In der Umgebung
Sa, 18. Mai 2024

Dornauerstuben

Hans Czettelstraße 1, 2544 Leobersdorf - Siebenhaus
Küche: Österreichische Küche
Lokaltyp: Heuriger
Bewertung schreibenFotos hochladenEvent eintragen

Dornauerstuben

Speisen
Ambiente
Service
Info: Du kannst deine Bewertungen jederzeit bearbeiten oder löschen.

Bewertungen

Experte
am 10. November 2015
SpeisenAmbienteService
Bei der Dornauerstube handelt es sich grundsätzlich um einen Heurigen, aber um einen Heurigen mit Wirtshauscharakter. Er hat alle Speisen, die ein Wirtshaus auch hat. Alle Arten von Schnitzeln, Braten, Schmäuse und Nachspeisen. Es gibt jeden Tag eine Tagesspeise. Am Sonntag gab es einen Giradi...Mehr anzeigenBei der Dornauerstube handelt es sich grundsätzlich um einen Heurigen, aber um einen Heurigen mit Wirtshauscharakter. Er hat alle Speisen, die ein Wirtshaus auch hat. Alle Arten von Schnitzeln, Braten, Schmäuse und Nachspeisen.

Es gibt jeden Tag eine Tagesspeise. Am Sonntag gab es einen Giradibraten mit Bratkartoffel und Salat, dazu eine Tagessuppe um 12,10.-- Euro. Wenn die Portion passt, dann ist das günstig.

Ich entschied mit für einen Winzerschmaus um 9 Euro, mit einem Achterl Blauburgunder um 1,80.-- Euro. Meine Begleitung für einen gerösteten Knödel mit Ei und Blattsalat um 5,80.-- Euro und ein Glas Blauer Portugieser, das Achterl um 1,20.-- Euro.

Die Preise bei den Speisen sind moderat, bei den Weinen sind sie unglaublich.

Der Winzerschmaus bestand aus zwei Scheiben Braten, einem Semmelknödel, ein Stück Bratwurst, dem Geschmack nach selbst gemacht, zumindest nicht aus dem Supermarkt oder der Metro, und dazu noch ein vorzügliches Sauerkraut.

Beim Braten und beim Semmelknödel kann man nicht viel falsch machen. Aber die Bratwurst war eine drei Hauben Delikatesse. Mit großen groben Stücke Fleisch darin und gut gewürzt. Das Sauerkraut war milde mit ganz kleine Stückchen Fleisch darin. Darüber noch etwas Bratensaft. Die Portion reicht für einen großen Esser mit großen Hunger durchaus.

Der Blauburgunder war gut, im Abgang ganz leicht holzig. Der Blaue Portugieser meiner Begleitung, ich bestellte mir im Anschluss auch noch ein Glas, war Weltklasse. Er hatte eine beerige Nase, nicht holzig. Er war rund im Abgang. Der Blaue Portugieser ist auf meiner persönlichen Wertung aller Weine die ich bisher getrunken habe, einer der besten überhaupt. Es gibt dann noch Unterschiede, von welcher Charge man ein Glas bekommt. Das erste Glas war noch besser. Noch runder. Es würde sich auszahlen, einmal die hochpreisigeren Weine auszuprobieren. Werde ich in Zukunft auch einmal machen.

Das Lokal selbst ist nicht besonders aufregend. Von außen scheint es nur ein größeres Einfamilienhaus zu sein. Wir wären fast daran vorbeigegangen und sind dann von hinten über den Parkplatz in das Lokal gegangen. Das Lokal hat einen ausgebauten Wintergarten. Das dürfte der Nichtraucherbereich sein. Wir saßen im Hauptraum. Das dürfte der Raucherbereich sein. Wir sahen aber niemanden rauchen.

Die Wartezeit auf das Essen betrug 75 Minuten, mit einer angenehmen Begleitung zum aushalten. Das Lokal war vollkommen voll, bis zum letzten Platz. Eine Reservierung würde sich anbieten. Spricht aber für das Lokal.

Die Bedienung war nett und entschuldigte sich für die lange Wartezeit. Das fanden wir aufmerksam.

Ich kann das Lokal empfehlen. Wir werden wieder hingehen und die Weinkarte abarbeiten.
Hilfreich9Gefällt mir6Kommentieren
Bewertung schreiben
Konto erstellen
Schon Mitglied?
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.
E-Mail
Benutzernameautomatisch
Passwortautomatisch
Indem Sie fortfahren, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung einverstanden.