RestaurantTester.at
Samstag, 21. Oktober 2017
HomeLokal GuidesEventsLokal eintragen

Babenbergerhof - Fotos

Fotos hochladenZum Lokal »
Beiried-Schnitte mit Herrenpilzen und Braterdäpfeln - Babenbergerhof - MÖDLING

Beiried-Schnitte mit Herrenpilzen und Braterdäpfeln

53von77
Hochgeladen am 26. Sep 2014
Vergrößern
Babenbergerhof - MÖDLING
Babenbergerhof - MÖDLING
Babenbergerhof - MÖDLING
Zurück 1 2 3 Weiter
Babenbergerhof »
Experte
wolf
98
50

Kommentare (24)

am 30. Sep 2014 um 09:04

@vielesser123: mit genauen Zeiten kann ich nicht aufwarten. Es werden ca. 5 Minuten nötig sein. Natürlich muß man bei Butter aufpassen. Wer keine Zeit hat seine Produkte zu beobachten, muß halt irgendwelche Halbfertigprodukte in die Fritteuse werfen ;-).

Gefällt mir1Antworten
am 29. Sep 2014 um 23:30

Ganz richtig, magic (Rösti betreffend)! Ich habe allerdings von Urs Wilhelm, bei dem ich einmal einen Kurs machte, gelernt, daß Schweineschmalz und Butter (Verhältnis etwa 1:1) den besten Geschmack geben.

Gefällt mirAntworten
am 29. Sep 2014 um 23:07

@OhrUndGaumen: wie lange werden Deine Kartoffeln in Butter fertig gebraten? Muss man bei Butter nicht aufpassen, dass sie anbrennt?

Gefällt mirAntworten
am 29. Sep 2014 um 22:58

Ich glaube, dass diese frittierten, gekochten "Braterdäpfeln" am Vor- oder Vorvortag z.B. als Petersilerdäpfeln angeboten wurden. Nach mehrtägiger Lagerung kann der Koch sie nur noch frittieren. In Butter geschwenkt oder naturbelassen würde der Gast sie als alte Erdäpfeln entlarven.

Gefällt mir2Antworten
am 29. Sep 2014 um 22:53

Bei mir sind Bratkartoffel je nach Größe eigentlich immer halbiert oder geviertelt. Insofern stimmt für mich die Abbildung. Wichtig ist für mich nur, daß die vorgekochten Erdäpfel in Butter fertiggebraten werden. Würzen muß man Erdäpfel imho auch nicht. Salz und die verwendete Butter reichen völlig. Die Wikipedia Abbildung zu Bratkartoffel zeigt imho eher ein Gröstl, bei dem die wichtigsten Zutaten fehlen ;-) . Rösterdäpfel roh oder gekocht, in Scheiben oder gerissen, in Öl oder Schmalz geröstet sind dann eine andere Geschichte.

Gefällt mirAntworten
am 29. Sep 2014 um 22:48

Für mich sind Rösti rohe und gehobelte Erdäpfel, die zu flachen Laibchen geformt werden und in Öl goldbraun "gebraten" werden.

Gefällt mirAntworten
am 29. Sep 2014 um 22:07

Ich habe bis jetzt in Wien zwei Mal Rösti bekommen. Vermutlich ist die kumulative Anzahl der Erdäpfelgerichte, die mir unter dem Titel "Rösti" serviert wurden, dreistellig.

Gefällt mirAntworten
am 29. Sep 2014 um 22:04

'Die depperten frittierten Erdäpfel habe ich hier meistens als"potato wedges" kennengelernt. Warum die Österreicher/Wiener nur selten Bratkartoffeln a la magic/Deutsche Art anbieten war mir schon immer ein kulinarisches Rätsel. Oder manchmal werden sie dann als "Rösti" serviert.

Gefällt mirAntworten
am 29. Sep 2014 um 22:01

Nicht wahnsinnig wichtig, aber es geht natürlich auch in einer unbeschichteten Pfanne, sonst wären die Braterdäpfel eine ziemlich neue Errungenschaft.

Gefällt mirAntworten
am 29. Sep 2014 um 21:59

Braterdäpfel=Bratkartoffeln werden gemacht wie magic beschrieb: "Für Braterdäpfel werden Erdäpfel gekocht, in dickere Scheiben geschnitten und in einer beschichteten Pfanne goldbraun gebraten. Würzen und fertig." Genauso hab ich das auch in Deutschland als Volksschüler gelernt.

Gefällt mirAntworten
am 29. Sep 2014 um 21:25

Ich habe schon einmal aus psychohygienischen Gründen davon Abstand genommen, Äußerungen Helmuths in irgendeiner Form zu kommentieren. Mir schien, er hätte sich geändert. Der Schein trog. Schade, aber ich muß trachten, meinen Verstand zu bewahren. Ein Versprechen: Dies ist das letzte, was ich hierzu sagen werde.

Gefällt mir2Antworten
am 29. Sep 2014 um 12:37

Jaja, Helmuth, is' scho gut. Link Probier's mal aus, man lernt nie aus, gell? ;-)

Gefällt mir1Antworten
am 29. Sep 2014 um 11:44

Helmuth ist ein kleiner Spitzbub - es wird so lange zerredet, bis der Eindruck entstehen soll, es wäre doch immer um was ganz anderes gegangen, man wäre ja eh immer einer Meinung gewesen. Das kenne ich doch von anderen Diskussionen... oder? Es ging nicht um die korrekte Benennung von frittierten Kartoffeln, sondern darum, dass es für dich ganz und gar neu war, dass Bratkartoffeln nicht aus dem Fritter gefischt werden... Erinnere dich, Zitat Helmuth: "Wie soll man Braterdäpfel denn sonst machen"....

Gefällt mir3Antworten
am 29. Sep 2014 um 11:26

Helmuth, net bös sein, aber das ist Blödsinn: Zu Steaks, Zwiebelrostbraten etc. hast du in der Gastronomie zu 90 Prozent Bratkartoffel auf der Karte. Serviert werden dann meist, in der Fritteuse hergestellte Kartoffel - und das sind KEINE Bratkartoffel! Da gibt es keine Mißverständnisse und keinen Spielraum für Diskussionen. Wie Bratkartoffel herzustellen sind, hat magic sehr gut beschrieben. Mich erinnert die Gschicht hier an eine Wiener Schnitzel Debatte....

Gefällt mir3Antworten
am 29. Sep 2014 um 11:25

Helmuth: "Wie soll man Braterdäpfel denn sonst machen?" war Dein erster Kommentar. Somit ist klar, Du hast halt keine Ahnung was Braterdäpfel sind. Macht nichts, jeder andere lacht, sagt nach Aufklärung "wieder was gelernt" und das wars. Du nicht. Du eierst herum, schreibst von Missverständnissen und sprachlichen Unschärfen. Und nun: "Lasst einfach den Term "Brat" weg". Dein eingangs erwähntes Zitat lautet daher auf Deinen Wunsch korrigiert wie folgt: ""Wie soll man Erdäpfel denn sonst machen?" (als im Fritter) --> und damit ist ALLES über Deine kulinarische Kompetenz gesagt!

Gefällt mir4Antworten
am 29. Sep 2014 um 10:32

Bratkartoffeln im Fritter - da gibt's keine Mißverständnisse, Helmuth. Ich schmeiß ein Schnitzel auch nicht zum "Braten" ins heiße Fett. Frittierte Kartoffeln als Bratkartoffeln zu definieren, ist eine Bequemlichkeit der (schlechten) Gastronomen. Wenn dann jemand sagt "Wie soll man Braterdäpfel denn sonst machen?", dann beweist das nur, dass viele Leute das tatsächlich gar nicht anders kennen.....

Gefällt mir4Antworten
am 29. Sep 2014 um 08:19

Das Wort "scheinbar" wird erfreulicherweise einmal richtig verwendet.

Gefällt mir2Antworten
am 29. Sep 2014 um 07:43

"Ich verstehe das ständige Herumnörgeln an Fritteuse etc. nicht ganz. Wie soll man Braterdäpfel denn sonst machen?" Wovon wird hier gesprochen? Manchmal zweifle ich...ach, lassen wir das.

Gefällt mirAntworten
am 28. Sep 2014 um 23:33

Nächste Lektion: "Greste" ... geröstete Erdäpfel ... Braterdäpfel wie beschrieben zubreiten und in einer 2. Pfanne fein geschnittene Zwiebel goldgelb anrösten, danach zu den Braterdäpfeln geben, vermischen.

Gefällt mir4Antworten
am 28. Sep 2014 um 22:04

Darüber wird niemand mit dir diskutieren wollen, weil einfach zu simpel. Geviertelte Erdäpfel werden in der Fritteuse außen dunkel und innen sind sie wie gekochte Erdäpfel. Für Braterdpfel werden Erdäpfel gekocht, in dickere Scheiben geschnitten und in einer beschichteten Pfanne goldbraun gebraten. Würzen und fertig.

Gefällt mir5Antworten
am 28. Sep 2014 um 20:31

Helmuth, schöner hätt man das eigene KO nicht auflegen können ;-)

Gefällt mir4Antworten
am 28. Sep 2014 um 20:27

Helmut, die Bratpfanne wurde bereits erfunden!

Gefällt mir4Antworten
am 28. Sep 2014 um 20:13

Die Beiried Schnitte hatte mein Mann, ich hab aber mehrere Bissen abbekommen, weil das Ganze wirklich sehr sehr gut geschmeckt hat. Ob die Erdäpfeln aus der Fritteuse waren weiss ich nicht, geschmeckt haben die aber auch gut.

Gefällt mirAntworten
am 28. Sep 2014 um 20:01

Herrenpilze echt nur minimal vorhanden. Und die sogenannten Braterdäpfel kommen aus der Fritteuse. Schade.

Gefällt mir2Antworten
Fotos hochladen

In Lokal Guides

Gute Gasthäuser in Wien und Umgebung

Meine Lieblingswirtshäuser in Wien und in der Nähe. Die Reihung erfolgt nach...

von
Best of "Feine Restaurants" in Österreich

Lokale mit erstklassiger Küche welche dem internationalen Standard entspricht...

Laurents kulinarischer Jahresrückblick 2015

40 Lokale besucht und bewertet: Lokal des Jahres 2015: Babenbergerhof, Ba...

Mehr Lokal Guides »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2017 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK