RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
24
28
20
Gesamtrating
24
9 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Gasthaus Waldgrill am CobenzlGasthaus Waldgrill am CobenzlGasthaus Waldgrill am Cobenzl
Alle Fotos (10)
Event eintragen
Gasthaus Waldgrill am Cobenzl Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Urig
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
VISA MC BANKOMAT
Öffnungszeiten
Mo
10:00-22:00
Di
10:00-22:00
Mi
10:00-22:00
Do
10:00-22:00
Fr
10:00-22:00
Sa
10:00-22:00
So
10:00-22:00
Letztes Update von:
Alzi
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Gasthaus Waldgrill am Cobenzl

Am Cobenzl 96
1190 Wien (19. Bezirk - Döbling)
Küche: Wiener Küche, Snacks
Lokaltyp: Gasthaus, Gasthof, Heuriger, Restaurant
Tel: 01 3205833Fax: 01 3208810
Lokal teilen:

9 Bewertungen für: Gasthaus Waldgrill am Cobenzl

Rating Verteilung
Speisen
5
4
1
3
3
2
3
1
1
0
1
Ambiente
5
4
2
3
4
2
2
1
1
0
Service
5
4
1
3
3
2
1
1
0
4
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 12. November 2016
RestaurantBloggerWien
15
1
2
2Speisen
4Ambiente
3Service

Der Waldgrill am Cobenzl lebt definitiv von seiner Lage hoch über Wien. Im Gastgarten, der auch bei unserem Besuch am 1. November noch gut besucht war, findet man noch die typische Atmosphäre der Ausflugsgasthäuser an der Wiener Höhenstraße. Der Innenbereich des Lokals ist hingegen unspektakulär und nicht unbedingt einladend. Wie sooft eine eher missglückte Kombination aus Tradition und Moderne.

Auf der Speisekarte dominieren wie schon der Name des Gasthauses vermuten lässt Speisen vom Grill. Für Vegetarier oder Veganer hält sich die Auswahl an Grenzen.

Die Portionen der bestellten Speisen (vor allem die Gebackenen Champions) waren leider winzigst, geschmacklich aber in Ordnung. Von einer Hauptspeise alleine wird man hier jedoch definitiv nicht satt, die Geldbörse dafür rasch leer.
Über den zusätzlich bestellten Krautsalat der ohne! Kümmel angerichtet war, erspare ich mir jeden weiteren Kommentar.

Das Personal war trotz sehr starker Besucherfrequenz freundlich, die Wartezeiten kurz. Allerdings war zu keinem Zeitpunkt klar welcher Kellner wofür zuständig ist...deshalb gibt es von mir hinsichtlich Service nur 3 Punkte.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 3. Oktober 2016
Pontikimou
8
1
2
1Speisen
1Ambiente
0Service

Wimpel hatte offensichtlich die selbe Erfahrung...
Wir waren auch am 1. Oktober um als Zwischenstopp des "Wiener Wandertags" gemütlich sitzen und essen zu können. Daher auch wirklich ein großer Ansturm von Menschen. Ist für mich jedoch keine Ausrede für den "Cobenzl", denn diese Veranstaltung mit dem entsprechenden Ansturm findet jährlich statt und sollte daher entsprechend geplant werden.

Die Kellner musste man jagen, Wartezeit für Essen 25 Minuten, für die Getränke 30 Minuten.
Aber das richtige Problem war das Essen:
Hühnerschnitzel statt Schweinsschnitzel bekommen (2€ teurer)
Gemischten Salat statt Blattsalat bekommen
..Und... Raupe im Salat ....

Ich habe angesichts des ohnehin kaum vorhandenen Services von einer Beschwerde abgesehen, möchte die Information jedoch zumindest teilen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mirLesenswert
am 2. Oktober 2016
Wimpel
2
1
2Speisen
2Ambiente
0Service

Wir waren am 1. Oktober (strahlender Sonnenschein) in diesem Ausflugslokal. Zugegebenermassen waren massig Leute im Lokal, wir haben trotzdem sehr rasch einen Tisch gefunden. Und dann begann das Warten...Nach 10 Minuten der erste Kellner der eine Bestellung aufnahm und verschwand...und ward nicht mehr gesehen. Wir haben bei dieser Bestellung erst die Getränke bestellt und eine Speisekarte geordert...hätten wir nicht vom Nebentisch eine herübergereicht bekommen würden wir, wie auch auf die Getränke, heute noch warten.
Nach 20 Minuten haben wi uns getraut mal nachzuhaken...da ließ uns der Kellner einfach stehen und lief davon. Auch bei weiteren Nachfragen das Selbe Bild: Blick des Kellners nach links, Blick des Kellners nach rechts, dann Kehrtwendung und weg war er...Ungewohnt für die Wiener Gastlichkeit.
Lediglich einer hat dann mal gesagt er werde sich erkundigen und hat eine Bestellung für die Speisen aufgenommen.
Getränke hatten wir immer noch nicht, obwohl rund um uns Tische die erst später besetzt worden waren bereits versorgt waren.
Nach zirka 45 Minuten verirrte sich ein Salatteller mit Hühnerstreifen auf unseren Tisch...der war allerdings offensichtlich für jemand anderen gedacht, nur wegnehmen konnte den halt keiner mehr. Der Salat bestand aus mehreren Blattsalaten, Ein wenig Kartoffelsalat, einigen Gurkenscheiben und Tomatenstücken, das Kernöl war anscheinend versickert. Er war aufgrund des fehlenden Öls eher armselig. Von den Getränken war immer noch keine Spur zu sehen.

Nach knapp einer Stunde in diesem Lokal, wo wir weder Getränke bekommen haben noch als Gast behandelt wurden haben wir den Salatteller bezahlt und sind gegangen. Getränke wurden auch hier nicht zum Bezahlen eingefordert, ob man diese überhaupt boniert hat ist fraglich, wahrscheinlich haben sich die Bestellungen im Blätterwald des Bestellblockes verirrt.

Fazit zu diesem Lokal: Es liegt am Kobenzl....gut, es wird sicher nicht an Gästen mangeln. Uns hat man auf jeden fall verloren, denn andere Lokale, die vergleichsweise groß und gut besucht sind schaffen es ihre Gäste zu versorgen.

Und für den Betreiber: Vielleicht sollten Sie ihre Bedienungen anweisen dem Kunden gegenüber freundlich und höflich zu bleiben und nicht während ein Gast ein Gespäch mit einem führt einfach wegzurennen.

Uns sieht man dort sicher nicht mehr!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Kommentar von am 4. Okt 2016 um 18:24

ja leider nur mehr ein trauriger Abklatsch zu dem was das mal war- die grillhendl waren in meiner kindheit legendär gut dort. jetzt in der tat sehr mau das alles

Gefällt mir1
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 1. Jänner 2016
MrNobody
38
3
7
3Speisen
3Ambiente
3Service

Wir waren gestern zu dritt im Waldgrill natürlich mit Reservierung. Für das Silvesterbuffet wurden ca 50€ verlangt von denen eine hälfte bereits bei der Reservierung zu bezahlen waren.
am Buffett gab es, wie ich meine, für jeden Geschmack etwas. (was genau bitte selbst nachlesen..wäre an dieser Stelle zu viel :-) Link)
Der Lachs bei den Vorspeisen war von guter Qualität, gut gekühlt, geschmackvoll angerichtet und schmeckte wirklich fein, lediglich war er zu dick geschnitten was auch für das Roastbeef gilt welches allerdings aus köstlich war. Rosa gebraten, schöne ,,Kruste" und gut gewürzt. Außerdem haben wir ein wenig von den kalten Vorspeisen gegessen. (Tomate Mozzarella, div. Käse Sorten Schinken und auch Heringssalat) Alles war gut abgeschmeckt net angerichtet und bildete eine gute erste Basis.
Zu den Hauptgerichten: wir versuchten Huhn mit Kräuterspätzle, Spanferkel mit Kraut (weiß und rot) mit Knödel. Alles war warm gut gewürzt und in kleine Stücken angerichtet, so wie man es sich bei einem Buffet erwartet. Auch die Salate (Tomate, Erdapfel, Gurke, Krautsalat) waren gut mariniert.
Lediglich die Nachspeisen liesen ziemlich zu wünschen übrig. Die ,,diversen Kuchen" die auf der Karte angeprießen wurden waren lediglich mit einen ,,Standard" Rührkuchen Teig und einem Schokokuchen vertreten. Der Apfelstrudel war ok und die Angepriesenen Topfenpalatschinken mit Vanillesoße (nach denen gefühlt jeder zweite Gast gefragt hat) war leider ein griff ins Klo...
Erstens waren es keine Palatschinken sondern eine Art Topfenauflauf mit Palatschinken als schichten im Auflauf, eine Soße die, so hatten wir alle den Eindruck, aus einer Fertigsoße aus der Tüte von schlechter Qualität welche mit einigen Litern Milch gestreckt wurde bestand. Und Rosinen fanden sich auch nur sehr spärlich. Also kein gelungener Abschluss.
Was allerdings noch sehr positiv zu den Suppen und Hauptgerichten zu erwähnen ist, das diese nur auf Bestellung frisch aus der Küche kamen und nicht am Buffet mit aufgebaut waren. (Das Betraff: Suppen, Fisch auf Lauchgemüße mit Kartoffelgratain, und Schnitzel).
Das Ambiente ist wirklich ,,urig und gemütlich".
Leider war das Personal, welches aus Stammpersonal und Aushilfen bestand, sehr unkoordiniert (das besserte sich allerdings im lauf des Abends). Das wurde aber durch Freundlichkeit, Schnelligkeit und Aufmerksamkeit mehr als gut gemacht.
Alles in Allem ein gelungener Abend. Gutes Essen bis auf Dessert, nettes Freundliches Personal, rustikales gemütliches Ambiente und einem günstigen Preis für die Qualität und Vielfalt der Speisen.
Lediglich einen ,,normalen" Besuch würde ich nicht empfehlen da die Preise, für eine gut bürgerliche Küche, doch recht hoch sind. Aber für Feiern vollkommen OK

Prosit Neujahr und Prost Mahlzeit

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir2Lesenswert1
am 16. Mai 2015
VerE
2
1
0Speisen
3Ambiente
0Service

Trotz Reservierung war kein Tisch für 6 Personen und 2 Kinderwagen hergerichtet. Wir würden dann im heißen Wintergarten genau vor der zugigen Tür platziert, was mit neugeborene nicht gerade optimal war. Hauptspeicher wurden rasch gebracht, waren aber eine Frechheit:

Gebackenes Gemüse: man konnte den Boden des Tellers sehen, so wenig war drauf. Wenig unterschiedliches Gemüse und auch Fleisch!!! Für Vegetarier also eher nicht zu empfehlen!
Gemüselaibchen: 2 Laibchen, die 3jährige wurde satt, der erwachsene leider nicht!!
grillplatte für 2: wenig vielfalt. Fleisch geschmacklos. Vor allem die Ripperl... Sehr wenig Gemüse und Soßen dabei. Pommes waren kalt.
Nur der Backhenderlsalat war okay!

Nachspeise zu bestellen dauerte 20 min da der Kellner meinte, jetzt nicht, aber er kommt gleich.
Als er dann kam brachte er einmal topfenknödel mit, und erfuhr erst da, dass es noch mehr dessertwünsche gegeben hätte.

Doch der oberhammer war das bestellte glas gelber Muskateller.... Das wurde warm serviert, auf die Beschwerde wurde so reagiert, dass man mir einen Eiswürfel anbot, bei einem Glas um 3,90€!!! Auf meine Aussage, dass ich ja keinen gespritzt wollte wurde mir mit: ja was soll ich jetzt machen, der nächste den ich ihnen bring, is ja genauso warm!

Die Preise sind für das was man bekommt, sehr hoch!!

Beim zahlen wurde und die Rechnung hingelegt und man sah 20 min keinen Kellner mehr.

Auf wiederkehrende Gäste ist man hier anscheinend nicht angewiesen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von am 18. Mai 2015 um 08:46

*Manchmal* rechne ich halt noch um.

Gefällt mir4
am 23. März 2015
Pdwanderer
8
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Wir (14 Wanderer) waren im Gasthaus Waldgrill. Skeptisch, da die Bewertungen nicht sehr gut sind. Wir wurden freundlich begrüßt, nach 14 Minuten hatten wir alle unser Getränk, teilweise Spezialwünsche. Das Essen kam rasch und war sehr gut. Preis für die Suppe 3,90 ist etwas zu hoch, sonst für so eine Lage durchaus angemessen. Große Servietten, bei den Sparerips lieferte die Bedienung auch noch zusätzliche. Wir kommen sicher wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 22. Juni 2014
nethawk
1
1
2Speisen
2Ambiente
2Service

Ein lokal welches von den Ausflugsgästen und Touristen aufgrund mangelnder Konkurrenz lebt

2 Erwachsene ein Kind

es war schon schwer eine Portion Gemüse zu bestellen, weil die Kellnerin nicht wusse was Sie uns hier anbieten kann.

Zum Essen:
Das Hendl war für einen "Grill" - lätschert, kalt und nicht wie bei einem Grill gewohtn knusprig heiß!

Die Pommes der Cevapcici waren in sehr fettig aber ok, die Cavapcici waren gut gewürzt.

Kathastrophe:
-war das für unsere Tochter bestelltes Mischgemüse welches 3cm in Fett geschwommen ist!
- und der Beilagensalat am Teller war zu frisch/schlecht gewaschen und kam mit Raupe!


- Bestellt wurden u.A. 2 x Apfelsaft gespritzt - der 1. wurde irrtümlich als naturtrüb geliefert (ich wusste aber nicht das es auch normalen Apfelsaft gab!), der 2. kam dan als "normaler" apfelsaft, auf meine Rückfrage sagte mir die Kellnerein, dass Sie irrtümlich den ersten falsch gebracht hat - zu meinem Verwundern wurde der irrtümlich nicht bestellte Apfelsaft auch verrechnet -> nach AUfklärung die Differenz aber Rückerstattet.


Teller gingen halbvoll zurück - beim nächste Ausflug nehmen wir unser Essen lieber selber mit! Schade!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
am 15. Juni 2014
Experte
Alzi
184
4
22
3Speisen
3Ambiente
3Service

Das Restaurant Waldgrill ist ein typisches Ausflugslokal. Von April bis Dezember ist um 22 Uhr Sperrstunde, von Jänner bis März schon um 19 Uhr 30, eine ungewöhnlich frühe Stunde. Innen gibt es mehrere Räume, auch für geschlossene Gesellschaften, für die auf der Homepage ausdrücklich geworben wird. Ein großer Gastgarten sieht eigentlich wie ein Heurigen aus mit Holztischen ohne Tischtücher, wahrscheinlich denkt sich der Inhaber, diese fehlenden Tischtücher können nicht als Servietten gebraucht werden, denn Servietten werden auch keine ausgedeckt. Auf der Karte steht alles, was man von der Wiener Küche erwartet. Suppen um € 3,90, kalte Vorspeisen um € 7,90, Hausbrot mit verschiedenen Aufstrichen um € 3,80, Schweinsbraten mit den passenden Beilagen um € 11,90, Zwiebelrostbraten mit verschiedenen Beilagen um € 15,90, Rindsgulasch mit Semmelknödel um € 11,90. Listig ist, daß manche Speisen, wie Grillhendl oder Wiener Schnitzel ohne Beilage in der Karte stehen, die Beilagen kosten dann zwischen € 2,90 und € 3,60 extra. Wie der Name "Waldgrill" andeutet, gibt es eine große Auswahl an gegrillten Speisen, die in einer Veranda quasi vor den Augen der Gäste frisch zubereitet werden. (Cevapcici um € 8,90, Spareribs um € 13,90, jeweils inklusive Beillagen.) Die Größe der Portionen ist erfreulich, man bekommt zwei Schnitzel und von den Spareribs können zwei durchaus satt werden. Die Nachspeisen kosten von € 3,60 für die Sachertorte bis zu € 5,90 für Palatschinken. Mittags gibt es ein täglich wechselndes Menu um € 6,90. Das Service ist ok, könnte aber flotter sein. Ob man rasch bedient wird, oder länger warten muß, hängt offenbar davon ab, ob man am fixen Rundgang des Obers weiter vorne oder weiter hinten liegt. Fazit: solide Küche, durchschnittliches Ambiente und Service.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir1Lesenswert
am 20. Juni 2013
xxx
1
1
3Speisen
3Ambiente
0Service

Der Gastgarten war gerade zu ein Viertel mit Gästen besetzt - aufgeteilt auf drei Kellner. Trotzdem war es nicht möglich drei gleichzeitig bestellte Hauptspeisen auf einen Tisch zu bringen. Nach dem zwei Personen, bereits die Hälfte aufgegessen haben, kam das Schnitzel - nach dreimal (!) urgieren, nachdem alle fertig waren - wieder nach dreimal urgieren (!) kamen die dazu bestellten Pommes frites. Die Speisen waren nicht wirklich nett angerichtet. Die leeren Gläser und Teller wurden ewig nicht abserviert und auf die Rechnung mussten wir bei dem "zuständigen" Kellner ebenfalls mehrmals urgieren. Beim Zahlen kam im nicht einmal eine Entschuldigung von den Lippen.
Das es mit der Bestellung nicht funktioniert ist die eine Sache. Aber so ein verhalten im Servicebereich ist eine Frechheit. Schade um das Lokal - der Ort und das Ambiente wären wirklich nett, aber das Personal...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 28. Apr 2014 um 23:00

Ich bin der Geschäftsführer vom Waldgrill Cobenzl kommen sie bitte zu uns am waldgrill und ihr konsum geht aufs haus mfg mikail

Gefällt mir
Gasthaus Waldgrill am Cobenzl - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
1100 Wien
19 Bewertungen
1010 Wien
35 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 20.06.2013
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK