RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
34
32
36
Gesamtrating
34
5 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Hoang Long Vietnamese CuisineHoang Long Vietnamese CuisineHoang Long Vietnamese Cuisine
Alle Fotos (19)
Event eintragen
Hoang Long Vietnamese Cuisine Info
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
Keine Info
Di
Keine Info
Mi
Keine Info
Do
Keine Info
Fr
Keine Info
Sa
Keine Info
So
Keine Info
Hinzugefügt von:
schlitzauge.
Letztes Update von:
Bertl2
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Hoang Long Vietnamese Cuisine

Lazarettgasse 10
1090 Wien (9. Bezirk - Alsergrund)
Küche: Vietnamesisch
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 925 5347
Lokal teilen:

5 Bewertungen für: Hoang Long Vietnamese Cuisine

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
1
3
3
2
1
0
Ambiente
5
4
2
3
3
2
1
0
Service
5
1
4
1
3
3
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 13. März 2015
Experte
bubafant
283
71
29
3Speisen
3Ambiente
4Service
15 Fotos1 Check-In

Hoang Long – ein Wort, wie man es sich als BlauKullerauge gerne vorstellt – das spreche ich jetzt so richtig toll aus . Dafür gibt einem die Speisekarte auch ganz schön Gelegenheit, mit z.B. Sup Hai San, Nom ngo sen va tom oder Dau phu nhoi thit. Natürlich gibt es für alle Speisen eine deutsche Übersetzung, bzw. Zutatenaufzählung und dann klingt vieles schon nicht mehr soooo exotisch, eben Meeresfrüchtesuppe, Lotusstangensalat mit Garnelen oder Tofu, gefüllt mit faschiertem Fleisch. OK, Lotusstangensalat kenne ich nicht, aber es gibt etwa auch Ziegenfleisch im Angebot, habe ich auch noch nie probiert. Lustig klingt noch (in beiden Sprachen) – Bo luc lac – vietnamesisches Rindfleisch Rüttel Art.
Wir sind im Besitz eines Gutscheines für ein Dreigängemenü, problemlose telefonische Reservierung, das gesamte Lokal ist Nichtraucher-Bereich.

Nach dem Eintreten steht man mitten in einem rechteckigen Raum, an einer Schmalseite befindet sich die Theke, daneben der Zugang zur Küche. Mittels halbhohen Kojen sind die einzelnen Tische voneinander getrennt, das so oft verwendete Aufsatzglas wird hier sehr dezent verwendet, man hat nicht das Gefühl ‚eingekastelt‘ zu sein. Im Gegenteil, der Gästebereich ist sehr großzügig mit den Abständen zu den Nachbartischen, allerdings wirken der Fliesenboden, die nüchternen Wände, die Unzahl an Leuchten (ja, zu wenig Licht ist auch wieder nicht gut, aber muss es gleich Osram-Messestand sein) und das Fehlen von Deko fast etwas kühl. Die Kunstlederstühle nebenan wirken gemütlich, wir sitzen in einem eigenen Abteil auf Bänken.

Die Kellnerin, wir vermuten die Tochter des Wirts, bringt uns zu unserem reservierten Tisch, und wir bekommen die Speisekarte zu Schmökern. Mittags bietet man hier ein Menü an, bei dem man um rund EUR 7,- aus zwei Vor- und fünf Hauptspeisen wählen kann. Am Tisch befindet sich ein Kunststoff-Platzset, auf dem sich einige Gerichte der vietnamesischen Küche in Bild und Wort befinden. Ebenfalls am Tisch: Menage und ein Fläschchen Sojasauce. Auf Empfehlung verkostet meine Begleitung das Saigon-Bier, es ist in Ordnung und gut trinkbar, lustiger weise wird aber im Anschluss daran gefragt, wie es denn eigentlich schmeckt. Nur für den Fall, dass das jemand nachfragt (…)

Sommerrolle (oder Suppe nach Wahl)
Die Rolle wird bereits essfertig serviert (wir kennen das auch zum Selbermachen, ala Baukasten-Prinzip). In einem Reisblatt werden Salatblätter, Gemüseschnipsel, Glasnudeln und sehr wenig von den Garnelen vermengt und dann eingerollt. Die Speise ist kalt, und ich persönlich mag die Konsistenz der Umhüllung weniger, es wirkt meist etwas zäh, und im Endeffekt liegt immer die Füllung in Einzelbestandteilen am Teller. Die dunkle, dickflüssige und sehr gehaltvolle Sauce passt hervorragend dazu, ist noch mit etwas Knoblauch versehen worden.

Bun Bo nam Bo (EUR 10,90)
In einer tiefen Schale werden Reisnudeln serviert. Darauf befindet sich das klein geschnittene Rindfleisch, sehr gut gebraten, gut abgeschmeckt und mit Frühlingszwiebel und Rettichgemüsestifteln vermengt. Und über allem wird die knusprige Frühlingsrolle serviert. Größer als man sich Frühlingsrollen landläufig vorstellt und schräg geschnitten. Diese sind mit verschiedenem Gemüse gefüllt. Die helle, säurelastige Sauce mit Gemüsestreifen passt geschmacklich sehr gut dazu. Für mich sind das eigentlich zwei Speisen, die Nudeln mit dem Fleisch und die Rollen, besser geschmeckt haben mir die Rollen, die Nudeln lassen sich nur mit dem Untermengen des Fleischragouts und etwas von der Sauce voneinander trennen.

Dessert nach Wahl
Die Wahl istnicht schwer, denn es gibt, nach einer ausführlichen Erklärung und Entschuldigung nur Klebereiskuchen. Drei Stück davon im Muffin-Papierchen mit Nüssen bestreut. Eines hätte nach den vorangegangenen Speisen völlig ausgereicht. Ich habe sowieso einen Zuckerschock bekommen. Picksüss as süss can be ! Die Konsistenz ist für mich sowieso immer gewöhnungsbedürftig (einen Flummy isst man ja auch nicht …), der dazu bestellte, herrliche Kaffee hat’s einigermaßen erträglich gemacht.

Fazit: Schwierig. Einiges habe ich wo anders schon (für mich) besser gegessen, anderes war gänzlich neu. Welches davon authentischer, kann ich nicht beurteilen. Das Gut ist gerechtfertigt, da es die Mitte repräsentiert.
Service ist völlig in Ordnung, das zierliche Persönchen schwirrt durch den Raum und verbreitet charmantes Lächeln. Leider war das Lokal zum Zeitpunkt unseres Besuches spärlich besucht, vielleicht ist es mittags besser. Aus heutiger Sicht kann ich mir nicht vorstellen, sehr bald wiederzukommen. Soll aber keine Negativ-Empfehlung sein.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir13Lesenswert11
Letzter Kommentar von am 13. Mär 2015 um 09:56

Danke, BruderBernhard ¯\_(ツ)_/¯

Gefällt mir
am 1. März 2015
Christian
16
1
4
4Speisen
4Ambiente
3Service

Mit einem Groupongutschein für ein 3 gängis Menü besuchten wir (meine Frau, 2 Kinder und ich) diese Lokal.

Die Einrichtung ist sehr schlicht gehalten. Braune Sitzmöbel, Glas und viel Licht gestalten den Raum (keine unnötigen Schnickschnackverziehrungen wie es in sehr vielen asitischen Lokalen Gang und Gebe ist). Frische Blumen am Tisch erfreuten uns sehr.

Zur Vorspeise: wir bestellten 3 verschiedene Sommerrollen: Tofu, Huhn und Garnele. Die kalten Rollen bestehen aus einem dünnen Reisblatt in welches frischer Salat, Karottenstreifen,Gurke und Nudeln sowie die jeweilig ausgesuchte Füllung hineinkommen. Koriander dürfte der einzige Geschmacksgeber sein. Dazu wird eine Hoisinsauce zum dippen serviert. Alles war sehr knacking und nett angerichtet. Geschmacklich einwandfrei.

Hauptspeise: Bun bo nam Bo (Reisnudeln und Frühlingsrolle mit Rindfleisch). Für meine Frau gabs die vegetarische Variante mit Tofu. Das Gericht wurde in einer tiefen Schüssel serviert. Auf den Reisnudeln befand sich eine klein geschnittene, hausgemachte Frühlingsrolle (mit Gemüse gefüllt), klein geschnittenes Rindfleisch sowie Eisbergsalat, Gurke und Karotte. Dazu gab es eine Nuoc Cham Sauce (Limettensaft, Knoblauch, Fischsauce und Wasser). Diese Sauce wird traditionell über die Nudeln gegossen. Auch darf man sich hier ob der Temperatur der Nudeln nicht wundern, denn diese Gericht zählt eigentlich zu den Salaten!! Herrlich dazu passt die scharfe Würzpaste vom Tisch (Samabal Manis meiner Meinung nach). Beim veg. Gericht wurde nur das Fleisch durch Tofu ersetzt.

Vorweg zu meinen 4 Punkten betreffend das Essen. 1 Punkt Abzug nur für die geringe Fleischmenge, hätte halt gerne ein bisschen mehr davon gehabt.

Für die Kinder gab es Vit Chien Gion- Knusprige Ente süß sauer. Die Ente war super saftig und sehr knusprig!! In der Sauce neben Ananas, Bambussprossen und Papricka auch Äpfel. Dazu gebratene Nudeln (€ 1,50, sehr günstig).

Nachspeise: hausgemachte Reiskuchen (bekannt von fast jedem chin. Buffet), kleine Klebereisbällchen mit Erdnüssen und Sesampaste gefüllt. Ich liebe diese kleinen Dinger sowiso, aber diese hier waren ganz einfach SPITZE. Die 2. Nachspeise: Rote Bohnen mit Kokosmilch. Naja wers mag ok, der Geschmack war nicht schlecht, aber Sojabohnen süß sind halt nicht so mein Fall.
Für die Kinder gab es noch einen kleinen Obstteller als Draufgabe.
Wer Lust auf einen erfrischenden Drink hat, sollte den Limettensaft probieren!
Fazit: Wien,Regen und 4 Grad passten nicht so ganz zu diesem ausgezeichnet Essen. Werde im Sommer nochmals kommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir10Lesenswert
Letzter Kommentar von am 1. Mär 2015 um 18:19

OK, danke für die Info, dachte von Größe und Geschmack her, es handle sich um Sojabohnen :-)

Gefällt mir1
am 23. Juli 2014
AndreaSarahW
2
1
3Speisen
3Ambiente
3Service

Mittagsmenue reichhaltig und frisch zubereitet. Lokal sehr sauber und Bedienung ist ausgesprochen freundlich. Der Vietnamesischer Kaffee zum Abschluss war eine neue Erfahrung und ein wahrer Genuss.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 8. Mai 2014
Experte
schlitzaugeseiwachsam
152
83
21
3Speisen
3Ambiente
3Service

Update meiner Bewertung vom 2.5.

Heute habe ich dort das Mittagsmenue probiert.

Es bestand aus zwei knusprigen und wohlschmeckenden vietnamesischen Fruehlingsrollen als VS und als HS hatte ich gebratene Reisnudeln mit Rindfleisch und Gemuese.
Das Rindfleisch zart und das Gemuese knackig, die Nudeln etwas oelig, aber die Textur so wie ich es mag (leider faellt mir jetzt kein geeignetes deutsches Adjektiv dafuer ein).

Preislich mit 7,20 Euro fair kalkuliert. Auch das Service war heute freundlich und aufmerksam. Weiter so! Ich revidiere sehr gerne meine negativen Bewertungen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir3Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 2. Mai 2014
Update am 8. Mai 2014
Experte
schlitzaugeseiwachsam
152
83
21
2Speisen
3Ambiente
2Service

Auch ich war wie unten beschrieben vor einer Woche dort. Zuerst war ich sehr erfreut ein Vietnamesisches Lokal in der Nähe meiner Arbeitsstätte gefunden zu haben. Voller Erwartung ging ich dann nach getaner Arbeit zum Hoang Long. Aufmerksam wurde ich übrigens durch eine Briefkastenwerbesendung, was mich ja schon hätte stutzig machen müssen.

Das Ambiente war sauber, nicht übermäßig asiatisch verkitscht und erfüllte seinen Zweck. Das Personal wirkte nicht sehr motiviert und auch nicht sehr sympathisch. Kein Wort der Begrüßung, nur Karte gebracht und Bestellung aufgenommen.

Grundsätzliche probiere ich in vietnamesischen Lokalen die Pho Nudelsuppe. Daran kann ich erkennen wie gut deren Küche ist. Pho ist das bekannteste vietnamesische Gericht, was zwar einfach zu sein scheint, aber in Wahrheit sehr viel Zeit und Mühe benötigt. besonders die Grundbrühe für die Nudelsuppe ist von entscheidender Bedeutung. Bestellt habe ich die Spezial Pho mit vietnamesischer Wurst, Rind und Schweinefleischbällchen, frischen Kräutern etc. Auf der Karte klang alles sehr verführerisch.
Die erste Geschmacksprobe belehrte mich eines besseren und war eine herbe Entäuschung. Auch hier wieder eine schmutzig graue Farbe der Suppe, so gut wie kein Geschmack, fade...die vietnamesische Wurst sah aus wie eine graue Mortadella. Kein besonderer Geschmack, wirkte wie Industriewurst der billigsten Art. Die Bällchen waren der negative Höhepunkt. Als ob man in einen Gummiflummi beißen würde...hätte ich diese auf den Boden geworfen, wären die sicher wieder hochgesprungen.

Fazit: Ich bin enttäuscht. Wenn schon die teuerste Nudelsuppe so daneben liegt, habe ich keine grosse Erwartungen mehr an diesem Lokal. Ich werde es aber trozdem noch einmal testen. Vielleicht hatten sie ja nur einen schlechten Tag.Ich wünschte es wäre so. Und "sehr nettes Personal" verabschiedet seine Gäste normalerweise auch...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir4Lesenswert1
Letzter Kommentar von am 4. Mai 2014 um 12:25

Habe ja auch nicht behauptet, daß etwas nicht frisch war und bei mir war die Brühe grau und das Personal war nicht besonders freundlich. Sie hatten keine dieser Suppen und wissen , daß sie gut schmeckten? Haben sie telepathische Geschmacksfähigkeiten? Schon komisch...

Gefällt mir
am 2. Mai 2014
GuteMiene
19
1
2
5Speisen
4Ambiente
5Service

Wir haben vor einer Woche dieses neue vietnamesische Lokal entdeckt, und waren bereits zweimal dort essen, beim zweiten Mal mit Bekannten, die gerade in Vietnam auf Urlaub waren (also irgendwie Kennern).
Sehr nettes Personal, das gerne Auskunft zu den Speisen gibt, und die Speisen waren sehr gut.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Hoang Long Vietnamese Cuisine - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
30 Bewertungen
1060 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
1070 Wien
8 Bewertungen
1020 Wien
4 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 3 Lokal Guides gelistet

Einmal Asien und retour

Ich esse so wahnsinnig gerne asiatisch. Ob eine Speise au...

Positive Gutschein-Erfahrungen

Wie einige wissen, habe ich schon viele Gutscheine aus de...

Pho Pho Pho Chi Minh!!!!

Die getesteten vietnamesichen Lokale des SSW! Reihenfolg...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 02.05.2014

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK