RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
35
32
26
Gesamtrating
31
30 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
MarioMarioMario
Alle Fotos (8)
Event eintragen
Mario Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 398
|
298
Wien
Rang: 263
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
Ambiente
Trendy
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
08:00-00:30
Di
08:00-00:30
Mi
08:00-00:30
Do
08:00-00:30
Fr
08:00-00:30
Sa
08:00-00:30
So
08:00-00:30
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Mario

Lainzer Straße 2
1130 Wien (13. Bezirk - Hietzing)
Küche: Mediterran
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 8769090Fax: 01 8769090-20
Lokal teilen:

30 Bewertungen für: Mario

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 1. Februar 2015
Experte
Dr4ch3
34
2
17
4Speisen
4Ambiente
4Service

Abendessen letzte Woche mit ein paar Firmenkollegen, die Firmenleitung zahlt, da lässt man sich nicht bitten.

Gesetzt wurden wir an den letzten Tisch links nach der Bar. Angenehm abgegrenzt, da kann man sich noch gut unterhalten, das Licht ist Ideal eingestellt, die Musik berieselt nur leicht. Tischgedeck und Co. wie man es erwartet. Großer Pluspunkt sind die sehr sauberen und gepflegten Toiletten.

Das Service ist sehr nett, wir werden von einem ungarischen Kellner bedient der mit einem kleinen Patzer in der korrekten Aussprache für einen Lacher in der Runde sorgt, nimmt das aber selbst auch mit Humor. Generell warten wir den ganzen Abend nie länger als 15 Minuten auf Speisen, bzw. Getränke sind sowieso sofort am Tisch. Kleiner Abzug: Wir erhalten zu Beginn wie üblich Weißbrot und Butter an den Tisch, dazu eine undefinierbare Paste, kein Mensch klärt uns auf, was wir hier bekommen haben. Nach ein paar Minuten Rätselraten dann die Auflösung ... Olivenpaste ;)

Zu den Speisen: Hier ein kunterbunter misch. Ich hatte das Beef Tartare ... sehr sehr lecker, leider aber mit Chillicreme (oder so), mir daher einen hauch zu scharf, meine Kollegin, passionierte Chilischotenzüchterin ist begeistert. Den Hauptgang bilden die Schweinsmedallions mit Tomaten, Käse und Prosciutto überbacken, daran kann man nichts aussetzen. Das Fleisch herrlich zart, saftig und innen noch Rosa, würziger Käse und frische Tomaten. Dazu gibts einen Kartoffeldukaten und Rahm/Blattspinat ... leider ist das die Standardbeilage bei allen Gerichten?
Abgerundet wird das ganze mit einer Nachspeise, warmer Schokokuchen, mit hausgemachtem Vanilleeis, Schlagobers und Schokosauce ... hier gibts klare 5 Punkte. Auch von den Kollegen kamen keine Beschwerden.
Minimaler Abzug hier: Das scharfe Beef, und die langweilige Tatsache, das man zu jeder Hauptspeise Kartoffel und Spinat dazugeklatscht bekommen.

Alles in allem ein kulinarisch gelungener Abend, preislich kann ich keine Endsumme nennen, wenn ich mich aber grob an die Preise aus der Karte erinnere, kann man für ein Menü wie meines, gute 65 Euro zzgl Getränke einrechnen. Plachutta eben ;)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir1Lesenswert1
am 26. September 2014
JLovesG
2
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Abendessen Mittwochs 2 Personen: wir hatten
2 Prosecco, 2 Gläser Weißwein, 2 Espressi
(Brotscheiben mit Olivenpesto und Butter wurden von Haus aus gebracht)
Vorspeisenvariation (zu zweit geteilt)
Mario Salat mit Garnelen
Linguine mit Hummerrahmsauce und Garnelen
Zitronentarte (zu zweit)
= all in all ca. 98€

Getränke gut und passend. Vorspeisenvariation - ausgezeichnet: 3 kleine feine Häppchen von Rucolasalat mit Parmesan, beef tartare mit Toast und eine Art vitello Tonnato mit eierschwammerl (Ideal für 2 Personen zum teilen).
Mario Salat groß und mit sehr guten Garnelen.
Linguine mit Sauce waren gut, Aber: die Hummerrahmsauce ist doch sehr schwer und sättigend. Man hätte vllt etwas weniger Sauce nehmen oder auch dickere (saugfähigere) Nudeln wählen sollen! Garnelen wieder sehr gut gebraten, habe aber Hälfte der Nudeln stehen gelassen. Nachtisch Zitronentarte mit Erdbeeren sehr gut und perfekter Abschluss.

Unser Kellner war sehr aufmerksam, hatte gute Empfehlungen und war freundlich.
Das Ambiente ist sowie man es eben von den Plachutta Restaurants kennt. Viele Tische eng aneinandergestellt, sodass man dem Nachbarn zuhören kann. Somit nicht unbedingt für eine romantische Verabredung geeignet. Viele Kellner und geschäftiges Treiben (Publikum: Geschäftsessen, Paare,Freunde,etc). Ruhige etwas seitliche Plätze bekommt man nur mit mehreren Leuten am Tisch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir2Lesenswert
am 21. September 2014
Sunny2014
1
1
4Speisen
3Ambiente
1Service

Meine Tochter und ihr Freund beschlossen spontan im Marios zu essen. Die Idee war gut, leider fehlte ihnen offensichtlich die Rollex am Handgelenk, denn man nahm sie dort nicht wirklich Ernst.
Das Essen war sehr gut, allerdings das Service mangelhaft. Brot wurde keines bereitgestellt, und nachdem der Kellner das Glas meiner Tochter umkippte, wurde kein neues Getränk gebracht, auch keine neue trockene Serviette angeboten.
Darum merke: Ins Marios nur gestylt erscheinen, sonst wird euch auch noch unaufgefordert die Rechnung gebracht!!!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 22. Sep 2014 um 09:27

Irgendein Teil der Geschichte fehlt hier. Unaufgefordert die Rechnung bekommen? Hmmmmm

Gefällt mir1
am 20. August 2014
MiriamP
2
1
2Speisen
3Ambiente
3Service

Auch wir waren seit langer Zeit wieder mal im MARIO, und haben uns richtig gefreut auf ein Pastagericht. Leider hat die Qualität sehr abgenommen.

Durchgekockte Spaghetti, alles nur sahnelastig, keine Kreativität, liebloses Anrichten. ich hatte die linguine mit basilikum-zitronen sauce. Zitrone war überhaupt keine rauszuschmecken und ein Basilikumblatt als "Dekor" trug auch nicht gerade viel zum Basilikumgeschmack bei.

Bei dem Gericht meiner Begleitung Gnocchi gab es auch keine Lichtblicke.

Ich bin sehr enttäuscht und das war auf jeden Fall mein letzter Besuch beim Mario. Seit Jahren nimmt die Qualität kontinuierlich ab.
Schade eigentlich

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 27. Sep 2014 um 07:17

Vor langer Zeit einmal lief eine Fernsehsendung über ein französisches Gourmet - Bistro; das Personal konnte dort frei aus der regulären Karte wählen. In belgischen Pralinenmanufakturen darf jede(r) Angestellte nach Belieben naschen. Der dadurch entstehende Schwund ist sehr gering.

Gefällt mir
am 13. November 2013
tedesca
1
1
4Speisen
3Ambiente
2Service

Wie nicht anders zu erwarten, war in einem Plachutta-Betrieb das Rindfleisch (Tatar) ausgezeichnet! Dass das Weißbrot beim Gedeck nicht knusprig war, haben wir halt zur Kenntnis genommen.

Das Ambiente finde ich nicht sehr angenehm. Es ist viel zu laut, und die Tische stehen viel zu eng. 4 schnatternde Frauen können da 2 Geschöftsmännern schon mal ganz schön auf die Nerven gehen, ohne besonders laut zu werden.

Wirklich schlimm finde ich den Service, vor allem für so ein Haus. Man war durchschnittlich freundlich, damit kann ich leben. Aber wenn ich eine Viertelstunde auf dem Trockenen sitze und dann, wenn ich ein Glas Zweigelt bestelle (in der Karte um 3,20) ohne gefragt zu werden ein Glas Heideboden (5,80) bekomme, dann nervt mich das. Da geht's nicht ums Geld, sondern ums Prinzip. Und wenn ich eine schnippische Bemerkung zu hören bekomme, wenn ich Brot nachbestelle, das noch dazu extra verrechnet wird, reicht's mir schön langsam. Die Krönung ist dann das genervte Gesicht des Kellners, wenn ich die Rechnung "getrennt" bezahlen möchte, was in Österreich immer noch die Regel ist. Da wird dann händisch herumgerechnet, was bei den modernen Kassensystemen, die heutzutage jeder Eissalon hat, nicht mehr nötig ist.

Alles in allem würde ich dieses Lokal immer nur mit Einschränkungen empfehlen. Der gute Ruf, den es scheinbar immer noch hat, muss wohl vom Familen-Namen herrühren, anders kann ich mir das nicht erklären. Schade eigentlich!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
am 29. Oktober 2013
rfh007
4
1
2
4Speisen
3Ambiente
3Service

Ich gehe öfters hin. Das Speisenangebot ist eher übersichtlich, dafür aber immer frisch und meist mit sehr guten Zutaten. Einzig die Bäckchen (wenn es die mal auf der Karte gibt) sind nicht allzu gut, da durchzogen und nicht ordentlich ausgelöst sondern einfach würfelig geschnitten. Ach ja, und der Branzino ist immer zu weit durch und daher ziemlich trocken. Lachs ist aber sehr gut, wenn es ihn mal gibt. Auch das Olivenbrot finde ich toll.

Ambiente ist Geschmackssache. Einerseits schön modern gestylt, andererseits ganz eng mit Tischen und Stühlen vollgeräumt, sodass man fast Platzangst bekommt. Seit ein paar Wochen hat das Lokal sehr gewonnen, da man als Nichtraucher nun nicht mehr durch den bisher übel verstunkenen Raucherbereich gehen muss. Nun ist nämlich alles Nichtraucherbereich.

Das Service ist vorrangig nach dem Motto ausgesucht: soll möglichst italienisch/südländisch wirken und gut aussehen. Das gelang auch recht gut. Die Qualifikation war aber offensichtlich nicht das ausschlaggebende Kriterium. Daher dauert das Service (z.B. Bestellung aufnehmen, oder zahlen) oft ziemlich lang, obwohl eigentlich sehr viele Kellner rumstehen. In den ersten Monaten brachte da Personal auch oft falsche Speisen. Das hat sich nun aber schon lange eingespielt. Höflichkeit und Freundlichkeit sind o.k. Das Essen kommt auch meist sehr rasch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir1Lesenswert
am 21. Oktober 2013
Tramonti
1
1
4Speisen
3Ambiente
1Service

Essen war sehr gut- gute Qualität und wurde sehr rasch serviert. jedoch das service lässt zu wünschen übrig! Getränke wurden erst nach der Vorspeise serviert!(Ein Getränk von zweien wurde generell vergessen)! Gedeck (Brot und Olivenpaste) wurde erst nach dreimaliger Aufforderung serviert! war leider auch zu spät da die vorspeise schon aufgegessen war! Unfreundlich und unkoordiniertes Serviceteam - selten so schlecht bedient worden!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 16. Mär 2014 um 06:28

Wieso gehen noch immer so viele dort essen?

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 23. August 2013
CAH
55
11
14
4Speisen
4Ambiente
4Service

Besuch 22.8.13/4 Pax

Kleine Vorbemerkung: ich finde es ja fast skurill, dass es - mit meinem -drei Einträge vom selben Tag gibt, und offensichtlich alle drei das Gleiche gegessen haben, aber mit unterschiedlichen Eindrücken.

Das Ambiente des Lokals ist ansprechend, verströmt modernen, italienischen Schick - ich verspürte eine Bar-Atmosphäre. Innen sieht es immer noch so aus wie auf Altwegmis' Fotos vom Jänner 2013.
Nett fand ich die schwarzen Tafeln mit in Kreide geschriebenen Hinweisen für Getränke wie in Vinotheken.
Toiletten sind sehr sauber und groß (aber dafür war der Desinfektionsmittelgeruch überwältigend).

ad Service:
Der uns betreuende junge Kellner Khaled war sehr aufmerksam, aber auch gestresst. So schenkte er uns bei der 2. Flasche Wein keinen Kostschluck ein bzw. war sehr "geschäftsmäßig"; daher keine 5 Punkte (für mich gehört auch Herzlichkeit zu einem perfekten Service) obwohl es ansonsten besser wie in vielen Lokalen in Wien war.

Ad Getränke:
Es gibt eine große Auswahl an glasweise Weinen, und auch Cocktails. Die Preise sind für die Location angemessen, für einen Aperol Spritzer habe ich auch in Landgasthäusern schon oft mehr als die EUR 4,20 hier bezahlt (vgl. Getränkekartenauszug - Foto).
Wir hatten 2 Flaschen Riesling von Hiedler - ein toller Begleiter zu den Fischgerichten, die wir hatten.

Ad Speisen:
Ich bestellte das Beef Tartare mit Kräuter-Chili-Creme (EUR 11,20), da mir versichert wurde, dass das Chili weggelassen werden könne (ich mag nicht scharf essen). Es kam dann auch ohne klein geschnittene Chilis darüber gestreut - wie es der Standard ist - aber in der Creme, die das Beef Tartare bedeckte, waren dennoch kleine Chilis versteckt. Nach dem ersten Schreck konnte ich das Tartare doch essen; auf meiner Beef Tartare Skala geht es mit einem 3 durch; war nicht sonderlich aufregend und der enthaltene rote Zwiebel war da und dort zu groß geschnitten für meinen Geschmack. Da gibt es in Wien Besseres (z.B. beim Meixner). Als Portion sehr reichlich, warmer Toast wurde dazu serviert.

Zum Gedeck wurde neben Butter und einem schönen Olivenöl auch Olivenpasta serviert, war in Ordnung. Brot wurde nicht nachgebracht.

Der gebratene Ziegenkäse mit Eierschwammerl und Ruccola (EUR 10,80) mundete ebenfalls sehr gut. War als Portion aber etwas kleiner als das Tartare.

Unsere Freunde teilten sich die Vorspeisenkombination Mario, die sehr nett auf einem geschwungenen Teller (EUR 13,90, vgl. Foto) serviert wurde. Bestand aus dem Beef Tartare und Saiblingstartare mit Avocado. Leider war eine Aufwertung auf einen Hauptgang bei dieser Speise nicht möglich, obwohl diese Option auf der Karte extra erwähnt war. Warum konnte uns der Kellner leider nicht gut erklären.

Als Hauptspeise nahmen wir Meeresgetier, obwohl die handgewutzelten Pasta-Gerichte allesamt empfehlenswert sind.
Meine Tintenfische vom Grill waren sehr weich und nicht in Knoblauch ertränkt. Wurden mit einer Zitronen-Knoblauchsauce extra serviert, plus Blattspinat (leicht cremig, mit Pinienkernen) und einem Art Erdäpfelkuchen/-rösti - als "Dukaten" bezeichnet, vgl. Foto. Das Gericht ist die EUR 17,80 mehr als Wert --> 4-5 Punkte.

Auch die Fisch-Meeresfrüchte-Kombination (EUR 20,7) und die Jakobsmuscheln mit Sesam und Koriander (EUR 22,50) waren sehr gut gegrillt und von toller Qualität. Großes Lob.

Als Nachspeise hatten wir neben Espressi noch eine Variation von Pfirsich Melba, also eine Kugel Eis mit Pfirsich-Tartare und ein paar Himbeeren bzw. ein Bellini-Sorbet, d.h. eine Kugel Eis in Prosecco mit Pfirsichen und Minze serviert (EUR 6,10). Das Sorbet war eher klein finde ich, geschmacklich wie erwartet - jedenfalls gut für den Sommer geeignet.

Fazit:
Das Konzept funktioniert, das Lokal war proppenvoll, manche Tische wurden am Abend drei mal vergeben. Service ist professionell, aber etwas mehr Herzlichkeit wäre nett. Speisen sind sehr gut - Karte ist sehr weit gefächert, es gibt trotz mediterranen Schwerpunkt auch Steaks und andere Klassiker.

Wir saßen im Gastgarten - der aber an 2 sehr befahrenen Straßen liegt. Deswegen muss man nicht hin, aber isgesamt finde ich, dass das Mario einen Besuch Wert ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir13Lesenswert11
am 22. August 2013
AndrianovaT
1
1
2Speisen
3Ambiente
0Service

Heute waren wir das letztes mal bei Mario, da die Qualität bei unseren letzten Besuche sehr stark abgenommen hat!!!!!!!
Auch das Sercive war schon mal besser.
Das Beef Tatar war trotz allem sehr gut 😋

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 22. August 2013
Joss
71
1
6
4Speisen
4Ambiente
4Service
1 Check-In

Wie bei gehobenen Lokalen üblich sind die Portionen klein - dafür aber von höchster Qualität. Als Vorspeise das Beef Tatar mit Kräuter-Chilicreme und zum Hauptgang die Schweinsmedaillons. Auch das Service war sehr aumerksam. TOP!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von am 22. Aug 2013 um 18:45

Da ich heute auch hingehen werde - danke für den Tipp ad Beef Tartar.

Gefällt mir
am 4. August 2013
MeJulie
14
1
4
3Speisen
3Ambiente
5Service

Der italienisch angehauchte Ableger des Plachutta liegt auch nur unweit seines Mutterhauses - auf der anderen Straßenseite um genau zu sein. Jetzt im Sommer erfreut natürlich der Schanigarten sehr, obwohl ich persönlich nicht viel mit dem Blick auf die Lainzerstraße anfangen konnte.

Hervorstechendste der positiven Eigenschaften aller Plachutta-Lokale ist in meinen Augen das immer tadellose Service, das man in Wien ja leider immer nur in Restaurants der gehobenen Preisklasse bekommt. Dazu gehört das Mario aber nicht zwangsläufig. Nach mehreren Besuchen - meistens des Abends - kann ich immer noch über keines der Gerichte klagen. Die geeiste Gurkensuppe ist erfrischend und bekömmlich für besonders heiße Sommertage wie diese, die Pasta sind nicht außergewöhnlich aber doch sehr gut und die beiden gegrillten Meeresfrüchtespeisen brauchen sich vor der Konkurrenz in spezailierten Restaurants nicht zu verstecken. Der Mozarella war ein bisschen enttäuschend und auch von den Desserts haut mich keines vom Hocker.

Alles in Allem kommt man ins Mario um einen schönen Abend zu verbringen und gut zu essen. Für das Aussergewöhnliche gibt es Alternativen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mirLesenswert
am 26. April 2013
hietzinger
2
1
4Speisen
4Ambiente
3Service

Ich gehe oft und gerne hin, wobei wie schon öfters angesprochen im 13. Bezirk nicht wirklich sonderlich viel Konkurrenz besteht, und das Konzept (beginnend mit Frühstück bis Abendessen/Bar) wirklich genial ist. Das Essen ist eigenlich immer gut, allerdings wird es mit der Anzahl der Tisch wirklich etwas übertrieben, denn ma sitzt im mittleren Nichtraucherbereich tatsächlich 10 cm neben dem Nachbartisch. Da wäre wortwörtlich weniger mehr - und ich würde eher gerne mal auf einen freien Patz verzichten, als so einen hineingezängten Tisch erhalten. Allerdings: wirklich schöner Bereich zum draußen sitzen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 1. Februar 2013
mampfbaer
9
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Kann nur das Frühstück bewerten: das ist allerdings ausgezeichnet.
Ich würde allerdings empfehlen zu reservieren oder sehr früh zu kommen. Wochenende um 9 uhr ist es ein Glücksspiel ;-)
Bedienung nett und das Glas Wasser wird schon auf den Tisch gestellt bevor man noch bestellt. Vorbildlich

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 4. Juli 2012
boern
1
1
5Speisen
3Ambiente
0Service

Ich bin regelmäßig mit Geschäftspartnern mittags bei Mario und war immer zufrieden, vorgestern erstmals mit meiner Frau, die das Lokal nicht kannte und Freunden. Wir hatten draussen reserviert. Essen war gewohnt spitze und draussen stehen die Tische auch nicht so eng beisammen wie drinnen. Eine schiere Katastrophe war allerdings der Service. Weder wurden wir gefragt, ob wir Wein bestellen wollen, saßen daher ca. 1 Stunde beim Aperitiv, dann 45 Minuten vor unseren Hauptspeisentellern, bevor diese abserviert wurden. Um weitere Getränke sowie die Dessertkarte mussten wir per Handzeichen bitten, weil Blickkontakt mit dem Kellner nicht funktionierte - da kommt man sich in dem Ambiente schon peinlich vor. Es war heiß zugegeben, aber der Mann hatte gerade mal fünf Tische zu bedienen, also überschaubar. Wirklich enttäuschend.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von Sandra am 6. Sep 2012 um 17:09

Sorry, Tippfehlerteufelchen - es ist uns natürlich SCHON aufgefallen, dass das Service-Personal nicht übertrieben aufmerksam ist!

Gefällt mir
am 10. Juni 2012
Namikwa
20
1
3
4Speisen
2Ambiente
3Service

Nachdem mein Arbeitgeber letztes Jahr (leider) vom 1. in den kulinarisch mehr als nur dürftigen 13. Bezirk gezogen ist, haben wir sehr bald das Mario´s für unsere Abendessen nach diversen Meetings entdeckt und sind seitdem (auch aus Mangel an Alternativen) regelmässig dort zu Gast - das sind wohlgemerkt in erster Linie die Dekane von den namhaftesten europäischen veterinärmedizinischen Fakultäten, die sicher "herumkommen". Mario´s hat sich zum totalen Schlager entwickelt - jeder Versuch, mal zur Abwechslung ins Plachutta zu gehen, wird abgeschmettert..

Essen ist 1 A - nach rund einem Dutzend Besuchen hab ich bis dato noch keine einzige Klage vernommen (wir sind im Durchschnitt 12 Leute!), sondern alle haben das Essen in höchsten Tönen gelobt.

Was mich persönlich stört, ist der geringe Platz zwischen den Sesseln und vor allem der Geräuschpegel, der ein normales Gespräch fast unmöglich macht. Anfangs gab es auch noch ein Riesenchaos in der Garderobe, wo die Kellner die Sachen einfach "irgendwo" hin verstreut gehängt haben und wir ne geschlagene Viertelstunde damit beschäftigt waren, uns bis zu den eigenen Mänteln/Jacken durchzuwühlen. Dem wurde aber bereits Abhilfe geschaffen, ich ich vor ein paar Wochen feststellen konnte.

Die Kellner sind freundlich und professionell, aber nicht aufdringlich (sprich alle 5 Minuten fragen, ob eh alles in Ordnung ist) - ein paar Stunden zuvor wird bei einer grösseren Reservierung immer angerufen, ob die Reservierung aufrecht bleibt, was ich in Ordnung finde. Trotzdem gibt es ne gewisse Flexibilität - als wir einmal für 20h reserviert hatten, und dann aber schon um 19h mit dem Meeting fertigwaren - und ich schüchtern anfragte, ob wir vielleicht früher kommen konnten, was das überhaupt kein Problem..

Kurzum: ich kann das Lokal (fast) vorbehaltslos empfehlen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 7. Februar 2012
aadanilovic
1
1
4Speisen
5Ambiente
4Service

Excellent restaurant and a great atmosphere. Mario often modifies the menu always ensuring a pleasant surprise and keeping things interesting. Highly recommended. Arian Danilovic

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von am 7. Feb 2012 um 11:20

I recommend to write your reviews in german since this is a german language site.

Gefällt mir2
am 29. Dezember 2011
Bonelli
19
1
2
4Speisen
5Ambiente
4Service

War bisher durchaus zufrieden, eher hochpreisig, netter Empfang, gehobenes Ambiente, Essen ist ok, könnte bodenständiger sein - ein Highlight ist die zum Gedeck servierte Olivenpaste, Service geht in Ordnung. Das Lokal ist immer voll – kann kein schlechtes Zeichen sein. Ob allerdings Plachuttas als Geschäftsführer eine gute Besetzung sind, sollte nach Durchsicht der bisherigen Einträge bezweifelt werden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 30. November 2011
AndreasT2
9
4
2
4Speisen
3Ambiente
2Service

Da ich im 13ten wohne ist das Mario eines der wenigen Möglichkeiten hier gut Essen zu gehen. Prinzipiell ist das lokal immer voll, ohne Reservierung braucht man hier zu fast keiner Zeit hingehen, auch nicht zu Zweit!
Ich gehe hier trotzdem gerne hin, wenngleich ich auch die Limitationen kenne.

Das Frühstück ist immer gut (diverse Eierspeisen, usw.), Kaffee ist sehr gut. Der Kaffee ist dann auch gleich das einzig Günstige der Rest eher gehoben.
Das Service beim Frühstück ist unmotiviert, vergesslich und eigentlich für den Preis unter jeder Kritik aber trotzdem ist es ein nettes Lokal für Business Breakfasts oder ein Wochenendfrühstück (außer man ist zu spät dran)

Mittags gibst ein Menü, dass ist meistens gut und günstig.

Abends wird das Service ein wenig besser (vor allem die Empfangsdamen sind nett, die Kellner meistens immer noch überfordert), das Essen ist stabil gut, eher teuer und bietet sehr überschaubare Portionen, welche die Option kleine Portion in der Karte fast wie eine Farce wirken lassen.

Zum Ambiente: Es ist schlicht und modern, der Garten im Sommer sehr schön, drinnen für Manche vielleicht ein wenig zu eng gesteckt.

Zusammenfassend:

Wer gut essen will und wem die Preise, Portionen und das mehr als durchschnittliche Service nicht abschrecken wird hier sicher glücklich werden. Die Buchungslage, wenngleich auch mangels Optionen im 13ten, spricht für sich.

Wer gutes Service sucht und sich nicht von dem ein wenig vornehmen Gehabe abschrecken lässt, ist mit den besseren Portionen, stabil guter Küche und gutem Service im Plachutta gegenüber besser aufgehoben.

Beides hat demnach seine Berechtigung und je nachdem ob man modern oder klassisch Essen gehen möchte, ist man dann in einem der Lokale gut aufgehoben.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 30. September 2011
Mkoeln
1
1
3Speisen
2Ambiente
0Service

Absolut mieserabler service.unmotiviertes und schlecht ausgebildetes personal. Karte mit wenig auswahl zu ueberteuerten preisen. Esenok, aber eben sein geld nicht wert. Wir waren mehrfach da, bei einem fruestuecksversuch um 12 h am sonntag hat uns der kellner doch tatsaechlich ausgelacht!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 26. Juni 2011
Sojabohne
7
1
1
4Speisen
3Ambiente
5Service

Was mich an dem Lokal stört, ist dass im Außenbereich geraucht werden darf und dass die Tische so aneinderkleben (innen und außen), dass man vom Nachbarn links und rechts mehr hört, als von seinem Gegenüber. Der Geräuschpegel insgesamt ist wirklich hoch. Die Tagliatelle mit Eierschwammerl waren lecker, für den Hauptspeisein-Preis allerdings eine eher kleine Portion. Ein Lob an die Kellner, die flink und freundlich waren - trotz vollem Lokal. Kleiner Wermutstropfen: eine Flasche Wein, die sich auf unsere Rechnung "verirrt" hatte...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 21. April 2011
HollyGolightly
2
1
5Speisen
5Ambiente
3Service

Nachdem ich selbst ein heikler Essen und echter Feinspitz bin, kann ich den Grossteil der unten stehenden Bewertungen überhauptn icht nachvollziehen.
Selbst im 13. zu Hause ist das "Mario" eines meiner absoluten Lieblingslokale geworden.
Die Einreichtung mediterran, modern und schlicht (das dunkle Olivenholz wunderschön und die beinah-Rundumverglasung gewährt guten Ausblick, der Schanigarten auf die ruhigere Seite der Hietzinger Hauptstrasse sehr fein, auch "Heizschwammerl" gibt es, wenn es etwas kühler wird, die Toiletten geschmackvoll und piksauber) trifft genau meinen Geschmack, aber Geschmäcker sind natürlich verschieden.
Das Lokal bietet von einem (sehr langen) Frühstück über eine Weinbar bis zum Nichtraucher- und Raucherbereich alles, was man sich wünschen kann.
Die Speisekarte ist zwar nicht riesig, weistaber alles was man sich zu diesem Thema erwarten darf auf.
Angefangen von (eher kleinen) Vorspeisen wie das herrliche Lachs/Avokado-Tartar über köstliche, mehr als ausreichende Hauptspeisen wie Trilogie vom Fleisch oder Fisch, Kalbsleber, Lamm etc. bis zu leckeren Nachspeisen, sowie eine sehr grosse Auswahl an auch glasweise (!) ausgeschenkten Bouteillen-Weinen.
Das Service war in meinem Fall stets freundlich und gut, wenn auch nicht ganz perfekt. Aber (kleine!) Hopallas wie ein etwas zu spät gelieferter Aschenbecher (ich habe mich selbst am freien Nebentisch bedient) wird mit Charme und Schmäh wieder wettgemacht und ist nun wirklich keine Katastrophe.
Ich kann Mario nur uneingeschränkt empfehlen, das Preisleistungsverhältnis ist hervorragend (bedenkt man, dass heutzutage schön essen zu gehen nunmal sehr teuer ist, das ist es aber überall, und dort bin ich nach 2 Gängen mehr als satt, was wohl keine Selbstverständlichkeit ist).
Ich werde mich schon morgen wieder in deren schönen Schanigarten einfinden und freu mich sehr darauf!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 21. Apr 2011 um 13:44

Für mich war es - bis jetzt - jedes Mal genau so. Sonst wäre es ja nicht zu einem meiner Lieblingslokale avanciert. Aber das scheint auch ein wenig Glückssache zu sein, denn die Bewertung bei holidaycheck & co gehen ja auch oft meilenweit auseinander und decken sich teils mit den eigenen Erfahrungen überhaupt nicht.

Gefällt mir
am 17. April 2011
Renneberg
3
1
1
3Speisen
3Ambiente
2Service

wenn man an der bar ein glas wein trinken möchte kann man das lokal besuchen. wenn man sich abzocken lassen will ebenfalls, denn das preis leistungsverhältnis stimmt keineswegs.
das service ist, nunja, stark verbesserungswürdig.

aber solange sich die leute aus dem 13. gerne abzocken lassen wird sich nichts ändern.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 3. März 2011
wiesel
1
1
1Speisen
3Ambiente
0Service

kotz, speib, würg mehr sag ich leider nicht... personal dazu auch noch unfreundlich, wie man da den preis rechtfertigen möchte frag ich mich wirklich...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 3. Mär 2011 um 13:35

Ein Steak statt Rare nur Medium und kalt, Gemüsebeilage zum Brei verkocht. Das Risotto meiner Begleitung war auch stark versalzen und bei den Preisen können solche Vorkomnisse sehr aufregend sein. Wenn dann das Personal auch noch unfreundlich ist, dann ist entgültig das Maß voll. Danke, NIE WIEDER.

Gefällt mir
am 23. Februar 2011
BrownSugar
31
1
4
3Speisen
3Ambiente
2Service

Auch ich hatte bereits ein negatives Erlebnis im Mario. Ich war mit Arbeitskollegen in der Mittagspause dort. Wir bestellten alle das Mittagsmenü (das mit knapp 10 euro nicht besonders günstig ist, zumindest darf man sich schon etwas erwarten). Laut Karte: Putenmedaillons mit Tomaten und Mozzarella überbacken. Als das Essen serviert wurde, wunderten wir uns bereits, dass das Gelieferte auf den Tellern sehr verschieden aussah. Nach erstem Kosten stellten wir fest, dass ein Teil von uns Schweinkotellet statt putenmedaillons bekommen hatte. Auf Nachfrage wurde uns nur knapp geantwortet, dass Pute eben aus sei.
Meiner Ansicht nach ein äußerst schlechter Service, es wäre wohl ein Mindestmaß an Höflichkeit gewesen uns darauf aufmerksam zu machen, dass das Gericht aus ist und es eine Alternative gibt. Anscheinend hat man das aber nicht nötig und versucht lieber den Gast zu "hintergehen" in der hoffnung, dass es nicht auffällt.
Geschmacklich war das Essen in Ordnung, aber auch nichts besonderes!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 22. Februar 2011
nana
5
1
1
2Speisen
2Ambiente
0Service

die qualität des essens ist seit der eröffnung des lokals immer mehr nach unten "geschwankt" - und ist eher nur noch mäßig. aber das ist das kleiner übel: das service (personal) sucht seines gleichen an unprofessionalität und schlechtem benehmen...
wenn man gut essen und aufmerksam und höflich bedient werden möchte, sollte man dieses lokal unbedingt meiden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 22. Feb 2011 um 21:28

27 --30--18: Gesamt: 25 - ist für ein so ein bekanntes Lokal auch nicht das Gelbe vom Ei

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 30. September 2010
Experte
Gastronaut
428
45
29
3Speisen
2Ambiente
2Service

Wie gut, dass sie hier lesen und nicht zuhören müssen. Nicht, dass meine Stimme so furchbar wäre, aber wäre wir jetzt bei Plachuttas Mario, dann müsste ich schon brüllen, damit sie mich verstehen könnten. Ja, es kann dort auch dann unglaublich laut werden, wenn die Leute im Lokal einfach nur in normaler Lautstärke miteinander reden. Die Kellner sind zwar nett und bemüht, untereinander aber absolut unkoordiniert. Da wird schon mal Wein abserviert, der noch getrunken wird oder lange gerätselt ob ein Wein gut oder schlecht ist , um nach drei herumgereichten Gläsern draufzukommen, dass die Gläser nicht sauber waren...Schade um die drei Gläser Opus Eximium vom Weingut Gesellmann...Und zahlen mussten wir die ganze Flasche...
Aber reden wir vom Essen: Die Kürbiscremesuppe war geschmacklich einwandfrei, von der Konsitenz aber so mehlig, dass man nicht um die Frage herumkommt ob da nicht mit Mehl oder Stärke nachgeholfen wurde...Die Fischplatte war in Ordnung, die Tintenfische darauf sogar ein Traum. Dafür hatte die Kalbsmedaillions die Konsistenz feinster italienischer Schuhe. Sehr schade, müsste man doch bei einem Plachutta-Lokal davon ausgehen können, dass man hier mit Rindflieisch umgehen kann...Insgesamt fällt unser Urteil hier eher ambivalent aus...Sollte mir nicht in nicht näher definierter Zukunft darüber berichtet werden, dass das das Lokal sich insgesamt stark verbessert hat, dann wird diese Zukunft hier wohl ohne mich sein!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert1
Letzter Kommentar von am 15. Mär 2013 um 08:39

Da hat aber jemand nur wirklich bedingte Kenntnisse der deutschen Sprache...

Gefällt mir
am 31. August 2010
polo
2
1
2Speisen
4Ambiente
2Service

Wir wurden enttäuscht. Wenn man als schwangere Frau den Fisch extra durch bestellt und darauf aufmerksam macht und dann erst halb roh bekommt ist das sehr ärgerlich. Zudem könnte die Bedienung ruhig etwas freundlicher sein, man läßt ja schließlich auch genug Geld liegen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 27. März 2010
DanielM
1
1
2Speisen
3Ambiente
1Service

Mit hohen Erwartungen haben wir heute das Mario getestet. Leider wurden wir enttäuscht und werden sicher kein weiteres Mal dort essen.

Während uns zunächst nur die Unfreundlichkeit der Bedienung auffiel, muss man die Vorspeise sehr loben. Brot und Olivenpaste waren wirklich ausgezeichnet.

Die Hauptspeisen waren dann aber eine herbe Enttäuschung: Das Risotto mit zu viel Salz, die Spaghetti Bolognese abgekühlt.

Ein Hinweis an die Bedienung, dass das Risotto versalzen war, gipfelte in der Gegenfrage ob ich eh nicht selbst zu viel Salz drauf gegeben hätte.

Das darf man schon als Unverschämtheit werten.‎

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Lola W. am 13. Jul 2013 um 18:01

die Olivenpaste gesehen bei Merkur Markt für 3,99 ich war selber schon oft dort aber für kleinen Geldbeutel ist das Lokal ein Wucher. zu kleine Speisen auf den Teller um sehr viel Geld

Gefällt mir
am 28. März 2009
Gastrosoph
5
1
1
4Speisen
4Ambiente
3Service

Sonntagsfreuden auf der Suche nach einem offenen Lokal.
Mediteran mit Pfiff, rasch, effizientes Service das übers Jahr immer ein wenig schwankt. Absolut empfehlenswert,
auch wenn es nur ein Glas Wein sein soll.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 18. März 2008
Experte
wolf
98
50
23
3Speisen
3Ambiente
3Service

die neue mediterrane Linie von Plachutta schmeckt mir wirklich gut, gute Pasta- und Fischgerichte, die qualitativ und vom Geschmack über den meisten Restaurants dieser Art liegen, modernes Ambiente

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Mario - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1040 Wien
0 Bewertungen
1030 Wien
44 Bewertungen
1220 Wien
21 Bewertungen
1060 Wien
8 Bewertungen
1010 Wien
19 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 18.03.2008

Master

3 Check-Ins
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK