Speisen
Ambiente
Service
50
46
41
Gesamtrating
46
3 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
mangia e ridi Info
Hot List - Top 50
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 40
|
3525
Wien
Rang: 22
Ambiente
Minimalistisch
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
12:00-15:00
18:00-23:00
Di
12:00-15:00
18:00-23:00
Mi
12:00-15:00
18:00-23:00
Do
12:00-15:00
18:00-23:00
Fr
12:00-15:00
18:00-23:00
Sa
12:00-15:00
18:00-23:00
So
geschlossen
Hinzugefügt von
Alzi
Letztes Update von
magic
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

mangia e ridi

Sonnenfelsgasse 5
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Italienisch, Mediterran
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 5122703

3 Bewertungen für: mangia e ridi

Rating Verteilung
Speisen
5
3
4
3
2
1
0
Ambiente
5
2
4
1
3
2
1
0
Service
5
2
4
3
1
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 8. Jänner 2019|Update 11. Jän 2019
Experte
adn1966
109 Bewertungen
50 Kontakte
Tester-Level 25
5Speisen
5Ambiente
5Service

Was gibt es denn schöneres, als das neue Jahr mit dem Motto „Essen und Lachen“ zu beginnen? Genau das taten die Liebste und ich gestern. Wir hatten Karten fürs Simpl und eine Reservierung im „Mangia e Ridi“, einer kleinen Osteria, deren Name genau dies bedeutet, essen und lachen.

Cookie musste diesmal zu Hause bleiben, unter Aufsicht meiner Schwester, die Liebste und ich begaben uns kurz nach 18:00 in die Sonnenfelsgasse, wo sich das Lokal, ganz unscheinbar nahe dem Zwölf Apostelkeller, befindet.

Ich hatte schon kurz nach Weihnachten reserviert, erst per Email, dann, als ich in der Nähe war und noch keine Antwort auf meine Reservierung bekommen hatte, in persona direkt beim Chef des Lokals.

Das Lokal ist wirklich klein, aber durchaus gemütlich und stilvoll eingerichtet. Wir waren die ersten Gäste, im Verlauf unseres Besuchs bis kurz vor Beginn der Simpl-Revue füllte sich das Lokal etwa zur Hälfte.

Die Osteria wird von einem sympathischen jungen Pärchen geführt, Rosita Barbieri und Piero Corapi, Chefkoch ist Emilio Cirillo. Ein Besuch der HP lohnt sich, sie ist sehr sympathisch gestaltet.

Wir werden freundlich begrüßt und es werden zur Begrüßung gleich einmal zwei Gläser Prosecco gebracht, sehr nett. Die Karte ist klein, bietet eine Auswahl von Vorspeisen, einige Pastagerichte, sowie eine kleine Auswahl von Fisch und Fleisch, sowie Desserts. Der Chef kommt kurze Zeit später an unseren Tisch und gibt noch zusätzliche Informationen zu den Gerichten, sehr professionell und freundlich.

Die Liebste entscheidet sich für den Oktopussalat vorweg, danach soll’s für sie eine Meeresfrüchtepasta sein. Ich folge der Empfehlung des Chefs für einen gegrillten Scamorza auf Chicoree als Vorspeise, für danach wähle ich eine Pasta mit Tomatensauce und Salsiccia. Dazu lassen wir den Chef eine Flasche Primitivo für uns wählen.

Das Lokal ist NR, also begeben wir uns vor die Tür auf eine Prä-Dinner Zigarette. Als wir zurückkommen, werden auch schon die Vorspeisen serviert. Der Liebsten Oktopus kommt mit etwas Rucola und klein geschnittenen Erdäpfeln daher, schön angerichtet und eine echte Sensation in Textur und Geschmack.

Mein gegrilter Scamorza war ebenfalls sensationelll gut. Wunderbare Konsistenz, angenehmer Räuchergeschmack, das Zusammenspiel mit dem Chicoreebett, auf dem der Käse angerichtet war, schlichtweg perfekt. Ein echt simples Gericht und doch so genial.

Der Chef kredenzt uns den Wein persönlich, ein tadelloser Roter, samtig, dunkelrot, pelzig, wunderbar, den Namen des Winzers habe ich mir nicht gemerkt.

Nach einer kurzen Wartezeit geht das kulinarische Programm in den zweiten Akt. Die Liebste freut sich über eine sehr schön angerichtete Portion Meeresfrüchtepasta (Spaghetti) und ergeht sich in Komplimenten, wie toll die Pasta sei und wie gut das Gericht insgesamt. Ich verlasse mich auf ihr Urteil, nehme vom Kosten Abstand, Meeresfrüchte sind nicht so mein Ding.

Mein Hauptgang ist eine Pasta, die an sehr große, geschnittene Penne gemahnt, reichlich Tomatensauce und Salsiccia darin. Die freundliche Servicemitarbeiterin bringt zusätzlich noch Pfeffer und Parmigiano. Unserem Wunsch, die Pasta mit etwas Scharfem zu pimpen, wurde entsprochen, die Pasta war herrlich pikant. Zusätzlich wurde auch ein Schälchen mit Olio ai peperoncino eingestellt, das war aber nicht nötig, der Schärfegrad war bereits perfekt.

Die Pasta war wirklich perfekt al dente, die Tomatensauce perfekt abgeschmeckt, die Salsiccia vorzüglich.

Es überrascht mich immer wieder aufs Neue, welche Geschmacksexplosionen sich aus so einfachen Gerichten zaubern lassen, wenn gute Zutaten, speziell gute Pasta und gutes Küchenhandwerk aufeinander treffen.

Obwohl wir eigentlich schon satt waren und eigentlich auch bald in Richtung Simpl aufbrechen sollten, konnte ich nicht umhin, ein Dessert zu versuchen. Der Chef beriet uns, meine Wahl fiel auf eine Panna Cotta.

Und auch hier: angenehm kleine Portion, not too much, schön angerichtet, perfekte Konsistenz, tadelloser Geschmack, viel besser kann man dieses Dessert nicht machen.

Zum Abschluss musste es natürlich noch ein kleiner, kurzer Espresso sein, und auch der war perfekt. Den Grappa dazu gab’s aufs Haus, ein runder Abschluss.

Die Rechnung betrug € 125,00, alle gängigen Karten inklusive Bankomat werden angenommen. Den Preis finde ich für die Qualität der Speisen und des Weins absolut in Ordnung.

Wir mussten uns nun echt schon in Richtung Simpl beeilen, sonst wären wir noch gerne etwas länger im Mangia e Ridi verweilt.

Kommen wir wieder? Auf alle Fälle, und nicht nur einmal. Das Lokal hat uns wirklich über alle Maßen begeistert, die Höchstnoten vergebe ich hier wirklich bewusst und gerne. Tadellose, wirklich tadellose Küchenleistung, chapeau. Und all diese Kunstwerke werden aus einer winzigen, offenen Küche von einem Mann rausgekocht. Respekt.

Mangia e ridi, essen und lachen, was gibt es schöneres?

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir10Lesenswert10
KommentierenLokal bewerten
am 21. Oktober 2016
hansjw
1 Bewertung
1 Kontakt
5Speisen
5Ambiente
5Service

Neu, klein und wirklich fein!!!!! Bekannter Standort nur ein par Schritte vom Lugeck, neben dem altehrwürdigen Zwölfapostelkeller. Das Ambiente in dem winzigen Lokal ist wirklich GROß, der Wirt, ein typischer Italiener im Besten Sinn trägt durch sein Aftreten einiges dazu bei. Das Wichtigste: Das Essen - kleine Auswahl - große Leistung. Der echte Italiener in der kleinen Schauküche ist ein Meister seines Faches. Zu der Standardkarte gibt es immer ein par Tagesspezialitäten, die Nudelgerichte schlagen fast alles das in Wien oder auch Italien so angeboten wird. Der Fischlieferant ist ebenso zu loben wie die Zubereitung, "frisch und fein". Italienische Weine zu überschaubaren Preisen - ohne "City Aufschlag". Ein echter Gewinn für Wien - schade oder auch gut dass dieses Juwel so klein ist.
For our english speaking friends: "Best, small Italien place to eat in Vienna - and Vienna has a number of good Italien restaurants"

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
am 6. April 2016|Update 11. Apr 2016
Experte
Alzi
271 Bewertungen
4 Kontakte
Tester-Level 25
5Speisen
4Ambiente
3Service

In jenem winzigen Lokal, wo früher das "All' Isola" war und sich anschließend Reinhard Gerer mit seinem "O" versuchte, ist seit kurzem das italienische Lokal "mangia e ridi". Das Lokal ist so neu, daß es noch über keine homepage verfügt. Es gibt nur 4 Tische, eine Bar und eine Küche, die diesen Namen nicht verdient, liegt sie doch an der Rückseite der Bar. Viel Platz hat dort niemand. Ein Koch aus Sizilien verbringt das Meisterstück, Tolles zu kreieren. Die Karte ist nicht groß, aber das macht nichts, dafür ist alles frisch zubereitet. Der gemischte kalte Vorspeisenteller beinhaltet Prosciutto und Salami, Käse und gegrilltes Gemüse. Alle Hauptspeisen entsprechen hohen Erwartungen. Die Tagliolini mit Obers und Trüffel oder mit Meeresfrüchten und Fisch sind ebenso hervorragend, wie der Branzino oder die Spaghetti vongole. Dazu gibt es eine große Auswahl an glasweise ausgeschenkten Weinen. Ein wenig seltsam war die Portionsgröße. Mit jedem Gast, der neu dazukam, wurde die Portion kleiner. Der letzte bekam nur mehr halb so viel, wie der erste. Das Service ist verbesserungsfähig. Der Junior-Chef hat noch einiges zu lernen. Er kann zwar passabel deutsch, aber an den Abläufen scheitert er manchmal. Spätestens beim Zahlen hat er den Kampf mit der Maschine verloren. Das macht unserer Freude über eine tolle Küche aber keinen Abbbruch. Meine € 14,90 für die Tagliolini mit Meeresfrüchten und Fisch, inklusive pane e coperto, also € 16,90, waren gut angelegtes Geld.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir3Lesenswert
KommentierenLokal bewerten

Das hört sich gut an, wird nächste Woche besucht, wenn es einen freien Tisch gibt! Vielleicht finde ich ja endlich ,meinen' Italiener...

7. April 2016 um 09:16|Gefällt mir|Antworten
mangia e ridi - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


1220 Wien
0 Bewertungen

1070 Wien
113 Bewertungen

1010 Wien
13 Bewertungen

1040 Wien
1 Bewertung

1070 Wien
4 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 06.04.2016
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK