RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
28
35
25
Gesamtrating
29
11 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Tel Aviv BeachTel Aviv BeachTel Aviv Beach
Alle Fotos (5)
Event eintragen
Tel Aviv Beach Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
WLAN, WiFi
Ambiente
Trendy
Pulsierend
Gemütlich
MultiKulti
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
Keine Info
Di
Keine Info
Mi
Keine Info
Do
Keine Info
Fr
Keine Info
Sa
Keine Info
So
Keine Info
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Tel Aviv Beach

Obere Donaustraße 26
1020 Wien (2. Bezirk - Leopoldstadt)
Donaukanal gegenüber Flex
Küche: International, Orientalisch
Lokaltyp: Lounge, Bar, Cocktailbar, Restaurant
Lokal teilen:

11 Bewertungen für: Tel Aviv Beach

Rating Verteilung
Speisen
5
1
4
1
3
5
2
2
1
1
0
Ambiente
5
4
6
3
3
2
1
1
0
Service
5
4
2
3
5
2
2
1
0
2
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 1. August 2014
VictoriaA
43
3
4
3Speisen
4Ambiente
3Service

Mein Freund und ich waren heute Abend dort. Wir bestellten einen Hummus/Falafelteller und einen Bauernsalat mit Huhn. Beides sehr lecker, auch die Portion passte. Nur leider finde ich die Zusammenstellung etwas einfallslos. Der Salat von meinem Freund war genau der selbe wie ich bei meinem Falafel hatte, ein fertig marinierter und somit nicht mehr ganz so frischer, leider. Der Kellner wirkte nicht besonders motivert, war aber freundich. Atmosphäre toll, bei Regen ist das Lokal jedoch leider nicht zu besuchen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
am 28. Juli 2013
Pier
9
1
1
3Speisen
4Ambiente
3Service

Schönes kaltes Essen (den Cheeseburger haben wir nicht probiert), gute, teure Cocktails und nur Ottakringer Bier. Freundliches Personal. Angenehmes Atmosphäre mit Beach-Flair, guten DJs und cooler House Music (nicht laut). Leider funktioniert das Lokal nur bei schönem Wetter. Die beste Strandbar in der Stadt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
am 22. Juli 2013
sampras
10
1
2
1Speisen
2Ambiente
0Service

War mit meiner Freundin an einem Sonntag Nachmittag dort. Kaum was los! Wartezeit Getränke und Speisen dauerte ca. 40 Minuten. Wobei das Bestellen sich schon als Schwierigkeit abzeichnete. Personal nicht kompetent. Schon ein wenig lethargisch. Die gefüllten Fladen waren sehr schnell aufgeweicht, und somit ungenießbar. Die Olivenplatte eine Farce. Obwohl die Preislage vom Wert her ins Mittelmaß fällt finde ich in Punkte Qualität dass die Preise sehr hoch sind. Von mir absolut keine Empfehlung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mirLesenswert
am 9. August 2012
veganfreund
5
1
1
3Speisen
3Ambiente
2Service

das esswen ist einigermaßen, die kalten sachen sind gut, humus etc, also auch mal etwas für veganer zu finden - das personal ist freundlich aber unauffindbar

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 22. Jul 2013 um 14:51

Super!

Gefällt mir
am 14. Juni 2012
sunnydaze
7
2
2
3Speisen
3Ambiente
3Service

Funktioniert leider nur wenn das Wetter passt... finde die Preise etwas übertrieben aber wenn man ein bisschen Sand in Wien will kostet dass leider was! ;)
Junges Publikum, ist schön am Abend wenn es warm ist.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 15. August 2011
sonja001
4
1
1
5Speisen
4Ambiente
4Service

Beste Falafel in town! Cooles Ambiente, sehr nette und flotte Kellner, guter Espresso und sehr gepflegter Sand, Top Gebäude im Bauhausstil.

Ab Mittag offen wäre schön zumindest im Sommer!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 7. August 2011
williamvienna
32
1
3
4Speisen
4Ambiente
4Service

schönste Ort neben dem Kanal....gute Musik ...Vorschlag ... öffnen am Sonntag früher ....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 18. Jun 2013 um 20:52

öffnen am Sonntag früher ... dafür Montag später... wenn gehta, bei schönem Wetta. ;-)

Gefällt mir4
am 5. August 2011
Lagunella
36
6
5
2Speisen
4Ambiente
3Service

Vor ca. 3 Wochen, an einem ausnahmsweise schönen und sonnigen Tag, haben wir uns mit Freunden im Tel Aviv getroffen. Da es ja nun im Besitz von Neni ist, dachten wir dass es keine falsche Wahl sein kann um in einer chilligen Atmosphäre zu speisen. Leider absolut falsch gedacht!
Es ist zwar gemütlich mit den Füßen im Sand zu spielen – aber das war es dann auch schon. Das Personal dürfte nur aus neu angelernten Studenten bestehen, die leider bei vollem Betrieb ziemlich überfordert sein. Auf seine Getränke jeweils 20 Minuten warten zu müssen ist an heißen Tagen nicht sehr lustig. Um dies zu verhindern empfiehlt es sich bei Lieferung der Getränke gleich die nächste Bestellung zu machen. Aber man sollte trotzdem hoch anrechnen dass das Personal trotz allem immer freundlich war.
Die Speisen hingegen waren eine volle Katastrophe und absolut keine Werbung für Neni. Die Pita-Sandwiches waren leider alle komplett durchgeweicht so dass das Papierstanitzel in dem es verpackt ist am Pita kleben blieb und zuerst mühsam entfernt werden musste. Der Burger war fettig und geschmacklos und die Potato Wedges dafür ziemlich trocken und verschrumpelt.
Fazit: An einem schönen Abend zum chillen bei einem kühlen Getränk ganz nett aber Essen sollte man definitiv wo anders.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 7. Aug 2011 um 17:29

Sorry war nicht bös gemeint, das Tel Aviv Beach wurde von Anfang an von der Neni Besitzerin Frau Molcho bzw, deren Söhnen geführt, deshalb der Kommentar, absolut kein Unmu t:)

Gefällt mir
am 23. Juni 2011
Esra
1
1
-Speisen
-Ambiente
0Service

Ich wollte heute (23.6.,bei schönstem Wetter) um 12.30 einige Gäste zum Tel Aviv Beach einladen... Fazit: Um 12.30 war ein Angestellter da, der nicht wusste, ob heute geöffnet ist (auf der Homepage steht: Bei Schönwetter TÄGLICH von 10 Uhr bis 24 Uhr). Er konnte seinen Chef nicht erreichen (sagte: Der Chef kommt um 13 Uhr, hat aber eine neue Telefonnummer und wäre nicht erreichbar)und er wisse nicht, ob dann aufgesperrt wird oder nicht. Der Chef kam natürlich nicht. Unsere Gruppe wartete bis 13.15, dann suchten wir nach 45 Minuten ein neues Lokal. Weder auf der Homepage ist eine Kontakttelefonnummer zu finden, noch war am Lokal des Tel Aviv Beaches irgendein Schild angebracht, dass geschlossen sei (es wussten eben nicht einmal die eigenen Angestellten...)- anscheinend haben die Besitzer genug Geld, um es sich leisten zu können, ein derart schlechtes Service zu bieten... Schade...Ich bin sehr enttäuscht und meine Gäste waren es auch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja5Gefällt mirLesenswert
Kommentar von Ellie am 6. Jul 2011 um 10:26

mir erging es ähnlich, stand einfach vor verschlossenen Türen, obwohl um 13:00 geöffnet sein sollte.

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 17. Juni 2011
rweissen73
54
6
7
2Speisen
4Ambiente
3Service

Der Tel Aviv Beach zählt zu den ultimativen Summer Hot Spots in der Wiener City und wurde anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der israelischen Partymetropole 2009 als Kooperation zwischen der Stadt Wien und der Botschaft des Staates Israels ins Leben gerufen.

Dem einschlagenden Erfolg 2009 folgte aufgrund von Anrainerbeschwerden 2010 fast das Aus. Doch Ende gut, alles gut, konnte schließlich doch noch eine Lösung gefunden werden. Haya Molcho, die in Wien bestens bekannten Neni-Betreiberin, übernahmen den Tel Aviv Beach und investierte insgesamt 700.000 € in ein neues Konzept und ein neues – am Bauhausstil orientiertes - Design von der Künstlerin Eva Beresin.

Ambiente:
Neben einem größeren Areal, welches auf 1.500 Quadratmeter erweitert wurde, lockt nun ein neuer Glaskubus mit vielen kleinen Terrassen. Herzstück der Tel Aviv Beach Chillout-Zone ist eine etwa 600 Quadratmeter große ebenerdige Terrasse, die von einer 26 Meter langen Bar, Sitzlogen und einer großen Küche ergänzt wird, und im kleineren Obergeschoß gibt es nun ebenfalls Sitzgelegenheiten. Insgesamt bietet der umgebaute Tel Aviv Beach Platz für ungefähr 800 Menschen.

Neben nationalen und internationalen DJ-Acts, werden zahlreiche Life-Gigs geboten. Videoübertragungen und Special Events runden das Entertainment-Programm ab.

Auch den kleinen Gästen wird es am Beach nicht fad werden, ein eigenes Familienprogramm sorgt für Spaß.

Der Tel Aviv Beach bietet ein Service, das man von den Stränden in Wien bisher nicht gewohnt ist: Die Getränke müssen nicht selbst an der Bar geholt werden, sondern werden im gesamten Bereich serviert.

Aber Achtung: der Tel Aviv Beach ist an warmen Sommertagen immer bis auf den letzten Platz gefüllt. Reservierungen sind nicht möglich. Es empfiehlt sich daher rechtzeitig zu kommen!!!

Speisen:
Das kulinarische Angebot am Tel Aviv Beach reicht definitiv nicht aus, einen wirklich hungrigen Magen zu füllen. Es werden vorrangig kleinere Gerichte angeboten. Besonders lecker schmecken die gefülllten Pita-Sandwiches mit pikanter Tomaten-Peperoncini Salsa, einem auf der Zunge zergehender Humus, Jungzwiebeln und Sauerrahm-Dip. Optional können hierzu Lamm Kebab, Hühnerstreifen (besonders saftig!) und Falafel bestellt werden. Der ebenfalls im Angebot befindliche Cheesburger hingegen schmeckt recht fettig und die Salate sind alles andere als knackig. Insgesamt ist das Essen enttäuschend und sollte definitiv nicht alleiniger Grund für einen Besuch im Tel Aviv Beach sein.

Service:
Das Personal ist, nett, zuvorkommend und schnell. Insbesondere an warmen Sommertagen ist ein Durchkommen für das Serviceteam fast unmöglich. Um so mehr ist es verwunderlich, dass die Gläser nicht lange leer bleiben.

Fazit: Chilliges Lokal mit hohem Kultfaktor!!! Ein absolutes Must für laue Sommernachmittage!!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir3Lesenswert2
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 18. August 2010
pumuckels
60
4
5
3Speisen
3Ambiente
2Service

Ja, okay, auch ich konnte mich der umfassenden Mediencoverage und der rundum durchgezogenen Lobhudelei der Fachjournaille - sogar Rainer N. schrieb vorsichtig positiv und weitgehend unpointiert - nicht entziehen. Umso höher die Erwartungen, so hoch bei all dem Hype dass sie eigentlich nur enttäuscht werden konnten. Die Locations am Kanal zählen ja nicht zu meinen Favorites, aber zumindest der legendäre Kanalduft ist Vergangenheit - anscheinend - und das Ambiente ist ganz nett gelungen. Allerdings sind gute Plätze rar, was wiederum ein Resultat des ungeheuren Hypes ist und sich demnächst sicher legen wird. Was das kulinarische Angebot angeht so zählt Tel Aviv sicher nicht zu meinen hedonistischen Traumzielen. Aber das Angebot ist gut auf die Jahreszeit und den Background abgestimmt und in Summe sogar recht innovativ, in der Ausführung und der Abstimmung happerts aber anscheinend doch da und dort. Gartensalat mir Roastbeef war ganz okay, das Roastbeef huatte aber schmackhafter und saftiger sein können, der Hummus-Teller war okay, aber den bringt der Türke am Kutschkermarkt genau so gut hin. Das Ruben Sandwich, ein New Yorker Original das sich in Wirklichkeit 'Reuben' schreibt und nach Reuben's Delicatessen in New York benannt ist, wird hier als Paraphrase mit Pastrami, Gauda, scharfem Senf und Israelischem Krautsalat auf Roggenbrot serviert, im Original mit Corned Beef (nicht aus der Dose, das ist zumindest in der Struktur ähnlich wie Pastrami aber ganz anders gewürzt! Ochsenkamm vom Meinl am Graben wäre näher), Sauerkraut, Swiss Cheese (Emmentaler) und Russian Dressing, weder scharf noch Senf. Ausserdem ist der dicke Fleischinhalt für den NYC Delikatessen bekannt sind, hier am Beach eher dünn ausgefallen.

Zumindest stellt Frau Molcho dieses Lokal nicht unter die fanatisch-vegetarische Flagge, das versöhnt mich fast mit kleineren Mängeln in der Umsetzung und Ausführung. Die Zutaten wirken zum Ausgleich sehr frisch. Das Bier kommt von Ottakringer und offen werden 2 Weisse, 1 Rosé sowie 1 roter angeboten, aber das Getränkeangebot bezieht seine Identität eher aus den Cocktails die bei Preisen von 6.50-9.50 Euro okay sind. Speisen übrigens von EUR 4 (Marinierte bunte Oliven oder eine Portion Pastrami) bis EUR 17,- (zireliches Filet vom Argentinischen Rind)

Achillesferse aus meiner Erfahrung - neben dem Hype - ist das Service das etwas verloren und überfordert wirkte. Vielleicht kann man die zum benachbarten Motto am Fluss in Schulung schicken, sogar das wäre bei unserem besuch ein Fortschritt gewesen. Fazit: Schön dass die sympathische Frau Molcho hier durch alle Medien gereicht wird und sich als Ausgleich für die gemeine Verzögerung bei der Eröffnung hoffentlich eine goldene Nase verdient, aber damit ich wieder hingehe, zumindest zum Essen, muss ich hier schon einige vertrauenswürdige positive Komemntare lesen

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir3Lesenswert1
Letzter Kommentar von am 19. Aug 2010 um 14:29

Danke für die positive Rückmeldung - hatte mir gedacht es ist vielleicht doch etwas zu lange geworden... Ad schlitzaugeseiwachsam: Klar, das zeigen doch die Fehler ;) Leb ja vom Schreiben, wenn auch nicht zu diesem Themen...

Gefällt mir
Tel Aviv Beach - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1070 Wien
108 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
1030 Wien
22 Bewertungen
1160 Wien
27 Bewertungen
1010 Wien
7 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 18.08.2010

Master

1 Check-In
Master
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK