Mittelmeer! Die anderen waren auch alle höchst zufrieden, da war der Orpheus Burger...mhhh die selbstgemachten Pommes dazu...einmal überbackene Melanzani für die Vegetarierin der Runde, Moussaka und nochmal Fisch.
Dessert kann ich nicht beurteilen, weil einfach kein Platz mehr dafür war, bei keinem.
Die Rechnung war auch dank -30% delinski Nachlass eine positive Überraschung, obwohl die Preise auch sonst wirklich ok sind, vor allem auch wenn man bedenkt, dass man im 1. Bezirk ist!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 11. Jun 2014 um 11:39

danke! hab mich schon so oft vorab hier informiert, da wollte ich auch endlich meinen Senf dazu geben ;)

Gefällt mir1
am 2. April 2014
buongustaio
72
2
11
4Speisen
4Ambiente
4Service

Anlässlich meines Geburtstages suchten wir das Restaurant Orpheus aus, da ich 1. wieder mal Lust auf griechisches Essen hatte und 2. ich das Lokal aus früheren Tagen in guter Erinnerung hatte.

Vorausschicken möchte ich, daß ich aufgrund meiner vielfachen Reisen nach Griechenland griechische Küche erkenne und maße mir auch an, diese beurteilen zu können.

Also los gehts:

Wir haben einen Tisch reserviert, beim Eintreffen wurden wir vom Kellner in Empfang genommen, dieser hatte nach der Einweisung die Jacken zur Garderobe gebracht und aufgehängt - paßt, fing schon mal gut an.

Wir bestellten die Gertänke und 2 x den Vorspeisenteller. Sowohl die Getränke als auch die Vorspeiseteller waren in angemessener Zeit am Tisch. Es gab auf den Tellern keine große Überraschung - über Tzatziki, Spinatstrudel, Kartoffelpüree usw. war alles da, was man so aus dem Urlaub kennt. Dies auch in einer guten Qualität und hat sehr gut geschmeckt. Auch das Weißbrot - inkl. Oliven - war hervorragend.

Nach dem Verzehr der Vorspeisen waren wir alle sehr froh, daß die Hauptspeisen nicht so schnell folgten, damit wir ein bisschen verschnaufen konnten.

Ja, die Teller standen noch eine zeitlang auf dem Tisch - aber bitte - wen stört sowas - ggf. einen hektischen Mitteleuropäer auf der Flucht.

Da der Kellner bemerkte, daß meiner Tochter etwas langweilig wurde, hat er angeboten, im Keller das Licht aufzudrehen und brachte ein wenig Spielzeug und ein paar Bücher. Auch das fand ich ausgesprochen nett.

Als das Essen dann nach einer - uns angenehmen - Pause serviert wurde, wurden wir auch nicht entäuscht. Wir hatten Gyros, Mousakas, Hühnerspießchen und gefüllte Melanzani. Ich habe alles verkostet und für gut befunden - sehr gut war das Gyros - weiches Fleisch, gut gewürzt. Dazu selbstgemachte Braterdäpfel bzw. Pommes Frites.

Portionen waren ordentlich und ausreichend, nur eine Person orderte noch Baklavas.

Dann noch einen griechischen Kaffee als würdigen Abschluß.

Noch einen Satz zum Ambiente: Ich finde die Inneneinrichtung sehr schön und man fühlt sich gleich wohl.

Fazit: Ein sehr entspanntes Erlebnis - das Essen hat in Summe 1 1/2 Stunden gedauert. Um dieses Ambiente und den Ablauf wirklich genießen zu können muß man offensichtlich aber mit der entsprechenden Einstellung hingehen - sigá sigá - und etwas Zeit mitbringen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir3Lesenswert
am 14. Mai 2013
panello
19
3
3
0Speisen
2Ambiente
1Service

Ein breiiges “Melanzanisouflée mit Oliven, Kräutern und Pitabrot” war ungenießbar. Es war ein Gatsch ohne jeden Geschmack. Nach zwei Bissen ließ ich es stehen. Der Kellner fragte nicht warum. Wahrscheinlich war ich nicht der einzige Gast, der auf dieses Desaster so reagierte.

Nun hatte ich immerhin noch eine Hoffnung auf die Hauptspeise: Briami – Vegetarische Lasagne aus Kreta. Italienischen Lasagna kommt ja in vielen Varianten (zum Beispiel mit Crespelle anstatt Pasta), kremig oder üppig, am besten mit einem derben, aber dennoch leichten Rotwein, vor allem dem sizilianischen Corvo Rosso. Als hoffte ich, mit der “vegetarischen Lasagne aus Kreta” auf einen ähnlichen Genuß. Weit gefehlt! Derselbe Brei wie die Vorspeise, noch dazu auch mit faden Melanzani und einem undefinierbaren Teig, der eher einem aufgeweichten Pitabrot glich, aber leider nicht so gut. Bei allem guten Willen und noch immer ungestilltem Hunger ließ ich auch diese kulinarisch totale Missgeburt stehen. Um dem Weißwein eine Unterlage zu verschaffen, verhalf ich mir verzagt mit ein paar Bissen Brot aus dem beigestellten Brotkorb, also immerhin ein Trost für €1,90 (Kuvert).

Ein zweiter Besuch wäre eine reine Zumutung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 18. Mai 2013 um 12:17

Melanzani kann ich mir auch nur dünn geschnitten, am Grill, mit Olivenöl vorstellen. Oder in der Parmigiana, gut durch. Aber ein Soufflé? Allein die Vorstellung ist geschmacklos! :-P

Gefällt mir
am 26. April 2013
malefiz
1
1
0Speisen
2Ambiente
0Service

Pseudo: griechisch und kulinarisch.
wenn die lahmen unqualifizierten Kellner Styropor servieren wäre es dasselbe. Wann schließt das endlich?????

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 4. Oktober 2012
Jtteam
28
10
12
2Speisen
3Ambiente
1Service
2 Fotos1 Check-In

Ein kurzes Vorwort:

Wer gerne ins Orpheus geht, sollte jetzt nicht mehr weiter lesen. Nachstehende Kritik soll nicht verletzend sein, sondern ist ein Tatsachenbericht!

Viele positive Kritiken, eine schöne Homepage und eine gute Auswahl an Mittagsmenüs haben uns magisch angezogen. Wir betreten das Lokal um 13.30, bekommen den noch letzten freien Tisch und freuen uns schon auf das Essen, da wir online ausgiebig das Mittagsmenü studiert hatten – soll ja schließlich schnell gehen!

13.40... Kellner für uns in Sicht, wir aber anscheinend nicht für ihn.

13.45… Kellner steuert uns an, bemerkt allerdings, dass er keine Menükarten bei sich hat, macht wieder kehrt.

13.50… Kellner mit den Menükarten unter dem Arm eingeklemmt macht sich auf den Weg zum Nachbarstisch um abzukassieren, kommt dann zu uns gehetzt, knallt uns die Menükarten lieblos und kommentarlos auf den Tisch und verschwindet wieder.

13.55… ein anderer Kellner kommt zu uns, nimmt die Bestellung auf … endlich!!

Wir bestellen zweimal Schweinsfilet Souvlaki mit Speckfisolen und Bratkartoffeln und einmal Lachsfilet mit Ziegenkäserisotto und Sesambrokkoli.

14.10… die Getränke werden endlich serviert. Wir starren dem Nachbartisch hungrig und etwas unhöflich auf die Teller.

14.12… endlich! Die Suppe… war ja schon Zeit!! Hühnersuppe mit Reiseinlage und Gemüse. Lauwarm aber geschmacklich nicht schlecht. Die Tomatensuppe, welche wir am Nachbarstisch noch sehen konnten, war wohl schon ausgegangen. Sei’s drum… Hunger!!

14.25… wir bekommen die Hauptspeise und staunen nicht schlecht. Die bestellten Fleischspeisen kommen wie gewünscht. Das Fischgericht wurde mir lieblos und ohne jegliche Information hingeknallt. Ich starre ungläubig auf den Teller und finde ein Lachsfilet mit Erdäpfel und Speckfisolen vor! Nur gut, dass ich Fleisch esse! Ein kleiner Hinweis vom Kellner hätte gereicht, um mich aufmerksam zu machen, dass das Risotto und die Gemüsebeilage aus sind, dann hätte ich gleich die Souvlaki gewählt. Stattdessen wird die Beilage einfach kommentarlos ausgetauscht. Inakzeptabel!

Die Souvlaki sind gut, der Lachs auf den Punkt, wenn auch etwas fad, die Erdäpfel mit Rosmarin gewürzt, nicht schlecht. Die Speckfisolen waren zerkocht und lasch und haben sehr schnell Bekanntschaft mit dem Salzstreuer gemacht.

Wir haben das Lokal um 14.50 verlassen, viel zu viel Zeit für die Mittagspause gebraucht, und waren nicht nur gestresst, sondern auch enttäuscht.

Man kann sagen was man will, ein Restaurant steht und fällt mit seinem Service. Die Kellner waren wortkarg und genervt. Wir haben uns unerwünscht und vernachlässigt gefühlt. Ein wenig Kommunikation hätte die Situation sicher retten können, doch wir haben das Gefühl, dass man hier nicht besonders Wert darauf legt, da das Lokal ja anscheinend so oder so gut besucht wird. Von uns jedoch nicht mehr.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja20Gefällt mir3Lesenswert1
Letzter Kommentar von Malefiz am 26. Apr 2013 um 01:40

Ich war auch schon einmal dort. In einem Satz: das ist genauso wie wenn man in London Wiener Schnitzel mit Erdäpfelmayonnaisesalat bestellen würde: das ganze Lokal hat mit allem zu tun: aber 0 mit Griechenland und 0 mit Gastronomie. Die Betreiber sollten selbst mal Gast in ihrem Lokal sein

Gefällt mir1
am 2. Oktober 2012
naturalis
10
1
3
4Speisen
4Ambiente
4Service

Die Variationen der Mittagsmenüs sind immer top - da ist für jeden immer etwas dabei. Die Speisen sind sehr gut. Zu Mittag ist das Lokal meist gut gefüllt, da kann es schon sein, dass es etwas länger dauert. Das Personal ist stets aufmerksam und zuvorkommend.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 15. Juni 2012
screenworker
10
1
2
5Speisen
5Ambiente
5Service

Wenn ich an den letzten Besuch denke, bekomme ich Hunger. Egal ob Vor-, Haupt- oder Nachspeise alles ist sehr gut. Wer Fisch liebt, ist gut aufgehoben. Da das Lokal immer gut besucht ist und die Tische auch etwas eng stehen, wird es leider immer etwas zu laut. Die Weine sind gut aber preislich im gehobenen Niveau. Das Service ist ok. Aber auf jedenfall einene Besuch wert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 17. April 2012
Rammer
71
2
4
3Speisen
4Ambiente
3Service

Im Gegensatz zu manchen Vorbewertern hat uns das Ambiente sehr gefallen. Liegt vieleicht dartan, dass zum Zeitpunkt unseres Besuchs das Lokal ziemlich leer war und wir das Essen in Ruhe geniessen konnten. Zum 4 - Gang Menu gibt es nicht allzu viel zu sagen. Kalte und warme Vorspeisen in guter aber nicht herausragender Qualität. Beim Hauptgericht hat der Fisch die Fleischvariante eindeutig geschlagen. Der Nachtisch war Mousse. Die Weinqualität war ausgezeichnet. Allerdings die Preise im eher oberen Niveau.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 16. März 2012
eagle69
1
1
4Speisen
1Ambiente
2Service

Wir waren beim Sonntags-Lunch am 11.03.2012. Das Lokal war voll, eigentlich übervoll. Da der Lunch ein Buffet ist und alle Leute kreuz und quer laufen, dazwischen hektische Kellner herrscht eine Bahnhofsstimmung. Es war eine Lautstärke im Raum, die für eine angenehme Atmosphäre unzumutbar war. Die Speisen waren qualitativ gut , die Auswahl ausreichend. Durch die vielen Gäste kam es zeitweise zu leeren Schüsseln. Leider kann ich den Sonntagsbrunch nicht empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 12. Februar 2012
wilfried
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Heute Sonntags, draußen Kalt, drinnen angenehm warm, wenige Leute. 2 Menüs als Groupon Kunde zur Auswahl. Fleisch und Fisch im 4 Gang-Menü. Essen sehr gut, Service sehr hilfsbereit und aufmerksam. Weine gut, wenn auch teuer. Zu empfehlen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 12. Februar 2012
JohannE
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Hatte heute ein 4 Gang Menü. Alle Speisen waren sehr gut und die Gemüsebeilagen variantenreich und alles aus frischem Gemüse gekocht. Ich war sehr zufrieden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 12. Feb 2012 um 19:17

TOLL

Gefällt mir
am 20. Jänner 2012
MSchwarz
1
1
3Speisen
2Ambiente
0Service

Wir haben über Groupon einen Gutschein ergattert und uns sehr auf den Lokalbesuch gefreut. Wir haben um die Mittagzeit reserviert daher war auch weniger los.
Leider wurde uns von vorneherein vom Serivcepersonal (sobald wir sagten das wir von Groupon kommen) das Gefühl vermittelt Gäste 2ter Klasse zu sein. Obwohl wir dies bei der Tischreservierung bekanntgaben wurde nach nachfragen ob wir a la carte bestellen dürfen die Karte weggenommen und ein A4 Zettel gebracht auf dem ein 4-Gänge-Menü grob umrissen wurde! Als Hauptspeise stand zur Auswahl Fisch- oder Fleischgericht!!!!!!!
Die Qualität des Essens war an und für sich in Ordnung. Bis auf die Nachspeise wo auf dem A4 Blatt! stand Schoko-Mousse, gebracht wurde uns i-ein Gewürzkuchen GETRÄNKT in ZUCKERSIRUP... auf nachfragen beim Servicepersonal wurde gesagt, jaaaa wir haben leider jetzt kein Schoko-Mousse weil Goupon-Gäste kommen meistens Abends... da wir nicht bereit waren dies zu essen hat er uns als alternative ein JOGHURT angebot.... What the Hell!!!!! In Summe waren wir dankbar diese Erfahrung über einen Gutschein gemacht zu haben... Nur man stelle sich vor das man dies Verschenkt... OMG prost mahlzeit ;)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir1Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. Dezember 2011
marvelous
19
2
3
3Speisen
2Ambiente
0Service

Haben Sie Lust auf einen verdorbenen Abend beim wahrscheinlich miesesten Griechen der Stadt? Dann habe ich einen heißen Tipp: Gehen Sie ins Orpheus.

Das Unglück nahm seinen Verlauf schon unmittelbar nach Betreten des Lokales. Wir hatten für 5 Personen reserviert und durften an einem Tisch Platz nehmen, der für 4 gedeckt war und der aufgrund seiner beinahe quadratischen Form und Größe auch eindeutig zu klein für 5 Personen ist. Meine dahingehenden Interventionen wurden vom Kellner mit " Sie haben ja völlig recht aber wir haben so viele Reservierungen....." beseitigt.
Normalerweise ist das der Zeitpunkt, wo ich mich umdrehe und in ein anderes Lokal gehe. Aber in der Vorweihnachtszeit und mit betagteren Familienangehörigen, die wir hierher eingeladen hatten, habe ich diesen Gedanken wieder verworfen.

Leider war das nicht das Ende der Misere, denn von nun an geigte das Service wie ein Panikorchester. "Es tut mir sehr leid..." hörten wir noch einige Male von den verschiedenen Kellnern. Wasser zum Wein wurde zwei Mal vergessen, Tzatziki bitte auf einem Extrateller hat ebenso nicht funktioniert. Somit wurde ein Teller wieder zurückgenommen, die Rückkehr aus der Küche dauerte einige Zeit, weswegen wir nicht gleichzeitig essen konnten.
Dass die Getränkebestellungen sehr lange dauerten passte ins Gesamtbild. Das Essen war soweit ganz gut (Gyros sehr gut, Bifteki eher fad, Wildkabeljau tadellos) und vielleicht hätte es sich sogar Note 4 verdient, aber unser stark erhöhter Adrenalinspiegel hat eine faire Bewertung verhindert.

Wirklich schlimm wurde es aber, als sich eine Gruppe von 30-40 Personen, die hier offenbar Weihnachtsfeier hatten und mitten im Lokal stehend (!) beim Aperitif lautstark unterhielten und dabei aufgrund personellen Zuwachses immer näher an die Tische der anderen Gäste herangerückt sind. Am Ende standen die Leute unmittelbar hinter meinem Sessel, ich bekam dann und dort eine Handtasche oder einen Ellbogen in den Nacken und die Kellner mussten sich durch dieses Gewirr bahnen. An Hektik und Lautstärke war das, was sich da jetzt abspielte nicht mehr zu überbieten.

Ich habe den Kellner dann gebeten mir so rasch wie möglich die Rechnung zu bringen. Wir haben nicht einmal ausgetrunken, geschweige denn an ein Dessert gedacht.

Wenigstens nahm der Abend noch ein kabarettistisches Ende, denn als ich dem Kelnner 110,- Euro für einen Rechnungsbetrag von 102,60 Euro in die Hand drückte, meinte er ganz locker: " Passt eh so, oder?" Ein Blick hat gereicht und das Restourgeld war sehr rasch auf dem Tisch.

Fazit: Ein Lokal in dem man wahrscheinlich ganz gut essen kann, dessen Besitzer aber ein sehr merkwürdiges Verständnis von Service und Gastfreundschaft haben. Das Reservierungssystem funktioniert offenbar so, dass man zuerst alle Reservierungen entgegen nimmt und die Personen dann ungeachtet der tatsächlich zur Verfügung stehenden Plätze ins Lokal pfercht.

Mich sieht das Orpheus jedenfalls nie wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja18Gefällt mir3Lesenswert2
Kommentar von am 15. Dez 2011 um 23:08

Während des lesens habe ich echt mitgelitten! Ihr Armen!

Gefällt mir
am 15. Mai 2011
Gourmette
27
3
9
3Speisen
3Ambiente
2Service

Vorneweg möchte ich betonen, dass ich nur die Speisen vom Brunch-Buffet bewerten kann. Das Vorspeisen-Buffet war überschaubar, aber meiner Meinung nach ausreichend. Natürlich gab es Tsatsiki, Tarama, gefüllte Weinblätter & Co., sowie frittierte Teigtaschen mit Spinat, frittierte Rollen mit Garnelen, Fleischbällchen etc. Weiters gab es auch eine Gemüsecremesuppe (Spargel?), die ich aber nicht probiert habe. Nun zu den Hauptspeisen: 3 verschiedene Fische (darunter Lachs u. ev. Schwertfisch), die allesamt geschmacklich sehr gut waren. Lammspieße, Huhn mit Spargel, kleine Rinderfilets, gefülltes Gemüse, usw. Als Beilage Reis u. Kartoffeln. Die Speisen waren im Großen u. Ganzen recht gut, leider nur lauwarm, obwohl ständig nachproduziert/-gereicht wurde. Zum Dessert gab es klassische griechische Nachspeisen, Fruchtjoghurt, Kuchen (war nicht besonders) u. Schokomousse (sehr lecker!); Lange Rede kurzer Sinn: Für den Buffetpreis von 25€ war das Essen gut und reichlich. Aber nicht überragend. Das einzige Manko war der Service. Nach dem Servieren der Getränke wurden wir abgesehen vom Abservieren nicht mehr beachtet. Was ich persönlich in einem gehobenerem Lokal im 1.Bezirk etwas schade finde. Nach einem Kaffee od. sonstigen Getränkewünschen zu fragen sollte selbstverständlich sein. Das geht sich zeitlich auch beim Abservieren eines Tellers aus. Als wir dann zahlen wollten, brauchte es 4 Kellner u. eine gefühlte halbe Stunde bis sich doch ein Kellner erbarmte u. uns die Rechnung brachte. Nichtsdestotrotz werden wir zum Testen der Speisen "a la carte" sicher einmal wieder kommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
am 4. Februar 2011
rweissen73
54
6
7
4Speisen
4Ambiente
4Service

Orpheus - ein Ort der mediterranen Lebensfreude und der erstklassigen kretischen Küche in einem zeitgemässen Ambiente.

Seele des Hauses ist Eleftherios Dermitzakis, der das Orpheus 1997 übernahm und sukzessive mit dem überholten Griechenland-Klischees - sowohl kulinarisch als auch baulich - aufräumte.

Sukzessive wurden die Räume entkernt, größer und luftiger gestaltet und mit hochwertigen, dunklen Möbeln im Empire Stil eingerichtet. Man fühlt sich hier wohl.

Mindestens ein genau so guter Grund, ins Orpheus zu kommen ist das hier feil gebotenen Essen. Nachdem ich hier bereits oft zu besuch war, empfehle ich ihnen folgende Essensfolge: Als Starter sollten Sie unbedingt die griechische Fischsuppe nach Art des Hauses probieren - zwar sehr teuer (9,50€), aber bis auf den letzten Löffel eine wahre Gaumenfreude und danach das Orpheus Menü (25€): (1) Flogeres mit Garnelen, Käse und Kräutern gefüllt - zergehen am Gaumen, (2) Lammfilet vom Grill mit Melanzani-Zucchiniauflauf und Patates - butterweich (3) Karidopit (Walnusskuchen mit Vanilleeis) - einfach ein Traum

Zur Begleitung: Die Weinkarte ist gut sortiert und bietet eine große Auswahl von erlesenen Weinen aus Griechenland und auch aus Österreich.

Die Bedienung ist generell aufmerksam und schnell (Mäntel wurden sofort abgenommen; kaum war das Brot aufgegessen, gab es schon Nachschub, etc.).

Das Orpheus bietet Platz für bis zu 170 Personen und ist bestens geeignet für Firmenfeiern

Fazit: Ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis für Liebhaber der griechischen Küche.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 13. November 2010
RIM
8
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Die Mittagsmenüs mit Suppe sind hervorragend und rechtfertigen durchaus den Preis. Tische teilweise sehr eng gestellt. Freundliches Personal.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 8. März 2010
DaCl
11
1
2
5Speisen
4Ambiente
4Service

Preis Leistung Günstig bezieht sich auf die ausgezeichneten Mittagsmenüs. Sehr abwechlungsreich leicht und in anbetracht der Qualität auch sehr günstig.
A la Carte ist es im mittleren Preisbereich aber sein Geld nach wie vor wert!

Ich esse dort ca. 2-3 mal pro woche seit nun schon mehr als einem Jahr. Ich bisher erst einmal mit dem essen unzufrieden. Ich würde sagen, das ist ein guter Schnitt.

Im gegensatz zu meinem Vorschreiber finde ich das Ambiente sehr ansprechend. Im Sommer auch sehr schön zum draussen sitzen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 14. November 2009
Anna
3
1
1
4Speisen
3Ambiente
3Service

Ob das Orpheus das beste Griech. Lokal in Wien ist, wage ich zu
bezweifeln, man bekommt für gehobene Preise gutes Essen,
aber einmal so und ein anderes mal wieder anders.

Die Leistung ist sehr schwankend. Aber wenn wir schon einmal
in der Stadt sind und wir griechisch essen wollen, stecken wir
doch immer wieder unser Nase ins Oprheus hinein.

Nur die neueste Einrichtung ist horrible für uns, nicht mehr gemütlich.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Orpheus - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1030 Wien
44 Bewertungen
1170 Wien
1 Bewertung
1010 Wien
6 Bewertungen
1230 Wien
14 Bewertungen
1140 Wien
18 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 14.11.2009

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK