RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
29
31
28
Gesamtrating
29
29 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Fabrik BraugasthofFabrik BraugasthofFabrik Braugasthof
Alle Fotos (66)
Event eintragen
Fabrik Braugasthof Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
08:00-24:00
Di
08:00-24:00
Mi
08:00-24:00
Do
08:00-24:00
Fr
08:00-24:00
Sa
08:00-24:00
So
08:00-22:00
Letztes Update von:
CharlesDuch.
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Fabrik Braugasthof

Ortsstraße 8
2331 Vösendorf
Niederösterreich
Küche: Österreichisch, Wiener Küche
Lokaltyp: Bierlokal, Gasthaus, Gasthof, Restaurant
Tel: 01 698 21 27Fax: 01 698 21 27 20
Lokal teilen:

29 Bewertungen für: Fabrik Braugasthof

am 23. Oktober 2016
Valky
5
1
1
3Speisen
4Ambiente
3Service

Das Essen sieht oft besser aus als es schmeckt. In den Spitzenzeiten leidet die Qualität der Zubereitung leider etwas. Das Servicepersonal macht einen leicht gestressten Eindruck.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 22. Juni 2016
alois3011
1
1
2Speisen
3Ambiente
2Service

Waren vorige Woche 6 Personen , wieder nach langer Zeit in der Farbrik. Pfandl mußten wir leider gleich wieder zurückschicken,Fleisch nicht durch , Saft sauer. Die Spareribs haben wir in anderen Lokalitäten schon viel besser gegessen. Sehr trocken, Marinade kaum zu sprüren, man braucht viel Ketchup und Dips um das essen zu können. Eiscafe Preis mega stolz, für das was geboten wird. Kellner nicht übermäßig freundlich, Personal komplett überfordert.
Leider sehr schade , wir waren früher sehr oft zu Gast hier. Gastgarten sehr schön.
Für einen Kaffe oder kühles Getränk ok. Essen leider nicht so empfehlenswert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 24. Mai 2016
RestaurantBloggerWien
15
1
2
2Speisen
3Ambiente
2Service

Der Innenhof der "Fabrik" ist eine Grünoase im von Industrie und Gewerbe geprägten Landstrich südlich von Wien, der beim Besucher Erinnerungen an Ulrich Seidls Hundstage weckt. Auch an heißen Sommertagen findet man hier Erholung.

Die Innenräume des Lokals können leider nicht mithalten. Hier herrscht Raststättenatmosphäre vor. Massenabfertigung scheint das Maß aller Dinge zu sein.

Beim letzten Besuch wurden 5 verschiedene Gerichte probiert, die leider allesamt enttäuschten. Insbesondere der Putenstreifensalat und der Brauhaussandwich, aber auch der überteuerte Eiskaffee, waren geschmacklich eine Zumutung. Auch die "Größe" der Portionen ist angesichts des Preisniveaus zweifelhaft. Einen Pluspunkt gibt es für die relativ große Bierauswahl.

Das Personal ist zwar bemüht, jedoch - wohl auf Grund der Größe des Lokals und der Anzahl der Gäste - sichtbar überfordert.

Fazit: ok für ein gemütliches Bier im Sommer, Essen nein danke!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 17. Mai 2016
Experte
papperlnpipperln
35
5
19
3Speisen
3Ambiente
3Service

Eine positive Überraschung, der Braugasthof „ die Fabrik in Vösendorf „.
Ungeplant, laden wir die Jugend zum späteren Mittagessen ein, unsere liebe Schwiegertochter spontan, besuchen wir doch in der Nähe og, Lokal, OK soll so sein !

Ein gelungener Bau, ehemaliges Fabrikgebäude mit zahlreichen Anbauten , diese fügen sich harmonisch ein, gute Arbeit eines Architekten.

Ausreichend Stellfläche für KFZ, schöner Gastgarten im Innenhof, Unterteilung perfekt gelöst, alles sehr stimmig

Lokal ist bestens besucht, sehr viele größere Gesellschaften, hoher Lärmpegel, wir haben nicht reserviert, ein Kellner übernimmt uns und führt durch fast alle Räume zu einem Tisch im letzten Eck dieser Bereich leicht erhöht wie auf einer Bühne, wir sind zufrieden.

Einrichtung -> Braugasthof, gemütlich, sauber, adrett man fühlt sich wohl. Diese Lokalität verlangt nach Bier, wir bestellen, Hausbier leicht und Special, sowie ein Glas Gemischtes und ein Dunkles.

Der Brauer ist in Ottakring beheimatet, das Service ist verdammt schnell, schöne Glaskultur, das Gebraute gut gekühlt und schön gezapft.

Unser Kellner hat eine große Portion, etwas herben Schmäh, da Migrationshintergrund kommt dieser noch etwas herber daher, muss man mögen, uns stört es nicht, im Gegenteil, jedes Mal wenn er zu unserem Tisch kommt, läuft so richtig der Schmäh, auch an den Nebentischen kommt seine Art gut an, und mit Witz und Humor zieht er, so manches Hoppala gerade.

Tisch Deko minimalistisch, Salz / Pfeffer und Bierdeckel und ja, was ich persönlich gar nicht mag, Besteck zum allgemeinen „ abgrabeln „ im Steingut-Krügel, Bierlokal halt.

Speisekarte für Jedermann was dabei, kalte Speisen, Salatiges, Burger und Gerichte für den kleinen und den großen Hunger, auch fleischloses wird angeboten.

Der erhöhte Tisch hat seine Vorteile, da im letzen Winkel, ist nicht immer unser Schmähbruder präsent, er hat einen relativ großen Bereich in seiner Betreuung, Hand heben reicht unsere Wünsche werden prompt abgefragt.

Wir bestellen Rindsuppe mit Leberknödel, ausgelöstes Backhendelkeule mit Erdäpfelsalat, gebackene Putenstreifen auf Blattsalat , gegrillte Hühnerbruststreifen auf bunten Sommersalaten und ich entscheide mich für den Tagesteller, das Kalbsbeuschel mit Serviettenknödel.

Die Bestell/Servier Logistik ist in diesem Lokal gut gelöst, Bestellungen beim Kellner, die jeweiligen Orders werden von flinken Speiseträgern an die Tische gebracht, auch das Leergeschirr abräumen obliegt dieser Truppe.
Obwohl der Zustrom an Gästen nicht abreist, kommen unsere Speisen rasch an den Tisch.
Optik einwandfrei, Portionsgröße eher für Hungrige, die Qualität passt, bis auf den Serviettenknödel, dieser matschig weitgehend geschmacklos, leider beim anrichten, diesen nicht abtropfen lassen, so verwässert das Knödelwasser das sonst perfekte Kalbsbeuscherl, dieses zart gesäuert mit Julienne Wurzelwerk, Lorbeeraroma, einfach gut, wenn nur das Knödelwasser nicht wäre
Die Pute, das Huhn die Salate , speziell der Kartoffelsalat wie er sein soll, wir sind alle zufrieden.
Die Speise keine gastronomischen Glanzleistungen aber eine solide Leistung,

Hände hoch und winken, Kellner steht sofort neben uns, wir bestellen Kaffee als Abschluss, unserem Schmähbruder reicht das nicht, in den höchsten Tönen schwärmt er für die Eismarillen Knödel vom Reumannplatz, wir lassen uns erweichen, zwei Portionen bitte !

Kaffee vorzüglich, die Knödel wurde beim anrichten geteilt somit hat jeder von uns Vieren noch einen kleinen fruchtigen Nachtisch, sehr aufmerksam.

Die Rechnung knapp über 70.- , für das Geboten in Ordnung,

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir5Lesenswert3
am 28. Februar 2016
Gourmet235
35
1
4
4Speisen
3Ambiente
4Service

Wer sie kennt, weiß man muss nicht viele Worte verlieren. Es ist ein klassisches Bierlokal mit ausgezeichneter Wiener Küche. Das Ambiente ist nett, der Service extrem zuvorkommend. Der Preis genau wie er sein soll.
Wer gerne gute Spare Rips mag, ist dort richtig. Sind nicht die Besten im Umkreis von Wien ABER im Top Ranking dabei.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 29. Feb 2016 um 11:15

Ned goaschtig sein ... ich wohn dort 8 Gehminuten entfernt :P

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. Februar 2016
Experte
hbg338
388
56
29
3Speisen
3Ambiente
2Service
10 Fotos1 Check-In

Ein Besuch in Bernhard Kohl’s Fahrradgeschäft in der Triester Straße, und der anschließende Fußweg zur Badner Bahn Haltestelle „Schönbrunner Allee“ bescherte mir den Besuch im „Braugasthof Fabrik“. Nur wenige Schritte von der Haltestelle entfernt befindet sich unübersehbar das große Backsteinhaus. Ein Hotel mit gleichen Namen befindet sich im Anschluss an das Lokal. Parkplätze befinden sich an der Rückseite des Gebäudes. Hier befinden sich auch der Gastgarten und ein separater Zugang zum Lokal. Wer diesen nimmt erspart sich den Weg durch den Raucherbereich.

Durch den Haupteingang von der Schönbrunner Allee gelangt man in den Gastraum des Raucherbereichs. Der erste Eindruck der mir vermittelt wurde, die Lüftung könnte besser sein. Doch nachdem ich die Tür zum Nichtraucherbereich entdeckte betrat ich diesen. Ein Info-Folder auf der Tür weist darauf hin das die Türe immer geschlossen zu halten ist.
Kurz vor 12:00 war der Nichtraucherbereich fast leer. So konnte ich auf einen der in einer Nische untergebrachten Hochtische Platz nehmen. Sehr gemütliche Bänke und dazu passende Stühle boten genügend Platz. Auf den Tischen befanden sich neben der Menage, dem Besteck im Bierkrug, auch noch die Speisekarten(Link). Dadurch bot sich die Möglichkeit die Getränke in Ruhe und ohne Stress auszusuchen. So hatte ich Glück und entdeckte auch den naturtrüben Apfelsaft gespritzt. Dieser wurde auch in groß mit Soda(€ 4,00) bestellt. Acht verschiedene Biersorten vom Fass werden hier wie es sich für einem Braugasthof gehört angeboten. Das Speisenangebot ist genauso wie man es sich in Lokalen dieser Art erwartet. Finger Food, Spare Ribs, Burger, Brote, Wiener Küche, Salate und Nachspeisen. Meine Wahl fiel auch einen Steakhouse Burger. Laut Karte mit Speck, Käse, Röstzwiebel, Sauce und Pommes Frites(€ 9,90). Allerding erst nach Rückfrage beim Kellner ob ich diesen auch ohne Käse haben könne. Denn die einzige Speise bei der ich Käse akzeptiere ist Pizza. Käse jeglicher Art geht gar nicht bei mir.

Der Apfelsaft gespritzt war von tadelloser Qualität. Nicht zu süß aber trotzdem mit kräftigen Fruchtgeschmack. Währen der Wartezeit konnte ich die mir das Ambiente genauer betrachten. Gastgarten kann ich leider jahreszeitlich bedingt nicht beurteilen. Im Nichtraucherbereich gefielen mir die Hochtische an den Seien des Raumes. Die normalen Tische im Lokalbereich erinnerten mich ein bisschen an eine Kantine. Gemütlichkeit ist für mich nicht unbedingt vorhanden. Dank der großen Fensterfront zum Gastgarten ist der Nichtraucherbereich sehr großzügig mit Tageslicht versorgt. Der Toilettenbereich ist sehr modern und ansprechend gestaltet. Das wichtigste, sie waren auch tadellos in Schuss.

Das Lokal hatte sich binnen 30 Minuten sehr gut gefüllt. Die Essenträger liefen mit den befüllten Tablets zwischen Küche und Gastraum auf und ab. Einer davon servierte mir auch meinen Burger. Der erste Eindruck war etwas enttäuschend in Anbetracht des Burgerbuns. Eine klassische Industrieware Laibchen welches mit Sesam bestreut war. Nachdem ich den Oberteil abnahm war ich zumindest soweit zufrieden dass meine Bestellung erfüllt wurde. Käse war keiner darauf. Das Pattie dürfte kein Fertigprodukt gewesen sein. Dazu war es zu unregelmäßig geformt. Am Pattie lag der gegrillte Speck, schön knusprig. Darüber die Röstzwiebel die allerdings durch die Sauce, welche am Deckel des Buns war, ziemlich aufgeweicht und matschig waren. Nachdem ich den Burger wieder zusammengebaut hatte und ich ein Stück abschnitt, war die erste Kostprobe nicht berauschend. Eine ziemlich trockene Angelegenheit. Trotz der Sauce und den aufgeweichten Zwiebel. Das Fleisch war ganz einfach trocken. Die Pommes überzeugten mich auch wenn sie ein Fertigprodukt waren. Das Ketchup welches in einem Glasschälchen serviert wurde, schmeckte mir auch als nicht Ketchup Liebhaber. Das Leergeschirr wurde umgehend wieder von einen Essenträger abserviert.

Beim anfänglichen schmökern in der Speisekarte hatte ich bei den Desserts ein Nutella Mousse mit eingelegten Beeren(€ 4,90) entdeckt. Für mich als Schokoladefreak nahezu Pflicht. Diese wurde umgehend beim Kellner bei einen der sehr spärlichen Besuche in der Nähe meines Tisches bestellt. Serviert wurde es natürlich vom Essenträger. In einem Trinkglas wurde eine sehr gute luftige Mousse serviert. Garniert mit Schlagobers(frisch), Hohlhippen und einer Physalis. Der Nutella Geschmack war dezent vorhanden. Am Boden des Glases befanden sich einige Beeren mit etwas Fruchtsirup. Mit dem Dessert war ich zufrieden.

Der Bezahlvorgang, welcher leider nicht vom Essenträger ausgeführt wurde sonst wäre es sicher schneller gegangen, dauerte ziemlich lange. Genauer, mit einer Urgenz, eine viertel Stunde. Warum ich das so genau weiß? Da ich am Onlinefahrplan der Badner Bahn nachsah und mir dachte das ich den nächsten Zug erwischen werde, aber durch das zähe Service erst den nächsten erreichte. Mit dem Besucherandrang kam mein Kellner nicht zurecht. Wie es bei den anderen zuging konnte ich nicht feststellen.

Mein Fazit – Nicht unbedingt das Highlight, im Großen und Ganzen den vorigen Bewertungen angepasst. Aber die Erwartungen waren sowieso nicht sehr hoch. Optisch das Lokal durchaus in Ordnung, je nachdem wo man Platz nimmt. Das Essen durchschnittlich, das Service wurde mit der Zeit immer schwächer. Da das Lokal sowieso nicht in meiner Gegend liegt sind die Chancen nicht sehr hoch hierwieder einzukehren. Des Weiteren muss ich weiter auf einen Burger warten der mir wirklich sehr gut schmeckt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir12Lesenswert12
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. Dezember 2015
Experte
Dr4ch3
34
2
17
4Speisen
3Ambiente
3Service

Meine letzte Bewertung der "Fabrik" liegt jetzt doch 2 Jahre zurück, wir waren dazwischen zwar 1-2x dort, allerdings hielten wir dort gestern unser Abteilungsinternes "gemütliches Beisammensein" ab, und ich muss sagen, dass sich die Fabrik doch gebessert hat.

Ambiente: Diesmal haben wir (weil nur 3 von 7 Leuten Raucher) den Nichtraucherbereich bevorzugt und muss den echt loben. Durch die Glasfronten sieht man einiges mehr als nur Wände, und der Nichtraucherbereich ist glaube ich einer der am besten abgetrennten im ganzen Land, da hier wirklich die Türe fast nur bei Zustrom oder Abgang der Gäste auf geht. Besonders nett war der Außenbereich, alles sehr weihnachtlich geschmückt, in der Mitte ein großer Brenner mit loderndem Feuer, angenehm wenn man dann zum Rauchen einmal rausgeht. Besonders nett war die kleine Ecke beim Hintereingang, eine Art Krippe, mit 2 kleinen Eseln, 3 Schafen, ein paar Hasen und Perlhühnern (echte Tiere :D). Abzug leider trotzdem, da der Geräuschpegel UNGLAUBLICH laut ist (wundert auch keinen, liest man doch, dass die Fabrik angeblich alleine im Innenbereich über 250 Plätze anbietet) und die Plätze auch entsprechend "kuschelig" sind. Sonst würde ich gute 4 Punkte geben.

Service: Kellner sind ausreichend vorhanden, höflich ja, mehr aber auch nicht. Klar ist das Lokal riesig, trotzdem teilweise ein bisschen unkoordiniert. 7 Speisen auf 3x gebracht (bei der letzten fehlenden haben dann 3 Leute gefragt was fehlt), sonst jedoch sehr flott. Wartezeit aufs Essen aufgrund der Auslastung doch fast 40 Minuten.

Speisen: Haben sich gebessert. Wir hatten zusammen 2x Hauspfandl, Schnitzel vom Schwein, ausgelöstes Backhendl, Curry mit Reis, Grillspieß und Spare Ribs. Jeder von uns hat das Essen gelobt, ich hatte das Schnitzel, da kann man nicht viel Falsch machen. Die Spare Ribs hab ich gekostet, waren ausgesprochen lecker und schön durch. Das Hauspfandl ist geschmacklich sehr gut, leider ein wenig üppig. Bier wurde von meiner Kollegin (leidenschaftliche Bierverkosterin) sehr gelobt.

Preislich mit 25 Euro für 3 Getränke und 2 Hauptspeisen durchaus OK.

Absoluter Nachteil die Parkplätze, obwohl es immens viele gibt, und mittlerweile sogar der Parkplatz der Autowerkstätte angemietet wurde war NICHTS frei. 2 Autos vor mir und ich, mussten dann wieder raus und auf Parkplatzsuche gehen (hab dann beim Metro geparkt)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir7Lesenswert5
Kommentar von am 17. Dez 2015 um 10:07

Es gibt aber ganz Erstaunliches, was man bei einem Schnitzel falsch (oder zumindest suboptimal) machen kann ;-)

Gefällt mir
am 28. Oktober 2015
Experte
Schokomaus80
41
2
14
3Speisen
3Ambiente
2Service
5 Fotos1 Check-In

Das Hungergefühl am Feiertag treibt uns zum Essen außer Haus ... wir wollen traditionelle Küche - also geht's diesmal in die Fabrik.

Ambiente:
Der Gastgarten ist hammermäßig, im Sommer sicher toll. Um diese Jahreszeit verständlicherweise nicht mehr im Betrieb.
Innen ist es urig eingerichtet, der Nichtraucherbereich ist aufgrund des Wintergartenstils sehr hell.
Manko: um in den Nichtraucherbereich zu Gelangen muss man durch den Raucherbereich.

Personal:
ich würde es mal als gemäßigte Freundlichkeit bezeichnen. Es wird zwar alles prompt aufgenommen und "geliefert" aber das wars dann auch schon. Kein freundliches Lächeln, kein Smalltalk ... nur das notwendigste. Es fehlt jedenfalls ein ordentliches Maß an Herzlichkeit.

Speisen:
Die Wahl fällt auch Fritattensuppe und Leberknödelsuppe und auf den Schweinsbraten mit Knödel und Sauerkraut.
Die Suppen schmeckten gut, besonders das große Leberknödel war geschmacklich exzellent.
Schweinsbraten - das Fleisch war gut, die Knödel auch. Der Saft wirkte aufgrund der Konsistenz und des Geschmacks etwas nach Fertigbratensaft.
Das Sauerkraut war leider überhaupt nicht mein Fall. Es schmeckte sehr "schlatzig" und geschmacklich gar nicht so wie ich es kenne.

Nachspeise: warmer Schokokuchen mit flüssigem Kern, Vanilleeis und Schlagobers. Leider ein Fertigprodukt durch und durch - den flüssigen Kern haben wir leider auch nicht gefunden.

Preis/Leistung passte für mich leider nicht ganz (aufgrund der tw. Fertigprodukte)
Fritattensuppe € 3,50, Leberknödelsuppe € 3,90
Schweinsbraten um € 9,20
Schokokuchen um € 5,40

FAZIT:
Wer auf einen herzlichen Essensbesuch aus ist, sollte hier nicht Essen gehen.
Die Speisen sind aber ganz okay, preislich meiner Meinung zu teuer weil einiges nicht frisch gemacht wird.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mir2Lesenswert
am 26. April 2015
FrankB
1
1
3Speisen
3Ambiente
2Service

schöner Gastgarten, viele Parkplätze, vielfältige Karte (Braugasthof-Küche mit wechselnder Wochenkarte).
Preis-Leistung (Portionsgröße zu Preis) sehr abhängig vom Gericht - von "sehr ok" bis "ziemlich stolz".
Bedienung leider meist weder schnell noch freundlich.
SEHR Ärgerlich sind Details: Zu Pommes um Eur 2,60 dann noch Eur 0,80 für Ketchup. Really?

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 9. August 2014
Experte
uc0gr
215
47
28
3Speisen
3Ambiente
3Service
47 Fotos1 Check-In

Der Braugasthof „Fabrik“ in Vösendorf wurde im Dezember 2004 eröffnet. Ein wunderschönes, großes Backsteinhaus wurde liebevoll und behutsam, das Alte erhaltend, renoviert und erwachte somit wieder aus dem Dornröschenschlaf. Im Gebäude war übrigens einmal eine Schnapsfabrik untergebracht, daher auch der Name des Lokals.

Ein großzügiger Gästeparkplatz für etwa 130 Fahrzeuge befindet sich rechts vom bzw. hinter dem Gebäude, somit ist die Anreise per KFZ kein Problem. Gleich im Anschluss an den Braugasthof befindet sich überdies auch das eigene Hotel, das „Hotel Fabrik Vösendorf“. Darüber hinaus besitzt man auch noch die „Oase“ in Wiener Neudorf.

Die nüchternen Daten der „Fabrik“ sind beeindruckend aber beängstigend, ob der immensen Ausmaße, zugleich. Im Restaurant hat man Platz für etwa 250 Personen, im extra Saal für bis zu 60 Personen und im wirklich großen Gastgarten mit eigener Bar noch einmal für etwa 250 Personen – das schürt die Angst vor einem typischen Massenbetrieb

Durch den Haupteingang im Lokal angekommen, stehen wir mitten im Raucherbereich, direkt vor einer riesigen Schank. Der Raucherbereich verteilt sich auf zwei Stockwerke. Wir wurden freundlich empfangen und durften uns einen Tisch im hinteren NR-Bereich, so frei, aussuchen. Grundsätzlich hat das Lokal zwei getrennte WCs, eine generell gute Abtrennung zwischen dem Raucher- und NR-Bereich, außer eben, dass der Haupteingang in den Raucherbereich führt – es gibt aber auch noch andere Eingänge, wenn man es einmal weiß.

Die „Fabrik“ verspricht laut Internetseite: „Wir verwöhnen Sie mit einer schmackhaften, gutbürgerlichen Küche mit saisonalen Schmankerln!“…na dann, her damit!

Der Blick in die Speiskarte, die Wochenkarte bzw. Küchenempfehlungen ausgenommen, bietet allerdings keinerlei positiven Überraschungen, sondern eher den klassischen „Bierlokal-/Braugasthof-Einheitsbrei“. Liptauer zwar mit Brimsen hausgemacht aber sonst stehen eben wieder einmal diverse Würstel, Gulasch, Suppen, Salate, diverses Gebackenes, Spare-Ribs, Grillspeisen (Cevapcici, Spieß,...), Chicken-Wings und ein paar hausgemachte Desserts am Programm. Dass das „ofenfrisch“ angebotene Gebäck natürlich als fertiger Teigling aus der großen Backfabrik angeliefert wird, also vorgebacken und dann TK, sollte jedem klar sein. Die komplette Speisekarte ist im Internet verfügbar: Link.

Erwähnenswert scheinen mir aber die sehr originellen, aus der Zeit der ehemaligen „Austria-Brauerei“ stammenden Bieruntersetzer in der „Fabrik“ – mir fällt so etwas halt immer gleich auf. Eine Wiederauflage bzw. Reproduktion der Bierdeckel, die seinerzeit von der „Wiener Neudorfer Brauerei“ um 1920 für den Export des Bieres in die U.S.A. verwendet wurden.

Zahlreiche Servicekräfte wuseln im Lokal herum, wirken jedoch allesamt aber gestresst und teilweise überfordert, das Lokal war etwa halbvoll, der Gastgarten fast leer. Sie sind jedoch durch die Bank flinken Fußes. Die Tabletts, die permanent an uns vorbei gewuchtet werden, haben es in sich – körperliche Schwerstarbeit und dafür meine größte Hochachtung.

Zu trinken hatten wir ein „Gösser Naturgold Alkoholfrei“ (EUR 3,60/0,5l), einen “Apfelsaft mit Leitungswasser“ (EUR 2,80/0,5l) sowie einen doch recht brauchbaren „Doppelten Espresso“ (EUR 3,00).

Zweimal die „Frittatensuppe“ (EUR 3,10) – die Bouillon war brav gemacht, schmackhaft und goldfarben, leicht trüb (gutes Zeichen für hausgemacht), natürlich auch hier etwas „verlängert“ und „mikrowellen-heiß“. Die Frittaten hausgemacht und sehr gut, etwas frischer Schnittlauch obenauf und fertig war ein durchaus GUTES Süppchen.

Einmal die „Ausgelösten steirischen Backhendlkeulen mit Erdäpfelsalat“ (EUR 9,60) – sehr saftiges Fleisch, kein Knorperl, wunderbar knusprig paniert und kaum Fettspuren am Teller, also sehr gut abgetropft. Der hausgemachte Erdäpfelsalat war eher pikant mariniert, mit roter Zwiebel hausgemacht und lobenswert á part serviert. Einziger Minuspunkt: wenn man schon unbedingt Salat als Deko anrichtet, sollten die Blätter nicht verwelkt sein. Ich gebe aber in diesem Rahmen, ein Bierlokal eben, gerne noch ein SEHR GUT.

Für die beste Tochter von allen gab es die „Faschierten Laibchen mit Erdäpfelsalat“ (EUR 8,90). Die Art, die Fleischlaberl zu servieren, grenzt an grobe Dummheit, beide Laibchen schwammen obenauf am Kartoffelsalat. Dazu „klatschte“ man auch noch etwas Senf und eine Krautsalatgarnitur nebenbei. Ich nehme das nur ungern in den Mund, aber das ist Anrichten „á l‘Auge de truie“, also „á la Sautrog“. Darüber hinaus waren die Laibchen zwar knusprig und ebenfalls gut abgetropft aber völlig überwürzt. Nicht nur einfach versalzen, viel mehr schmeckten sie extrem nach Suppenpulver aus dem großen Töpfchen – und davon viel zu viel. Ein in Summe absolut MÄSSIGER Genuss. Das Extra-Ketchup für die beste Tochter von allen wurde übrigens mit stolzen EUR 0,80 verrechnet.

Einmal die „Eispalatschinken gefüllt mit Vanilleeis, dazu Schokosauce & Schlagobers“ (EUR 4,90) – natürlich darf man hier nicht erwarten, dass Vanilleeis oder Schokoladensauce hausgemacht wären, lediglich die Palatschinken sind es. Daher aber noch immer ein GUT, weil es die beste Tochter von allen eben genau so sieht und die Palatschinken ihr so, wie erwartet, geschmeckt haben.

In Summe gebe ich für die Speisen in diesem Rahmen, es ist halt ein typisches Bierlokal mit dafür typischer Küchenleistung, ein glattes GUT – mehr ist aber definitiv nicht drinnen. Überraschend war aber, wie rasch und hurtig die Speisen, trotz des hohen Andranges, serviert werden. In der Küche wird offensichtlich doch Vieles selbst hergestellt, unsere Speisen waren es in jedem Fall.

Für das Ambiente gebe ich ebenfalls ein GUT, das aber nur wegen des wunderschönen Gastgartens, der allerdings auch zum Massenbetrieb gehört. Hier ist es definitiv in keiner Ecke lauschig, sondern überall recht laut. Die Sanitäranlagen wären modern, aber man sollte sie halt auch so alle zwei bis drei Stunden pflegen bei diesem Menschenandrang (Papier nachfüllen, etc.).

Für den flinken Service mit sehr gestresstem Eindruck, bei dem daher kaum Kommunikation außer der Bestellung möglich war, gebe ich ebenfalls ein, ob der täglichen körperlichen Leistung, ein GUT. Man war durchwegs freundlich, wenn auch leider leicht überfordert und hektisch.

Fazit: ich empfehle das Lokal, die „Fabrik“ für genau das, was es eben ist – ein Bierlokal, ein Braugasthof mit durchschnittlicher, aber nicht schlechter Küche, die allerdings sehr austauschbar ist. Besondere Kreativität oder kulinarische Überraschung darf sicher nicht erwartet werden. Für Vegetarier ist es in diesem Lokal naturgemäß eher schwer bis aussichtslos. Es gibt Tagesteller sowie diverse Spezialitäten-Wochen (z.B. Steak-Wochen,…). Saisonale Schmankerl werden auf der Wochenkarte angeboten. Es regiert in der „Fabrik“ garantiert eher die Masse statt der Klasse, das Preis-/Leistungsverhältnis ist aber durchaus in Ordnung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir9Lesenswert8
am 8. Mai 2014
GdoubleU
1
1
4Speisen
4Ambiente
5Service

Ich war das Erste mal im Braugasthof Fabrik und war sehr überrascht über die Größe des Betriebes, die Schnelligkeit und Freundlichkeit des Servicepersonals(ist in der heutigen Zeit ja nicht immer so). Wir waren zu viert im Lokal und aßen uns durch die reichhaltige Speisenkarte. Zu Beginn hatten wir Spargelcremesuppe, Liptauer (welcher ausgezeichnet schmeckte), ein Mailänder Brot und eine saure Wurst. Dazu bestellten wir uns noch Gebäck (TIP: Laugenstangel) welches knusprig und noch ofenwarm serviert wurde. Als Hauptspeisen aßen wir Backhendlkeulen, Spareribs, die Hausplatte (riesige Portion) und Spargel mit Sauce Hollandaise. Als Dessert entschieden wir uns für den verkühlten Mohr im Hemd, Apfelstrudel, und Eispalatschinken. Die Speisen wurden ziemlich rasch serviert (tolle Küchenleistung), trotz gut besuchtem Lokal, und schmeckten ausgezeichnet!!

Ich komme wieder, da es mir sehr gut gefallen und vor Allem geschmeckt hatte!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 8. Mai 2014 um 13:36

"noch ofenwarmes Gebäck" heisst natürlich nix anderes, als dass irgendwelche TK-Teige aufgewärmt werden...mir wär echtes Gebäck vom gleichen Morgen wesentlich lieber!

Gefällt mir
am 13. April 2014
melzer
2
1
3Speisen
3Ambiente
3Service

Das Lokal war einmal sehr gut. Nach dem Umbau zum Hotel hat es enorm nachgelassen - in der Küche und im Service.
Hat sich früher immer "was getan" in der Speisekarte, setzt man heute "auf`s Übliche". Schade, denn gerade die immer wieder wechselnden Gerichte haben zu öfteren Besuchen eingeladen.
Die Qualität der Gerichte haben auch nachgelassen. Hat man sich früher auf ein gutes Essen verabredet, verabredet man sich heute auf ein Getränk dorthin und berät sich wo man zum Essen hingeht.
Ich hoffe, dass sich das wieder ändert, ich würde gerne wieder öfter hingehen - auch zum Essen.
Das Personal ist überfordert, ein oder zwei Kellner mehr würden sicher nicht schaden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 30. März 2014
mink
11
1
2
2Speisen
3Ambiente
2Service

Leider sehr enttäuschend. Das Personal gestresst, somit viele Patzer (Tablett mit Getränken wurde über Gäste gekippt, sehr unaufmerksam, unbeholfen....) Das Essen war für den Preis absolut unangemessen. Die Suppe war versalzen, Fleisch zäh, Salat ungenießbar (teils welk, Marinade schrecklich), Lieblos angerichtet, die Nachspeisen solala, was das Bier betrifft, es gibt bessere.wir waren in einer größeren Runde und alle waren sich einig.. Parkplätze ausreichend (Spielmöglichkeiten für Kinder nicht vorhanden, Bach hinterm Haus ungesichert) Der Innenhof sehr nett.
Alles in allem mehr Flop als top, diesen Reinfall werden wir uns ein zweites mal ersparen. Schade.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 6. Februar 2014
anatonella
2
1
3Speisen
3Ambiente
3Service

Wir waren zu zweit Mitte Dezember dort und haben beide Cordon bleu bestellt. Die Bedienung hat trotz kurzfristigem Tischwechsel wunderbar geklappt. Aber wie das vorhergehende Posting bestätigt, der Käse ist über den ganzen Teller samt Pommes gelaufen. Uns persönlich hat es nicht gestört weil das Essen trotz allem sehr gut war.
Auch wenn das Lokal knallvoll war, waren die Wartezeiten sowohl auf Getränke als auch auf die Speisen sehr kurz. Der Kellner wirkte leicht gestresst aber war dennoch immer sehr höflich und bemüht.
Wir würden jederzeit wieder dieses Lokal besuchen, nicht nur wegen der guten Erreichbarkeit, der Parkmöglichkeiten und dem leicht urigen Ambiente, sondern auch wegen der guten und übersichtlichen Speisekarte.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 5. November 2013
Experte
Alzi
184
4
22
3Speisen
3Ambiente
3Service
2 Check-Ins

Die Fabrik ist eine solide Größe. Wir waren schon einige Male dort, bei allen Besuchen gab es weder Ausreißer nach oben noch nach unten. Angenehm ist der große Parkplatz rund um das Lokal. Die Details: Untergebracht in einer alten Fabrik ist der Raucherteil im schöneren alten Teil untergebracht, der Nichtraucherbereich ist in einem modernen, nicht so stimmungsvollen Anbau. Leider ist die Beleuchtung eher schummrig. Besonders schön ist es, im Sommer im großen Innenhof zu sitzen. Die Speisekarte offeriert alles, was man in einem Braugasthof erwartet. Schade, daß es die Cevapcici nicht mehr gibt. Wir entschieden uns diesmal für Cordon bleu, Bauernschmaus und Hirtenspieß. Im Cordon bleu war leider Schmelzkäse, der nach dem Anstechen des Fleisches den Teller mit dünnflüssigen Käse füllte und die Panier und die Pommes frites waren nicht mehr knusprig, schade. Der Bauernschmaus mit Schweinbraten, Geselchtem, einem Würstchen, 2 Knödeln und Sauerkraut war gut. Der Hirtenspieß war leider ein wenig trocken. Obwohl das Lokal gut gefüllt war, warteten wir nur rekordverdächtig kurz auf unser Essen. Erfreulich ist die Portionsgröße: hier wird nicht gespart, der Gast muß das Lokal nicht hungrig verlassen. Wie es sich für einen Braugasthof gehört, gibt es verschiedene Biersorten und auch stets ein Bier des Monats. Die Ober sind flink, aber nicht besonders freundlich, eher sehr sachlich unterwegs. Fazit: wer große Portionen von deftigem Essen rasch serviert bekommen möchte, ist hier richtig.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir1Lesenswert
am 13. Oktober 2013
BONZO1
21
3
8
2Speisen
3Ambiente
3Service

Achtung: Diese Bewertung ist die subjektive Darstellung eines Gastes


Wia schauts aus:
Hier verweise ich auf die vorherigen Tester. Persönliches Befinden auf einer Scala von 1-5, 3,5 Wohlfühlpunkte.


Speisen:
Ja, es ist viel los in der Mittagszeit, das bestellte Essen wir schnell serviert. 3x Schweinebraten mit Serviettenknödel und Sauerkraut, 1 x Sacher-Würstel, 1x Cevapcici mit Pommes frites und Zwiebelsenf, 1x gemischter Salat.
Sacher-Würstel außer das sie lang sind, sind sie halt auch nur Würstel. Die Cevapcici groß genug, geschmacklich OK. Schweinebraten außen trocken innen zu weich (zu lang im Rohr?), das Kraut zerkocht und fad im Geschmack, das Serviettenknödel gut aber mit wenig Würze sprich Salz. Der gemischte Salat: der Gurkensalat schon etwas älter(Vortag/glasig?) der Krautsalat ohne jeglichen Geschmack/Würze so wie der Kartoffelsalat, der grüne Salat und der Tomatensalat. Gesamteindruck, die Speisen sind Magenfüller aber auf gar keinen Fall Gaumenkitzler.
2 Punkte

Service:
Flott, höflich, sprachlich nicht wirklich auf der Höhe, aber hier eine Diskussion über Qualität anzufangen ist ohnehin Sinnlos. 3 Punkte

FAZIT: Das Konzept wirkt, der Laden ist voll jeden Tag hingehen wäre nicht das Meine. Der Vergleich mit den Lokalen der Brandauer-Gruppe liegt hier wahrscheinlich nicht allzu weit entfernt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mirLesenswert
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 3. September 2013
Experte
Dr4ch3
34
2
17
3Speisen
2Ambiente
3Service

Vorweg: die Fabrik hat wie man auch an den Kommentaren sieht, in den letzten Jahre immer stärker abgebaut, schade eigentlich. Nun aber zum konkreten Besuch vor ca. 3 Monaten.

Damals waren ich und meine Freundin nach längerer Zeit mal wieder aus um Essen zu gehen, und hatten uns, immer im Hinterkopf wie gut doch die Fabrik sei (allerdings waren diese Sprüche ca. 5 Jahre alt) schon sehr aufs Essen gefreut.

Zum Ambiente: Zwar nicht unmodern, aber auch kein rausriss... generell für mich viel zu düster. Bin zwar selbst Raucher, aber in dem Raucherbereich möcht ich bei Vollauslastung nicht sitzen, bei halben Marsch bekommt man selbst als Raucher kaum noch Luft.

Zum Service: Die Kellner sind sehr nett und schnell, allerdings nehmen sie recht wenig Rücksicht auf Essensgeschwindigkeit. Darum sollte man in der Fabrik NIEMALS alles auf einmal bestellen. Ich bin bei Gott kein langsamer Esser, aber wenn du bei der halben Suppe schon das Hauptgericht auf den Tisch bekommst .... naja

Zum Essen: Ich muss sagen, die Knoblauchcremesuppe hab ich danach auch nochmal gegessen, die war beide male sehr lecker. Beim ersten Mal haben wir irgendso ein "Pfandl" geteilt ... war OK, leider waren die Nockerl sehr geschmacklos und wässrig, das Fleisch sehr gut, jedoch die Sauce eigentlich nur fett. Beim zweiten Mal hab ich klassisch aufs Wiener Schnitzel gesetzt, gut da kann man nicht viel falsch machen. Nachspeisen haben wir keine gegessen.

Fazit: Leider war unser Essen nach 30 Minuten schon wieder vorbei, so schnell gings rund, und ehrlich gesagt hatten wir dann auch keine Lust mehr in der Selch sitzen zu bleiben. Speisen waren durchaus OK wenngleich für den Qualität des gebotenen doch zu teuer.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir1Lesenswert
am 11. Juni 2013
mad
1
1
1Speisen
3Ambiente
2Service

war heute mit meinen arbeitskollegen um ca. 11 uhr in der fabrik um ein mittagsmenü zu essen.
man muß dazusagen wir waren noch nicht dort und wollten es einfach mal ausprobieren.
der kellner sagte zu uns es gibt grillhuhn mit butterreis und die tagessuppe, da es aber es 11 ist sagt er, wir müssen noch eine viertelstunde warten.
kein problem dachten wir uns
genau 12 minuten später kam die suppe,
und ab jetzt geht das trauerspiel los
die suppe war eine zumutung
wie wenn man maggie aufwärmt
noch dazu waren sie ( nachgemessen mit maßstab)
:-) fast 3 zentimeter unter den rand befüllt das heißt sie waren halb leer und noch dazu lauwarm
so jetzt kam das grillhuhn
mit fertig ""beize"" eingeschmiert , hat ausgesehen wie wenn das henderln zu lange im solarium gelegen wäre,
und dann der reis er dürfte nur mit heißen wasser ubergossen worden sein, nur lauwarm und hart wie wenn ich backerbsen verspeise. und im teller ist wasser geschwommen.
also unser fazit:
für acht euro einfach ""nichtgenügend""
wert der speise höchstens 3 euro
schade
was sagt uns das keine kosmetiker( wegen des grillhuhns), scheibenfrostschutzverkäufer oder anderes personal was offensichtlich nicht in die küche gehört anstellen
facharbeiter bleibt facharbeiter
das sollten einen chef etwas wert sein
aber die gier ist halt ein luder.

bei gutem essen möchte man am liebsten plazten
bei schlechtem essen am liebsten hungern.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir2Lesenswert
am 31. März 2013
bernhard63
6
1
1
2Speisen
2Ambiente
0Service

bin seit Jahren regelmäßig Gast. das letzte Mal wollte ich mich auf einen Tisch am ende des Nichtraucherbereiches setzen, der Kellner hat mich verscheucht, mit dem Kommentar, der Tisch sei reserviert. Reserviert Schild stand jedenfalls keines am Tisch. Wir waren dann bis ca. 23 Uhr, und der Teil des Lokales blieb bis zum Ende leer, also von ca. 18:00 bis 23:00. rund um den Tisch, den wir wollten waren weitere 30 Sitzplätze leer. Der Kellner war einfach nur zu faul, um die paar Meter weiter zu gehen.Außer uns hat er auch noch andere Leute von dort verscheucht. Noch vor wenigen Monaten gabs bei den Spareribs 2 Stück Ripperl. Heute sind es bei gleichem Preis nur noch die Hälfte. Da wundert es nicht, dass in dem Lokal plötzlich immer ausreichen Platz ist, ud auch immer ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen. Wenn sich also nicht bald wieder was ändert, dann wird der nette Kellner bald überhaupt keine Wege mehr zu Gästen zurücklegen müssen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mirLesenswert
am 25. Jänner 2013
maja
14
1
2
2Speisen
3Ambiente
2Service

Kurz gesagt schweinsmedaillons Tiefkühl und das Endstück vom lungenbrsten mitgebraten trocken und zäh , Gemüse ok Kroketten aus dem Sack , rindssuppe die hat kein fleisch oder rindsknochen gesehen Gottlob es gibt ja Suppen Pulver , cremesuppe ok, hausplatte naja Spieß durchgebraten und trocken rips nicht aufregend , Saucen aus der Tube ok, folienkartoffel ? Zwei salatkartoffeln in Folie ! Ein lokal mit Parkplatz , mein Fazit dort treffen trinken und woanders essen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mirLesenswert
am 14. April 2012
GeorgS
1
1
3Speisen
0Ambiente
2Service

Das Essen ist "ok". Nicht schlecht aber auch nicht herausragend. Vor allem bei Berücksichtigung der doch leicht überdurchschnittlichen Preisklasse. Der Service ist sachlich aber nicht freundlich. Massiv störend ist, dass es zwar eine kleine (eigentlich müsste der Hauptraum der Nichtraucherbereich sein) Nichtraucherzone gibt, die jedoch nicht eingehalten wird, da alle Verbindungstüren offen stehen und somit das ganze Lokal gleichmäßig im Zigarettenqualm erstickt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mirLesenswert
am 15. Jänner 2012
Benson
4
1
1
2Speisen
4Ambiente
3Service

Das Essen in der Fabrik zeichnet sich vor allem durch extrem lange Wartezeit aus. Scheinbar hat es einen Küchenwechsel im Sommer gegeben - vorher durchaus gut - nunmehr hat jeder Wirt am Eck im Vergleich dazu eine Haubenküche aber um 20% billiger. Service und Getränke passen. Als reines Trinklokal zu empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 30. Dezember 2011
Experte
StephanS
54
8
18
2Speisen
3Ambiente
3Service

Das Essen scheint nur vom Metro vis a vis rübergetragen und aufgewärmt zu werden - Mikrowelle und Fritter ersetzen hier den Koch. Das Budweiser zum Fass schmeckt wie Dosenbier; die Kartoffelsuppe hatbeim Servieren bereits einen halben Zentimeter Haut. Das Service dazu unaufmerksam und desinteressiert. Die Rechnung überraschend hoch. Für mich ein echter Reinfall - offenbar nicht nur für mich - das Lokal war um 20 Uhr halbleer

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
am 26. März 2011
Logico
2
1
-Speisen
4Ambiente
3Service

Sehr nettes Lokal, Küche schließt um 23 Uhr. Danach gibt es nicht einmal Brezel, Chips oder ähnliches. Bei unserem Letzten Besuch war noch dazu das Bier warm. Hat sehr nachgelassen, die Fabrik.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 25. März 2011
CharlesDuchemin
8
2
1
3Speisen
3Ambiente
3Service

Sehr großes Lokal gleich bei der Badnerbahnstation Vösendorf-Siebenhirten. Dem Namen entsprechend werden mehrere Sorten Bier geboten, unter anderem ein Hausbier, das von Ottakringer gebraut wird. Die Speiseauswahl ist groß und deftig und die Speisen schmecken gut. Der Nichtraucherbereich befindet sich im ersten Stock auf der linken Seite und ist an der Größe des Lokals gemessen sehr klein (typisch für Östereich).

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 20. Jänner 2011
Fridolin
4
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Wir waren immer nur abends dort, immer ziemlich voll, auch der große Parkplatz. Speisen gut und schmackhaft, ordentliches und schnelles Service. Jedoch: Der Nichtraucherbereich in der oberen Etage ist eine Farce, man sitzt in den von unten heraufziehenden Rauchwolken.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 8. November 2010
AndreasKoelbli
4
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Nettes, gut besuchtes Lokal, mit viel Platz (leider ist der Parkplatz etwas unterdimensioniert).

Die Speisen schmecken sehr gut (Spareribs kann ich nur empfehlen).

Das Lokal ist modern eingerichtet und hat auch einen schönen großen Garten.

Die Kellner sind freundlich und die Bedienung ist schnell.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Stephan am 8. Nov 2010 um 17:29

Habens den "Nichtraucher-Bereich" nach wie vor vor den Toiletten und durch einen Filz-Vorhang vom Restlokal abgetrennt?

Gefällt mir
am 3. September 2009
josti
43
3
4
4Speisen
4Ambiente
4Service

Geschmakvoll eingrichtetes Bierlokal am Rande von Wien.Der Garten ist ein schönes Ambiente am Abend.Bei den Speisen findet man hauptsächlich Hausmannskost,geschmacklich sehr gut.Das Service (Kellener) sehr freundlich und aufmerksam.Für mich und meine Begleitung immer wieder einen Besuch wert.(Tischreservierung ist zu empfehlen!)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 19. August 2009
Kevin
116
6
9
4Speisen
4Ambiente
4Service

Sehr gute Speisen - echt zum empfehlen. Es gibt auch Mittagsmenüs / Tagesteller. Waren bis dato 2x dort und haben immer sehr lecker gespeist.

Das Lokal ist sehr geräumig und mit Stil eingerichtet. Der Gastgarten ist riesig und ebenfalls sehr schön - wie jedoch schon angeführt ist das Lokal sehr gut besucht aufgrund der guten Lage (Nahe B17 / Metro).

Kellner waren sehr flott.

Das Lokal ist allemal einen Besuch wert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 6. Jänner 2009
mimi1309
14
1
2
3Speisen
3Ambiente
3Service

Leider mittlerweile etwas eingeschränktes Speisenangebot. Sehr deftige Küche. Das vegetarische Angebot ist etwas eingeschränkt. Aufgrund der Lage sehr oft brechend voll - Tischreservierung ist ratsam.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Fabrik Braugasthof - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

2560 Berndorf
0 Bewertungen
2105 OBERROHRBACH
14 Bewertungen
2361 Laxenburg
26 Bewertungen
3430 TULLN
12 Bewertungen
2002 Großmugl
14 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 06.01.2009

Master

2 Check-Ins in 90 Tagen
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK