RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
38
31
41
Gesamtrating
37
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Cafe LeopoldCafe LeopoldCafe Leopold
Alle Fotos (20)
Event eintragen
Cafe Leopold Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Frühstück
WLAN, WiFi
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
10:00-02:00
Di
10:00-02:00
Mi
10:00-02:00
Do
10:00-04:00
Fr
10:00-04:00
Sa
10:00-04:00
So
10:00-02:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Cafe Leopold

Museumsplatz 1
1070 Wien (7. Bezirk - Neubau)
Museumsquartier
Küche: International, Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Café, Bar, Restaurant
Tel: 01 5236732Fax: 01 5236732
Lokal teilen:

4 Bewertungen für: Cafe Leopold

am 19. November 2014
laurel
10
2
2
4Speisen
3Ambiente
4Service

Das Cafe Leopold im Museumsquartier ist Cafe, Bar und Restaurants in einem. Zu empfehlen ist der Falaffelteller, die Rosmarin Polentaschnitten, auch einfachere Gerichte wie die leckeren Vollkorntoasts. Optimales Lokal zum Frühstücken, z.T. auch an die jeweilige Jahreszeit (Winterzeit Frühstück) angepasst. Angenehmes Service. Darüber gibt’s im Leopold immer wieder ein durchwegs anspruchsvolles musikalisches Line up.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. November 2013
Experte
Kampfkatze
85
16
19
4Speisen
3Ambiente
5Service

Ich habe meiner besten Freundin zum Geburtstag einen Gutschein für einen "Mädels-Tag" geschenkt und sie wollte gerne frühstücken gehen.
Nach langem hin und her suchen gab mir mein Bruder den Tipp ins Cafe Leopold zu gehen.

Wir setzten uns in den Hauptraum, da der Wintergarten der Raucherbereich ist (glaube ich zumindest) und meine Freundin Nicht-Raucherin ist.
Es gab bequeme Fauteuilles zum Sitzen und die Atmossphäre an sich war recht nett, auch wenn es relativ laut war.

Ich bestellte nach langen Entscheidungsschwierigkeiten das English Breakfast mit einem Cafe Latte um 8,90€.
Es bestand aus 4 Toasthälften, einem kleinen Schüsselchen Baked Beans, einem Spiegelei auf Speck, einer gebratenen Tomate, 2 kleinen Würstchen (eines davon war Blutwurst!) und zwei kleinen Schälchen mit Butter und Erdbeermarmelade.
Alles war wirklich köstlich!
Der Speck war richtig knusprig, genauso wie es gehört und die Blutwurst hat mir persönlich herrlich geschmeckt.
Das Spiegelei-Eigelb war innen schön flüssig (also keineswegs vertrocknet) und auch die Baked Beans waren in Ordnung.
Die Erdbeermarmelade, die laut Karte selbstgemacht war, schmeckte auch sehr gut und ein echter Pluspunkt war die streichfähige Butter!

Meine Freundin hatte das Lucky Morning Frühstück mit Cappucino, Milchreis mit Fruchtsauce, geräuchertem Ziegenkäse, Prosciutto mit Melone und einem Paradeiser mit Hüttenkäse gefüllt sowie ebenfalls Toast, Brot, und Butter.
Auch ihr schmeckte es sehr. Sie schwärmte besonders vom Milchreis, da die Sauce wohl eher wie Kompott mit Fruchtstückchen war.
Und auch der Käse, von welchem ich ein Stück kostete, schmeckte vorzüglich.
Das Lucky Morning Frühstück kostete 9,90€.

Ich wies die Kellnerin am Ende darauf hin, dass sie den Kunden sagen solle, dass beim English Breakfast Blutwurst dabei wäre, da sich manche Leute vor Blutwurst ekeln. Sie dankte mir freundlich für den Tipp.
Auch sonst war die Bedienung wirklich ausgesprochen zuvorkommend.

Der einzige kleine Kritikpunkt war für uns der Kaffee, der uns nicht besonders schmeckte. Das nächste mal wird es eben Tee. :)
Wir bestellten allerdings beide noch einen Karotten-Orangen-Ingwer Saft, der wirklich ausgezeichnet war.

Ich kann das Cafe Leopold mit bestem Gewissen zum Frühstücken weiter empfehlen, wir waren begeistert und kommen auf jeden Fall wieder.
Preislich finde ich es sensationell, da man beim Ölz schon über 10€ für ein "normales" Frühstück ohne solch tolle Sachen zahlt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir8Lesenswert2
am 6. Dezember 2011
Hartaberfair
55
7
11
4Speisen
4Ambiente
3Service

Wer im Museumsquartier lecker und zu angemessenen Preisen Essen will, der sollte im Café Leopold vorbeischauen. Die Karte ist erfrischend übersichtlich, dafür schmecken die angebotenen Speisen auch alle lecker. Mein absoluter Favorit ist das Clubsandwich. Habe in Wien noch kein besseres gegessen. Die Getränkepreise liegen im Rahmen des für Wien üblichen. Für rund 10 bis 15 Euro p.P. kann man sich satt essen. Als Tipp würde ich empfehlen zu versuchen, oben auf der kleinen Terrasse einen Platz zu bekommen. Das hat besonders im Sommer ein wunderbares Flair (dafür gibt´s auch die 4 Punkte für´s Ambiente). Im Lokal selber ist es nicht ganz so schön. Problematisch ist vor allem die Raucher/Nichtraucher-Trennung. Die ist zwar durch eine Tür gegeben, da diese aber häufig geöffnet werden muss zieht der rauch rüber. Die Bedienungen wechseln leider häufig und man kann Glück oder Pech haben. Wir hatten schon äußerst nette und bemühte Bedienungen aber auch unaufmerksame und unmotivierte. Daher nur eine 3 für den Service.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von am 6. Dez 2011 um 16:25

Also wenn ein Krügerl Ottakringer (!) 4,10 (!!!) kostet wie im Leopold und der billigste Bouteillenwein 3,60, finde ich die Aussage "Getränkepreise liegen im Rahmen des für Wien üblichen" auch in unserer Bierhochpreisstadt etwas gar vermessen.

Gefällt mir
am 17. Februar 2011
D3LTA6
16
6
5
3Speisen
2Ambiente
4Service

Heute ergab es sich kurzfristig das ich mich mit einigen Freunden im Cafe Leopold zum "Frühstück" getroffen habe, davon möcht ich euch hier berichten.


Da das Treffen wie gesagt kurzfristig war bzw ich angerufen wurde mit der Frage ob ich Lust hätte zu kommen, kann ich nicht sagen ob unser Tisch reserviert wurde, doch meiner Meinung nach wäre das eh kein Problem gewesen da wir trotz großer Personenanzahl (8 + 2 Babys inkl Kinderwagen) zu den wenigen Gästen gezählt haben.

Als erstes überraschte mich das Ambiente welches trotz der guten Lage des Cafes, im Museumsquartier, doch recht "altbacken" war, wenn ich im Vergleich dazu an das nur wenige Meter entfernte "Halle" denke...

Das Lokal selbst ist wie das Halle nur über Stiegen bzw einem Aufzug erreichbar.

Das Ambiente wie gesagt, erinnert mich von der Einrichtung her so richtig an das klassische Cafehausflair, ganz im Gegensatz zu dem jungen Publikum was sich im Laufe des Tages eingefunden hat - fast nur Studenten.

Der Service hat mich auch überrascht, jedoch postiv, ich wurde begrüßt und es war auch kein Problem mehrere Tische zusammen zustellen bzw die Kinderwägen je links und rechts davon abzustellen, wobei einer davon doch den Durchgang zur verglasten Terrasse ein bischen verstellt hat.
Ebenso war unser Kellner immer freundlich, es war kein Problem mitgebrachte Babynahrung aufzuwärmen, es wurde regelmäßig gefragt ob wir noch was zu trinken haben wollen, diverse Speisenänderungen wurden auch ohne grimmiges Murren entgegengenommen und was mir besonders postiv aufgefallen ist das die Aschenbecher nicht nur regelmäßig gewechselt wurden sondern wie sie gewechselt wurden.

Die neue Aschenbecher wurde verkehrt herum auf den alten gelegt und dann diese somit abgedeckte volle aufs Tableux gehoben und dann der neue retour auf den Tisch. So kann es nicht passieren das Asche durch den Luftzug auf den Tisch bzw in die Getränle oder Speisen fällt.

Von den Speisen her finde ich das die Qualität okay war, ich habe mir ein Club Sandwich gegönnt, ebenso ein Freund (welcher die Saucen extra haben wollte - ohne Murren akzeptiert) und der Rest von uns hat sich die verschiedensten Frühstückvariationen bestellt.

Welche auch recht schnell kamen und von der Optik her überzeugt haben.
Mein Club Sandwich logischer weise hat ein bischen länger gebraucht und war optisch sehr schön und auch von der Menge her okay für den Preis.
Das Putenfilet war gut durchgebraten und mit schmackhaften Cheddarkäse überbacken, das einzige was mir nich so zugesagt hat war das statt dem in der Karte beschriebenen Apfel-Djisonsenf scheinbar eine Art Rahm im Sandwich war, welcher einen sehr penetranten und intensiven Geschmack hatte.
Jedoch fand ich es nicht so schlimm, da ich in meiner Arbeit das Club Sandwich selbst nach ähnlicher Rezeptur zubereite und den Geschmack somit gewohnt war.

Im großen und ganzen kann ich euch das Leopold auf jeden Fall weiter empfehlen. Wenn ihr Glück mit dem Kellner habt, mit dem "älteren" Ambiente kein Problem habt und gerade im Museumsquartiert seit und natürlich Hunger habt - dann schaut rein und überzeugt euch selbst vom Cafe Leopold.

Wenn es dann soweit sein sollte - Guten Apetit und ich bin schon auf eure Review gespannt.

Lg
Mathias

ps.: Was mir kurz vorm gehen übrigens noch sehr positiv aufgefallen ist, war das unser Kellner einem offensichtlich stummen bzw sprachbehinderten Gast, die Speisekarte Schritt für Schritt mit ihm durchgegangen ist und so die Bestellung aufgenommen hat.
Heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von @eho am 31. Mär 2011 um 09:03

habe mich auch gewundert, aber das dürfte denen völlig egal sein. In den Lokal ist wir man als Nichtraucher auch immer noch in den Glaskobel gesperrt, der viel kleiner ist, als der Raucherbereich

Gefällt mir
Cafe Leopold - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1140 Wien
3 Bewertungen
1100 Wien
44 Bewertungen
1030 Wien
1 Bewertung
1090 Wien
10 Bewertungen
1130 Wien
7 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Burggasse

Vom Gürtel über die Burggasse richtung Museumsquartier

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 17.02.2011

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK