RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Zum Stöger - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 13. Juni 2012
Experte
uc0gr
215
47
28
3Speisen
3Ambiente
3Service
16 Fotos6 Check-Ins

Ja, ein echtes Outing, in Margareten aufgewachsen, aber trotzdem nie hier eingekehrt. Das ist eben so passiert. Bereits meine Mama erzählte mir immer „hier ist es schon etwas teurer, aber dafür gehobene Wirtshauskost – der Stöger ist schon etwas in Margareten!“

Gut, nun endlich nachgeholt, lange schon vorgehabt, aber nun endlich verwirklicht. Wir waren da – die Erwartungshaltung aber war schon etwas höher als bei einem 0815-Wirtshaus.

Ein kleiner netter Gastgarten vor dem Lokal ist auch vorhanden, aber das Wetter war nicht wirklich einladend dafür. Im Lokal, das Öffnen der Türe geht sich gerade noch aus vor der Schank, treten wir in den Gastraum ein. Das Lokal ist innen nicht wirklich groß und sofort denkt man an die Mittagszeit, wo alles hier wohl voll sein muss. Wir meiden genau diese Zeit immer, aus gutem Grund.

Das Lokal ist sehr urig und bodenständig eingerichtet, keine besonders übertriebenen Schnörkel oder extrem „muss so sein“ angebrachten Ziergegenstände, aber trotzdem da und dort ein kleines Utensil, das eben das Lokal ausmacht. Die Schank, aus gutem Holz und massiv, geht man entlang zum Gastraum. Es waren genügend Plätze frei, die wir uns tatsächlich aussuchen konnten, aber sofort spürt man eine unangenehme Hitze – die paar Ventilatoren machen es auch nicht erträglicher. Alle Tische stehen auch recht eng beieinander, ich mag es nicht, es ist einfach nicht gemütlich. Der Service nimmt einen entgegen aber auch nicht mehr – freundlich oder gut gelaunt ist eben anders. Ich will nicht jeden Kellner kennen, um dann freundlich begrüßt zu werden! Wenn im Service, dann bitte immer auch freundlich und nicht gleichgültig, wie hier. Ein „Ich kenne ihn ja und er ist ebenso und daher auch für mich so freundlich…“ ist mir persönlich völlig egal.

Die Lichtverhältnisse hier sind für Fotos nicht optimal, daher bitte um Nachsicht. Das Lokal ist übrigens ein Raucherlokal, aber trotzdem nicht „überraucht“. Die Sitzgelegenheiten sind sehr kommod und man könnte hier schon etwas länger verweilen. Ein Blick in die Karte zeigt zwar wirklich gute Schmankerl aus der Österreichischen Küche, aber hervorragend ist hier nichts. Es sind so die Klassiker, die man hier anbietet – nicht mehr aber auch nicht weniger. Auch die Getränkekarte, besonders bei den Bieren, ist etwas schwach - ein Allerweltsangebot. Will man sich hier nicht etwas abheben?

Es werden zwar saisonale Schmankerl (Wild, Spargel, etc.) angeboten, aber die gibt es fast überall – ebenfalls keine wirkliche Überraschung. Generell muss man festhalten, die Preise sind hier für gutbürgerliche Küche gehoben, daher erwartete ich mir auch dafür eine deutlich gehobene Leistung und gehobenen Geschmack.

Die Getränke nehmen keinen Einfluss auf die Bewertung, denn es waren Allerwelts-Getränke. Ein Krügel Zwickl zu EUR 3,90, ein Seidel Dunkles zu EUR 2,90 und ein Rauch-Fruchtsaft zu EUR 2,90 reißen niemand vom Hocker.

Zu unseren Speisen:
Eine „Steirische Knoblauchsuppe mit Ei“ (EUR 3,60) - ausgezeichnete Bouillon, frischer Knoblauch und schön angeröstetes Weißbrot, ein frischer Eidotter vollendente den Genuss – SEHR GUTE Suppe.

Eine „Grießnockerlsuppe“ (EUR 3,00) – ebenfalls eine wunderbar dunkle Rinderbouillon, fast zu dunkel, um nur echt zu sein, das Grießnockerl sehr flaumig und gut.

Einmal die Spargelcremesuppe (EUR 4,80) – die wirklich bemerkenswert war, wunderbar cremig und sehr intensiv nach Spargel schmeckend, die Einlage (grüne Spargelköpfe) sehr frisch und ausgezeichnet – SEHR GUT.

Unsere Hauptspeisen:
Einmal die „Fleischlaibchen mit Erdäpfelsalat“ (wahlweise mit Erdäpfel-Püree zu EUR 7,20) – ja. Die waren brav, flaumig, auch wirklich gut gemacht – aber EUR 7,20 dafür ist wohl etwas überzogen. Das macht man zu Hause genauso gut – kein Highlight.

Einmal die „Gebackene Schweinsleber mit Erdäpfelsalat“ (EUR 9,80) – eine gute Leber, nicht hervorragend, da nicht völlig weich, aber gut paniert und in der Pfanne geschwenkt. Niemals aber den Preis wert, denn es war Schweinsleber gebacken…der Erdäpfelsalat sehr gut, aber nicht hervorstechend.

Einmal die „Grammelknödel mit Sauerkraut“ (EUR 7,80) – das Sauerkraut bereits aus, die Knödelfülle, wie manchmal gemacht, mit Speckwürfel in der Grammelfülle. Geschmacklich waren die Grammelknödel kein Highlight, die Fülle viel zu lind gewürzt (sei es Knoblauch, Majoran, Liebstöckel oder vor allem Salz), der Teig gut – das macht man zu Hause einfach generell besser. Da das Sauerkraut bereits aus war, nahm ich halt den warmen Krautsalat, der gut war, Besonderheiten ließ er aber auch vermissen.

Der Service war, wie erwähnt, korrekt aber doch überkühlt und von sich sehr eingenommen, Neugäste hat man hier nicht notwendig. Der Gast hat es aber eben auch nicht notwendig, hier noch einmal einzukehren, nur weil man „Der Stöger“ ist.

Die Salate waren wirklich gut, typisch wienerisch und hausgemacht, die Suppen sehr gut bis hervorragend, das Ambiente ist „gewöhnungsbedürftig“ – ich hasse es, eng und „warm“ zu sitzen obwohl das Lokal sehr heimelig eingerichtet ist. Die Hauptspeisen haben durch die Bank nicht überzeugt. Die Preise sind für diese Speisenqualität nicht gerechtfertigt, das bekommt man bald so, wiewohl es sowieso hier niemand interessieren wird, denn man ist zu Gast beim „Zum Stöger“. Das „Safterl“ zum Grammelknödel oder zu den Fleischlaberl war gut und kräftig, aber so richtig „hausgemacht und natürlich“ schmeckte es nicht. Es war optisch und auch geschmacklich etwas künstlich bzw. „nachgeholfen“ – war es nicht so, entschuldige ich mir hier sofort, aber glauben würde ich es nicht.

Es gibt hier sehr schöne Klassiker der Wiener Küche, eines sehr umfangreiche und gute Weinkarte, aber ich persönlich empfinde auch die WOK-Gerichte auf der Karte hier als mehr als überflüssig, egal wer sie forderte. Auch Fogosch wird angeboten, aber ist das alles den Preis gerecht? Traditionelle Gerichte werden hier gerne „Neu interpretiert“, ich meine, der Schuss geht nach hinten los – ich mag‘ das genau hier nicht. Die Sanitäranlagen sind sehr sauber aber extrem klein – bitte klopfen, wenn man muss.

Fazit: Gutbürgerliches Gasthaus, das aber den Übergang zum gehobenen Restaurant, außer den Preisen, nicht schafft. Schön, dass wir endlich einmal da waren, der Widerholungsfaktor ist aber sehr gering. Jeder „Fan“ dieser Lokalität möge es lange genießen, es ist einfach für diese gebotene Qualität überbezahlt und nicht auffällig gut hier. Günstig = nein, preiswert = nein, übertrieben = auch nein. Ich gebe für den „Stöger“ sicher keine Empfehlung ab, wiewohl hier sicher alles GUT ist, aber eben auch nicht mehr. Es ist hier preislich nicht günstig und besonders kulinarische Genüsse hatten wir nicht. Genau die erwarteten wir aber, ob der gehobenen Preise für „Wirtshauskost“.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja29Gefällt mir6Lesenswert4

Kommentare (9)

uc1gr am 6. November 2013 um 23:33

Wie wärs wennst selbst ein Lokal auf machst wennst eh so toll kochst?

Gefällt mir
uc1gr
Kein Tester
am 26. Juni 2013 um 17:32

Naja, also sooo gehoben finde ich Hauptspeisenpreise zwischen € 7 und € 10 eigentlich nicht...

Gefällt mir
Experte
193
27
am 26. Juni 2012 um 19:36

Danke walt für deine Fürsprache, die aber leider nicht ankommen wird.

Aber liebe Susanne, genau das sagte auch meine beste Ehefrau von allen nach dem Besuch beim Stöger "Wären wir nur zu Hause geblieben, und hättest du nur gekocht!"

Daher DANKE unbekannterweise fürs Lob!
Ein Aufmerksamkeit heischender Gerry

Gefällt mir
Experte
215
47
Susanne am 26. Juni 2012 um 10:24

Also ich war auch beim stöger essen und ich habe gut bürgerlich gegessen und auch das service war zu vorkommen ich weiss nicht was manche Leute sich denken wenn sie essen gehen und was sie erwartet das rest.gibt es schon seid jah.und die Leute was ich kenne kennen den stöger gut und gehen auch immer wieder essen dort hin so gar unsere Familie aus amerika gehen dort gerne Essen wenn sie in wien sind. Es war nie die Rede das das Rest.Stöger ein Haubenres. ist und es ein sehr gutes Rest. und wenn sich manche Leute einbilden müssen das sie sich so äussern müssen dan sollen sie lieber zu Hause bleiben in Ihre 4 Wände und sollen sich selber Kochen. wenn sie es BESSER können ich finde es eine Bodenlose frechheit sich über ein Rest. so zu äussern.und dann auch noch Fotos machen das sind so Leute die keine Aufmerksam bekommen von der Mama und der Frau. Sorry aber für so Leute gibt es keine Worte . ALSO BEIM STÖGER KANN MAN GUT ESSEN UND WENN MANCHES NICHT DER GESCHMACK IST NA DANN BITTE WAS ANDERES ESSEN UND WAS DAS SERVICE BETRIFFT ES SIND GANZ GUTE MÄNNER UND AUCH SEHR LIEBE UND FREUNDLICHE .

Gefällt mir
Susanne
Kein Tester
am 13. Juni 2012 um 12:11

Ui, nehme alles zurück, hat sich überschnitten.

Gefällt mir
Experte
63
50
am 13. Juni 2012 um 12:10

..... aber unser admin war aktiv!
Ist doch auch schön!!!!

Gefällt mir
Experte
63
50
am 13. Juni 2012 um 12:10

Es war "meine Schuld" - ich habe die Bewertung absichtlich komplett gelöscht und neu wieder eingestellt. Somit ist alles "verschwunden".

Gefällt mir
Experte
215
47
am 13. Juni 2012 um 12:05

sieht ganz danach aus. Strange.

Gefällt mir
Experte
80
48
am 13. Juni 2012 um 12:04

Sind nach dem Löschen der Kommentare jetzt auch alle Hilfreichklicks verschwunden?

Gefällt mir
Experte
315
75
Zum Stöger
Ramperstorffergasse 63
1050 Wien
Speisen
Ambiente
Service
38
33
32
8 Bewertungen
Zum Stöger - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK