RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
38
39
36
Gesamtrating
38
11 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
StomachStomachStomach
Alle Fotos (6)
Event eintragen
Stomach Info
Hot List - Top 100
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 70
|
121
Wien
Rang: 54
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
geschlossen
Mi
16:00-24:00
Do
16:00-24:00
Fr
16:00-24:00
Sa
16:00-24:00
So
10:00-22:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Stomach

Seegasse 26
1090 Wien (9. Bezirk - Alsergrund)
Küche: Österreichisch, Steirisch
Lokaltyp: Beisl, Gasthaus, Gasthof, Restaurant
Tel: 01 3102099
News1. Okt 2016 von
laurent

, Verlust der Haube, 12,5 (bisher 14)

Gefällt mir
Lokal teilen:

11 Bewertungen für: Stomach

Rating Verteilung
Speisen
5
4
4
2
3
4
2
1
1
0
Ambiente
5
1
4
8
3
1
2
1
1
0
Service
5
2
4
4
3
3
2
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. November 2015
Experte
PrinzessinisstdieErbse
48
6
19
4Speisen
4Ambiente
4Service

Da in den königlichen Betrieben gerade die Postkutsche abgeht, und daher Zeit unser höchstes Gut ist, schafften es Prinz und Prinzessin dieses Mal leider nicht zum Vermählungstag den Weg in die Südsteiermark… snief…. Tom Riederer ... wir kommen trotzdem bald wieder!

Also musste eine lokale Alternative gefunden werden…. Und so verschlug uns ein sehr netter Zufall ins Stomach…… denn da werke ja jetzt ein innovativer höchst begabter Koch, der ein bissi frischen Wind in die alten Gemäuer bringen soll….

Somit Hochzeitskutsche ob der Weinbegleitung natürlich stehen gelassen und ab ging es ins den Neunten.

Erster Eindruck…. Ja, das mag Prinzessin… alte Gaststube, kleine verwinkelte Räume und eine süße dicke Katze, die hochnäsig durch den Gastraum stolziert… Hatschiiii… o.k. meine Katzenallergie kam aufgrund des Besuches eines Hundes nicht zum Rote-Nasen-Auftritt.

Dann bitte, bringe man uns natürlich das Überraschungsmenü…. Schließlich hat man etwas zu feiern und selbstverständlich mit Weinbegleitung.
Schon mal vorab, der Chef kümmert sich hier persönlich um die Getränke, das Menü wird vom Küchenchef serviert… der einzige Kritikpunkt des Abends geht leider an den Herrn Chef…. Wenn der Wein erst kommt, wenn der Gang schon vertilgt ist, macht WeinBEGLEITUNG leider nur halb soviel Spaß

Aber das sei nun mal so hingestellt, schließlich war Freitag und die Wirtschaft war voll…. Ist natürlich keine Entschuldigung, aber irgendwie böse kann man hier trotzdem nicht sein.

Nun aber los mit dem Festessen:

Geschmorte Paprika mit jungem Mais, Topinambur, Kresse & geräuchertem Olivenöl – ich finde man bekommt sowieso zu selten jungen Mais, hat für mich immer so ein bissi Kindheitserinnerung...in den kleinen Glaserln…. Aber im Ernst, sehr feiner Einstieg und auch die Optik des Tellers war schon richtungsweisend für den Abend.

Spanferkelsulz mit Sellerie, Mandarinen, Rettich, Senf & Verjus – ich bin ja ein bekennender Sulz-Fan, also hatte der Gang ohnehin schon gewonnen…. für das Überraschungsmenü wurde noch ein wenig Saiblingskaviar dazu serviert…. Klingt vielleicht ungewöhnlich aber huiiii… Prinzessin hat es geschmeckt, nur der Anteil von Aspik und Fleisch war vielleicht ein wenig unausgewogen, da hätte weniger Fleisch auch den Sulzcharakter mehr hervorgehoben.

Entenleberpastete mit Quitten, Mandeln, Hagebutte, Wurzelspeck und Dinkelbrioche….. o.k… Ich liebe Leberpastete und Wurzelspeck…. Ja ich weiß, Ballsaison fängt wieder an, und? Ein Hupfer zur guten Fee und alles ist wieder gut „wink“-Emoticon .. ich kann nur sagen, es funktioniert, sehr gut sogar.

Dann Bachsaibling mit Szegediner-Kraut, Shiitake, Pinien & Bouillabaisse-Essenz… Fisch auf den Punkt, Kraut wie es sein soll, mit Shiitake ist man ohnehin bei mir richtig, und wenn ich dann wieder ein paar Kügelchen Saiblingskaviar entdecke…. Ein Fischgang der Lust auf mehr macht.

Lammrücken mit Rosmarienschalotten, Honig, Topinambur & Steinpilzen….. ja, tut mir leid, da kann ich nur sagen, dass ich nicht so der Lamm-Freund bin, und es schon wirklich sehr stark im Geschmack war, aber Prinz hat es geschmeckt, daher sicher auch ein großartiger Gang.

Als Dessert kam dann noch Tarte von Satongo-Schokolade mit Ananas, Pericon, & Oliveneis,
Genau der richtige Abschluss… sehr gute Tarte und das Oliveneis bildete die perfekte Abstimmung zur Schokolade

Fazit: Ohne Vorempfehlung tritt man ein und ist mit einem Blick auf die Karte irritiert, wir waren ja schon eingeweiht und hatten große Erwartungen…. Und ja, sie wurden komplett erfüllt…. Und das es im Winter vielleicht ein wenig ungemütlich ist, kurz ins Freie aufs Örtchen zu gehen, nimmt man bei dieser Küche sehr gerne in Kauf, einfach über die süßen Winkel des alten Gemäuers freuen, und sich der großartigen Leistung der Küche hingeben… und dem Herrn Chef nicht böse sein, wenn er ein wenig auf die Achterln vergisst, die können schlimmstenfalls auch bis spät in die Nacht nachgeholt werden…..

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir12Lesenswert10
Letzter Kommentar von am 6. Feb 2016 um 04:24

Das hat der Domschitz losgetreten.

Gefällt mir
am 22. Oktober 2014
hph17
11
1
2
4Speisen
4Ambiente
4Service

Ist natürlich Geschmacksache, so ein uriges Lokal (einschließlich der urigen WC-Anlage...). Aber wer so ein Ambiente gerne mag, auch nichts gegen (unaufdringliche) Katzen im Lokal einzuwenden hat oder sie sogar liebt, der ist hier gerade richtig - ob im Sommer im kleinen Gastgarten oder im Winter in der Nähe des warmen Ofens.
Was die Küche zu bieten hat, ist durchwegs ansprechend für Auge und Gaumen, nicht immer auf Gourmet-Niveau, aber nach unserer mehrfachen Erfahrung immer sehr gut und auch oft für eine (bisher noch immer gelungene) gelungene Überraschung auch bei Klassikern gut. Rundum empfehlenswert für Freundinnen und Freunde des urigen, gemütlichen Beisels mit gehobener Küche (und ebensolchen Weinen) bei allerdings auch gehobenen Preisen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 9. April 2014
harper
3
1
1
3Speisen
4Ambiente
4Service

Wollten uns auch mal im Stomach laben.
Zu sagen ist, dass die Speisen gut waren, den Preisen jedoch nicht entsprachen. Vorspeisen unisono um 10€ und Hauptspeisen gegen €20 (+/-). Flaschenweine sind unter 28€ kaum zu kriegen. Das Lokal hat wirklich Charme (wir mochten diesen Einrichtungsstil, der vielleicht schon in den 60ern so gelebt wurde), die Bedienung war sehr höflich. Im Vergleich zum Tempel passen Qualität und Preis keineswegs zusammen. Ein netter Abend war's trotzdem.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Kommentar von am 9. Apr 2014 um 19:01

Die Preise sind also denen des Tempels sehr ähnlich. Aber man ißt dort nicht so gut? Hier wären Details hilfreich.

Gefällt mir
am 23. Februar 2013
Chris15
4
1
1
3Speisen
3Ambiente
3Service

Kenne das Lokal seit vielen Jahren - von den ursprünglichen Besitzern ist nur mehr Einer über - nach vielen Aufs und Abs endlich wieder mit einer guten Küchenbesatzung versehen.
Ein am Punkt gebratener (rosa) Rostbraten mit viel "Vanille" viel besonders gut auf. Die gebackene Forelle war hat doch eher an ein Schnitzel erinnert. die gefüllte Kalbsbrust dagegen gehörte sicher zur Oberliga saftig, geschmackvoll einfach gut. Das Personal sehr jung und bemüht aber noch recht weit von sehr gut entfernt. Sollte man im Auge behalten wie sich dich Küche in der nächsten Zeit entwickelt. Für Freunde der gestandenen österreichischen Küche immer ein lohnendes Ziel

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 23. Juli 2012
CoHu2012
4
1
1
5Speisen
4Ambiente
3Service

Wir gehen gerne in das nette, kleine Lokal, bei dem man - sofern man ihn nicht kennt - möglicherweise den winzigen Eingang verpasst.
Ruhiger, romantischer Innenhof in dem es sich gemütlich speisen lässt. Die beiden Hauskatzen streunen im Hof herum, sind aber nicht "lästig" und freuen sich über die eine oder andere Streicheleinheit.
Die wöchentlich wechselnde Speisekarte verlockt ständig mit aktellen Schmankerln und es findet sich immer etwas für Fleischliebhaber, Fischfreunde oder Vegetarier auf der Karte.
Man isst hier sehr ungestört, wenn nicht sogar "alleine", da die Kellner nur nach Aufforderung etwas bringen. Wer gerne seine Ruhe mag, wird es genießen, wer gerne vom Servicepersonal umsorgt wird, wird sich (leider) versetzt vorkommen!
Wir mögen es und genießen die ruhigen Abende in gemütlicher Atmosphäre!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 5. Februar 2012
newblonde77
1
1
5Speisen
4Ambiente
5Service

Wir haben gestern zu 4 einen rundherum gemütlichen und gelungenen Abend verbracht.Ofen mit Katzen zum Wärmen,Vor-,Haupt- und Nachspeise(alles unterschiedlich,alles probiert)ein Vergnügen,Service unkompliziert aufmerksam und sympathisch-Speisen waren allesamt geschmacklich und optisch hervorragend und der flüssige Schokokuchen zum Dessert hat mich vollends glücklich gemacht!Uneingeschränkt empfehlenswert!Danke für den schönen Abend!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 21. Jänner 2012
GeorgT
5
1
1
5Speisen
5Ambiente
5Service

beste küche auch vegetarische gerichte, sehr gemütliche atmosphäre nicht stylisch oder abgehoben

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 16. August 2011
Ramon
1
1
3Speisen
4Ambiente
4Service

Ich muss sagen, sobald man sich an die Preise gewöhnt hat, ärgert man sich auch nicht mehr über die teilweise eigen anmutenden Kreationen. Bin doch alle paar Monate dort und war bislang stets von der Qualität aller Zutaten begeistert. Verkocht werden wirklich nur die Besten Ingredienzien und das Service war bislang immer sehr bemüht alle Sonderwünsche an die Küche weiterzuleiten.
Das Roastbeef, dass im Kommentar davor so unappetitlich beschrieben wurde, wird eigentlich nach allen Regeln der Kunst zubereitet, wobei es beim vorletzten Koch (es war ein ganz junger) sein absolutes geschmackliches Hoch hatte.
Was das Lokal, in meinen Augen, zu einem ganz besondern Fleckchen in Wien macht, ist das Service. Spätestens nach dem dritten Besuch erkennen die Kellner (alles Studenten, aus aller Welt) die Gäste und sind extrem freundlich und zuvorkommend. Der Charme des Lokals besteht in erster Linie aus der unterschiedlichen Behandlung der Gäste. Trotz des saftigen Preisniveaus, scheinen dort hochnäsige Menschen nicht willkommen zu sein! Das liegt wahrscheinlich daran, dass das Lokal seit mind. zwei Jahrzehnten Anlaufort für Künstler, Schauspieler und Literaten ist (und sicher nicht für zuvor erwähnte "Möchte Gern Künstler").
Ein gewisses Bildungsniveau müssen die Gäste dort auf jeden Fall mitbringen, sonst werden sie, zumindest von den älteren Kellnern, gnadenlos in den Boden gerieben. Leider musste auch ich feststellen, dass die neueren Kellner wirklich keine Ahnung sowohl von den Speisen, als auch von den Weinen haben, was auch mich etwas stutzig gemacht hat. Aber solange ich von denen bedient werde, die ich schon länger kenne, bleibe ich diesem Lokal treu und freue mich auf jeden einzelnen Besuch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
am 10. Mai 2011
kkk
1
1
2Speisen
2Ambiente
3Service

2 Fleischstücke ohne Pfeffer und ohne Salz, geworfen auf Gras - 21 €.
Bierglas klebrig vom alten Schmutz.
Ambiente: laut und stinkend, Lüftung unzureichend.
Service ok.
Gesamteindruck: ein Besuch ist genug.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 13. Februar 2011
MonikaWien
43
6
5
3Speisen
4Ambiente
2Service

Mein Mann fand, dass er schon lange nicht mehr essen war. Er vertiefte sich in den Falter, spuckte das Stomach aus und reservierte einen Tisch.

Das Ambiente des Lokals ist sehr nett, irgendwo zwischen gut bürgerlich, schick und urig - ich habe mich sofort wohl gefühlt und dass nicht nur weil ich zwei schwarze Katzen erblickt hatte.

Die Speisekarte war klein und handgeschrieben, auf den ersten Blick vielverprechend originell, auf den zweiten habe ich aufgrund der Zusammenstellung jeweils vieler verschiedener Zutaten (z.B gebackenes Ei auf spinat mit Speck und Wiesenchampignons) kaum etwas gefunden, das Lamm war in Tomatenpanier und ich bin auf Paradeiser allergisch, also leider nein.

Gefreut hat mich, dass Griesnockerlsupper auf der Karte war (einfach nur Griesnockerlsuppe) und die war excellent. Danach eben obengenanntes gebackene Ei und die Bärlauchnockerl in Käse. Die Preise sind saftig, aber nach der Suppe hat mich nichts überzeugt: Bei Bärlauchnockerl um 13 Euronen erwarte ich eine Geschmacksexplosion. Die Einzelzutaten des gebackenen Eis waren gut, aber ich habe die Zusammenstellung nicht verstanden. Kreatives, das Selbstzweck ist und das Gericht nicht am Gaumen zu einem Gesamterlebnis werden lässt, mag ich nicht. Schon gar nicht um den Preis.

Ich wollte mich mit einer Nachspeise trösten, aber die Nachspeisenkarte war wieder superkreeativ und pro Gericht gabs eine Zutat, die ich nicht ausstehen kann. Was nützen Marzipanknödel und Mohnmousse, selbst wenn ich Marzipan und Mohn liebe, wenn vor ersterem Kokos und nach zweiterem Weichseln stehen. Nein danke.

Die Trauntorte, von der ich meinem Mann ein Stück abgeluchst habe, war gut - schade, dass ich Schokotorten nur stückweise zu genießen pflege.

Ach ja das Service: charmant-chaotisch. Vergessene Pilze wurde mitten im Essen nachgeliefet und auf den Teller geleert (ich gestehe, wär mir nicht aufgefallen, bei all dem Zutatenchaos) und der zweite bestellte Schilchersaft kam nicht (war mir aber im Endeffekt recht, ich habe lieber einen Kaffee zum Abschluss getrunken) Ich tu mir da ein wenig schwer mit dem Bewerten. Objektiv gesehen war das Service nicht gut, ich konnte aber die vom Vortester beschriebenen Überheblichkeit nicht bemerken, man war durchaus freundlich und charmant.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert1
Letzter Kommentar von am 30. Dez 2012 um 18:55

die zwei katzen waren für mich das highlight.. xD

Gefällt mir
am 17. Dezember 2010
magerl
1
1
5Speisen
4Ambiente
2Service

Küche kreativ und top Qualität. Die Weine sehr gut, werden aber offenkundig vom Besitzer sehr regelmäßig getestet, was sich auf den allzu burschikosen und überheblichen Umgang mit den Gästen auswirkt.
Junge Kellner, bemüht aber total überfordert: "Mit den Weinen kenn ich mich nicht aus, da müssen's warten, bis der Chef Zeit hat".
Im Winter mangelhaft geheizt auch das Schicki-Mick Publikum - "Möchte Gern Künstler" - trübt den Gesamteindruck.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 21. Sep 2011 um 10:36

Vielleicht weil Sie etwas zuviel verlangen fuer Wiener Verhaeltnisse? (Vorsicht: Ironie!)

Gefällt mir
Stomach - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1140 Wien
3 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1110 Wien
13 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 17.12.2010
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK