Speisen
Ambiente
Service
31
30
31
Gesamtrating
31
4 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Schließen X
Loading
Lokal bewerten
Fotos hochladen
Roma Info
Features
Gastgarten, Schanigarten
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Gängige Karten
Öffnungszeiten
Mo
10:00-24:00
Di
10:00-24:00
Mi
10:00-24:00
Do
10:00-24:00
Fr
10:00-24:00
Sa
10:00-24:00
So
10:00-24:00
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Roma

Kutschkergasse 39
1180 Wien (18. Bezirk - Währing)
Küche: Italienisch, International
Lokaltyp: Restaurant
Tel: 01 479 66 30Fax: 01 409 08 29

4 Bewertungen für: Roma

Rating Verteilung
Speisen
5
4
1
3
3
2
1
0
Ambiente
5
4
3
4
2
1
0
Service
5
4
1
3
3
2
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. Dezember 2018
Experte
hbg338
502 Bewertungen
60 Kontakte
Tester-Level 29
3Speisen
3Ambiente
3Service
16 Fotos1 Check-In

Das Ristorante Roma befindet sich in der Kutschkergasse. Der Bereich der Kutschgkergasse in welchem sich das Lokal befindet, liegt zwischen Währinger Straße und Gentzgasse. Dieser Bereich ist ein verkehrsberuhigter Bereich. Das heißt mit dem Auto vor das Lokal fahren ist nicht möglich. Parken ist in der Währinger Straße oder Gentzgasse möglich. Achtung Parkpickerl und Kurzparkzone. Die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmittel erfolgt am besten mit der Straßenbahnlinie 40 oder 41. Haltestelle Kutschkergasse in unmittelbarer Lokalnähe.

Vor dem Lokal fällt als erstes der Pavillon auf. Eine gute alternative zum Gastgarten sollte das Wetter doch nicht so mitspielen, um unter freien Himmel zu speisen. Im Winter ist hier natürlich kein Betrieb, eventuell für Rauche für die Zigarette danach, also begab ich mich in den Lokalinnenbereich. Hier muss man allerdings aufpassen denn es gibt zwei Eingänge. Der vordere welcher näher zur Währinger Straße ist führt in die Bar. Der in Richtung Gentzgasse liegende führt in das Restaurant. Ein niedere Stufe ist beim Eingang zu überwinden.

Nach dem Betreten des Lokals befindet man sich vor dem Küchenbereich. Hier ist auch der große mit Holz befeuerte Pizzaofen. Von einem der beiden Ober wurde mir nachdem ich um einen Platz gebeten hatte mit einer Handbewegung in Richtung Speisesaal gedeutet. Also ging in diesen und nahm an erstbesten freien Tisch Platz. Nett gedeckt mit Tischtuche in rot und weiß. Darauf die Menage und eine Flasche mit Balsamico und Olivenöl. Speisenkarte und Getränkekarten wurde vor mit kommentarlos abgelegt. So konnte ich in Ruhe mir ein Getränk und eine Pizza aussuchen. Ich wählte einen großen mit Sodawasser gespritzten Holundersaft (€ 3,60). Als Pizza wählte ich die Fiorentina (€ 11,00), welche mit Paradeissauce, Mozzarella, Schinken und Champignons belegt ist. Die Unart mit dem Knoblauchrand wird zum Glück bei Italienern nicht angeboten. Alledings dauerte es rechtlange bis ich meine Bestellung aufgeben konnte. Trotz nicht sehr vieler Gäste im Lokal.

Das Lokal ist recht nett gestaltet. Teilweise mit Naturziegel bei den Durchgängen. Für meinen Geschmack etwas mit zu vielen Bildern dekoriert. Es sind mehrere Räume in unterschiedlichen Größen vorhanden. Die Durchgänge stellenweis etwas eng, sodass es abgesehen von der Stufe beim Eingang, mit Rollstuhl doch etwas problematisch sein könnte. Auch die sehr sauberen und gepflegten Toiletten sind größentechnisch nicht für Rollstühle geeignet. Im Großen und Ganzen ist das Lokal nicht ungemütlich.

Der Pizzabäcker verrichtet im Vergleich zu den etwas Fülligen Ober seinen Job rasch. Die Pizza wurde nach kurzer Zeit vom zweiten jüngeren Ober serviert. Optisch machte die Pizza einen tadellosen Eindruck. Der Rand aufgegangen mit einer etwas dunkleren Stelle vom Feuer. Dies stört mich aber nicht, sondern gehört für mich zu einer Holzofenpizza dazu. Gut belegt mit Schinken und Champignons. Als ich beim Verlassen des Lokals einen Blick zum Bereich des Pizzabäckers warf sah ich das hier frische Ware und kein Blockschinken verwendet wurde. Die Pizza gut belegt. Nicht zu wenig aber auch nicht überladen. Geschmacklich absolut in Ordnung.

Das Leergeschirr wurde kommentarlos abserviert. Keine Nachfrage ob es geschmeckt hat oder ob man eine Nachspeise oder eventuell einen Kaffee wünsche. Ich bestellte mir trotzdem einen doppelten Espresso (€ 4,50) beim jüngeren Ober. Bei diesen erfolgte das Service rasch und ohne größere Wartezeiten. Der Kaffee wurde mit einem großen Glas Wasser serviert, war aber nicht unbedingt ein Highlight. Hier habe ich schon weit bessere und auch stärkere getrunken.

Der Bezahlvorgang beim jungen Ober verlief flott und mit ausgestellter MwSt. Rechnung. Kartenzahlung ist laut Aufkleber beim Eingang möglich.

Mein Fazit – Ein nettes Lokal mit durchwachsenden Service. Der Junge schlanke Ober flott, der ältere rundliche Ober unaufmerksam (ging unzählige Mal an meinen Tisch vorbei, ohne meinen Essensbestellung aufzunehmen) und langsam. Das Ambiente in Ordnung wie auch die Pizza. Eine Extraanreise von Transdanubien würde ich nicht unbedingt machen, aber wenn man in der Nähe ist und Hunger hat dann ja.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir8Lesenswert6
KommentierenLokal bewerten

Beste mit E :) Guten Rutsch!!!

29. Dezember 2018 um 11:47|Gefällt mir|Antworten

ich mag das roma. echte Italiener - die Pizza ist jetzt nicht die Bste der Welt aber überdurchschnittlich gut und das Servicepersonal immer sehr nett. in der Bar kommt übrigens abends manchmal richtig Stimmung auf - gut zu wissen in unserem Schnarchnasenbezirk ;)

29. Dezember 2018 um 11:36|Gefällt mir|Antworten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 18. Mai 2018
Experte
Alphawoelfin
94 Bewertungen
16 Kontakte
Tester-Level 20
3Speisen
3Ambiente
3Service

Nach längerer Zeit treffe ich die Freundin wieder einmal in der "Roma". Bin schon etwas neugierig, wie sich das Lokal in der letzten Zeit entwickelt hat.
Für den Schanigarten ist es zu kalt, aber im angebauten Glas-Kobel, Wintergarten ist nicht das richtige Wort, ist es von der Temperatur her auszuhalten. In diesem Anbau ist auch das Rauchen erlaubt (was mir aber seit nunmehr einem Jahr egal ist ...;-))
Ich habe telefonisch reserviert und als ich ankomme und mich zeige, werde ich erstmal ignoriert von den 3 italienischen Männern.

Ich melde mich und werde dann zu einem der Tische geleitet, wobei egal ist,welchen ich nehme, weil überhaupt kein anderer Gast Mittwoch um 19h anwesend ist. Vermutlich sitzen aber alle Nichtraucher im Lokal.

Erst einmal einen Campari-Soda und dann Studium der Speisekarte.
Es finden sich alle Klassiker, dazu eine saisonale Karte mit vielen Spargelgerichten.

Extra die Weinkarte, die interessante Italiener enthält, wenngleich die glasweis-Preise selbstbewusst sind.
Pinot Grigio startet bei 4,80 für das Achterl.

Ich entscheide mich für den Spargelsalat mit Grana, 12,50. Die Freundin wählt Spargelsuppe mit Spinat, um die 5,80 - soweit ich das mitkriege.
Wie auf dem Foto zu sehen, ist die Suppe unerwartet eine dünne, eher klare Suppe. Sie trieft vor Olivenöl, enthält winzige Spuren von Spinat und Spargelabschnitte. Gewürzt ist sie wenig.
Das dazugereichte Weissbrot ist köstlich.

Der Spargelsalat stellt sich dar als ein Häufchen Ruccola, auf welchem 4 Stangen weisser Spargel liegen. Allerdings sind die Stangen der Länge nach durchgeschnitten, sodass es in Wahrheit nur 2 sind.
Der darauf liegende Grana ist eiskalt, schade, und überhaupt nicht würzig. Der Preis für diesen Ruccolasalat ist mit 12,50 doch übertrieben, finde ich.

Als Hauptspeise nehme ich Spaghetti alle Cozze, 13,-- und die Begleitung Vongole, um die 15,--.

Das Essen wird rasch serviert. Beides sind ordentliche Portionen.
Meine Nudeln sind ok, nichts Besonderes, 7 Stück Cozze liegen drauf.
Die Vongole im Weinsud schauen schön aus und schmecken der Freundin auch. Wenngleich sie meint, sie auch schon besser anderswo gegessen zu haben.

Das Service ist nicht gut. Für jedes Glas Wein müssen wir rufen und uns bemerkbar machen. Es wird nicht nachgefragt, wir fühlen uns schlecht betreut.

Während der 3 Stunden werden 4 Tische besetzt, das war es dann. Könnte natürlich auch an den 14 Grad liegen, die am Mittwoch herrschten.

Fazit: Es ist Alles irgendwie ok, Essen ganz gut, Service geht so. Aber man muss nicht jedenfalls in der "Roma" essen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir9Lesenswert9
KommentierenLokal bewerten

Hm. Möglich. Könnte sein. Früher war es irgendwie anders.

20. Mai 2018 um 19:31|Gefällt mir|Antworten

Pizza ist schon gut dort , der Rest braver Durchschnitt zu selbstbewussten Preisen - der Patron fehlt (womöglich?)

20. Mai 2018 um 11:36|Gefällt mir|Antworten
am 20. März 2014
MartinaR
10 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 2
4Speisen
3Ambiente
4Service

Eines meiner Lieblingslokale im 18. Bezirk. Je nach Wochentag etwas mehr oder weniger los... aber immer sehr freundliches Personal und sehr nettes Ambiente, nicht sehr laut und sehr gemütlich... besonders gut gefällt mir die Lage, da Nähe Kutschkermarkt mit vielen Einkaufsmöglichkeiten... auch mit einer größeren Gruppe wird man hier sehr schnell bedient. Für gewöhlich bestelle ich hier Pizza, also den Klassiker.
Ich kann das Lokal nur weiterempfehlen!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?JaGefällt mirLesenswert
KommentierenLokal bewerten
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 30. Juli 2013
Experte
Alphawoelfin
94 Bewertungen
16 Kontakte
Tester-Level 20
5Speisen
3Ambiente
2Service

Nach längerer Zeit landeten wir wieder bei der Roma. Der Gastgarten in der kleinen "Fussgängerzone" ist voll besetzt, weswegen wir in den sog. Pavillon gehen. Dieser Pavillon ist im Winter auch der Rauchbereich. Da er ein bissl zugig ist, geh ich winters nicht hin.
Es ist viel los, einige Herren sind im Service. Nach ca. 10 Minuten erbarmt sich ein junger Mann, der ganz offensichtlich neu im Service ist, unser und nimmt die Bestellung auf. Ich wähle absichtlich den Pinot Grigio von der Speisekarte, das Achterl zu 3,80. Es gäbe einen Zweiten in der Weinkarte um 4,80. Ich denke mir aber, ich kann mich ja später noch steigern.
Er ist gut, leicht säurebetont, schmeckt mir.
Als Vorspeise kommt Bruschetta (3,--), 3 Stück, die richtig fein schmeckt: Schön knoblauchig, mit Öl und aromatischen Tomaten. Bruschetta ist für mich oft der Test, ob der Italiener wirklich ein Italiener ist. Der Begleiter isst eine Lauchsuppe mit Gamberetti (4,50). An den Gamberettis wird nicht gespart, kleine Lauchstückchen in einer tiefgrünen, äusserst wohlschmeckenden Suppe.
Als Hauptspeise habe ich mich für Linguine mit Steinpilzen, Knoblauch und Petersilie entschieden (12,--) dazu ein grosser gemischter Salat (7,--). Ich kann es nicht anders sagen: Das Gericht ist umwerfend. Sehr viele Steinpilze, knackig, nicht matschig, dezent Knoblauch. Eventuell, wenn ich wirklich mäkeln wollte, ein Hauch zuviel Öl. Die zweite Hauptspeise sind Scampi mit Octopus vom Grill und Rosmarinerdäpfeln (20,--). Die Octopusse sind total zart und weich, schön gegrillt. Die Scampi unauffällig. Die Rosmarinerdäpfel waren leider offenbar in der Fritteuse.
Die Roma ist für mich, was das Essen anlangt, wirklich ein sehr, sehr guter Italiener. Viele Meeresgetiergerichte, gute Auswahl an Weinen, die Nudeln immer köstlich.
Was das Service anlangt, muss man wirklich Geduld mitbringen. 10 Minuten bis zum Bestellen des Getränks, weitere 10 Minuten für die Essensbestellung, 20 Minuten, bis das Essen kommt, und weitere 10 Minuten, um bezahlen zu können. Die Kellner sind nur bedingt freundlich und offenbar im Stress.
Fazit: Geduld mitbringen, dann wird man mit ausgezeichnetem Essen belohnt. Und sich ärgern, dass doch der teurere Pinot Grigio verrechnet wurde.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir6Lesenswert3
KommentierenLokal bewerten
am 12. Februar 2013
AlexanderN
26 Bewertungen
6 Kontakte
Tester-Level 5
3Speisen
3Ambiente
3Service

Tja, was soll man sagen: fangen wir mal so an: ein netter, solider Vorstadtitaliener. Vielversprechend gleich beim Betreten ist der Blick in die Küche samt Pizzaöfen und weißgewandetem Küchenteam.
Die Einrichtung schwankt zwischen rustikal und kitschig und ist etwas überladen, aber man kann prima gemütlich drin sitzen, auch in größerer Runde. Die Trennung von Nichtrauchern zu Rauchern funktioniert sehr gut (ich frage mich allerdings gerade, ob es überhaupt einen Raucherbereich gibt? Hab ich gar nicht so darauf geachtet).
Eine umfangreiche Speisekarte bietet Pizza, Pasta, Carne und Pesce.
Unsere Runde hat sich aber komplett für Pizza entschieden. Nach kurzer Wartezeit kamen dann die Fladen: Nicht so groß (mancher mag sagen: nicht zu groß), aber auch nicht klein. Gerade so, dass man sie schafft, ohne sich zu überessen. Der Teig dünn und ansatzweise knusprig, der Belag ausreichend und mit frischen Zutaten. Und das ganze schmeckte auch gut.
Sicher, ich habe in Wien und anderswo schon deutlich bessere Pizza gegessen, vor allem wenn sie aus einem Steinbackofen kommt, aber das Roma spielt hier in einem guten Mittelfeld mit.
Einziger Kritikpunkt: über meine wirklich gute und nicht zu schwere Quattro Formaggi hat der Koch noch Dosen-Parmesan gestreut. Das sollte nicht passieren, eigentlich sollte Dosen-Parmesan bei einem Italiener, der auf sich hält gar nicht in der Küche stehen.
Der Service war freundlich und schnell. Summa Summarum: Ideal um mal gemütlich eine Pizza zu essen, werde sicher wieder kommen.
Nachtrag: Im Sommer gibt es auch Plätze im Freien

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir1Lesenswert
KommentierenLokal bewerten
Roma - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go

Auch interessant


1080 Wien
14 Bewertungen

1080 Wien
3 Bewertungen

1220 Wien
0 Bewertungen

1010 Wien
13 Bewertungen

1230 Wien
1 Bewertung
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Meine Pizzeria Besuche

Pizzalokale die ich während meiner Rete Zeit besucht und ...

Mehr Lokal Guides »

Tags für dieses Lokal

Erst-Tester

Bewertet am 12.02.2013

Master

1 Check-In
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK