RestaurantTester.at
Sa, 13. August 2022
In der Umgebung

Elissar

2 Bewertungen
Johannesgasse 27, 1010 Wien
Küche: Libanesisch
Lokaltyp: Restaurant
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen
Lubi bi lahne (Eintopf mit Lamm, grünen Bohnen, Tomaten, Knoblauch), dazu ... - Elissar - WienShish Lahme (Lammspieße mit Reis, Grillgemüse und Knoblauchdip) - EUR 14.90 - Elissar - WienArayes Kafta (gegrilltes Hackfleisch im Fladenbrot) - EUR 7.20 - eine ... - Elissar - Wien

Bewertungen (2)

Gesamtwertung

42
2 Bewertungen
Speisen
50
Ambiente
36
Service
40
am 11. Juni 2019
BiancaC
Experte
SpeisenAmbienteService
Dienstag Abend, 20 Uhr, leichte Brise, aber warm genug, um im Freien zu sitzen. Ich habe reserviert, wusste jedoch nicht, dass ein Draußensitzen im Elissar möglich ist und machte diesbezüglich keine Anmerkung. Umso positiver überrascht waren wir, als uns ein Tisch im Schanigarten angeboten wurde,... MehrDienstag Abend, 20 Uhr, leichte Brise, aber warm genug, um im Freien zu sitzen. Ich habe reserviert, wusste jedoch nicht, dass ein Draußensitzen im Elissar möglich ist und machte diesbezüglich keine Anmerkung. Umso positiver überrascht waren wir, als uns ein Tisch im Schanigarten angeboten wurde, den wir dankend angenommen haben.

Bis uns die Speisekarten gebracht wurden, verging leider etwas zu viel Zeit für mein Gefühl, da beginnt man als Gast schon ein wenig nervös zu werden. Der Schanigarten war bummvoll, aber alle Gäste außer uns hatten bereits Getränke und/oder Essen am Tisch, wir waren die einzigen die neu hinzugekommen sind, und wurden - trotz permanentem Herumgewusel der Kellner - eine Zeit nicht beachtet. Ab dem Moment, wo wir dann die Speisekarten in der Hand hatten war das Service aber den ganzen Abend hindurch perfekt, weshalb ich auch ein "Sehr Gut" vergeben habe.

Wir wählten ein Budweiser Krügerl und ein Mexikanisches Bier (Krügerl mit Salzrand, Zitrone und Minze). Bier kalt, meine Latinovariante war sehr erfrischend - muss man aber mögen, so wie ich.

Zu Essen gabs als Vorspeise einen klassischen Hummus ohne viel Chichi, gut abgeschmeckt, nicht zu Tahina-lastig, feine Zitronennote, cremige Konsistenz, aber ein wenig zu kompakt, dennoch sehr gut und lauwarm. Das ist wichtig: lauwarm. Das dazugereichte Fladenbrot war frisch aus dem Ofen, wie eine Blase: ganz dünner Teig und wenn man reinsticht sinkt es zusammen und es bleibt nur mehr ganz wenig übrig. Geschmacklich toll, aber von der Menge her halt etwas wenig. Da ich aber kein großer Brotesser bin, war es für mich genau richtig. Sonst kann man jederzeit welches nachbestellen - kein Problem.

Das mit Hackfleisch gefüllte Fladenbrot meines Gegenübers war ein Gedicht. Würzig-pikant, tolle Füllung weil eigentlich nur Fleisch ohne andere Geschmacksschädlinge oder Füllstoffe, aber dieses wirklich von hervorragender Qualität. Dazu gabs frischen Zwiebel. Wunderbar.
Wir waren schon sehr gespannt auf den Hauptgang, denn diese Overtüre hat einiges vorgelegt.

Ein Hauptgang war klassisch: Lammspieße. Das können sie dort wirklich. Nationalgericht quasi, aber dennoch kann da einiges Schiefgehen. Das Fleisch war butterzart, Grillaroma ausreichend verhanden, tolle Marinade (weil nicht zu dominant), dazu ein hervorragender Reis, Grillgemüse und ein unglaublich intensiver, aber cremiger Knoblauchrahm. Wow. Die Kombination kanns.

Mein Headliner war dann der Eintopf aus grünen Bohnen, Tomaten, Knoblauch und - weil ja libanesisch - Lammfleisch. Huch! Ich habe noch nie so einen guten Eintopf gegessen. Er war nicht fett oder ölig, fruchtig-gemüsig, dennoch nicht zerkocht und sehr geschmacksintensiv. Das mitgegarte Fleisch (ich tippe auf gegarte und zerstückelte Lammstelze) war 1a und ohne Messer zu essen. Würde es das in Badewannengröße geben, wäre ich die erste, die es bestellen täte. Sensationell. Dazu diese wirklich guten angegrillten Erdäpfelspalten (die ich statt dem Reis geordert habe). Während des Essens fühlte ich mich wie in 1000 und einer Nacht.

Nach dem Speisen wollten wir hinunter in die Shisha-Cocktail-Lounge im Keller des Restaurants (das dichte Gedränge im Schanigarten ist doch etwas mühsam, ist aber so ein altes Laster der Schanigärten im 1. Bezirk), aber da der Gastgarten in Betrieb war, und die Gäste mit Shisha-draußen-rauchen glücklich waren, blieb die Lounge leider geschlossen. Die ist nämlich auch einen Besuch wert. Vielleicht beim nächsten Mal.
Lubi bi lahne (Eintopf mit Lamm, grünen Bohnen, Tomaten, Knoblauch), dazu ... - Elissar - WienShish Lahme (Lammspieße mit Reis, Grillgemüse und Knoblauchdip) - EUR 14.90 - Elissar - WienArayes Kafta (gegrilltes Hackfleisch im Fladenbrot) - EUR 7.20 - eine ... - Elissar - Wien
Hilfreich8Gefällt mir7Kommentieren
am 19. Jänner 2018
InaHummel
Level 12
SpeisenAmbienteService
Und schon wieder gingen wir essen.....! Der beste Ehemann von allen hatte einen Gutschein erworben und für heute, 19.00 Uhr einen Tisch reserviert. Im "Elissar", einem libanesischen Restaurant.... Ein netter Kellner begrüßte uns gleich nach dem Eintreten und geleitete uns zu einem kleinen 2-er ... MehrUnd schon wieder gingen wir essen.....! Der beste Ehemann von allen hatte einen Gutschein erworben und für heute, 19.00 Uhr einen Tisch reserviert.
Im "Elissar", einem libanesischen Restaurant....
Ein netter Kellner begrüßte uns gleich nach dem Eintreten und geleitete uns zu einem kleinen 2-er Tisch in einem Nebenraum. Dort dinierte gerade eine (vermutlich) libanesche Damenrunde und feierte den vierten Geburtstag eines kleinen Mädchens. Da es ein wenig laut und chaotisch war, entschuldigte sich der Kellner sofort und bedauerte, keinen Tisch im vorderen Bereich frei zu haben. Für uns war es aber ganz OK.
Als Aperitif gab es zwei mal den Rosenwasser-Bellini - ein wunderbar leichter Cocktail mit zartem Rosengeschmack.
Die Vorspeise war je eine Mezze-Platte mit Pittabrot und den üblichen Verdächtigen: Kichererbsenpüree, Salat mit roten Paprikastreifen, Falaffel und Granatapfel.
Als Hauptspeise kam eine große Grillplatte mit Spießen vom Rind und der Pute, Reis und gegrilltem Gemüse.
Dazu tranken wir libanesischen Weißwein und Wiener Leitungswasser.
Die Nachspeise bildete eine Variation libanesischer Süßspeisen: Grießkuchen, Baklava, wieder Granatapfel und Reispudding.
Alles in allem ein sehr angenehmer Abend in orientalischer Atmosphäre.
Hilfreich10Gefällt mir4Kommentieren
2 Kommentare

Das höre ich mit Freude!

23. Mär 2018, 16:32·Gefällt mir

Der Pute entkommt man nicht mehr.

7. Feb 2018, 16:22·Gefällt mir
Eigene Bewertung schreiben

Suchvorschläge

Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.