In der Umgebung
Di, 23. Juli 2024

Green Cottage

Kettenbrückengasse 3, Wien 1050
Küche: Chinesisch, Fusions Küche, Asiatisch
Lokaltyp: Restaurant
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

Green Cottage

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Bewertungen

am 12. Juni 2016
SpeisenAmbienteService
Samstag, am frühen Nachmittag unternehmen wir den zweiten Versuch, die Regionalküche Hangzhous im Green Cottage kennenzulernen. Unser erster Besuch ist doch schon geraume Zeit her, haben ihn aber doch in recht angenehmer Erinnerung. Nachdem es bewölkt ist, müssen wir vorab die Entscheidung tr...Mehr anzeigenSamstag, am frühen Nachmittag unternehmen wir den zweiten Versuch, die Regionalküche Hangzhous im Green Cottage kennenzulernen. Unser erster Besuch ist doch schon geraume Zeit her, haben ihn aber doch in recht angenehmer Erinnerung.

Nachdem es bewölkt ist, müssen wir vorab die Entscheidung treffen, ob wir drinnen oder doch im Schanigarten Platz nehmen. Wir entscheiden uns für draußen und nehmen einen der freien Tische in der Kettenbrückengasse. Der Schanigarten hat etwa 5 – 6 Tische und ist zweckmäßig eingerichtet, jedoch nicht allzu attraktiv gestaltet. Das hat wohl auch damit zu tun, dass er sozusagen in die Parkplätze reingebaut worden ist, wie man es recht häufig sieht.

Als Getränke bestellen wir ein Mineralwasser und einen Ingwertee. Diese werden zügig serviert.

Angenehm überrascht bekommen wir einen Gruß aus der Küche: Eine Shrimpsrolle mit einem palatschinkenartigen Teig und Erdbeermarmelade, welche vorzüglich schmeckt. So kann es gerne weitergehen. Unsere Erwartungshaltung steigt.

Wir wählen aus der reichhaltig gestalteten Karte 4 Vorspeisen und 1 Hauptgericht aus und beschließen, alle Gerichte zu teilen, wie es die richtigen Chinesen wohl auch gerne machen ;) 

Als erstes wird der Thunfisch mit Kernöl und Salat serviert.
Der Thunfisch wirkt optisch ob des Kernöls etwas seltsam da er so dunkel ist und man nicht erkennen kann, ob er roh ist und leicht angebraten ist. Ungeachtet dessen, er ist toll gewürzt, das Kernöl passt gut in Kombination dazu. Danach kommt die Kokosmilchsuppe mit Huhn und Pilzen sowie die gebratenen Teigtaschen mit Lamm. Huhn, Pilze als auch Curry sind differenziert vom Gaumen aus der Suppe herauszufiltern und schmecken alle für sich gesondert und sehr gut, aber nicht zu intensiv.

Das wirkliche Highlight des Tages ist wahrscheinlich die geschmorte Ente, die meiner Erinnerung nach als Vorspeise gedacht war, aber von der Größe her durchaus als Hauptspeise durchgeht. Das Fleisch ist makellos gewürzt und überaus zart, sodass es nahezu am Gaumen ohne dem Einsatz der Zähne zergeht. Ähnlich verhält es sich mit dem geschmorten Heilbutt, aber wie gesagt, unser Favorit des Tages bleib die Ente.

Der Sohn des Hauses hat uns während des Aufenthaltes sehr aufmerksam und höflich bedient, sehr sorgsam nachgefragt, ob alles in Ordnung sei und wie selbstverständlich immer 2 Teller zu den Speisen bereitgestellt. Allein nach der Bestellung der Speisen haben wir unserer Meinung nach etwas zu lang warten müssen.

Das Preisniveau ist eine Spur gehoben aber durch die gebotene Qualität gerechtfertigt. Für die von uns verkosteten Gerichte kann ich bedenkenlos eine klare Empfehlung abgeben
Lammfilet-Würfel - Green Cottage - WienGeschmorter Heilbutt - Green Cottage - WienGeschmorte Ente - Green Cottage - Wien
Hilfreich8Gefällt mir3Kommentieren
am 27. Oktober 2013
SpeisenAmbienteService
Das green cottage ist ein "echtes" Chinarestaurant, Hummerchips wird man auf der Karte vergeblich suchen und das ist gut so. Der Küchenchef verfügt über lange nationale und internationale Erfahrung. Ambiente ist sehr nüchtern. Reservierung ist dringend empfehlenswert, denn es gibt nur wenige Tisc...Mehr anzeigenDas green cottage ist ein "echtes" Chinarestaurant, Hummerchips wird man auf der Karte vergeblich suchen und das ist gut so. Der Küchenchef verfügt über lange nationale und internationale Erfahrung. Ambiente ist sehr nüchtern. Reservierung ist dringend empfehlenswert, denn es gibt nur wenige Tische, an denen viele Chinesen sitzen, auch das ist ein gutes Zeichen. Wir entschieden uns für Garnelen in knuspriger Kartoffelspirale, sowie eine Kokosmilchsuppe mit Hühnerstreifen und Austernpilzen als Vorspeisen. Zum Hauptgang wählten wir Meeresfrüchtespieß mit Kokos-Erdnußsauce, Garnelen in knuspriger Hummerteigkruste sowie Knusprige Ente nach Thai Art. Alle Speisen waren hervorragend abgeschmeckt, die Portionsgröße war bei den Vorspeisen eher klein, da alle Hauptspeisen mit Reis serviert werden, wird man gut satt. Für Nachspeisen hatten wir keinen Platz mehr. Das Service ist unaufdringlich und flott. Die Preise sind gehoben, doch ist es nicht überteuert. Fazit: eine wirklich gute Adresse für "echte" chinesische Küche.
Hilfreich3Gefällt mirKommentieren
am 24. September 2013
SpeisenAmbienteService
Voranmeldung per Mail mit Gutschein wurde 2 mal beantwortet. Guter Eindruck! Beim betreten des Lokals bemerkt man gleich den großen Unterschied zu anderen chin. Restaurants. Es fehlt glücklicherweise der Einheitskitsch. Das Lokal ist ein altes Gewölbe und sehr hell gestaltet. Gelbe Tischtücher i...Mehr anzeigenVoranmeldung per Mail mit Gutschein wurde 2 mal beantwortet. Guter Eindruck! Beim betreten des Lokals bemerkt man gleich den großen Unterschied zu anderen chin. Restaurants. Es fehlt glücklicherweise der Einheitskitsch. Das Lokal ist ein altes Gewölbe und sehr hell gestaltet. Gelbe Tischtücher im Rosendesign erhellen den Raum zusätzlich. Eingedeckte Tische erwarten den Gast. An der Rückseite des Lokals befindet sich eine Tafel mit Bambushölzern auf denen sich alte chin. Schriftzeichen befinden (Nachfrage beim Chef welcher uns das auch ausführlich erklärte). Die Toilettanlagen etwas veraltet aber umso sauberer und sehr gut duftend.
Die Bedinung war zuvorkommend aber es fehlte die gewisse Freundlichkeit. Als Gruß aus der Küche (kommt auch nicht mehr all zu oft vor) gab es Garnele im Reisblatt an Fruchtsauce (hier möchte ich noch erwähnen, dass auch unsere Kinder welche lieber am Naschmarkt essen gehen wollten, eine erhielten!)
Der Gutschein beinhaltete als Vorspeise wahlweise Misosuppe oder veg. Fühlingsröllchen. Wir entschieden uns beide für letzteres. Schon der Teller sah sehr ansprechend aus. 5 kleine Röllchen auf 2 verschiedenen, schön trappierten Saucen (Curry- und Süßsaure Chilisauce). Kein fettriefendes lasches Röllchen sonder sehr knusprig und anscheinend einmal selbst gemacht. Ausgezeichnet. So gut, dass wir einen Teller extra für die Kids ordern mussten.
Hauptspeise war frei zu wählen. Ich entschied mich für Klein gehackte Garnelen nach ´´Ma La Art´´.und meine Frau für Jakobsmuscheln in Douchisauce. Die Garnelen kamen mit Frühlingszwiebel, wenig Stangensellerie und einem Schöpferchen Reis. Da ich sehr gerne scharf esse bestellte ich dieses Gericht da es mit 3 !!! gekennzeichnet war (sehr scharf). Vielleicht ist mein Gaumen schon zu abgehärtet, aber da auch meine Frau dies bestätigte kann ich nur sagen. Pikant- mehr nicht. Ansonsten war der Geschmack ausgezeichnet. Der Reis könnte auf jeden Fall etwas mehr sein und war wie bei den meisten Chinesen ungewürzt da er ja den Geschmack des Essens aufnehmen soll.
Jetzt zu den Jakobsmuscheln. 5 Stück auf einem Teller in ein wenig Sauce, extrem viel Koriandergrün und einem Klecks Douchisauce (vergorene Sojabohne) oben drauf. Dazu eine Schüsselchen mit einem kleckschen Reis. Schade um die sehr guten Jakobsmuscheln ! Bedingt durch den übermäßigen Koriandergebrauch mussten diese erst von diesem befreit werden da sonst der süßliche Geschmack der Muscheln überlagert worden wäre. Auch ist die Portion (€ 18,-). als Hauptspeise zu klein. Als Vorspeise wäre es ok gewesen. Als Nachspeise gab es Reisbällchen mit Sesampaste gefüllt auf Mangoschaum und Reistaler mit schwarzem Sesam und Ingwerfruchtspiegel.
Ob beide Speisen selbst zubereitet waren lies sich nicht beurteilen. Bedingt durch die individuelle Anrichtung ergab sich zumindesten das Gefühl etwas anderes zu essen.
Fazit: gute Qualität der Speisen aber für mein Empfinden etwas zu klein. Bedingt durch diesen Zustand können wir jetzt noch nicht sagen ob wir nochmal wieder kommen. Glücklicherweise ist der Naschmarkt ums Eck.
Hilfreich10Gefällt mir4Kommentieren
1 Kommentar
Christian

werd es mir zu Herzen nehmen!

24. Sep 2013, 09:52Gefällt mir
am 12. August 2013
SpeisenAmbienteService
Ich bin durch Zufall auf dieses Lokal aufmerksam geworden, da es von außen meines Erachtens relativ unscheinbar ist. Da wir an einem Freitag abend nicht mehr selbst kochen wollten, rief ich kurzerhand beim Green Cottage an und reservierte für eine halbe Stunde später einen Tisch. Von außen sie...Mehr anzeigenIch bin durch Zufall auf dieses Lokal aufmerksam geworden, da es von außen meines Erachtens relativ unscheinbar ist. Da wir an einem Freitag abend nicht mehr selbst kochen wollten, rief ich kurzerhand beim Green Cottage an und reservierte für eine halbe Stunde später einen Tisch.

Von außen sieht das Restaurant relativ unscheinbar aus, ein paar Tische stehen neben dem Gehweg auf der Straße. Uns wurde gleich draußen ein Tisch angeboten, wir beschlossen jedoch - um der Straße (die eigentlich nicht stark befahren ist) zu entgehen - drinnen zu sitzen. Innen sieht es auch relativ einfach aus, kein chinesischer Standardkitsch.

Das Lokal ist ein reines Nichtraucherlokal (was für uns ein positiver Punkt ist).

Die Dame des Hauses brachte uns in relativ knapp bemessenen Worten die Karte, was sich in dieser Form den ganzen Abend hindurchzog (kein Lächeln, etc). Zurück zur Karte: Die Speisen sind preislich höher angesetzt als beim Durchschnittchinesen (rund 14-22 Euro pro Hauptspeise), aber mit interessanten Kreationen, die ich sonst noch nicht (so oft) sah: etwa Rehfilet trocken gebraten mit Blütenpfeffer oder Lammrücken mit Ingwer.

Wir hatten schließlich die ganze Palette: Vorspeise/Suppe, Hauptspeise und Nachspeise. Die Gerichte waren ausgezeichnet (kein Hinweis - zumindest schmeckte ich es nicht - auf nicht frisch zubereitete Speisen bzw auf eine Einheitsgewürzmischung à la Glutamat).

Zusammengefasst muss ich sagen, dass es uns wirklich sehr gut geschmeckt hat. Das Ambiente ist eher durchschnittlich, das Service war schnell (es waren nicht viele Gäste) aber jedoch eher distanziert; sozusagen ein Lokal, wo man zum (reinen) Essen hingeht, aber nicht etwa um eine schöne Feier mit Atmosphäre zu haben.
Hilfreich6Gefällt mirKommentieren
am 19. Oktober 2012
SpeisenAmbienteService
Die kürzlich veröffentlichte Bewertung von uc0qr hat solche Lust auf das Green Cottage gemacht, sodass ich gestern Abend mit meinem Sohn dort zum Dinner eingefallen bin. 2 Tage vorher kurz telefonsich reserviert, erwartete uns ein schön mit Gläsern und Stoffservietten eingedeckter Tisch. Es han...Mehr anzeigenDie kürzlich veröffentlichte Bewertung von uc0qr hat solche Lust auf das Green Cottage gemacht, sodass ich gestern Abend mit meinem Sohn dort zum Dinner eingefallen bin.
2 Tage vorher kurz telefonsich reserviert, erwartete uns ein schön mit Gläsern und Stoffservietten eingedeckter Tisch.
Es handelt sich hier um ein reines Nichtraucherlokal (für mich keine Freude aber wenns was besonderes ist, muss der blauer Dunst halt warten).
Obwohl gestern nicht komplett ausgebucht, glaube ich, dass eine Reservierung von Vorteil ist. Es gibt im gesamten Lokal maximal 6 bis 7 Tische. Was ich sehr interessant fand, ist, dass wir die einzigen österreichischen Gäste waren. 3 Tische waren mit Asiaten (ich nehme an Chinesen) besetzt. Das spricht meiner Meinung nach sehr für dieses Lokal, denn wenn Gäste, die die originale Küche kennen, gerne hingehen, muss wohl was dran sein!
Wie meíne Vortester schon berichtet haben, darf man das Grenn Cottage keinesfalls mit den "üblichen" Chinesen, die es an jede Straßenecke gibt, vergleichen. Es gibt kein € 5,-- Menü, kein Buffet und auch kein "all you can eat". Ganz im Gegenteil, es wird eine sehr ansprechende Karte mit kalten und warmen Vorspeisen, Suppen und Hauptgerichten präsentiert, die sich ganz extrem von den anderen Chinesenkarten unterscheidet. Die Karte wechselt laut Homepage einerseits täglich, andererseits wird in jeder Woche des Monats eine andere Wochenkarte angeboten. Weiters gibt es gegen Vorbestellung ein spezielles Peking-Enten-Menü und ein weiteres Spezialmenü (zumindest die Pekingente ist laut Karte erst ab 4 Personen erhältlich).
Nun zu den kulinarischen Genüssen:
Als Gruß aus der Küche kam eine kleine Garnelenrolle mit einem Klecks sehr interessanter Sauce. Nachdem ich keine Garnelen esse, wurden beide vom Sohnemann verspeist - er war begeistert.
Vorspeisen: Hühnerfleisch Ma La 5,-- (wird kalt serviert. Gebratenes Hühnerfleisch mit Sesamölmarinade. Mir hat es sehr gut geschmeckt, meinem Sohn war es etwas zu salz- und sojasaucenlastig). Geschmortes Rindfleisch mit Spezialmarinade € 6,-- (wird ebenfalls kalt serviert. Es handelt sich um ganz durchgebratenes hauchzartes Rindfleisch in einer himmlischen Marinade. Darüber werden feinst geschnittene frische Chillischoten gestreut. Für dieses Gericht gibts eine glatte 5).
Suppen: Thai-Garnelensuppe € 5,50 (hab ich auf Grund meines "Garnelenvogels" nicht probiert. Mein Sohn hat sie sehr scharf bestellt, er war hellauf begeistert und gibt für die Suppe eine 5). Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch und Minze € 3,50 (eine Abwandlung der normalen Kürbiscremesuppe, sehr interessant im Geschmack, brennheiß, einfach Top!)
Hauptspeisen: Im Wok gebratenes Hühnerfilet mit Zwiebelspitzen € 11,90 (Bei den Hauptspeisen ist guterweise der Reis bereits inklusive. Es hat meinem Sohn geschmeckt er hatte aber wieder das Salz- Sojasaucenproblem der Vorspeise). Yuxian Bonbonstücke € 16,50 extra dazubestellt Wokgemüse € 5,-- (Rindsbeiried wurde zerkleinert, in Bällchen geformt, im Fett knusprig ausgebacken und in einer süß-sauren-scharfen relativ dicklichen Sauce serviert. Ein Geschmackserlebnis der besonderen Art. Ich möchte sagen, die beste chinesische Speise, die ich je zu mir genommen habe! 5+ Das Gemüse war gut aber nichts besonderes).
Eigentlich waren wir bereits jetzt sehr satt, als uns die Dessertkarte gereicht wurde, konnten wir dennoch nicht widerstehen.
Desserts: Eis Ei € 4,-- (3 Kugeln gekauftes Hasenusseis werden in einer aus Reisnudeln hergestellten Schüssel mit Schlagobers und Erdbeersauce serviert. In Ordnung aber auch nicht mehr). Reisröllchen mit süßer Ingwersauce € 4,50 (das nächste Highlight des Abends, ich kanns nicht wirklich beschreiben, einfach probieren, eine Super 5).
Getränke: 0,5l Trumler-Pils aus der Flasche € 3,80 (gut gekühlt und fein. Es gibt leider kein Bier vom Fass - find ich sehr schade). Rotweincuvee € 4,10 (ich weiß leider das Weingut nicht aber ein wunderbarer sehr trockener und ideal passender Wein). Zweimal großer Brauner á €3,20 (wird glaube ich mit einer Saeco oder ähnlichem zubereitet, nicht schlecht, habe in der Gastronomie aber auch schon weit besseren Kaffee getrunken). 1/16 süßer Dessertwein € 4,50, Mineralwasser und zwei alkoholfreie Getränke (Eistee, Spezi) für den autofahrenden Sohn rundeten die Bestellung ab.
Service: Wir wurden von einem jungen Mann (ich nehme mal an der Sohn des Hauses) bedient. Er ist sichtlich ungelernt aber extrem bemüht. Seine offene, herzliche und interessierte Art machten das offensichtlich fehlende Fachwissen wett. Wir fühlten uns sehr gut betreut obwohl man in einem Haubenrestaurant sicherlich versierteres Personal gewohnt ist (ein Beispiel: Ich bat um einen offenen, möglichst trockenen und schweren Rotwein. Antwort: Er: Blaufränkisch? Cuvee? Ich: Was empfehlen Sie? Er: Ich kenn mich mit Wein leider nicht so aus aber ich glaub den Blaufränkischen. Ich: Gut bringen sie ein Achterl. Kurz darauf kommt er wieder: Ich hab nachgeschaut, der Cuvee ist doch stärker sollma nicht den nehmen? Ich: Gut, dann von dem ein Achterl! Wenn man ein Bemühen sieht, bin ich schon zufrieden und kann gewisse Unzulänglichkeiten gerne übersehen. Darum gibts für das Service auch ein wirklich gutes Gut).
In Summe zahlten wir € 98,80. Finde ich keinesfalls überzogen im Gegenteil wirklich angemessen.
Zusammenfassend hat es uns sehr gut gefallen und vor allem ausgezeichnet geschmeckt. Da meine bessere Hälfte bei Gott keine Chinesenfreundin ist, werde ich Überzeugungsarbeit leisten müssen aber ein Wiedersehen mit dem Green Cottage ist für mich sicher!
Hilfreich12Gefällt mir7Kommentieren
2 Kommentare·Zeige alle Kommentare
hautschi

@ Gerry: Ich hab mittlerweile schon ein Gespür auf welche Tester man vertrauen kann - du gehörst jedenfalls dazu! LG Rainer

19. Okt 2012, 13:01Gefällt mir2
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.