RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
41
40
41
Gesamtrating
41
6 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Mishi Asia RestaurantMishi Asia RestaurantMishi Asia Restaurant
Alle Fotos (99)
Event eintragen
Mishi Asia Restaurant Info
Ambiente
Trendy
Stylish
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA MC DINERS BANKOMAT
Eröffnungsjahr
2014
Öffnungszeiten
Mo
11:00-22:00
Di
11:00-22:00
Mi
11:00-22:00
Do
11:00-22:00
Fr
11:00-22:00
Sa
11:00-22:00
So
11:00-22:00
Hinzugefügt von:
uc0gr
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Mishi Asia Restaurant

Wiedner Hauptstraße 78
1040 Wien (4. Bezirk - Wieden)
Küche: Asiatisch, Chinesisch, Sushi
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 0650 36 26 971
Lokal teilen:

6 Bewertungen für: Mishi Asia Restaurant

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
5
3
2
1
0
Ambiente
5
1
4
4
3
1
2
1
0
Service
5
1
4
5
3
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 1. Mai 2015
buongustaio
70
2
11
4Speisen
4Ambiente
4Service
2 Check-Ins

Da ich mehr und mehr ein Fan der asiatischen Küche werde und mir das Lokal - gibt es noch nicht so lange - aufgefallen ist, sind wir bereits des öfteren dort Essen gewesen - sowohl abends als auch mittags.

Das Lokal ist hell, sauber und gepflegt. Die Einrichtung ist jetzt nicht "typisch" asiatisch - geht eher in Richtung modern/stylisch.

Das Service ist nett, freundlich und professionell - somit kommt es auch zu keinen langen Wartezeiten - auch nicht in der meist knapp bemessenen Mittagspause.

Zum Essen:

Ich hatte dort schon von den üblichen Sushi/Maki - Tellern über eine Mittagsbentobox mit Thai-Curry schon einiges durchgekostet und kann es mit sehr gut bewerten - alles war absolut in Ordnung.

Positiv aufgefallen ist mir ebenfalls die Tatsache, daß mit den Fischstücken am Sushi nicht wie bereits anderswo gesehen gespart wird - somit paßt das Verhältnis von Fisch zu Reis auch für mich - besonders ist dies erwähnenswert, da das Sushi/Maki Angebot um die Hälfte des "normalen" Preises verkauft wurde - ich glaube aber, daß es diese Aktion nicht mehr gibt.

Zum Bulgogi sei gesagt, daß es nicht ganz so dunkel ist wie bei anderen, bereits getesteten Asiaten, sondern so wie ich es zu Hause auch schon selbst gekocht habe - ob das gut oder schlecht ist kann ich nicht beurteilen, fakt ist, daß auch das Bulgogi sehr gut geschmeckt hat.

Somit ist dieses Lokal zu empfehlen wenn man solides Essen schätzt und auf "heimelige" Atmosphäre verzichten kann.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir7Lesenswert1
Letzter Kommentar von am 3. Mai 2015 um 12:33

Wir sind doch immer ganz brav :)

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10. März 2015
Apfeltester
30
1
5
4Speisen
3Ambiente
4Service

Nachdem ich schon oft am Mishi vorbeigefahren bin, habe ich erst vergangene Woche geschafft das Lokal zu testen;

AMBIENTE:
Das Mishi ist es sehr klar gestaltet und generell auch sympathisch. Es hat für mich aber leider eine gewissen "Akakiko-Atmosphäre", damit meine ich, dass es eher kühl wirkt. Man fühlt sich aber dennoch recht wohl, auch wenn ich dort nicht lange zum Plaudern sitzen bleiben würde.

SPEISEN:
Ich aß eine pikante Suppe, welche so schmeckte wie bei jedem Chinesen (also nicht schlecht), aber mehr Inhalt hatte als beim Durchschnittsasiaten. Als Hauptspeise wählte ich ein großes Sushi-Set. Dieses war recht gut - vor allem das Verhältnis Fisch zu Reis fand ich optimal. Ein wenig gestört hat mich aber, dass der Reis recht kalt war.

SERVICE
Wir wurden freundlich und unaufdringlich bedient. Es gibt nicht wirklich etwas zu beanstanden.

FAZIT
Ein überdurchschnittlich guter Asiate, den ich vermutlich wieder besuchen werde. Das einzige was mich von häufigen Besuchen abhält ist das, bereits erwähnte Fast-Food-Ambiente. Aber von Zeit zu Zeit lässt sich darüber hinwegsehen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir2Lesenswert1
am 29. Jänner 2015
Mimi90
14
1
2
5Speisen
4Ambiente
4Service

Ich war beeindruckt. Ein komplett neues Lokal, das noch funkelt und glänzt. Neu und stilvoll eingerichtet. Und es ist immer was los. Aber kein Wunder:

Das Essen ist toll. Das Gemüse ist frisch und knackig, Sushi&Maki sehr gut und auch sonst hat mir bisher alles geschmeckt. Die Speisen sind sehr schön angerichtet. und achja: Die Nudeln hausgemacht!
Das Servierpersonal ist freundlich und sehr unaufdringlich.

Dieses Lokal kann man nur weiterempfehlen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 26. Jänner 2015
Toumal
17
1
3
4Speisen
5Ambiente
4Service

Das noch relativ junge Mishi sieht von aussen nicht nach viel aus, innen ist es aber sehr stimmig und modern eingerichtet. Preislich ist es sehr guenstig, was man bei dem Ambiente nicht erwarten wuerde. Der Chef persoenlich tratscht auch schon mal mit dem einen oder anderen Gast.

Die Speisen sind gut bis sehr gut, wobei die Auswahl immer noch etwas groesser sein koennte. Viele Sachen sind leider Standardware (Gyoza, etc) und nicht selbstgemacht, aber sonst insgesamt absolut gut bis sehr gut.

Sushi... ist so eine sache. Leider kann das Mishi hier nicht ganz ueberzeugen. Die California sind ok, Makis und Nigiris sind leider geschmacklich nicht in der Lage mit Neko, Ebi, etc. mitzuhalten. Auch sind sie nicht richtig temperiert und der Reis ist zu neutral, ihm fehlt die gewisse Note. Der Schnitt ist kompetent und alles ist schoen anzusehen. Vielleicht bessert sich der Geschmack beim Sushi auch noch in den kommenden Monaten - mal sehen.

Insgesamt spart man sich hier ein paar Euro pro Speise, aber das Neko z.b. ist nur wenige Minuten entfernt und einfach rundum ueberzeugender, wohl aber mit weniger ansprechendem Ambiente.

Dennoch, fuer den Preis und das Ambiente bei der gebotenen Qualitaet muss man 4/5 Punkte geben. Nicht fasch verstehen, es ist kein schlechtes Sushi und es ist um Hausecken besser als Hanil und Co.

Es ist halt nur (noch) nicht 5/5-Niveau. Trotzdem, ein gutes Lokal!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 28. Juli 2014
DFAvJ
14
1
4
4Speisen
4Ambiente
5Service

Ja, das Mishi ist mir schon vor einiger Zeit aufgefallen, da ich an der Stelle ein paar Mal in der Woche vorbeigehe/fahre. Ich dachte mir nur: “Aha, ein neuer Chinese… Jetzt heizt sich die Konkurrenz auf” (mit dem “Chinesen ums Eck”, vis-à-vis von der Theklakirche; dem Restaurant Chen, Ecke Rainergasse, Blechturmgasse, wo vor Jahrzehnten das urige Wirtshaus “Schillerwein” war).

Meine Skepsis (ob zu recht oder nicht) vor neuen Restaurants hatte mich aber bislang abgehalten, Mishi auszuprobieren.

Montag mittags. Nach Lektüre der Bewertung — ja, da war bereits eine! Und sehr positiv — dachte ich mir, ich riskiere es.

Über die Einrichtung hat der vorhergehende Kommentator schon berichtet; einige Zusätze: moderne, geschmackvolle, ja — würde ich nahezu sagen — elegante Einrichtung. Alles Bänke längsweise an den Fenstern eingerichtet, Tische, und Sessel auf der anderen Seite der Tische. Gedämpfte Farben: hellgrün das Mobiliar; Ausmalung weiß, grau, etwas schwarz. Die längliche Küche mit Glasscheibe umgeben, drei Köche eifrig am Werk.

Das Lokal war gut besucht. Doch sofort war die Kellnerin da, um die Bestellung entgegenzunehmen. Nun, was sollte es sein? Ich entschloß mich für Nudeln mit Shrimp, ein kleines Bier (Villacher!!). Es dauerte kaum fünf Minuten, schon waren meine Nudeln da. Beste chinesische Garküche…

Ah… die erste, äußerst angenehme Überraschung war, daß die Nudeln nicht auf flachen Tellern angerichtet waren, sondern in überaus stilvollen, ovalen Schalen (der Rand auf einer Seite höher als auf der anderen). Anscheinend sind noch so viele chinesische Restaurants hier der Annahme verfallen, daß Österreicher nicht mit Eßstäbchen essen können und richten daher ihre Gerichte, seien es nun Reis oder Nudeln, in flachen Tellern an. Wie aber will man wohl geschickt Nudeln (oder, vor allem, Reis) mit Stäbchen aus flachen Tellern essen?? Ich sprach die Kellnerin darauf an, drückte meine Hochachtung aus, sagte, wie angenehm das sei.

Nun gut. Ich wollte ja nur rasch etwas zum Magenfüllen. Die Nudeln (udon-style) waren vermischt mit Streifen von Karotten, Zwiebeln, etc. und neun (!!!) Shrimp, gerade recht gewürzt, wirklich schmackhaft. Dazu auf der Seite eine kleine Schale mit gelblichen klein geschnittenen Kräutern, ein wenig scharf (so wie ich's liebe), doch die ideale Kombination zu den Nudeln. Beim Abservieren hob die Kellnerin hervor, daß alle Nudelwaren im Haus gemacht werden (wie auch schon beim Eingang im Fenster angeschrieben). Das ist, würde ich trotz meiner geringen Kenntnisse der chinesischen Küche in Wien sagen, ungewöhlich und muß hervorgehoben werden. Die Bedienung war sehr gut, hielt sich dezent im Hintergrund, aber kam immer wieder vorbei um zu sehen, ob alles noch in Ordung war. Ideal. Köche wie Bedienung waren, meiner Einschätzung nach, chinesisch.

Einzige Frage, die ich hätte: Woher “Mishi”? Es gibt zwei chinesische Wörter, die so lauten, aber hier keinen Sinn ergeben; es gibt kein solch japanisches Wort.

Fazit: sehr empfehlenswert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir1Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. Juli 2014
Update am 28. Juli 2014
Experte
uc0gr
215
47
28
4Speisen
4Ambiente
4Service
99 Fotos7 Check-Ins

Ein durchaus bemerkenswertes asiatisches Restaurant hat am 28.06.2014 auf „der Wieden“ eröffnet – das „Asia-Restaurant Mishi“. Nein, kein „AYCE-Asiate“ mit elendslangem Buffet, vielmehr ein Asia-Restaurant mit einer nur kleinen, aber feinen Speisekarte, mit großem Augenmerk auf Qualität und Frische. Jahrzehntelang war an dieser Stelle die damalige „Länderbank“, später „Bank Austria“, und danach für einige Jahre ein „1 Euro-Shop“. Dann stand das Lokal für gut ein bis zwei Jahre leer.

Von außen ein Ecklokal an der Kreuzung „Wiedner-Haupt“ und „Phorusgasse“, wurde das Lokal liebevoll und sehr einladend völlig neu errichtet. Keine großartig kitschig beleuchtete Lokalreklame, eher schlicht und geradlinig, wie sich auch das Lokalinnere präsentiert. Bereits beim Lokaleingang findet man den Hinweis auf die „täglich frischen und hausgemachten Nudeln“. Die veranschlagten Öffnungszeiten sind in jedem Fall sehr kundenorientiert, hat das „Mishi“ doch täglich und durchgehend von 11:00h bis 22:00h geöffnet.

Das Lokal ist L-förmiges angelegt, no na, ist es doch ein Ecklokal, gleich rechter Hand die verglaste aber doch optisch offene Küche, man hat ja nichts zu verbergen. Zwei bis drei Köche sind hier am Werken, und der Chefkoch, zugleich der Chef vom Lokal, ist ebenfalls rege, mit seinem Team, am Kochen. Durch die Verglasung und den offensichtlich auch gut funktionierenden Küchen-Dunstabzug gibt es wenig bis gar keinen Küchengeruch an der Kleidung. Das gesamte Lokal ist ein Nichtraucherlokal und voll klimatisiert. Sonnenschutzrollos rund um das Lokal tun zusätzlich ihr Bestes wenn die Sonne das Lokal aufheizt.

Eigentlich ist das Lokal etwas „loungeartig“ angelegt. Das Ambiente präsentiert sich in angenehm heller Atmosphäre, rundherum verglast und daher besonders viel natürliches Licht, bequeme Sitzgelegenheiten, Polstermöbel in apfelgrün/braun, angenehme Sessel aus hellem Holz und endlich wieder einmal auch ausreichend große Tische. Die recht große und sehr freundlich wirkende Schank präsentiert sich in Weiß und hellem Holz, wie auch der Sockel der verglasten Küchenzeile - sehr sympathisch, sauber und einladend. Der kulinarische Schwerpunkt des „Mishi“ liegt in frischen Suppen, hausgemachten Nudel- und Reisgerichten und Sushi. Nix „8 Schätze“ oder „Chop Suey“, nix „Hühnchen Süß-sauer“ etc., nix „Lampion und Kitsch“ und nix „Pflaumenwein“…und das ist gut so! Das „Mishi“ ist eben anders, „GOTT SEI DANK!“, so erfrischend anders.

Zu trinken hatten wir „Soda-Zitrone“ (EUR 1,60/0,25l), „Schlossgold Alkoholfrei“ (EUR 2,90/0,5l), „Pago Erdbeere mit Leitungswasser“ (EUR 2,80/0,5l) – alles tadellos und ohne Fehl und Tadel. Leitungswasser wird nur dann verrechnet, wenn es als alleiniges Getränk bestellt wird, was ich völlig in Ordnung und fair finde. Der „Doppelte Espresso“ (EUR 2,70) der Marke „Naber“ war O.K., aber nicht mehr.

„Pikant Saure Suppe“ (EUR 2,80) – brennheiß und eher mild, trotzdem aber gehaltvoll und absolut nicht aufdringlich oder vordergründig nach Sojasauce schmeckend wurde die Suppe serviert. Ausreichend viel an verschiedenen Gemüse-Einlagen gebe ich der schmackhaften und nicht, wie so oft, dick mit Stärke abgebundenen Suppe ein glattes SEHR GUT.

„Mini-Frühlingsrollen vegetarisch 6 Stk.“ (EUR 2,80) – die Frühlingsrollen, das gibt man hier auch offen und ehrlich zu, sind nicht hausgemacht sondern der klassische TK-Standard. Aber gut und knusprig gebacken, brennheiß und annähernd fettfrei mit einer hausgemachten fruchtig-pikanten Sauce sowie einem leicht scharfen asiatischen Krautsalat an den Tisch gebracht – glattes GUT.

„Gebratene Teigtaschen 'Jiaozi' mit Fleisch 6 Stk.“ (EUR 3,80) – die mit feinstem Faschierten und Gemüse gefüllten Teigtaschen, gedämpft und dann gebraten, werden im „Mishi“ hausgemacht - in Japan nennt man sie übrigens Gyoza. Köstlicher Geschmack, sehr harmonisch abgeschmeckte Füllung und tatsächlich knusprig gebraten. Dazu reichte man ebenfalls die fruchtig-pikante Sauce und den asiatischen Krautsalat. Ein glattes SEHR GUT für eine sehr üppige, mehr als nur ausreichende Vorspeisen-Portion.

„Sushi Set Mini“ (EUR 2,80 - 4x Sushi & 3x Maki) sowie „Lachs- & Butterfisch-Sushi“ (EUR 5,00 - 8x Sushi & 3x Maki) – die Nigiri-Sushi wurden jeweils vor unseren Augen frisch zubereitet, die Maki waren jeweils frisch vorgefertigt. Der Reis war gut gewürzt und wurde nicht bloß als „Füllstoff“ missbraucht, lockere aber doch fest genug geformte Reis-Bällchen mit ausgezeichnetem, frischem Fisch – die Sushi und Maki im „Mishi“ gehörten für uns sicher zu den fünf besten, die wir bisher in Wien genossen haben – zweimal AUSGEZEICHNET.

Einmal das „Bulgogi (EUR 8,90) – gute Rindfleischqualität, sehr guter Rindfleischgeschmack, ausreichend Zwiebel und recht würzig-süß, mir persönlich aber, auch wenn nicht authentisch, war es zu wenig scharf, jedoch sehr harmonisch abgeschmeckt. Die Portion war sehr üppig und absolut nicht geizig, Reis musste man aber extra bestellen. Ein glattes SEHR GUT.

Nachgeschärft habe ich das „Bulgogi“ mit dem klassischen „Sambal“, hier aber hausgemacht, was ich bereits an der kräftig-orangenen Farbe erkannte – keine tiefroten Farbstoffe. Das „Sambal“ schmeckt nicht nur plump scharf, sondern zusätzlich auch fruchtig nach frischen Chilischoten und nicht aufdringlich salzig – genau deswegen mache ich „Sambal“ auch immer selbst.

Einmal die „Gebratenen Nudeln mit Gemüse“ (EUR 5,80) – sehr viele verschiedene Gemüsesorten (Pack Choi, Zucchini, Karotten, Bohnensprossen, Lauch,…), die trotz des Bratens noch frisch und knackig schmeckten. Die Nudeln, hier Bandnudeln, hausgemacht, g’schmackig und nicht zerkocht – ein glattes SEHR GUT für eine riesige Portion.

„Knusprige Ente mit Sojasprossen“ (EUR 9,90) – ein sehr knuspriges, für mich einen Deut zu durch gebratenes, aber nicht trockenes oder gar fettiges Entenfilet wurde serviert. Knackige Sprossen in einem guten Safterl, dazu noch eine hausgemachte Knoblauch-Sojasauce, die sehr gut, brennheiß und nicht zu sojalastig war, rundeten den Genuss ab. Ein glattes SEHR GUT.

„Nudelsuppe mit Hühnerfleisch“ (EUR 7,50) – ein sehr großer und üppiger Suppentopf mit hausgemachten Bandnudeln und viel Gemüse wurde serviert. Die Suppe war gehaltvoll aber nicht zu salzig, eher mild. Leider präsentierte man aber obenauf gepresstes Hühnerfleisch in leichtem Backteig knusprig gebraten – das passt so gar nicht zum Küchenkonzept des „Mishi“. Die Konsistenz des Huhns war wie Tofu oder „Hühner-Leberkäse“. Natürlich habe ich das sofort mit der Küche besprochen, und man versicherte mir, diesen Umstand ehest zu ändern, man habe aber derzeit ein Problem mit dem Hühnerfleisch-Lieferanten. Suppe sehr gut, Huhn sehr mäßig gibt in Summe noch ein GUT.

Reis muss leider auch im „Mishi“ immer extra bestellt werden, was ich nicht goutiere, serviert man doch ein „Wiener Schnitzel“ stets auch mit Beilage. Der sehr gute „Jasmin-Reis“ kostet pro Portion angemessene EUR 1,10.

In Summe gebe ich den Speisen gerne ein glattes SEHR GUT. Man kocht frisch und sehr schmackhaft und vor allem frei von Glutamaten. Sushi und Maki waren in TOP-Qualität, das Nachspeisen-Angebot ist jedoch schwach. Die Nudeln werden einmal am Tag frisch hausgemacht und was überbleibt „essen halt wir am Abend“, so der sehr freundlich junge Mann im Service.

Für das Ambiente, das sich sehr offen, frisch und hell präsentiert, gebe ich ebenfalls ein SEHR GUT. Das „Mishi“ ist sicher kein feines, heimeliges Restaurant, aber das will es auch gar nicht sein. Die Atmosphäre ist für den Gast sehr angenehm und man fühlt sich gleich recht wohl und gut aufgehoben. Die Sanitäranlagen sind in einem TOP-Zustand, endlich auch einmal mit passenden und richtig festmontierten Klobrillen.

Auch der Service bekommt von mir ein glattes SEHR GUT. Wir wurden stets freundlichst empfangen und der Service war immer sehr ehrlich auskunftsfreudig. Auch ist man so erfrischend dankbar für ein Feedback wenn es auch, wie beim Huhn, leider negativ ausfällt. Bereits bei unserem zweiten Besuch wurden wir schon wie Freunde begrüßt, „Ich habe sie schon vermisst, sie sind so freundliche Gäste!“ – Toll! Als Beispiel für den guten Service sei auch noch erwähnt: die beste Tochter von allen konnte ihre Portion „Gebratenen Nudeln mit Gemüse“ nicht aufessen und ließ in etwa die Hälfte übrig. Wir wollten sie uns einpacken lassen, gar kein Problem im „Mishi“, der Koch hatte sie jedoch versehentlich entsorgt. Daraufhin bereitete ebendieser Koch eine VOLLE Portion noch einmal frisch für uns zu – jetzt gut verpackt für die Mitnahme.

Fazit: eine unbedingte Empfehlung für das „Mishi“, das eine echte Bereicherung für die Wieden darstellt. Offensichtlich wird das „Mishi“, insbesondere zur Mittagszeit, von der Umgebung (vorwiegend Büros) sehr gerne angenommen. Man hat derzeit noch kein Internet und daher auch kein WLAN, was aber noch installiert wird. Auch eine Kartenzahlung, in welcher Form auch immer, sei geplant, so der Service – derzeit ist nur Bargeldzahlung möglich. Wie lange die Neueröffnungsaktion, alle Sushi/Maki -50%, noch gelten wird, weiß man noch nicht so genau. Ich hoffe, das „Mishi“ besteht noch lange, hat es doch ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis und eigentlich „immer“ offen. Die Portionen sind groß sowie sehr schmackhaft, und die Speisen werden auch in ansprechendem, appetitlichem Porzellan, jeweils auf kleinen Tabletts, präsentiert. Echte Empfehlung!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir8Lesenswert5
Kommentar von am 15. Jul 2014 um 18:18

Weniger Reis, mehr Fleisch... ich nenne es authentisch ;)

Gefällt mir1
Mishi Asia Restaurant - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1030 Wien
27 Bewertungen
1030 Wien
13 Bewertungen
1010 Wien
30 Bewertungen
1220 Wien
25 Bewertungen
1150 Wien
10 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 2 Lokal Guides gelistet

Meine Asia-Lokalerfahrungen in Wien

Ein kleiner Wegweiser durch die asiatischen Lokale, die i...

Essen in Wien - Im 4-ten (Wieden)

Ein kleiner Wegweiser durch die Lokale, die der 4. Wiener...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 15.07.2014

Master

7 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK