RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen
Speisen
Ambiente
Service
35
35
35
Gesamtrating
35
3 Bewertungen
Alle Ratings 0 - 50
Bewertungsschlüssel
Rating Details
Rating Details
Close X
Loading
Ricardo BistroRicardo Bistro
Alle Fotos (3)
Event eintragen
Ricardo Bistro Info
RESTOmeter
RESTOmeter Trend
Popularitätsrang
Österreich
Rang: 396
|
190
Kärnten
Rang: 9
Features
Gastgarten, Schanigarten
Ambiente
Gemütlich
Preislage
Gehoben
Kreditkarten
Keine Info
Eröffnungsjahr
2013
Öffnungszeiten
Mo
16:00-23:45
Di
16:00-23:45
Mi
16:00-23:45
Do
16:00-23:45
Fr
16:00-23:45
Sa
16:00-23:45
So
geschlossen
Hinzugefügt von:
amarone1977
Lokalinhaber?
Lokalinhaber-Konto
Close X
Loading

Ricardo Bistro

Tabakgasse 3
9020 Klagenfurt
Kärnten
Küche: Portugiesisch
Lokaltyp: Bistro, Bar
Tel: 0650 3335584
Lokal teilen:

3 Bewertungen für: Ricardo Bistro

Rating Verteilung
Speisen
5
4
2
3
2
1
1
0
Ambiente
5
4
2
3
2
1
1
0
Service
5
4
2
3
2
1
1
0
Bewertungsschlüssel
Rating Details
am 11. Februar 2014
alfagt
1
1
4Speisen
4Ambiente
4Service

Endlich mal ein nettes Lokal mit Ambiente - ein feiner kleiner Treffpunk - gut besucht von Menschen mit Stil, die auch das ihre zum Flair beitragen - womit eine sehr gemütliche Stimmung entsteht.
Chef und Personal herzlich, locker, freundlich ...
Getränke und Essen ganz fein und mal was anders ... Wohlgefühl auf allen Ebenen ...
Auch das Interieur - stimmungsvoll, individuell.
Das hat unserer Stadt gefehlt - v.a. an Wochenenden Abends - wo man sonst ja nur auf "Kinder" in den Lokalen trifft - endlich mal ein Platz wo sich"Erwachsene" zu einem netten Plausch treffen können ...
Danke Ricardo für dieses feine nette Platzl...

Manfred G.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja3Gefällt mirLesenswert
am 22. Jänner 2014
Tonitzika
1
1
1Speisen
1Ambiente
1Service

Kein Restaurant! Ein Bistro, also nicht zum essen gehen geeignet. Das was serviert wird, tapas, sind geschmacklich ok, doch eine spärlich belegte Platte für 2 Personen, bei 15€ ist überteuert!!!!!
War eher enttäuscht. Sind danach noch essen gegangen.
Ambiente, Ausstattung und Deko sind sehr bescheiden, sieht eher billig aus, also Atmosphäre auch keine!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja1Gefällt mirLesenswert
Letzter Kommentar von am 22. Jän 2014 um 11:22

Woher willst du wissen, welches Deutsch ich spreche? Und: auch mit 20 Smileys :-)))))))))))))))))) (= literarisch gepflegt?) wird das nicht plausibler, auch nicht hier IM Forum, oder spreche ich mit einer Alt-Lateinerin?

Gefällt mir
Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 12. November 2013
Experte
amarone1977
315
75
30
4Speisen
4Ambiente
4Service

Portugal in Klagenfurt.

Ricardo Carvalho spielt nicht bei Real Madrid, auch nicht beim AS Monaco.
Er ist Kosmopolit. In Südafrika geboren, über seine Heimatstadt Porto und mehrere Länder verschlug es ihn letztendlich nach Klagenfurt. Nein, er ist wirklich kein Fußballer. Zumindest sieht er nicht wie einer aus.

Regelmäßige Besucher des Benediktinermarktes (einer Klagenfurter Miniatur-Interpretation des Wiener Naschmarktes) kennen den sympathischen Kerl von seinem Stand, den er seit einigen Jahren dort betreut.

Vor ein paar Monaten hat er ein kleines, aber feines Gewölbelokal in der Tabakgasse übernommen. Wenn aus einer etwas zwielichtigen „Rumsn“ ein Lokal wird, das dieser Stadt schon lange gefehlt hat, so soll mir das nur recht sein.

Warum: die Tabakgasse ist eine der ältesten Gassen der Stadt, ebenso die stimmungsvollen Gewölbe in der verwinkelt-historischen Verbauung. Was passt also besser als ein Lokal, das dieser Stimmung gerecht wird und die alten Gemäuer auch zu würdigen weiß.

Wir haben einen kleinen Nebenraum des Lokals reserviert, der Löwenanteil sind dabei echte Möbelunikate mit festem, purpurnem Stoff und dank der Federkerne schaukel-weichen Polstern. Mittig ein ebensolches „Couchtisch“-Unikat mit Schubladen. Drinnen finden sich unter anderem Puzzle-Spiele für Kinder!
Wir haben nicht gespielt, aber links an der Wand steht ein Plattenspieler-Regal mit einem Unterschrank, darin findet sich unter anderem ein Vinyl-Klassiker von Grace Jones.
An der Wand alte Spiegel vom Flohmarkt, eine Gitarre, die auch bespielt wird – und Bilder von Ricardos Heimatstadt Porto.

Das Ambiente ist absolutes Wohnzimmerfeeling, ein positiver Kontrast zu den unzähligen, charakterlosen und krankhaft verrauchten wie lauten Herrengassen-Lokalen, die außer viel Alkohol an viel zu junge Leute nichts Eigenständiges zu bieten haben.

Ricardo und seinem kanarischen Koch Paco obliegt es schließlich, dem Lokal Leben einzuhauchen. Das tun sie mit freundlichem, saloppem Charme und einer ordentlichen Portion Emoción.
Eine gewisse Sandra Pires war auch schon hier, Leute und Ambiente haben sie zu einer kleinen, spontanen Session hinreißen lassen.

Es gibt unter anderem portugiesisches Bier: „Super Bock“ in der 0,2-Liter-Flasche. Von Bock keine Spur, viel mehr als 5 Prozent Alkohol sind es nicht, trinkt sich aber für ein Flaschenbier sehr gut.
Portugiesischen Wein gibt’s natürlich auch, hier brauche ich allerdings noch Nachhilfeunterricht vom Weinrat – die beiden gehaltvollen aber nicht zwingend hochalkoholischen Merlots und Cabernets waren aber beide höchst trinkfreudige, ätherische Speisenbegleiter.

Apropos Speisenbegleitung: wir haben uns zu dritt zwei Tapas-Teller (für eigentlich 2 Personen) bringen lassen (siehe Foto) mit allerlei Köstlichkeiten darauf.
Und um's gleich vorweg zu nehmen - abgesehen von meinen sehr bescheidenen Portugalerfahrungen (eine sehr schöne persönliche Erinnerung und ein Kinofilm zuletzt mit Jeremy Irons) kann man allein schon durch den kanarischen Koch Paco nicht von authentisch portugiesischer Küche sprechen, was aber auch nicht wirklich so sehr im Vordergrund steht.

Eine Tortilla, einen zarten „Spinatkuchen“, vegetarische Paella, marokkanisch angehauchte Spießchen, eine Art Ragout mit Schweinefleisch (hätte es auch mit Lamm gegeben), Fleischbällchen mit Bratkartoffeln, eine Kürbiscremesuppe und kleine Brötchen mit einem speziellen Pata negra-Schinken und Ziegenkäse darauf.

Nichts davon hatte irgendwie Allerweltsgeschmack.
Besonders auffällig der „Schwarzklauen-Schinken“ vom Ibéricoschwein (Pata negra) mit dem wunderbar „meckernden“ Ziegenkäse und die herrlichen, nach Pacos Geheimrezept tagelang marinierten Fleischspießchen.
Auch die Fleischbällchen und das Ragout stechen dank spezieller Zubereitungsart hervor: man „trickst“ mit Wein und Bier, Genaues wird aber natürlich wieder nicht verraten. Sogar von in Milch eingelegtem Thunfisch wird erzählt. Es gibt noch so viel zu entdecken.
Einzig und allein der mollig-weiche Spinatkuchen ist zwar gut, für meinen Geschmack aber ein wenig zu salzig, meine „Mitesser“ teilen diese Meinung allerdings nicht.

Nach zwei Platten voller Köstlichkeiten sinkt man zufrieden in die Couchlehnen, die Herren des Hauses gesellen sich zum Tisch und erzählen von Land, Leuten und natürlich dem Essen.
Sehr angenehmer Abend mit absoluter Wiederholungsgefahr, „unser“ Séparée ist bereits für den nächsten Abend reserviert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir8Lesenswert7
Ricardo Bistro - Karte
Lokale i. d. Nähe:

Auch interessant

1050 Wien
10 Bewertungen
1030 Wien
0 Bewertungen
1040 Wien
3 Bewertungen
1010 Wien
6 Bewertungen
Mehr Hot Lists »

In 1 Lokal Guide gelistet

Lokale in Klagenfurt

Vom Stadtkern bis zum See. Fein, deftig, hiesig wie inter...

Mehr Guides »

Erst-Tester

Bewertet am 12.11.2013
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK