RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
34
33
31
Gesamtrating
33
15 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Asia-JasminAsia-JasminAsia-Jasmin
Alle Fotos (30)
Event eintragen
Asia-Jasmin Info
Preislage
Mittel
Kreditkarten
VISA MC DINERS BANKOMAT
Öffnungszeiten
Mo
11:00-15:00
17:00-22:30
Di
11:00-15:00
17:00-22:30
Mi
11:00-15:00
17:00-22:30
Do
11:00-15:00
17:00-22:30
Fr
11:00-22:30
Sa
11:00-22:30
So
11:00-22:30
Letztes Update von:
bubafant
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Asia-Jasmin

Breitenleer Straße 102
1220 Wien (22. Bezirk - Donaustadt)
Küche: Asiatisch, Chinesisch, Japanisch, Thailändisch
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 734 35 50Fax: 01 734 76 67
Lokal teilen:

15 Bewertungen für: Asia-Jasmin

Rating Verteilung
Speisen
5
3
4
6
3
4
2
2
1
0
Ambiente
5
4
8
3
4
2
3
1
0
Service
5
1
4
4
3
7
2
3
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 25. März 2015
Monkal
3
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Ich gehe schon lange ins Jasmin und war bis jetzt immer sehr zufrieden. Die Speisen immer sehr frisch und optisch total ansprechend.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 25. Mär 2015 um 21:49

Jo jetzt kenn i mi aus!

Gefällt mir1
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 23. März 2015
Monkal
3
1
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Ich finde die Speisen hier sehr appetitlich angerichtet, sowie die Qualität und Frische sind sehr zu empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 18. Februar 2015
nicefox
4
1
1
2Speisen
3Ambiente
3Service

Ich war bereits mehrmals dort. Eigentlich fast immer zufrieden, wenngleich mir vorkommt, das - seit der große neue Saal ist - die Qualität schlechter wird.

Wir waren 8 Leute und irgendjemand wollte gebratene Rippchen. Wir fragten, wie wir uns die vorstellen können. Wie Sparerips aber klein geschnitten .... sehr gut. Gekommen sind kleine gebratene Fettstücke auf Rippchenknochen. Nicht zum Essen. Darüber gabs dann leider auch eine Unstimmigkeit beim zahlen.

Auch unter "knuspriges Huhn" stelle ich mir was anders vor. Nicht das klassisch angebratene "knusprige" Huhn in Streifen geschnitten kommt daher, sondern ein in einem Bierteig extrem fett rausgebackenes Huhn wird serviert. Nicht wirklich gut.

Gut ist immer noch das Gan Bien Rindfleisch, wenngleich es offenbar bei der "schärfe" immer wieder unterschiede gibt. Nicht allzu scharf ist da auch immer unterschiedlich.

Das die Speisen zeitversetzt kommen und Vorspeisen teilweise bei der Hauptspeise anderer serviert wird ist ärgerlich, aber scheinbar üblich. Wir haben am Nebentisch eine lautstarke Beschwerde darüber mitbekommen. Eine Gruppe mit 6 Leuten beschwerte sich auch darüber und meinte, es passiert zum 3. mal (und uns geht's leider auch jedesmal so).

Ich wohne am anderen Ende von Wien und muss sagen, inzwischen fahre ich nicht mehr extra quer durch Wien, zumal es im 17. auch super Chinesen gibt!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir1Lesenswert
Kommentar von am 23. Jun 2015 um 17:07

Kann mich dem nur anschliessen. Ich war im Zeitraum Jänner bis Mai 2014 mindestens 1x wöchentlich dort und immer zufrieden. Danach eine Pause von 5 Monaten mit einer Ausnahme im Sommer im Garten. Der war trotz schönem Wetter nur auf 2 Tischen besetzt. Im Herbst dann wieder ein Besuch - Essen mEn fettiger als vorher. Die Bedienung eher lustlos und durch die wenig besetzten Tische eine unangenehme Stimmung. Dim Sum sind jedoch nach wie vor sehr gut. Hauptspeise würde ich jetzt nicht mehr bestellen - wurden wie oben erwähnt immer fettiger.

Gefällt mir
am 20. Juli 2014
Marc83
4
2
1
4Speisen
3Ambiente
4Service

Klarer Sieger im Restaurant Jasmin sind die DimSum.
Jede Menge Auswahl und extrem guter Geschmack.
Die Hauptspeisen gehören sicher zu den besten Asiaten in Wien.
Tolle Auswahl und auf individuelle Wünsche wird eingegangen.
Leider haben sie manchmal Qualitätsunterschiede bzgl des Geschmacks der DimSum.
Bedienung ist super, und nach regelmäßigem Besuch wird man herzlich empfangen.
Auch die DimSum Nachspeisen muss man probiert haben!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mir1Lesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. April 2014
lexxal
62
7
12
3Speisen
3Ambiente
2Service

Ein Besuch bei einer Freundin im 22. brachte mich in dieses Lokal. Sie meinte: Hast du Lust zum Chinesen zu gehen, der aussieht wie ein Wirtshaus und ohne Buffet? Natürlich war ich dabei, chinesisch ist immer gut.

Ausreichend Parkplätze welche nicht extra gelohnt werden müssen waren vorhanden, das ist schon mal angenehm. Die Gaststätte an sich erinnerte mich in der Tat mehr an ein uriges Wiener Wirtshaus als an einen Eurasen - allerdings erfuhr ich, dass es noch einen 2. Raum (Raucher) gab, der weit Eurasischer sein sollte, einen Augenschein unterzog ich diesen aber dann doch nicht.

Die Bedienung war gewohnt freundlich und auch geduldig, bis ich mich mal durch die gefühlte 20 Seiten Speisekarte durchgelesen hatte. Ich persönlich bin ein Fan von einer geringen Auswahl schmackhafter Gerichte. Allerdings bietet die asiatische Küche natürlich einiges und das benötigt nicht zuletzt wegen der Bilder auch einiges an Seiten. (alleine die Dim-Sum Variationen)

Für mich gab es zur Vorspeise Bärlauch - Garnelen - Dim Sum und danach Basilikum Huhn.
Dazu gab es noch eine Portion Reis.
Für die 2 andren gab es Frühlingsrolle zur Vorspeise und Ladys Huhn zur Hauptspeise.

Warum ich für das Service einen Punkt abziehe, meine Dim sum waren noch nicht mal da als die 2 andren schon mit Ihrer großen Frühlingsrolle fertig waren. Als die Kellnerin dann kam, meinte ich weiß nicht ob ich die Dim - Sum überhaupt noch möchte, aus Angst ich sitze dann vor Haupt und Vorspeise gleichzeitig und wir hätten halt gern gemeinsam gegessen. Ich wurde dann mehr oder weniger höflich darauf hingewiesen, dass ich das hätte erwähnen müssen (das wir zusammen essen möchten) und die Hauptspeise eh noch nicht gleich kommt.

So genoss ich meine 3 Dimsum, die vorzüglich waren. kleine Garnelen, eine schmackhafte Bärlauchpaste und das ganze schön verpackt in Reistaschen. Gerne immer wieder !

Die Hauptspeise war ebenfalls fantastisch ! Tolles knackiges buntes Gemüse (Röschengemüse, Erbsenschoten, Karotten, Zwiebel usw) mit gut abgebratenem saftigen Hühnchenfleisch. Das ganze in einer leicht scharfen aber würzigen Soße, dazwischen immer wieder starker Basilikumgeschmack von den ganzen Blättern die darin waren. Ein echter Gaumengenuss. Ebenfalls die Portionsgröße empfand ich als absolut angemessen.

Der Reis kam in einer großen Bowle für uns 3, fand ich auch schön, spart Geschirr.
Ich kam mit Vorspeise, Hauptspeise (+ Portion Reis) + Pago Marille mit 16€ davon, was ich für mehr als angemessen empfand.

Als Nachspeise statt dem obligatorischen Pflaumenwein gab es eine kleine Auswahl an Obst für uns - eine Freude für jeden Autofahrer, Nichttrinker und einfach Pflaumenweinablehner.
Zum Mitnehmen weil es ja Ostern war, gab es noch ein hart gekochtes Ei und natürlich ein Glückskeks :-) - immer mein persönliches Highlight.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir10Lesenswert8
Letzter Kommentar von am 9. Mai 2015 um 00:03

@cmling : chinesisch als notfalls spontan essen ist immer gut im Sinne von : geht immer rein :) nicht immer lecker - wohl wahr

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 21. Dezember 2013
Experte
schlitzaugeseiwachsam
152
83
21
3Speisen
4Ambiente
3Service
1 Check-In

Nachdem der Einkauf im Ikea beendet wurde, blieb das obligatorische Kötböllaressen aus. Diesmal wollten wir uns einmal etwas anderes gönnen als schwedische Schweineknödel.
Meine Frau schlug vor ins gegenüberliegende Asia Jasmin zu gehen, schliesslich hatte sie einige gute Tipps darüber gehört.
Gesagt, getan...
Der Eintritt in das Lokal war schon beeindruckend. Menschen, die unter Agoraphobie leiden (Angst vor grossen Räumen ) sollten diesen Ort meiden. Der Speisebereich erinnerte an eine grosse Hotellobby oder einem typischen chinesischen Bankettrestaurant, gigantisch, ideal für grosse Zusammenkünfte, NR soweit ich es sehen konnte, aber irgendwo wurde doch wieder geraucht, was meinem empfindlichen Näschen nicht passte. Der Service war in Ordnung, ausser das man uns zum Schluß zuwenig verrechnen wollte, aber wir sind ja ehrlich und nannten unsere korrekte Bestellung zum Bezahlen. Dafür gabs ein Packerl mit Jasminteebeuteln aus China, nette Geste... ;)

Wir bestellten 2 Mittagsmenüs mit VS, einmal Frühlingsrolle und einmal Scharfsaure Suppe (die Klassiker eben).
Die Frühlingsrolle klassisch gross,aussen knusprig innen weich mit knackig heisser Gemüse und Fleischfüllung. Die Chang Fen wie unten von langnan beschrieben mit Schweinefleisch, sehr gut zubereitet und gut abgestimmt gewürzt...ein Gedicht!
Die Jin Lin Ente (ziemlich scharf gewürzt) etwas zu ölig, aber dagegen hilft Woolong Tee, welcher sehr gut wahr.
Das Mapo Tofu sehr scharf und mit gewissen Suchtfaktor. Nur zu empfehlen, wer es wirklich scharf verträgt, obwohl die Servicedame sagte mir schon , daß es für Nichtasiaten etwas milder zubereitet wird. Aus Neugier fragte ich welche Stilrichtung der Koch kochen würde. Es kam eine weise Antwort: "Asiatisch!" Ach was...
Aber am Ende sagte sie, daß der Koch aus Nordchina käme, aber trotzdem eher scharf kochen würde wie in Südchina. ;)

Zum Nachtisch bekamen wir, wie unten von bubafant und langnan beschrieben, einen Blätterteig mit Schokosoße. Schmeckt in Ordnung, aber nicht unbedingt passend für ein China-Restaurant. Also nicht wirklich ein Pluspunkt, aber danke. (Zitat aus langnan bewertung siehe unten)


Fazit: Empfehlenswert, besonders für grössere Gruppen. Parkplätze sind viele vorhanden. Preise sind moderat und Speisen etwas anders als beim typischen Eckenchinesen. Für experimentierfreudige AsiafoodliebhaberInnen geeignet. Leider etwas ausserhalb der Stadt Wien. Man muss daher eine lange Anfahrt in Kauf nehmen.

Ach ja...Toiletten sind sauber und das Aquarium ist riesig! ;)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir8Lesenswert4
Kommentar von am 30. Dez 2013 um 21:51

Woolong: ist das jetzt eine alpine Abart des Oolong mit wollig-faserigen Blättern? :-D

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 24. Juli 2013
Experte
langnan
58
16
21
3Speisen
4Ambiente
4Service

Familienessen am Wochenende. Das Lokal wurde uns von einem chinesischen Bekannten empfohlen, der meint die Speisen und besonders das Dim-Sum sollten sehr gut sein.

Das Restaurant liegt in einem Einkaufsviertel direkt neben der Strasse. Das äußere Erscheinungsbild ist eher unauffällig, erinnert eher an einem Landgasthof. Innen ist es sehr geräumig und es gibt einen großen Saal der eindeutig nach dem Geschmack viele der heutigen Chinesen eingerichtet ist, speziell für Hochzeiten oder andere Feierlichkeiten. Wir nahmen Platz im urigen Teil des Lokals, der sich neben dem Saal befindet.

Die Speisekarte ist auffällig bunt, besonders die chinesischen Speisen sind nicht eindeutig unterzuordnen. Ich sage das deshalb, weil in einem Restaurant, das einen großen Angebot an Dim-Sum hat, wird auch meistens die kantonesische Küche schwerpunktmäßig angeboten. Wieso das so ist, habe ich versucht in meinem Bericht für das China-Restaurant No. 27 zu erklären, werde mich hier nicht extra wiederholen. Hier ist die Speisekarte wie eine Rundreise durch China. Wir fragten zuerst einen Mann im schwarzen T-Shirt welche die Spezialitäten des Hauses sind. Auf die Antwort, dass alles auf der Karte ihre Spezialitäten sein, konnte ich nicht viel damit anfangen und es war auch nicht glaubwürdig. Paar Minuten später kam der Kellner vorbei um die Bestellung aufzunehmen. Wir stellten unsere Frage anders und erkundete uns in welche Stilrichtungen die Köche ausgebildet sind. Der Kellner erzählt, dass sie einen Koch aus der Si-Chuan Küche und einen aus der Huai-Yang Küche haben. Sie züchten auch selbst Graskarpfen, die gedämpft serviert werden können. Ente, gegrillt oder gedünstet, beherrschen die Köche auch ganz gut.

Die Huai-Yang Küche ist eine der vier großen Küche Chinas und spielt die Hauptrolle beim chinesischen Staatsbankett. Sie legt großen Wert auf die Frische der Zutaten und verwendet nur wenig Gewürze um den natürlichen Geschmack nicht zu verdecken. Aber auch hier ist das Problem, diese Küche findet in Wien bzw. Österreich nur schwer Zutaten. Zum Beispiel Aal oder Süßwasserkrebse, vor allem die noch lebend bis in die Küche ankommen. Auch in der Speisekarte ist nicht viel von der Huai-Yang Küche zu erkennen. Ein Fisch zu dämpfen kann ich auch ganz gut, werden ihn also auch nicht bestellen. Wir bestellten paar Sachen die zum Teil vom Kellner empfohlen worden sind. Details unten.

Zuerst die Dim-Sum:

"Feng Zhao" Hühnerfüsse: Es gibt in diesem Lokal zwei Arten von Hühnerfüssen, eine mit fermentierten Sojabohnen gedämpft und eine weiss gekocht. Wir haben die weisse bestellt, war sehr wohlschmeckend.

"Chang Fen": Ist eine gedämpfte Reismehlrolle mit Sojasoße, innen mit diversen Füllungen. Wir bestellten die Füllung mit mariniertem Schweinefleisch, also "Cha Shao Chang Fen". Auch sehr gut.

"Xiao Long Bao" Gedämpfte Teigtaschen: Eigentlich ein Klassiker unter den Dim-Sum, egal ob Nord- oder Südchina. Die Teigtaschen waren aber überraschend schlecht. Erstens ist der Germteig nicht richtig aufgegangen. Gibt nur zwei Erklärungen, entweder schlecht gemacht oder sie sind nicht frisch, zumindestens nicht selbst gemacht sondern aus der Tischkühltruhe. Die Füllung war auch nicht gut, nicht saftig, der Lauch war viel zu grob geschnitten und schmeckte auch deshalb zu intensiv. Daumen nach unten.

“Nuo Mi Ji": Huhn im Klebereis. Hühnerfleisch wird klein geschnitten und mit Shitayaki-Pilze und getrocknete Shrimps vermischt. Das ganze wird mit Lotusblatt umwickelt und gedämpft. Der Reis ist bisschen trocken, vom Huhn nur wenig der Spur, aber sonst ok.

"Dou Chi Zheng Pai Gu": Mit fermentierte Sojabohnen gedämpfte Rippchen. So zäh, da würde ich fast meinen ist für den Wauwau zu Hause besser geeignet.

Warme Speisen:

"Shao Ya": Krosse Ente, meiner Meinung nach eindeutig kantonesischer Art. Sehr gut, eine halbe Ente die außen knusprig und innen saftig ist. Bisschen Dip oder Zucker dazu wäre noch besser. Empfehlenswert.

"Gan Chao Niu He": Reisnudeln mit Rindfleisch gebraten. Das Fleisch ist schön zart, sehr schön. Die Nudeln haben etwas Salz zuviel abbekommen, aber sonst ganz gut.

"Rou Shao Qie Zi": Melanzanie mit Fleischfüllung. Kein klassisches Gericht, zwei Melanzanie ausgehöhlt, mit faschiertem Fleisch gefüllt und fritiert. Angerichtet wie beim Teppanyaki noch heiß und brodelnd. Geschmack gut, vielleicht für den ein und anderen etwas zu fett.

"Yang Rou Jia Mo": Ein Gericht aus dem Nordwesten China, wo man gebratenes Lammfleisch in einen Fladenbrot oder Dampfbrot gibt und wie ein Sandwich gegessen wird. Das Gericht hier ist eher eine eigene Kreation im Vergleich zur Tradition. Schmeckt auch nicht schlecht und besonders für Leute die es scharf mögen geeignet. Bisschen frischer Koriander und weniger Zwiebeln wäre noch besser.

Schweinedarm mit Sauerkraut: Ja, nicht jedermanns Sache, aber im Restaurant gönnt man sich Sachen die zu Hause nicht gemacht werden. Der Sauerkraut ist eine der südchinesischen Variante, passt ganz gut zu Innereien.

Zum Nachtisch bekamen wir, wie unten von bubafant beschrieben, einen Blätterteig mit Schokosoße. Schmeckt in Ordnung aber nicht unbedingt passend für ein China-Restaurant und zum heißen Wetter. Also nicht wirklich ein Pluspunkt, aber danke.

Fazit: Ruhige Stimmung im Innenraum, weil die meisten Menschen den Gastgarten bevorzugten . Der Besitzer sei ehemaliger Koch/Mitarbeiter vom Happy-Buddha, möchte wohl seinen Ex-Chef Konkurrenz bieten. War schon viele Jahre nicht mehr beim Happy-Buddha, aber soweit ich mit erinnere kann das Dim-Sum von Jasmin nicht wirklich mithalten, schon gar nicht übertreffen. Für's Dim-Sum gibt es einen Zwei. Die warmen Gerichte sehen schon ganz anderes aus, sie verdienen einen Vier und sind für ein Wiederkommen auf jeden Fall ausreichend. Im Schnitt einen Drei für's Essen. Ambiente ist sauber, hell, bequem, geruchlos und geräumig, für mich mehr als ausreichend. Service ist freundlich und fragt nach ob wir zufrieden waren, nicht immer üblich für China-Restaurants.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja20Gefällt mir13Lesenswert9
Letzter Kommentar von am 21. Dez 2013 um 20:58

Super Bericht! Chapeau!

Gefällt mir
am 22. Juni 2013
Genussbub
97
5
7
4Speisen
4Ambiente
3Service

Das ist mal eine wirklich positive Überraschung. Nachdem meine letzten Besuche mittlerweile schon 2-3Jahre zurückliegen, haben wir es gestern wieder versucht. Und was soll ich sagen. Absolut positiv!!!
Durch den Umbau hat das Lokal endlich Charakter bekommen. Vorbei mit dem verschmierten alten Heurigenambiente. Ist wirklich toll geworden. Hell, freundlich, geräumig, dezent aber dennoch asiatisch. Echt spitze!!
Der hohe Saal mit dem Aquarium, sehr imposant. Optimal für Feierlichkeiten aller Art.
Auch ist die Terrasse ein wirklicher Augenschmaus. Großzügig, freundlich, abgeschottet und verdammt angenehme Möblierung.
Die absolut größte Überraschung war dann aber das Essen.
Die Speisen sind um Klassen besser geworden.
Frische Zutaten, sehr geschmackvoll zubereitet, gut abgestimmt, so das man auch noch die einzelnen Geschmäcker erkennen kann. Kein brennender Einheitsgeschmack.
Das Speisenangebot ist sehr umfangreich aber dennoch übersichtlicher geworden. Die Portionsgrößen sind optimal, die Präsentation mit Liebe und eine Wohltat fürs Auge.
Ich kann nur sagen: Gratulation! Ein wirklich bedeutender Fortschritt.
Sollte uns jemand suchen, im Asia-Jasmin sind wir zu finden!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir3Lesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 4. Jul 2013 um 16:19

echt leckerer Schweinzohrensalat....

Gefällt mir
am 11. Juni 2013
JacquelineG
5
2
1
5Speisen
2Ambiente
2Service

In dieses Lokal gehe ich 1x/1-2Wochen
Ich gehe dort nur hin wegen dem Essen , nicht wegen Service / Ambiente / etc.
Die Qualität ist der Wahnsinn! Bei Avocado-Sushi sollte man vorher fragen ob die Avocado gut sind, sonst bekommt man evtl harte = die sind nicht lecker.

Zu jedem Essen davor ein Dim-Sum ist ein Muss!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 24. März 2013
Experte
bubafant
283
71
29
2Speisen
2Ambiente
2Service
14 Fotos1 Check-In

Let’s shop around the clock. Nach einem Vormittag im Donauzentrum und Vorabrecherche geht es in die Breitenleer Straße. Das Asia-Jasmin befindet sich in einem flachgeduckten, schmucklosen Bau, mitten im Gewerbegebiet. Ausreichend Parkplätze vor der Tür vorhanden, ein weiterer großer Parkplatz an der Ecke des Grundstücks.

Über zwei Stufen betritt man einen Windfang, danach steht man mitten im Lokal. Erster Eindruck ist Düsternis. Neben Gewölbe nur dunkles Holz. Sieht aus, als wären die Räumlichkeiten eines rustikalen Wirtshauses übernommen worden. Rechter Hand ein paar größere Tische, danach an der Garderobe vorbei der Zugang zu den Sanitärräumen. Diese sind wahrscheinlich genauso alt wie der Rest der Einrichtung, ziemlich abgewohnt, aber gereinigt.

Danach anschließend öffnet sich der erste Gastraum, an einer Seite eine Theke aus Massivholz, in der Mitte unterbrochen, der Eingang zur Küche. Am Anfang der rechten Theke befindet sich ein Platz für die Sushi-Produktion, am Ende ein kleines Aquarium. Der linke Teil ist komplett der Ausschank vorbehalten.
Den Platz bis zu den Gewölbebögen füllen eine Einserreihe von Tischen mit Balustrade und danach noch eine Reihe Vierertische. Im Anschluss an das Gewölbe bis zu der Fensterreihe nochmals größere Tische mit Nischenbänken. In weiterer Folge, durch Glaswände getrennt, gibt es einen sehr hellen Raum, mutmaßlich der Raucherraum. Es gibt kaum Asia-Kitsch, nur ein paar Bilder und eine Vitrine mit goldenen Schweinen.

Kaum nieder gesessen, hat man schon eine umfangreiche in wuchtiges Leder gebundene Speisekarte in der Hand. Es empfiehlt sich, schon mal im Internet in der Speisekarte zu schmökern, denn vor Ort kommt man nicht dazu. Denn nach der Überreichung der Speisekarte wird man sofort gefragt, was man trinken will. Nach Abgang des Kellners, kommt die nächste Kellnerin und fragt, ob man schon weiß, was man trinken will. Hat man dann endlich seine Speisenwünsche gefunden, wird man im Akkord abgefragt und die Speisekarte eiligst wieder auf den Stapel hinter der Theke zurückgelegt.

Im Minutentakt öffnet sich die Eingangstür und die Gäste werden schleunigst von den wirklich vielen Mitgliedern der Servicecrew an diverse Tische verteilt. Und kreuzen die Wege derer, die die Speisen ausservieren. Man könnte meinen, wir sind alle auf der Flucht. Leider gibt es auch schon wieder einmal ein (wirklich spürbares) Temperaturproblem. Vor allem im Bereich des Eingangs. Das hat zur Folge, dass nach Beschwerden die Gäste immer weiter nach hinten im Lokal versetzt werden. Währenddessen werden die vermeintlich guten Plätze gleich wieder nachbesetzt. Die Tische sind eingedeckt mit einer Bambusmatte, sowie einer Sojasauce und Menage. Sonnengelbe gefaltete Papierservietten.

Es kommt als Vorspeise
Gedämpfte Garnelentaschen aus Reismehl mit Bärlauch (EUR 3,90; die Preise auf der Homepage harren einer Überholung …)
Drei Taschen im Bambuskörbchen, scharfe rote Sauce auf dem Besteckteller. Die Füllung mit bissfesten Garnelen und Gemüsebegleitung, Schärfe bringt die Sauce.

Bis zur Hauptspeise dauert es dann ein bisschen, die Menüesser sind da klar im Vorteil. Die Preise für das Mittagsmenü bewegen sich zwischen EUR 5,20 und EUR 10,90 und präsentiert die gängigsten Speisen eines Asia-Restaurants. Zwischenzeitlich kommen immer wieder Abholgäste, die telefonisch vorbestellt haben. Es fällt auf, dass es hier keine Wärmeplatten gibt und der Reis beim Menü wird direkt auf den oval länglichen Teller gestürzt.

Es kommt 'Gan-Bian' Rind (gerösteter Rostbraten mit Karotten und Jungzwiebeln) – pikant (EUR 9,20) mit gebratenen Eierreis (EUR 3,20). Eine Riesenportion. Auf den ersten Blick. Es relativiert sich, denn das Fleisch ist in der Minderheit. Und leider auch unregelmäßig geschnitten. Die dünnen Stücke sind verbruzzelt und die größeren Stücke ziehen sich gummiartig. Das Gemüse ist auch ziemlich verschmurgelt und bei den Zwiebeln fühlt es sich von der Konsistenz über Geschmack bis zum Klebenbleiben zwischen den Zähnen nach Fertigröstzwiebeln an.

Da die Dame für die Finanzen gerade mit der mobilen Bankomatkasse unterwegs ist, verlange ich auch gleich die Rechnung und bekomme erst mal einen Dessertteller mit – ja mit was eigentlich – hergestellt. Optisch kann man es nicht wirklich liebloser machen. Es ist eine Blätterteigkreation. Ungefüllt. Mit Schoko übergossen. Eine Kalorienbombe vor dem Herrn.

Fazit: Der Begleittext auf der Homepage: Wir freuen uns auf jede Begegnung - kann nicht für das Team im Lokal gelten. Die Mannschaft macht einen gehetzten Eindruck und überträgt die Unruhe auf die Gäste. Eine Nachfrage, ob es geschmeckt hat, gibt es nicht. Wegen des Ambientes wird sowieso keiner kommen. Zugegeben – es geht schnell, vielleicht ist das für das Mittagsgeschäft mit Gästen, die wenig Zeit haben, das richtige. Zu Hause riecht bubafant komplett nach Fett und hängt für den Rest des Tages an der Wasserleitung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir7Lesenswert8
Kommentar von Wolfgang am 13. Jun 2013 um 16:59

Die Beschreibung des Ambientes mag schon zutreffen, etwas verwirrend der Bezug auf die website des Lokals, dort konnte ich beim besten Willen keine Speisekarte finden, ich kenne das Lokal seit einem halben Jahr und meiner Erinnerung nach war auch damals keine Karte verlinkt. Aber davon abgesehen: Die Stärke des Lokals liegt weniger in der Standardkarte, das können einige andere Lokale auch passabel, sondern in der chinesischen Zusatzkarte die man als Europäer zwar normalerweise eher nicht versteht, aber man kann sich beraten lassen und was dann serviert wird, kommt dem happy Buddha schon ziemlich nahe, zu etwas günstigeren Preisen, um das noch kurz zu erwähnen. Ich empfand den Service bislang zwar auch etwas fahrig aber nicht so unfreundlich wie - auch in anderen Reports - teilweise beschrieben wird und auch nicht so unfreundlich wie zeitweise im Happy Buddha, obwohl es auch dort starke Schwankungen gibt. Jedenfalls - wenn man mal einigermassen original chinesisch essen will, dann ist man in diesem Lokal richtig.

Gefällt mir
am 21. Dezember 2012
aka
3
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Speisen der Karte (speziell DimSum) sehr schmackhaft und zahlreich. Hauptgerichte leicht pikant, gute Qualität der Waren und gut abgeschmeckt.
Immer wieder gerne!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 2. Juli 2012
Update am 15. Juli 2012
BogdanB
1
1
5Speisen
4Ambiente
3Service

Ich esse seit 17 Jahre gerne Chinesisch und hatte auch schon das Vergnügen im China Spezialitäten zu kosten. Dabei habe ich entdeckt, dass auch die besten Lokale, nicht alle Speisen, gleich gut zubereiten können.

Also wenn ich höre: „Das ist mein Lieblingslokal!“ Dann frage ich gleich nach, was isst du dort am liebsten?

Jasmin ist mein Lieblingslokal, weil mir hier sehr viele Speisen ausgezeichnet schmecken! Deshalb auch die 5 Sterne bei den Speisen!

1) Die Phönixkrallen kalt und warm kann ich hier nur empfählen.
2) Garnelen mit Haferflocken und Limettenblätter, muss man gegessen haben.
3) Gefühltes Melanzani auf Gußeisenplatte – so gut das auch die Leute die kein Melanzani mögen es gerne essen ^^
4) Rind mit Pfeffer, Chili und Zwiebel
5) Gurkensalat mit Knoblauch
6) und viele weitere.

Zum Ambiente:

Ein gepflegtes Lokal mit Nichtraucher-, Raucher- und Gartenbereich. Es gibt nichts zu bemängeln, es stehen überall ausreichend Tische zur Verfügung.

Der Service ist abhängig auf wenn man trifft, es gibt einige Kellner/innen die sind aufmerksamer andere nicht so…

Im Großen und Ganzen kann ich das Lokal 100%ig weiterempfählen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir2Lesenswert
Letzter Kommentar von Unregistered am 3. Jul 2012 um 18:37

Die Speise (Melanzani) steht auf Chinesischen Speisekarte… Einfach den Kellner danach fragen!

Gefällt mir
am 29. Juni 2012
quind
4
1
2
4Speisen
2Ambiente
3Service

Wir sind insgesamt 3 mal bei Jasmin gewesen. Von uns ist das Lokal recht weit weg, aber nach dem ersten mal, als wir von Freunden darüber erfahren habe, wollten wir unsere Erfahrung doch mal wiederholen.

Wann wir chinesisch essen wollen, fällt für uns die Wahl jetzt normalerweise zwischen Happy Buddha und Jasmin. Der Besitzer hat früher bei Happy Buddha gearbeitet, und seine Speisekarte schaut auch sehr ähnlich aus, jedoch mit viel weniger Auswahl. Es arbeitet bei ihm auch wesentlich weniger Personal, und deshalb ist die breite und aufwendige Speisenpalette von Happy Buddha bei ihm wahrscheinlich auch nicht möglich.

Trotzdem habe ich bei der Bedienung andere Erfahrungen gemacht als manch andere Bewerter. Die Service ist nicht superlativ. Aber sie ist um einiges besser als Happy Buddha, wo wir immer das Gefühl haben dass wir absolut egal sind (sorry, aber nach dutzenden Besuchen dort, haben wir nichts anderes erfahren - deswegen haben wir nach Alternativen gesucht). Uns wurden hier immer alle Sonderwünsche mit einem Lächeln erfüllt, und wir fühlten uns nicht vernachlässigt. Möglicherweise hatten wir Glück, oder vielleicht lag es daran dass wir recht spät dort ankamen, und somit war der "rush hour" bereits vorbei.

Die Ambiente...hm... Eigentlich sollten wir von der fehlenden Ambiente reden. Aus diesem Grund gehen wir dort sicherlich nicht hin. Ich hoffe das dunkle Innere wird irgendwann etwas umgestaltet, so dass mehr Sonnenlicht hineinstrahlt. Etwas weniger "braun" würde auch helfen.

Die Speisen: Wir sind Dim-Sum Fanatiker, und Jasmin ist dafür sehr gut geeignet. Die Qualität ist wirklich sehr gut, wir wissen dass wir hier beim Auswählen kein Fehler machen können. Die Auswahl ist sehr groß, aber nicht so groß wie bei Happy Buddha oder Tsing Tao.
Auch als wir ein bestimmtes Gericht bestellen wollten, dass es gar nicht auf dem Speisenplan gab, sagte der Kellner sofort dass die Küche dieses bestimmtes für uns zubereiten könnte, ist nach hinten verschwunden, und dafür gesorgt dass etwas später die Sonder -"Creation" für uns erschien! Das erweckt nur einen guten Eindruck.

Vielleicht ist der Zeitpunkt wann man das Restaurant besucht wirklich ein Faktor, der bestimmt wie gut die Service und das Essen ist.

Ich bin neugierig, ob unsere bisherigen Erfahrungen in der Zukunft vielleicht auch noch bei Anderen wiedergespiegelt werden...

Preis: Ich kann mich nicht erinnern was wir insgesamt bezahlt haben, aber es war durchaus in der Mittelklasse - weder teuer noch günstig im Vergleich zum Mitbewerb.

Zum Empfehlen? Ja, es ist mindestens ein Besuch wert, obwohl ich kann sehr gut verstehen dass verschiedene Leute unterschiedlich reagieren werden.
Das Essen wird auf jedem Fall nicht enttäuschen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir3Lesenswert
Letzter Kommentar von am 29. Jun 2012 um 21:50

Danke für das Willkommenheißen, uc0gr. Ich finde dieses Forum wirklich hervorragend, und wollte zu dem gemeinsamen "Knowledge Base" etwas beitragen.

Gefällt mir
am 7. Dezember 2011
fresser
5
2
1
5Speisen
4Ambiente
3Service
2 Check-Ins

Als langjähriger Jasmin-Süchtiger kann ich nur positives berichten.

Speisen:
bei den vielen Vorspeisen was zur Auswahl steht, habe ich jedes mal massives Problem mit meiner Wahl - mein persönliches Rekord liegt bei 18 Portionen Dim-Sum zu Zweit!!!
nachdem ich mitterweile auch den Zugang zu den "Spezialkarte für Chinesen" bekommen habe, ist es einfach nur mehr perfekt.

Ambiente:
es ist sicherlich mal was "Anderes" als "Standardchinesen", ich fühle mich aber doch sehr wohl, das Einzige was mir massiv gestört hat - was Gott sei Dank wieder Geschichte ist - ist das der Raucherbereich aufgrund Beschwerde mancher XXX aufgelassen wurde.

Service:
da ist meiner Meinung nach schon Aufholbedarf - abgesehen von schlechten Sprachkenntnisse hörte man doch öfter Laute, wo aufgrund der Lautstärke eine Streiterei vermutet werden kann - muss meiner Meinung nach auch nicht unbedingt sein :-(

Im Großen und Ganzen ist und bleibt der Asia-Jasmin mein Lieblings-Chinesen. :-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Cable am 14. Dez 2011 um 12:42

Danke für den Hinweis, werde ich mir für den nächsten Besuch merken. Bezüglich den Cha Siu-Bao, davon bin ich seit meinem letzten Hongkong-Besuch begeistert, als ich dort in einem Michelin-1Stern Dim Sum Lokal eine absolut göttliche Version gegessen habe, drei Stück um gerade mal 1,20 Euro. Aber leider findet man so gute Cha Siu-Bao bei uns nicht, die meisten Lokale haben nur TK-Varianten. Ist aber auch nicht verwunderlich, da die korrekte Zubereitung über 3 Tage geht. Die von dir erwähnten Garnelentaschen habe ich auch schon probiert, die sind tatsächlich recht gut.

Gefällt mir
am 18. April 2011
Cable
8
2
1
3Speisen
3Ambiente
3Service

War ich am Anfang noch sehr angetan vom Asia-Jasmin, so hat die Qualität, wie auch schon von Genussbub geschrieben, in der letzten Zeit leider stark nachgelassen.

Hervorragend ist einzig noch die Dim Sum Auswahl, auf der man authentische Dim Sum nach chinesischer Rezeptur findet. Darunter auch Hühnerkrallen und ähnliches.

Die Peking Ente, früher von mir dort sehr gern gegessen weil authentisch mit Palatschinke und Frühlingszwiebeln serviert schmeckte die letzten Male alt und die eigentliche Portion wurde immer kleiner, während der Haufen manchmal leicht ranzig schmeckender Hummerchips (die dort NICHT hingehören) immer größer wurde.

Das Service ist leider auch original Chinesisch, also unaufmerksam und nicht allzu freundlich, so wie ich es aus China kenne. Aber leider fehlt die gute Eigenschaft, die Geschwindigkeit, hier könnte man gerne etwas zulegen beim Jasmin.

Das Ambiente ist nicht unbedingt passend, hier hat man wohl einfach Geld sparen wollen indem man einfach das alte Wirtshaus zum großen Teil so belassen hat wie es war.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von Cable am 8. Dez 2011 um 16:01

@ magic Bevor man anderen sowas an den Kopf wirft sollte man vielleicht mal selber nachdenken und vor allem LESEN! Mit meinem Kommentar meinte ich das Service wie es in China üblich ist, und dort ist Service nicht vorhanden. Jeder, der schon mal in China war, wird das auch bestätigen können. Dass man in jedem China-Lokal in Österreich besseres Service bekommt als in China ist mir bewusst, deshalb habe ich ja auch geschrieben "so wie ich es aus China kenne". Also, vorher China besuchen, dann über meinen Satz meckern und nicht, weil man Österreich-Asiaten kennt die hier bessere Manieren gelernt haben.

Gefällt mir
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 13. Februar 2011
Genussbub
97
5
7
2Speisen
2Ambiente
3Service

Sorry, aber die Entwicklung im letzten Jahr ist eindeutig negativ.
Die Portionsgrössen sind nach wie vor sehr üppig, aber die Qualität und Frische der Zutaten hat extrem nachgelassen. Das Bratfett wird trotz erheblicher Nutzung sicher nicht oft gewechselt, daher sch,ecken die Speisen sehr ranzig und es können keine Geschmacksunterschiede erkannt werden.
Das Ambiente ist noch vom Vorgänger (Altwiener Gasthaus) und erinnert eher an einen alten verstaubten Heurigen.
Die Sanitäranlagen sollten aus gesundheitlichen und hygienischen Gründen eher gemieden werden.
Einzig das Service ist asiatisch freundlich und einigermaßen bemüht, zumindest solange sie genau die Speisen der Karte bestellen und keine Fragen haben!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 26. September 2010
SabineB2
18
1
2
4Speisen
4Ambiente
5Service

Großes Speisenangebot, freundliche und schnelle Bedienung, ruhiger netter Gastgarten, moderate Preise, gute Portionsgrößen.
Auch bei Abholung rasche und freundliche Bedienung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Unregistered am 19. Jän 2013 um 19:29

Das Ambiente ist nicht gerade berauschend, das servicepersonal unfreundlich mit schlechten deutschkenntnissen und die wc Anlagen sollte man meiden. Allein das essen ist ok aber wenn alles andere nicht passt würde ich das lokal in zukunft nicht mehr besuchen auch wenn dass essen noch so gut wäre.

Gefällt mir
Asia-Jasmin - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1030 Wien
27 Bewertungen
1220 Wien
25 Bewertungen
1030 Wien
13 Bewertungen
1010 Wien
30 Bewertungen
1150 Wien
10 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Einmal Asien und retour

Ich esse so wahnsinnig gerne asiatisch. Ob eine Speise au...

Mehr Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 26.09.2010

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK