RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Weingut 10er Vock - Bewertung

am 18. September 2011
Experte
Gastronaut
428
45
29
5Speisen
5Ambiente
5Service

Es ist fast schon lächerlich! Es ist fast schon lächerlich wie günstig guter Wein sein! Die Tropfen des Weingutes 10er Vock, bei dem wir in einer größeren Gruppe nun wieder einmal vorbei geschaut haben, sind durchwegs großartig!
Der Weinviertel DAC ist knackig und pfeffrig, der DAC "Breitenlüssen" fruchtig und spritzig und der extrem seltene Bouvier, der sonst nur im Burgenland angebaut wird, der wahrscheinlich beste Fischbegleiter seit langem. Die drei genannten Weine kosten zwischen 4 Euro und 4,5 Euro!

Bei den Rotweinen sind vor allem die beiden gemischten Sätze unglaublich! In beiden Fällen sind hier Cabernet Sauvignon und Merlot im selben Weingarten gewachsen und gemeinsam verarbeitet worden.
Und auch der Zweigelt aus dem Holzfass ist schlicht und einfach nur traumhaft. Solche großen Weine würde man sonst in der Gegend kaum erwarten, und schon gar nicht zu solchen Preisen.

Eine Preisliste befindet sich übrigens auf einem der Fotos!

Eine weitere kulinarische Besonderheit dieses Familienbetriebes ist die hier servierte Jausenplatte. Zwar muss man diese vorbestellen, es zahlt sich aber aus: Für den geringen Unkostenbeitrag von 5 Euro pro Personen bekomment man hier diverse selbstgemachte Aufstriche (die Leber war himmlisch!!!) Schinken, Käse und Wurst in Hülle und Fülle. Dazu mehrere Sorten Brot und Beilagen!

Diese betörende "Unterlage" konnte trotzdem nicht ganz verhindern, dass wir nach den insgesamt 17 (!) Weinproben - inklusive Sturm und Frizzante - leicht torkelnd das Weingut verlassen haben. Die Busstation befindet sich übrigens nur 100 Meter weiter!

Bei den Vocks wird man bestens versorgt, der Hof ist gemütlich und man fühlt sich unglaublich schnell zu Hause. Wer sich selber ein Bild machen möchte, sollte unbedingt vorher anrufen.
Und wer es nicht schaffen sollte persönlich vorbeizuschauen: In regelmäßigen Abständen werden die Weine vom 10er Vock auch frei Haus geliefert!

Diese Weine kann man sich nicht nur leisten, man kann sie sich auch wirklich schmecken lassen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir1Lesenswert

Kommentare (12)

am 10. Jänner 2013 um 08:46

Unregistered: und warum sollte man deine zwei Zeilen ernst nehmen? Eben. Spiegel vor die Nase - reinschauen! ;-)

Gefällt mir
Experte
315
75
Unregistered am 10. Jänner 2013 um 06:52

Gastronaut
am 18.09.2011- meint also dass sei der beste Heurigen Österreichs- ist das von einem Experten ernst zu nehmen?

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
am 19. September 2011 um 12:18

Es gilt die Unschuldsvermutung!

Gefällt mir
Experte
152
83
am 19. September 2011 um 10:07

Unregistered klingt wie jemand, der hier zimlich gut bekannt ist mit seinen arroganten und überheblichen Kommentaren.....

Gefällt mir
Experte
33
15
WeinMesser am 18. September 2011 um 22:09

Bei aller Begeisterung wegen günstiger Preise und gutem Wein: 3x Höchstnote in allen Kategorien erscheint mir eindeutig übers Ziel hinausgeschossen!

Gefällt mir1
WeinMesser
Kein Tester
am 18. September 2011 um 16:09

Wenn man mit den drei Suchbegriffen "fruchtig spritzig wein" im Google sucht, dann erhält man ca. 121.000 Einträge - z.B. an den ersten, prominenten Stellen:
1. weingut-gausterer.at: ...Welschriesling, leicht, fruchtig, spritzig
2. weinlexikon.winzerhof-zwick.at: ...Charakter bukettreich, fruchtig bis spritzig
3. www.veltliner.at: ...Rassiger, spritzig fruchtiger Wein mit feiner Blume
4. www.rebenland.at: ...fruchtige-spritzige, in ihrer Jugend zu genießende Weine
usw. usw.

Müssen jetzt die Autoren obiger Wein-Seiten auch einen Basiskurs an der Weinakademie besuchen ??

@Unregistered: Mir hilft Gastronauts Beschreibung mit "fruchtig, spritzig" jedenfalls weit mehr, als Deine Klugscheisserei über seine angeblich verbesserungswürdige Weinsprache.

Hier schreiben glücklicherweise keine Profis, sondern Menschen die gerne ausgehen und ihre Erfahrungen dankeswerterweise an andere weitergeben.
Und das ist gut so !!

Gefällt mir2
Experte
113
11
am 18. September 2011 um 15:00

Ich würd's auch eher jedem selbst überlassen, wie er Wein beschreibt, das Sommelier-Geschwafel hält ja eh niemand aus (Tipp: Stermann & Grissemann: Link)
Trotzdem eine Anmerkung: Frisch und fruchtig erreicht man natürlich auch u.a. mit Lagertemperatur, CO2, streng kontrollierte Gärtemperatur, speziellen "Designer-Hefen" für besonders zitronige Chardonnays usw. usw. Das ist natürlich nicht gerade Winzerhandwerk, aber zur Zeit einfach "Mode". Das trinkt sich kamott, aber wehe das Glas steht mal 20 Minuten so rum, dann fällt die "Maske" dieser "gemachten" Weine relativ schnell. Die Weine halten auch nix aus, der Schwefel tut auch sein Übriges, das spürt man dann so nebenbei auch "danach" ;-)

Gefällt mir1
Experte
315
75
Unregistered am 18. September 2011 um 13:14

O.k, dass ist mir auch klar. Aber als Beispiel möchte ich anführen, Zitat:
"Das Fleisch war zart, der Saft war schön sämig. Aber im Unterrichtsfach "Würzen" braucht der Koch noch einige Nachhilfestunden"
Ist das eine brauchbare bewertung?
hier wird ganz klar beschrieben. das fleisch war zart usw..
beim wein ist es genauso, eine genauere beschreibung wäre wünschenswert.

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
am 18. September 2011 um 13:05

Der Titel EXPERTE bedeutet nichts anderes als das die anderen Mitglieder dieses Mitglied und dessen Bewertungen vertrauenswuerdig und fuer brauchbar einschaetzen. Diesen Titel verleiht man sich nicht selbst. Gastronaut hat auch nie behauptet ein WEINEXPERTE oder sonstiger Experte zu sein.
Wenn der der Wein fuer ihn spritzig und vollmundig war, dann wird es wohl so gewesen sein. Irgendwelche spezielle Benutzung von besonderem Fachjargon macht die Bewertung auch nicht besser oder schlechter.
Anders verhaelt es sich mit unregistrierten Nichtmitgliedern , die im Schutze der Anonymitaet ihren sachdienlich nicht hilfreichen Senf dazugeben.

Gefällt mir1
Experte
152
83
Unregistered am 18. September 2011 um 12:54

@anita47, irgendwie hast du recht. Aber wenn einer wie der herr gastronaut lokale bewertet "als experte" dann darf ich schon meinen senf dazugeben.

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
am 18. September 2011 um 12:36

@unregistered, ich denke das die meisten von uns keine Sommeliers sind sondern einfach nur Weinliebhaber und dafür reicht es aus einen Wein als fruchtig spritzig oder vollmundig zu bezeichnen, das Forum ist nicht dazu da Experten Meinungen auszutauschen sondern einfach zu sagen wie's uns geschmeckt hat und das gilt auch für Wein, wenn ich eine Experten Meinung haben will dann lese ich den Parker Guide oder andere die es sicher bsser wissen.

Gefällt mir
Experte
67
22
Unregistered am 18. September 2011 um 12:02

Lieber Gastronaut, ich freue mich sehr darüber, dass du jetzt auch weine beurteilst - zumindestens versuchst. Jeder beginnt einmal klein ;) aber ich bitte dich zutiefts lasse es und starte mal einen grundkurs in wein, damit sich deine weinsprache verbessert. Sehr zum empfehlen wäre ein basiskurs auf der weinakademie. Den mit fruchtig und spritzig kannst du einen apfelsaft mit soda beschreiben - aber das war auch schon. liebe grüsse

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
Weingut 10er Vock
Steinbergweg 3
2223 Hohenruppersdorf
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
50
46
50
2 Bewertungen
Weingut 10er Vock - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK