RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
30
40
30
Gesamtrating
33
1 Bewertung
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Fotos hochladen
Event eintragen
Sonnberghaus Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Mittel
Kreditkarten
Keine Info
Öffnungszeiten
Mo
geschlossen
Di
11:30-15:00
18:00-24:00
Mi
11:30-15:00
18:00-24:00
Do
11:30-15:00
18:00-24:00
Fr
11:30-15:00
18:00-24:00
Sa
18:00-24:00
So
11:30-16:00
Letztes Update von:
HrMann
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Sonnberghaus

Sonnbergstrasse 22
2340 Perchtoldsdorf
Niederösterreich
Küche: Österreichisch, Wiener Küche
Lokaltyp: Restaurant, Heuriger
Tel: 01 8698181
Lokal teilen:

1 Bewertung für: Sonnberghaus

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 23. September 2015
Experte
HrMann
39
18
20
3Speisen
4Ambiente
3Service

Da wir auf der Suche nach einem Lokal sind, das steirische Weine anbietet, entscheiden wir uns für den Sonnbergwirt, eine steirische Trattoria (laut HP) mitten in Perchtoldsdorf. Da es schon spät und etwas kühl ist lassen wir den Gastgarten hinter uns und gehen sofort ins Innere. Dort erwartet uns eine Bar samt hölzerner Theke, welche einladend wirkt. Wir betreten eine der drei verschiedenen Stuben, die für A la carte Gäste dienen. Ein weiterer Bereich dient größeren Gruppen und Gesellschaften. Hier haben in drei Räumen bis zu 110 Personen Platz. Wir nehmen auf einem großen rustikalen Tisch unseren Platz ein. Das Ambiente gefällt mir sofort. Durch das helle Holz entsteht eine gemütliche Atmosphäre.

Ich öffne die Speisekarte. Auf dieser lassen sich dann ein paar österreichische Klassiker wie Backhendl, Kalbswiener und Tafelspitz finden. Wirklich viele typisch steirische Gerichte sind allerdings nicht vertreten. Hier hätte ich mir für eine steirische Trattoria mehr erwartet. Etwas exotisch wirken die Wok-Gerichte, die man auch anbietet. Zusätzlich zur normalen Speisekarte ist eine Seite mit herbstlichen Gerichten beigefügt. Unter anderem finden sich gebackene Steinpilze und einige Kürbisgerichte darauf. Nach kurzem Stöbern in der Karte stößt die Kellnerin zu uns und es werden die Getränkewünsche aufgenommen. Ich beteilige mich an einer Flasche Gelber Muskateller, Jahrgang 2014 (ja, nicht der Beste), Weingut Tement. Der Wein ist richtig temperiert, im Geschmack fällt er mir jedoch weder positiv noch negativ auf.

Ich entscheide mich für ein Kürbisgemüse mit gerösteten Kartoffeln und einem gemischten Salat. Der Salat wird zuerst serviert. Er besteht aus Kartoffel-, Gurken-, Tomaten- und etwas grünem Salat. Obwohl ich ein Freund der süßlichen Marinade bin, ist mir diese um einen Tick zu süß. Ansonsten stimmt die Qualität. Der leere Salatteller wird abserviert und macht für mein Hauptgericht Platz. Unter Kürbisgemüse versteht man hier gewürfelte Kürbisstücke, die in einer üppigen Rahmsauce angerichtet sind. Die Erdäpfln sind ganz klein zerschnitten. Es fehlt ihnen etwas an Geschmack. So wirken sie ohne spürbaren Einsatz von Salz/Pfeffer bzw. Kräutern doch eher fad. Einzig etwas Kümmel spendet Geschmack. In Kombination mit dem angenehm süßlichen Rahmgemüse werden sie eindeutig aufgewertet. Ein paar Kräuter hätten auch dem Kürbisgemüse nicht geschadet. Neben mir wurden Kartoffelkürbispuffer bestellt, die meiner Meinung nach besser gelungen sind. Diese sind herrlich knusprig und Innen noch weich. Man schmeckt auch, dass hochwertiges Fett verwendet wurde. Die dazu servierte Sauce (glaube Tartare) ist entbehrlich, die Puffer schmecken wie sie sind am besten. Die Preise der Hauptgerichte sind mir leider nicht mehr genau in Erinnerung. Teuer waren diese allerdings nicht.

Als Nachspeise bestelle ich eine Hauspalatschinke (nach Saison) für € 5.50. Ganz verstehe ich das ‚nach Saison‘ nicht, denn die Palatschinke ist mit Vanille-Eis und ein paar Beeren gefüllt. Geschmacklich völlig in Ordnung, jedoch auch keine kulinarische Höchstleistung. Wiederum neben mir wird die Dessertvariation bestellt (€ 6.80). Diesmal bin ich mit meiner Wahl glücklicher: Die Variation besteht aus einer Marillepalatschinke, einem Somlauer Nockerl und einem warmen Schokokuchen. Letzterer ist wirklich pick-süß und mit zu viel Schokosauce begossen. Insgesamt Stufe ich das Essen mit gut (3) ein.

Kurzes Fazit: Ein nettes Lokal mit einer schönen Auswahl an Weinen und guter Küche.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir10Lesenswert8
Sonnberghaus - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

2560 Berndorf
0 Bewertungen
2105 OBERROHRBACH
14 Bewertungen
2361 Laxenburg
26 Bewertungen
3430 TULLN
12 Bewertungen
2002 Großmugl
14 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

Erst-Tester

Bewertet am 23.09.2015
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK