RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

yamm! - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 6. Juni 2013
Experte
Fay
123
21
20
4Speisen
3Ambiente
3Service

Das Yamm! ist ein Lokal, dass sich vollständig der vegetarischen Küche verschrieben hat. Die Gestaltung ist einfach: Es handelt sich um ein Buffet mit warmen und kalten Speisen, Vor-, Haupt- und Nachspeisen. Dabei ist es allerdings kein All-you-can-eat-Buffet im herkömmlichen Sinn, denn man zahlt nach dem Gewicht der ausgewählten Speisen (ich glaube 2,40 oder 2,60 pro 100 g).

Speisen: Ich bin keine Vegetarierin und esse sehr gerne Fleisch, aber das, was hier geboten wird, ist keineswegs fade Vollwertküche. Es gibt viele eher exotische Speisen, die vor allem orientalisch, indisch oder asiatisch angehaucht sind.
Hier ein kleiner Auszug von dem, was ich gestern alles probiert habe:
Glasnudelsalat mit Gurken (scharfer Nachgeschmack, sehr gut abgestimmt)
Quinoa und Melanzani (ebenfalls interessante Kombination)
Spargeltortilla (schöner knackiger grüner Spargel und dazu ein gut abgestimmtes Kichererbsenpürree in dem Weizenfladen)
Hummus (schön cremig, mit Tahin abgemacht)
Falafel (außen schön knusprig, innen flaumig und nicht fettig)
Couscousbällchen auf Tsatsiki (Couscousbällchen noch leicht warm, Tsatsiki ebenfalls cremig mit dezentem Knoblauchgeschmack)
Vierkornrisotto mit Spargel (die Körner waren für mich genau auf der richtigen Garstufe, das Risotto war schön sämig, aber ein bisserl mehr Spargel hätte es sein können)
Vegatarischer Hackbraten (mit einer köstlichen sämigen Zwiebelsauce, hat wirklich wie Fleisch geschmeckt, war aber Seitan)
Dhal (perfekt cremige Konsistenz, Curry nicht zu intensiv, aber doch prominent)

Ambiente: Den Vorwurf, dass das Yamm! das Ambiente einer Bahnhofshalle hat, kann ich nicht nachvollziehen. Mir gefällt es beispielsweise besser als das Vapiano, das ein ähnliches Konzept hat, weil es viel mehr kleinere Tische gibt und sogar im oberen Bereich noch eine Art "Lounge". Die Farbgestaltung gefällt mir ebenfalls sehr gut, es ist alles in frischem Grün und Rosa gehalten.

Service: Das Buffet wird ständig nachgefüllt, die Speisen sind also alle frisch. Obwohl es teilweise Selbstbedienung ist (Büffett), gibt es auch Kellner für die Getränkewünsche, die von Tisch zu Tisch gehen. Das Service ist insgesamt gesehen freundlich und zuvorkommend (beispielsweise kann man für das Take-Away auch eigenes Geschirr mitnehmen, wenn man es vorher sagt).

Fazit: Ich mag die Küche und das Ambiente im Yamm! Einziges Problem ist meiner Meinung nach der Preis. Ich habe gestern um rund 16 Euro gegessen und war danach nicht wirklich satt. Gut, ich hatte auch großen Hunger, aber trotzdem, das ist mir persönlich eigentlich zu viel, vor allem, da viele Zutaten im Einkauf ja relativ günstig sind, wie z.B. die Getreidesorten und die Hülsenfrüchte. Happy Hour gilt auch nur für Studenten. Deswegen: Ab und zu gerne, aber Stammgast werde ich aufgrund der Preisgestaltung nicht werden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja17Gefällt mir13Lesenswert7

Kommentare (9)

am 7. Juni 2013 um 08:43

Nochmals vielen Dank :) Die vier Beiträge werden hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lassen, nur dieses Wochenende esse ich nur daheim ;)

Gefällt mir
Experte
123
21
am 7. Juni 2013 um 06:03

Ich habe aich gevotet.

Gefällt mir1
Experte
389
56
am 6. Juni 2013 um 21:32

Dann fehlen ja eigentlich nur mehr 4 Bewertungen.

Gefällt mir1
Experte
63
50
am 6. Juni 2013 um 20:36

Mah, ihr seid so lieb :) Ich fühle mich geehrt!

Und Pressesprecher, das stimmt natürlich auch. Vielleicht ist es auch mehr dieses "für Gewicht zahlen müssen", weil man sich dann unweigerlich verfressen vorkommt und dann auch noch mehr dafür zahlen muss ;)

Gefällt mir1
Experte
123
21
am 6. Juni 2013 um 13:55

Jeinseits der Expertinnen-Akklamationen (Thumbs up!) noch eine Anmerkung zum Preis: es ist natürlich nicht mit der Addition des Wareneinsatzes getan. Ich glaube auch, dass einige GastronomInnen nicht rechnen können. Aber natürlich ist es die Kunst, die Gesamtkosten (Löhne, Miete, WES, Werbung, ... + Gewinn) auf die Produkte (Essen/Getränke) umzulegen.

Gefällt mir2
89
34
am 6. Juni 2013 um 13:10

Echs-Bär-Tee!

Gefällt mir2
34
44
am 6. Juni 2013 um 12:00

Meine auch. Fayxperte, sozusagen.

Gefällt mir1
Experte
80
48
am 6. Juni 2013 um 11:57

Oh, it's a Fay!

Gefällt mir1
Experte
315
75
am 6. Juni 2013 um 11:55

Fay: Langsam wird's Zeit für den Experten - meine Stimme hast du soeben bekommen ;-)

Gefällt mir2
Experte
107
33
yamm!
Universitätsring 10
1010 Wien
Speisen
Ambiente
Service
34
34
32
33 Bewertungen
yamm! - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK