RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
22
33
8
Gesamtrating
21
16 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Alle Fotos (1)
Event eintragen
Cafe Raimund Info
Features
Frühstück
Ambiente
Urig
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
07:00-24:00
Di
07:00-24:00
Mi
07:00-24:00
Do
07:00-24:00
Fr
07:00-24:00
Sa
09:00-24:00
So
09:00-24:00
Letztes Update von:
frik
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Cafe Raimund

Museumstraße 6
1010 Wien (1. Bezirk - Innere Stadt)
Küche: Österreichisch, Wiener Küche
Lokaltyp: Restaurant, Café, Kaffeehaus
Tel: 01 5232582
Lokal teilen:

16 Bewertungen für: Cafe Raimund

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
3
5
2
1
1
0
3
Ambiente
5
2
4
4
3
3
2
3
1
1
0
Service
5
4
3
3
2
1
3
0
10
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 10. Dezember 2015
S98
1
1
-Speisen
-Ambiente
0Service

Drinnen, wir 2 Frauen mit unseren schlafenden Babies angekommen fragen wir die Dame hinter der Budel, ob links oder rechts besser wäre wg Kinderwagen, schießt eine ältere Kellnerin von rechts Richtung Budel: "nehmt's Eichare Gschropp'n und geht's in den Park! "
Mir blieb für einen Moment die Spucke weg, dann drehten wir am Absatz um und sind dort bestimmt nie wieder!!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 11. Dez 2015 um 09:44

Ansonsten bin ich ja nicht für Vierzeiler - aber was gibt's hier sonst zu sagen? Ein absoluter Tiefpunkt - das hat mit "typisch Wiener Grant" nix mehr zu tun :-(

Gefällt mir5
am 21. November 2014
pomperipossa
2
1
3Speisen
4Ambiente
3Service

...also ich hab ganz verschiedene Erfahrungen im Raimund gmacht...da gabs tolles Mittagessen, in Omagschirr und sehr lieb serviert von einer älteren Dame, und es gab Tage mit Personal , das mich so lange bei der Bestellung vertröstete, dass ich echt wütend wurde, und letztlich ists einfach nur sehr wienerisch und lustig, eben " das Raimund"...und ich finds irgendwie lustig, dass es so eine WIener Institution no gibt , ...paaaasst wenn man weiß dass es so ist...:)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 31. Mai 2014
gezi
1
1
0Speisen
1Ambiente
0Service

Lediglich um das cafe raimund zu bewerten, habe ich mir heute einen account zugelegt. Ich war heute, 31.5.2014 im volkstheater und wollte mir in der pause mit einer freundin eine heiße schokolade kaufen. Wir dachten uns das gegenüber liegende cafe raimund hat bestimmt auch was zum mitnehmen. Als wir drinnen standen und ich fragte, ob es coffee to go gibt, darauf gab es keine antwort, obwohl 3 kellnerinnen da standen bzw.saßen. Dann fragte ich, ob ich kaffee zum mitnehmen bekommen würde. Ja murmelte eine von ihnen, als ob sie mir mit der beantwortung einen gefallen tun würden. Ich bestellte schließlich 2 mal heiße schokolade zum mitnehmen. Was ich bekam, war eine reine frechtheit! Für einen Kakao, den man im kaffeeautomat um 50cent bekommt, durfte ich 7,40 zahlen. Von milch rede ich garnicht, war nämlich keine drinnen. Schließlich entsorgte ich den 'müll', den ich nicht trinken konnte, weil er so versüßt war. Eine reine frechhheit das ganze!!!! Service, qualität grottenschlecht! Nie wieder!!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir1Lesenswert
am 25. März 2014
b916
1
1
3Speisen
5Ambiente
0Service

Am Sonntag, 23.03.2014 setzte ich mich mit meiner Mutter in den Raucherbereich. Das Lokal war zu diesem Zeitpunkt nicht übermäßig besucht, trotzdem erschien die dunkelhaarige, ältere, etwas schlampig wirkende Servierkraft erst nach guten zehn Minuten. Wir bestellten ein Mineral ohne Kohlensäure, 2 Kaffee, 2 Topfentorten und einen Spritzer. Nach weiteren zehn Minuten erschien die Serviererin mit dem lauwarmen Kaffee, Mineral prickelnd und ohne Topfentorte. Also ging ich nach wiederum zehn Minuten an die Theke und fragte, ob ich den Kuchen haben könnte, bevor der Kaffee endgültig kalt ist. Die Kellnerin antwortete - irgendetwas mampfend - dass sie gleich käme, was sie auch tat. Danach war sie verschwunden. Auch die anderen Gäste waren ständig auf der Suche nach der Kellnerin, holten sich selbst die Speisekarten, gingen an die Theke bestellen, etc. Auch ich ging zur Schank um zu bezahlen. Als ich der Frau sagte, wir hätten eigentlich ein stilles Mineral bestellt, meinte sie, ich hätte nach ihr rufen sollen, worauf ich entgegnete, dass das nicht möglich gewesen sei, weil sie ja nie wieder auftauchte. Normalerweise gebe ich ca. 12% Trinkgeld. In diesem Fall bezahlte ich € 20,- (Zeche: E 19,90) und meinte, sogar die 10 Cent seien für das Service zu viel und ging, woraufhin sie mir noch ein spöttisches "Tschüüüüüüüüs" nachrief.
Abgesehen davon, dass der Raucherbereich nicht geheizt ist, ein wirklich schönes Wiener Kaffeehaus mit nettem Ambiente. Ein richtiger Platz zum Wohlfühlen. Aber das Service ist unter jeder Kritik.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von am 6. Apr 2014 um 20:14

Nicht, daß es sehr wichtig wäre, aber ich bezeichne die Leute, die mich bedienen, als "der Service", damit sie nicht mit dem Tafelgeschirr verwechselt werden (auch wenn sie manchmal kaum anders als ein solches - nämlich gar nicht - agieren).

Gefällt mir
am 5. Jänner 2014
Baraialh
4
1
1
1Speisen
4Ambiente
0Service

Am 2. Januar, gegen 18:00 kommen wir in das Café. Wir sitzen gleich rechts von der Küche und haben einen guten Einblick zur Theke und den Eingang in die Küche. Wir bestellen: Suppe, Käsenockerl, ein Pariser Schnitzel und ein Mailänder Schnitzel. Die Speisen kommen sehr schnell. Soweit so gut. Mein Pariser Schnitzel ist ein Schnitzel mit sehr viel Loch in der Mitte und vom Inhalt äusserst dünn und gegen ende auch flaxig. Das Mailänder Schnitzel ist ein Pariser Schnitzel mit überstreutem Parmesan. Da wir mit unserer Tochter die Absolventin einer Hotelfachschule ist, wissen wir, wie das sonst aussehen sollte, denn der Käse gehört natürlich in die "Ummantelung" und nicht obendrauf. Auch hier ist das Fleisch kaum zu schmecken, da kaum vorhanden. Frühe sagten wir dazu Transistorschnitzel (Panier nichts Panier)
Gut, wir bestellen Kaffee, einen Cappuccino mit Milchschaum und einen Verlängerten. Der Nachbartisch bestellt etwas mit Schlagobers. Und jetzt kommt’s. Die etwas ältere, leicht dickliche Service Dame geht in die Küche und kommt mit dem Sahnebläser heraus und leckt doch tatsächlich den herauskommenden Schlagobers mit der Zunge ab. Mich schüttelst. Jetzt schauen wir genauer hin. Sie lässt bei der Kaffeemaschine eine grosse Tasse Kaffee heraus und lässt ihn stehen. Dann kommt eine Bestellung für Café Macchiato. Sie nimmt den Kaffee, schüttet ihn in 3 Espressotassen, wärmt den Kaffee mit dem Heizstab, den sie kurz zuvor für die Milch benutzte (ohne ihn zu säubern). Dann stellt sie diese Pseudo Espresso auf die Theke, gibt etwas Milchschaum darauf, wischt die Tassen mit einem Wettex ab, mit dem sie davor die Theke reinigte! Mich schüttelte es noch mehr. Auch mein Cappuccino kommt auf die gleiche Art und Weise nur der schwarze Verlängerte für meinen Mann kommt mit dem schönen Schäumchen- denn den kann sie natürlich nicht unter der Milch verstecken. Ich lasse meinen Kaffee stehen und wir sind sicher dieses ansonsten so schöne Café jemals wieder zu betreten. Schade wirklich schade, dass man solche Servierkräfte beschäftigt, da nutzt auch der Wiener Charme nichts mehr!!!!!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir8Lesenswert
Letzter Kommentar von am 27. Dez 2015 um 20:13

*wurgs*

Gefällt mir
am 8. Dezember 2013
flummi
11
1
3
-Speisen
3Ambiente
1Service

Meine Begleitung und ich wollten uns an einem sehr kalten Tag letzte Woche erwärmen und auf einen Tee oder Kaffee in ein Wr. Kaffeehaus einkehren. Wir haben allerdings nicht lange Zeit, eine dreiviertel Stunde vor einem Termin, die wir aber nicht in der Kälte verbringen wollen.
Das Café Raimund hat uns zuvor nie enttäuscht, wobei der letzte Besuch sehr lange (+3Jahre) her ist.
Wir nehmen im Nichtraucher-bereich Platz und werden zwar kurz wahrgenommen von einer älteren Kellnerin (nicht die berüchtigte schwarzhaarige - eine neue?) aber dann 10 Minuten ignoriert, während sie um Stammgäste herumschwänzelt. "Ja, Herr Doktor, bla bla" und nervig kichert. Das Lokal ist nicht mal halbvoll, vielleicht 7 andere Leute da.
Okay, dann kommt die Karte, wir wissen allerdings schon, dass wir einen Tee haben wollen - es gibt nur Minze oder Schwarztee. Wow, echt tolle Auswahl, ein Kaffeehaus sollte immerhin ein bissl mehr davon haben, auch wenns nicht der Demmer's ist.
Wir bestellen eine Kanne Minztee und zwei Häferl, die Kellnerin huscht davon und kommt wieder länger nicht aus der Küche raus und wenn, bedient sie Leute im Raucher-Bereich, also außer Sichtweite. Wir warten nochmal über eine Viertelstunde und überlegen ob wir gehen sollen. Weil wie lang kann ein Tee bitte dauern? Wasser heiß machen und aromatisieren? Dann meint die Gute quer durchs Lokal: kommt gleich, ja! und kichert wieder in sich hinein.
Nach weiteren 5 Minuten kommt die Kanne. Ohne Häferl. Die kommen erst danach, extra (?!?). Wir trinken flott aus, legen das Geld abgezählt auf den Tisch, weil wir nicht noch länger warten wollen. Beim hinausgehen wischt die Gute die Bar ab, sieht uns an und macht keinen Versuch zu grüßen.

Schade, weil das Kaffeehaus gemütlich, hell und ruhig ist, eigentlich gut zum Zeitungslesen und einkehren, aber leider sind die hohen Preise (6-7€ für einen Schokogugelhupf stand in der Karte) und das Service nicht vereinbar, bzw. das Service alleine grottenschlecht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mirLesenswert
am 9. Februar 2013
panello
19
3
3
3Speisen
4Ambiente
3Service

Ich war heute nachmittag im Cafe Raimund. Wir waren zu zweit. Wir hatten 2 sehr erfreuliche Budweiser von der Flasche, dann Schinkenfleckerl mit einem sehr sauberen Häuptlsalat (vom Salatherzen!) in einer Weissweinvinaigrette; danach 2 Viertel (also einen halben Liter) G.Veltliner. Bedient von den schon zitierten Damen, ohne Wartezeit (Speisen, Bier, Wein, Zahlen, innerst ein paar Minuten). Die Schinkenfleckerl schmeckten gut, brauchten weder Salz noch Pfeffer. Mein Begleiter hatte Ham and Eggs, und wars zufrieden. Die Portionen waren klein, aber billig. Das Lokal war immerhin halbvoll (Samstag, 16:00). Das Ambiente war eigentlich sehr angenehm, im traditionellen Kaffeehausstil. Die Gesamtrechnung betrug 30 euro.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Peter W. am 13. Mai 2013 um 16:08

Lieber Panello, danke für ihre netten Kommentare. zum gegenteil der spöttischen Jenny die eine Kellnerin nur beleidigen kann. Vielleicht schreiben sie bald wieder. Sie gefallen mir besonders gut. Danke

Gefällt mir
am 26. August 2012
MariaK3
1
1
3Speisen
3Ambiente
0Service

Nach einem Museumsbesuch wollten wir - zwei Frauen über 50 - uns noch einen Kaffee im nahegelegenen Cafe Raimund gönnen. Die Bedienung, die uns hier durch die dunkelhaarige, ältere Kellnerin/ Chefin zuteil wurde, wirft leider ein ganz schlechtes Licht auf die Berufsgruppe der "Wiener Kellner" und wäre sogar - unserer Meinung nach - ein Fall für die Innung /Wirtschaftskammer. Die Fakten:
1) Wir besuchten das Cafe am Sonntag, 26.8. 2012, gegen 18 Uhr, es ist nur mäßig belegt. Wartezeit bis auf ein knappes "Guten Tag": ca. 10 Min.
2)Danach: Weiteres Warten, bis die dunkelhaarige Kellnerin wiederbei uns vorbeischaut - ca. 7 Min.
3) Während ich gleich meinen Kaffee bestelle, möchte meine Freundin noch wissen, welche Kaffees es gibt - die Karte wird kommentarlos hingelegt. Die Frage, was denn genau ein "Einspänner" sei, wird nicht beantwortet, da die Kellnerin schon weg ist.
4) Weiteres Warten - wiir sind uns nun unsicher: Kommt sie nun gar nicht mehr, macht sie MEINEN Kaffee und ignoriert meine Freundin komplett.....Wir wissen nicht, was weiter geschieht, und wollen das Cafe dann eigentlich verlassen, aber da ich nicht sicher war, ob MEIN Kaffee schon "in Arbeit" war, wollte ich das dann doch nicht (Was sich im nachhinein als Fehler erwies).
5) Meine Freundin wollte nun auf sich aufmerksam machen und endlich auch ihren Kaffee bestellen ud "winkte" mit der Hand. Das quittierte die Kellnerin mit einem barschen "Net winken, des mog i gor net."
6) Dann konnte endlich der 2. Kaffee bestellt werden (noch immer nicht genau wissend, was ein "Einspänner" ist) - meine Freundin musste sich die nochmalige Belehrung anhören, dass die Kellnerin das "Winken" nicht möge......
7) Beim Weggehen geht diese an einem anderen Tisch vorbei und beschwert sich bei fremden Gästen über das "Heranwinken" unsererseits - so, dass wir es auch hören konnten.
8) Als jetzt endlich (es war sicherlich schon eine halbe Stunde insgesamt vergangen), der Kaffee serviert wurde, wollten wir gleich bezahlen, um der "Dame" das nochmalige Kommen zu ersparen. €3,10 pro Kaffee. Ich gab der Kellnerin einen 50 Euro-Schein und 10 Cent und merkte an, dass ich es nicht "kleiner" hätte. Der Schein passte der Kellnerin offenbar auch nicht, sie murmelte "Wo kommt's IHR denn daher??" - wahrscheinlich "goutierte" sie es gar nicht, dass wir ihr ob der langen Wartezeit und ihres ganzen Benehmens kein Trinkgeld gaben.
9) Nach der Bezahlung drehte sie sich um und verabschiedete uns schon im Voraus mit einem "Auf hoffentlich nimmer Wiedersehen". Eine junge Deutsche vom Nebentisch - die übrigens auch die ganze Zeit nichts bestellen konnte /durfte- fragte uns, was das denn war. Wir antworteten, dass unser einziger Fehler war, die Kellnerin "herzuwinken" - wir hätten weder randaliert, noch Zeche geprellt, wir hätten nichts beschmutzt und waren nicht unfreundlich etc. Sie meinte, das passe zu IHREM Bild der Wiener Kellner......was WIR wiederum verneinten.

Unser "Fehler" war, dass wir als Bittsteller behandelt und abgekanzelzt wurde, und nicht gleich, als sich die Art der Behandlung schon abzeichnete, das Lokal verließen, da ich ja schon die Bestellung abgegeben hatte.

Schade, dass eine so unwirsche, unhöfliche, an diesem Platz völlig deplazierten Person ein so schlechtes Licht auf das doch so angenehme Ambiente und den wirklich guten Kaffee wirft. Ich suchte nach dem Namen des Inhabers, konnte ihn aber nicht finden. Wir sind überzeugt, dass diese Kellnerin die Chefin war, denn kein Chef könnte DIESES Personal behalten!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja18Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 1. Apr 2013 um 14:58

Soweit ich weiß ist die Chefin des Lokals eine ziemlich alte Dame, also bezweifle ich, dass sie Emails liest. Bei der Auswahl ihrer Angestellten scheint sie, was Benehmen angeht, doch recht nachsichtig zu sein...

Gefällt mir
am 27. Juni 2012
TinaS
1
1
-Speisen
2Ambiente
1Service

Der Preis für Pago pur war in der Karte mit € 2,40 angegeben. Aufgespritzt mit Leitungswasser auf 0,3l kostete es plötzlich € 3,90 - also stolze € 1,50 für 0,1l Leitungswasser. Das fand ich etwas übertrieben und fragte noch einmal nach, da ja mit LEITUNGSwasser aufgespritzt worden war. Kommentar der Kellnerin: "des is wurscht". Im Übrigen hatte sie zuvor beim Servieren das Glas meiner Freundin so heftig auf den Tisch gestellt, dass ein Teil übergeschwappt war. Kann passieren, aber eine Entschuldigung wäre angebracht.
Aber vor allem aufgrund der Preisgestaltung - nein danke.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mirLesenswert
am 15. Februar 2012
Amanda76
8
1
2
5Speisen
5Ambiente
3Service

Mit Verlaub, ich kann die negativen Kommentare in keinster Weise nachvollziehen.

Im Rahmen meiner letzten Arbeitsstelle im Nachbarhaus des Cafés war ich monatelang beinah jeden Tag im Cafe Raimund Mittagessen, wurde jedes Mal von der blonden Kellnerin herzlich begrüßt und flott bedient, das Mittagsmenü um EUR 7,80 inkl. Suppe ist ausgezeichnet, frisch gekocht und absolut ausreichend.

Auch heute besuche ich gerne das Café Raimund. Was mir besonders gefällt, ist, dass man hier in Ruhe Zeitungen, Bücher etc. lesen und evtl. auch studieren kann, ohne stets lästig zum Nachbestellen oder zum Gehen aufgefordert zu werden.

Besonders positiv in Erinnerung bliebt mir das gekochte Schulterscherzerl, das mit Kartoffelrösti, Schnittlauchsauce und Apfelkren serviert wird. Das Fleisch ist zart, lässt sich einfachst "reissen" und zergeht auf der Zunge, meiner Meinung nach hält es locker mit der Qualität von Plachutta mit.

Gebackenes (Wiener Schnitzel, Cordon Bleu) ist sehr fein, trieft nicht vor fett. Den Kartoffelsalat kann man sogar ohne Zwiebel haben.

Auch die fleischlose Kost schmeckte mir gut, sowohl der Knödel mit Ei als auch die Eiernockerl mit grünem Salat waren frisch gekocht und schnell am Platz. Diese Speisen habe ich unlängst in Begleitung am abend zu mir genommen.

Auch auf Sonderwünsche (beispielsweise wollte ich einmal anstelle der Frittatensuppe eine Leberknödelsuppe zum Menü, wurde anstandslos und freilich ohne Aufpreis geändert) ging man stets ein, Änderungen der Beilagen oder in der Zubereitungsart sind kein Problem.

Kein Urteil kann ich über das Frühstück abgeben, da ich dieses nie probiert habe.

Zu den Kellnern: die dunkelhaarige Dame, die meist abends da ist, ist zugegebenermaßen ein wenig langsamer, aber nicht unzumutbar langsam, wie es unten den Eindruck vermittelt. Die blonde Dame am Tag ist für mich das personifizierte "goldene Wiener Herz". Der junge Mann (meist abends) ist beizeiten tatsächlich etwas mürrischer, dem stimme ich zu.

Dennoch habe ich keinen Tag erlebt, an dem die beiden älteren Damen nicht im Kaffee waren. Ich finde es sogar positiv, dass der Chef älteren Semestern eine Chance gibt, arbeiten zu können als sie in die (wahrscheinlich geringfügige) Zwangspension zu schicken.

Alles in allem ist die Küche für ein Wiener Kaffeehaus ausgezeichnet, sowohl vom Preis her als auch von der Qualität.

Und der Kaffee ist freilich sehr gut :-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 18. Dezember 2011
inaa
1
1
-Speisen
2Ambiente
0Service

Selten so eine unfreundliche Bedienung erlebt. Mindestens 20 min auf die Bezahlung gewartet. Nach mehrmaligen aufmerksam machen konnten wir endlich bei einer ca 60 jährige Kellnerin/Chefin bezahlen.
Nachdem sie wieder gehen wollte, verwies ich auf den netten Nachbarstisch, der ebenfalls schon lange auf eine Bezahlung wartete. Ich erhielt ein barstiges "Von ihnen lass ich mir nichts anschaffen". Schließlich bat meine Freundin höflich, den Tisch verlassen zu können, da die ältere Kellnerin im Weg stand, worauf ihre Antwort war: "Schauts das rauskommts!"

Was solche Menschen im Service zu suchen haben ist mir ein Rätsel.
Ein absolutes NOGO! und wenn die Fassade des Cafes sie mit "Nehmen sie sich Zeit" zu locken versucht, dann nehmen sies auch bitte wörtlich. Zeit brauchen sie bei den Wartezeiten auf alle Fälle.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 9. Feb 2013 um 21:21

war heute nachmittag im Cafe Raiumund, hatte ein sehr erfreuliches Budweiser von der Flasche, dann Schinkenfleckerl mit einem Häuptlsalat (vom Salatherzen!) in einer Weissweinvinaigrette; danach ein Viertel G.Veltliner. Bedient von den schon zitierten Damen, ohne Wartezeit (Speisen, Bier, Wein, Zahlen, innerst ein paar Minuten). Die Schinkenfleckerl schmeckten gut, brauchten weder Salz noch Pfeffer. Das Lokal war halbvoll (Samstag, 16:00).

Gefällt mir
am 9. Dezember 2011
genialdaneben82
1
1
-Speisen
-Ambiente
0Service

Wurden von einem nicht reservierten Platz verscheucht sind dann zum einem andern Lokal

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 22. Jän 2012 um 15:53

Warum wurde die Polizei gerufen? Kam die Polizei?

Gefällt mir
am 3. August 2011
Marianne
1
1
0Speisen
-Ambiente
0Service

Ich war heute mit einer Kollegin in diesem Lokal. Obwohl das Lokal fast leer war, kam die Bedienung ziemlich mürrisch auf uns zu. Auf Anfrage wurde uns das Menü bekanntgegeben: Champignoncremesuppe, Rindfleisch mit Spinat und Rösti. Meine Kollegin wollte statt der Champignoncremesuppe eine Leberknödelsuppe. Mit der Bemerkung: "Das gibt es nicht, im Sommer kochen wir nicht so viel! Entweder eine Champignoncremesuppe oder eine Gulaschsuppe (!?)" wurden wir abgespeist, worauf meine Kollegin sich für KEINE Suppe entschied. Als meine Suppe kam, traute ich meinen Augen nicht, sie sah wirklich nicht sehr appetitlich aus und der Löffel blieb fast stecken! Als die Suppe endlich wieder abgeholt wurde, sagte ich zu der Bedienung, dass diese Suppe nicht essbar wäre. Zu meinem Entsetzen gab sie mir rüpelhaft zu verstehen, dass ich die einzige wäre, die dieser Meinung ist, da sie bereits 50 Suppen schon verkauft hätte. Im Nachhinein wundert es mich aber schon, dass bereits um 12 Uhr 50 Suppen bei einem leeren Lokal serviert wurden! Man muss annehmen, dass diese Suppe bereits schon vor ein paar Tagen zubereitet wurde. Dann kam das Rindfleisch mit Spinat und Rösti. Das Fleisch war unter jeder Kritik, der Spinat und die Rösti waren ganz o.k. Dieses Lokal kann man keinesfalls weiterempfehlen, und diese unfreundliche Bedienung sollte sich lieber einen anderen Job suchen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir1Lesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 3. Sep 2011 um 19:52

Heute war ich zu diesem Restaurant. Ich bestellte ein Bier Weizen. Eine böse alte Kellnerin brachte mir ein Pils. Ich nahm teurer als in dem Brief. Ich musste die Polizei anrufen, um das Konto zu löschen. Wien lokalen als dieser verdient nicht.

Gefällt mir
am 3. August 2011
feinspitz99
1
1
0Speisen
3Ambiente
0Service

Wir wurden zwar nach ca. 5 Minuten von einer dunkelhaarigen, älteren Kellnerin bedient, sie vermittelte uns aber den Eindruck, dass sie uns damit nur gnädigerweise einen Gefallen tut. Ich wollte eine Leberknödel- oder Fritattensuppe bestellen, erhielt aber entrüstet die Antwort, dass es im Sommer nur die Menüsuppe (heute Championcremesuppe) und eine Gulaschsuppe gibt - sehr erfrischend! Meine Kollegin bestellte das Menü mit Suppe, ich ohne. Die Suppe hatte die Konsistenz von einem Sterz und sah aus, als wäre sie schon zweimal gegessen worden. Als die Kellnerin nach 15 Minuten Bedenkzeit die Suppe abservierte und meine Kollegin Kritik an der Suppe äußerte, bekamen wir unfreundlich zu hören, dass die Kellnerin in den letzten 2 Tagen schon 50 Suppen verkauft hätte und dann "und Sie sogn ma DES!". Die Suppe war vielleicht deshalb so dick, weil sie bereits seit 2 Tagen auf dem Herd vor sich hin reduziert wurde. Der Hauptgang wurde mit dem Daumen im Teller serviert - igitt - Rindfleisch mit Rösti und Spinat. Das Fleisch war stark von gallertartigen Adern durchzogen, die wir entfernten. Von den ca. 10 dag Abfall wäre ein Minihund satt geworden, sofern er es überhaupt angenommen hätte. Der Spinat war ok, wahrscheinlich TK-Ware, das Rösti war auch ok. Ganz und gar nicht ok ist die Kellnerin, die dort fehl am Platz ist - unfreundlich, anmaßend, unwillig. Die beanstandete Suppe mußte natürlich bezahlt werden, was in anderen Lokalen meist nicht so ist.
Bis voriges Jahr war da eine ganz liebe, blonde Kellnerin und am Essen gab es nichts auszusetzen, was uns das Raimund öfter besuchen ließ. Aber nach dem heutigen Erlebnis waren wir das letzte Mal dort. Dass sich der Besitzer so etwas bieten läßt...... oder weiß er gar nicht, wie geschäftsschädigend das ist......

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mir1Lesenswert
am 12. Dezember 2010
gstettner
1
1
-Speisen
2Ambiente
0Service

Meine Freundin und ich wurden gestern eine halbe Stunde nicht bedient. Wir haben mehrmals freundlich versucht, die Aufmerksamkeit des Kellners zu erhaschen, einmal nach ca. 15 Minuten meinte er nur unfreundlich: "Ja gleich". Wir haben uns selbst die Speisekarte geholt, aber auch dann kam er nicht. Gäste, die nach uns gekommen sind, bekamen dann schon die Speisen. dann reichte es uns. Wir standen auf und wollten der "netten" Damen an der Schank sagen, dass wir zwar einsehen, dass sie beide wirklich viel zu tun hätten, aber ... so weit kamen wir gar nicht. Sie meinte: " Wir säßen eh eine Stunde da und sie arbeiten schließlich", gerade, dass sie uns nicht hinausgeschmissen hat. So etwas ist uns noch nie (!) passiert. Unser Verdacht: Wir waren 2 Frauen, der Kellner Türke (?), bei den Gästen nach uns, war immer ein Mann dabei! Ob das der Grund war? Auf jeden Fall kann man von einem Besuch in so einem Lokal nur abraten!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Elisa Moi Moi am 25. Dez 2010 um 13:39

DANKE für diesen Kommentar! ich habe die gleiche entbehrliche Erfahrung gemacht: Männlicher Kellner (1) ignoriert mich ca. 20 Minuten (ich blieb ruhig, weil ich keinen Stress hatte), ich schaue gelegentlich zur Schank"dame" (2) (Marke alte Schreckschraube, denke war die Chefin) hinter der Bar. Schankdame zurück (in die Augen), ignoriert mich ebenfalls. Mittelalte Kellnerin (3) fängt am Nachbartisch an, mit ausländischen Gästen (Italienern?) zu diskutieren - in dieser Tonart: "... Mochns mia jetzt a Problem?" Die Gäste zahlen untertänigst und gehen. Die mittelalte Kellnerin läuft ca. 5 Minuten durch das ganze Lokal und beschwert sich lautstark über Gott und die Welt, setzt sich dann hin und macht irgendwelche Abrechnungen. Ich warte. Ca. 10 minuten nach mir kommt ein älterer Herr, Schankdame bewegt sich hinter der Bar hervor und bedient den Mann persönlich. Einfach genial. Ich warte weiter, lese gemütlich Zeitung. Nach ca. 20 Minuten sagt die Schankdame zum Kellner "Bedien die (also meine Wenigkeit) do drübn, die schaut mi di gonze zeit on, des mocht mi nervös (so laut, dass ich natürlich jedes Wort verstanden habe). Hahaha! Kabarett pur - macht dem Namen des Lokals alle Ehre! Naja, zumindest das Essen war dann gut & schnell, der Kellner zumindest bemüht. Als ich am Ende zahlen will, schiesst die Schankdame wie der Blitz hinter der Bar hervor und kassiert - und fragt 2x beim Trinkgeld nach, weil das den Umständen entsprechend eher spärlich ausgefallen ist. Resümee: Ich denke ich wurde nicht schnell bedient weil a) weiblich b) alleine = kein grosser Umsatz zu erwarten. Das Lokal war nicht übervoll, und also ich gekommen bin, waren sie zu 3t im Service - ich denke eine machbare Situation. Es gibt bessere und freundlichere Beisln und Lokale in Wien - dieses also eher meiden (ausser man ist Masochist).

Gefällt mir1
am 2. Februar 2010
Mikel
4
1
1
3Speisen
4Ambiente
1Service

Das Cafe Raimund ist ein Haus mit Charme und einem guten Essensangebot. Die Salate fand ich immer sehr lecker, weil sie pikant (z.B.Wurstsalat) und herzhaft abgeschmeckt sind. Auch das Schweineschnitzel enttäuscht überhaupt nicht. Bier wird nur in Flaschen angeboten. Das ist schon etwas fad. Lohnt sich der Faßausschank wegen der geringen Nachfrage nicht ? Die Rechnung gibt es leider nicht als Bon ausgedruckt. Damit könnte ich auch leben, wenn nicht bei meinen letzten beiden Besuchen mit einem unguten Gefühl das Cafe Raimund verließ, weil ich partout nicht den angeforderten Rechnungsbetrag nachvollziehen konnte.
Fazit: eine ausgedruckte Rechnung macht die Abrechnung transparenter und einen erneuten Besuch wahrscheinlicher!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Drei am 23. Mai 2012 um 21:20

mit kaffeedurst und der aussicht auf ein nettes plätzchen im herzen wiens betraten wir heute das café raimund. nach längerem warten und der frage, ob wir die karte bekommen könnten, "antwortete" uns die kellnerin mit einem unfreundlichen nicht identifizierbarem geräusch und warf uns (wieder nach wartezeit)kommentarlos eine karte (für drei personen) auf den tisch. wir schauten uns verdattert ein paar sekunden an und verließen dann das lokal. es war sehr schade, dass einem in solch einem eigentlich renomierten lokal so unfreundlich gegenüber getreten wird. können es niemandem empfehlen. dann doch lieber noch ein paar meter zur burggasse weitergehen.im möbel wird man freundlichst bedient :)

Gefällt mir
Cafe Raimund - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1100 Wien
11 Bewertungen
1010 Wien
14 Bewertungen
1010 Wien
25 Bewertungen
1110 Wien
13 Bewertungen
1010 Wien
10 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 02.02.2010
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK