RestaurantTester.at
Sa, 3. Dezember 2022
In der Umgebung

Bamboo

Margaretenstraße 51, 1050 Wien
Küche: Asiatisch, Chinesisch, Thailändisch
Lokaltyp: Restaurant
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen
Bamboo 1050 - Visitenkarte - Bamboo - WienBamboo 1050 - Lokalaußenansicht - Bamboo - WienBamboo 1050 - Lokalaußenansicht - Bamboo - Wien
Bamboo 1050 - Lokalaußenansicht - Bamboo - WienBamboo 1050 - Lokalaußenansicht - Bamboo - WienBamboo 1050 - Menage am Tisch - Bamboo - Wien43 Fotos

Bewertungen (0)

am 21. Oktober 2014
aschenk
Level 3
SpeisenAmbienteService
Vor einigen Tagen wieder im Bamboo (AYCE) zu Gast gewesen. Bin dort so ca. alle 2-3 Monate (zu Mittag) und da das Erlebnis sehr ähnlich der letzten Besuche war (ein Beständigkeit im positiven Sinne, die ich sehr schätze), sind auch die Bewertungen relativ "sattelfest". *SPEISEN*: Das Angebot ...Mehr anzeigenVor einigen Tagen wieder im Bamboo (AYCE) zu Gast gewesen. Bin dort so ca. alle 2-3 Monate (zu Mittag) und da das Erlebnis sehr ähnlich der letzten Besuche war (ein Beständigkeit im positiven Sinne, die ich sehr schätze), sind auch die Bewertungen relativ "sattelfest".

*SPEISEN*: Das Angebot reichhaltig. Drei große Boxen mit Sushi/Maki, stets gut befüllt und frisch. Ich esse zumeist vom
Teppanyaki (Lachs), immer tadellos. Wählen kann man u.a. auch Muscheln und Garnelen (hab ich zu Mittag in anderen Lokalen selten gesehen). Ich mag hier auch die Nudeln sehr (2 versch. Sorten, die ich leider nicht benennen, aber absolut empfehlen kann). Ca. 10 versch. Saucen, die auch vom Service erklärt werden ("bissi scharf mit Honig", "ganz ganz scharf", "mild mit Erdnuss" etc., Beschreibung hat immer gepasst!). Köche gehen auf Sonderwünsche ein (und berücksichtigen diese sogar!). Sehr schön, dass es (im Vgl. zu anderen Lokalen) viel frisches Obst gibt (menge dies gerne dem Teppanyaki bei).
Das Salatangebot auch etwas reichhaltiger als der Durchschnitt. Man kann hier aus etwa 8-10 versch. Salaten wählen.
Zum Dessertangebot (für junge Familienmitglieder sehr oft von besonderer Wichtigkeit): immer vorhanden sind Kokosmilch, Früchtejohurt, Mangocreme (lecker) und gebackenes Obst (das mir hier seltsamerweise nie besonders geschmeckt hat). Manchmal gibts Sesamkugeln. Immer vorhanden: 0815-Kekse, Schokobananen und zuletzt eine Eisvitrine mit 4 Sorten und Stanizl zum selbstbefüllen.
Abschliessend ist zu sagen, dass ich das Essen btfd. noch nie unzufrieden gegangen bin. Es wird gut nachgefüllt und ich hatte
noch nie den Eindruck, dass hier etwas "schon sehr lange steht".

*AMBIENTE*: würde ich mal mit "nüchtern, kühl, sauber" beschreiben. Die Aufgeregtheit hält sich in Grenzen. Für mich von
größter Wichtigkeit: die Sauberkeit - und das passt.
Angenehm: Tische von "für 2 Personen" bis "8-10" vorhanden.
Ich habe das Bamboo auch nie überfüllt erlebt, meist angenehm gefüllt.

*SERVICE*: die Damen sehr höflich, schnell beim Abräumen, habe nie Unangenehmes erlebt. Die Köche gehen - wie erwähnt - auf Kundenwünsche ein.

Die Kosten belaufen sich je Person auf ca. € 10,-, für mein fast 4jähriges Monster werden € 2,50 verrechnet (finde ich absolut fair).
Mit der Rechnung kommen Pflaumenwein (für die Großen) und Schlecker.

Achtung: Bamboo ist nicht gleich Bamboo! War vor ca. 1 Jahr im Bamboo in 1070 - eine absolute Enttäuschung. Würde nach diesem einmaligen Besuch dort bei "Speisen" und "Service" im Vgl. zu 1050 mind. 2 Punkte abziehen.

FAZIT: Das Bamboo im 5. kann ich ruhigen Gewissens weiterempfehlen.
Hilfreich9Gefällt mir4Kommentieren
am 10. September 2014
uc0gr
Experte
SpeisenAmbienteService
Das „Bamboo“ ist ein klassisches AYCE-/Teppanyaki-Lokal der asiatischen Küche, das Speisen aus China, Japan aber auch Thailand, z.B. Curries, anbietet. Was ich am „Bamboo“ schätze, ist einfach die Tatsache, dass es ein absolut unkompliziertes, legeres Restaurant mit großzügigen Öffnungszeiten für...Mehr anzeigenDas „Bamboo“ ist ein klassisches AYCE-/Teppanyaki-Lokal der asiatischen Küche, das Speisen aus China, Japan aber auch Thailand, z.B. Curries, anbietet. Was ich am „Bamboo“ schätze, ist einfach die Tatsache, dass es ein absolut unkompliziertes, legeres Restaurant mit großzügigen Öffnungszeiten für den schnellen Gusto auf asiatisches Essen ist. Natürlich ohne kulinarische Höhenflüge, aber mit konstant guter Speisenqualität. Nach mittlerweile zahlreichen Besuchen, da nicht weit weg von mir zu Hause, wurde ich bisher noch nicht überrascht oder gar enttäuscht und auch das ist wichtig.

Rechts im Lokal befindet sich der sehr gut abgetrennte Raucherbereich, geradeaus befindet sich der große Nichtraucher-Speisesaal mit der elendslangen Buffetzeile. Das Ambiente ist jetzt zwar optisch nicht ein architektonisches Highlight, weil hallenmäßig, man hat aber mit hellen Farbakzenten versucht, das Lokal freundlicher zu gestalten. Die Lüftungsrohre quer durch den Speisesaal wirken sich natürlich nicht verschönernd aus. Noch dazu stellte ich bei jedem Besuch noch fest, dass die Kleidung nach einem Besuch im „Bamboo“ sofort in die Waschmaschine musste – die Lüftung ist daher leistungstechnisch sicher nicht von „Binford“. Selbstredend ist auch die Akustik bei gutem Besuch, bedingt durch die hallenförmige Architektur, recht laut und nicht gemütlich, heimelig. Möglich, dass es ausnahmsweise einmal im Raucherbereich deutlich besser ist.

Das Lokal wurde nicht mit Unmengen an Kitsch „geschmückt“ sondern vielmehr wurden nur dezent einige Akzente gesetzt – Masken an der Wand, die Lokalrückwand mit gelben Blumen etc. Obligat für Teppanyaki, gibt es eine große offene Show-Küche, die im Nichtraucherbereich platziert ist. Sitzen kann man auf den Bänken und Stühlen recht bequem, und die „Klarlack-Holztische“, mit Intarsien an den Ecken verziert, sind nicht im Boden starr verankert und daher verschiebbar, was sehr positiv ist. Trotz alledem kann ich in Summe, aus genannten Gründen, nur ein „MÄSSIG“ (2) für das Ambiente geben, wiewohl auch die Sanitäranlagen stets gepflegt und sauber waren.

Das sehr umfangreiche Buffet, sowohl für fertige Speisen aber insbesondere für Teppanyaki, bietet sicher nicht die großen Überraschungen, sondern eher die typischen Verdächtigen eines Asia-Buffets. Alle Speisen sind sehr gut gekühlt bzw. ausreichend warm gehalten. Dass man im „Bamboo“ auch völlig „schwachsinnige“ Salate (z.B. Erdäpfelsalat, Maissalat) und ebenso unnötige Süßigkeiten (z.B. Kekse, Schnitten, Zuckerl) findet, sei noch erwähnt.

Was mir am Buffet besonders gefällt, ist das stets vorhandene frische Obst – ich liebe zum Beispiel diese frischen Pomelos. Aber auch so manches Kleingebäck wie Sesamkugeln oder gefüllte Reisbällchen (diese gibt es leider nicht immer) haben immer gut geschmeckt. Ebenfalls für mich sehr positiv ist das Vorhandensein verschiedener Dip-Saucen. Zum üblichen Standard „Knoblauch-Sojasauce“ und „Sweet-Chili-Sauce“ gibt es auch noch zwei bis drei verschiedene Chilipasten und den von mir (vor allem zu Gyoza / Jiaozi) sehr geschätzten Dip aus Sesamöl und Chili, ich glaube, man nennt ihn „La yu". Hier besonders gut, weil das kaltgepresste Sesamöl aus geröstetem Sesam hergestellt wurde und daher intensiv nussig schmeckt. Nach meinem Wissen würzt man normalerweise dieses Chili-Sesamöl noch mit etwas Sojasauce, was ich aber stets unterlasse, weil der Geschmack des Öles so gut ist – jeder halt wie er will.

Ich will jetzt nicht über jede einzelne Speise vom Buffet/Teppanyaki berichten, aber doch auf die für mich immer wieder genossenen Highlights eingehen.

Suppen: die „Pikant-saure Suppe“ ist immer sehr g’schmackig, manchmal für die beste Tochter von allen schon zu scharf, dann wieder nicht, immer aber mit ausreichend Einlage, insbesondere dem „Eierstich“ – ich hasse dieses Wort.

„Süß-saures Huhn“: das war bisher immer TOP, schöne Teigummantelung, saftiges Hühnerfleisch und toller Saucengeschmack

„Knusprige Ente“: bei Ente sollte man sowieso immer warten, bis diese frisch serviert wird, weil sie eben schnell trocken wird. Aber dann ist die Ente hier immer sehr knusprig und sehr schmackhaft.

„Grünes Thai-Hühner-Curry“: leider gibt es das nicht immer, aber geschmacklich ist es tatsächlich eine Wucht. Das Huhn noch saftig, die Sauce mit einer schönen Grundschärfe und das Gemüse immer noch mit Biss.

„Gebratene Nudeln mit Gemüse“: bisher noch keine einzige Beanstandung von der besten Tochter von allen. Die Nudeln waren bei keinem Besuch matschig gekocht und das Gemüse war immer noch knackig.

„Sushi & Maki“: ein etwas erweitertes Angebot an Sushi & Maki steht hier immer bereit. Bei jedem Besuch des „Bamboo“ war immer ein sehr guter Abgang bei Sushi, Maki & Co zu bemerken, und es wurde daher auch laufend frisch aufgefüllt. Keinerlei Einwände bezüglich der Fischqualität, der Reis etwas mild gewürzt, aber immer noch gut, die Nigiri Sushi aber leider stets ohne Wasabi unter dem Belag – handwerklich einfach falsch.

Vom Teppanyaki hatte ich unter anderem einen Teller mit „Huhn, Rind, Gemüse & Chili-Knoblauchsauce“, wobei ich immer „spezialscharf“ bestellte, was im „Bamboo“ absolut kein Problem darstellte. Natürlich wird das Teppanyaki, wie gewohnt, an den Tisch serviert und schmeckte bisher immer recht gut.

Für die Speisen gebe ich in diesem Rahmen und für dieses Lokalgenre gerne ein glattes „GUT“ (3) – bisher sind wir noch nie vom zu erwartenden Standard enttäuscht worden. Am Abend ist der Buffetpreis nicht nur einfach teurer, sondern das Angebot ist auch noch etwas umfangreicher als zu Mittag, besonders beim Teppanyaki.

Der so unterschiedliche und abwechselnde Service erhält von mir auch noch gerade ein „GUT“ (3). Der Service im „Bamboo“ geht von gleichgültig, kaum Deutsch verstehend bis irrsinnig herzlich und freundlich. Möglich, dass die Nicht-Deutschkenntnisse zu der extremen Reserviertheit führen – für den Gast ist das aber egal. Man muss überdies bemerken, dass man in manchen Bereichen von 2013 auf 2014 merkbar teurer geworden ist.

Fazit: für das, wofür das „Bamboo“ steht, ein AYCE-/Teppanyaki-Restaurant, ohne kulinarische Höhenflüge, aber auch ohne echte „Niederlagen“, kann ich das Lokal durchaus empfehlen. Man kocht auf stetigem Niveau, was für den Gast auch oftmals wichtig ist, weil man eben für bestimmte Speisen in genau dieses Restaurant geht. Bestimmt ist das „Bamboo“ in 1050 um deutlich eine Klasse besser als das mir auch bekannte „Mutter-Lokal“ in 1070 Wien. Es gibt eine „Happy Hour“ für Buffet & Teppanyaki von 15:00h – 17:00h. – auf manchen Tischständern ist ein Preis-Pickerl, auf manchen nicht, aktuell EUR 8,20 / 9,20 – aber dafür keine Gewähr für ein bereits älteres Foto davon. Zusätzlich gibt es einen „Quick-Lunch“ – gesamtes Buffet AYCE, ohne Teppanyaki-Grill, von Mo-Fr, ausgenommen Feiertage, und nur von 11:30h – 15:00h zu einem Aktionspreis um die EUR 7,00. Zur Rechnung gäbe es einen Pflaumenwein, den die beste Tochter von allen und ich bisher halt immer im Vorfeld ablehnten. Vor Silvester erhielten wir einen ausgesprochen netten chinesischen Kalender, abseits der üblichen „0815-Bambus-Kalender“.
Bamboo 1050 - Visitenkarte - Bamboo - WienBamboo 1050 - Lokalaußenansicht - Bamboo - WienBamboo 1050 - Lokalaußenansicht - Bamboo - Wien
Hilfreich8Gefällt mir11Kommentieren
am 22. März 2014
AlexanderM
Level 1
SpeisenAmbienteService
Schon seit Jahren gehe ich zum Bamboo im 5 Bezirk, Zeit, endlich eine Bewertung zu schreiben. Die Auswahl an Speisen finde ich großartig, vor allem gibt es auch sehr gute Vorspeisen (mehrere leckere Salate). Einiges was an Hauptspeisen da ist ist bereits fertig und schmeckt mir teils besser als...Mehr anzeigenSchon seit Jahren gehe ich zum Bamboo im 5 Bezirk, Zeit, endlich eine Bewertung zu schreiben.
Die Auswahl an Speisen finde ich großartig, vor allem gibt es auch sehr gute Vorspeisen (mehrere leckere Salate). Einiges was an Hauptspeisen da ist ist bereits fertig und schmeckt mir teils besser als wenn ich es kochen lasse. Praktisch ist dass der Teller auf den Tisch gebracht wird wenn man sich etwas braten lasst. Die Nachspeisen sind vielleicht nicht so umfangreich wie in anderen Lokalen, aber dafür gut. Frittierte warme Bananen, Schokobananen, Pancakes, Obst, Pudding..
Das Service ist in Ordnung, manchmal dauerts länger aber die meisten Male haben sie schnell gecheckt wenn ich was brauchte.
Insgesamt ist das Buffet den Preis wert, der einzige Nachteil ist dass die Getränke relativ teuer sind. Aber gut, das ist es mir wert. Ich komme gerne immer wieder.
Hilfreich1Gefällt mirKommentieren
1 Kommentar

Probier mal das nahe gelegene Zhong Xin.... wirklich gutes chinesisches "Buffetlokal"

23. Mär 2014, 01:43·Gefällt mir
am 27. August 2013
Lakshmi
Level 2
SpeisenAmbienteService
Ich war vor ein paar Tagen das 1. Mal im Bamboo Margaretenstraße. Davor war ich nur 1. Mal im Bamboo Kaiserstraße - das kann ich nicht empfehlen. Wir haben nichts á la carte bestellt, sondern uns am Buffet bedient. Vorspeisen: Kleine Frühlingsrollen, Misosuppe, pikante Suppe (Glutamat-Ala...Mehr anzeigenIch war vor ein paar Tagen das 1. Mal im Bamboo Margaretenstraße. Davor war ich nur 1. Mal im Bamboo Kaiserstraße - das kann ich nicht empfehlen.

Wir haben nichts á la carte bestellt, sondern uns am Buffet bedient.

Vorspeisen:
Kleine Frühlingsrollen, Misosuppe, pikante Suppe (Glutamat-Alarmstufe rot!), (für einen Asiaten) großes Salatbuffet

Hauptspeisen:
Es gab 4 bereits fertige Hauptspeisen am Buffet: 2x Huhn, Ente, Schwein. Den Rest haben wir uns roh zusammengesucht und dem Grillmeister gegeben. Angenehm dabei war, dass einem die fertigen Speisen dann zum Tisch gebracht werden - man muss nicht warten. Auswahl: Sehr groß! Diverse Meerestiere, Huhn, Schwein, es gab sogar Lamm.
Und es gibt auch eine Auswahl an Sushi und Maki. Waren sehr ok, lachslastig.

Nachspeisen:
Da war leider schon einiges leer geräumt und wurde während unseres Aufenthaltes nicht mehr nachgefüllt. Es gibt frisches Obst und (leider kalte) Pancakes. Eis muss man extra bezahlen (1 Euro pro Kugel). Sonst habe ich leider nichts gesichtet.

Alles in allem war ich zufrieden, werde sicher wieder hingehen.

Etwas schwierig war es mit dem Personal. Die asiatischen Damen können halt nicht so gut deutsch, aber die Verständigung war kein Problem. Eine nicht asiatische Dame, bei der wir neue Getränke bestellen wollten, hat KEIN Wort verstanden. Sie hat die Tische abgeräumt und wir dachten, wir könnten bei ihr auch eine Bestellung abgeben. Etwas mühsam, aber halb so schlimm.
Hilfreich5Gefällt mirKommentieren
am 11. September 2012
Leyla
Level 2
SpeisenAmbienteService
Seit vielen, vielen jahren gehe ich regelmässig ins bamboo mit freundinnen. Die vorspeisen sind buffetlike aber gut, sushi und insbesondere sashimi einwandfrei zudem gibt es ein grosses salatbuffet und das übliche zu vernachlässigende nachspeisenbuffet. Grosser pluspunkt daran allerdings die re...Mehr anzeigenSeit vielen, vielen jahren gehe ich regelmässig ins bamboo mit freundinnen.
Die vorspeisen sind buffetlike aber gut, sushi und insbesondere sashimi einwandfrei zudem gibt es ein grosses salatbuffet und das übliche zu vernachlässigende nachspeisenbuffet.
Grosser pluspunkt daran allerdings die reichliche auswahl an frischen früchten.
Die rohzutaten fürs teppanyaki sind frisch, reichlich und gut sortiert.
Auch spätabends geht eigentlich nichts aus.
Service und die köche sind durchschnittlich freundlich und bemüht.
HilfreichGefällt mirKommentieren
1 Kommentar

leider hat das lokal für uns in letzter zeit etwas nachgelassen. Reservierungen per telefon funktionieren desöfteren nicht, das essen dauert gar lang und der service war auch schon mal besser. wir machen jetzt mal ne bambooauszeit

10. Mai 2013, 10:16·Gefällt mir
Bewertung schreiben
Diese Website verwendet Cookies
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Wir und unsere Partner (Drittanbieter) erheben Daten und verwenden Cookies, um personalisierte Anzeigen und Inhalte einzublenden und Messwerte zu erfassen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies jederzeit widerrufen. Mehr Info
Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen
Unbedingt erforderliche Cookies
Immer aktiv
Diese Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig und für bestimmte Funktionen (z.B. Speichern von Einstellungen, Anmeldung, Erleichterte Navigation) unbedingt erforderlich. Die meisten dieser Cookies werden bei von Ihnen getätigten Aktionen gesetzt. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen deaktivieren. Beachten Sie bitte, dass Ihnen in diesem Fall das Angebot der Webseite nur mehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Inhalte und Dienste von Drittanbietern (z.B. Google Maps)
Wir binden auf der Website Inhalte oder Dienste von Drittanbietern ein, um unsere Inhalte mit den Inhalten der Drittanbieter zu ergänzen (z.B. mit Landkarten) oder um die Funktionen dieser Website zu erweitern. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, stehen diese Inhalte und Dienste nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung. Drittanbieter verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.
Personalisierte Anzeigen
Wir verwenden Werbenetzwerke (z.B. Google Adsense), um Ihnen für Sie relevante personalisierte Anzeigen auf der Website einzublenden. Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden Ihnen keine personalisierten Anzeigen gezeigt. Werbenetzwerke verarbeiten Daten und verwenden Cookies oder vergleichbare Technologien.